Donnerstag, 30. Mai 2013

Nora Illi - Heuchelei bei Anne Will

http://daserste.ndr.de/annewill/videos/annewill3815.html

http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/thomas-oppermann-rettet-polit-talk-bei-anne-will-vor-debakel-id8009996.html

Nun, ganz so geschmacklos sehe ich den Tag der Ausstrahlung nicht, hasse ich ja nichts mehr wie Jahrestage, sind die ja meiner Meinung für den Hintern, sollten die verbrecherischen und fremdenfeindlichen Morde von Solingen ja auch die restlichen 364 Tage im Jahr das gesellschaftliche Gewissen belasten, ist der Extremismus ja unser täglicher Feind und schläft nicht in der zwischenzeitlichen Pendeluhr.

Nun habe ich ja schon viele Gesprächsrunden gesehen und meistens schlief mir dabei das Zuschauergesicht ein, jedoch war ich diesmal fast den Tränen nahe, hatte der Schöpfer ja die meisten Anwesenden mit einer Erleuchtung beschenkt und endlich kam die einzig wahre Erkenntnis, so wurde der Rechtsextremismus endlich in einem Atemzug mit dem Salafismus genannt - das ist vollkommen neu, gibt man sich ja sonst einer ausufernden Einäugigkeit hin und verharmlost abwechselnd eine der beiden Gruppen, kann man ja anscheinend nicht gleichzeitig beide für strunzdumm, gefährlich und deswegen entbehrlich halten. Dabei sind sie sich derartig ähnlich, dass einem Angst und Bange werden könnte, sind sie ja beide am extremen Rand einer Gesellschaft angesiedelt, scheuen keine Gewalt und tolerieren nur sich selber, wobei sich gerade in den letzten Jahren noch eine Gemeinsamkeit herausgebildet hat, schippern sie ja gemeinsam unter dem Mäntelchen der Demokratie durch die zu radikalisierenden Lande, allerdings nur, damit sie diese so ruhig wie möglich aushöhlen und zerstören können, liegt ja beiden eine Diktatur der Doofen am Herzen und dies ist ganz besonders gut an der Familie Illi zu sehen, bejubelt man in der ja gerne Selbstmordattentäter....

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2010-14/artikel-2010-14-bin-laden-in-biel.html

....und auch dem Sprengstoff ist man anscheinend nicht abgeneigt:

http://www.blick.ch/news/schweiz/wie-extrem-sind-schweizer-islamisten-id41614.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Qaasim_Illi

Wie? Frau Will hätte das verwenden sollen? Für was denn, so hat die Nora - also das, was davon zu sehen war - doch keine einzige Frage beantwortet, übte sie sich ja in den ewigselben und einstudierten Floskeln, welche Salafisten wohl schon im Schlaf brabbeln können: Toleranz, Toleranz, Toleranz und nochmals Toleranz. Also gegenüber ihnen, brauchen sie selber so einen Schmarrn ja nicht und hängen lieber Schariaphantasien nach, ist da ja endlich auch mal der Depp ein König. Oder ein Papagei, hat die ehemalige Punkerin für die Sendung ja sogar ein Rousseau-Sprüchlein auswendig gelernt, jedoch sprach er nicht nur dieses, sondern auch das folgende:

 "Fast immer werden die Moden von den häßlichen Frauenzimmern aufgebracht, und die hübschen sind töricht genug, sich unterzuordnen."

Ob das wohl auch auf den Niqab zutrifft? Tja, das war schon ein Schelm, dieser Jean Jacques.

Guten Abend



Kommentare:

  1. www.derschluesselzumparadies.de
    https://www.facebook.com/IslamDerSchluesselZumParadies

    Domaininhaber: Dennis Rathkamp
    Adresse: Muehlenfeldstrasse 3

    PLZ: 31246
    Ort: Lahstedt
    Land: DE


    Name: HostEurope GmbH
    Adresse: Welserstrasse 14

    PLZ: 51149
    Ort: Köln
    Land: DE
    Telefon: +49 800 4678387

    Telefax: +49 1805 663233

    E-Mail: info@hosteurope.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dennis Rathkamp ist ein weiterer Loser, der den Salafis ins Netz gegangen ist. Lebt jetzt wohl in Ägypten, weil er die verachtenden Blicke hier nicht mehr ausgehalten hat.

      Löschen
  2. https://www.facebook.com/IslamDerSchluesselZumParadies
    dszp-hannover.de

    Domaininhaber: Der Schlüssel zum Paradies e.V.
    Organisation: Firma

    Adresse: Fröbelstraße 13

    PLZ: 30451
    Ort: Hannover
    Land: DE
    Telefon: +015214465839

    Telefax: +015214465839

    E-Mail: vorstand@derschluesselzumparadies.de


    Name: Stefan Spirkl
    Organisation: Premium Hosting von spacequadrat.de

    Adresse: Falkenstrasse 16

    PLZ: 82256
    Ort: Fuerstenfeldbruck
    Land: DE
    Telefon: +491723189293

    Telefax: +49814129177

    E-Mail: tech@spacequadat.de

    AntwortenLöschen
  3. Heinz Hinkelmann30. Mai 2013 um 10:51

    Hallo Georg,

    ich bin Gestern extra aufgeblieben um die Sendung zu sehen. Interessant fand ich immer wieder die "Antworten" von Magda, ehm natürlich Nora Illi. Erst dachte ich ja ich habe den Fasching verschlafen, als dann aber der Name eingeblendet worden ist dachte ich mir, die kennste doch, also die Augen.
    Aufschlußreich war auch die Frage von Frau Will, ob Magda, verdammt, natürlich Nora, es pervers findet wenn gleichgeschlechtliche Paare sich lieben. Rausgewunden wie ein Wurm von der Angel. Auch die Antworten von Nora, oh jetzt klappt es, bezüglich dem Niqab waren, sorry für den Ausdruck, sehr geil. Da hätte man auch einen Papagei hinsetzen können, natürlich im abgedeckten Käfig. Das Resultat wäre dass selbe gewesen. Oder ihre Statements wegen dem schlagen von Frauen, oder das Gewalt nur von der Obrigkeit ausgesprochen werden darf.
    Und natürlich das dumme Gesülze wegen Toleranz und das Muslime Opfer sind. Bei der Antwort von dem Friedrich hätte ich beinah vor Lachen in mein Wasserglas gebissen. Von der Salatfisternfront nix Neues. Sind nix, können nix und als Gesprächspartner taugen die auch nix.
    Danke Eva, also äh Nora.

    Sehr geehrt

    Heinz Hinkelmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht war es ja ein papagei im abgedeckten käfig. wir werden es nie erfahren...

      Löschen
  4. das beste was gesagt wurde in der Sendung vom "Islamexperten":

    "es wird immer behauptet, dass die Muslime Opfer sind"
    genau damit spielen die salafisten... siehe Facebook seiten...


    noch was zur illi:
    Sie fordert Toleranz?
    Naja mich würde mal interessieren, wo wir nicht tolerieren?
    Sie darf doch verschleiert auftreten, dass ist doch Toleranz.

    Was ich allerdings intolerant von IHR finde, ist dass sie sich verschleiert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie tolerant kann wohl jemand sein, der Koran und Sunna buchstabengetreu auslegt (und somit auch die vielen intolleranten Passagen) und dieses der Öffentlichkeit durch die freie Wahl der Kleidung so auch unmissverständlich signalisiert?

      Ich bin Sleid

      Löschen
  5. Illi hat nur Taqiyya gemacht.. ambesten ein Video machen und wenn sie immer am sprechen ist das wort "Taqiyya " einblenden... hahaha

    AntwortenLöschen
  6. Das Fazit des Auftrittes der Frau Nora Illi:

    Die westliche Welt ist an allem schuld und die Moslems sind unschuldig. Die Moslems werden ohne ersichtbare Gründe an den Pranger gestellt, obwohl sie sich integrieren wollen. Das lässt die westliche Welt nicht zu.

    Immer wieder die gleiche Leier. Keine Toleranz gegenüber Andersdenkenden und nur die Schuld bei den Anderen suchen.
    Unter ihrem Schleier liefen bestimmt auch noch "Krokodilstränen".

    Am besten sie wandert in den Iran aus. Dort kann sie ja "ihren" Islam leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nicht ganz Richtig: Im Iran herrschen die Schiiten. Und die sind große Feinde der Salfisten.
      Ansonsten muss ich dir Recht geben: Wer Tolleranz fordert, und ein Salafileben lebt, der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

      Löschen
  7. Abu Dunjaschaden30. Mai 2013 um 23:16

    Fragen zum Beitrag von FivS auf "al adala"

    "Soziale Gerechtigkeit, Armutsbekämpfung, Gesellschaft, Frauenemanzipation, die Rechte der Frau, Selbstbestimmung, Chancengleichheit, Toleranz, Liberalismus, Gleichheit aller Menschen unabhängig von Herkunft, Religion, Sexualität und Rasse, Multikulturalismus, Würde aller Menschen, Naturschutz, Menschlichkeit, Freiheit, Weltoffenheit, Aufklärung, Teilhabe, sozial, Modernität und andere dümmliche Parolen sind emotional aufgeladene Einflüsterungen des Satans, um die Menschen zur Rebellion gegen Allahs Ordnung auf zu stacheln und sie durch ein kommunistisches Imperium zu ersetzen!"
    Mich würde doch interessieren, ob der Islam dann überhaupt Werte vertritt und welche?
    Wird nicht immer propagiert, dass im Islam (aber das bezieht sich ja leider nur auf die Gläubigen untereinander) alle gleich sein sollen, unabhängig von Nation, Aussehen, Herkunft usw.?
    Wenn soziale Gerechtigkeit, Armutsbekämpfung etc. alles vom Satan ist, dann ist wohl Kolonialismus und Imperialismus auch Allah gewollt? Was regt man sich dann über solche Dinge auf?
    Und ansonsten sollte man auch mit Begriffen vorsichtig umgehen, Herr FivS.
    "Zionisten zum Beispiel drängen vor allem ständig auf Freiheit der "zivilisierten" Welt, allen voran von den zionistisch-kommunistischen USA für massenmörderische und expansionistische Feldzüge." Was ist da kommunistisch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die radikalen Islamisten sind in ihrem Antizionismus mit den Nationalsozialisten anno 1933 zu vergleichen. Immer wieder hetzen sie gegen Juden und verweisen auf angebliche Weltherrschaftsphantasien der "Zionisten".

      Eine kranke Ideologie bleibt krank, egal wie sie sich nennt. Rechtsradikalismus, Nationalsozialismus, Salafismus: Alles der gleiche Rotz!

      Löschen
    2. ...deswegen steht auch das Buch "Mein Kampf" bei den radikalen Islamisten auf der Bestsellerliste ganz oben.

      Salima

      Löschen
    3. Das stimmt. In muslimischen Ländern ist das Buch ein Topseller. Warum bloß?!

      Löschen
  8. Warum kommt der Papst nicht und treibt ihr den Teufel nicht aus? War damals auch effektiv.. :)

    AntwortenLöschen
  9. Frage:

    Welcher Arbeitgeber stellt eine vollverschleierte Muslimin in Deutschland im Verkauf oder im Büro mit Kundenverkehr ein ?

    Keiner. Weil das nicht zu unserer Kultur passt!!!
    Die Muslimen müssen sich unserer Kultur anpassen und nicht umgekehrt!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fällt spontan eine Tätigkeit mit Kundenverkehr ein, die von diesen Damen problemlos in ihrem Fummel ausgeübt werden könnte:
      "Erschreckerin" in der Geisterbahn.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Es kam irgendwie so rüber, als müsse der Staat dafür sorgen, dass Arbeitgeber vollverschleierte Frauen einstellen. Wie z.B. Alle Arbeitgeber müssen Frauen mit Vollverschleierung einstellen, ansonsten 50 Peitschenhiebe und eine Hand verlieren. Dass die AG sich ihre Leute selber raussuchen kann man sich wohl in Salafistenkreisen nicht vorstellen. Soviel Freiheit scheint man nicht zu verstehen. Es spricht ja nichts dagegen wenn Muslimas mit Kopftuch in die Moschee gehen, in der Freizeit Kopftuch tragen usw. Da gibt es keine Vorschriften im privaten Bereich. Am Arbeitsplatz entscheidet nun mal der AG. Bei Putzfrauen drückt man ja ein Auge zu, ist es ja deren traditionelle Arbeitskleidung. Mit Vollverschleierung und Burka usw, besteht das Risiko beim putzen die Treppe runterfallen. Das geht schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht, ob der Cheffe nun mit einverstanden wäre oder nicht.

      Löschen
    3. Wer öffentlich ein Kopftuch trägt ist intolerant gegenüber der toleranten Mehrheitsgesellschaft.

      Löschen
    4. @ Anonym 09:40

      Ich habe selten einen so dummen Satz gelesen. Absoluter Quatsch. Du bist wahrscheinlich der, der sich vor ein paar Wochen darüber aufgeregt hat, dass in einem Supermarkt auch Regale mit Halalfleisch stehen...

      Löschen
    5. Abu Dunjaschaden31. Mai 2013 um 12:39

      Ich finds schade, wenn Mädchen schon unter die Burka gezwungen werden, weil ich soviel Stoff einfach hinderlich finde beim Spielen und sich Austoben, beim Bewegen, beim Sport.
      Wenn Frauen sich freiwillig verhüllen wollen, dann ist das ihre Sache. Aber es sollte halt freiwillig sein und kein Zwang. Hierin liegt für mich das Problem.
      Alles, was fremd ist, stößt zunächst auf Skepsis bis Ablehnung. Ich denke, man sollte aber auch verhüllten Frauen schon eine Chance geben, eine Arbeit ausüben zu können.

      Löschen
    6. Wobei komplett verschleierte Frauen etwas anderes sind, wie Frauen, die ein kopftuch tragen. Frauen mit Kopftuch sind in Großstädten ein normales Bild, und das ist auch gut so. Aber wer sich voll verschleiert, den muss ich fragen: Warum tust du das? Die Antwort wird wohl wie bei Frau Illi sein: Damit Männer keine obszönen Gedanken bekommen!
      Bin ich, als Mann, ein notgeiles Opfer, welches jede Frau Fi.... will? Sicherlich nicht!
      Das Kopftuch ist in vielen Fällen eine traditionelle Bekleidung, die mehr mit der Herkunft als mit dem Islam zu tun hat. Das finde ich absolut OK. Selbst der eligiöse Grund, ein Kopftuch zu tragen ist, für mich, vollkommen in Ordnung. Aber die Vollverschleierung? Das gibt es nur bei Salafis!!!

      Löschen
  10. Es ist mir unbegreiflich, dass einer vollkommen verschleiert daher kommenden Frau Illi (war Sie es auch wirklich selbst oder nicht doch nur Ihr Augen-Double?) einmal mehr eine Plattform im Öffentlich Rechtlichen Fernsehen geboten wurde.
    Soll uns damit eingeimpft werden, dass eine den Niqab tragende Frau doch zu unserem Wertesystem gehört, wir Sie um jeden Preis tolerieren müssen und Sie allenfalls noch einen Hauch von orientalischer Exotik verbreitet?
    In aller Konsequenz müssten dann auch Neo-Nazis in SA-Uniform oder KKK-Mitglieder mit Kapuzen zu TV-Plaudereien eingeladen werden.
    Will ich das sehen? Nein!
    Also, warum schon wieder eine Extrawurst für Islamfaschisten?

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Ich bin Sleid

      somit werden "Salafisten/Wahabiten" leider salonfähig gemacht und das Bild vom "Ursprungsislam " oder wie man das auch immer nennen mag wird immer mehr verfälscht.
      Man kann bei Fragen von heute nicht mit Antworten von gestern kommen. Man kann nicht nach Geboten leben ( die islamwissenschaftlich auch gar nicht eindeutig bestätigt sind), die für eine Gesellschaft gemacht wurde, die vor 1400 existierte und deren Moral-und Wertevorstellung eine ganz andere war und gleichzeitig von der deutschen Gesellschaft fordern progressiver auf den Islam zuzugehen, wenn man selbst jeglichen Progress negiert. Mal davon abgesehen, dass die Muslime in der Zeit um Mohammed und danach noch nicht mal so lebten wie es die Wahabiten/Salafisten es heute darstellen. Der Islam wird leider immer schizophrener.....

      Salima

      Löschen
  11. Man sollte die Salfisten nur noch Salafaschisten nennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sollten die Salas Fisten ;) Der Salafismus ist für mich eine rechtsradikale Strömung im Islam, antizionistisch, antidemokratisch...gegen alle Werte, für die Demokraten stehen!!!

      Löschen