Freitag, 2. November 2012

Die Verlogenheit des Ibn Rainer

Heute wollen wir uns wiedermal in die Abgründe der salafistischen Seele begeben, zeigt uns ein Ibn Rainer ja, welche Gelüste in einem echten Wirrgeist schlummern:



Waffen, mein verwirrter Jens, haben noch nie etwas zum Vorteil verändert, sondern führen immer zu Unterdrückung und Ungerechtigkeiten, so kann ja ein jeder Depp einen Abzug drücken und kein Hirn ist dafür notwendig. Nehmen wir als Beispiel die Bonner Messerattacke des Murat K., so konnte der ja in seinem Wahnsinn nur auf ein Messer zurückgreifen, was zwar dem Polizisten trotzdem schwer an die Gesundheit ging, sein Leben jedoch nicht auslöschte - eine Pistole in des Gottesverteidigers Hand hätte wohl viel, viel Schlimmeres zur Folge gehabt und noch mehr Gesetzeshüter hätten wohl im Krankenhaus gelegen ......und manch einer hätte wohl im Leichenschauhaus sein ungewolltes Lager aufgeschlagen.

Ich will das nicht, nicht für mich und auch nicht für meine Kinder, so möchte ich ja eine intelligente Gesellschaft, wo man Diskussionen mit Hirn und Verstand und nicht mit einer 9mm Schlaftablette führt - in der Rede liegt die Kraft und nicht in dumpf-dummen Männerfantasien. Nun bin ich ja überhaupt nicht gläubig und habe trotzdem das 5.Gebot verinnerlicht, während sich die, welche sich für supergläubig halten, in Blut und Gedärms wälzen - bin ich gar der ursprünglichen Religion näher, als dies jeder Fundamentalist je sein kann? Ok, beten tu ich nicht und mein Gott ist mein Gewissen, deshalb fallen zum Beispiel die ersten beiden Richtlinien des Christentums für mich weg, während die restlichen 8 für mich sehr wohl Gewicht haben, auch wenn ich sie nicht in der richtigen Heuchler-Reihenfolge aufsagen kann. Das richte Verszitieren ist aber genausowenig ein Zeichen von Menschlichkeit, wie das Auswendigkönnen eines alten Buches und gerade bei den Muslimen ist dies immer wieder zu sehen, so sind ja des öfteren die eifrigsten Mohammed-Nachplapperer die größten Flachzangen, so können sie ja den Text wie kein anderer, verstanden jedoch haben sie ihn nicht.

Gut zu sehen ist letzteres bei den heimischen Salafistelchen, zu welchen ja auch ein Ibn Rainer gehört, wobei da ja noch eine Portion Verlogenheit dazukommt, wirbt man ja einerseits mit einem "bösen" Rapper, während man anderseits einem Deso Dogg alias Abu Talha Al Ex-Almani huldigt:

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1611758/Anklage-gegen-Berliner-Rapper-Deso-Dogg.html

Meintest Du gar wirklich diese krächzende Heulboje in Deiner obigen Überschrift, oh Du Sohn des Rainer? Den also, dem Du ja schon mit einer "Hassrede ganz nach Deinem Geschmack" in den Wahabitenhintern gekrochen bist? Und würdest Du eigentlich den Nazis auch so genüsslich die Stiefel lecken, wenn sie dich aufnehmen würden:



Danke für die Antwort, mein äußerst brauner Kaftan-Jens.

In einem jedoch möchte ich dem Rainer rechtgeben, so brauchts ja wirklich mehr Schutz und da vor allem für die Jugend, jedoch ist dafür kein Waffenschein nötig, sondern einzig ein Fernhalten von Sektenheinis und Rechtsstinkern. Keine Waffenerlaubnis also, sondern ein Salafisten-Nazi-Verbot. Damit wäre uns nämlich am meisten geholfen.

Guten Tag







Kommentare:

  1. Muss immer wieder lachen, auf einer Seite las ich wie der liebe Sven sich von Pierre Vogel distanzieren würde. In Wahrheit plädiert er auch für die "wahre" Religion, und dann bewundert er auch noch wie Pierre Vogel theatralische (Krokodil)Tränen weint???

    Nun gut, nennen wir es Taquiya... ok, auf deutsch würde ich sowas als Notlüge bezeichnen, aber auch den Begriff Notlügen sollte man nicht missbrauchen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. http://www.spiegel.de/politik/ausland/krieg-in-afghanistan-taliban-zwingen-kinder-zu-selbstmordattentaten-a-816632.html

    Das dürfte dann auch im Sinne eines Ibn Rainer sein, zuerst den Kindern Waffen zugänglich machen wollen und dann legt man ihnen die Sprengstoffgürtel um.

    Es wird auch für ihn in der Hölle ein heißes Örtchen reserviert sein!

    http://www.grimmy.com/images/MP_Archive/MP_2011/MP-2011-05-02.gif

    So wie sich auch ein Ibn Rainer auf Erden benimmt, glaube ich nicht dass er überhaupt ins Paradies will. Dann soll er doch nur mit seinem Hass so weitermachen wie er will und muss sich da unten auch nicht mehr warm anziehen.

    AntwortenLöschen
  3. wasdio gosaimas konichiwa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Ibn Rainer

      Wie stehst Du zu diesem schrecklichen Amoklauf an der Grundschule in Amerika?
      Meinst Du wirklich, dass durch noch mehr Waffen die Kriminalität und Brutalität geringer wird?
      Wie sollen sich denn unschuldige Kinder gegen solche Taten wehren? Forderst Du jetzt einen Waffenbesitz schon für Grundschüler oder am besten für Kindergartenkinder?
      Das erste was Kinder nach Deiner Ideologie lernen sollen, wie schieße ich und verteidige ich mich mit der Waffe?
      Hast Du mal Michael Moores Film "for Columbine" gesehen? Ich empfehle Dir, ihn mal anzuschauen. Vielleicht bekommst Du danach einen anderen Blick auf die Dinge.
      Auch "Die Fremde in mir" mit Joody Foster solltest Du Dir unbedingt mal ansehen.
      Sie wird vom Opfer zur Täterin und erschrickt selbst über sich, wie leicht man doch einen Menschen töten kann.
      Ich weiß nicht, was Du Dir davon versprichst, wenn jeder gefährliche Dussel eine Knarre haben kann.
      Ich möchte keine. Wenn mich ein Blödsack erschießen will, dann tut er es. Ich habe für mich das Gebot verinnerlicht: "Du sollst nicht töten!"

      Löschen