Mittwoch, 17. April 2013

Dawa in Tunis und Mordaufrufe auf Facebook - Sabri in seinem Element

http://www.youtube.com/watch?v=LI1o3g2xVkg

Mir gehts wie der älteren Dame in dem Video, habe ich ja auch nichts gegen den Koran und auch nichts gegen die Bibel, jedoch habe ich ganz furchtbar etwas gegen die Komiker, die diese zumeist verteilen und daran ändert auch eine eventuelle Urlaubsstimmung nichts, würde sich ja auch in Hammamet mein Blick bei der Sichtung eines Sabri verfinstern. Was ich in mitteleuropäischen Gefilden doof finde, das ist auch unter der Mittelmeersonne doof und das strahlend-blaue Wasser hilft deswegen auch nichts gegen Meldungen wie diese:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/tunesien-femen-aktivistin-in-psychiatrische-klinik-eingewiesen-a-890627.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article115333462/Nacktbloggerin-von-der-eigenen-Familie-entfuehrt.html

Sabri hat dazu natürlich auch etwas zu sagen, auch wenn ihn darum niemand gebeten hat...


....und er freut  sich wohl still über Antworten wie diese, setzt sein treuer Vasall Nasser Al ja noch eins drauf:

( Er hat auch noch flott darunter getextet, was zeigt, dass er damit einverstanden ist, hätte er den Müll wohl sonst gelöscht)

Lieblich, oder? Und total "rein", wobei die Nase Al nur die Nacktheit bei Frauen sündig findet und deswegen mit einem vorzeitigen Paradiesentritt  belohnen will, bei sich selbst jedoch andere Maßstäbe anlegt:


Das sind die Hinterwäldler, die Ihnen freundlich lächelnd das plastikverhüllte Buch in die Hand drücken - Hosenscheißer, die einen auf Macho machen und dafür im Koran die Bestätigung gefunden zu haben meinen. Flitzpiepen, die einer Frau den Tod wünschen, nur weil sie nicht nach ihrer Pfeife tanzt und Blender, die ihr eigenes Versagen anderen in die Schuhe schieben. Denken Sie daran, wenn so ein Schmalzgrinser Ihren Weg kreuzt und bedenken Sie sie mit dem, was Ihnen zusteht - einem verbalen Tritt in den Allerwertesten. Seien Sie auf der Seite einer Amina Tyler und nicht auf der von  frauenunterdrückenden Chancenlos-Lüstlingen. Und seine Sie auf der Seite aller anderen Verfolgten:

http://www.dw.de/meinungsfreiheit-ist-in-tunesien-und-%C3%A4gypten-wieder-ein-bedrohtes-gut/a-16723562

Die müssen nämlich wirklich um ihr Leben fürchten, nur weil sie sich den Mund nicht verbieten lassen und für die Freiheit kämpfen, und nicht die Salafisten. Die tun nur so.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Es muss der Druck auf Ägypten und Tunsien von der Politik erhöht werden, damit Menschenrechte und Meinungsfreiheit in diesen Ländern garantiert bleiben. Wir dürfen diesem Treiben nicht länger zusehen. Sie müssen wissen, dass ihr handeln negative Konsequenzen zur Folge hat.
    Aber zuallererst muss der Druck von der Mehrheit der Bevölkerung kommen, damit immer wieder ein Stoppschild gesetzt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ERSTMAL SOLLTE MAN DIESEN SOLARIUM/GOLDKETTCHEN-BOY ANZEIGEN, DAS IST VOLKSVERHETZUNG UND AUFRUF ZUM MORD!!!

      Ach man, warum gibt es nur soviele Spinner auf der Welt... :-(

      Löschen
    2. Dieser Nassir ist aber putzig, was? Gegen Nacktheit, zeigt sich aber selber nackt.

      Löschen
  2. BEKANNTMACHUNG /PROKLAMATION- IM NAMEM ALLAHS (s.w.t.):

    AN DIE BÜRGER DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND!

    ● Ab Morgen werden in ganz Deutschland Islam-Zonen eingeführt, wo dem religiösen Gesetz der Scharia unbedingt Folge zu leisten ist.

    ● Erkennbar werden die Islam-Zonen in Deutschland durch knallgelbe Aufkleber mit der Aufschrift "You are entering a shariah controlled zone" ("Sie betreten eine Zone unter Scharia-Kontrolle") kenntlich gemacht und als solche Deklariert und durch uns ausgezeichnet werden!

    Bild-Beispiel:
    http://euro-med.dk/bil/billedersharian-poster.jpg


    ● Bei Zuwiderhandlung/Verstoß gegen die Scharia, werden unsere Religionspolizisten gegen die Verstöße mit den erforderlichen Maßnahmen reagieren und die Abtrünnigen/Ungläubigen vor das ab morgen gültige Scharia-Gericht stellen- und je nach Straftat, die Strafen auf den dafür zugeteilten öffentlichen Plätzen ausführen.

    ●Steine werden von uns für die jeweilige und notwendige Exekution an die Bevölkerung zur Verfügung gestellt, damit eine Verurteilung nach der Scharia und nach Allahs Willen an Ort und Stelle ausgeübt werden kann.

    ● Als weiteres ist ab Gültigkeitsdatum der Scharia für Frauen nur noch die Kleidung der Burka- Niqab- Hidschab und Tschador erlaubt.

    ●Die Nutzung von westlicher Musik und der Genuss von alkoholischen Getränken ist ab diesem Datum ausdrücklich verboten und die Worte der Bibel werden ab dato keine Gültigkeit mehr haben, wie es auch verboten ist, die Bibel mit sich zu führen oder seinen Glauben zu einer anderen Religion zu bekunden.

    ● Die Abkehr/der Austritt vom Islam wird mit der Todesstrafe zu einem von uns festgesetzten Zeitpunkt geahndet und der Ungläubige/die Ungläubige dadurch verurteilt.

    ● Soviel vorab- und wenn Sie weitere Fragen zum Islam und zur Scharia haben, dann wenden Sie sich an den für Sie zuständigen Imam, unser Gelehrten oder unsere Religionspolizei.

    ● Dort erfahren Sie auch wie Sie auf dem schnellsten Weg zum Islam konvertieren können, damit ihnen die vorgesehenen Strafen als Ungläubiger/Ungläubige (Kāfir/Kuffar) erspart bleiben.


    ● Wir weisen Sie noch einmal ausdrücklich darauf hin, das Sie diesem Aushang und dieser Ankündigung ab morgen unbedingt und uneingeschränkt Folge zu leisten haben, bei Zuwiderhandlung wird unsere Religionspolizei von ihren Pflichten Gebrauch machen und Sie vor ein Scharia-Gericht führen. Sollten Sie sich den Anordnungen der Religionspolizei widersetzen, dann werden Sie an Ort und Stelle durch diese verurteilt und exekutiert!




    Frage:

    Ist das in Europa alles nur eine Utopie oder bald die eingeführte Realität, wo heute noch nicht drüber gesprochen werden darf, weil davon ausgegangen wird dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist?

    Wenn das eigentlich Unmögliche möglich gemacht wird, dann tritt die Verwunderung über das eingeführte Unmögliche zu spät ein- und so sollten Sie sich dann nicht wundern, wenn Sie über den Eintritt des Unmöglichen keine Fragen mehr stellen dürfen!


    http://www.unzensuriert.at/content/006424-Islam-Zonen-britischen-Bezirken-sind-bald-Realitaet#comment-38906


    Sind Sie sich immer noch sicher dass uns die Realität nicht doch schon eingeholt hat und dass das Unmögliche noch nicht möglich gemacht wurde?

    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/justizskandal-scharia-in-deutschland/825384.html

    http://wahrheitgraben.wordpress.com/2009/04/10/die-sharia-in-deutschland/

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13845521/Scharia-haelt-Einzug-in-deutsche-Gerichtssaele.html

    Wenn Sie glauben dass sich durch Ihre Leichtgläubigkeit und Ihr Vertrauen an den deutschen Staat alles zum Guten wendet, dann träumen Sie weiter, Sie sollten sich aber nicht wundern wenn Sie unsanft geweckt werden!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/islamisches-recht-spd-politiker-will-scharia-gerichte-in-deutschland_aid_709993.html






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr oder Frau von und zu Anonym, wenn Sie mich mit Ihrer Bekanntgabe oder meinetwegen auch mit Ihrer Proklamierung, egal in welchem Namen auch immer, noch einmal so erschrecken dass ich beim Lesen den Topf mit den Spaghetti fallen lasse, dann gibt es aber saures. ;-)


      MfG Monika


      PERS: ich wollte schon die Koffer packen! ;-)

      Löschen
  3. Hallo Georg.

    Ich habe mir einmal auf Deiner neuen Homepage die verbalen Entgleisungen von Aziz Bensaid angeschaut. Einmal Abgesehen von den Beleidigungen gegen Dich; meinst Du nicht, dass Du ihn anzeigen könntest/solltest, da er Dir droht? Immerhin, so schreibt er, möchte er dein Henker sein.

    Hieronymus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könnte ich, aber ich schreib lieber über sie, ist das ja eine größere Strafe, triffts so ja das übergroße Ego,während sie sich vor "Kuffargerichten" sogar noch cool vorkommen. Eitle Selbstdarsteller mögen es gar nicht, wenn man ihre Dummheit zur Schau stellt.

      Löschen
    2. Aziz Bensaid leidet doch ganz offensichtlich an einer Geisteskrankheit. Anders ist seine FB-Seite nicht zu verstehen. Der Kerl hat einen Mega-Knall und gehört eigentlcih in die Klapse...

      Leider kann man seine Einträge nicht kommentieren, sonst hätte ich mir schon den Spaß gegönnt, seinen Blutdruck zu Höhenflügen anzuspornen ;)

      Löschen
  4. Also, da muss ich sagen, ich bin ein bisschen konservativ. Ich empfinde jetzt nicht, dass man unbedingt nackt für Freiheit kämpfen muss in Ländern in denen besonders die Nacktheit bei Frauen ein ethisches Problem darstellt. Die Frau deswegen aber in die Psychatrie einzuweisen ist ein bisschen zu heftig ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Muhhahaha, die Brüder sind doch echt abgewichst, zuerst schenken sie Frauen Rosen und Koran und von hinten herum wollen die die Frauen in Sackumhänge stecken um den Frauen den Umgang mit anderen Männer zu verbieten. Muhhahaha die sind so was von abgewichst daß geht über keine Kuhhaut. Wieso verschenken diese Blindstopfen eigentlich den Koran in Tunis, gibts da keine Koran? Na egal, dann will ich hoffen daß die Reise von Sabri und seine Brüdern bald in Afghanistan endet. Alle Wahabiten gehören alle in die Psychiatrie eingeliefert und kann man direkt bei Sabri anfangen. Hadi ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Korane jetzt auch in Tunesien verteilt werden, war bestimmt eine persönliche Herzensangelegenheit von Sabri ben Abda, um die Aktion gleichzeitig mit einem lange angedachten Familienbesuch verbinden zu können.
      Da Abu Nagie seinem lieblings Speichellecker keinen Wunsch abschlagen kann, hat er gleich mal ein paar Gelder locker gemacht und ihm ein Flugticket spendiert.
      Nur ist die Wahrscheinlichkeit, dass Tunesier, die bis heute noch keine Salafisten geworden sind, es in Zukunft aber doch noch werden, sehr gering. Schließlich weiß man um deren Gewalt- und Mordbereitschaft.
      Und ob eine Strand-Dawa bei deutschen Touristen Erfolg verspricht, darf auch bezweifelt werden - sind diese ja bereits von den vielen Obst-, Sonnenbrillen- und Souvenirverkäufern schwerstens genervt.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  6. Also wenn die Brüder selbst in Tunis zum Islam "einladen müssen", dann lässt das doch hoffen ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Im Westen werden "Self-Naked" Bilder als Homosexuell interpretiert. Vielleicht eine latente Homosexualität vorhanden, die im Islam (Männerreligion) üblich ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laut seines Facebook-Profils mag er (in dieser Reihenfolge) Will Smith, Vin Diesel, Red Bull und Playstation. ;)
      Wer sich erst mit den beiden zuletzt genannten Mitteln halbnackt auf den richtigen Testosteron-Level bringt, um sich dann gedanklich oder via Bildchen mit Will und Vin zu entspannen versucht, bei dem macht der Kosename "Nasser Al" (wofür bloß die Abkürzung Al steht?) sicher Sinn! ;)))
      Sein haram Verhalten entschuldigt aber nicht für seine Gewaltfantasien gegenüber Frauen.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Dieser unfreiwillige Geburtsmuslim Nasser Al(swasser) gehört doch haargenau zur Vogelschen Zielgruppe: Harter Bizeps, weiche Birne. Dazu noch eine große Portion Gewaltbereitschaft - fertig ist der islamfaschistische SA-Mann?
      So einer erhofft sich doch jetzt schon sehnsüchtig einen offiziellen Schießbefehl von oberster Stelle.

      Es grüßt
      Bunsenbrenner

      Löschen
  8. ja, aber glaubt ihr nicht, wenn es drauf ankommt, und er müsste die salafi-spielregeln an sich anlegen, dass dann sehr schnell schluss mit lustig wäre?? Eins steht fest, gerade,die dauerverteidiger der "wahren religion" leben nicht danach. genau da ist die hoffnung: es ist immer einfach für eine idee oder ideologie zu sein, wenn man nicht nach ihr leben muss. und besonders gilt das für die muslimas hier: besonders die extremen von ihnen bei facebook sind doch jene, die am meisten darunter leiden müssten, wenn hier die scharia eingeführt würde. Und noch mal zu Bensaif: der ist aus derselben Gruppe wie seine Landsleute, die in Brüssel die Scharia einführen wollen, sie haben einfach noch nicht erkannt, dass in ihrem eigenen heimatland die jugend immer mehr vom islam entfernt, und auch offiziell jeder, der die einführung der scharia dort fordern würde, sich nicht nur lächerlich machen würde, sondern auch stafrechtlich verfolgt würde. Es gibt genug marokkanische Blogger wie Kacem el Ghazzali oder der Schriftsteller Abdella Taia, die für das moderne Marokko stehen, aber sicher nicht Aziz Bensarif... MarcelMuelheimRhein

    AntwortenLöschen