Donnerstag, 29. November 2012

Pierre Vogel bettelt wieder

Gestern habe ich ja über die schizophrene Selbstbeweihräucherung geschrieben, welche da durch Dawa-News zieht und das alleine würde ja schon für den Verlogenheitspreis des Jahres reichen, jedoch geht es bei den Salafisten immer noch einen Tick schlimmer, kennt die Geld- und Machtgier ja keine Grenzen:


Falls sich jemand fragen sollte, wohin die "überschüssigen Ressourcen" gehen und er hungernde Menschen in Somalia als Empfänger erhofft, der wird bitter enttäuscht, gehen die Moneten ja an......na, raten Sie mal..... natürlich Pierre Vogel....



......muss dessen erleuchtete Kugel ja ernährt werden, hängt sie ja sonst bald runter, wie ein leerer Kohlensack. Verständlich ist dies, hat der gescheiterte Student - genauso wie seine linken Hände - ja noch nie den Körper mit Arbeit geschunden und vom Redenschwingen alleine wurde noch nie jemand satt, deshalb bleibt nur das Betteln und die Anhängerschaft ist auch schon ganz wild aufs Moosverschwenden :


Ok, natürlich weiß niemand, ob es diesen "Mert" überhaupt gibt, wechselt man auf der Vogel-Göcke-Seite ja schneller die Identität, als so mancher seiner Frau die Zahnbürste übers Haupt ziehen kann und es könnte sich durchaus auch um einen der vielen gespaltenen Claqueure handeln, welche dem Ibrahim beim morgendlichen Bartbürsten aus dem Spiegel anglotzen - Begeisterung ist zumeist am zuverlässigsten, wenn sie von einem selber kommt, außerdem ist man im Vogelheim sich selbst der allerbeste Bruder und dies schon immer.

Nun seis wies sei, verwundert mich die schleimige und eitle Almosenheuchelei ja nicht wirklich, bin ich von den vogelschen Konvertiten-Halblingen ja ohnehin nichts besseres gewohnt, nur möchte ich anmerken, dass die lächerlichen "Dawa-News gehört nicht Pierre Vogel" Kommentare in Zukunft von mir mit einem noch größeren Arschtritt belohnt werden, kann ich die wahabitische Lügerei ja nicht ab und alle Ibn Rainers sollten deshalb besser den surenden Mund halten, wird hier Wahrheitsverbiegung ja nicht gerne gesehen. Ich, meine Herrschaften, brauch eigentlich gar nichts sagen - Ihr tut es selber, so kann man sich ja auf eines mit Sicherheit verlassen: Die Ratten folgen immer dem Futter. Manche haben einen Pelz und andere einen Kaftan. Sonst ist da kein Unterschied.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Auf er Dawa-News-Seite rufen sie zu Geldspenden auf, dabei verteilen sie und Abu Nagie die Koran-Bücher für null Euro, obwohl die Herstellung der Bücher mehrere Millionen Euro kostet und die Herstellung der Koran-Bücher nicht umsonst ist.
    Das Geld hätten sie besser in die Länder investiert wo Muslime auf Geldspenden angewiesen sind, anstatt das Geld in die kostenlose Verteilung des Koran zu stecken, wo der Koran in Deutschland durch die Salafisten auch noch wie eine billige Werbebroschüre angeboten wird.



    Und bei der Dawa-News beschwert sich der Kommentator @Mert dass die (angeblichen) Islamhasser (überall) so viel Geld spenden, doch die Muslime schon bei 10 Euro geizen würden.

    Mein lieber @Mert, ist Ihnen schon einmal in den Sinn gekommen das die anständigen Muslime und die die keine sind, ihr Geld lieber dahin spenden, wo sie auf der besseren Seite sind das ihre Geldspenden auch anständig weitergegeben werden als durch die dubiose Dawa-News?


    Und auf der Seite der Dawa-News steht geschrieben: "SPENDEN PER ÜBERWEISUNG AUF ANFRAGE"

    So ganz verstehe ich diesen Satz nicht. Soll er bedeuten dass ich während der Anfrage durch die Dawa-News erst einmal genau unter die Lupe genommen werde, oder will man mir dadurch noch mehr Spendengelder aus meinen Rippen zaubern, nachdem man mir mit der Hölle gedroht hat wenn ich zuwenig Geld für die Brüder spenden würde?

    Ich habe diesen Satz "SPENDEN PER ÜBERWEISUNG AUF ANFRAGE" einmal durch das Internet gejagt und bin dabei immer wieder nur auf verschiedenen Seiten mit dem selben Spendenaufruf der Dawa-News gestoßen. Merkwürdig, oder?

    Wenn jemand näheres zu dieser Art des Spendenaufrufes wissen sollte, da mir dieser Satz zur Spendenüberweisung sehr suspekt vorkommt, wäre ich hier um einen Hinweis dankbar.


    Bemerkenswert ist das Herrn Elser, soweit wie mir bekannt, bis heute zu keinen Spenden für den Erhalt seiner Seite gebeten hat, obwohl auch er jederzeit, wie es die Dawa-News beklagt, einem Serverangriff ausgesetzt sein könnte und auch das Betreiben dieser Seite für ihn nicht umsonst sein dürfte.

    Mit freundlichem Gruß

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spenden auf Anfrage heisst soviel wie, dass sie dir eine geheime Kontonummer geben und du als Verwendungszweck ein Wort angibst welches sie mit dir ausmachen. Sobald du als Verwendungszweck Spende für Dawa angibst oder sonstwas diese mit den Salafisten in Verbindung setzt sticht es in das Auge des Gesetzes und genau das wollen sie vermeiden.

      Löschen
  2. Nun, dies ist der wohl schlechteste Spendenaufruf, den ich je gelesen habe, selbst wenn man mal über den Zweck hinweg sieht.

    Die Rechtschreibung ist ja noch im grünen Bereich, sieht man mal davon ab, dass man das "Sie" bei Ansprachen groß schreibt, sowas gibt nur Abzüge in der B-Note. Interpunktion, tja, die zu verbocken ist schon ärgerlich und stört den Lesefluss, ist aber auch eher etwas für Fortgeschrittene.

    Aber jetzt mal im Ernst: Jungs, ließt sich eigentlich niemand den Text noch einmal durch und überlegt, ob der überhaupt Sinn macht?!? Z.B.:

    "Neben Serverkosten und zukünftigen technischen Optimierungen verpflichtet sich Dawa-News überschüssige Ressourcen an >dieses Projekt< weiterzuleiten..."

    Schon klar, neben überschüssigen Ressourcen bekommt "dieses Projekt" also auch noch die Serverkosten und zukünftige technische Optimierungen. Bitte was?

    Und wenn das mal das einzige wäre... Da muss man halt mitdenken beim mitlesen. Was ja vielleicht auch die omminöse Spendenoption erklärt, die Monika monierte... Vielleicht meinten die Bankeinzug und nicht Überweisung, was ja auch fast das Gleiche ist, immerhin geht Kohle vom Konto...

    Dass diese Spendenoption beim googlen auch nur bei Dawa-News-Artikeln auftaucht, könnte so ja auch erklärt werden, schließlich drücken sich die meisten anderen Menschen verständlich aus. Oder der Künstler des Spendenaufrufes wollte uns damit etwas sagen, was sich unserem einfachen Geist entzieht ;)

    MfG
    Tobias M.

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie herrlich!!! Gestern lies ich mir von jemanden sagen, die ganze Salafistenbande sei von einem Scheich finanziert worden, welcher mittlerweilen verstorben ist. Dieser soll angeblich Millionen von Dollar gespendet haben für die Dawa in Deutschland. Die selbige Person wollte mir noch weißmachen, sie sei gegen Salafisten, fände es aber beachtlich wie diese angeblich NICHT vom deutschen Staat sondern von den Spenden des verstorbenen reichen Typen leben würden. Mich wundert das, allerdings, weil, ein Ausländer der hier leben will kriegt nur Aufenthaltsgenehmigung wenn er beweist dass er genügend Geld zum Überleben hat, sprich ein Einkommen oder zumindest Hartz4. Sollte die Person recht haben, dann hat der Staat versäumt sich an die eigenen Gesetze zu halten... nichts Neues...

    AntwortenLöschen