Donnerstag, 4. Juli 2013

Pfiat di, Mursi!

http://www.morgenweb.de/nachrichten/welt-und-wissen/mohammed-mursis-weg-in-die-katastrophe-1.1102803

Dieser Weg war vorgezeichnet und er stand eigentlich schon bei der Amtseinführung fest, kann mit einer Religion ja kein funktionierender Staat gemacht werden und es wird immer zur Diktatur, auch wenn die Wahlurne zuvor gesprochen hat, wird eine Mehrheit ja als Freibrief für eine allumfassende Macht angesehen und jeder Gegner wird in der Folge mit einer Moralkeule erschlagen, sinds ja alles Säufer, Plünderer, Ungläubige und Sexsüchtige, die da das Wort gegen Gott himself erheben. Nein, so kann keine Demokratie funktionieren, wird die ja vor allem an dem Umgang mit den Minderheiten gemessen und dies kann eben nur eine moderate Regierung, welche sich selbst nicht als allzu tiefen Brunnen der Weisheit sieht.

Nun kann man dem Mursi ja nicht die alleinige Schuld in die Schuhe schieben, ist er ja nur ein Produkt dessen, was all die Islamisten predigen - er hatte das Kalifat vor Augen, in welchem die einzige Modernisierung die Einsetzung durch das Volk darstellt, jedoch wars das auch schon und er hatte ab der Einsetzung die volle Entscheidungsgewalt, war er ja ein Übervater, der bis in die letzte Ritze über seine Untertanen bestimmen durfte, schließlich waren sie ja mehrheitlich für ihn und haben es deshalb auch so gewollt.

Nein, meine lieben Muslimbrüder, das ist keine Demokratie, sondern eine knüppelschwingende Alleinherrschaft und so bin ich zwar an sich gegen eine Intervention des Militärs, erachte sie in diesem Falle aber als legitim, freute ich mich ja sogar über das Rollen der Panzer und ich wünsche den Menschen am Nil hiermit alles Gute, haben sie ja hoffentlich die erste Lektion verinnerlicht und überlegen bei dem nächsten Urnengang ihr Kreuzchen etwas sorgfältiger.

Wie? Ich heuchle? Wenn die Uniformierten aufmarschieren, dann kann das gar keine Herrschaft durchs Volk sein? Nun, wären 1933 die Stiefel gegen einen Adolf marschiert, dann wären sie wohl heute Helden, selbst wenn sie unterlegen gewesen wären, und auch ein Stauffenberg wird heute noch verehrt, obwohl er einen an sich gewählten Herrscher absetzen wollte - das zu bejubeln und die Ereignisse in Kairo zu verdammen ist dann wohl die größere Scheinheiligkeit. Wichtig ist nur, dass die Offiziere ihre Macht schnellst möglich wieder abgeben und sich nicht allzu lange an der Staatsspitze festfressen, haben sie ja dann nur Schlimmeres verhindert und einen aus den Schienen geworfenen Zug wieder in die Spur gebracht. Wie? Ja, natürlich wird der auch in den nächsten Jahren noch ein paarmal unrund tuckern, aber das ist vollkommen normal, müssen die Passagiere ja erst langsam lernen, wie sie mit ihrer gewonnenen Macht umzugehen haben. Wir haben zum Beispiel  Millionen von Toten gebraucht, bis er endlich Fahrt aufnehmen konnte und wir sollten deshalb nicht so hochnäsig gen Süden blicken, braucht ja alles seine Zeit. Vor allem die Demokratie.

Guten Tag


Kommentare:

  1. ich befürchte schon, dass das militär sich wieder festfressen wird. zumindest wird es seine wieder erworbene macht nicht so einfach wieder abgeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich für die Ägypter! Wie schon gesagt Mursi war ein Diktatorwolf im Demokratiepelz...

      Er hat die Demokratie ausgenutzt um eine islamistische Verfassung, die auf den Weg zur Scharia hinarbeitete, durchzupeitschen, und um es mal klar auszudrücken:

      Demokratie und Scharia passen nicht zusammen!

      Deswegen war ein Eingriff des Militärs durchaus richtig. Ob unsere Bundeswehr bei einem antidemokratischen Bundeskanzler wohl auch auf der Seite des Volkes stehen würde? Ich wage dies zu bezweifeln - LEIDER.

      Auch Assads Reaktion auf die Absetzung Mursis fand ich gut, denn er begrüßte das "Ende des politischen Islams" in Ägypten.

      Löschen
  2. Die Mursis dieser Welt mit den ganzen Islamisten versuchen auch in Europa alle Bereiche der Regierung unter ihre Kontrolle zu bringen und durch diese Veränderungen wollen sie an allen Fronten ein streng-religiös-autoritäres Regime errichten, dass sollte aus unserem Fokus niemals abhanden kommen. Diese Islamisten mit ihrem religiösen Fanatismus haben sich die Weltherrschaft als Ziel auserkoren. Sie sind mitten unter uns. Gibst Du ihnen deinen kleinen Finger, nehmen sie das ganze Land!

    http://www.youtube.com/watch?v=IHtLBmGQnws&feature=player_embedded

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=YA_lsYIEh3A

    http://www.mrctv.org/videos/undercover-moschee-deutsche-untertitel

    Nehmt Euch vor den dämonischen Salafisten in Acht, auch wenn sie Euch anlächeln, denn sie wollen nicht die kleinsten Finger Eurer Hände, sie wollen da wo sie auftreten, Eure Seele und das ganze Land ins Chaos stürzen, damit ihr teuflischer Plan mit der Weltherrschaft aufgeht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicherlich träumen die Salafisten von der Weltherrschaft und dem weltweiten Kalifat. Sollen sie doch - ich träume auch manchmal von Dingen die nicht sind und nie sein werden.

      Aber wenn in einem islamischen Land die Wogen so hoch schlagen, was würde dann erst passieren, wenn in einer Demokratie die Islamisten ans Ziel kämen (keine Ahnung wie das gehen soll, bei deren schöngerechneten Zahlen wird das frühestens in 1000 Jahren sein).

      Aber überleg dir mal was passieren würde, wenn ab morgen das Salafistische Deutschland ausgerufen werden würde. Sie würden sich innerhalb kürzester Zeit ihr eigenes Grab schaufeln.
      Sie würden Wirtschaftszweige lahmlegen, die für ihre Spatzenhirne "haram" sind = Arbeitslose produzieren. Sie würden Verbote erlassen, die vom Frühschoppentrinker bis zum Cocktailgenießer alle auf die Barrikaden bringen würde - das kamm man durchaus wörtlich nehmen.
      Die Modeindustrie würde auch einbrechen = noch mehr Arbeitslose. Der Tourismus würde einbrechen = noch mehr Arbeitslose. Das Schnitzel wäre verboten ;) = noch mehr Leute auf den Barrikaden.

      Kurz gesagt, die Islamisten würden unter frei aufgewachsenen Menschen noch viel schneller den Bach runtergehen, als der Islamist in Ägypten.

      Also lass sie träumen und wir sind wachsam, damit wir nicht erst durch Schaden klug in Bezug auf diese Bande werden.

      Löschen
  3. Bei allem Verständnis, dass dieses bisherige Ergebnis der westlichen Welt gefällt und Alkohol voraussichtlich massenweise fließen wird... Dieser Vorgang wird einen Teil der islamischen Welt jedoch auch erheblich radikalisieren. Auch muss man konstatieren, dass es reichlich "Muslime" gibt, die anscheinend wenig Lust auf einen Staat haben, der in seiner Grundlage auf dem Koran und der Sunna basiert und lieber nach westlichen Idealen leben wollen... oder lag es nicht vielmehr an Mursis verheerender Misswirtschaft als an seinen religiösen, staatsethischen Vorstellungen?! Diese Misswirtschaft war das große Problem für die Ägypter und gegenüber den Salafis ist er religös doch schon auch äußerst gemäßigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 4. Juli 2013 04:19

      >> Bei allem Verständnis, dass dieses bisherige Ergebnis der westlichen Welt gefällt ...

      'Zähneknirschendem ...' haben Sie vergessen: "Bei allem zähneknirschendem Verständnis ..."! (Man hört´s doch.)

      >> [...] und Alkohol voraussichtlich massenweise fließen wird... Dieser Vorgang wird einen Teil der islamischen Welt jedoch auch erheblich radikalisieren.

      Hmm, noch stärker radikalisieren? Und: Vor dem Alkohol, nach dem Alkohol oder anstelle des Alkohols?

      >> Auch muss man konstatieren, dass es reichlich "Muslime" gibt, die anscheinend wenig Lust auf einen Staat haben, ...

      Aber ja, massenweise! Und sogar Muslime! Also, ich meine jetzt solche OHNE Anführungszeichen.

      >> ... der in seiner Grundlage auf dem Koran und der Sunna basiert und lieber nach westlichen Idealen leben wollen...

      Völlig richtig! Die Betonung liegt dabei auf leben wollen. Nach Koran und Sunna kann man nämlich nur vegetieren.

      >> [...] ... oder lag es nicht vielmehr an Mursis verheerender Misswirtschaft als an seinen religiösen, staatsethischen Vorstellungen?!

      Oder lag das EINE vielleicht prinzipiell an dem ANDEREN? Allach schafft halt keine Arbeitsplätze, und Erdölraffinerien betreibt er auch nicht. Und die Getreidelieferungen kommen vorwiegend aus den USA, dem "großen Satan".
      >;-D

      >> [...] Diese Misswirtschaft war das große Problem für die Ägypter ...

      Tja, "diese Misswirtschaft" ist ein weitverbreitetes (um nicht zu sagen 'allgegenwärtiges') Problem in Gottesstaaten. Weil: Allach schafft halt ...; ach, s.o.!

      >> [...] ...und gegenüber den Salafis ist er religös doch schon auch äußerst gemäßigt.

      Na, sagen wir, er lügt geschickter und der eingeschlagene Weg ist etwas weniger steinig. Das anvisierte Ziel ist exakt dasselbe.
      :-P

      Löschen
    2. Anonym 4. Juli 2013 04:

      "Bei allem Verständnis, dass dieses bisherige Ergebnis der westlichen Welt gefällt und Alkohol voraussichtlich massenweise fließen wird... Dieser Vorgang wird einen Teil der islamischen Welt jedoch auch erheblich radikalisieren."


      Anonym, wussten Sie eigentlich dass das Bier, wenn Sie schon den Alkohol erwähnen, vor ca. 4000 Jahren entdeckt wurde? Wissen Sie auch wer bei dieser Erfindung federführend war? Nein, das wissen Sie nicht? Sollten Sie aber, denn es ist den alten Ägyptern zu verdanken dass das Bier erfunden wurde!

      Und ist Ihnen noch etwas aufgefallen Anonym? Nein, auch hier verstehen Sie den Zusammenhang der Geschichte nicht? Na dann werde ich Ihnen unter Ihre Arme greifen und Ihnen auf die Sprünge helfen: Der Alkohol hat den Ägyptern auch nach 4000 Jahren nicht dazu verholfen dass sich die islamische Welt dadurch auch nur im Ansatz radikalisiert hat!


      Dumm gelaufen für die ganzen Schwarzmaler die alles auf den Alkohol schieben. ;-)

      Löschen
    3. @Anonym 4. Juli 2013 08:51
      >> [...] es ist den alten Ägyptern zu verdanken dass das Bier erfunden wurde! [...]

      Jo, das waren aber auch die Ägypter, die schon vor 4 1/2 Jahrtausenden Weltwunder gebaut haben.
      Die, die da heute "Allach in der Nacktbar" schreien, bezeichnen sich selber als Araber.
      Das wiederum sind die (Arbāyu), die vor weniger als 3 Jahrtausenden mit Lendenschurzen auf Kamelen ritten und 853 v. Chr. bei Karkara zusammen mit 12 anderen Stämmen von Salmanassar III. was auf den Arsch bekommen haben (und das war noch bevor ihnen der Islam den Rest gegeben hat).
      Heute sind Araber die, die sich von westlichen Unis ihre Studenten ausbilden, von westlichen und fernöstlichen Firmen ihre Großbauten hinstellen, ihre Autos bauen, ihre Industrieanlagen konstruieren lassen müssen. Die ihre Terroroganisationen und Armeen (der Übergang ist fließend) mit westlichen Waffen ausrüsten müssen. Die ohne westliche und fernöstliche Technologie nicht einmal ein Telefon, geschweige denn Handys oder Computer hätten. Die ausser dem ihnen von der Natur geschenkten Öl auf dem Weltmarkt nichts anzubieten haben, nicht einmal qualifizierte Arbeitkräfte. Und sogar den aus Ihrem Erdöl raffinierten Sprit noch vom Westen zurückkaufen müssen.
      Dummerweise hat Allach Ägypten bei der Verteilung ebendieses Erdöls wohl übersehen, dafür lebt 1/5 der Bevölkerung heute davon, dass der Rest der Welt die grandiosen Relikte der 'ägyptischen' (!) Hochkultur bestaunen möchte (die ein Teil der religiotischen Spinner auch noch am liebsten dem Erdboden gleich machen möchte, da die ja nicht nur nicht genuin islamisch, sondern sogar explizit heidnisch sind).
      Ein wahrhaft erhabenes Volk! Von seiner ersten historischen Erwähnung an, bis zum heutigen Tage.

      >> Der Alkohol hat den Ägyptern auch nach 4000 Jahren nicht dazu verholfen dass sich die islamische Welt dadurch auch nur im Ansatz radikalisiert hat!

      Der Alk hat ja noch nicht einmal verhindert, dass die westliche ("versoffene") Welt der islamischen auf ALLEN Gebieten (ausgenommen religiotischer Stupor, Terror, Blutrunst, Parasitismus) um Jahrhunderte vorausgeeilt ist. Salute!
      ;o)

      Löschen
    4. Nair_as-Saif4. Juli 2013 11:39

      Juhuuu
      Er ist wieder da und kommentiert in Topform :D
      Prosecco für alle! (Wer noch fahren muss bekommt O-Saft) :)

      Total-Off-Topic-Grinsekatze, sorry ;)

      Löschen
    5. @Anonym 4. Juli 2013 15:10
      >> Nair_as-Saif4. Juli 2013 11:39
      [...] Er ist wieder da [...]


      Sporadisch, sporadisch. Alte Säcke wie ich müssen mit ihren Kräften haushalten, und das RL stellt ja auch noch Ansprüche.
      >;o)

      >> Prosecco für alle! [...]

      Darf ich einen kleinen Single Malt, mit wenig Wasser?
      :D

      Löschen
    6. @Nair_as-Saif5. Juli 2013 03:43

      Ja natürlich! :D Gut dass du länger für die Anreise brauchst, da kann ich deinen Single Malt noch besorgen und dann so tun als wär das bei mir Standart XD

      "Alte Säcke wie ich müssen mit ihren Kräften haushalten"
      lol. Wer sich traut sowas zu sagen fühlt sich nicht wirklich bertroffen. Glückwunsch :D aber auch über 50 ist doch heutzutage keiner mehr alt. ^^
      ok, genug genervt, get your RL....
      Grinsekatze

      Löschen
    7. Anonym5. Juli 2013 15:08
      >> @Nair_as-Saif5. Juli 2013 03:43
      Ja natürlich! :D Gut dass du länger für die Anreise brauchst, ...


      Richtig, so um die 700 Parsec sind ja nunmal kein Katzensprung, ...

      >> ... da kann ich deinen Single Malt noch besorgen und dann so tun als wär das bei mir Standart XD

      ... daher darfst Du ruhig einen preiswerten jungen nehmen. Bis zu meiner Ankunft dürfte er der älteste Single Malt des Universums sein.

      >> "Alte Säcke wie ich müssen mit ihren Kräften haushalten"
      lol. Wer sich traut sowas zu sagen fühlt sich nicht wirklich bertroffen.


      Oder hat´s einfach aufgegeben, betroffen zu sein. Schließlich ist Alter ja keine Behinderung, und ausserdem waren die meisten Jungs aus dem Abi-Jahrgang meiner Tochter damals schon wesentlich älter.
      8-)

      >> Glückwunsch :D aber auch über 50 ist doch heutzutage keiner mehr alt. ^^

      Jo, mit gerade "über 50" war ich ja auch noch nicht alt. Ist aber schon `ne Weile her.
      ;o)

      >> ok, genug genervt, get your RL....
      Grinsekatze


      Leider ist es genau dieses RL, welches z.Zt. am meisten nervt, da flüchtet man gerne mal ins virtuelle: Was ich heute nicht erledige, kann ich ja auch morgen noch liegen lassen.
      >;D

      Löschen
  4. http://www.aktion-kig.de/kampagne/buergerbewegung_l.html?gclid=CLKd5PDclbgCFcFV3godw0sAxQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit keinem Wort werden die pädophilen Geistlichen erwähnt - typisch! :(

      Ich bin Sleid

      Löschen
  5. unser Abu Ibrahim der in Videos immer als schwerer Dschihadist sich outet, sitzt im deutschen Wald am Feuer und singt seine Volksverhetzung... lächerlich... Hauptsache in den Videos sich selbst als Kämpfer darstellen, der angeblich im tiefsten Kriegsgebiet sitzt... aber zu hause im wohl warmen Bettchen Hass und Gewalt propagiert und seine Ummah in den Krieg schickt.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym4. Juli 2013 04:23

    Ich sehe in deinem Link geschrieben: "Für den Schutz der Kinder, der Familie und der christlichen Wurzeln Deutschlands"

    Es gibt Religionen, da werden Kinder frühzeitig verheiratet und bevor man sie als Kinder verheiratet, werden ihre Genitalien verstümmelt. Und dass nur weil unsere Politiker und Gesetzgeber den Erwachsenen mit ihren Forderungen unter einem religiösen Deckmantel in den Hintern kriechen, damit sie ihre beschissene Tradition mit ihrer perversen Hingabe bei uns ausleben können! Die Politiker die sich für die Beschneidung/Genitalverstümmelung ausgesprochen und eingesetzt haben, die sind für mich weniger wert als der Dreck unter meinen Schuhen.

    Eine Regierung die mit Islamisten Geschäfte macht und sie wegen der Geschäfte verhätschelt und vertätschelt, die kann an meinem Buckel herunterrutschen wenn ich knietief in der Gülle stehe. Doch ich werde immer aufrecht und trockenen Fußes stehen, um diese ganzen Verbrecher zu bekämpfen!!!

    AntwortenLöschen
  7. Dumm gelaufen fuer die Muslimbrueder und ihre deutsche Delegation.Jetzt sitzt der Vogel sammt Anhang in Kairo - und keiner will ihn haben. Und dann muss er auch noch mitansehen wie muslimische Frauen das Podium betreten und ueber Freiheit und Demokratie reden - und muslimische Maenner nicht nur zuhoeren,sondern auch noch applaudieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pierre Vogel ist ganz entsetzt und traurig... Auf dawa news schrieb er in den Kommentaren zum Ägyptenartikel, dass er auch schon geweint hat und auch beim schreiben der Zeilen wohl wieder Tränen in den Augen.

      Desweiteren meint er die anti-Mursi Proteste würden zu 50 Prozent von Christen gesteuert.

      Und Pierre Vogel spielt mal wieder den großen TAKFIRI und meint alle die gegen Mursi, die neue Verfassung und die Scharia sind wären nur Heuchler und keine echten Muslime..

      Meine Güte, was wohl Pierre Vogels Eltern über ihren fanatisierten, Scharia-befürworteten Sohnemann denken, die Mutter, den Vater und die Oma habe ich in einer Doku schon mal auf Youtube gesehen, dabei äußerte sich der Vater, dass er nicht besonders glücklich über Vogels Konversion zum Islam wäre, aber er müsse das ja akzeptieren...

      Löschen
    2. Ohne den Putsch jetzt werten zu wollen, ist es mal wieder bezeichnend, dass Selbstkritik für orthodoxe Muslime ein absolutes Fremdwort ist und grundsätzlich die Schuld an allem Übel immer bei den anderen zu suchen ist.
      Das trifft sowohl auf Salafisten wie Pierre Vogel(schiss) zu, als auch auf die "Realos" von der AKP - die ebenfalls WIEDER ausländische Mächte hinter den politischen Geschehnissen vermuten:

      www.welt.de/politik/ausland/article117718520/Ankara-fordert-sofortige-Freilassung-Mursis.html

      Ergänzend:

      www.zeit.de/politik/deutschland/2013-07/tuerkei-atalay-erdogan-proteste-juden-antisemitismus

      www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/persoenlichkeit/tid-31898/ministerpraesident-ausser-kontrolle-erdogans-irre-weltsicht-erdogan-macht-angst_aid_1018150.html

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Na dann bleibt nur zu hoffen,dass Vogel die Papiertaschentuecher nicht ausgehen auf dass er nicht auch noch sein Kittelchen vollrotzt.

      Löschen
    4. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=215739185239849&set=a.149164008564034.35061.149065571907211&type=1&theater

      Pierre Vogel alias Abu Hamza scheint mit der Gesamtsituation der Salafisten nicht zufrieden zu sein wenn er folgendes durch die wahre Religion lesen muss:



      "Die wahre Religion"

      >Salamu Aleikum Herr nagie. Ich leide an psyische Probleme an schweren Angststörung und Depressionen ich habe angefangen 5 mal am Tag zu Beten und lese Koran und mache viel dua aber es wird nicht besser ich weis nicht mehr was ich machen soll ? Ich dachte der Islam heilt mich aber irgend wie klappt nix mehr im mein leben mein Iman ist auch sehr schwach geworden weil meine Bittgebet nicht angenommen werden Ich nehme jetzt auch tabbletten aber irgend wie hilft das auch nicht ich habe einfach nur Angst und bin nur am Leiden ich könnte jeden Tag weinen. Ich weis nicht was ich machen soll?<

      Da kann ich auch nicht weiterhelfen.

      Löschen
  8. Auf Dawa News hat er ja schon geschrieben, dass ihm die Tränen in den Augen stehen. Tja keine guten Zeiten für den Herrn Vogel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wird diese Heulsuse erst reagieren, sollte eines schönen Tages Dawa-News abgeschaltet werden? ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  9. Der politische Islam befindet sich aktuell in der Phase einer Supernova. Er erstrahlt plötzlich in einem hellen Licht am Ende seiner Lebenszeit aufgrund einer Explosion, welche Ihn letztendlich selbst vernichtet. ...beruhigend zu sehen und zu Wissen, dass der Spuk endlich ist...

    AntwortenLöschen
  10. Pierre Vogel bereitet wohl seine Rückkehr vor:

    http://www.youtube.com/watch?v=6iteM9v2wPQ

    Es hat für ihn wohl keinen Sinn mehr in Ägypten zu leben :)

    AntwortenLöschen
  11. Wer hat den denn mittags zum Interview aus dem Bett geklingelt? Etwa der rasende Salafi-Reporter Reda Seyam?
    Noch schnell die vor der Shahada-Flagge positioniert und schon fängt Tweety an, die sonst so verteufelten, vom zionismus unterwanderten, deutschen Kuffar-Medien heranzuziehen, um die hohen Zahlen der Anti-Mursi-Demonstranten zu relativieren. Ansonsten viel vom üblichen Bla-bla.
    Interessant finde ich noch den Teil, in welchem er sich darüber beschwert, dass der ganze geleistete persönliche Einsatz der Islamisten im Wahlkampf jetzt zunichte gemacht wurde. Kein Wort darüber, dass aus dem Ausland Unmengen an Geld zur Wählerbestechung überwiesen wurden.
    Aber Mursi ist war ja eh nicht sein Favorit - hat der ja nicht geschafft innerhalb von einer Woche nach Amtsantritt die Sharia einzuführen. ;(
    Dann noch ein bißchen die Opfer-Karte ausgespielt, ein Was-dürfen-Christen-in-Ägypten-gegenüber-Muslimen-in-Deutschland-Vergleich, schon ist man fast am Ende des Interviews angelangt.
    Tweety denkt über persönliche Konsequenzen nach - NEIN, BITTE KOMM NICHT ZURÜCK!!!

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen