Samstag, 20. April 2013

Pierre Vogel ist der neue Bushido



Neid auf einen Bushido? Ok, den kann man eventuell haben, hat er ja aus Scheiße Geld gemacht und das kann nicht jeder - er fährt eine dicke Karre, kleidet seinen rappenden Körper in Designermode und nagelte alles, was bei drei nicht auf dem Baum war. Da kann man - wenn man denn ein schlichtes Gemüt hat - ziemlich neidisch werden und manch einer zimmert sich nun auch schnell eine kriminelle Vorgeschichte, auf dass man einen auf New Yorker Mafiosi machen kann, braucht man so ja nicht mal singen zu können. Das tut man übrigens auch ausgiebig, will ja heute fast jeder in die Showbranche und auch seinen Teil vom Bling-Bling-Kuchen abhaben, weshalb es mittlerweile eine wahre Doof-Sänger-Schwemme gibt, erzählt uns ja jeder Depp von seinem Block, wo er sein tristes Licht der Welt erblickt hat, wobei so mancher dafür sogar den heimischen Schwarzwald-Zwergengarten zu einem versmogten Los Angeles verklärt.

Auf all das könnte man also wirklich mit gierigen Äuglein blicken, jedoch erschließt sich mir nicht, warum man dies bei einem Pierre Vogel tun sollte, müsste man da ja schon schwer-masochistische Züge sein Eigen nennen. Als Boxer hat er versagt, als Student sowieso und als Prediger erst recht, füllte sein letztes Konzert ja nur mehr eine Schuhschachtel und er bettelt sich nun durchs Leben, auf dass ihm die treue Anhängerschaft den Magen füllen möge - wäre man auf den Peter neidisch, dann müsste man dies wohl auch auf eine sich durch den Speck wühlende Made sein, tut die ja auch nix und wird trotzdem (oder gerade deswegen) fett.

Nun mag ich - wie mittlerweile bekannt sein dürfte - einen Bushido nicht wirklich und doch kann man ihm eine gewisse Leistung nicht absprechen, ist das Leben im Showgeschäft ja mächtig anstrengend und der Erfolg ist immer hart erarbeitet, weswegen ich den anbiedernden Videovergleich der beiden Herrschaften als schlechten Witz erachte, welcher uns wiedermal die Verzweiflung der Salafisten zeigt, springen die ja mittlerweile auf jeden Zug auf und sie schwätzen zu jedem Thema, auch wenn sie so gut wie nix dazu zu sagen haben. Schlimmer noch, bettelt man ja sogar und hängt sich dabei sogar ans Hosenbein eines fallenden Stars, auf dass einen der eventuell erhören und einen unter seine Fittiche nehmen möge. Das nenne ich wahrhaft armselig. Und eklig obendrein. Nein, neidisch bin ich darauf nicht. Arschkriecher mochte ich noch nie. Noch weniger, als Möchtegern-Gangführer.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Hallo Pierre Vogel, wo wird denn die Musik von Bushido gehört, den Du so heuchlerisch verteidigst, in den Diskos oder in den Moscheen?

    Pierre Vogel spricht über die Musik, so wie sie auch von Bushido gemacht wird!

    http://www.youtube.com/watch?v=Jek1L7zHV7g

    Pierre Vogel, der Bushido muss doch nach Deinen eigenen Worten ein "Discomuslim" und eine Schande für den Islam sein und in der Hölle landen! Oder machst Du beim Bushido wieder eine Ausnahme?

    Pierre Vogel, Du redest lauter Unsinn und vergisst dabei im gleichen Atemzug was Du den Menschen überhaupt erzählst!

    Du Pierre Vogel ergibst als Mensch einen absoluten Widerspruch durch deine Worte, dass es einem nur noch schlecht wird, wenn man deinen dummen Reden zuhört.

    Abu Hamza- Pierre Vogel, Du würdest auch den norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik und seine Taten verteidigen, wenn er ein Muslim wäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich würde er das, denn selbst der schlechteste Muslim ist besser als jeder Kafir.

      Das ist der Unterschied, während wir Demokraten uns gegen neonationalistische Fanatiker wehren, ergeben sich Muslime der koranischen Barmherzigkeit ihre schlechten Geschwister im Glauben.

      Löschen
    2. ZITAT PIERRE VOGEL: "da hat dann der eine oder der andere in der Großfamilie mal was schlechtes gemacht"

      HALLO?! "DER EIN ODER ANDERE?" "MAL"?!

      Die Familie Abou-Chaker regelt den kompletten Drogenhandel und Menschenhandel in Berlin, auch in der Prostitution haben die ihre dreckigen Finger mit im Spiel, das weiß doch JEDER in Berlin!!! (auch die Kripo...)

      Wie kann also ein Pierre Vogel diese Leute in Schutz nehmen BITTESCHÖN?? Wo sie doch Todsünden im Islam begehen??

      In Saudi Arabien würden diese Leute gesteinigt werden, weil sie eben diese Todsünden begehen!

      Pierre Vogel, du solltest (um mal mit deinen Worten zu sprechen) ALLAH FÜRCHTEN!!!

      Denn du bist ein HEUCHLER!!!

      Löschen
    3. Bushido hat ihm fleißig gespendet also darf er ihn lieben

      Löschen
  2. Pierre Vogel verteidigt Bushido. Bushido ist eine gespaltene Persönlichkeit, die nicht einzuschätzen ist. Nur weil er Muslim ist, verteidigt er ihn. Er will mit der Hilfe Bushidos die Islamisierung Deutschlands vorantreiben. Zudem ist er ja auch kein "Vorzeigemuslim" im Sinne der radikalen Muslime.
    Er ist nur Mittel zum Zweck.

    Möge alle irregeleiteden radikalen Muslims die Wahrheit erkennen, sie rechtleiten und den Islam verlassen, damit sie endlich das Leben genießen können. Sonst leben Sie weiterhin in ständiger Angst vor der Hölle, wenn sie nicht das machen, was Abu Nagie, Pierre Vogel und Konsorten in Worten verbreiten. Zudem finanzieren Sie noch ihren üppigen Lebensstil, wenn sie weiterhin so fleißig spenden!!!

    Wacht auf und kommt wieder zu Sinnen!!!

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Georg.

    Nicht Talent oder besondere Leistungen haben Anis Ferchichi dort hinkommen lassen, wo er sich gesellschaftlich heute befindet, sondern seine ausgesprochen guten Verbindungen zu einigen wohlwollenden und einflussreichen "Paten-Onkeln".
    Wenn Sie das aber anders sehen, dann müssten Sie gerechterweise auch dem Vogel(schiss) sein Bemühen um das Erlernen der Arabischen Sprache anerkennend zubilligen. ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  4. Pierre Vogel weiss dass der Ummah ein Bushido viel Geld bringt, deshalb bezeichnet er ihn nicht als Kuffar. Normalerweise wäre Bushido aufgrund seiner Taten und wie Pierre Vogel es auch anspricht aufgrund seiner Musik ein Kuffar. Wäre Bushido ein Konvertit, würde Pierre Vogel sagen: Bushido ist kein Muslim, er ist ein Kuffar.

    AntwortenLöschen
  5. Toller Blog danke schön an die Leute die sich für die Freiheit und den Frieden der Menschen einsetzen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Natürlich ist Pierre Vogel ein Heuchler...Hier mal wieder...Musik ist absolut Harram lol...
    Zu Bushido selber muss ich schreiben: Deutscher HipHop vor 10 Jahren war lustig, bekifft und selbstironisch. 5 Sterne Deluxe, Absolute Beginner EinsZwo etc...man kann zu HipHop stehen, wie man will, aber das hatte noch einen gewissen Anspruch (Gerade wegen der Selbstironie).
    Bushido ist ein mieser Rapper, alles klingt gleich, Gewalt in den Texten und Prolltum sind ein absolutes NoGo! Dass der Typ in die Klapse gehört ist schon seit ein paar Jahren klar. Dabei ist er nichtmal dumm (tut mir selbst leid, dass zu schreiben).
    Pierre Vogel scheint, rein kognitiv, auch nicht dumm zu sein. Aber seine Argumentationen sind so voller Extremismus und Hass. Rattenfänger trifft es, denke ich mal.
    Ein wirklich intelligenter Mensch kann doch nicht wirklich an 1400 Jahre alte Gesetze glauben, oder????
    Sein Aufruf an Papst Benedikt ist: Zynisch und populistisch!
    Und Bushido ist, dank seiner miesen Musik, ein OPFER!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist keine Musik, sondern "Gewalt in Sätzen und hinter einander gesagt" !

      Löschen
  7. Habe dazu auch diese Videos gefunden, voller Widersprüche

    https://www.youtube.com/watch?v=EI0gZVGBNJk

    https://www.youtube.com/watch?v=NCp1Zl_jQEo

    https://www.youtube.com/watch?v=-IWnuJzNxv4

    https://www.youtube.com/watch?v=VR-afHeFwbY

    AntwortenLöschen