Freitag, 31. Mai 2013

Hannibal Nur und der offene Brief

http://dtj-online.de/news/detail/2358/islamkritik_statt_gedenken_an_solingen_und_rassismus_opfer.html

http://hannibalnur.wordpress.com/2013/05/29/mein-offener-brief-an-anne-will-und-die-ard/

Ja, man kann natürlich viel an der Sendung von Anne Will kritisieren und einiges ist auch einfach nur Auslegungsache, kann ich ja - wie gestern schon erwähnt - Jahrestage überhaupt nicht ab (die pathetischen 9/11 "Feiern" übrigens auch nicht), helfen die den Opfern ja nicht im Mindesten, sondern bieten nur eine Bühne für Selbstdarsteller, die sich auf Kosten leidgeprüfter Menschen profilieren möchten, vor allem wenn wieder mal Wahlen vor der Tür stehen. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, so ist der Vielfachmord von Solingen ja eins der größten Verbrechen der Nachkriegsgeschichte und ich würde es mehr als falsch finden, wenn man dieses vergessen würde, jedoch zählt für mich dann das Hier und Heute doch ein bisschen mehr und ich erwarte mir deshalb vor allem eine Aufarbeitung der aktuellen Geschehnisse, auf dass so etwas wirklich nicht mehr passieren kann und zwar unabhängig von der ideologischen Ausrichtung des jeweiligen Täters.

Eine Frau Nur scheint dies allerdings anders zu sehen, tut sie ja das, was viele Gläubige tun und dies, obwohl sie keineswegs dem salafistischen Spektrum zuzuordnen  sind - sie schieben den anderen die Schuld zu, sollen die ja am Besten die Augen verschließen und sich um die immer mehr aufkeimende Islamablehnung kümmern, welche sich in der Bevölkerung breit macht, entsteht die ja nur, weil die Rechten immer mehr an die Öffentlichkeit drängen und die Medien sie dabei noch unterstützen, müsste der Otto ums Eck ja sonst sehen, dass einzig Frieden die Ummah durchweht und sämtliche Bedenken ewiggestrige Hirngespinste sind. Und wie ändert man das am Besten? In dem man einseitig die Keule schwingt, lässt man ja Geschehnisse wie das Schlachten von London ganz einfach unter den Tisch fallen und kümmert sich nur um die Nazibrut - schon ist Frieden eingekehrt und freudig fiepst das Eichhörnchen. Das ist ja soooo schön, weswegen man selber als gutes Beispiel vorangeht - man nimmt eine Nora Illi in Schutz, auch wenn man kein Gramm von ihr weiß, MUSS sie ja einfach lieb und nett sein, schließlich gehört sie zu den Geschwistern und die sind frei von jeglichem Bösen, trällert sie doch stotterfrei die Suren herunter und muss deswegen von Gottes Glanz erstrahlt werden.

Und genau da beißt sich die Katze nun in den Schwanz, sorgt ja genau diese Ahnungslosigkeit für das schiefe Licht, in dem eine ganze Religionsgemeinschaft hierzulande mittlerweile erstrahlt, können ja viele Außenstehende die Distanzlosigkeit zu den Salafisten überhaupt nicht verstehen - jegliches Wort der Kritik muss mühsam erkämpft werden und ist es gesagt, dann klingt es zumeist überhaupt nicht ehrlich und es bleibt der kleine Zweifel, der sich in der Summe zu einem riesigen Berg auftürmt. Man verlangt von den Deutschen (zu recht), dass sie in den eigenen Reihen mal kräftig aufräumen, will aber vor der eigenen Tür den Staub liegenlassen - so entsteht kein Vertrauen, meine sehr geehrte Frau Nur, darf man ja nicht nur nehmen, sondern muss auch zum Geben bereit sein. Und es braucht auch eine gehörige Portion Realitätssinn, so weiß ich ja, dass Ihre Art der Religionauslegung so gar nicht der wahabitischen entspricht, jedoch sind Sie anscheinend nicht dieses klaren Rundumblicks fähig, schließen Sie ja von sich auf alle anderen, jedoch ist da die Optik schwer getrübt, so bedeutet für Sie (und auch die überwiegende Mehrheit) der Islam ja wirklich Frieden, allerdings ist dies leider nicht bei allen so, hat sich ja gerade in Europa eine kleine Bande von Verbrechern den Koran unter den Nagel gerissen und diese kämpft nun um die Deutungshoheit - ungehindert von den meisten moderaten Geschwistern.
Als Beispiel sei die Nagie-Koranverteilung angeführt, habe ich dazu ja nur selten ein Gegenwort vernommen, gehts ja um das heilige Buch und daran ist ja nichts Schlechtes, jedoch haben sie bis heute nicht begriffen, dass es den meisten einzig um die Verteiler geht, wärs ja dasselbe, wenn die Nazis die Bibel unters Volk schwätzen würden. Oder bei der Moschee in München, wird die Ablehnung gegenüber diesem Bau  ja als Islamophobie ausgelegt, jedoch geht es den meisten Bürgern wohl eher um den Finanzier, will ich ja hier  auch kein Klein-Katar herumgammeln haben, wo deren verschimmelte Weltsicht unters betende Volk gebracht wird.

Und noch einen groben Fehler begehen Sie im obigen Text, so sehen Sie ja die gegenseitige Nutznießerschaft der verschiedenen radikalen Gruppierungen nicht, kommt das gleichzeitige Erstarken der Rechten und Salafisten ja nicht aus dem Nirgendwo - sie schaukeln sich gegenseitig hoch und jede Aktion der einen Seite zieht eine Reaktion der anderen nach sich, wobei dies auch dazu führt, dass sich einige Menschen wie im Fußballstation fühlen und der jeweiligen Lieblingsmannschaft zujubeln, wird bei jedem gelungenen Mord ja wie bei einem eingeschossenen Tor begeistert aufgesprungen und solange man Extremismus nicht im Gesamten bekämpft, solange werden diese 90 Minuten auch nicht vorbei sein.

Genau deshalb erwarte ich mir von den friedlichen und gebildeten Gläubigen in Bezug auf die Islamisten auch mehr Einsatz und zwar denselben, den sie von unsereins in Bezug auf braune Hohlbirnen erwarten, würde ja ein gemeinsamer Aufmarsch gegen beide Radaubanden ja wirklich Vertrauen schaffen und ich wette, dass sich dies auch in der Zahl der Islamablehner bemerkbar machen würde, zählen Taten ja mehr als 1000 Worte. Und kommen Sie mir bitte nicht mit "Warum soll ich mich von etwas distanzieren, wo ich doch damit nichts am Hut habe?", könnten das ja auch die Mehrheit der Deutschen sagen, wenn es um die NPD geht und würde jeder so denken, dann können wir uns gleich kampflos in einem Erdloch verbuddeln.

Um es mit den Worten eines Trapattoni auszudrücken: Ich habe jetzt fertig und ich hoffe, dass Sie meine Worte nicht als Angriff gegen ihre Person ansehen, sondern auch vielleicht ein wenig darüber nachdenken, so mögen meine Worte zwar hart klingen, sind aber nicht böse gemeint, weswegen ich Ihnen auch noch einen kleinen Tipp zu Frau Illi mit auf den Weg geben möchte: Überdenken Sie bitte die Verharmlosung dieser Dame und machen Sie sich vor allem über deren Angetrauten kundig, könnte sich Ihr offener Brief ja sonst als Bananenschale entpuppen, auf der Sie fürchterlich ausrutschen.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Frau Nur fordert man solle sich wissenschaftlich mit dem Islam auseinandersetzen, also etwas analytisch und kritisch betrachten. Dazu gehört m.E. nicht nur das zitieren und tafsieren von Koran und Sunnah sondern - zumindest kenne ich das so- betreibt man auch Quellenforschung. Leider ist dies in der islamischen Welt ein großes Tabuthema.Nachweislich ist der heutige Koran nicht mit dem gleichzusetzen was Mohammed als "Offenbarung" erhielt, mal davon abgesehen, dass der Koran erst viel später auf arabisch verfasst wurde. Von den Aussprüchen Mohammed's ganz zu schweigen, davon gibt's ne Menge und die sind auch erst frühstens 150 Jahre nach seinem Tod aufgetaucht.
    Als Doktor der Islamwissenschaften hätte ich auf Frau Nur's Blog etwas mehr Objektivität erwartet.

    Salima

    AntwortenLöschen
  2. mein neuer habibi vom fernen ufer allen daseins: FRITZ

    andere mögen uns mit sinnreichen nachtgedanken erleuchten, fritzls krause ideen bringen lediglich schwarzlicht ins dunkel:

    "Attentate, wie die von London und Boston, sind u.a. für solche Vermarktungssendungen geplant und ausgeübt worden. Solche Sendungen erfüllen gerade einen Zweck dieser (false flag) Attentate."

    http://dawa-news.net/2013/05/30/nora-illi-bei-ard-allahs-krieger-im-westen-wie-gefahrlich-sind-radikale-muslime/#comments

    AntwortenLöschen
  3. das ist genauso ein Mensch, der behauptet jegliche Terrorattentate sind sowieso inszeniert durch den bösen Westen, um Muslime "auszurotten" (die neuen Juden; so das wort der Salafisten)

    AntwortenLöschen