Mittwoch, 24. April 2013

Hass und Spaltung im Internet und alle sehen zu

http://www.sueddeutsche.de/politik/buergerkrieg-in-syrien-belgische-polizei-geht-gegen-rekrutierung-von-islamisten-vor-1.1650454

http://de.euronews.com/2013/04/23/spanische-behorden-nehmen-extremisten-fest/

http://www.fr-online.de/politik/kanada-die-spur-fuehrt-zu-al-kaida,1472596,22564104.html

Die Zellen füllen sich gerade weltweit mit irregeleiteten Jüngelchen und man könnte auf den ersten Blick sogar in Beifall verfallen, wurde ja Schlimmes verhindert, jedoch trügt der Schein, drängen ja viele Wirrgeister nach, wogegen kaum jemand etwas tut, wird ja erst eingeschritten, wenn das geringewaschene Kind schon in den Radikalbrunnen gefallen ist. Ratlos sieht man zu, wie Youtube und Facebook sich mit Islamisten füllen und von dort aus die gierigen Griffel nach orientierungslosen Jungspunden ausstrecken und deren Köpfchen vergiften. Ein gutes Beispiel ist da die Stimme der Ummah, welche offen und unbehelligt das Volk verhetzen darf:



https://www.facebook.com/DieStimmeDerUmmah?ref=ts&fref=ts

Solange gegen derartiges nicht vorgegangen wird, solange werden sich die heimischen Knaste auch weiterhin füllen und solange ein Ibrahim Abu Nagie im Namen der Meinungsfreiheit die Menschen unterteilen und abwerten darf,...



....braucht sich auch keiner wundern, wenns irgendwo knallt und wieder ein Leben ruiniert wird. Wie? Ja, Deppen wirds immer geben, und wir müssen mit so manchem leben, war das ja immer schon so, jedoch müssen wir ihnen keine Plattform bieten, auf dass sie sich noch vermehren können. Nein, das sagt nicht das Gesetz, sondern der gesunde Menschenverstand. Schade, dass der ausstirbt. Langsam, aber sicher.

Guten Abend



Kommentare:

  1. ja aber dann soll mal einer den Menschen in Syrien helfen Nato USA oder so, die Moslems wollen helfen zählen dann zu Terroristen das finde ich auch nicht gerecht .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Salafisten bringen nur den Vorwand, dass sie helfen wollen. Hingegen helfen nur denen die ihrem Interesse entsprechen, die meisten Salafisten die kriegerische Absichten haben befinden sich schon in Syrien. Nicht zuletzt liefern die Amerikanern Waffen, die NATO hilft auch schon und, nicht zuletzt, in Syrien befinden sich ehrenamtliche Organisationen die Hilfe leisten. Warum sieht das keiner. Nur weil diese Organisationen keine Moslems sind?. Wenn Moslems den Menschen helfen, wendet auch niemand was dagegen ein.

      Löschen
    2. "Die Stimme der Ummah" kann gerne in ihr Herkunftsland zurückkehren, wenn es ihr hier nicht gefällt.

      Löschen
    3. genau! Und das süße Stimmchen kann selber direkte Hilfe leisten ;-)

      Löschen
  2. Mein liebes Bübchen,

    die Islamisten gehen nicht dort hin um die unschuldige Zivilbevölkerung zu schützen. Sie gehen dort nur hin, um im Krieg mitmischen zu können. Das eigene Leben ist denen zu langweilig also wird eben Krieg gespielt auch wenn es auf kosten anderer ist. Ich will nicht wissen wieviele unschuldige allein durch die Hand der achso hilfbereiten Moslems gestorben sind.

    Informieren Sie sich lieber bevor sie noch mal so einen schmarren schreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Informier du dich lieber...
      Blabla kann gut sein, dass durch Geschosse, der Rebellen einige Menschen versehentlich gestorben sind...
      Aber Assad hat gezielt auf Bäckereien geschossen und schießt mit Skud-Raketen auf bewohnte Viertel...

      Löschen
    2. Ach der Tamer ist auch wieder da, viel Blabla und leider nix dahinter und wenn er Fragen gestellt bekommt die ihm unangenehm sind, dann taucht er wieder unter. Tamilein, begebe dich doch mal in die zarten Hände von einer Depiladora und lass dir deinen zarten Flaum entwachsen. Ich kann es jedem vierzehnjährigen Teenager nur empfehlen und danach gehst Du noch zur lieben Tante Tilly, die zeigt die dann was man können muss um ein richtiger Mann zu werden. Ich gebe dir noch einen Tipp am Rande, sag ihr dass Du ein Salafist bist, dann bekommst Du Rabatt bei ihr, denn mit denen hat sie immer Mittleid! So mein lieber Tamilein, ich muss mich noch um andere Dinge kümmern, die ich durch Tante Tilly gelernt habe. Viele Grüße, Dein Schnurzelpurzel :-*

      Löschen
    3. Tamer, mal eine Frage: bist du mitten im Geschehnis dass du das alles weißt? Ich kenne Syrer persönlich die sagen was anderes. Ach, Entschuldigung, die Rebellen beschießen versehentlich die Infrastruktur Syriens...

      Löschen
    4. @ Tamer

      Ich merke schon, Ihnen liegt daran die Rebellen unbedingt und nahezu vorbehaltlos in Schutz nehmen zu wollen, weshalb Sie deren Kriegsverbrechen und "Kollateralschäden" an der Zivilbevölkerung ganz einfach relativieren.
      Wieviel sind denn "einige Menschen" die durch deren Waffen ums Leben gekommen sind? 10..., 100..., 1000...? Waren Sie vor Ort und haben persönlich nachgezählt?
      Offizielle Angaben, ob von staatlicher Seite, der UNO oder NGOs gibt es nämlich nicht und wird es wohl auch nie geben - alles basiert nur Vermutungen.

      In Ihren Augen heißt das:
      Hier die guten, engelsgleichen Al-Nusrah-Kämpfer (incl. "Al-Qaida im Irak"), die ausschließlich nur kämpfende feindliche Soldaten töten und ansonsten nur Kindergärten betreuen und alte Menschen über den Zebrastreifen helfen.
      Dort die satanischen Assad-Truppen, welche wie von Sinnen alles umnieten, was nicht bei Drei im Keller verschwunden ist.
      Dieses Denkmuster finde ich schon etwas sehr einfach gestrickt, um nicht zu sagen naiv! Dokumentierendes Videomaterial gibt es reichlich, aber in den wenigsten Fällen lassen sich die Kämpfer eindeutig einer Seite zuordnen und somit auch nicht die Auswirkungen ihrer kämpferischen Aktivitäten.

      Es wird wohl schon so sein, dass die Mehrzahl der zivilen Todesopfer auf das Konto der Regierungssoldaten geht, was einfach mit der Art und Menge der Bewaffnung zusammen hängt. Anzunehmen und ohne Beweise zu behaupten, die Rebellen hätten dagegen quasi nur eine Hand voll unschuldig Getöteter zu verantworten ist absurd!

      Übrigens: Wenn US-Drohnen oder US-Kampfeinheiten irgendwo zwischen Marokko und Pakistan ebenfalls "versehentlich" ein paar unschuldige Menschen (meistens Muslime) töten, nehmen Sie diese Leute dann aufgrund der geringen Opferzahl ebenfalls in Schutz und relativieren oder hört sich Ihre Rhetorik dann nicht doch ganz anders, besser gesagt gegenteilig an?
      Was macht den Unterschied zwischen den Tätern aus? Den Opfern dürfte es wohl egal sein, wer sie ungerechtfertigter weise aus dem Leben gerissen hat!

      Ich bin Sleid

      Löschen
  3. @Martina das stimmt so nicht kenne genug Leute die angeblich Salafisten sein sollen die da helfen wollen mit spenden usw und dehnen direkt das schlimmste unterstellt wird .Woher habt ihr eure Infos nicht etwa aus dem Fernsehn?
    http://www.youtube.com/watch?v=65Jw03152TE
    http://www.youtube.com/watch?v=X8CzSxQVbzQ hier syrien reise dokumentiert
    http://www.youtube.com/watch?v=_GJ0kA5ooLA

    finde es einfach nur traurig Leute unter ein Generallverdacht zu stellen kenne soviele Leute die einfach nur helfen wollen ,den Fakt ist die Mosleme wollen helfen dürfen aber nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in Syrien werden Moscheen von Salafisten in die Luft gesprengt, um die Bevölkerung gegen Assad zu bringen... sie zerstören eigene Moscheen um die Bevölkerung zu gewinnen.

      Löschen
    2. Givano ich habe so einige Informationen von Syrern persönlich welche Verwandte in Aleppo haben...

      Du sagst ich hole mir meine Informationen aus Medien? kann sein, ab und zu schaue ich auch TV. Aber so einiges hat man auch, man höre und staune, auf Al Jazeera gebracht, dass RADIKALE Muslime die Situation in Syrien destabilisieren. In Deutschland sammeln sich Salafisten welche in Syrien kämpfen und dem Land noch mehr schaden als helfen wollen. Und vieles andere mehr.

      Nochmals zu deiner Frage zurück zu kommen: ich hole mir meine Informationen wie gesagt aus direkten Quellen, oft aber auch von Menschenschutzorganisationen (mit einer arbeite ich sogar zusammen ehrenamtlich) oder von der Polizei. Noch Fragen? Beantworte ich gerne.

      Löschen
  4. an den zweiten möchte ich sagen (Anonym) das du dich besser informieren solltest du kennst doch keinen Persöhnlich denke ich mal woher willst du es also wissen .Die Usa hat schließlich auch angeblich geholfen im Irak und sie hatten wirklich keine guten Absichten jedoch Mosleme helfen einander da es Pflicht im Islam ist und nicht um Krieg zu spielen ,den um Krieg zu spielen brauch man nicht nach syrien .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pflicht im Islam? Sobald ein Moslem nicht euren Ansprüchen entgegen kommt wird er VON EUCH terrorisiert und zur Sau gemacht. Besonders Salafisten sind Weltmeister in sowas. Hör mir bloß auf mit eurer sogenannten Pflicht! Ich kenne Muslimas die nicht mehr fundamental leben wollen und sie werden nieder gemacht von den ach so pflichtbewussten Brüdern. Freunde seid ihr nur wenn es um euer Interesse geht! Tanzt man aus der Reihe auch nur mit einem gekrümmten Härchen ist man weg vom Fenster ;-)

      Löschen
  5. @ givano

    "...jedoch Mosleme helfen einander da es Pflicht im Islam ist..."

    984 000 !

    diese zahl liefert google, wenn man "anschlag irak" eingibt. auf deutsch, wohlgemerkt. da sind aber einige moslems reichlich pflichtvergessen, oder helfen sie ihren opfern einfach schneller ins paradies?

    AntwortenLöschen
  6. http://dawa-news.net/2013/04/24/einbruch-in-berliner-as-sahaba-moschee/

    soso, göcke, der fleischgewordene pluralis majestatis "anwälte der wahrheit" schafft es selbst hier, islamhasser (mehr oder weniger unterschwellig) für diese sauerei verantwortlich zu machen.

    nein? doch!

    "Nach dem Anschlag auf die Vereinsräume, dem abgeschnittenen Schweinekopf im vorletzten Ramadan, nun auch noch ein Einbruch…"

    wedding - das ist neben neukölln der berliner stadtteil, in dem allnächtens organisierte banden deutscher mittelständler raubend, brandschatzend und mordend durch die straßen marodieren und terror verbreiten. oder isländer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. muahahaha
      Einfach nur: DANKE :D

      Grinsekatze

      Ps. Ich würd ja auch öfter Rauben und Brandschatzen gehen, aber manchmal hat mein Babysitter-Mädel keine Zeit. Blöd auch ;)

      Löschen
    2. Auf der Seite der Dawa News steht durch Lawyers Of Truth am 24. April 2013 geschrieben:

      Einbruch in Berliner As-Sahaba Moschee

      "Heute Nacht zwischen 0 Uhr und 5 Uhr wurde in der Berliner As-Sahaba Moschee in Berlin-Wedding eingebrochen. Zwei Spendenkästen sind aufgebrochen und völlig leergeräumt worden. Des Weiteren hat man versucht, die angrenzende Ladentür von Bruder Abu Bakr Al Almaani aufzubrechen, was dem Täter allerdings nicht gelang."

      "Die Täter haben sich nicht einmal durch eine brennende Lampe in den Vereinsräumen abschrecken lassen."

      "Nach dem Anschlag auf die Vereinsräume, dem abgeschnittenen Schweinekopf im vorletzten Ramadan, nun auch noch ein Einbruch..."

      ...................................................



      Die Kripo sollte bei der Berliner As-Sahaba Moschee doch einmal genauer hinschauen und die political Correctness außer Acht lassen, um auch die Möglichkeiten eines Einbruchs aus den eigenen Reihen der Moschee in Betracht zu ziehen.

      Kurioserweise haben sich der oder die Täter während des Einbruchs die Zeit genommen, zwei "Spendenkästen" leer zuräumen, bevor, oder nachdem sie versucht haben die angrenzende Ladentür von Abu Bakr Al Almaani aufzubrechen!

      Es könnte auch die Möglichkeit bestehen dass die Moschee gezielt für einen Einbruch ausgesucht wurde, weil die Einbrecher dort eine Haarsträhne von dem verstorben Propheten Mohammed vermuteten und diese als Trophäe entwenden wollten. So abwegig ist das Ganze nicht, wenn man bedenkt dass der damalige Minister der islamisch geprägten Regierungspartei AKP ein Haar von Mohammed zu entführen versuchte.

      http://www.welt.de/politik/ausland/article115538243/Wie-die-Haare-des-Propheten-zum-Politikum-werden.html


      Auch mit diesen Hintergründen sollte der Einbruch in die As-Sahaba Moschee durchleuchtet werden und vom Amt sollte man dem Betreiber der Moschee einmal gehörig den Kopf waschen, wenn man dort so wie es die Dawa News berichtet, einen brennende Lampe unbeaufsichtigt lässt, denn durch solche Fahrlässigkeiten sind schon viele fatale und folgenschwere Unglücke passiert, wodurch ganze Häuser den Flammen zum Opfer fielen und unschuldige Menschen zu Tode kamen und die türkische Regierung und Vertreter der Muslime danach versuchten solch ein Unglück mit irgendeinem Hass auf Ausländer mit muslimischen Glauben zu begründen.

      http://www.welt.de/politik/ausland/article115538243/Wie-die-Haare-des-Propheten-zum-Politikum-werden.html

      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/duesseldorf-anschlag-auf-synagoge-geklaert-a-106612.html



      Also liebe Ermittler, schauen Sie sich den und die Tatorte in Zukunft ganz genau an, damit die Vertreter der Muslime und die türkische Regierung anschließend nicht wieder klagen und jammern können und ihnen kein Grund für weitere Forderungen gegeben wird!

      Und noch etwas, wieso höre ich zu dem Einbruch in der As-Sahaba Moschee keinen Aufschrei durch die Muslim-Vertreter aus Deutschland oder von der türkischen Regierung? Oder jammern sie erst los wenn alle Spuren verwischt sind und Gras über die Angelegenheit gewachsen ist, um sie dann später für die eigenen Zwecke zu instrumentalisieren, damit man auch weiterhin seine Forderungen in großen Tönen an den deutschen Staat stellen kann?

      http://www.focus.de/panorama/welt/nach-wohnungsbrand-in-koeln-tuerkei-wirft-ermittlern-verharmlosung-vor-vizepremier-erbost_aid_951663.html

      http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/brand-in-backnang-wohl-versehentlich-ausgeloest-1.3301252

      Löschen
  7. Salafisten stürmen Studentinnenheim
    Unzensuriert.at
    ... dieses Vorfalls möchte die Studentenheimleitung nun die
    Sicherheitsvorkehrungen verschärfen. Salafisten bedrohen auch immer wieder
    Studentinnen, die rauchen, ausgehen oder sich westlich kleiden. Kurztitel:
    Salafisten stürmen Studentinnenheim ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt! Unlängst in Algerien und Tunesien passiert. Und Salafisten in Marokko wollen die Todesstrafe für all die die vom Islam wegwollen.

      Löschen
  8. aso okay alles sind die salafisten schuld ist klar , nur nicht alle Menschen wollen Leben wie ihr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fühlst du dich nicht wohl hier?
      Was stört dich?
      Hast du nicht die gleichen Chancen und Rechte wie jeder Bürger in unserer Demokratie?

      Welchen Vorteil siehst du in der Scharia gegenüber der Demokratie?

      Warum magst du die Demokratie nicht?
      Gibt dir die Demokratie nicht die Rechte, die dir als Mensch zu stehen? Wirst du bei uns unterdrückt? Verfolgen dich Menschen? Musst du um dein Leben bangen?

      Löschen
    2. @ Givano

      Das müssen sie auch nicht - zumindest nicht in IHREN Ländern! Dort sollen sie machen und tun was SIE wollen.
      Hier in Deutschland haben wir uns aber über viele Jahrhunderte eine Kultur und ein politisches System erarbeitet bzw. aufgebaut nach denen Menschen, die in dieses Land immigrieren, sich im Großen und Ganzen gefälligst nach dieser/unserer Mehrheitsgesellschaft zu richten und anzupassen haben!

      Diese Welt ist groß genug, als dass jeder der mit unserer Mentalität, Kultur, Werten, Gesetzen oder der Gesellschaftsordnung im Allgemeinen nicht klar kommt oder nicht klar kommen möchte, sich woanders hinbegeben kann. Da schließe ich die Islamfaschisten/Salafisten komplett mit ein.
      Einige vom besonders harten Kern sind da schon mit gutem Beispiel voran gegangen und haben ihren Lebensmittelpunkt nach Ägypten verlagert. So darf es gerne weiter gehen!

      Ich bin Sleid

      Löschen
  9. guckt mal bitte das Problem ist wir glauben das der Koran von Gott ist und wir wollen ihn befolgen jedoch wenn hier einer sagt sharia ist besser als Demokratie gilt er gleich als Islamist und salafist jedoch dürt ihr sagen das Ägypten und Syrien Demokratische Länder werden sollenw ir jedoch das gleiche nicht über Europa sagen dürfen.Das Problem ist das es garkein Land gibt mit Scharia Saudi Arabien ist zb ein Korrupter Statt der die Scharia nur vorspielt jedoch die Königsfamile diese falsch auslegt und sich selber an nichts hält, der Iran ist ein schiitischer Statt usw. In Pakistan wurde mal die Scharia in einem Gebiet ausgeübt dieses wurde jedoch Wochen später komplett von den Amerikanern zerbombt.
    Was ich damit sagen will ihr müsst die Leute auch akzeptieren die nicht eurer Meinung sind(ich weiß ich sagt jetzt die salafisten akzeptieren auch keine anderen Meinungen )aber selbst wenn es so wäre was nicht der Fall ist dann macht doch nicht gleiches mit gleichem) .ICh will in Frieden leben jedoch bin ich die Hetzze satt und warumm sollen nicht Islamisten Syrien reigieren ist ja ein Moslmeisches Land und schlimmer als bei Assad kann es nicht werden.Jedoch bin ich auch nach dem Sturz von Assad für wahlen sonst kann ja jeder an die Spitze und es wird nichts besser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat niemand daran etwas auszusetzen, dass du an den Koran glaubst. Wirklich. Aber weisst du, die Menschen in Deutschland haben eine sehr harte Zeit hinter sich, mit Ideologien, Dikatoren und anderen System, die am Ende nichts gutes, sondern etwas schlechtes im Sinn hatten. Deshalb sind wir Deutsche vorsichtig und hinterfragen dinge. Deshalb Kritisieren wir den Islam. Weil es auch eine Form des Islams gibt (Salafismus etc.) der mit Ideologien, die wir in Deutschland hatten, sehr ähnlich ist.
      Und wir wissen was diese Ideologien bringen.
      Und wir wissen, dass es nichts gutes ist.
      So wie wir den Islam kritisieren und hinterfragen, dürfen auch Muslime uns kritisieren und hinterfragen. Das macht ihr ja auch und das ist Demokratie.
      Keiner wird unterdrückt.
      Die Scharia gehört einfach nicht zu Deutschland und wird auch niemals hier eingeführt oder sonstiges.

      Mein Freund, ich will auch in Frieden leben, deshalb müssen wir Extremisten bekämpfen, und dazu gehören Rechts, Links und Religiöse Extremisten.

      Was ist an unserem System so schlimm?
      Warum verteufelt ihr die Demokratie?
      Spendet sie euch nicht ein friedliches Leben?
      Ihr habt alle Rechte die ihr euch vorstellen könnt.

      Überleg mal folgendes:
      Was wäre wenn in Deutschland ein christliches System herrschen würde. Was wäre dann?
      Muslime wären definitiv benachteiligt, es würde so weit gehen (schlimmster und radikalster fall) dass man euch Verfolgt (so wie bspw. in Ägypten die Kopten).

      Deshalb sage ich:
      Demokratie ist nicht religiöse, sondern Menschlich.
      Egal ob du Christ oder Muslim bist, du hast hier die gleichen Rechte.
      Und wenn jeder die gleichen Rechte hat, dann herrscht Frieden und es wird niemand ausgeschlossen.

      Lass uns gemeinsam für Frieden kämpfen.
      Extremisten die Stirn bieten.
      Du bist herzlich willkommen und niemand bekämpft den Islam. Bitte glaube mir.

      Löschen
    2. @ Givano

      Genauso wenig wie es DIE perfekte Demokratie gibt, genauso wenig gibt es DIE perfekte Sharia.
      So wie Demokratie in unterschiedlichen Kulturräumen und Ländern ganz unterschiedliche Facetten und "Spielarten" aufweist, so unterschiedlich wäre bzw. ist die Sharia in islamischen Ländern. Es gibt nicht den EINEN islamischen Kulturraum!
      Momentan kommt der von Ihnen geforderte Sharia-Staat in der saudischen und der iranischen Gesellschaft Ihrem Ideal aber wohl am nächsten (übrigens: warum trauen Sie den Shiiten keinen Leben unter der Sharia zu? - Verspüre ich da etwa einen Hauch von religiöser Intoleranz?).
      Generell zu behaupten es gäbe einen solchen Staat nicht, ist daher falsch.

      Warum ihr Orthodoxen "das (= Forderung nach Einführung der Sharia) nicht über Europa sagen dürft", während wir Europäer in Saudi-Arabien Demokratie fordern?
      Nun, fordern kann man viel - vor allem (so wie wir Deutschen) aus der weiten Ferne. Der direkte Einfluss auf diese islamischen Gesellschaften ist daher eher gering.
      Ihr orthodoxen Muslime lebt aber nicht weit weg, sondern mitten unter uns! Ihr oder eure Vorfahren seid vor nicht allzu langer Zeit als Gäste (viele als Flüchtlinge) zu UNS gekommen - in UNSER Land - und ihr fordert quasi als "Dankeschön" für unsere Gastfreundschaft die Aufgabe unser gesellschaftlichen Ordnung und unserer Kultur?! Das kann es ja wohl nicht sein!

      Ausgleichende Gerechtigkeit? Nix da!
      In islamischen Staaten gibt es keine millionen eingewanderter Nicht-Muslime, die dort die Identität und den Zusammenhalt einer ganzen Gesellschaft in Frage stellen und abschaffen wollen!
      Islamische Staaten würden eine solche Masseneinwanderung von Christen oder Atheisten überhaupt nicht zulassen, ja nicht einmal in Erwägung ziehen.
      Es besteht also schon ein Unterschied, wer was von wem fordert!

      Ich bin Sleid



      Löschen
  10. @Givano

    Genau das ist das Problem: IHR glaubt daran! Ja und wenn jemand sagt Sharia ist besser als unser Grundgesetzt und er wünsche sich unter einer Sharia zu leben dann ist er Islamist. Weil genau das sagt die Endung -ist bzw. -ismus aus. Jemand der eine Sache Politisch implementieren will. Und das trifft doch zu , oder irre ich da? Also ist das genau die richtige Bezeichnung und ist auch wertneutral!

    Dazu kommt das Demokratie erstmal noch kein Rechtssystem ist sonder ein Staatssystem wenn du das so willst. Rechte regelt das Grundgesetz ( in Dtschl.; nicht die Demokratie ).

    Und sicher kann man Leute akzeptieren, die nicht unserer Meinung sind. Nur das Problem ist, dass unter einer Sharia es seht schwierig wird andere Meinungen zu haben. Das kann alles tausendmal im Koran stehen und tausendmal können mir Muslime bestätigen, dass die richtige Sharia total gerecht ist, Jedoch greift die Sharia moralische Vorstellungen auf, die eigentlich als überwunden gelten sollten, bzw. die niemanden etwas angehen ( Z.b. Schwule die ihre Homosexualität ausleben).

    Und Demokratie sollte ebend auch Minderheiten schützen. Es ist ebend nicht die Mehrheit bestimmt die Minderheit, sondern Jede politische kraft hat die Möglichkeit sich zu partizipieren. Und das habt ihr Muslime hier ohne Frage in diesem Land auch wenn es teilweise ungünstige Berichterstattung gibt, so gibt es doch auch wieder eine gewisse gerechtigkeit weil hier flächendeckend "gehetzt" wird gegen alles und jeden! Schau mal wie die Kirche in den Letzten Jahren so von den Medien behandelt wurde. Oder Computerspieler, in den 90er Jahren waren es mal die Satanisten etc etc. .... Also alles mal in demLicht betrachten in dem es auch angeleuchtet wird :)


    gruß
    Gjallar

    AntwortenLöschen
  11. also ich muss sagen ihr habt schon ein wenig recht und ich verstehe schon eure Ängste nur glaubt mir bitte es gibt auch Religiöse Mosleme die ihr wahrscheinlich optisch für Radikal halten würdet die auch nur gute Dinge im Kopf haben .Das Problem ist das man jetzt viele Mosleme für radikal hält die es nicht sind.Und ich sage ganz ehrlich das ich viele Dinge unfair sehe zb. das das Leben von Us Amerikanern anscheinend mehr zählt als von Menschen aus moslemischen Ländern oder zb aus Afrika .Das sieht man zb daran das über den Anschlag in Boston so schlimm er auch war und so traurig es auch für die Betroffenen ist (ein Moslem darf selbst im Kriegsfall keine Frauen und Kinder töten also war der Anschlag falschem Wissen oder Dummheit zu verdanken)so viel Berichtet wird aber über die toten zb. in Birma kaum berichtet wird. Ich bleibe jedoch dabei das viel auf Islamisten geschoben wird um von anderen Problemen abzulenken es ist vergleichbar mit Uli Hoeneß er kauft Götze um von seiner steueraffäre abzulenken( schon komisches Beispiel aber es ist spät) .Ich finde einfach man müsste mehr miteinander reden , natürlich sollte man als Moslem nicht abfällig über andersgläubige reden das hat Allah sicher nicht gewollt ,er erschuff Menschen von allen Religionen für den Dialog und nicht für den Krieg jedoch machen viele Menschen( aus allen Richtungen) den Dialog unmöglich .Toleranz ist sehr wichtig aber ich sehe als nicht als Beleidigung wenn ein Moslem sagt ungläubige kommen in die Hölle weil wenn man eh nicht dran glaubt warum aufregen .Trotzdem wünsche ich allen Peace und eine gute Nacht den solange man reden kann ist alles gut nur wünsche ich mir das man endlich von den Waffen lässt das ist ja langsam nichtmehr normal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Givano: "Ich finde einfach man müsste mehr miteinander reden ,..."

      Dem stimme ich zu 100 Prozent zu.

      Löschen