Freitag, 12. April 2013

Das Sabri lügt seinen Anhängern die Hucke voll



Genau, darüber berichten die Qualitätsmedien nicht, wobei ich mich frage, warum sie das auch tun sollten, stammt das obige Foto ja nicht aus Burma, sondern aus dem Kongo und es zeigt auch kein glaubenstechnisches Gemetzel, sondern  die Opfer einer Tankerexplosion aus dem Jahre 2010:

Link zum Original

Das hätte einem natürlich auffallen können, so ist die Hautfarbe der Helfer ja klar und deutlich zu erkennen, jedoch vernebelt der blanke Hass einem schon mal das Gehirn, wobei natürlich auch Absicht dahinterstecken könnte, darf der gemeine Salafist beim Hetzen natürlich auch lügen, wurde er ja von Gott himself geküsst und der verzeiht ab diesem schlabbrigen Ereignis jede Sünde, auch wenn sie noch so verabscheuungswürdig ist. Und wenn der räudige Wolf heult, dann jodelt die Meute natürlich mit, ist man ja mittlerweile derartig mit der Abwehr von bösen Kuffarmedien beschäftigt, dass man den nagianischen Beschiss nicht mitbekommt, allerdings darf man sich so auch nicht wundern, wenn man für oberstrunzdumm gehalten wird und einen sogar die Tauben im Dawa-Park ausspotten, ist ja wirklich nichts unterm Häkelmützchen und unterm Niqab - einzig der Wind bläst und der Hohlraum saust.

Nun kann ich Lügner ja so gar nicht ausstehen, weswegen ich auch das folgende Angebot nicht wahrnehmen kann....



...hab ichs ja mit der Wahrheit und zwar mit der echten, weswegen das Wahabitentum bei mir auch auf derselben Stufe wie schimmeliges Fladenbrot beheimatet ist und das wird sich auch nicht ändern, selbst wenn man mir die Schariaschlinge um den Hals legen sollte, heule ich ja nur ungern mit der Meute. Vor allem, wenn sie derartig verlogen ist.

Guten Tag



PS.: Hier noch ein sehr guter Artikel zu den geklauten Bildern der Salafis: http://berliner-morgen.com/2013/03/27/massaker-an-muslimen-in-burma-luegen-social-medi/

Kommentare:

  1. Also, mal ehrlich? Dazu fällt mir NICHTS mehr ein. Selten so skrupellose Kreaturen wie diese Salafisten gesehen. Menschen kann man sie beim besten Willen nicht nennen, denn ein MENSCH kommt nicht auf die Idee solche Bilder für grauenvolle Zwecke zu instrumentalisieren. Kann man wirklich nichts gegen diese Brut unternehmen??? Die gehören ALLE MITEINANDER in die Klappsmühle!!! Nicht nur die Anführer, sondern auch die die denen das noch glauben! Heisst es im Koran nicht, man soll überprüfen bevor man glaubt?

    Also mir fehlen diesmal echt die Worte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind Durchgepeitschte, Klappsmühle hilft da auch nichts, kostet nur zuviel Geld,das an Kindergärten,Unis, dringender gebraucht wird, sorry, aber ich kenne Gegenden wo diese Leute ihre Form des Glaubens ausgesprochen gut ausleben können, Saudi-Arabien,da ist genug Platz, und da ist man Herzlich Willkommen,der Todfeind ist gerade um die Ecke,ach ja sind ja 2,zumindest Feinde haben ist ganz wichtig, alle auf ein Boot mit Loch und zurück übers Mittelmeer rudern lassen, da kann man dann, Allah anrufen,etc.

      LG
      Ali ben Kenobi

      Löschen
    2. Und dann immer dieses "der Islam wird siegen", und "nur Mitteleuropa fehlt noch"

      - LOL, was für dumpfbacken!!

      Ich sag nur Russland, China, Japan, Brasilien usw, alles atheistische oder christliche Länder, und ich könnte die Liste der Länder endlos fortführen

      - die Länder aber in denen der Islam herrscht, gleichen der Steinzeit und noch schlimmer...

      Außerdem frag ich mich immer, wenn es doch so schlimm in den "Kuffarländern" ist, was ZUM TEUFEL wollen sie dann noch hier???!!

      Ist es nicht haram, in einem sündigen Kuffarland zu leben???

      Wenn es ihnen hier nicht gefällt, dann sollten sie am besten wieder zurückgehen, anstatt hier die westliche Identität zu stören...

      Löschen
    3. Laut versch.Quellen ist diese sinnlose Politik der Einwanderung gewollt, ist jedoch egal, da sich bisher noch nichts geändert hat, es geht auch nicht um Gemetzel oder sonstwas, sondern Kultur, da ich selber ein Muselmann war, also reingeboren wurde,ohne nie zu praktizieren,außer Schweinefleisch und ab und an mal einen abfasten, aus Solidarität,bzw."schlechtem"Gewissen,was aber eine Heuchelei bzw.Lebenslüge ist, niemand zwingt mich das zu tun oder zu lassen,das entscheide alleine ich, und da steh ich auch für gerade, ich kann mich nur oft genug wiederholen, Europa so wie es war und an manchen Orten noch ist, ist einer der besten Flecken auf dieser Erde, ich übertreibe, gibt noch andere, jedoch kann man wenn Lies! könnte auch lesen und sich mit Geschichte,etc.auseinandersetzen und sein Möchtegern-Gelehrten Dasein beenden, statt im Sumpf und Morast, aus den Spannungspolen Himmel/Hölle Dualismus auszubrechen, das ist Lemminge-Denken und hat nichts mit Gott oder Allah zu tun, das ist peinlich und sehr dumm!

      Das Problem ist ja das es ihnen ja hier gut gefällt, das was sie predigen und wollen sind zwingende Verbesserungsvorschläge auf das bald auch hier wieder das Neolithikum unter Allahs Fahne herrscht, Köpfungen,Steinigungen,etc.wieder zum "guten" Ton eines von der Kultur und Freiheit befreiten Europas, Kaliphanien oder wie man leider zurecht meinen könnte "Eurabia".

      Gruß
      Ali ben Kenobi

      Löschen
    4. @Anonym 12. April 2013 06:48
      >> Laut versch.Quellen ist diese sinnlose Politik der Einwanderung gewollt, [...]

      Ich weiss ja, dass das übertriebene 'Korinthenkackerei' ist, aber könntest Du diese "verschidenen Quellen" mal angeben?
      (Kleiner Tipp: PI-news ist keine "Quelle"!)

      Löschen
    5. Werter K(r)ampfgenosse,
      nötigst Du mich jetzt allen Ernstes unserem flügellahmen Sternenkrieger zur Seite zu springen? - Egal, was wahr ist muss wahr bleiben:
      http://www.widerhall.de/57wh-zit.htm

      Zwar sind meines Wissens alle Zitate belegt, gleichwohl verschweigt der Blogger (in übler Absicht)die Tatsache, dass nicht wenige mündliche Äußerungen im Verlauf hitziger Debatten (oder bei Claudia Roth während einer Heulattacke)gefallen sind.

      Löschen
    6. @Nair und Teermaschine

      Ja, war vielleicht etwas übertrieben, aber an Zufälle glaube ich in der Hinsicht nicht so ganz, man kann doch als Politiker projiizieren, welche Folgen unkontrollierte Einwanderung auf die bestehende Gesellschaftliche Ordnung haben kann,wenn man vorher keinen Plan hat, wie man mit versch.Glaubens/Denkansätzen in wirtschftlich/demografisch schwierigen Zeiten umzugehen hat.Es geht nicht um Multikulti ist tot Phrasen, im Gegenteil, Keep it simple and short...jeder der hier leben möchte, soll die bestehende Ordnung so akzeptieren wie Sie ist.
      Das mit den Belegen kommt noch....:-)

      Gruß
      der flügellahme Sternenkriege
      r:-)

      Löschen
    7. @Teermaschine 12. April 2013 11:50
      >> Werter K(r)ampfgenosse,
      nötigst Du mich jetzt allen Ernstes unserem flügellahmen Sternenkrieger zur Seite zu springen?


      Ich hoffe doch, Du willst mir jetzt nicht mit § 240 StGB winken? Ansonsten ist ein "zur Seite springen" durch kenntnisreiche Mitk(r)ämpfer natürlich nicht nur gestattet sondern ausdrücklich erwünscht.

      >> - Egal, was wahr ist muss wahr bleiben:

      Aber sischer dat! Nur: "Was ist Wahrheit?" (Pontius Pilatus)
      Und: Nein, auch ...

      widerhall.de
      DIE HEUBAUM-WELTNETZSEITE


      ... ist keine 'Quelle'. Gegner der Relativitätstheorien zitieren gerne Einstein, Protagonisten eines "friedlichen Islam" den Koran und die Ahadit, alles duchaus ...

      >> Zwar sind meines Wissens alle Zitate belegt, ...

      ... belegt, gleichwohl ...

      >> ... gleichwohl verschweigt der Blogger (in übler Absicht)die Tatsache, dass nicht wenige mündliche Äußerungen im Verlauf hitziger Debatten (oder bei Claudia Roth während einer Heulattacke)gefallen sind.

      ... "in übler Absicht(!)" sowohl aus dem textuellen als auch dem sachlichen / emotionalen Kontext gerissen.
      Und nun betrachten wir die Behauptung ...

      >> Laut versch.Quellen ist diese sinnlose Politik der Einwanderung gewollt, [...]

      ... im hiesigen Kontext des Artikels und der vorstehenden Kommentare.
      Da stellt sich als erstes die Frage nach der semantischen Intention der Worte "sinnlos" und "gewollt". (Das zu klären war der Hauptgrund bei der "Korinthenkackerei".)

      Das "sinnlos" als Meinungsurteil lasse ich (erstmal, vielleicht ergibt sich ja noch eine Weiterung) aussen vor. Für "gewollt" bieten sich zwei Alternativen an:

      a) gewünscht = so hätten wir´s gern

      Dann haben wir keinen Dissens, und sogar die (mir durchweg bekannten) Zitate auf widerhall.de (und anderswo) können als Beleg herangezogen werden. Immerhin stammen da 8 von 19 Zitaten von Leuten aus dem islamischen Kulturkreis, natürlich hätten die das gerne.

      b) geplant = so machen wir das!

      Dann begeben wir uns in die Nähe von Verschwörungstheorien (ich hoffe, der Euphemismus "in die Nähe von" ist Dir aufgefallen, da sind wir schon "mittendrin").
      Ganz abgesehen davon, dass es sich bei den "Zitaten" dieser "Quelle" um "Deutschfeindlichkeit" und nur am Rande um Einwanderungspolitik (oder gar speziell den Islam, Immigranten aus den islamischen Kulturkreis machen weniger als 1/3 aller Einwanderer aus) dreht, sind gerade mal 19 zusammengestoppelte "Zitate" aus einigen zehn Jahren deutscher Geschichte (das älteste datierte Zitat ist von 1987(!)) als Beleg für eine geplante 'Umvolkung', 'islamisierung', . . . wie auch immer, schlicht lächerlich.
      Last but not least: Dummerweise hatte KEINE der zitierten Personen zu der Zeit als die "Einwanderungspolitik" angeleiert wurde, die zur jetzigen Situation geführt hat, irgendeinen politischen Einfluss darauf. Wer waren also die Verschwörer?
      >;o)
      Ich hoffe, ich habe Dich hiermit "entnötigt".

      Löschen
    8. @) Nair as-Saif

      Fernab aller semantischen Spitzfindigkeiten: Wo kein Masterplan ist, wird man ihn auch schwerlich finden. Andererseits unterstreichen obige Zitate eine Geisteshaltung der Sorglosigkeit im Umgang mit Zuwanderungsfragen, die schon wenig später durchaus politische Relevanz gewann. Ich erinnere nur an die Fischer-Visa-Affaire, die Diffamierung der Forderung zum Spracherwerb als "Zwangsgermanisierung" oder aber die unter Rot/Grün eingeschlafene Diskussion um den sogenannten "Euro-Islam", der uns einstmals als Allzweckwaffe verkauft wurde (damalige grüne Wünsche an einen Euroislam lesen sich heute wie ein islamophober Forderungskatalog). - Alles in allem, werter Mitstreiter, haben auch Linke durchaus Anlass, Vergangenes kritisch zu betrachten.
      So, nun zum Thema: Wenn es Zuwanderung gibt, und wer wollte das bestreiten, kann Zuwanderungspolitik nicht sinnlos sein. Wer allerdings glaubt, eine politisch forcierte Zuwanderung nach Deutschland oder Europa oder auch nur eine verstärkte binneneuropäische Wanderungsbewegung würde in toto mehr Probleme lösen als neue schaffen, der irrt. Es kann sinnvoll nur darum gehen, unvermeidbare Wanderungen (egal, ob nun Kriegs- oder Armutsflüchtlinge)zu steuern.

      Löschen
    9. @Teermaschine 13. April 2013 10:01
      >> @) Nair as-Saif
      Fernab aller semantischen Spitzfindigkeiten: Wo kein Masterplan ist, wird man ihn auch schwerlich finden.


      DAS war, wie schon gesagt, die implizite Frage an den Vorposter.

      >> Andererseits unterstreichen obige Zitate eine Geisteshaltung der Sorglosigkeit im Umgang mit Zuwanderungsfragen, die schon wenig später durchaus politische Relevanz gewann. Ich erinnere nur an die Fischer-Visa-Affaire, die Diffamierung der Forderung zum Spracherwerb als "Zwangsgermanisierung" oder aber die unter Rot/Grün eingeschlafene Diskussion um den sogenannten "Euro-Islam", der uns einstmals als Allzweckwaffe verkauft wurde (damalige grüne Wünsche an einen Euroislam lesen sich heute wie ein islamophober Forderungskatalog).

      Wenig Dissenz; und wo, da wohl nur im Detail.

      >> Alles in allem, werter Mitstreiter, haben auch Linke durchaus Anlass, Vergangenes kritisch zu betrachten.

      Ich bewege mich in einem durchaus als 'links' zu bezeichnenden Umfeld, und ich werde den Teufel tun, das (Anlass zu kritischer Betrachtung) abzustreiten. Gerade wegen dieser 'kritischen Betrachtung' habe ich mir da schon einige Feinde gemacht, aber auch die Erfahrung, dass man mit stringenter Argumentation einen Denkprozess in Gang setzen kann. Was bei diesem Unterfangen absolut kontraproduktiv ist, sind solche blöden Verschwörungstheorien (und deren Verbreiter natürlich), denen man schon mit einer handvoll statistischer Belege den Boden entziehen kann: Man macht sich lächerlich, und Lächerlichkeit ist im politischen Diskurs bekanntlich tödlicher als Dummheit!
      >;->

      >> So, nun zum Thema: Wenn es Zuwanderung gibt, und wer wollte das bestreiten, kann Zuwanderungspolitik nicht sinnlos sein.

      Nochmal Semantik: Der Vorposter meinte mit "sinnlos" wohl weniger die 'Notwendigkeit' der Existenz einer Zuwanderungspolitik als solcher, sondern bezweifelte wohl eher die 'Sachdienlichkeit' der bestehenden. Darüber kann man diskutieren, über ersteres wohl eher nicht.

      >> Wer allerdings glaubt, eine politisch forcierte Zuwanderung nach Deutschland oder Europa oder auch nur eine verstärkte binneneuropäische Wanderungsbewegung würde in toto mehr Probleme lösen als neue schaffen, der irrt.

      Zumindest die 'binneneuropäische Wanderungsbewegung' dürfte sich, schon aufgrund der europäischen Gesetzeslage kaum auf Dauer verhindern lassen, und ich sehe da auch kaum unlösbare Probleme (die lösbaren werden wir halt lösen, das hat schon der homo erectus gemacht). Bei der 'politisch forcierte Zuwanderung' aus (einigen, nicht allen) aussereuropäischen Kulturkreisen potenzieren sich die Probleme sicherlich, sind aber auch im Rahmen nationalen Rechts leichter in den Griff zu bekommen. Was allerdings stimmt: Man muss es wollen!

      >> Es kann sinnvoll nur darum gehen, unvermeidbare Wanderungen (egal, ob nun Kriegs- oder Armutsflüchtlinge)zu steuern.

      Wir sollten hier nicht anfangen, Migrationsrecht und Asylrecht zu vermischen. Die haben, schon was die rechtlichen Grundlagen anbetrifft, kaum etwas miteinander zu tun. Das Asylrecht basiert auf dem GG (Art 16a), das Zuwanderungsgesetz auf einfachem Verwaltungsrecht. Bei ersterem kann man evtl. noch über die 'Ausgestaltung' des Asylverfahrensgesetzes reden, das war´s dann aber auch schon.

      Löschen
    10. @)Nair as_Saif

      Ach ja, das "linke" Umfeld. So wie die lückenlose Kirchensteuerzahlung keinen Platz auf einer Wolke garantiert (das Thema hatten wir schon mal, wenn ich mich recht erinnere), so schützt auch kein SPD-Parteibuch vor Steinwürfen von "wahren" Linken, die alle bestens und unerschütterlich viele Abkürzungen ins Reiche Utopia kennen. - So weit, so gut. Deinen eher optimistischen Blick auf moderne "Völkerwanderungen" kann ich indes nicht teilen. Nur einige, wenige Beispiele: Betrachtet man zB die europäische Arbeitnehmer- und Niederlassungsfreiheit, so wird klar, wie groß die Probleme schnell werden können (Keine Sorge, der marodierende Zigeuner bleibt brav im südosteuropäischen Ghetto). Lenken wir unseren Blick lieber auf vagabundierende Mediziner. Der in Deutschland ausgebildete Weißkittel orientiert sich nach der Facharztausbildung nur zu gern Richtung Schweiz oder Skandinavien. Diese Länder sparen sich die kostenintensive Ausbildung und bedienen sich schamlos am deutschen Arbeitsmarkt. Das ist vielleicht clever, fair oder gar nachhaltig ist diese Politik nicht. Droht nun dem maladen Deutschen peinvolles Siechtum? - Natürlich nicht. In Sachen Schamlosigkeit macht uns so schnell keiner etwas vor - und so bedienen wir uns freizügig bei unseren osteuropäischen Nachbarn. Wen beißen noch gleich die Hunde? - Über kurz oder lang sprengt die Freizügigkeit das Nebeneinander der nationalstaatlich organisierten sozialen Sicherungssysteme. Generationenvertrag? - Ich habe den nicht unterschrieben. Alles politisch lösbar? - Die EU schafft es ja heute schon nicht, Lohndumping wirksam zu bekämpfen. Und was interessiert den litauischen Wanderschlachter, der bei Tönnies Schalker Schweine killt, wer die Rente seines deutschen Vorgängers finanziert. Ich glaube einfach, die politische Klasse behandelt alle diese Fragen mit der gleichen Blauäugigkeit, mit der sie auch die Frage der Euroeinführung betrieben hat. "Ach, wird sich schon alles irgendwie von allein regeln." Wäre doch schön, wenn wir alle mit einem Geld bezahlen. Wäre doch schön, wenn wir alle leben und arbeiten können, wo wir wollen. - Tatsächlich aber profitiert nur eine ganz kleine Gruppe der Gesellschaft von dieser grenzenlosen Freiheit. Das ist aber genau die Gruppe, die auch die Außengrenzen der EU niederreißen möchte - aus profanen wirtschaftlichen Erwägungen. Die sozialen Folgekosten delegieren diese Rosinenpicker dann allerdings wieder gerne an die Gesellschaft.

      Löschen
  2. Ja, das Bild hatte ich auch als ganz offensichtliche Fälschung erkannt. Aber ich habe die Originalquelle nicht gefunden. Und weil ich nicht ein Sabri / Flash / Nagi / Pierre bin, habe ich lieber drauf verzichtet, statt etwas falsches zu behaupten. Obwohl die Fälschung ja offensichtlich ist. Ich werde gleich mal meinen Artikel aktualisieren. Danke für die Recherche und den Link.

    AntwortenLöschen
  3. Es ist abscheulich, wie Salafisten wie Sabri Ben Abda Bilder/Nachrichten von Terroristen/Islamisten/Salafisten in Afrika nutzen, um ihre Glaubenbrüder aufzuhetzen!
    Genau diese Salafisten die in Zentralafrika für die Scharia kämpfen tun genau diese abscheulichen Taten. Sie verbrennen Christen, Juden und Atheisten. Kirchen werden nieder gebrannt, Gräber verschandelt und Menschen in der Nacht aus den Häusern getrieben und gefragt, ob sie Muslime sind. Ist die Antwort: Nein, werden sie zwangs konvertiert oder öffentlich abgeschlachtet.
    Die Religionspolizei in Zentralafrika ist zZ der größte Arbeitgeber dort!

    Nun zu Syrien:
    Die Freie Syrische Armee ist von Salafisten unterwandert. Es sind nicht die liberalen Muslime die am ersten Tag der Revolution gegen Assad demonstriert haben! Mittlerweile werden genau diese Muslime, die damals für einen Umbruch demonstriert haben von den Salafisten in der FSA verfolgt und abgeschlachtet.
    Die FSA ist nicht mehr die demokratische/freie Bewegung die sie am Anfang war. Mittlerweile strebt genau die Frei Syrische Armee einen Gottesstaat in Syrien ein.

    DAS SCHLIMME:
    Sie beschießen die Wohngebiete von Syrern gezielt um Assad diese Tat in die Schuhe zu schieben und die Gesellschaft auf die Seite der Salafisten zu ziehen. Außerdem sprengen sie Moscheen in die Luft und sagen Assad wäre es gewesen um die Gesellschaft dafür vor zu bereiten die Salafisten nach dem Sturz von Assad an die Macht zu bringen.
    Genau diese Salafisten ziehen auch durch die Häuser und verjagen Christen und Atheisten, weshalb sie mittlerweile nach Ägypten fliehen. Allerdings sind dort für diese Minderheiten auch keine Sicherheit gewährleistet, da dort bereits die salafistische Ideologie sich festgefroren hat.

    Für Syrien sehe ich schwarz.
    Die Menschen die für Freiheit gekämpft haben sind mittlerweile durch die salafistische Ideologie erstickt.
    Syrien wird sich zu einem islamischen Staat entwickeln, und die Menschen unter dem Deckmantel der Scharia (vor allem die Frauen sind die Leid tragenden) mehr unterdrücken, als Assad es jemals getan hat.

    Wir können nur zusehen, wie getäuscht wird und unter dem Schleier "Freiheit" eine Unterdrückung herbei geführt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://searchlight-germany.blogspot.de/2013/04/muslim-mob-screaming-allahu-akbar-rapes.html

      Löschen
  4. Psychopathen haben keine Religion.
    Psychopathen haben eine geistige Krankheit.

    LG und weiter so lieber Georg!

    Malik

    AntwortenLöschen
  5. - zwischen Ruf -

    https://www.facebook.com/ali.salafist

    gefällt

    Die Hübschesten Kurdinnen / Kurden, Hauptschule an der wächtlerstraße, Hitler,Adolf, LOS BANDOLEROZ 45


    <- Salafisten sind den Nazis so ähnlich...

    AntwortenLöschen
  6. Sabri's Indepentend Journalists
    verbreitet nur solche verdrehten und falschen Tatsachen. Da die Leute die Quellen nicht nachschauen, glauben sie diesen Schwachsinn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind u.a. die selben Leute, die auch Glauben, dass 9/11 ein "Inside-Job" war, dass die Welt von Zionisten beherrscht wird, dass Muslime immer nur Opfer waren/sind und nie Täter, dass es für die Evolutionstheorie keine Beweise gäbe, dass Frauen für an ihnen verübte Vergewaltigungen selbst Schuld seien und...und...und.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  7. Bitte wirklich alle den Link im Artikel mal durchlesen:

    http://berliner-morgen.com/2013/03/27/massaker-an-muslimen-in-burma-luegen-social-medi/


    wirklich gut Georg! Danke für deine Arbeit!
    Salafisten sind die größten Lügner um friedliebende Muslime zu Hass und Gewalt aufzuhetzen! Sie verdrehen Tatsachen und bringen sie in völlige falsche Zusammenhänge.
    Diese Tendenz ist so dynamisch, dass sie wenn dagegen nicht vorgegangen wird, die gesamte Gesellschaft gefährden. Es gibt zahlreiche Seiten die größte 1000 Leute geliked haben, bei denen genau solche Gedanken verbreitet werden.

    Da brauchen wir nicht von 5000 Salafisten in Deutschland zu reden...

    Es sind weiter mehr als hundert tausend... die nur aktiviert werden müssen mit solchem falschen Gedankengut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die immer wieder von den Behörden genannte Zahl von 5000 ist auch nach meiner Ansicht nur die Spitze des Eisbergs. Darunter sind allenfalls die Spinner gemeint, welche meinen, sie müssten auch äußerlich ihrem Vorbild Mohammed wie ein Klon gleichen. Wobei ich glaube, dass die hier auch nur die Männer erfasst werden und deren gleichgeschaltete Weiber außen vor bleiben.
      Die Zahl derer, die dem Islamfaschismus in Deutschland ideologisch nahe stehen, aber lieber in Adidas-Klamotten und mit "hipper" Haarpracht die Städte bevölkern sehe auch ich um den Faktor 100 höher angesiedelt. :(((

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @Anonym 12. April 2013 04:53
      >> Die immer wieder von den Behörden genannte Zahl von 5000 ist auch nach meiner Ansicht nur die Spitze des Eisbergs. [...]

      Ich habe da zwei wichtige Nachrichten, eine gute und eine schlechte:

      Die schlechte Nachricht ist: Auf die absolute Zahl der Spinner kommt es garnicht an, alle drei Generationen der RAF hatten zusammen wohl nicht mehr als 100 Aktive und haben trotzdem einiges in der Gesellschaft der BRD (nicht zun Positiven) verändert. Aus Faulheit poste ich nochmal was aus einem anderen Thread:

      Vorab eine Visualisierung (auch für die Hysteriker, die schon den Halbmond auf dem Reichstag sehen) des Verhältnisses von 4.000 Salatis zu 80.000.000 Deutschen (jedes O entspricht 100(!) Deutschen, der Punkt ist ein einzelner Salati):

      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
      OOOOOOOOO
      . OOOOOOOOOO
      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
      OOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

      Dass die Salafis als 'Gruppe' gesellschaftlich bedeutungslos sind, heißt nicht, dass ihre bloße Existenz harmlos wäre. Der Staat muss zum Schutze seiner Bürger auch auf wenig wahrscheinliche Gefährdungen reagieren, was für Unbeteiligte nicht folgenlos bleibt.
      Ich habe in den 70er Jahren des 20. Jhdts. die Veränderung des gesellschaftlichen Klimas durch die Aktionen der ersten RAF-Generation (der harter Kern bestand mal gerade aus knapp 20 Leutchen) miterlebt. Antiterrorgesetze, Rasterfahndung, Lauschangriffe sind nur einige Stichworte.
      Ich habe absolut keinen Bock, wegen einer Handvoll religiöser Spinner eine weitere Aufrüstung im Bereich "Innere Sicherheit" zu erleben, möchte nicht auf jeder Straße einen Streifenwagen, an jeder Ecke eine Videokamera sehen.
      Aber gut, wenn die Option zur flächendeckenden Überwachung Selbstmordattentäter oder Kofferbomber heißt, wähle ich erstere. Muss ich halt damit rechnen, dass mich mal eine Überwachungkamera mit dem Finger in der Nase erwischt, ich werd´s überleben.



      Die gute Nachricht ist, dass die Salatis durch die Bank so blöde sind, dass sie selbst einer 'step by step'-Anweisung zum Bombenbau nicht folgen könnten, 3%iges H202 nicht von 30%igem unterscheiden können, den Unterschied zwischen Schwarzpulver und Amoniumnitrat nicht kapieren, einen Initialzünder für einen "zündenden Gedanken" halten und sich darauf verlassen, dass Allach ihr Düngemittel schon zu Detonation bringen wird . . .
      Die RAF-Fuzzies waren immerhin Leute mit durchweg abgeschlossener oder zumindest in akademischer Ausbildung, im Gegensatz zu den Salatis mit einem durchschnittlichen Bildungsgrad deutlich unterhalb eines Hauptschulabschlusses. Die hier sporadisch aufschlagenden Protagonisten stellen da ja intellektuell schon die Creme de la Creme der Salatis dar.

      Keep cool!

      Löschen
    3. @ Nair_as-Saif

      Ich persönlich möchte es ja lieber mit Douglas Adams "Don't panic!" halten, aber mittelfristig mache ich mir schon Sorgen um den Weg, den unsere Gesellschaft einschlagen könnte.
      Dass bisher fast alle Gewaltaktionen der Islamfaschisten gescheitert sind, mag ja teilweise wirklich an deren Unfähigkeit gelegen haben, aber auch Trottel lernen (langsam) dazu - frei nach dem Prinzip "Try and Error".
      Auch unter den Salafisten gibt es Akademiker (nur kleiden die sich nicht so offensichtlich, sondern eher im Abu Nagie-Stil) im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich, die im Prinzip wissen, was bisher "falsch gelaufen" ist. Die Frage ist nur, wie gewaltbereit diese Leute sind und wann sie einen Punkt erreicht sehen selber aktiv zu werden?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. @Anonym 12. April 2013 12:49
      >> @ Nair_as-Saif
      Ich persönlich möchte es ja lieber mit Douglas Adams "Don't panic!" halten, aber mittelfristig mache ich mir schon Sorgen ...


      Mittelfristig wird die Sonne zum roten Riesen, langfristig das Universum den Kältetod (wahlweise den Wärmetod) sterben (lt.einem gewissen Reiseführer soll´s da in der Ecke ein angesagtes Restaurant geben, vielleicht schaue ich mir das Spektakel von da an ;D).

      >> ... um den Weg, den unsere Gesellschaft einschlagen könnte.

      Das ist es, was ich sagte. Allerdings meinen wir wohl nicht ganz das gleiche.
      ;o)

      >> Dass bisher fast alle Gewaltaktionen der Islamfaschisten gescheitert sind, mag ja teilweise wirklich an deren Unfähigkeit gelegen haben, aber auch Trottel lernen (langsam) dazu - frei nach dem Prinzip "Try and Error".

      Unsere Polizei lernt offensichtlich schnell dazu, ohne allzuviel 'Error'. Und, wie einige Aktionen gegen Salatis hoffen lassen, lernen sogar unsere Politiker dazu. Etwas langsamer aber immer noch schneller als die Religioten.

      >> Auch unter den Salafisten gibt es Akademiker (nur kleiden die sich nicht so offensichtlich, sondern eher im Abu Nagie-Stil) im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich, die im Prinzip wissen, was bisher "falsch gelaufen" ist. Die Frage ist nur, wie gewaltbereit diese Leute sind und wann sie einen Punkt erreicht sehen selber aktiv zu werden?
      Ich bin Sleid


      Gewaltbereitschaft korreliert positiv mit Dummheit (obwohl soziologische Studien das niemals so ausdrücken würden >;D) und negativ mit materieller und sozialer Partizipation. Das heißt natürlich nicht (wie man ja an Atta und Konsorten gesehen hat), dass alle Terroristen aus dem fanatisch-religiösen Lager grenzdebile Underdogs sein müssen, aber in gebildeten, gutsituierten Kreisen wird die "Personaldecke" an potentiellenTerroristen doch arg dünne.
      Dummerweise, wie ich im letzten Post schon sagte, kommt es auf die absolute Anzahl auch gar nicht so sehr an, und zwei Faktoren machen die Sache etwas komplizierter als beim RAF-Terror:
      - Da die religiösen Fanatiker ihren "Lohn" eh im Jenseits erwarten, gehen die bei der Ausführung volles Risiko, schließlich wollen sie ja nach 'Dschanna'.
      - Während die Opfer der RAF gezielt politische / wirtschaftliche Größen waren, sind es für religiöse Spinner im Prinzip alle 'Ungläubigen', was das Ziel erheblich vergrößert. Das macht zum einen die Überwachung schwieriger und [cynism on] reduziert zum anderen wegen geringer Betroffenheit den Handlungsdruck auf unsere 'Classe Politique'[cynism off].
      (Von daher sind Aktionen wie die gegen den Dummbratzen-Boss Beisicht oder die Drohungen gegen Ismail Tipi ein weiterer Beweis für die salati-immanente Blödheit.)
      Nichtsdestotrotz wird auch 'mittelfristig' für mich die Gefahr größer sein, von einem Dachziegel erschlagen als von einer Salatibombe atomisiert zu werden.

      Löschen
  8. Heute in den Nachrichten
    Titel "Polizei in Dubai fährt mit Lamborghini Streife"
    http://www.welt.de/motor/article115229086/Polizei-in-Dubai-faehrt-mit-Lamborghini-Streife.html

    schaut euch das Bild mal genau er an, na was sieht man ?
    Auf der Motorhaube des Fahrzeuges ist das Logo der "Mutawwa"...

    der islamische Religionspolizei...

    d.h. wenn ein Dieb erwischt wird, kommt die Religionspolizei nun mit 300 km/h zu dem Scharia-Opfer und schneidet direkt vor Ort den Arm ab.

    Auch Hummer sind in Saudi Arabien unterwegs. Im Kofferraum findet man kein Bier oder Picknick Korb, sondern ein Operationstisch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es eigentlich diese Strafen in Dubai?
      Von Saudi Arabien Somalia Afghanistan und vereinzelten Enklaven weiß man das dort noch Steinzeit herrscht, das wäre ja dann Scharia in modernem Gewand, da geht den Sabris dieser Welt noch mehr einer ab.

      Problem bleibt und ist, das wir für unsere Freiheit die Seele an den Teufel verkaufen, nur weil wir angeblich so aufs Wirtschaftswachstum angewiesen sind.

      Gruß

      Ali ben Kenobi

      Löschen
    2. Nee. Das ist das Logo der ganz normalen Polizei von Dubai.
      http://www.dubaimarathon.org/dublinluas/wp-content/uploads/2011/08/dubaiPoliceLogo.png

      Ich weiss nicht, ob Dubai überhaupt eine Religionspolizei hat. Nichtsdestotrotz sollten wir dafür sorgen, unabhängiger vom Öl zu werden. Mit jedem Kilometer verfahrenen Benzin, mit jedem Plastik-Becher und jeder Kunstfaser finanzieren wir ja selbst auch die Leute, die uns am liebsten tot oder konvertiert sehen wollen.

      Löschen
    3. Wenn eine Polizei schon nach den Gesetzen des Koran handelt IST sie eine Religionspolizei. Darf doch nicht wahr sein, dass sie gleich vor Ort mir nichts dir nichts etwas abschnippeln... Was machen sie, wenn sie sehen dass eine Frau gerade vergewaltigt wird? Zücken sie gleich die Peitsche?

      Löschen
    4. "finanzieren wir ja selbst auch die Leute, die uns am liebsten tot oder konvertiert sehen wollen. "

      so ist es.

      Löschen
  9. Das sind die Altvorderen. Sie eifern ihrem Vorbild nach. Man nehme einen Mann der mit zunehmenden Alter von Epilepsie geplagt wird, sieht seine diversen Änfälle und erzählt es wäre ein Engel gekommen der ihn gewürgt und zu Boden geworfen hat. Fortan ist alles was der alte kranke Mann in seiner Stammkneipe, äh Stammhütte erzählt direkt von Gott, selbst wenn es ihm mal bei einem Diarrhö-Anfall eingefallen sein mag. Das mußte man doch in einem Buch festhalten für die Nachwelt. Diese Sch...anfälle kommen bei den radikalen Anhängern auch heute noch vor und müssen dringend gepostet werden. Bücher schreiben ist ja nicht mehr nötig.

    AntwortenLöschen
  10. Eigentlich wäre Sabri ben Abda ganz gut bei Der RTL-Group aufgehoben, jenen Medienkonzern, den er ständig erwähnt, wenn es um "Medienhetze gegen die Muslime" geht.
    So offensichtlich schlecht, wie er Informationen manipuliert und verfälscht und einem geneigten Publikum des muslimischen "Prekariats" präsentiert, könnte er auch hervorragend für eines dieser nachmittäglichen Scripted-Reality-Formate arbeiten! Die vollkommen verblödete Zielgruppe bliebe ja die selbe! ;D

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  11. oh man das Bild vlt ist nicht aus Birma Fakt ist aber http://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya das die Muslima in Birma die am meist verfolgte ethnische Gruppe der Welt sind also hat sabri irgendwo recht und die Medien schweigen wirklich oft darüber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jemand, der in Bezug auf die Deutsche Medienlandschaft und deren Wahrheitsgehalt in der Berichterstattung quasi ununterbrochen von "Heuchlern" spricht, sollte eigentlich bei sich selbst den höchsten Maßstab ansetzen, wenn es um Glaubhaftigkeit geht. Aber hier versagt Sabri ben Abda völlig.
      Wer so offensichtlich und auch nachweisbar lügt (und nichts anderes stellt die oben gezeigte Verfälschung von Bildmaterial dar), der darf sich in die Riege der "Heuchler" sofort mit einreihen.

      Was Ihre Kritik an der deutschsprachigen Berichterstattung über die Rohingya-Muslime angeht, so kann ich Ihre Aussage "...und die Medien schweigen wirklich oft darüber" nicht so ganz nachvollziehen.
      Geben Sie nur einmal die Begriffe " Myanmar Muslime" in Googles Suchmaske ein und Sie erhalten jede Menge durchaus objektiver journalistischer Artikel zu dem Thema, u.a. von Spiegel, Stern, Süddeutsche Zeitung, Die Zeit, FAZ, Handelsblatt, Neues Deutschland, taz, Reuters oder Tagesschau.
      Man muss sich halt nur die Mühe machen nach Informationen zu suchen und diese dann auch zu lesen!
      Bei der Vielzahl von tagesaktuellen Themen, unter denen die Redaktionen eine Auswahl treffen müssen, kann natürlich nicht permanent nur über dieses Krisengebiet berichtet werden - schließlich wollen die gebeutelten Muslime in Palästina, Syrien, Irak, Afghanistan, Pakistan, Tunesien, Ägypten, Libyen, Mali, Nigeria, Somalia, Jemen, Tschetschenien und so weiter und so fort, auch im Fokus der Weltöffentlichkeit bleiben.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Das mit den Rohyngas stimmt, dort werden ja keine .... plattgemacht,sondern Unschuldige,die halt einfache Muslime sind,
      die Bangladeshis lassen Sie nicht ins Land, und Schutz suchen Sie auf ihren Hausbooten.
      da gibts die grausamsten Artikel und Clips zu, und die Welt hört nichts davon,

      Rohingya - The Forgotten People
      https://www.youtube.com/watch?v=rLlh2WpTqj0

      They are branded as one of the most persecuted communities in the world by the UN, yet nobody knows their name. They are the forgotten people.

      In recent weeks, the escalating violence has displaced more than 90,000 Rohingya people. Villages are being burnt, people are being abducted, concentration camps are being created, women are being raped and children mercilessly killed. The persecution against the Rohingya can be described in no other terms but that of ethnic cleansing and genocide.

      Grüße

      Ali ben Kenobi

      Löschen
  12. Ich find den Artikel nimmer auf seiner FB-Seite, er liest und hat ihn entfernt, Mashallah!

    Grüße
    Ali ben Kenobi

    AntwortenLöschen
  13. Die deutsche Rechtsordnung sollte sich Gedanken darüber machen ob dieser Sabri nicht den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt. Die Türkische Kulturgemeinde hat in Österreich auf Grund der Basis durch die Volksverhetzung erfolgreich gegen die Fa. Lego geklagt und was in Österreich möglich ist, das sollte auch in Deutschland gegen einen Sabri möglich sein, wenn er Unwahrheiten verbreitet, wodurch der Hass zwischen der Bevölkerung ausgebreitet wird und dadurch den inneren Frieden in der BRD gefährdet.

    http://tuerkeiforum.phpbb8.de/sowas/lego-wird-wegen-volksverhetzung-angezeigt-t1628.html

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__130.html

    Die deutsche Justiz sollte bei diesem Lügner und Hassaktivisten Sabri nicht mehr tatenlos zusehen, weil der Tatbestand der Volksverhetzung durch diesen Sabri einmal mehr als genug erfüllt wurde.


    Der Innenminister Jäger wird es bestimmt schon richten und sich höchstpersönlich dafür einsetzen, dass Sabri auch morgen noch mit seinen Kraftausdrücken und seinen Hassparolen um sich schmeißen kann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hassaktivisten wachsen wie Pilze im Wald, mit einem Sabri ist es da nicht getan, gibt es ja auch andere Hater denen man gewahr werden muß,
      ein Anfang wäre es allemal!

      Grüße
      Ali ben Kenobi

      Löschen