Freitag, 26. Juli 2013

Dawa News wurde wiedermal gehackt

Dawa News sieht sich ja selbst als Sprachrohr aller Muslime und immer wird vom Lawyer of the Truth gefordert, dass doch alle Gläubigen endlich dem einzigen und wahren Salafismus folgen sollen, jedoch scheint die Botschaft vor allem bei den jungen Menschen nicht anzukommen, hat man der lächerlichen Konvertitengang ja wiedermal die Plattform zubetoniert:




Unterstützt wird der gutgekleidete Herr mit einem Song von Michael Heart, welcher in diesem seine Solidarität mit Gaza ausspricht - ein Zeichen, dass man die Lage im Nahen Osten auch ohne Rückkehr ins Staubuniversum kritisch sehen kann und dafür keine handabhackenden Gorillas benötigt, die einem die Zukunft rauben. Die wahabitische Schwarz-weiß Malerei funktioniert nicht mehr richtig und lockt nur noch im Westen sinnsuchende Orientfans hinterm Ofen vor, ist bei denen das neckische Häkelmützchen ja nur dem orangen  Krishna Bettlaken gewichen, jedoch wird dies auch hierzulande nicht von großer Dauer sein, lauert die nächste Modereligion ja schon hinterm grünen Busch, warte ich ja schon auf eine Renaissance der Amish. Oder auch der Hutterer. Am wichtigsten wärs wohl für die Shaker, ist deren Mitgliederzahl ja auf 3 geschrumpft:

http://de.wikipedia.org/wiki/Shaker_%28Religion%29

Wobei....ein Leben ohne Sexualität wird wohl so manchen abschrecken. Vor allem die Grapscher von der Vogelfront.

Guten Tag... and well done, Pakistan


Kommentare:

  1. "Die Muslime" sind nun einmal in unzählige Gruppen und Untergruppen gespaltet,- du findest da von Macheten bis Plüschtiere alles mögliche... Man kann einfach nicht von "den Muslimen" oder auch "dem Islam" sprechen, zumal als halbwegs neutraler Außenstehender.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym26. Juli 2013 03:14

      Aber ist doch schon seltsam, dass diejenigen, die sich an den fundamentalen Glaubenssätzen des Islams orientieren, Arschlöcher, Lügner und Heuchler sind? Sicher, man findet alle möglichen Strömungen. Wie bei einer Zwiebel findet man viele Schichten in allen möglichen Facetten um den Kern herum. Das ändert aber alles nichts daran, dass die Grundlage des Islams (wie jeder anderen Religion), intoleranter, faschistoider Unsinn bleibt. Auch wenn man ihn noch so sehr in bunten Farben anmalt.

      Löschen
    2. @ Siegfried Schmidt

      Es gibt einen sogenannten Volksislam, der die Lehren des Korans mit der Lebenswirklichkeit der Muslime mischt. Gerade bei türkischen Migranten ist dieser Volksislam vorhanden: Sie halten sich an die (vermeintlichen) Säulen des Islams, haben aber aufgrund ihrer Tradition ein komplett anderes Weltbild als das der Salafis: Sie hören Musik, trinken Raki (oder ein anderes beliebiges alkoholisches Getränk), betreiben KEINE Dawa, Frauen tragen Schmuck, lassen sich die Augenbrauen zupfen, behandeln Kuffars nicht als minderwertig etc...Dieser sehr weit verbreitete Volksislam ist der Islam, den sicher ein Großteil der in Deutschland lebenden Muslime praktizieren. Ich kenne selber viele gläubige Muslime die gerne Alkohol trinken.

      Du hast Recht, die meisten Fundamentalisten sind so, wie du geschrieben hast. Aber es gibt eben auch SEHR VIELE praktizierende Muslime, die den Koran und die Sunnah nicht 1:1 übernehmen. Diese halten sich, soweit sie es können, an die 5 Säulen des Islams und unterscheiden sich ansonsten nicht von Christen, Deutschen etc...Sie wollen weder Terror noch Hass, sie wollen nur ihre Religion ausleben und abends ihren Raki trinken ;)

      Löschen
    3. @ Micha

      Die weniger schönen Seiten eines >Volksislam< sind Blutrache, Ehrenmord, Genitalverstümmelung, Zwangs- und Kinderehe und häusliche Gewalt bzw. Unterdrückung (z.B. von im Haus lebenden Schwiegertöchtern). Alles das entspricht vordergründig zunächst einmal nicht den Prinzipien der meisten Salafisten, trotzdem sind es höchst fragwürdige Wertvorstellungen und Traditionen.

      Fou Fou

      Löschen
    4. Klar, das gibt es. Aber auch diese Tendenzen lehne ich komplett ab. Und es gibt eben auch viele moderate Muslime, die es genauso sehen. Du hast sicher Recht, es gibt diese Schattenseiten, die man verurteilen muss und die absolut widerwertig sind. Aber bei aller Kritik am gelebten Islam, muss man eben auch die Muslime schützen, die rechtschaffend sind, gegen den Salafismus und den ganzen erzkonservativen Mumpitz sind. Es gibt diese moderaten/liberalen Muslime. Aber Blutrache, Genitalverstümmelung oder Ehrenmorde sind genauso zu verurteilen wie das Treiben der Salafis, da gebe ich dir Recht!

      Löschen
    5. @Anonym 27.07.13 07:48
      Die FGM hat garnichts mit dem Islam zu tun. Einzig die Schafiiten bestimmen das als religiöse Pflicht. Da wird immer wieder gerne was umeinander gewirbelt.
      Tatsächlich hat diese Praktik schon ca. 163 v. Chr. in einem griechischen Papier in Ägypten Erwähnung gefunden. Also weit vor dem Christentum und dem Islam.
      Oder ging`s nur um die männliche Beschneidung?

      Weiter sind die Ehrenmorde eine Domäne der Yesiden. Und die sind auch keine Moslems. Sie sind Zoroastrier die der Lehre Zarathustras glauben.
      Für die Moslems sind Yesiden Andersgläubige...
      für manche gar Teufelsanbeter.
      Trotz alledem...wo bleiben denn die "Volksmuslime" im Kampf gegen den Salafismus hier in D? Wo ist deren Front gegen diese Intellekt-Asylanten, den Konvertiten; wobei diese Intellekt wohl eher für `ne Eissorte halten; die ihren "VolksIslam" zu einer grausigen Lächlichkeit umschrauben?
      Ich habe diesbezüglich einmal einen Bekannten; einen Moslem; gefragt...Seine simple Antwort war: "Mich berührt das nicht. Ich hab` damit ja nichts zu tun".
      Wahrscheinlich wollte er sagen: "will damit nix zu tun kriegen".

      Löschen
  2. Die orangenen haben Blümchen verteilt, die Salafis was zum lesen und die am schnellsten wachsende Religion derzeit, steht auf Nudeln. Was für den Magen. Die Salafis sind verärgert über die Konvertiten, die so abscheulich sind und immer noch ihren Geburtstag feiern, obwohl es der Prophet, der sowieso nicht wußte wann er geboren ist, nicht tat. Außerdem putzen sie ihre Zähne, wenn überhaupt mit einer Zahnbürste statt einem Zweig. Der Shirk unter den Konvertiten ist groß, und den Salafis ein Dorn im Auge, fallen sie doch alle früher oder später in ihre sündigen Verhaltensmuster zurück. Bei den Pastafaris geht es gemäßigter zu. Die religiöse Kopfbedeckung, das Nudelsieb ist jedem freigestellt. Alkohol nicht verboten und sie glauben an ein Leben vor dem Tod. Dafür haben sie allerhöchste anerkannte wissenschaftliche Beweise und haben somit eher den Anspruch die wahre Religion zu sein. Das kommt bei den Jugendlichen derzeit gut an, bis wieder eine neue Modereligion auftaucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 26. Juli 2013 03:54
      >> [...] Bei den Pastafaris geht es gemäßigter zu. Die religiöse Kopfbedeckung, das Nudelsieb ist jedem freigestellt. Alkohol nicht verboten und sie glauben an ein Leben vor dem Tod. Dafür haben sie allerhöchste anerkannte wissenschaftliche Beweise und haben somit eher den Anspruch die wahre Religion zu sein. [...]

      Und inzwischen hat deren deutsche Sektion sogar ihren ersten Märtyrer! Was der ausgerechnet in Neuseeland gemacht hat ist unbekannt. Etwa missioniert?
      >;o)

      Löschen
    2. @Nair_as-Saif

      ...das hätte den 'Donaldisten' nicht passieren können, die ernähren sich nur von Entenfutter !

      Löschen
    3. @Gurki Tierchen 26. Juli 2013 05:51
      >> @Nair_as-Saif
      ...das hätte den 'Donaldisten' nicht passieren können, die ernähren sich nur von Entenfutter !


      Kein Wunder, bei der notorischen pekuniären Klammheit ihres Idols!
      Ausserdem würde eine Schlagzeile: "Beim Verzehr von Entenfutter gestorben" den heroischen Nimbus des Mehrtürers wohl ein wenig verkratzen.
      ;o)

      Löschen
    4. Herr, Nair_as-Saif, Sie haben mich voll und ganz überzeugt. (....wie bringe ich das nur meinen Neffen Tick, Trick und Track bei ?)

      Löschen
    5. @Gurki Tierchen 26. Juli 2013 07:27
      >> [...] (....wie bringe ich das nur meinen Neffen Tick, Trick und Track bei ?)

      Was weiß ich, bin ich Primus von Quack? Aber mal ehrlich: Die "Jungs" müssten doch jetzt auch schon jenseits der 70 sein. Wird es nicht Zeit, dass die langsam auf eigenen Beinen watscheln?
      Und falls es nur um was leckeres zu Beißen geht: Immer an Dorette halten.

      Löschen
  3. "Dawa News wurde wiedermal gehackt" Daran kann man sehen das die dawa news nicht nur Freunde hat. Apropos "Freunde" der dawa news, wenn man gesehen hat wie wenig "Freunde" auf dieser Seite versuchen ihre Kommentare zum Besten zu geben, dann dürfte es sich nur um ein sehr kleines Häufchen Elend von "Freunden" halten, die Lust und Laune haben die dawa news zu unterstützen. Bei der dawa news spielt man sich auf wie ein von Allah gesandter Lehrmeister, doch haben die dortigen Akteure nicht begriffen, dass ihr Wissen nicht an dem auch nur eines irdischen Praktikanten heranreicht. Bei der dawa news stehen alle Räder still, wenn der Hacker es so will!

    AntwortenLöschen
  4. Heinz Hinkelmann26. Juli 2013 um 06:34

    Was ist denn nur mit Allah los?
    Die Vollhonks der Deppensekte sagen doch jedem der es wissen will, oder auch nicht, dass der CEO des Islam alles regelt. Warum hat der kein Auge auf die Jungs und deren Internetauftritte? Hat der keine Lust mehr?
    Die Religionsfaschisten können einem "fast" schon leid tun. Aber eigentlich doch nicht.
    Und basiert das Internet doch auf irdischen Technologien?
    Gibt es am Ende doch keinen Gott,JHVH, Buddah oder Allah?
    Vieleicht richtet es ja der Abu Nazi und zaubert aus dem Häkelstirnband wieder einen Hadith.
    Ich werfe jetzt Nachbars Lumpi in den Dorftümpel und rette ihn dann, vlt komm ich ja ins Paradies? Obwohl, so die Ewigkeit mit Vogel und Lau?
    Armer Lumpi!

    Schöne Grüße an die Hacker und macht Weiter so.

    Sehr geehrt

    Heinz Hinkelmann

    Ach ja, der Geilismus nimmt noch Mitglieder an. Da passen die Inteligenzverweigerer der Vogelfront ja gut hin.

    Seid Geil! Immer Geil!

    AntwortenLöschen
  5. Oh, jetzt bin ich aber beruhigt. Ich konnte die Seite auch nicht öffnen, obwohl bei Google zu sehen war, dass sie in Panik sind, weil angeblich deutsche Behörden und Geheimdienst den ägyptischen Militärs Namen der in Deutschland bekannten und nach Ägypten entflohenen Salafisten und Islamisten übergeben wollen.
    Hier passiert ihnen ja nichts. Hier stehen sie unter besonderem Schutz und man beobachtet sie nur jahrelang. Aber dort wird es jetzt richtig heiß für sie.
    Aber Vogel ist ja schon wieder hier, der Oberhasenfuß. Er analysiert die Lage in Ägypten im Auto auf deutscher Autobahn:
    http://www.youtube.com/watch?v=JalMHE11uxI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kann man ja die Ornithologen davon überzeugen, das dieser "Vogel" keinerlei Schutz bedarf.

      Löschen
    2. @ maris

      Ich würde ihn eher als gebietsfremdes Neozoon einordnen, weshalb sich ggf. das Umweltbundesamt um ihn "kümmern" sollte. Seltsamerweise taucht der Vogel trotz seiner allgemeinen Bekanntheit hier bisher nicht auf:

      www.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Neozoen_in_Deutschland

      Ich bin Sleid

      Löschen