Samstag, 20. Juli 2013

In Offenbach ist der Wurm drin



Ein äußert reißerischer Titel, den da ein Lawyer of Truth wie eine Trophäe unters nach Unterdrückung dürstende Jammervolk klöppelt, ists ja - laut seiner Meinung - nun endlich bewiesen, dass der gläubige Muslim nur als Polizeiboxsack dient:

http://www.op-online.de/lokales/nachrichten/offenbach/polizeigewalt-offenbach-jugendliche-erheben-schwere-vorwuerfe-3015008.html

http://www.fr-online.de/offenbach/offenbach-gewalt-verletzte-bei-polizeikontrolle,1472856,23764396.html

Nun will ich ein etwaiges Überreagieren der Beamten überhaupt nicht schönreden, jedoch ist mir aus der Stadt am Main auch noch eine andere Nachricht in Erinnerung, die das Ganze in einem durchaus anderen Licht erscheinen lässt :

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/offenbach-angriff-vor-moschee-polizei-ermittelt-taeter-12220401.html

Zweites hat zwar nur peripher etwas mit Erstem zu tun, jedoch zeigt es, dass da etwas generell nicht stimmt, ziehen da ja nicht nur ZamZam-Wasser schlürfende Engel durch die Gassen, weswegen wohl auch die Kundgebung von Zahid Kahn zu einer kleinen Wirtshausrauferei ausartete:



Wenn ich all das sehe, dann klingt die Darstellung der Polizei für mich doch sehr schlüssig, könnte es ja durchaus sein, dass man einen auf King Cheese gemacht und beim Auftauchen der Polizei eine dicke Lippe riskiert hat, was das Klicken der Handschellen nach sich zog. Alles Mutmaßungen? Sicherlich, jedoch sind sie auch nicht schlimmer als die Legende von der prügelnden Rassistenpolizei, vor allem, wenn man etwas tiefer in der Nachrichtenkiste wühlt:

http://www.express.de/politik-wirtschaft/vier-islamisten-festgenommen-terror-angst-bei-deutschlandfest-in-bonn,2184,10957686.html

Immer, wenn es um islamischen Faschismus geht, dann spielt man dort fleißig mit und ich bezweifle deswegen den einseitigen Vorwurf des obigen Vogel-Intimus. Sicher allerdings ist jetzt schon eines, ist ja in Offenbach auf jeden Fall der Wurm drin. Und zwar anständig.

Guten Tag


Kommentare:

  1. jeden tag die selbe kacke an den dunklen rändern unserer gesellschaft: die linken fühlen sich vom faschistischen polizeistaat verfolgt, die rechten vom kommunistischen "eudssr" - apparat. und die islamisten mischen munter mit und wittern rassismus und religiöse unterdrückung.

    wo leben wir eigentlich???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, Sie sind da auch nicht besser.

      Löschen
    2. @ Anonym 20. Juli 2013 04:55

      nicht? warum?

      Löschen
    3. Linksextremisten sind sicher eine Plage für unsere Gesellschaft! Auch wenn ich mich selber als LINKS bezeichne, kann der Maoismus sicher keine Probleme lösen. Im Gegenteil: Der Terror der RAF ist sicher noch manchem im Bewusstsein! Mord und Gewalt sind keine Lösung, sie sind nur kriminelle Ausdrücke politischer Unzulänglichkeiten. Das darf es in Deutschland nicht mehr geben!!! Aber man muss zwischen Linksextremismus und linkem Denken unterscheiden! Ich bin ein Linker (Sorry, Nair), aber Gewalt lehne ich komplett ab. Wer Gewalt für die Erziehlung seiner Meinung einsetzt, der ist für mich ein dummer Idiot: Egal ob Rechts, Links, Salafi oder sonsteine Bevölkerungsgruppe!!!

      Löschen
    4. @ Micha 20. Juli 2013 15:59

      ich erkenne dich als besonnenen linken an. deswegen sprach ich ja auch von den DUNKLEN rändern der gesellschaft, die sich immer mehr separieren und in unversöhnliche lager spalten. links ist mir ja auch nicht fremd, auch wenn ich mit den jahren eher konservativer geworden bin. (oder vielleicht gibt es den gesellschaftlichen (weniger den wirtschaftlichen) linksruck, der die westliche welt erfasst hat und mich einfach trotz meiner unveränderten positionen weiter nach rechts gerückt hat? wer weiß...)

      Löschen
    5. @ Shirk: Ich verstehe dich, klar! Du bist ein Mensch, der mit den Jahren gelernt hat. Jetzt bist du eben eher konservativ, OK, kein Problem. Aber du kannst sicher meine, vielleicht manchmal "Naive" Einstellung verstehen. Ich bin sicher kein Linker, der mit der RAF sympathisiert! Politische Gewalt darf es nicht mehr geben, egal ob von Links oder den Salafis, von Rechts ganz zu schweigen. Ich wünsche mir einfach eine gelebte Solidarität...Von allen: Demokraten und Muslime sollen gegen Salafismus und Rechtsradikale (Eine Ratte, zwei Parteien) vorgehen! Die RAF hat Gewalt angewendet! Sie hat nixxx positives zur politischen Kultur beigetragen, eher im Gegenteil: Die RAF war ein Übel!!! Sie haben Gewalt ausgeübt und sind daher, meiner meinung nach, nicht besser wie die NPD, die Salafis oder sonstirgendeine extremistische Gruppe!

      Löschen
  2. Gerade die Bevölkerungsgruppe, in welcher der Respekt gegenüber Polizeibeamten besonders schwach ausgeprägt ist, wundert sich, wenn den Damen und Herren Ordnungshütern mal der Kragen platzt? Junge Muslime wollen sich doch sonst so gerne Prügeln - vor allem, wenn sie Zahlenmäßig mehr als deutlich im Vorteil sind. Holen sie sich dann mal blutige Nasen, jammer sie herum und sehen sich als arme Opfer.
    Anders herum bleibt es meist nicht nur bei Schürfwunden und Prellungen, sondern endet sehr oft mit einer Stichverletzung zwischen den Rippen. Aber das wird gerne übersehen bzw. ganz ausgeblendet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht- oder Amtsmissbrauch ist niemals in Ordnung. Es gibt in einem Rechtsstaat immer genug legale Mittel und Wege. "Kragen platzen" ist nicht drin, und wenn, dann muss das strafrechtlich in angemessenem Maße verfolgt werden! Wenn Sie das nicht so sehen, dann wünsche ich Ihnen, dass Sie zufälligerweise mal das Opfer eines Prügelbullen o.ä. werden. Dann erwarte ich jedoch von Ihnen, dass Sie dann nicht jammern werden, also nichts dagegen unternehmen! PS: Polizeigewalt, die es nicht selten gibt, wird von Typen wie Ihnen gerne ausgeblendet.

      Löschen
    2. @ Anonym 20. Juli 2013 06:09

      Waren Sie bei den Auseinandersetzungen zugegen? Nein? Na also!
      Dass die Polizei quasi willkürlich Gewalt gegenüber diesen Personen ausgeübt haben soll ist die eine Aussage; dass die Polizisten provoziert wurden und sich der Situation entsprechend verhalten haben die andere. Tut mir Leid für Sie, wenn ich in meiner Denke nicht in Ihr Konzept passe, aber ich glaube zuerst der Aussage der Polizisten. Eine Untersuchung des Vorfalls ist aber absolut o.k.
      Ich weiß ja nicht, wo Sie sich den ganzen Tag so herumtreiben bzw. was Sie so machen, aber gerade weil ich einem Polizisten als Amtsträger noch Respekt zolle, laufe ich im täglichen Leben eben nicht gefahr, einem "Prügelbullen" in die Hände zu fallen. Eintausend mal eher laufe ich in meiner Stadt einem Messerstecher in die Arme.

      Löschen
  3. Immer wieder hört man in Nachrichten von Gewalt, Unterdrückung und Mord. Zu 95% passiert diese durch den radikalen Islam - auch in Europa. Wir sind der Ansicht, das diese Ideologie nicht zu Europa passt. Der Islam muß aus Europa und dem zivilisierten Westen verdrängt werden. Wir haben mit vielen Menschen gesprochen, von denen 90% skeptisch bis ablehnend gegenüber dem Islam eingestellt sind. Mit dieser Petition wollen wir folgende Forderungen an die Politik stellen:

    1] Aberkennung des Religionsstatus des Islam in Europa
    2] Straftaten müssen nach Europäischen Gesetzen verfolgt werden:
    - a] Kinderschändung
    - b] Kinderverstümmlung
    - c] Kinderheirat
    - d] (Ehren-)Mord
    - e] Gewalt in der Familie (Schlagen…

    Den gesamten Text hier nachlesen:

    http://www.avaaz.org/de/petition/Verbot_des_Islam_Aberkennung_des_Religionsstatus_und_Behandlung_nach_den

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn man den Islam wegen ein paar (gefährlichen) Spinnern verbieten möchte, dann müsste man dies auch bei den Deutschen wegen ein paar (ebenso gefährlichen) Neonazis fordern. Ich halte davon nichts.

      Löschen
    2. Ehrenmorde werden eben NICHT islamisch legitimiert! Ehrenmorde gibt es vor allen Dingen bei den Yesiden, welche ja Christen sind. Und wohl auch in Süditalien, Latein-Amerika usw. usw.

      Löschen
    3. @ Anonym 20. Juli 2013 06:12

      Die "Ehre" steht ja auch in Klammern. Das mit dem religiös gerechtfertigtem Mord passt aber.

      Löschen
    4. @ Georg: Du hast mit deinem Statement vollkommen Recht!!!
      By the way: Irre ich mich, oder wird dieser Blog momentan von Islamhassern unterwandert? Ich würde mich gerne irren, aber der Eindruck bleibt präsent!

      Löschen
    5. Ehrenmorde werden eben NICHT islamisch legitimiert! Ehrenmorde gibt es vor allen Dingen bei den Yesiden, welche ja Christen sind. Und wohl auch in Süditalien, Latein-Amerika usw. usw.

      Warum sind es aber muslimische Familien, die ihre Töchter töten, um die "Ehre" wieder herzustellen?

      Löschen
  4. @ Anonym20. Juli 2013 06:12

    vor lauter "anonym" weiß ich natürlich nicht, wer du bist, aber dieser kommentar ist noch doofer als der desjenigen, der mir ständig doofe antworten gibt.

    yeziden sind natürlich keine christen!
    aber ja, "ehrenmorde" gibt es bei ihnen. die perfidität deines beitrages wird deutlich, wenn du unbeholfen wie falsch die anzahl von ehrenmorden durch moslems runterspielst, indem du diese verbrechen "vor allen dingen" bei yeziden, in lateinamerika und düditalien verortest. das ist die übliche islamistische sicht der dinge: alle anderen, nur nicht wir. ich jedenfalls höre in unseren breiten VOR ALLEN DINGEN von ehrenmorden in türkischen und arabischen familien, sehe kopftücher auf gerichtsfotos und lese von wüsten familienübergreifenden prügelorgien.

    in einem aber hast du allerdings recht: ehrenmorde sind selbstverständlich nicht islamisch legitimiert. nicht einmal der hardcorigste hardcoreislam ist dumm genug, tötungen innerhalb der familie und in gesellschaft, also in der umma, gutzuheißen.

    das macht die sache aber nicht besser, sondern schlimmer! denn während es bei den yeziden, in lateinamerika und süditalien ehrenmorde aufgrund kultureller "eigenarten" gibt, aber keinen religiösen fanatismus, gibt es im islam leider beides: die kulturell ehrenmordenden und die paradiessüchtigen dschihadisten.

    AntwortenLöschen
  5. >> [...] Sicher allerdings ist jetzt schon eines, ist ja in Offenbach auf jeden Fall der Wurm drin. Und zwar anständig.

    Das ist allerdings ein recht "kosmopolitischer" Wurm, und unserer hier scheint ein noch recht juveniles Würmchen zu sein. Zumindest, wenn man es an z.B. schwedischen Vorkommnissen vor Kurzem oder, gerade wieder aktuell, französischen Verhältnissen misst:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/burka-kontrolle-endet-in-krawallen-vor-polizeiwache-a-912186.html

    AntwortenLöschen
  6. http://www.youtube.com/watch?v=I4uFSNqCLHg

    AntwortenLöschen
  7. @ Anonym 20. Juli 2013 09:47

    interessant. vor allem, wie's weitergeht. doch nicht hoffentlich ungefähr so?

    vor 5 tagen:

    http://www.bild.de/video/clip/polizeigewalt/polizeigewalt-bremen-disko-31195542.bild.html

    vor 4 tagen:

    http://www.bild.de/video/clip/polizeigewalt/polizei-pruegelopfer-neues-video-31275242.bild.html

    merke: aus einem braven familienvater kann binnen eines tages ein weniger braver mann werden. (und aus manchem artigen frommen ist schon in weit kürzerer zeit ein blutrünstiger angreifer geworden...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig.
      Ich hoffe, das Überwachungsvideo des Vorfalls in Offenbach wird veröffentlicht.
      Wenn es Polizisten zeigt, die zu Unrecht auf Leute einprügeln, gehören diese selbstverständlich bestaft.
      Aber ich vermute eher, das Video würde die jungen Moslems Lügen strafen und die Darstellung der - nebenbei nicht besonders wortgewandten - Anwältin widerlegen.
      (Man muss sich nur vor Augen führen, dass sogar Handschellen dauernd als "Polizeigewalt" gedeutet werden. Da kann nicht viel dahinterstecken.)

      Man möge mich voreingenommen nennen, aber als ich die Berichte las und vernahm, dass es sich um Polizisten gegen eine Gruppe von Jugendlichen aus dem muslismischen Kulturkreis handelte, spielte sich vor meinem geistigen Auge schon ab, wie die Geschehnisse verliefen;
      - Polizei kontrolliert Moslems,
      - Moslems sind beleidigt,
      - Moslems werden aggressiv,
      - Polizei reagiert
      - und nachher verlassen die Moslems ihre "starke Männlichkeit" und stellen sich weinerlich und jammernd als Opfer dar.

      Nach diversen Vorfällen in Europa und zuletzt auch in Deutschland (siehe Hamburg: http://www.youtube.com/watch?v=5cLlmmM7-mA ), ist es mehr als offensichtlich, welch hinterhältige Masche versucht wird anzuwenden. Dagegen kann kein Dialog bestehen, sondern nur eine Null-Toleranz-Strategie gegenüber asozialen Randalierern!


      (Um es deutlich zu sagen: Dies ist keine pauschale Beurteilung von Muslimen wegen ihrer Religionszugehörigkeit, sondern eine auf persönlcihen Erfahrungen beruhende Einschätzung von jugendlichen Krawallmachern aus dem islamischen Kulturkreis.)

      Löschen
  8. Also dieses Theater wegen Khan hat ja eine etwas längere Geschichte.
    http://www.youtube.com/watch?v=Ca2OutLoqCg
    Es wird schon seit über einem Jahr diskutiert. Es geht um Geld, um Auftragsmord und was weiß ich. Vogel und Abou Nagie werden beschuldigt.
    Hier eine etwas längere Version über Marsch und Gebet im Wald/Straßenböschung:
    http://www.youtube.com/watch?v=EEt35tUSZlA

    Ist das noch normal? Wo sind wir eigentlich?
    Unser ganzes Land ist voll mit solchen Idioten, die man noch vor sich selbst schützen muss. Ihre Demos und öffentlichen Gebete interessien KEINEN.

    AntwortenLöschen
  9. Die Moscheen müssen die Polizei zum Iftar einladen und außerhalb des Ramadan mit ihr Diskussionsrunden zum Thema Jugendgewalt und Gewaltprävention organisieren. So werden Konflikte und Missverständnisse auf beiden Seiten abgebaut oder entstehen erst gar nicht. Einziger Schwachpunkt: Das Klientel von jugendlichen Gewalttätern sind selten bis gar keine Moscheegänger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die o.g. Personen kamen doch laut "op-online" gerade aus einer Moschee!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @Anonym 22. Juli 2013 02:39
      >> Die o.g. Personen kamen doch laut "op-online" gerade aus einer Moschee!
      Ich bin Sleid


      Na, musst Du doch verstehen: Das waren halt gerade die "seltenen", also die kurz vor "gar keinen" Moscheegänger. Hat das Reporterteam halt Pech gehabt. An mindestens 9.999.999 Tagen wäre garnix passiert. (Es sei denn, natürlich, die hätten mal wieder den Imam in hetzerischer Absicht nach Djihad-Werbern für Syrien befragen wollen und das wäre "irgendwie durchgesickert"!!!!111elf)
      Und demnächst laden die "Freien Kameradschaften" Hoyerswerda und Uecker-Randow die Ordnungshüter zum Umtrunk an "Führers Geburtstag" ein, auf dass "Konflikte und Missverständnisse auf beiden Seiten abgebaut" werden.

      Löschen
    3. @Sleid

      Was aber noch lange nicht heißt, dass jugendliche Gewalttäter hauptsächlich regelmäßige Moscheegänger sind. Sie sollten nicht nur das Ende des Kommentars lesen, sondern auch den Anfang bis zur Mitte.

      Löschen
    4. @ Anonym, 05:29

      Mir ist schon klar, was Sie meinen. Aber gibt es für Ihre Behauptung auch nachvollziehbare Belege, oder woher nehmen Sie Ihre Erkenntnis vom "Schwachpunkt"? Wie definieren Sie in diesem Zusammenhang den Begriff "regelmäßig"?
      Jemand, der sich nur beim Freitagsgebet in der Moschee blicken lässt, tut dieses ebenfalls regelmäßig und ist vielleicht trotzdem ein Problem für sein soziales Umfeld. Oder verstehen Sie unter regelmäßigen Moschee-Gängern Personen, die sich dort zu mindestens 5 x 7 x 365 Gebeten pro Jahr einfinden?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. @Nair_as-Saif22. Juli 2013 05:24

      Ihr Zynismus ist einfach unerträglich. Hätte ich einen Arbeitskollegen wie Sie, würde ich wohl den Arbeitsplatz wechseln.

      Löschen
    6. @Sleid

      Es ist irrelevant, wer wie oft eine Moschee aufsucht. Relevant ist einzig mein Vorschlag zur Konfliktbewältigung.

      Löschen
    7. @ Nair

      Willst du wirklich jede Moschee mit Kameradschaften vergleichen???
      Vergleichst du wirklich "Führers Geburtstag" in irgendeinerweise mit dem Iftar??? Du scheinst krank zu sein, vergleichst du ja Birnen mit einem Filetsteak! Der Ramadan und Iftar wird auch von sehr vernünftigen Menschen begangen! Dieses in irgendeiner Form mit dem Geburtstag von Adolf Hitler zu vergleichen, bzw. einen Vergleich herbeiführen zu wollen, zeugt von einer psychischen Krankheit deinerseits! Rausreden brauchst du dich nicht, hast du ja selber diese Parallele gezogen. Geh zu Thilo Sarrazin, vielleicht wirft der Idiot ja einen Knochen. Dann kannst du spielen, Nair. Meine Hunde würden mit dir nichtmal spielen, wenn du ein Schnitzel um den Hals gewickelt bekommen würdest. Woher kommt dein Hass auf den Islam, Nair??? Moscheegänger und fastende Menschen sollten in unserer Gesellschaft kein Problem mehr darstellen. PUNKT! AUS!
      Und den Islam immer mit Syrien in Verbindung zu bringen spricht nur für deine Unzulänglichkeit eine Religion akzeptieren zu können, die deinen Grundwerten nicht entspricht! Ich bin weder religiös noch habe ich Ambitionen dazu. Aber Respekt, Toleranz und Empathie sollte ein moderner Mensch schon besitzen. Du besitzt nix von alledem! Du bist und bleibst ein Schwätzer, der von der Realität soviel Ahnung hat wie ein Moslem vom Geschmack von Schweinefleisch! Nämlich: So gut wie gar keine!

      Löschen
  10. Ach, anonym 22.Juli 2013 7:23, ein Zyniker ist doch nur ein Mensch, der die Welt so sieht wie sie wirklich ist und nicht wie sie sein sollte.

    Was bin ich froh, mit Zynikern zusammen zu arbeiten, sonst würde ich vermutlich auch den Arbeitsplatz wechseln :-)

    Salima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 22. Juli 2013 08:41
      >> [...] ein Zyniker ist doch nur ein Mensch, der die Welt so sieht wie sie wirklich ist und nicht wie sie sein sollte.

      Was mit wachsendem Produkt "Realitätssinn" = "Lebensalter" x "Augen auf" zunehmend leichter fällt: Die schweinchenrosa Brille klärt sich.

      >> Was bin ich froh, mit Zynikern zusammen zu arbeiten, sonst würde ich vermutlich auch den Arbeitsplatz wechseln :-)
      Salima


      Nun sind Zyniker ja auch meist Idealisten, die nur einen Großteil ihrer Illusionen abgeworfen haben. Resultat: Viel weniger Enttäuschungen, dafür viel mehr Spaß. :o)

      Löschen
  11. @Anonym 22. Juli 2013 07:23
    >> @Nair_as-Saif22. Juli 2013 05:24
    Ihr Zynismus ist einfach unerträglich.


    Danke, da muss ich wohl etwas richtig machen. Darf ich das Kompliment an 'Ihro Scheinheiligkeit' Apologetik zurückgeben? Vielleicht sogar 'doppelt'?

    >> Hätte ich einen Arbeitskollegen wie Sie, würde ich wohl den Arbeitsplatz wechseln.

    Oh, Sie haben einen Arbeitsplatz? Ausspreche Anerkennung!
    Aber glauben Sie mir: Dort, wo ich während meines aktiven Berufslebens gewirkt habe, hätte ganz sicher nicht die Gefahr bestanden, dass wir 'Arbeitskollegen' geworden wären.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass Sie nichts peilen.

      Löschen
    2. Abu Dunjaschaden22. Juli 2013 um 11:11

      Apropos Zynismus und Zionismus klingt doch auffallend ähnlich. Und zusammengekürzt ensteht das Wort Zins. Wenn das mal nicht eine Verschwörungstheorie ist. Herr Sabri wird bestimmt noch was daraus basteln können. ;)

      Löschen
    3. Zynismus, Zionismus und Zinsen sind auch ganz ohne Verschwörungstheorien schlecht. Erklärung erübrigt sich.

      Löschen
    4. @Abu Dunjaschaden 22. Juli 2013 11:11

      Siessu, schon ham wer den Salat. Nu hat sich hiern Peiler einjeschlichen. Nur jut, datt dä nich aunoch watt erklärn will, wa?

      Löschen
  12. @Anonym 22. Juli 2013 09:54
    >> Schade, dass Sie nichts peilen.

    Stimmt, Peilen gehört wohl eher zu den typischen Tätigkeiten von z.B. Geodäten oder Navigatoren und war tatsächlich nie Teil meines Aufgabenbereiches. Aber was soll daran schade sein?
    Man könnte es vielleicht als schade empfinden, dass Sie keine zumindest befriedigende Beherrschung der deutschen Sprache vorweisen können und Ihr Vermögen zu logischen Folgerungen allenfalls mangelhaft ausgeprägt ist (beides war übrigens conditio sine qua non, um auch nur in die Nähe eines Mitarbeiter-Postens bei mir zu kommen).
    Andererseits enthob mich das aber auch der gerinsten Versuchung, mit Ihnen in einen argumentativen Dialog einzutreten.

    AntwortenLöschen
  13. @Abu Dunjaschaden 22. Juli 2013 11:11
    >> Apropos Zynismus und Zionismus klingt doch auffallend ähnlich. Und zusammengekürzt ensteht das Wort Zins. [...]

    KEIN WORT MEHR! Ich soll Dir inoffizielle, nichtsdestotrotz herzlichste Grüße vom Mossad ausrichten: Ab sofort stehst Du unter verschärfter Beobachtung.
    XKeyscore ist schon eingeschleust.
    Shalom.

    AntwortenLöschen
  14. @ Nair
    Was sollen solche Aussagen wie: " conditio sine qua non"???

    Du willst keinen Dialog, du willst nur einen Dialog mit (dir selbst, und) deiner kranken Art, überlegenheit zu zeigen. Mir zeigt dies allerdings, dass du keine emotionale Intelligenz besitzt. Da bist du ein absoluter Dummkopf, der nicht versteht, was der Welt um dich herum interessiert. Du scheinst ein einsamer intellektueller Konservativer zu sein, der Probleme hat mit seiner Umwelt zu kommunizieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Micha Dein Unvermögen sein Erfolg. Grausame Kausalität der Dinge...

      Löschen
    2. @ Dunke

      Gleich zu Gleich gesellt sich gern, was für eine grausame Kausalität der Dinge :)
      Wer einen Moscheegänger mit einem Anhänger einer Kameradschaft vergleicht, und dann auch noch "Führers Geburtstag" in die Debatte einbringt, der scheint a: Keine Ahnung von der Lebenswirklichkeit zu haben, und b: Seiner Polemik zuliebe jegliche Rationalität zu opfern.
      Ich bin ein Gegner der Salafis, aber wer den Islam per se angreift, der gehört eher zu Pro-NRW und PI-News. Also auf die Seite der Sarrazinfanboys, die, nicht nur wenig emotionale Intelligenz besitzen sondern einfach nur gerne draufschlagen. Wenig differenziert, dafür mit viel (hasserfüllter) Polemik.

      Löschen
    3. @ Dunkel

      "Sein Erfolg"??? Das hier ist ein Blog, nicht das wirkliche Leben! Erfolge kann nur ein Loser anhand eines Blogs liefern, oder Dunkel??? Was wissen ich, Du, Nair oder irgnedjemand anders voneinander??? WENIG! Erfolg kann man nur im realen leben haben! Ich habe Erfolg, nicht finanziell, aber im zwischenmenschlichen Bereich. Da ist es mir, als realer Person, doch völlig egal, was Du oder Nair gegen mich Posten. Ich werde hier weiterhin meine Meinung vertreten und auch Posten. Für mein anderes, wichtigeres Ich, nämlich mein Real-Life, spielt das keine Rolle! Dir schon? dann bist du ein Online-Loser! Erfolg zeigt sich nicht im Netz, begreife das endlich, denn mein Leben findet woanders statt. Insofern können mir alle Kritiker meiner Meinung gehörig am Ar..h vorbeigehen :)

      Löschen