Sonntag, 5. Mai 2013

Sven Clown spricht zu uns



Ja, es ist nur eine kleine Antwort und doch ist sie lustiger als so manche ellenlange Vogel-Schwülsterei, fand ich ja vor allem den Teil mit den Verschwörungstheorien allerliebst und auch leicht schizophren, sinds ja gerade die supergläubigen Dan-Brown-Fetischisten, die hinter jedem Baum einen Inside-Job hervorblitzen sehen. Flugzeug fliegt in Hochhaus -> Insidejob. Hohlbirniges Brüderpaar sprengt in Boston Menschen in die Luft ---> auch Insidejob. Bärtiger Versager sticht in Bonn Polizisten nieder ---> sowas von einem Insidejob. Sektenmitglieder wollen einen Pro-Dingsbums-Typen killen ---> scheiß die Wand an, noch so ein Insidejob.

Ich könnte die Liste jetzt noch endlos weiterführen, jedoch wirds der Sven nicht verstehen, auch will ich keinen salbungsvollen Rechtleitungsgruß, überkommt mich dabei ja immer ausufernde Übelkeit, weswegen ich diese Komödie mit Musik beenden will, passt die Titelzeile ja gut zum Abu Adam:


(Alternativ: http://www.myvideo.de/watch/6308343/Manfred_Mann_Ha_Ha_Said_The_Clown)

Mehr als ein "Ha" wars wirklich nicht. Armer Clown.

Guten Abend


Kommentare:

  1. interessant wie die Salafisten die deutschen Medien verfolgen. Sehr interessant. Am liebsten würden sie jedes Medienunternehmen abbrennen und ihren eigenen Propaganda Kanal (ups den gibt's ja schon: Youtube/myislamtube) gründen und den Dummen Deutschen endlich die Wahre Religion Islam in den Kopf trichtern.


    Wir brauchen mehr Nachrichten über Salafisten. Wir müssen sie nackig machen und ihre hässliche Fratze zeigen. WEITER MACHEN MEINE FREUNDE !! LASST SIE UNS ÄRGERN!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir brauchen massenweise psychologische Gutachten! Bei den Grünen angefangen. Nur hätte dann die ganze Partei keine Führung mehr ;-). Und da versteht einer den Terz damals um Scientology vor 10 Jahren!?

      Löschen
  2. Der ober ZamZam Verkäufer und Salafist Abu Adam Sven ARschlau, bestreitet den Vorwurf. Aber er erklärt sein Bild nicht. Was hat denn sonst damit bezwecken wollen? Was wollte er uns Sagen? Sag es uns! Du Teyrrorist! Verkaufe uns nicht für Dumm. Deine Andeutungen reichen uns aus um dein krankes Hirn zu verstehen.
    Wir wissen was du mit deinem Bild zeigen wolltest. Wir wissen das du glaubst du wärst schlau, aber du bist nur Irregeleitet und kommst aus deinem Irrweg nicht mehr heraus. Du wirst für ewig in der Hölle brennen. Du und deine ganzen anderen Sektenmitgliedern. die Muslime werden dir niemals die Handreichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bild findet man bei Google, wenn man bei Bildern nach "rund um die welt" sucht.

      Mit Terrorismus hat das wenig zu tun.

      Löschen
  3. Hat er eigentlich irgendwas im Video erklärt?
    Der Anfang 1/3 des Videos war irgendein Islamquatschgelaber zur Begrüßung und im Rest hat er Beschuldigt und wieder mal die Leute zum "Islam" eingeladen. ??
    Auf meinen Füssen wachsen Haare !!??
    Hat jeder alles Verstanden??
    Blub??

    AntwortenLöschen
  4. interessant: Er sagt auf seinem Facebook Profil. Ich dachte das Profil wird nicht von Sven Lau betrieben? (Der Satz oben im Profil) Täuschung?

    AntwortenLöschen
  5. Hier noch so ein Bruda-Geschmiere von so einem Admin einer Islamisten Seite. (Aluh sunna od. so)

    Deutschstämmiger Terrorist von afghanischen Sicherheitskräften getötet

    Deutschstämmiger Terrorist von afghanischen Sicherheitskräften getötet

    Am gestrigen Samstag gegen 11:43 Uhr deutscher Zeit kam es in de Provinz Baghlan zu einem Schusswechsel zwischen afghanischen Sicherheitskräften und einem Terrorkommando der „ISAF“-Brigaden, welches nach vorliegenden Informationen einen blutigen Überfall auf die afghanische Zivilbevölkerung plante. Neben inländischen Rebellen waren auch deutschstämmige Terroristen unter den Angreifern, wie die „Bundeswehr“, der deutsche Flügel der „ISAF“-Brigaden, in einem Bekennerschreiben im Internet verlautbaren ließ. Im Zuge des Gefechtes sei ein deutscher Terrorist getötet und ein weiterer verwundet worden.




    Befremdlicher Märtyrerkult

    Terrorchefin Angela Merkel und ihre rechte Hand Thomas de Maizière begrüßten derweil die neuerlichen Gewaltakte und schworen ihre Anhänger – allen vermeintlich notwendigen Opfern zum Trotz – auf den Endsieg des Demokratismus in Afghanistan ein. Es ist zu erwarten, dass der „Gefallene“, ähnlich wie es schon zu vor bei Getöteten der Fall war, einem grotesken Ritus unterzogen wird, der seinen Platz in der Ruhmeshalle der demokratistischen Märtyrer zeremoniell besiegeln soll.

    Besorgniserregende Entwicklung

    In afghanischen Sicherheitskreisen zeigt man sich besorgt über den zunehmenden Strom junger Männer, die sich in deutschen Terrorcamps der „Bundeswehr“ ausbilden lassen und sich danach indoktriniert,verblendet und bereit ihr Leben für den Demokratismus zu opfern,nach Afghanistan begeben. Experten stellen fest, dass vor allem Jugendliche ohne Perspektive in die Fänge der Demokratisten geraten,die ihnen mit ihrer simplen Ideologie von Gut und Böse einen Halt und eine Orientierung liefern. Doch auch finanzielle Aspekte spielen eine Rolle, denn wer sich für die demokratistischen Brigaden anwerben lässt, dem wird eine großzügige finanzielle Kompensation gewährt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viel Dünnschiss auf einmal is schwer zu ertragen! ツ

      Löschen
  6. Sven "Abu Adam" Lau mal wider...und nochmals lädt er zum Islam ein, wie Öde du doch bist, Sven Lau...
    Habe letztens von einer anderen islamischen Gruppe gelesen, den Ahmadiyya... Gegen Gewalt, Krieg und absolut nicht extrem...Schön, denke ich...was denken die Salafis über die Ahmadiyya: Natürlich sind sie Kuffar. Ist klar, alle Muslime, die gegen Gewalt, Krieg etc. sind, werden als Kuffar bezeichnet.
    Ich wünsche mir mehr von den Ahmadiyya, die anscheinend einen friedlichen Islam leben...Die Salafis sind Psychoten, wie wäre es mit etwas Risperidon gegen den Hass und Citalopram gegen ihre zwanghafte Einstellung: der, der nicht den Salafis folgt, der kommt in die Hölle...
    Die Ahmadiyya scheinen für mich, auf den ersten Blick, sympathisch zu sein...

    AntwortenLöschen