Donnerstag, 23. Mai 2013

London und die Mörder

http://www.spiegel.de/politik/ausland/mutmasslicher-terrorakt-soldat-in-london-getoetet-a-901365.html


Nein, ich will jetzt nicht - wie auf anderen Internetseiten heute zu lesen - auf dem Islam herumhacken, trägt der ja meiner Meinung kaum eine bis keine Schuld an der Tat des obigen Metzgers, kann ein heiliges Buch sich ja nur schwerlich wehren und auch Gott spricht nur alle Jubeljahre zu seinen Untertanen, weswegen auch eine ausufernde Surendebatte von mir nicht geführt wird. Nun wird so mancher anmerken, dass der blutige Killer mit einem "Allah ist groß" seinen Wirrsinn beginnt, jedoch sagt er meiner Meinung danach etwas viel Bezeichnenderes, spricht er ja von "seinen Ländern" und dies ist auch hierzulande immer öfter zu hören, so schwurbelte auch Arid Uka darüber und er vollzog mit dieser Rechtfertigung auch seine Verbrechen, wobei er nicht der einzige ist, der von diesen träumt, habe ich in der Rotzlöffel-Rubrik ja viele davon gesammelt.

Ergo gibt es also Menschen, die hier leben, sich aber diesem Staat nicht zugehörig fühlen und ich frage mich ehrlich, was die hier eigentlich verloren haben und natürlich auch, welcher Vollpfosten diesen eine Staatsbürgerschaft bzw Aufenthaltsgenehmigung ausgehändigt hat - hat da gar der Behördenschlaf sein Unwesen getrieben, oder ists einfach nur blanke Unfähigkeit? Und noch eins treibt mich zu Weißglut, wird jetzt ja die übliche fruchtlose Religionsdebatte beginnen, welche von einer Verschärfung der Sicherheitskontrollen begleitet wird, wird ja wohl bald beim Küchenmesserkauf ein polizeiliches Führungszeugnis verlangt, jedoch dürfen Hassprediger und Sektenchefs weiter unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit ihr Unwesen treiben  und dies auf Kosten der ganzen Bevölkerung. Schlimmer noch, warnt man ja vor Unruhen, tut aber dagegen nichts und schippert ihnen sehenden Auges entgegen, auf dass die politische Unfähigkeit wiedermal die Unschuldigen büßen müssen - ist das gar Kalkül und soll damit vom wirtschaftlichen Versagen so mancher Volksvertreter abgelenkt werden, ists ja immer gut, wenn die Menschen beschäftigt sind, auch wenn sie sich dabei den Schädel einschlagen.

Ja, so muss es sein, wären ja sonst all den Vogels, Ciftcis, Seyams und Abu Waleeds schon lange die Ausreisepapiere ausgehändigt und die Zellentüren geöffnet worden. Und hätte man gleichzeitig den Rechten den rechtstaatlichen Gesetzes-Stiefel ins Genick gedrückt, dann wäre schon etwas mehr Ruhe eingekehrt und endlich könnte man sich um die echten Probleme kümmern, welche danach zwar noch immer da sind, von vernünftigen Menschen jedoch sicherlich gelöst werden könnten. Menschen, deren Meinung ich zwar nicht teilen muss, welche jedoch zu Kompromissen bereit sind. Das ist Meinungsfreiheit und nicht das behämmerte Takbir! bzw Sieg Heil! Gedöns, ist das ja nur für eins. Fürn Arsch.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Und hier sind die Reaktionen darauf:

    http://inagist.com/all/337513409622982656/

    PEACE!

    AntwortenLöschen
  2. Die Regierung von Großbritannien muss endlich mal die Milatu-Ibrahim-Bewegung in England verbieten. Sie ist genauso verfassungsfeindlich wie der verbotene deutsche Ableger.
    Mir scheint, dass die britische Regierung zu nachsichtig mit den radikalen Islamisten ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. England ist doch komplett unterwandert... das Land ist verloren... genau so Frankreich und Belgien sowie Niederlande... dort haben sie sich eingenistet wie die Made im Speck und warten genau solche Blut Massaker durch zu führen ... nie neue Art des Krieges...

      Sie Reagiert, statt zu agieren. Die Täter sind bekannt. Wir wissen wo die Terroristen in unseren Ländern sitzen, wann sie aufs Klo gehen und einen Pups ablassen... aber es geschieht nichts.. Daran wird die Demokratie scheitern. Es muss erst das Volk der Demokratie sterben bevor die Täter gestoppt werden.

      Was hat der SalafistenBusche bei der Mai Demo bekommen?
      1 Jahr auf Bewährung...
      Er wird gefeiert...
      Sein Strafregister ist voll und wird trotzdem hier geduldet. Andere Menschen aus Afghanistan (er kommt aus Afghanistan) würden sich freuen hier zu sein und in Freiheit leben zu dürfen.
      Aber diese Menschen lassen wir nicht rein.
      Terroristen und Leute die gegen unsere Demokratie arbeiten schon... dienen gewährt man Narrenfreiheit bis zum Geht nicht mehr.

      Die Demokratie wird an ihrer Toleranz und ihrem Nichts tun scheitern.

      Löschen
    2. Nein, Sweetie, sie werden nicht gewinnen. Die Salafisten und ihre Ideologie werden scheitern und zwar gewaltig.

      Es werden die Frauen sein, die dieses Pack irgendwann mit ihren Stöckelschuhen werfend aus unserem Leben scheuchen. Ich freu mich schon drauf.

      Löschen
  3. Wurde Sabris Profil auf Facebook mal wieder gelöscht?
    Schade, meine Lieblingslektüre...Tagtäglich hat sie mich zum Lachen gebracht ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Was ist das für ein Gott, der sich die Mühe macht Menschen zu erschaffen um sie sich dann gegenseitig bestialisch abschlachten zu lassen? Möchte man so einer Gestalt wirklich die eigenen Kinder anvertrauen? Und bezeichnend ist ja dann auch noch die Aussicht auf ca. 72 Jungfrauen , die nach dem eigenen Ableben im Paradies nach erfolgreichem "Ungläubige-Schlachten" auf einen warten. Daraus ergibt sich doch ein mathematisches und soziologisches Desaster. Es gibt ca. 1,8 Milliarden noch lebendige Muslime auf der Welt. Und auf jeden Einzelnden warten nun 72 Jungfrauen. Das Gedrängel im Jenseits ist dann dort wohl eher unparadisisch. Mal abgesehen von den armen Mätryrer-Damen, auf die ja auch offensichtlich 72 Jungfrauen auf der "anderen Seite" warten. Super-Deal? Und schon wieder ziehen die Mädels im Islam den kürzeren. Lohnt es sich also für so einen Unsinn kostbare Menschenleben zu verschwenden? Mutiert die muslimische Welt von der einst so ansehnlichen Hochkultur der Wissenschaften und des Humanismuses zu einer Horde dumpf nachplappernder, von Ajatollahs und Hasspredigern angepeitschter Wilder?
    Es wird Zeit, das sich der Islam einre innere Reinigung unterzieht und sich auf die alten Werte besinnt, für die er einmal stand und sich des Drecks entledigt, der 1,8 Milliarden Gläubige pauschal in ordentlichen Misskredit bringt. Doch bis auf ein paarwenige lauwarme, halbherzige Ablehnungsbekundungen aus den Reihen der Islamgläubigen kommt da herzlich wenig. Dieser Schuss wird nach hinten gehen. Und dann Gnade uns Gott.

    AntwortenLöschen
  5. Ich freue mich schon wieder auf das nächste Pierre Vogel Video, indem er das Massaker abstreitet und als Verschwörung gegen die Salafisten darstellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall schliesst man von sich auf andere, wie PV`s rotbärtiger Bruder

      http://www.izrs.ch/sicherheits-bulletin-erhohte-wachsamkeit-infolge-politisch-motivierter-bluttat-in-london.html

      Pfefferspray, weil jetzt ja die "offensichtlich praktizierenden Muslime" diskriminiert und angegriffen werden könnten.

      Löschen
  6. Gedankenspiel:
    Hassprediger, denen man ihre antidemokratische und dschihadistische Gesinnung zweifelsfrei nachweisen kann (sollte ja nicht allzu schwierig sein) sollten entweder abgeschoben oder (ggf. mit Kind und Kegel) interniert werden - ohne Möglichkeit der eigenen Kontaktaufnahme mit der Außenwelt.
    Entlang der schottischen Küste gibt es so viele schöne und einsame Inseln, auf denen die britische Regierung ein kleines, schnuckeliges Dorf für gefährliche Fanatiker wie Anjem Choudary oder Abu Waleed errichten könnte - mit Moschee, Teestube und allem Notwendigem, was der gemeine Salafist so braucht.
    Und in unregelmäßigen Abständen kontrolliert der Rote Halbmond die Zustände in dem kleinen Islamistenparadies.
    Oder wäre das zu gemein???

    AntwortenLöschen
  7. Der britische Salafisten-Goebbels hält den Mörder "für einen netten Mann":

    www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/4953956/Anjem-Choudary-Lee-Rigby-will-burn-in-hellfire.html

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen