Dienstag, 1. Mai 2012

Deso Dogg und sein Idol Mohamed Merah

http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/deutscher-islamist-deso-dogg-feiert-attentaeter-von-toulouse,7169126,12004226.html

Das wäre mir doch glatt entgangen, wenn nicht ein Leser mich darauf aufmerksam gemacht hätte - vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Der Deso alias Abu Talha al Almani hat also wiedermal seine kranke Geisteshaltung kundgetan und wird von einigen immer noch gefeiert - wer jetzt noch glaubt, dass der erfolglose Ex-Rapper ein harmloser Gläubiger ist, dem kann wirklich niemand mehr helfen. Leben spielen keine Rolle für ihn (auch nicht von Kindern), ausgenommen natürlich seines, schafft er es ja in einer ellenlange Rede sich schon im Diesseits als Märtyrer zu stilisieren ( Vorsicht: 32 Minuten ekelhafte Selbstbeweihräucherung - fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker):



Lichter hat er bekommen, der arme Kerl, als er sich wahrscheinlich beim Butterbrotschmieren in den Finger geschnitten hat, nun ist es endlich heraußen - er hat eine Nahtoderfahrung hinter sich und hat wohl den hellerleuchteten Tunnel gesehen, schon mancher verabschiedete ob dieser Erfahrung seine letzten geistigen Fähigkeiten ins Nirwana. Nun hat Gott wahrscheinlich von dem wabernden Irrsinn schon genug, deshalb wird uns seine leere Predigerhülle wohl auch die nächsten Jahre begleiten und unsere Behörden foppen, freuen die sich ja gerade, weil sie seine Facebookpräsenz geschlossen haben - wobei sie jedoch außer acht lassen, dass er seine Namen wechselt, wie andere die Unterhose. Und deshalb wird auch unter dem Künstlernamen Abu Maleeq fest weitergehetzt, ohne dass sich jemand aufregt:

http://www.facebook.com/pages/ABOU-MALEEQ-FR%C3%9CHER-DESO-DOGG-EINZIGE-OFFIZIELLE-PAGE/194813870565743

Dort wird lustig weitermassakriert, geblutet und gestorben und keinen interessierts, scheints ja irgendwie nicht möglich zu sein, diesem Kriminellen das Handwerk zu legen - auch Verbrecher scheinen unsere Toleranz zu verdienen, zumindest meinen dies unsere Volksvertreter. Genau diese Haltung führt auch dazu, dass rechte Gruppierungen gerade mächtig im Aufwind sind, sinds ja nicht nur Altnazis, die diesen zuhören, sondern viele, die die Weichspülerei der alteingesessenen Parteien nicht mehr verstehen. Toleranz gegenüber Intoleranz fördert eben immer noch mehr Intoleranz zu Tage und dies wird auch immer lustig so weitergehen, bis man sich nicht mehr mit kindischen Facebookseiten-Sperrungen hingibt, sondern sich endlich um die Wurzel des Übels kümmert - den selbstverliebten Psycho-Vorbetern. Gesperrt gehören die zwar alle, aber "ein-" , erst dann wird endlich mal ein bisschen Ruhe einkehren. Beim Deso empfehle ich eine Dunkelkammer, kommen ja sonst wieder Lichter und die verträgt er nicht - siehe oben.

Guten Tag


Kommentare:

  1. ... jetzt sag mir mal einer, warum der Herr Cuspert bei solchen Äußerungen immer noch nicht hinter Schloss und Riegel sitzt, wenn er den Tod unschuldiger Kinder verharmlost?!
    Eine Schande für unseren Staat!

    AntwortenLöschen
  2. Ganz einfach: weil gegenwärtig kein politisches Interesse besteht, gegen ihn oder seine Gesinnungsgenossen aktiv vorzugehen. Die Verbindungen bekannter Politiker etablierter Parteien zum rechten Rand bzw. populistischen Gruppen wurde mehrfach dokumentiert (vgl. FR-Dossier zu PI). Die Ausweisung Abu Usamahs verdanken wir letztlich auch nur der Tatsache, dass Boris Rhein sich nach verpatzter OB-Wahl jetzt auf bundespolitischer Ebene als Sicherheitsexperte und Law-and-Order-Mann empfehlen möchte. Anders wäre es nie zu diesem Paukenschlag gekommen.
    Nun gut, hier erwarte ich auch nichts anderes.

    Was mich jedoch maßlos erbost, ist die Passivität in meinen eigenen Reihen im Angesicht dieser immer offensiver und aggressiver auftretenden Gruppe, die man böswillig entweder mit einer stillen Einverständniserklärung, mit einem Nicht-wissen-wollen oder aber mit Angst erklären kann.
    Dawa News fährt gerade eine beispiellose Rufmordkampagne gegen den Vorsitzenden des ZDM A. Mazyek, denunziert anderdenkende Muslime als "Heuchler" (schwerwiegend in der islamischen Theologie), Salafisten hetzen gegen und bedrohen alle, die sich öffentlich von ihren krausen Thesen lossagen. WAS muss eigentlich noch passieren bis wir endlich den Mut aufbringen, diese Sekte in ihre verdienten Schranken zu weisen?

    AntwortenLöschen