Samstag, 27. April 2013

Taschentücher für Jihadisten

http://www.fr-online.de/politik/syrien-buergerkrieg-lockt-deutsche-islamisten-an,1472596,22585808.html

Der Abzug nach Syrien wäre ja an sich kein Problem, weine ich ja keinem der ausgereisten Vollpfosten auch nur eine Träne nach, jedoch siehts mit der Rückkehr problematisch aus, geht ja Schlimmer immer und so mancher, welcher vorher nichtmal ein Butterbrot anständig bekleistern konnte, wird das zwar nachher auch nicht können, aber zum Topfbombenbasteln wirds trotzdem reichen, auf dass er Gottes Wort in die Welt mordet, auch wenn dies immer weniger hören werden, haben zerfetzte Leichen ja nur ein äußerst eingeschränktes Hörvermögen.

Wobei für einige der Jihadurlaub auch heilsam sein könnte, flennt sich ein Abu Usama al Gharib ja derzeitig die Glupscher aus der hohlen Birne....

http://www.krone.at/Oesterreich/Mohamed_M._weint_in_der_Zelle_und_will_zurueck_nach_Hause-Haft_in_der_Tuerkei-Story-359519

...und es wird wohl auch anderen so gehen, werden deswegen von den Salafis ja derartig viele Spenden gesammelt, schließlich kosten auch Kaftan-Rotzfetzen Geld und der Nachschub muss sichergestellt werden.



(Jihad-Taschentuchanlieferung in Syrien )

So ein Leben im "echten" Orient ist eben doch nicht so schön, wie einem es die Urlaubs-Prediger vorgeträllert haben, aber nun ist es zu spät - schlecht für Euch, gut für alle intelligenten Menschen. Und wenn Ihr wegbleibt, dann haben wir Euch wirklich ganz toll lieb und das ganz, ganz ehrlich. Genauso ehrlich wie der Vogel Pierre oder der Nagie Ibrahim ihre Vorträge. Das ist doch was, oder?


(alternativ: http://www.myvideo.de/watch/7118454/LaFee_Heul_Doch)

Guten Abend


Kommentare:

  1. Gestern vor einem Jahr hat Georg E. uns über die vollzogene Eheschließung unser aller "Lieblings"-Großmaul Mohamed Mahmoud informiert.
    Obwohl ich mir Wünsche würde, dass dieser Hetzer in dem anatolischen Knast weggesperrt bleibt, solange es irgendwie möglich ist, möchte ich es mir trotzdem nicht nehmen lassen, ihm und seiner Marionette nachträglich zum 1. Hochzeitstag zu gratulieren - auch wenn das in seinen Augen vielleicht haram ist!

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  2. Heute sah ich auf Arte eine Reportage über Himmler und seine Hexen.Dadurch schloss ich die Parallele, dass diese Salafistenbande mit Himmler enorm viel gemeinsam haben: sie wollen den neuen Menschen kreieren, eine neue Religion und so weiter. Himmler wollte den Hexenkult rehabilitieren, er behaupte die Hexen wären die alten Germanen gewesen die als einzige eine arische Religion hatten. So glauben auch die Salafisten nur sie würden den einzig wahren Allah anbeten und den einzig wahren Mohammed anhimmeln und so weiter... na dann, meinen Segen haben sie.Aber, bitte, nicht hier sondern irgendwo in der arabischen Pampa wo sie selber niemandem schaden. Himmler hat mit seinem Hexenwahn genug Menschen geschadet.

    AntwortenLöschen
  3. Asad wird ein grausames Ende haben. Das weiß er nur zu gut, auch wenn er es nicht zugeben will. Ihm droht Gaddafis Schicksal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Assad kann man mit Gaddafi nicht vergleichen... Gaddafi war wirklich ein Monster.

      Löschen
  4. Die heulende Triefnase Mohamed Mahmoud/Abu Usama al-Gharib will zurück nach Österreich?

    Was will dieses Weichei da? Will sich dieses verlogene Magen-Darmgeschwür in Österreich wieder einen Vorteil verschaffen, damit es erneut gegen die Kuffar hetzen kann?

    Ich sehe es schon soweit kommen das diese Heulsuse wieder in Deutschland mit wehenden Fahnen aufgenommen wird und uns die lieben Gutmenschen vorher erklären, dass diese Rotznase eine schwere Kindheit hatte, worauf wir dann wieder zur Rücksichtnahme auf diese heulende Triefnase Abu Usama al-Gharib/Mohamed Mahmoud verpflichtet werden.

    Das wäre ja nicht das erste Mal dass man uns in Deutschland wieder so weichkochen und erniedrigen möchte, dass wir abermals Terroristen aufnehmen, die eine schwere Kindheit hatten.

    Wieso lässt man nur die Idioten in Deutschland schalten und walten, obwohl es nur die Menschen mit Anstand verdient hätten, wobei auch hier die Religion keine Rolle spielen darf, wenn man sich nur den Dreck der zivilen Gesellschaft vom Halse halten möchte, der zum Hass gegen alles und jeden auf der Welt aufruft?

    http://www.focus.de/panorama/welt/nach-kopfschuss-und-schaedel-op-kinderrechtlerin-malala-geht-wieder-zur-schule_aid_943726.html


    Mir sind in Deutschland tausende Malalas lieber und durch mich auch von Herzen willkommen, als auch nur ein Mensch, der so denkt wie Abu Usama al-Gharib/Mohamed Mahmoud.


    Wieso wird die heulende Triefnase Mohamed Mahmoud/Abu Usama al-Gharib in den Medien eigentlich nicht mehr so wie früher mit vollem Namen genannt?

    Liegt es daran weil diese Heulsuse zum Hass aufgerufen hat, oder liegt es daran dass die Gutmenschen seinen Aufruf zum Hass vergessen haben? Oder wollen die Gutmenschen, dass wir auch seine Aufrufe zum Hass vergessen sollen?

    AntwortenLöschen