Dienstag, 13. November 2012

Die Geschichte der nichtexistenten Gisela Kolbe

Entschuldigung, ich muss mir gerade den Leim von den Schuhen wischen, bin ich ja gestern auf diesen gegangen und ich muss eine kleine Entschuldigung an die SPD schicken, handelt es sich bei der in der Luft zerrissenen Dr.Gisela Kolbe ja um einen salafistischen Fake:

http://boxvogel.blogspot.com/2012/11/abu-nagie-und-die-salafistische-partei.html

Nun umfasst die Freundesliste besagten Kaftanträgers ja über 1400 Freundeseinträge und davon über 100 SPD-Ortsverbände und diese ist deshalb roter gefärbt, als das Mohnblumenbild von Claude Monet (selbst eine echte Abgeordnete ist darunter und auch eine echte Ex-Bundeskanzler-Gattin),......



....... jedoch stimmt daran bei ausführlicher Betrachtung etwas mächtig nicht, vor allem, wenn man sich dieses Bild mit der Überschrift "Ich und andere mit berühmten Politikern unserer Partei" (der Esel nennt sich übrigens immer zuerst) ansieht:



Ein Kindergartenkind hätte dies besser hinbekommen und Britta Steffen, welche dort ursprünglich steht, würde sich wohl gegen den Besitz dieses bleichen Schrumpfkopfs wehren, jedoch hatte man kein einfügendes Material zur Verfügung, ist der Kolbe´sche Schädel ja geklaut:

http://www.eyedreams.eu/about/imprint/

Genauso, wie der des Busenfreundes Andreas Meier, gibts den "schönen Mann im Grünen" ja für ein paar Kröten bei adpic zu erwerben:


http://www.adpic.de/lizenzfreie_bilder/Menschen/Maennliche%20Erwachsene/Gutaussehender_Mann_183341.html

Bei diesem Typen wirds aber interessant, hat der seine Kontakte ja nicht so sehr in grelles Rot gehüllt - haufenweise Millatu Ibrahim Freunde hüpfen einem ins Auge und da vor allem Ibrahim Abu Nagie himself, scheint es um diesen wirren Ex-Palästinenser ja mittlerweile so schlecht bestellt zu sein, dass er sich schon mit Lug und Trug einen seriösen Anstrich verpassen muss. Ok, dies ist im Islam zwar verboten und zieht eigentlich das höllische Verschmoren der Klöten nach sich, aber das juckt echte Salafisten ja nicht wirklich, haben diese ja keine und das Flunkern ist deshalb auch vollkommen straflos, zumindest nach göttlichem Recht, habe ich ja die ausgenutzte Partei darauf aufmerksam gemacht - mal sehen ob die darüber auch so herzlich lachen können, schließlich gibts da wirklich eine Gisela Kolb, welche durch den Kakao gezogen wird.

Nun reichts aber nur für eine kleine Entschuldigung und dies hat Gründe, hat man ja - ob nun aus Eitelkeit, oder aus Unachtsamkeit sei dahingestellt - selber für eine makellose Vita der bärtigen Gisela gesorgt und manch Parteigenosse findet die Seite sogar "cool", was mich an der Urteilskraft gewisser Menschen zweifeln lässt und ich hoffe wiedermal nicht, dass diese jemals ein höheres Amt bekleiden, lassen sie sich ja jeden Bären aufbinden und hinterfragen nichts, Hauptsache die Hintergrundfarbe ist die richtige, schon wälzt man sich in eitler Freude.

Wie? Auch ich ließ mich blenden? Ja, aber nur kurz und ich gebe meine Fehler auch zu, bin ich ja kein Salafist und stehe deshalb auch nicht in gebückter Haltung, außerdem habe ich ehrlich nicht gewußt, dass man sich sich in gewissen Volksvertreterlagern jedem ans Bein heftet, welcher dieses nach rechts schwingt - wer "Nazis-raus" brüllt ist einer von uns und sogar selbstzusammengefummelte Wahlplakate werden bejubelt und zwar von echten Tomatensaft-Mistreitern. Und noch etwas, so traut man dieser Partei ja alles zu, schließlich hüpft da ja auch Ralf Jäger durchs solzialdemokratische Gebüsch - nichts ist zu unmöglich, nichts ist zu schräg.

Ich aber habe wieder etwas gelernt, so lügen ja Salafisten, sobald sie den Mund aufmachen, müssen Sie ja sogar die Finger zählen, nachdem Sie einem Abu die Hand gereicht haben. Und das gewisse Parteien das Internet meiden sollten, sind sie dafür ja zu grün hinter den Ohren und glauben auch noch an den Weihnachtsmann, wenn er ein rotes Fähnchen schwingt - Hinterfragen tun nur die, welche es eigentlich gar nichts angeht. Ich sollte mir auch ein Wahlplakat schnitzen. Oder meine Birne auf einen fremden Körper pappen. Wie? Auf den vom Wowereit? So verzweifelt bin ich dann doch noch nicht.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Wie geil bescheuert die Salafisten sind...Hahahahaha

    AntwortenLöschen
  2. mich hats auch erwischt. schande über mein haupt.. aber wer das profil wohl gebaut hat...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nehmen wir an, der obige Artikel ist diesmal sauber recherchiert, dann waren es wohl tatsächlich die Salafisten, die sich im virtuellen Setzkasten bedient haben. Aber auch dem gegnerischen Block traue ich das unbesehen zu. Die Herren Stürzenberger, Mannheimer et.al. möchten ihrer Klientel schließlich auch Lesefutter anbieten und wie man aus der "Sparschwein-Affäre" weiß, hat ein solcher Hoax "drüben" eine weitaus längere Halbwertszeit, die idealerweise noch bis in die bald beginnende heiße Wahlkampfphase hineinreicht.

      Löschen