Montag, 1. Juli 2013

Der rasende Reporter-Vogel berichtet aus Kairo





Es ist schon eigenartig, so ist ein ägyptischer Schriftsteller, der über die Lage in seiner Heimat spricht, laut den Salafis ja ein unwissender Dreckskaffir, den man am Besten des Lebens entledigt, spricht ein deutscher Michbrötchen-Loser mit Rotbärtle zur Lage in Ägypten, dann ist er ein Weiser - ganz kann ich dies nicht nachvollziehen, jedoch ist das wahabitsche Zwei-Maß-System ja nichts Neues, offenbart es ja täglich die lüsterne Scheinheiligkeit, in der man sich bis zu den Lauschern suhlt.

Wie? Ob ich den eitlen Pierre der Lüge bezichtige? Jepp und zwar täglich, jedoch verwundert mich seine obige Münchausengeschichte nicht im Geringsten, so hat er ja Angst, dass sich die säkularen Kräfte durchsetzen und er dann als heimatloser Straßensalafi durch die Gassen streunt, deswegen reibt er seinen Pelz eben nun am Mursi, hält der ja - noch - die Hand schützend über seinesgleichen. Nun wird dies meiner Meinung ja nicht mehr lange dauern und ich halte den Ägyptern feste die Daumen, auf dass sie den eingetretenen Islamistennagel wieder loswerden mögen und ihr Leben in Zukunft in Freiheit führen können, denn um genau die geht es, will sich ja vor allem die Jugend nicht mehr vorschreiben lassen, wie sie ihr weltliches Dasein zu verbringen haben. Wie? Natürlich kann dies auch religiös sein, ist dies ja das Recht eines jeden Menschen, jedoch ist es Unrecht, wenn diese Gruppe all den anderen ihre Weltsicht gesetzlich aufzwingen will und zwar auch dann, wenn Gott ihnen persönlich ins Ohr mauschelt. Freiheit ist nicht, wenn man Musik verbietet. Freiheit ist nicht, wenn man Frauen einen Schleier aufzwingt. Und Freiheit ist es auch nicht, wenn man jemanden einen Gott aufdiktiert. Aber das versteht natürlich so manch beuliger Bruder nicht und dies war schon immer so, sagte ja schon eine Marie von Ebner-Eschenbach:

"Die glücklichen Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit"

Wir recht sie doch hatte.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Gegenstimme:

    Matz Piep (T. Abu Larasa):

    "Pro Mursi-Fraktion besteht aus vier Gruppen der Religioten.

    1. Hardcore Islamisten
    2. Ehemalige Bin Laden Anhänger und Massenmord-Liebhaber
    3. Naive Menschen, die nicht(!) denken und das Paradies für eine Pommesbude halten
    4. Gehirngewaschene Religioten (alles andere wäre eine Beleidigung für wirklich Geistesgestörte)"

    Fou-Fou

    AntwortenLöschen
  2. Nein Herr Vogel Sie irren sich wenn Sie behaupten dass die Anti-Mursi-Fraktion aus vier Gruppen besteht!


    Die Anti-Mursi-Fraktion besteht nur aus einer Gruppe, nämlich aus einer großen Gruppe von Muslimen, die sich gegen dieses strengreligiöse und diktatorische Regime von Mursi auflehnt und zur Wehr setzt!

    http://www.n-tv.de/politik/Mursi-setzt-auf-Islamisten-article9898381.html

    Mursi und seine Muslimbrüder haben fertig. Pierre Vogel gehört in Zukunft auch zu denen, wohin man seine Geschichten zu den verstaubten Akten ablegen wird.

    AntwortenLöschen
  3. Dem Vogel geht der Ar... jetzt wohl gewaltig auf Grundeis, muss er ja jetzt befürchten, dass seine Salafisten jetzt auch in Ägypten die Rote Karte bekommen und schon ist es aus mit dem behaglichen Islamistenleben im Ausland.

    AntwortenLöschen
  4. Halal Torten Hamburg:
    " jo war nötig! ich bin gegen ALLE zionisten!ALL DIEJENIGEN DIE UNRECHT tun! aber ich habe diese torte für eine liebe person gemacht dessen familie auswandern wird. DAS WAR AUCH DAS LETZTE MAL das ich mich bezüglich meiner torten rechtfertige! ausser natürlich bei ALLAH TEALA!!
    3 · 16. Juni um 14:49"

    https://www.facebook.com/HalalTortenHamburg/photos_stream
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=467661699991712&set=a.307499526007931.70069.307492219341995&type=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. konfuze?? gegen zionisten, aber kein rassist sein wollen... ja ja, wenn die kuffar kritik an muslimen äussern, dann sind es rassisten, aber wenn die muslime juden und schwarze hassen, dann ist das keiner..:-) seltsame welt.. ich zitiere gerne MARTIN LUTHER KING,der zur kritik an zionismus mal gesagt hat: antizionisten sind antisemiten, die nur ein anderes wort dafür benutzen. und man muss israel nicht mögen, um festzustellen, dass zionismus nicht schlimmer ist als panarabischer islamo-imperialismus.... in dem sinne... L'amazigh......https://www.facebook.com/photo.php?fbid=399869636789043&set=pcb.399869696789037&type=1&theater

      Löschen
    2. Wer für den Zionismus ist, den muss man hart bestrafen. Als Lektion.

      Löschen
    3. Es gibt viele gute Gründe Zionisten zu hassen, deswegen ist man aber noch lange kein faschistoider Antisemit. Nur Dummköpfe ohne Bildung verallgemeinern derart. Und, schreibt euch auch gleich hinter die Ohren: Juden ungleich Zionisten...

      Löschen
    4. Und ebenso: Israelis ungleich Zionisten...

      Löschen
    5. Und: Juden ungleich Israelis.

      Löschen
  5. Mate,
    I will try to make it short. another litany of Pierre which makes it difficult for me to listen to after 5 minutes max.
    For everyone interested how elections work in a Muslim country please refer to opposition websites in my home country. Vote rigging, vote buying, cheating, bribery, racist ie religious prejudices, ..... much more I could comment on but .... what the fuck. The US and the EU congratulated the current Government for winning with a majority of some 47% of all votes nationwide and/but gaining 60% of the parliamentary seats.
    Over the last 10 years, my home country is 2nd placed worldwide (after PR China) for washing money. 3rd place is with India, washing half of the money of my
    home country.
    In simple terms:
    China: $ 1,200 (population: 1.500
    Home country: $ 220 (population 0.050)
    India:$ 110 (population 1.300)
    And rumors say that some of my home country's money is invested in an enemy state - a bit far away - Israel. Still we have no national health and pension fund. Unemployment fund - what the fuck is that. And the number of poor families in rural and urban areas is shocking.
    I do not blame the religion but I blame religious bigots and religious politicians to be responsible for the terrible state my home country is in.
    Ulf



    AntwortenLöschen
  6. Ich will auch nicht, dass Angela Merkel länger Bundeskanzlerin ist. Also stürme ich das Kanzleramt und stecke es in Brand. Ich mache auf Berlins Straßen so lange mächtig Furore und schlage alles kaputt, was mir in den Weg kommt, bis Merkel weg ist. Und wenn die Polizei eingreift, ist das die beste Gelegenheit, laut zu heulen und zu klagen.

    AntwortenLöschen
  7. @Anonym 1. Juli 2013 12:15

    Jo, mach das doch. Wenn du dabei nicht einsam sein möchtest, dann empfehle ich dir die 1.Mai-Demo, da machen das genug. Interessant wird es sowieso erst wenn man genügend Leute mobilisieren kann, die keine Randalen sind (es ist ja nicht so als würden alle Ägypter am Rad drehen).

    MfG
    Tobias M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Demokratie sollte Marodeure aushalten können.

      Löschen
  8. Pierre Vogel hat, laut Video, nicht einen Grund erkannt, warum die Menschen Mursi nicht mehr etragen können. Hier ein paar Gründe: ABSOLUT MIESE Wirtschaftspolitik (Es gibt teilweise kein Benzin mehr), Zwangsislamisierung, Gewalt gegen Kopten, Ernennung unfähiger Minister NUR um die Muslimbrüderschaft zu stärken...Die Einheimischen werden sicher noch viele andere Gründe nennen können!
    By the Way: Ich habe auch viele Frauen mit Kopftuch gesehen, die gegen Mursi demonstrieren. Das sind die, die noch eine eigene Meinung haben und sich nicht zur Marrionette der Islamisten machen wollen!
    AGYPTEN: VIEL GLÜCK!!!!!

    AntwortenLöschen
  9. Juhu, die Säkularen haben gewonnen!!! Das Militär hat Mursi noch 48 Stunden Zeit gegeben, etwas zu bewegen, wenn nicht wird das Militär eingreifen und diesen islamistischen Diktatorwolf im Demokratiepelz stürzen!!

    Das Militär hat die Unzufriedenheit und den Unmut des Volkes erkannt. Denn mit dem Land ist es wirtschaftlich kontinuierlich bergab gegangen, der Tourismus hat stark nachgelassen da die meisten Menschen Angst haben, in so einem islamistischen Land Urlaub zu machen, und ich kann das sehr gut verstehen.

    Hoffentlich kann sich das Land nach dem Sturz Mursis wieder erholen, ich wünsche es für die Ägypter sehr.

    Aber jetzt erstmal Party für die Freiheitlichen und Säkularen!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als wenn sich die Salafisten und Teile der Muslimbrüder so einfach geschlagen geben würden - jetzt wo sie schon einmal Blut geleckt haben und ihrem Gottesstaat näher waren als jemals zuvor.
      Der Demokratisierungsprozess wird noch sehr lange andauern und ganz bestimmt so einiges an Gewalt mit sich bringen.
      Zumal die eigentlichen Probleme im Land niemand in absehbarer Zeit wird lösen können - vor allem nicht das weiterhin starke Bevölkerungswachstum.

      Löschen
    2. Nur haben sich die Muslim-Brüder niemals für den Gottesstaat eingesetzt, sondern eher für eine Mischform zwischen Demokratie und Gottesstaat. Deswegen mochten ihn die Salafisten auch nie und beide Parteien waren eigentlich immer getrennt (selbst Pierre Vogel tut sich damit noch schwer), weil die Salafisten im Gegensatz zu Mursi die Demokratie und Wahlen eben grundsätzlich ablehnen (sie akzeptieren ausschließen das Kalifat). Nur ist ihnen Mursi eben noch bei weitem lieber als die säkularen Kräfte. Ein Gottesstaat würde es mit Mursi jedenfalls nie geben, es würde bei dieser seltsamen Mischform bleiben... Gäbe es keine säkularen Kräfte, wären die größten Feinde und Konkurrenten der Muslim-Brüder die Salafisten.

      Löschen
  10. Anonym 2. Juli 2013 03:11, glauben Sie etwa daran dass die über 20 Millionen die gegen Mursi demonstrieren, aus Salafisten bestehen? Oder glauben Sie dass nicht 20 Millionen auf die Straßen von Ägypten gehen würden wenn sich die Salafisten an die Macht stellen würden? Wenn Sie das glauben, dann träumen Sie mal schön weiter, denn in Ägypten ist die Mehrheit aus dem dummen Traum erwacht, zu glauben, dass sich hinter den Salafisten eine gute Absicht für Ägypten verbirgt. Dem Volk platzt mittlerweile die Hutschnur wenn es ihm durch den religiösen Wahn an den Kragen geht, und bald wird dem streng-religiösen Ammenmärchen das heimgezahlt was er durch seine eigene Verbohrtheit verursacht hat. Wenn die Ägypter aus der deutschen Geschichte gelernt haben, dann werden sie diese ganzen Islamisten zum Teufel jagen, die keinen Deut besser sind als wie es die Führungsriege in Deutschland war, die ihre Politische Macht dazu missbraucht hat die Menschen zu spalten und millionenfach zu massakrieren. Ob man hierin einen Vergleich zwischen dem ehemaligen NS-Regime und dem heutigen Islam mit den dazugehörigen Islamisten bzw. Salafisten erkennen soll? Aber selbstverständlich gibt es hier durch den Vergleich eine gemeinsame Parallele, denn beide könnten Hand in Hand durch eine Türe passen und sei sie noch so eng gebaut.

    AntwortenLöschen