Montag, 12. November 2012

Scharia ist nicht gleich Scharia

http://www.123recht.net/Sohn-von-radikalem-Islam-Prediger-Abu-Hamza-in-England-verurteilt-__a130815.html

Abu Hamza ist der englische Salafistenpirat, welcher aus dem Fluch der Karibik entsprungen ist und in den USA seinem Prozess entgegenbetet - klimpernd und scheppernd, lassen sich Stahlhaken ja nur schwerlich falten. Nun ist dieser ja zugebenerweise schon äußerst gefährlich und so manches Verbrechen geht anscheinend auf dessen Konto, doch fällt der Apfel nicht weit vom Extremistenstamm und auch der Sohnemann arbeitet in einem ähnlichen Metier, klaut und stiehlt er ja auch, jedoch "nur" Geld und Juwelen und nicht gleich das Leben.
11 Jahre hat er dafür ausgefasst, jedoch frage ich mich, warum er seine Pratzen eigentlich noch an der dafür vorgesehenen Körperstelle trägt, befürwortet er doch auch die Sharia, weshalb eigentlich bei ihm der finale Schnitt angesetzt werden müsste und er eine Prothese des Vaters an dieser Stelle tragen sollte, ist das göttliche Recht ja soooo neutral, weshalb auch hier keine Ausnahme gemacht werden dürfte, zumindest wenn es nicht verlogen ist.

Natürlich wird dies nicht geschehen, gilt das blutrünstige Wüstenrecht ja nur für die Untergebenen, während man selber straffrei von einer Sünde zur anderen hüpft, wird man ja schon einen Hadith finden, welchen einen vor der Amputation rettet und notfalls bastelt man sich eben einen. Genauso, wie dies bei den Heiratsschwindeleien der Mönchengladbacher Spermienschleudern passieren wird, wird denen ja auch kein einziger Kiesel um die Ohren pfeifen, während man auf der anderen Seite jedoch von lustigen Steinigungen predigt - alle sind im Salafistenheim zwar gleich, jedoch sind Abus und Scheichs eben doch noch ein bisschen gleicher, selbst wenn sie Touren durch heimische Bordelle zelebrieren. Wer sich selber als Prophet sieht, der darf eben mehr - so ist das in der Heuchelreligion des Wahabismus. Ich sag dazu nicht Amin, sondern Pfui Gack. Das passt nämlich viel, viel besser.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Scharia ist nicht gleich Scharia?

    Natürlich ist Scharia nicht gleich Scharia, denn wenn sie es wäre dann dürfte es gar keine radikalen Islamisten mehr geben und sie hätten sich wenn sie wirklich nach dem Schariagedöns handeln würden, sich schon längst selber ausgerottet. Jedoch wenn man sich Abu Oberschlaumeier, Abu von Irgendwoher, Abu Nagie Irgendwie oder auch Abu Trallera und Puff und Päng und wie wer auch immer nennt, dann brechen die ganzen Abu Osamas von Prinz Karneval natürlich die Regel, welche sie nur für sich ungestraft in Anspruch nehmen und das zählt für jedes Verbrechen was diese ganzen Abuhamzaterroristen begangen haben oder noch begehen werden. Das kann man auch als eine eigene verordnete Immunität gegenüber der göttlichen und weltlichen Strafverfolgung erkennen, wobei jeder andere natürlich beim geringsten Aufmucken die Härte durch die salafistischen Steineschmeißer mit aller Härte zu spüren bekommt. Oder was denkt Ihr wie die Salafisten jemanden behandeln würden wenn sie könnten, wenn er aus dem Islam ausgestiegen ist? Küsschen hier und da wird es dann nicht geben, das ist gewiss.

    Ich stelle mir gerade vor zu was die Menschen mit ihrer Ideologie noch im Stande sind wenn sie ihre Bürger nicht nur dazu abrichtet Selbstmordattentate zu verüben, sondern wenn diese Wahnsinnigen auch noch die Möglichkeit hätten Atombomben zu zünden. Bei dem Gedanke wird selbst die Banane im Abu verrückt.
    Noch nie haben es sich die ganzen im Steineweitwurf erprobten Abus und Ibens und was auch immer, so leicht und einfach gemacht wie heute. Doch wie war das noch? Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen schmeißen, denn bei starkem Gegenwind wird er dort landen von wo er geworfen wurde. Ich sollte für alle Fälle meinen Wurfarm trainieren, man weiß ja nie wozu er noch so alles zu gebrauchen ist wenn der Mob auf uns losgelassen wird und steinigt sie schreit.

    AntwortenLöschen
  2. Scharia einfach erklärt:

    http://www.stupidedia.org/stupi/Scharia

    oder bildlich gesprochen:

    http://tafreehmuhammad.files.wordpress.com/2012/09/khoobsorat-dunya.jpg



    Oje (...darf man übrigens nicht sagen, weil kommt von " O Jesus" und wenn man dies sagt betet man Jesus an und nicht Gott, so wurde mir das neulich von einem Salafisten-Jünger erklärt..)



    wie es auch sei.....oje,oje,oje....egal welche Religion es betrifft: man will nur das Gute und die Praxis endet im Blute.

    In diesem Sinne

    Kuffar akbar

    Salima

    AntwortenLöschen