Dienstag, 22. Mai 2012

Sabri Ben Abda wandert in den Knast

Schon als ich heute meinen müden Körper aus dem Bett hievte und mich den ersten Sonnenstrahlen entgegenstreckte, wusste ich, dass heute ein guter Tag wird. Das ist ein Gefühl, das Sie wahrscheinlich kennen, macht sich ja ohne bestimmten Grund eine positive Stimmung breit, welche heute auch nicht enttäuscht wurde, nein, welche sogar noch stärker wurde, als ich die morgendliche virtuelle Dawa - News Zeitung aufschlug:




Der arme Sabri Ben Abda, sogar die Uhr des Opas musste er in einen Sack stopfen - wenn das keine Folter ist, dann weiß ich es auch nicht. Wobei es ja noch schlimmer kommen könnte, muss er sich ja nun eventuell 24 Stunden seine Videos ansehen, was nun wirklich brutal wäre, weicht ja dann der letzte Funke Anstand aus seinem Körper und er wandelt noch konfuser durch seine Umwelt, als er dies bis jetzt schon tat. Wobei gerade obiges Video wiedermal sehr aufschlussreich ist, fehlt ja zwischen freundlicher Unterhaltung und eher unfreundlichen Wandlehnen ein Teil, welcher wohl ausgelassen wurde, um am kommenden Märtyrerstatus des Chevrolet-Fetischisten nicht allzu sehr zu kratzen - Salafistenpropagnada eben.

Nun hoffe ich ja, dass dies alles erst einen Anfang darstellt und dieser eisige Wind auch Pierre Vogel entgegenschlägt, wenn er wieder auf Kundgebungstournee geht, würde ich mich ja noch mehr freuen, wenn auch dessen Handgelenke mit schönen Stahlringen geschmückt werden. Und dann der Nagie, der Ciftci, der Lau........Wie meinen? Das sind Träume? Ja, aber schöne und vielleicht sinds ja nicht nur Schäume:

 http://www.swr.de/report/presse/durchsuchungen-bei-islamisten/-/id=1197424/gp5=superPano512/gp4=9765480/nid=1197424/did=9765480/1umhdqa/index.html

Tja, womöglich muss der Deso Dogg in Zukunft in einer Zelle die Milch sauer singen. Was für ein herrlicher Tag. Nach Erschwernis kommt wirklich Erleichterung.

Guten Tag


Kommentare:

  1. sabri krakeelt doch nur, um sich von knackigen polizisten befummeln zu lassen...

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    weiss eigentlich jemand Neues von Herrn Ben Abda?

    AntwortenLöschen
  3. Hammer, weg mit diesem hasserfüllten Eunuchen.

    AntwortenLöschen
  4. Möge ALLAH EUCH RECHTLEITEN

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, Allah kann leiten wen er will und wohin er will. Aber dazu müsste er erst mal da sein. Du könntest auch vom Weihnachtsmann verlangen, dir den Weg zum Nordpol zu zeigen oder dem Osterhasen sagen, er soll dir mal seinen Hennenstall zeigen.

      Selbst wenn es dieses Allah-Wesen gäbe, wäre ich nicht bereit ihm irgendwohin zu folgen. Gottwesen sind nämlich allesamt fiese Stinker und ich frage mich, was an einem solchen dummen, ignoranten, herz- und gefühllosen Wesen anbetungswürdig sein soll.


      Löschen
    2. Und ich frage mich wie es jemand so weit bringen kann und naiv mit sich selber sein kann. Du dennkst bestimmt das alles mit einem lauten knall begonnen hat und durch die jahrmillionen wir uns so perfekt weiterenwickeln konnten...durch den zufall?! Glaubst wohl selber nich...

      Wie dem auch sei, wirst noch früh genug deine "früchte" ernten.
      Dann wirst du dir jedoch wünshen wieder zurück zu dürfen, denn jetzt würdest du alles richtig machen...nein gar nichts wirst du, hast genug chancen gehabt hast aber in deiner eigenen welt vor dich hingelebt die jahre sind vergangen bis zu diesem einen moment wo dir klar wird was du dir angetan hast...
      Allah der allmächtige ist der allverzeihende und barmherzige...und erhaben ist er über das was ihm beigesellt

      Löschen
    3. @ Anonym12. Juni 2013 14:40

      Du denkst bestimmt nicht. Denn dann würdest du dir einmal Gedanken darüber machen, warum dein Allah-Wesen, das ja "allmächtig" sein soll, es zulässt, dass gläubige muslimische Kinder, gläubige Frauen und Männer in einem Krieg sterben. Dass gläubige Muslime in verschiedenen Regionen dieser Welt in größter Armut leben und er ihnen jeden Tag ihres Lebens zur Qual macht. Du würdest auch darüber nachdenken, warum er den Gotteskriegern weltweit Niederlagen bereitet.

      Rede dir deine Religion schön, bete einen imaginären Gott an und wenn du dann irgendwann tot bist, wirst du wenigstens nicht wissen, dass du dein Leben an eine Illusion verplempert hast.

      Und ja, es waren glückliche Zufälle, die das Leben auf Erden erschaffen hat - nicht "Gott".

      Löschen
    4. Möge ALLAH EUCH RECHTLEITEN

      was meinst du mit Rechtleiten? Das was der Islam vorschreibt, oder das was im Koran steht? Lies mal richtig den Koran und du wirst feststellen, dass der Islam von Menschenhand verschandelt wurde und ihr glaubt noch all den Mist? Da sieht man wie sehr ihr euren Koran kennt, nämlich so gut wie gar nicht. Eure Traditionen selber sind koranfremd!

      Löschen
    5. Wie auch immer unser Schöpfer heißen mag...er hat nichts mit unseren Religionen und ihren oft unterdrückenden, gewalttätigen und sektiererischen Inhalten zu tun.
      Wie heißt es doch so schön:
      "Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet!"
      UND: Ich persönlich frage mich manchmal, wie weit hinter einer extrem nach außen getragenen Ideologie evtl. auch ein krankes Hirn steckt. Aber im Moment sitzen in den Heilanstalten eher die Gesunden. Ich möchte jetzt keinen Namen nennen...
      Eine verrückte Welt eben, die unsrige... :-D

      Löschen
  5. @Anonym 12. Juli 2013 02:56
    >> Wie auch immer unser Schöpfer heißen mag...er hat nichts mit unseren Religionen und ihren oft unterdrückenden, gewalttätigen und sektiererischen Inhalten zu tun. [...]

    SOLLTE (!) die Existenz dieses Universums tatsächlich auf der bewussten Intervention einer wie auch immer gearteten Entität beruhen, dann war dessen Motiv GANZ BESTIMMT NICHT, nach 10.000.000.000 (zehn Milliarden) Jahren auf der Oberfläche eines kleinen Steinhaufens im Orbit um einen ziemlich kleinen der 10.000.000.000.000.000.000.000 (zehn Trilliarden) Wasserstoffbälle am Rande einer mittelgroßen der 100.000.000.000 (hundert Milliarden) Galaxien eine biologische Kontamination, beruhend auf den vielfältigen Verbindungen des Elementes mit der Ordnungszahl 6 entstehen zu lassen, dessen höchstorganisierte Form nach weiteren 4.000.000.000 (vier Milliarden) Jahren zu spinnen beginnt, genau dieses Universum sei speziell für sie geschaffen worden.
    Das denkbar größenwahnsinnigste Individuum der Menschheitsgeschichte ist im Vergleich zu dieser Megalomanie ein bescheidener Sextaner.

    AntwortenLöschen