Freitag, 25. Mai 2012

Salafismus - laßt die Dummheit an die Macht

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1765930/

Ahmed Mansour hat recht, es gilt die Jugend vor der salafistischen Sekte zu schützen und sicherlich wird man mit einiger Anstrengung einige wieder aus den Klauen eines Pierre Vogel befreien können, doch bei allen gelingt dies sicher nicht, sitzt da der Wurm ja schon im Kerngehäuse - der Apfel fault von innen. Vor allem bei Jüngern, welche dieses Verhalten ...

"...Gewalt fängt vorher an. Gewalt ist, wenn man Demokratie ablehnt, wenn man bestimmte Menschenrechte ablehnt und nicht akzeptiert, und sie fängt bei Abwertung an - was ich vorher gesagt habe - von Andersgläubigen, von Aufwertung von sich selber, von Geschlechtertrennung, von Tabuisierung der Sexualität, von Ablehnung bestimmter demokratischer Aspekte, wie zum Bespiel Gerichte, und so weiter und so fort...."

...verinnerlicht haben und mittlerweile öffentlich zur Schau stellen, wird da wohl mehr als simples Reden nötig sein, muss man ja zu allerst die rechtsstaatliche Peitsche ausfassen, um sie dann mit Zuckerbrot zu füttern und so manchem sollte man im Knast ein bisschen Zeit zum Nachdenken geben, wobei man jedoch Brieffreundschaften mit Deso Dogg unterbinden sollte, macht der ja mit seinem Geschmiere aus einem Deppen einen gefährlichen.

Nun wird aus der salafistischen Ecke dieses Interview garantiert wieder als Islamhass oder Unwissen abgekanzelt, sagt man doch andauernd, dass man sich an die deutschen Grundwerte hält, deshalb möchte ich Ihnen am Beispiel zweier besonders glühender Federviehanbeter zeigen, wie man so tickt - wenn man sich unbeobachtet fühlt:




"Bekämpft Nazijustiz" und "Flash Gannar" sind keine Ausnahme, sondern die Regel, gehört dieses krude Gedankengut ja wie das Amin zum voglianischen Gebet und wird vor allem im Internet ausgelebt - von einigen auch mit Steinen und Messern auf der Straße, welche vorzugsweise auf Polizisten geworfen bzw in solche gerammt werden. Man selber sieht natürlich alles klar und deutlich, obwohl man nichtmal anständig bis drei zählen kann, jedoch macht dies nichts, so betet man ja inbrünstig und das genügt vollkommen, um zu einer Herrenrasse zu gehören - Bildung und Intelligenz ist etwas für Kuffars oder "Disco-Muslime" und ist deshalb mehr als verachtenswert, einzig in der Dummheit liegt die Kraft, einzig desaströse Debilität ist Gottes Wille.

All die schwülstigen Abu-Prediger, die derzeit durch unser Lande tingeln, fördern dies und streicheln diesen Vollpfosten übers leere Haupt, sind es ja genau die Art von Mitgliedern, die man braucht, sind die ja gegen jede Art von vernünftigen Gespräch immun, reicht der Horizont ja nur bis zu den Ledersocken - man versteht den Inhalt einer Diskussion weder akustisch, noch inhaltlich. Ob man diese also mit Worten von ihrem Irrweg abbringen kann, mag bezweifelt werden, auch ein echter Imam, welcher in deutsch predigt, wird daran wohl nichts ändern, gehts ja auch um den Inhalt. Der muss nämlich kriegerisch und blutig sein, sonst ist er uninteressant - für Liebe und Frieden ist kein Platz, wenn man seine Gehirnwindungen geradegebügelt hat und sich sein eigenes Versagen schönprügeln muss und der Islam ist nur von Belang, wenn man der Mehrheit damit eine über den Schädel ziehen und damit zum König aufsteigen kann. Über die, die einen nicht mögen. Über die, die sich anstrengen. Und über die, die es geschafft haben. Alles Luschen. Weg damit. Laßt die Dummheit an die Macht.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Kann mich mal jemand aus diesem Alptraum aufwecken?! So viel verlogene Islampropaganda gehört doch dringend unter Strafe gestellt. Ich bin sicher kein Freund der deutschen Justiz, aber Richter und Staatsanwälte als Nazis zu verunglimpfen, geht dann doch zu weit. Wir sind es ja gewohnt, das wir den ganzen Arm verlieren, sobald wir diesen Betbrüdern die Hand reichen. Aber was zur Zeit in Deutschland passiert, geht auf keine Kuhhaut mehr! Immer unverschämter wird gefordert, gepöbelt und beleidigt. Wenn in mir auch sicher kein braunes Gedankengut lebt, so kann ich doch verstehen, wenn es Menschen gibt (wie die NSU) die ebenso radikal zur Sache gehen um sich zu wehren. Unerträglich, wie Politk und Justiz versagen, ängstlich wegschauen oder das Problem verniedlichen und mit immer mehr Geld zu lösen versuchen. Mir wird Angst und Bange, wenn ich mir ausmale wie unser Land in 20 oder 30 Jahren aussehen könnte, wenn man diesen Islamfaschisten keinen Einhalt gebietet. Tun wir nichts, dauert es nicht lange bis die islamistische Republik Deutschland real wird. Tun wir zuviel oder das Falsche, marschieren wir bald wieder im Stechschritt und grüßen mit der erhobenen rechten Hand einen neuen Führer. Das sind natürlich nur 2 worst-case Szenarien, die ich mir nichtmal im Traum vorstellen mag! Was ich mir jedoch in keiner Weise vorstellen kann, das unsere Politiker jemals die Eier aufbringen, diesem Treiben Einhalt zu gebieten. Da sind wir wohl auf uns allein gestellt!

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich das lesen, dann frage ich mich, wie das noch enden soll? Ich hoffe noch immer, dass die Politik aufwacht und diese Leute endlich soviel Beachtung schenkt, wie sie verdienen. Dass man diese Leute und die Sache, für die sie stehen, ernst nimmt - dann wird es erst Gesetze geben, die diesem Spuk ein Ende macht.

    Wären diese Konten "Islamkritiker" dann wären sie schon längst geschlossen worden. Doch gegen Möchtegerntaliböhnchen und deren cerebralen Flatulenzen wird nichts unternommen. FB gehört mal so richtig durchgelüftet. Da stinkts nach Hirntot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ganze Panikmache um die sogenannten "Salafisten", besonders seitens von hirninvaliden Wutbürgern, ist einfach nur lächerlich und unzutreffend. Wäre prinzipiell das selbe, wenn man sich Gefahren für die Demokratie zusammenspinnen würde, die von zugekifften Punks ausgehen. Wäre gleichermaßen unglaubwürdig. Bei den sogenannten "Salafisten" handelt es sich um eine kleine Minderheit, die nicht einmal über politischen und wirtschaftlichen Einfluß verfügt, welcher aber logischerweise dafür notwendig wäre, Deutschland mit Koran und Sunna zu beherrschen. Die einzigste Minderheit, die hierzulande eindeutig überprivilegiert ist und über einen erheblichen politischen Einfluß verfügt, ist der Zentralrat der Juden. Wer diese Sachlage nicht versteht, ist offensichtlich entweder als Hirntot zu bezeichnen oder hat den Verstand einer Wasserpflanze.

      Die Islamkritiker sollten am besten mal vor der eigenen Tür fegen. Beispielsweise ist auf PI- News der Umgangston nicht wesentlich niveauvoller, welcher in der Regel sogar Strafbestände der Volksverhetzung (§ 130 StGB) sowie der Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen (§ 166 StGB) erfüllt. Es kann vergleichsweise nicht sein, daß der Rechtsextremist Axel Möller, der vor einiger Zeit das NS- Portal "Altermedia" betrieben hatte, zu einer langen Haftstrafe verurteilt wurde, aber die neuen Rechten und ähnlich geartete Islamkritiker ungeschoren davonkommen. Die Theorie, daß die Islamkritiker des kleinbürgerlichen Spektrums benachteiligt behandelt werden, stimmt also nicht.

      Nun ja, selbst wenn Ihr Islamkritiker im Diesseits nicht bestraft werdet, so wird die Strafe von Allah, -inschallah- sogar unabhängig davon, spätestens im Jenseits noch härter werden, wenn Ihr den Islam nicht annehmt. Die Dummheit liegt im Endeffekt ganz auf der Seite der Islamkritiker. Ihr solltet Euch überlegen, warum Ihr für die Demokratie irgendwelche übertreibenen bzw. extrem weit hergeholten "Gefahren" erkennt, aber nicht am jüngsten Tage für Euch selbst.

      Löschen
    2. Ich frage mich gerade, warum Abdullah immer und immer und überall mit §§ um sich wirft. Das sind doch Gesetze, die von bösen Menschen gemacht wurden und für ihn keine Gültigkeit haben? Zumindest sagt er doch immer wieder, dass für ihn nur die Gesetze Allahs gelten.
      Also Abdullah, Butter bei die Fische - was willst du eigentlich? Du hasst die Demokratie, du stellst deinen Allah und seine Gesetze über das Grundgesetz, das StGB, BGB, etc. ... aber wenn sie für dich passen, dann nimmst du sie in Anspruch - auch wenn Allah daran keinen Anteil hatte.

      Du bist ein falsches Früchtchein, mein Lieber. Bei dir stimmt doch etwas nicht. Du tust so, als wärest du von der Allmacht Allahs überzeugt, aber wenn es darauf ankommt, kriechst in die schützenden Arme der bösen Kuffar-Gesetze. Du scheinst nicht wirklich so unumstößlich an Allah zu glauben, wie du uns immer weißmachen willst.

      Löschen
    3. @ Clarimonde:

      Da muß ich Dich bei Deinen Theorien "enttäuschen". Du hast ordentlich etwas mißverstanden. Ja, die Kufar haben Gesetze, welche mit dem Islam gar nicht in Konflikt geraten, d. h. mit dem Koran und der Sunna. Außerdem habe ich nie geschrieben, daß diese Gesetze primär gelten würden. Im Zweifelsfall gelten IMMER der Koran und die Sunna. Neben den vielen Paragraphen aus dem deutschen Strafgesetzbuch sowie dem Bürgerlichen Gesetzbuch kommt beispielsweise noch das Verkehrsrecht in Frage. Auch dieses widerspricht ebenfalls nicht dem Islam, solange alle diese Gesetze der Ungläubigen besonders nach islamischen Richtlinien ausgelegt werden.

      Wo und wann ist es denn darauf angekommen ? Jeder Einwohner hierzulande, ganz gleich welcher Religion, bezieht sich auch mal auf die geltenden Gesetze. Da die Schariah hierzulande (noch nicht) als allgemein gültiges Recht gültig bzw. praktiziert wird, kann bspw. ich (als nur ein Diener von Allah) nicht viele Punkte anwenden. Deine Verdächtigungen sind also im allgemeinen sehr weit hergeholt.

      Ich werde eher den Verdacht nicht los, daß Du, weil ich bei meinem vorherigen Kommentar an Deliah (sowie allen Islamkritikern) eine kleine rhetorische Abreibung verpasst hatte. Da musstest Du wahrscheinlich als Frau (!) Dich entsprechend mit dem gleichen Geschlecht und gleicher Gesinnung solidarisieren. Eine sehr niedliche "Zivilcourage". Diese wäre vielleicht irgendwie gelungen, wenn Du Deine Emotionen unter Kontrolle gehabt hättest, aber durch diese ist offensichtlich Deine Solidarität nach Hinten losgegangen. Deine Äußerungen bestätigen aus dem Grunde nur, was ich in meinem vorherigen Kommentar geschrieben hatte.

      Löschen
    4. Abdullah, wenn du wieder mal keine Antwort weißt, schwafelst du nur noch.
      Du musst die Gesetze in diesem Land achten, das sagt dir der Koran - aber da steht nix davon, dass du sie in Anspruchnehmen darfst und wenn dein Herr und Meister nicht ausdrücklich sagt, du darfst die Gesetze der bösen Kuffar in Anspruch nehmen, dann darfst du es nicht. Basta. Also verkriech dich wieder in deine Moschee und träum weiter von der Scharia in Deutschland.

      Clarimonde

      Löschen
  3. Hallo Deliah,
    mit Gesetzen wird es schwer, diesen Leuten beizukommen. Sie nutzen eben jene Grundrechte, die jeder Mensch in Deutschland hat. Sie verstecken sich und ihre durchgeknallten Ideen hinter dem Recht auf freie Religionsausübung. Viele kassieren Geld aus den Sozialkassen, auch gedeckt durch die Gesetze, die Sie ja sooo gerne abschaffen würden. Gegen dieses faschistische Gesindel hilft nur eins: Schonungslose und Konsequente Aufklärung der Bevölkerung, und ebenso konsequente Abschiebung und Ausschaffung. Jeder Mensch, egal aus welchem Land Er kommt, ist mir in Deutschland willkommen, solange Er sich anpasst, und daran mitarbeitet dieses Land weiter an der Spitze in der Welt zu halten. Jeder der diese Kriterien nicht erfüllen kann oder will, bitte Koffer packen und das Land möglichst zügig zu verlassen. Auch die Ausreise ist durch eben jene verhassten Gesetze jederzeit möglich!

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube mit so einem Scheiss schiessen diese "Kollegen" sich selbst ins Knie. Ich kann und will mir nicht vorstellen, dass auch nur ein annähernd normal denkender Jugendlicher diesem Bullshit was abgewinnen kann.
    Ansonsten Allah lass Hirn regnen, oder Steine, egal. Hauptsache du triffst.

    AntwortenLöschen
  5. Naja, so ganz alleine sind die Islamisten nicht!
    http://de.nachrichten.yahoo.com/papst-m%C3%A4rtyrer-verbreitung-glaubens-unverzichtbar-130055966.html

    AntwortenLöschen
  6. Lasst diese Salatfistioten bloß nicht an die Macht.
    Was uns hier erwarten würde, wäre unter Anderem das, was Lady Gaga momentan gerade erfahren muss.
    Die bekannte Pop-Lady muss zur Zeit Ihre Auftritte von Islamisten, die offenbar einen anderen Musikgeschmack haben (oder die Musik generell nicht hören dürfen)), verbieten lassen.
    Freiheit Ade!!

    AntwortenLöschen
  7. Was sagen eigentlich die anderen Götter der Religionen über Allah? Sie sagen den Menschen die an sie glauben: Allah hat Unrecht wenn er seine Anhänger dazu aufruft mit Hassvideos, dem Abschlagen von Köpfen oder durch Steinigungen ihren Gott Allah zu verteidigen, denn nur ein wahrer Gott regelt das selber und hat keine Menschen nötig die seine Aufgaben erledigen.

    da gibt es also Götter die sagen dass man wiedergeboren wird oder in den Himmel kommt wenn man zu Erdzeiten ein anständiger Mensch gewesen ist und reue gezeigt hat und wenn nicht, dann kann man auch in die Hölle kommen. Also wozu soll ich den Islam annehmen? Nur um ins Paradies, anstatt in den Himmel zu kommen? Man oh man, das ist doch das Selbe, nur regt sich zum Beispiel der Gott der Christen nicht darüber auf wenn hier Frauen unverschleiert durch die Gegend laufen oder kurze Röcke tragen und lustige Musik hören. Also wenn ich in den Himmel komme, wo das gute Benehmen auf Erden reicht, dann wechsele ich doch nicht einen Gott oder Glauben, um im Paradies den Rest der Unendlichkeit mit 72 Jungfrauen zu verbringen, und überhaupt, im Himmel warten meine Verwandten und Freunde auf mich, im Paradies da kenne ich keinen, auch keine Jungfrauen, die eigens nur für das Paradies angeblich geschaffen worden sind. Ne lass dass mal mit dem Islam und dem Paradies, ich habe soviel Gottvertrauen das ich nicht die Seite wechseln werde um mit mir Unbekannten Jungfrauen den Rest in der Unendlichkeit zu verbringen. Was ist wenn Gott der Allmächtige uns durch Allah auf die Probe gestellt hat und alle die sich von Gott dem Allmächtigen abwenden, in der Hölle landen? Dann haben die die zum Islam konvertiert sind aber ein Problem, dann wird es unendlich lange sehr heiß um die Hüften und die Bärte werden.

    Vielleicht ist Allah aber auch mit dem Teufel im Bunde und Gott stellt uns dadurch auf die Probe, aber dann dürfte es für die, die nicht an Gott, sondern an Allah glauben, nicht angenehmer werden wenn sie selber in der Hölle landen.

    Dumm oder? Beim Schach redet man hier von einer Pattsituation.

    Was ist wenn wir alle wiedergeboren werden?

    Gott bewahre uns davor wenn wir im nächsten Leben auf die stoßen, die uns heute schon genug auf die Nerven gehen, es sei denn sie hängen nicht mehr so an ihren Bärten, lassen ihre Frauen unverschleiert durch das nächste Leben laufen, und lassen die Steine da liegen wo sie sind. Es wäre bestimmt auch besser wenn sie ihre Finger von den Messern lassen, es sei denn, sie benutzen es zum schmieren eines leckeren Butterbrotes, auf dem viel Lamm oder auch Schweinefleisch zu liegen kommt.

    Was haben die Muslime eigentlich vor der Zeit gemacht wo der Koran noch nicht geschrieben wurde? Waren das alles Ungläubige und sind in der Hölle gelandet, oder gab es vor dem Koran noch gar keine Muslime?

    Wenn es so ist das die Katholische Kirche älter ist als die Offenbarung des Koran, kann es dann sein das der Koran nur deswegen geschrieben wurde, weil sich "Jemand" seine eigene Religion nach eigenem Gutdünken erschaffen wollte?

    Tja, wer soll schon das Gegenteil beweisen, war doch keiner von uns dabei und das Original ist ja auch nicht mehr vorhanden! Da könnte mir jetzt ein Salafist erzählen dass ich nicht an alles glauben soll was im Internet steht, da man ja den Wahrheitsgehalt dieser vielen geschriebenen Dinge nicht beweisen könne! Wenn er wüsste wie Recht er doch hat, nur selber hält er sich nicht an seine eigenen Worte wenn er den Koran verteidigt, ohne den Wahrheitsgehalt der darin geschriebenen Worte jemals beweisen zu können!

    Schachmatt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube an keinen Gott und auch nicht an etwas nach dem Tod.
      Doch nehmen wir einmal an, dass es tatsächlich einen Gott im Sinne von Schöpfer von Mensch, Tier und Universum gäbe dann ...

      Modell 1) Gott hatte einen langweiligen Tag, hat das Universum, Mensch und Tier geschaffen und dann war gut. Er hat sich nie wieder um seine "Schöpfung" aktiv gekümmert.

      Modell 2) Gott ist ein Wissenschaftler und hat seine "Schöpfung" mit unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattet, u.a. mit einem funktionierenden Hirn. Jetzt schaut er ab und zu in seinen Experientierkasten Erde, um zu sehen was sich da so entwickelt - mehr nicht.

      Modell 3) Gott ist ein Witzbold und gab dem Menschen das Gehirn und setzte Märchen via Märchenerzähler (Propheten) in die Welt und wartet nun gespannt, ob seine Gabe "Intellekt" reicht, um den Märchenerzähler zu durchschauen.

      Modell 4)
      Gott gab den Menschen Hirn und erwartet nun, dass sie während ihres Gastspiels auf Erden etwas Vernünftiges damit anfangen. Den Weltfrieden finden, aus Wüsten fruchtbares Land machen, mit Wasser, Wind und Sonne Energie erzeugen, eine gerechte Verteilung von Grundnahrungsmittel und sauberes Wasser. Er erwartet, dass ich der Mensch im Laufe der Zeit aus seinem Garten Erde einen Garten Eden macht.

      Modell 4)
      Gott gab dem Menschen seine vielen Fähigkeiten einzig dafür, dass sie dafür sorgen, dass ein Teil der Schöpfung (Frau) benachteligt wird und der andere Teil (Männer) abwechselnd in seinem Namen andere Leute totschlagen und sich auf den Knien im Dreck vor ihm bücken (also das Fundi-Modell von Christen, Muslimen und Juden).

      Modell 5 und das ist mein Liebstes:
      Gott hat die Religionen und ihre perversen Auswüchse erschaffen um rauszufinden, ob der gesunde Menschenverstand, den er jedem mitgegeben hat, auch eingesetzt wird. Er bevorzugt Leute, die selbständig denken und handeln und nein sagen, wenn ihnen etwas als ungerecht und grausam erscheint. Es ist eine Art Probe und wer nur auf den Knien rutscht, ohne den Unsinn seiner "Religion" zu hinterfragen, kommt dann tatsächlich in eine Art Hölle.

      Ach ja - zum Glück glaube ich nicht an Götter; weder an die Guten noch an die Schlechten, sondern ich glaube daran, dass das Gute im Menschen irgendwann den Genpool der Menschheit bestimmen wird. Bis dahin müssen wir mit den Dummen leben, die nichts wissen und daher alles glauben müseen, was ihnen vorgebetet wird.

      Löschen
    2. Hey Deliah, es könnte sein, dass wenn es einen Gott gibt, er sich für die Modelle 1-5 entschieden hätte und sich nur das heraussucht was er für uns gerade in der Anwendung von Nöten hält um uns auf die Probe zustellen.

      Aber eines glaube ich gewiss dass wenn es einen Gott gibt, dass er uns nicht nötig hat, auch dürfte er uns nicht so nötig haben das er von uns Erdlingen verlangt, dass man andere Erdbewohner von seinem Dasein überzeugen muss, denn das wäre doch einer Gottheit wenn sie so etwas nötig hätte sehr unwürdig und seinerseits ein Armutszeugnis.

      Modell Nr. 6

      Nach Adam und Eva sagte Gott:

      So ihr lieben Erdlinge, jetzt seht zu wie ihr klarkommt und macht das Beste daraus. Ich habe den Anfang gemacht und ihr seid führ alles Andere und das Ende verantwortlich, mit einer Ausnahme, denn wenn es mir zu Bunt wird, dann werde ich für euer aller Ende sorgen, aber vorher schalte ich das Licht wieder aus und lasse euch sieben Tage in der Finsternis leben, damit euch bewusst wird was ihr falsch gemacht habt.

      Wenn es so kommen sollte, dann gucken wir aber alle ganz schön aus der Wäsche. ;-)

      Löschen