Montag, 29. April 2013

Deutsche Salafisten in Syrien, oder Koranschulen braucht das Land

Ja, man muss Prioritäten setzen, brauchts in dem vom Bürgerkrieg zerfetzten Syrien ja vor allem....nein, nicht Lebensmittel.......nein, auch keine Kleidung......Koranschulen, wo man das heilige Buch auswendig lernen kann, ist das ja voll wichtig, braucht die radikale Import-Salafistenschar ja Nachkugelfängerschaft und die erzieht man sich am besten schon im Kleinkindalter heran:


Wie? Auch Sachspenden werden verteilt?



Jepp,  allerdings dienen die gefüllten Plastikbeutel meiner Meinung nur als Vorwand für das eigentliche Vorhaben, erschleicht man sich mit den Orangen ja nur den herbeigesehnten Gottesstaat und man will den Gegnern so den Wind aus den Segeln nehmen, tut man ja voll viel Gutes und ist eigentlich gar nicht so machtgeil wie alle behaupten. Nächstenliebe sehe ich jedoch keine, sondern einzig ein Geschäft, tauscht man ja Almosen gegen Seelen und das finde ich mit Verlaub verachtenswert bis ins Mark, werden bei derartigen Machenschaften die Menschen in Aleppo ja noch lange Opfer bleiben und dies auch noch Jahrzehnte nach Beendigung des Blutvergießens.

Hoffentlich geht diese Schmierenkomödie nicht durch und man macht der gewissenlosen Wahabiten-Bande endlich einen dicken Strich durch die Rechnung, auf dass nach einer Diktatur nicht eine noch schlimmere kommt. Eine von Gottes Gnaden, kann man die ja noch schwerer beenden. Und wenn, dann fordert es noch mehr Opfer.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Schoenes Bild. Sind das die bekannten Zirkel der Hoelle aus Dantes Inferno?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp - das Bild stammt von Sandro Botticelli.

      Löschen
    2. Dann habe ich richtig geraten. In welchem Kreis der Hoelle wohl Nagie & Co landen? Ich wuerde mal behaupten im achten Kreis. ;)

      Löschen
  2. Ja, überall wo die Gottesfürchtigen auftauchen, da entsteht das blühende Leben, dort entstehen Oasen und die Menschlichkeit spürt man hinter jedem Häuserwinkel die eher Ruinen gleichen. Selbst unter jedem Stein liegt die Offenbarung durch ihren liebevollen Umgang für viele Generationen begraben.

    http://www.facebook.com/photo.php?v=566088013412987&set=vb.465232380165218&type=3&theater

    Besuchen Sie doch einmal eines dieser Länder um die radikalen Gottesanbeter etwas genauer kennenzulernen, bevor die Sie besuchen. Sie werden dort Ihre helle Freude haben, wenn Sie mit diesen radikalen Gottesanbetern und Salafisten sympathisieren.

    Das ist der gelebte Ausdruck des Liebreizes der in den Ländern der radikalen Gottesanbeter mit ihrer herzlichsten Art und Weise ausgelebt wird, wo vor lauter Glückseligkeit kein einziger Stein auf dem Anderen stehen bleibt.

    Planen Sie doch dieses Jahr Ihren Urlaub in einem dieser Länder, wo die radikalen Gottesanbeter für Recht und Ordnung sorgen und wo Milch und Honig fließen, bevor die radikalen Gottesanbeter Sie besuchen, wenn diese nicht schon längst vor Ihrer Türe stehen!

    Nun sollten Sie sich aber sputen und Ihren Urlaub buchen, aber denken Sie auch daran dass es eine Reise ohne Wiederkehr werden kann, was Ihnen dieses Abenteuer jedoch wert sein sollte, wenn Sie den radikalen Gottesanbetern während der Arbeit vor Ort einmal genauer über die Schulter schauen wollen. Ich garantiere Ihnen, das wird die Reise Ihres Lebens, wovon sie jedoch nur noch mit viel Glück den Daheimgeblieben berichten können!

    AntwortenLöschen
  3. jungs bevor ihr immer auf den Islamisten rumhackt kommt mal diese sendung (sie ist sogar von nicht moslemen):http://www.wdr.de/tv/diestory/sendungsbeitraege/2013/0429/traenen.jsp da seht ihr das ihr es alles viel zu einseitig sehr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was heißt einseitig? Ich bin für jede Hilfe für Menschen in Syrien, egal von wo. ABER: Wenn Deutsche Salafisten wieder mal die Religion ins Haus holen, dann frage ich mich: Gehts noch??? Hier geht es nicht um DAWA, ganz abgesehen davon, dass die Rebellen offensichtlich der islamistischen Fraktion angehören. Ich wünsche mir Frieden für Syrien und dessen gebeutelte Bevölkerung. Frieden, ja, aber nicht die SCHARIA!!!!Die Salafis wollen keinen Frieden...und ich frage mich: Warum war es in Syrien so lange still? Und dann kamen die Extremisten...Assad ist sicher ein Despot, aber die Islamisten machen es eh nicht besser...siehe Ägypten!

      Löschen
    2. Die Islamisten lechzen doch nur danach, einen weiteren Staat für sich zu gewinnen. Der Westen hat sicher auch Schuld: Vor dem Angriff auf den Irak konnten viele Menschen friedlich leben, es gab sogar irakisches Bier. Und nun: Die Islamisten begehen ein Selbstmordanschlag nach dem andern...

      Löschen
    3. Dem ist nichts mehr beizufügen, Micha :-)

      Löschen
    4. Im Irak herrschte ein Diktator vor dem Einmarsch.
      Den Menschen ging es bestimmt nicht besser.
      Die Islamisten waren dort unter dem Diktatorregime genauso eine Gefehr wie jetzt auch.

      Löschen
  4. Ach wie süß Givano, in der Zeit wo wir hier virtuell auf die radikalen Islamisten rumhacken, hacken die munter woanders die Köpfe ab! Aber dass die Medien davon berichten, das verbietet ja die ehrenwerte Netiquette durch ihre fleißige Zensur, weil man das ganze Blut den ahnungslosen Bürgern ersparen möchte. Haben Sie schon mal gesehen wie ein radikaler Islamist, nach seinem Gott schreiend, einem lebenden Menschen mit einer Motorsäge den Kopf abtrennt?

    Das Video gibt es übrigens immer noch wie auch viele andere Abschlachtungsvorgänge durch radikale Islamisten im World Wide Web zu sehen; und jetzt verstehe ich auch was die radikalen Islamisten und Salafisten unter der völligen Unterwerfung verstehen, wenn andere Menschen sich dem Islam nicht unterwerfen wollen: Es bedeutet, entweder man unterwirft sich dem Islam, oder der Kopf fliegt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses schreckliche Kettensägen-Video stammt aus der mexikanischen Drogenszene und nicht von Islamisten.
      Die nehmen, wie sie es aus ihren Hadithen kennen, zum Kopf-Abschneiden nur Klingen - vom scharfen Schweizer Taschenmesser bis zur stumpfen Axt.

      Löschen
    2. Ach und dass soll nun bei den radikalen Islamisten besser sein, wenn sie im Minutentakt und im Hauruckverfahren die Köpfe spalten und abgeschlagen und auch noch laut "Allah ist groß" schreien? Ich erkenne da keinen Unterschied!

      Löschen
    3. Ich will überhaupt nichts gegeneinander auf- oder abwerten, sondern einzig Ihre Behauptung korrigieren.
      Was die unmenschliche Grausamkeit angeht, da neben sich beide Seiten nicht wirklich viel. Die Mexikaner sind vielleicht nur noch eine Spur sadistischer, wie ja schon die Verwendung des o.g. Geräts zeigt.
      Salafisten & Co. halten sich hingegen beim Köpfe abschneiden mehr oder weniger streng an die Vorgaben ihres Vorbilds Mohamed (schließlich wollen sie Allah nicht verärgern).
      Die einen tun es, weil sie an nichts mehr glauben, die anderen, weil sie zu viel glauben. Irre, oder?

      Löschen
  5. ya ist klar ein moslemischen Land darf doch die scharia haben wo ist das Problem die meisten wollen sie siehe Ägypten und Tunesien .Respektiert dies doch endlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten Menschen in Ägypten und in Tunesien wollen eben die Scharia NICHT. Oder willst du sagen, dass dort alles Friede, Freude, Eierkuchen ist?

      Wenn die Islamisten/Salafisten/Wahabiten/Taliban und wie sie alle heißen, damit anfangen, Andersdenkende und Ungläubige zu respektieren, ohne sie unter die Knute der Scharia zu zwingen, dann reden wir nochmal über Respekt. Bis jetzt haben sie sich jedenfalls nur die Verachtung der Welt verdient und das zu Recht. Selbt Muslime in aller Welt stehen den Islamisten/Salafisten/Wahabiten/Taliban ablehnend gegenüber.

      Löschen
  6. viele der Islamisten helfen den Menschen und dies mehr als die ganze Eu zusammen .Wenn eure Familie in Gefahr wäre würdet ihr auch helfen aber ihr sitzt zuhause im warmen und Urteilt über sachen über die ihr nicht Urteilen könnt .Jeder Moslem den ich kenne (und dies sind zum großen teil nicht praktiezierende) steht in dieser beziehung hinter den Islamisten den Assad ist so ein Schwein und keiner außer sie tuhen was.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, der Schwätzer, wieder. Oder soll ich sagen die Schwätzerin?

      Würden die Islamisten der Welt wirklich so helfen wie sie behaupten, gebe es keine hungernden Menschen mehr auf dieser Welt. Reden sie keinen Unsinn! Ich habe Sekten erlebt, welche Menschen haben hungern lassen nur weil sie nicht ihrer Glaubensgemeinschaften beitraten. Auch Islamistische!

      Assad ist ein merkwürdiger Kerl, das stimmt. Doch besser ihn als die Moslembrüder! Ich kenne genug Moslems die FÜR Assad sind. Wieviele kennen sie eigentlich?

      Löschen
  7. Auch, wenns dir nicht paßt. Was nützt es den Menschen in Syrien wenn man ein Schwein gegen andere Schweine austauscht. Obwohl diese Tiere dafür nichts können. Man sollte Schweine mehr achten als Salafisten. Die schaden niemanden und es ist eine Beleidigung für ein Schwein. Da möchte man Assad weghaben und wenn man das Ziel erreicht hat, will man die Menschen weiterhin abschlachten, wenn sie z.B. fröhlich ein Lied vor sich hinpfeifen od. wenn sie beim Sex vor der Ehe erwischt werden, zu Tode steinigen, Hände abhacken usw. Was haben die Menschen von dieser verlogenen Hilfe? Sie kommen doch vom Regen in die Traufe und können nur zwischen Pest und Cholera wählen.

    AntwortenLöschen
  8. ja jung du hast einfach kein Ahnung von Islam den Begriff Salafisten kennste 2 Jahre und sie sind mehr von ihrer Meinung überzeugt als du von deiner sonst würdest du für deine überzeugung Werbung machen und nicht gegen eine andere .Ich habe keine Proobleme mit den meisten von ihnen. Jetzt zum Thema Syrien beantworte mir die Frage wenn mag der Großteil der Moslemischen Welt Lieber :Die Islamisten oder die Nato und ich sage dir auch ich der trinkt , zu wenig betet und sonst was und alle meine Freunde wir stehen alle er zu den Salafisten als zu den anderen und so denken fast alle Moslems .Ich gebe dir ein Bsp gestern kamm zb . bei den Deutschen Medien raus das das BKA Mubarak,assad undso bis 2009 unterstützt hat das wußten allerdings wir schon lange ihr erst jetzt und ich sage euch auch warum ihr habt einfach Angst vor dem Islam und nicht vor den Salafisten. Ich bin nur gegen Die Moslems die Anschläge verüben aber nicht gegen die die gegen Ungerechtigkeit Kämpfen weil die Bundeswehr zb ist nichts anderer als der Jihad der Moslems beide kämpfen mit Waffen. Ich finde eh Kreig scheiße aber wenn schon gleiches recht für alle jeder muss selber wissen ich chille lieber einfach .

    AntwortenLöschen
  9. Die islamische Hilfsorganisation Ansaar Düsseldorf (das sind die, mit dem versteigerten 7000,- € iPhone) sind auch so ein merkwürdiger Verein.
    Ihre bisher geleistete Hilfe für Somalia sieht nach eigenen Angaben folgendermaßen aus: Bau von 5 Moscheen, 5 Koranschulen und 9 Brunnen.
    Und das in einem Land mit ohnehin 100-prozentig islamischer Bevölkerung, in dem aber nach wie vor jährlich tausende "Brüder und Schwestern" verhungern.

    Hauptsache der Wahabismus/Salafismus/Islamfaschismus kann unter den Überlebenden verbreitet werden.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen