Dienstag, 16. April 2013

Es war einmal ein Nagi



Sie verstehen kein Wort? Keine Ahnung, um was es da geht? Um eine Komödie und zwar um eine göttliche, welche ich Ihnen in Form eines Märchens näherbringen will:

Es war einmal, vor kurzer Zeit, ein blinder Prinz, welchem der Erzengel erschienen ist und welcher sich nun zum Schriftsteller berufen fühlte,.....

http://www.echo-online.de/region/darmstadt/-Erloeser-bringt-Muslime-in-Rage;art1231,2540693

.....weswegen er nun vom Satan und seinem Erfüllungsgehilfen Mohammed erzählte und dies in Buchform brachte, auf dass er damit viele Leser erreichen möge. Nun durfte er dies, lebte er ja in einem edlen Lande, wo jeder seine Meinung kundtun durfte, entschieden die Untertanen im Fürstinnentum Germany ja selber, was sie nun glaubten und auch nicht. Ihm glaubten sie nicht, auch waren die Synapsen schon mit Bildungsfernsehen a la Britt und Salesch voll ausgelastet, weswegen das edle Schriftwerk auch unerkannt von dannen gezogen wäre, hätte es da nicht einen anderen blinden Prinzen gegeben, welchem die gedruckte Tinte das Gemütchen überköcheln lies, war ja auch ihm ein Erzengel erschienen, welcher ihm den Gang zu den königlichen Gerichten auftrug:


Dies machte er natürlich nicht alleine, hat ja jeder Prinz ein Fußvolk, auch wenn er nichtmal bis zur Küchentür sieht, weswegen er sich ein paar Salafistenkrieger ausborgte, auf dass diese die Feinde in die Flucht gröllen mögen.

http://www.youtube.com/watch?v=LrCx6ClR5bs

Gelungen ist dies nicht, war der Richter ja ein harter Kerl (oder auch nur taub) und der edle Stefan musste sich so auf eine andere Strategie besinnen, suchte er sein Heil nun im neugöttlichen Reiche und sprach deswegen bei Import-Scheich Nagie und Karnevals-Mufti Vogel vor. Doch was musste er da hören? Welch grausig Dünken drang da an sein Ohr? Ein Mordkommando sollte er sich mit 30.000 Goldstücken erkaufen, wollte man das Problem ja blutig aus der Welt schaffen und dies gefiel dem edlen Ritter ohne Pferd nun gar nicht, weswegen er die Landsknechte der Kuffars auf dieses Treiben aufmerksam machte:

http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Hinweise-auf-Mordplaene-von-Salafisten-in-Darmstadt;art1231,3070591

Dies wiederum gefiel den nun verdienstlosen Jihad-Brüdern nicht, was wieder dem Steff nicht gefiel, was wieder den Voglianern nicht gefiel, was wiederum.........Und wenn sie nicht gestorben sind, dann gefällts ihnen auch heut noch nicht. Im Gegensatz zu mir, genieße ich ja jeden neuen Akt dieser göttlichen Komödie und jedes neue Kapitel zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht, so liebte ich ja immer schon Märchen und Sagen, vor allem wenn darin was los war - ich mochte den Kampf gen feuerspeiende Drachen, glutäugige Hexen und den langhörnigen Ziegenfuß-Teufel. Jetzt kämpft man zwar nur gegen die Intelligenz, aber lustig ist es allemal. Finden Sie nicht?

Guten Tag


Kommentare:

  1. Was für eine Posse. Ist ja auch seit einer ganzen Weile still geworden bei Stefan Salim Nagi. Am schönsten sind die Kommentare der Vogel-Groupies bei Youtube, allen voran Sabri ben Abda alias Secretislamicdoor.

    AntwortenLöschen
  2. Da kann doch jeder halbwegs vernünftige Mensch erkennen wie die Salafisten ticken, bist du gegen sie, dann hagelt es durch die Salafisten Morddrohungen, die gegen dich gerichtet sind. Bist du für sie, dann musst du unbedingt und uneingeschränkt ihren Worten folgen, koste es was es wolle. Trennst du dich von ihnen, dann wirst du auch zum Freiwild erklärt und mit Drohungen überschüttet, wodurch man dein weltliches Ableben billigend in Kauf nimmt.

    Diese Sekte gehört dahin befördert wo sie keine weiteren Schäden und keine weiteren Drohungen mehr aussprechen kann, denn die Grenze der Normalität und der Legalität haben diese Sektierer der Salafisten längst überschritten.

    Die Salafisten sind in ihrer Hierarchie nicht nur krank, kränker, am kränksten, sie sind im Ganzen auch noch völlig durchgedreht und blutgierig, was ihr Zuspruch zur Sharia eindrucksvoll und immer wieder bestätigt.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich als Muslim, so einen Haufen-Elend sehe, frage ich mich wer oder was diese Seppen aus Deppendorf geritten hat, ein Ritter oder doch der Teufel...

    AntwortenLöschen