Donnerstag, 1. November 2012

Lang lebe Frankreich

http://www.heise.de/tp/blogs/8/153092?from-mobi=1

Ich habe eine kleine Träne im Auge, welche ich mir schnell wegwischen möchte, stört sie mich ja sonst beim Tippen - ich bitte um einen kleinen Moment Geduld. Wie? Ob ich mit der obigen Sarah gar mitfühle? Nein, im Gegenteil, es ist die Freude, welche das salzige Etwas in meinem Augenwinkel entstehen ließ, glaubte ich ja schon nicht mehr an eine Durchsetzung des Vermummungverbots, schließlich hocken ja verschleierte Umms bei uns schon den Maischberger-Sessel voll....



....und ich befürchtete schon, dass alle Europäer mittlerweile an einer Toleranzvergrippung darniederliegen. Wobei ich ja sowieso kurz das Wort an die Moderatoren-Sandra richten möchte, so finde ich es schon irgendwie eigenartig, wenn man für die einheimischen Muslime eine Nora Illi sprechen lässt, wo die ja 1) gar keine Deutsche ist und 2) wohl eine islamische Strömung repräsentiert, welche sich im Promillebereich bewegt - seriöse Berichterstattung sieht meiner Meinung anders aus.

Es handelt sich um eine kleine Gruppe von Spinnern bzw Spinnerinnen, die sich für ihre maximale Abwehrhaltung den Uralt-Islam ausgewählt haben, obwohl sie mit diesem Glauben so gar nichts zu tun haben, kennen sie ihn ja wiederum nur aus den Erzählungen ebensolcher Konvertitenprediger - sie alle gleichem einem Hamster ( loser-deutsch-arabisch auch Hamza), der einem das Reiten beibringen will. Man möchte so gerne unterdrückt werden, damit man sich endlich nicht mehr dem eigenen Versagen stellen muss, drum schwuppt man sich einfach einen Stofffetzen um und schon ist man am Rande der Gesellschaft - schlechte Noten und abgebrochene Ausbildungen können ab nun auf die bösen Kuffars abgewälzt werden und man selber ist nun erleuchtet, anstatt strunzdumm. Und auch Gesetze gelten nicht mehr, ist man ja nun einer höheren Instanz Rechenschaft schuldig, welche sich allerdings nur äußerst selten zu Wort meldet, deshalb kann man jetzt auch alles tun, was den anderen Menschen auf den Sack geht, schließlich will dies Allah so.

Meine lieben Islamisten, Salafisten und Wahabidingenser, ich weiß nicht, ob der Sehschlitz die Wahrnehmung behindert, aber hier ist nicht Gottes Reich, es plätschern keine Honigbäche und auch Milch tröpfelt nicht vom Jungfrauenbaum - hier ist die Realität, mit weltlichen Gesetzen und Eigenverantwortung. Nun hindert Euch nichts auf ein Paradies zu hoffen, schließlich ist dies ja auch Euer gutes Recht, jedoch ist dies für ein Leben nach dem Tod bestimmt und für Fanatismus ist deswegen auch kein Platz - zumindest kein Unvergitterter. Jammern hilft da nix. Beißen auch nicht. Und wer nicht gesehen werden will, der muss eben sitzen. Selbst Schuld und deswegen gibts auch kein Mitleid.

Guten Abend



Kommentare:

  1. 14:32 nur der neonmuslima so zur info was Salaf ist Der Salafismus (auch Salafiyya, von arabisch ‏السلفية‎ as-salafiyya) gilt als eine ultrakonservative Strömung innerhalb des Islam, die eine geistige Rückbesinnung auf die „Altvorderen“ (arab. Salaf ‚Vorfahren‘) anstrebt. Der Ausdruck wird auch verwendet, um bestimmte Lehren des sunnitischen Islam zu bezeichnen, die sich ihrem Selbstverständnis nach an der Zeit der „Altvorderen“ orientieren. Unter den zeitgenössischen Strömungen zählen dazu einerseits die Schülerschaft Muhammad Abduhs, die eine Vereinbarkeit von Islam und Moderne vertritt, andererseits konservative Richtungen, welche sich auf Ibn Taimiya beziehen und nicht nur die Moderne, sondern auch Entwicklungen der islamischen Theologie und der religiösen Praxis ablehnen wie etwa Traditionen bestimmter Rechtsschulen oder den Sufismus. Hierzu zählen die Wahhabiten; die Bezeichnung „Salafisten“ wird des Weiteren speziell für nicht-saudische Wahhabiten gebraucht.[1]
    Millionen Frauen kämpfen gegen den Nijab, aber die, welche in Freiheit leben ziehen ihn den an. Mein Rat, mal nach Saudia, Afghanistan oder Mali gehen. warten auf Scharia und dann wieder heulend nach Deutschland oder Schweiz rufen. Meine Frau ist auch ein Diamand und den zeige ich auch, gehe ich ja davon aus, dass die hiessiegen Männer ihre Gefühle im Zaum haben. Liebe Nora sie tun mir so leid.
    Mit bestem Takbi(e)r Heinz(s.a.w.t.d.f.g.h.j.k.l.ö.)
    Was denkt die eigentlich für was mio. Frauen bei uns gekämpft haben? Für Scharia und Hand ab?
    Einen Flug nach Saudiland würde ich finanzieren!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nora Illi kommt bekannterweise aus einem gewesenen Punkerkreis. Alle Götter freuen sich wenn sie ihre gewesenen verlorenen Seelchen von da haben. Ist übrigens eine ganz besondere Masche womit Sekten, egal ob christliche oder muslimische, gerne plädieren. Ich habe es zu oft erlebt dass Prediger auch bei unseren Sekten Krokodiltränen weinten und als Wunder Gottes bezeichneten wenn z.B. eine Prostituierte den "wahren" Weg gefunden hatte... na dann...

      Löschen