Mittwoch, 17. Juli 2013

Salafistentreffen im Orientsaal in Essen

Es ist wieder soweit - die Salafisten treffen sich zum Anhängermelken und ihre Füße wandeln gen Essen, auf dass sie dort der Jihad-Geldregen ereile:



Als Herberge dient der Orientsaal in der Bamlerstr.90....

http://www.orient-saal.de/?tag=saal-essen#go_page_12
https://www.facebook.com/saal.orient.5?fref=ts

...und wieder ist zu hoffen, dass der Eigentümer nicht weiß, wer da seine Haxen an seiner Türmatte abkratzt, so wird ja sogar mittlerweile polizeilich ermittelt,....

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_48960577

...was wohl von den Herbergsuchenden verschwiegen wurde, zumindest wars bei vielen der vorhergehenden Veranstaltungen so. Mal sehen, ob auch diesmal wieder die lustige Wanderung beginnt, könnten Ihnen im schlimmsten Fall beim Waldspaziergang ja wieder ein paar verstörte Fusselbart-Rehlein über den Weg laufen, welche Sie bitte nicht füttern sollten, steht denen ja zumeist der Schaum vorm Munde und das ist nie ein gutes Zeichen. Auch wenn sie noch so mitleidig gucken. Bleiben Sie hart.

Guten Abend

PS.: Hier noch die Kontaktadresse des Essener Oberbürgermeisters - schaden kann das ja nie: http://www.essen.de/de/Rathaus/Oberbuergermeister/Reinhard_Pass_Kontakt.html



Kommentare:

  1. Bushido wird bestimmt auch kommen. Oder warum schreibt er solche dschihadistische? Texte mit seinem Bart und der Einladung zur Al Nur Moschee (siehe Youtube)?
    Geht er auch nach Syrien?
    Um seine Brüder zu unterstützen?
    Um zu sterben?
    Oder hetzt er nur?

    firstname: Houria
    lastname: Tirech
    name of the organisation: Partyservice
    address: Bamlerstr. 90
    pcode: D-45141
    city: Essen
    country: DE

    firstname: Redoine
    lastname: Belyamna
    address: Bamlerstr. 90
    pcode: D-45141
    city: Essen
    country: DE
    e-mail: tirech@t-online.de

    phone: +49 172 2461760
    phone: +49 173 2710138
    fax-no: +49 201 36599171

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Saalbetreiber angeschrieben und informiert, ihr solltet ihn am besten auch nochmal anschreiben, um zu sagen, WAS da genau in seinem Saal und mit seiner Zustimmung(!) passieren wird...

      Hab ihm geschrieben dass die dort zum JIHAD NACH SYRIEN aufrufen, und dass das auch auf ihn zurückfallen könnte, wenn er im Vorfeld davon gewusst hat (was er ja dank meiner Mail auch tat).
      Und dass es dem Ruf schaden könnte, sollte das rauskommen...
      Ich habe auch einen Link von diesem Blog und zu diesem Artikel hier mitgeschickt.

      Der Bürgermeister sollte auch noch Bescheid kriegen.

      Löschen
  2. "Der Kleinbürger"

    Sind Sie einer davon!? Jammern Sie auch kleinlaut Oberbürgermeister voll!? Verstecken Sie sich auch hinter den Leistungen von Menschen die schon lange Tod sind!? Sind Sie zu feige zu Leben und zu handeln!? Kommt Ihnen die Welt kalt, brutal und bedrohlich vor!?

    Dann seien Sie versichert das mir das unglaublich Leid tut. Trotzdem ist dieser Blog nicht der Führerschutzbunker sondern das Internet. Und was noch viel verblüffender ist, es ist nicht Winter in der BRD.

    Bitte meine Damen und Herren lassen Sie sich einen Moment Zeit um sich zu vergewissern das meine Ausführungen richtig sind.

    Nun genau genommen ist das einer der Gründe warum Sie sich so schlecht fühlen. Die Zeit des "Nachkriegs Deutschlandes" ist vorbei, Deutschland heißt bestimmt auch nicht mehr Deutschland weil im diesem Land so viele Deutsche leben, die Gastarbeiter arbeiten auch nicht mehr und gewisse teile von Moers haben schon seid vielen Jahren Ähnlichkeiten mit Ost-Anatolien.

    Und falls Sie glauben der "Orientsaal" abgesagt wird da haben Sie nicht Ihre Rechnung mit dem Betreiber gemacht. Denn Salafisten zahlen.

    Und Sie sind motiviert aber seht selbst.
    Türkei wird erobert

    Also mich macht das schon nachdenklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Trottelfuehrer 17. Juli 2013 16:46
      >> "Der Kleinbürger"
      Sind Sie einer davon!? Jammern Sie auch kleinlaut Oberbürgermeister voll!? Verstecken Sie sich auch hinter den Leistungen von Menschen die schon lange Tod sind!? Sind Sie zu feige zu Leben und zu handeln!? Kommt Ihnen die Welt kalt, brutal und bedrohlich vor!? [...]

      usw. usw.
      Falls das ihr erster Versuch war, will ich nicht viel Meckern, wahres Talent zeigt sich oft erst nach viel Übung. Aber bis zum Dadaisten der Spitzenklasse fehlt doch noch ein ganzes Stück. Vielleicht hilft ja etwas Anschauungsmaterial vom Meister:
      http://de.wikisource.org/wiki/Karawane

      Löschen
    2. Wenn man den Saalbesitzer vorgewarnt hat, dass dort zum Jihad in Syrien aufgerufen wird, kann das für den Besitzer schon erhebliche Konsequenzen haben, Aufruf zur Gewalt usw...

      Wenn ich an seiner Stelle wäre, würde ich das nicht riskieren, definitiv.

      Sonst stehe ich nachher noch als Unterstützer dieser Salafisten da, dann ist mein Ruf ja ruiniert!

      Löschen
  3. Was würde denn passieren, wenn die Saalbetreiber sich weigern würden, den Salafisten eine Absage zu erteilen, so dass die besagte Veranstaltung dort tatsächlich stattfindet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts! Ich wiederhole "NICHTS".
      Was sollte auch passieren!? Das die SA denn Saal stürmt!? Das jemand eine Panzergranate rein schmeißt!? Wir leben nicht im Dritten Reich!

      "Rottenfuehrer"!!!

      "Anonym17. Juli 2013 19:16"!!!

      Das ist lächerlich, ein Hallenbetreiber kündigt den "Salafisten" nur wenn er ein waschechter Türke ist. Denn kein anständiger Türke lässt es sich gefallen, wenn ein Haufen von Pseudo Araber und Islamkartoffeln zum Völkermord an den Türken aufruft.

      Kein Türke wird sich jemals von einem Araber oder jemanden der sich dafür hält unterjochen lassen.

      Das sind Wunschträume wenn man glaubt die Betreiber die den Salafisten zuvor gekündigt haben unter Druck geraten sind.

      Aber nach meiner Meinung wird diese Halle nicht von einem Türken betrieben also wird die Veranstaltung stattfinden.

      Und Richtig Salafisten zahlen!!!

      Löschen
    2. @Anonym 18. Juli 2013 03:57
      >> Nichts! Ich wiederhole "NICHTS".
      Was sollte auch passieren!? Das die SA denn Saal stürmt!? Das jemand eine Panzergranate rein schmeißt!? Wir leben nicht im Dritten Reich!


      Völlig richtig, wir leben in einem Rechtsstaat, daher wird sich der Betreiber vom Fäusteschütteln der Salatis (oder deren Gegner) wohl nicht beeindrucken lassen.
      Aber dass "NICHTS" passieren würde, möchte ich auch nicht unterschreiben, ein wenig komplexer ist das Leben (insbesondere das Geschäftsleben) schon:
      Ein Bericht in der Lokalpresse, dass der Saal für Leute / Organisationen zur Verfügung steht, die vom Verfassungsschutz beobachet werden, könnte doch den einen oder anderen potentiellen zukünftigen Kunden abschrecken.
      Und ob der Betreiber einen Hinweis der Stadtverwaltung einfach so ignorieren würde, darf auch bezweifelt werden, auch wenn keine direkten Sanktionen zu erwarten sind, da fehlt wohl die rechtliche Handhabe. Aber schließlich steht irgendwann die Verlängerung der Schankgenehmigung an, Kontrollen durch das Gesundheitsamt können mehr oder weniger häufig und mehr oder weniger scharf ausfallen, und bei etwaigen Anträgen auf Sondernutzung oder Ausnahmegenehmigungen möchte man ja auch gerne positiv beschieden werden, nicht wahr? Einem halbwegs professionellen Betreiber dürfte klar sein, dass eine Stadtverwaltung viele subtile Möglichkeiten hat, ihren Unmut auszudrücken.

      Löschen
    3. Nun ja, es könnte schon Ärger für den Betreiber geben, wenn diese düsteren Gestalten dort tatsächlich zum JIHAD (nach Syrien) aufrufen, ich würde es nicht riskieren...

      Zumal der Ruf auch ruiniert sein könnte, ich jedenfalls möchte nicht in einem Saal feiern, wo vorher eine hassveranstaltumg stattfand...

      Weiß der Bürgermeister eigentlich schon Bescheid?

      Salafisten = Nazis, und genauso sollte man auch mit ihnen umgehen, keine Toleranz für Faschisten!

      Löschen
    4. @Anonym18. Juli 2013 15:26

      Wenn dort jemand Hochzeit feiert, dann interessiert es ihn nicht, wer vorher da war und wer nachher da sein wird. Ihn interessiert nur seine Hochzeit und dass er die Miete zahlen kann.

      Und wenn der Betreiber nur an sein Geld denkt, lässt er sich vom Druck und den Warnbriefen vor Salafisten nicht beeindrucken und ignoriert das einfach.

      Mir ist kein einziger Fall von Boykottaufrufen oder Kampagnen gegen einen Hochzeitssaal deswegen bekannt, dass es den Betreiber finanziell ruinieren könnte.

      Löschen
    5. Wenn dort illegale Aktivitäten stattfinden, und der Betreiber hat vorher davon gewusst und es geduldet, dann kann dies schon rechtliche Konsequenzen haben...

      Wie gesagt, ich würde es nicht riskieren...;)

      Löschen
    6. @Nair

      Sie schreiben von "Rechtsstaat" und dann prophezeien sie sogleich derart unrechtstaatliche Methoden:

      "Und ob der Betreiber einen Hinweis der Stadtverwaltung einfach so ignorieren würde, darf auch bezweifelt werden, auch wenn keine direkten Sanktionen zu erwarten sind, da fehlt wohl die rechtliche Handhabe. Aber schließlich steht irgendwann die Verlängerung der Schankgenehmigung an, Kontrollen durch das Gesundheitsamt können mehr oder weniger häufig und mehr oder weniger scharf ausfallen, und bei etwaigen Anträgen auf Sondernutzung oder Ausnahmegenehmigungen möchte man ja auch gerne positiv beschieden werden, nicht wahr? Einem halbwegs professionellen Betreiber dürfte klar sein, dass eine Stadtverwaltung viele subtile Möglichkeiten hat, ihren Unmut auszudrücken."

      Widerlich,... Wenn man also den Unmut von mehr oder minder privilegierten Bürgern dieser Gesellschaft auf sich zieht, hat man in diesem sog. Rechtsstaat also nicht mehr viel zu lachen? Wenn dies stimmt, und ich glaube Ihnen, kann man an dieser Stelle jedoch nicht mehr von einem Rechtsstaat sprechen. Das GG ist da anscheinend auch völlig egal...

      Löschen
    7. @Anonym 19. Juli 2013 04:48
      >> @Nair
      Sie schreiben von "Rechtsstaat" und dann prophezeien sie sogleich derart unrechtstaatliche Methoden: [...]


      Auch an Ihnen ist offensichtlich die Erkenntnis der Komplexität gesellschaftlichen Zusammenlebens vorübergegangen. Wundert mich eigentlich nicht: Dazu müsste ja die Fähigkeit zu komplexem Denken vorhanden sein.
      Dass ein Amt seine Entscheidungen am Verhalten eines Antragstellers ausrichtet, ist ein ganz normaler Vorgang und rechtlich vollständig abgedeckt. Nennt sich "Ermessens-Spielraum". Natürlich darf das nicht in Schikane ausarten, das wäre dann ja wieder beklagbar.
      >:D

      >> Widerlich,...

      Das erste wahre Wort von Ihnen, wenn auch falsch zugeordnet.

      >> ...Wenn man also den Unmut von mehr oder minder privilegierten Bürgern dieser Gesellschaft auf sich zieht, ...

      Diese "mehr oder minder privilegierten Bürgern dieser Gesellschaft" nennen sich Beamte. Die haben mal einen Eid auf unsere Gesellschaftsordnung abgelegt. Sollten die nicht alles tun, auch über codifiziertes Recht hinaus (aber im Rahmen ihres Ermessens natürlich), denjenigen, die diese zu beseitigen trachten (und deren Unterstützer natürlich) bei ihren Vorhaben alle möglichen Steine in den Weg zu legen, würde ich sie wohl für ihr Amt als ungeeignet ansehen und entsprechende Konsequenzen verlangen müssen. Schließlich bezahle ich sie, und das nicht zu knapp.

      >> ... hat man in diesem sog. Rechtsstaat also nicht mehr viel zu lachen?

      Das "sogenannte" können Sie Sich in Ihren "sog. After" schieben. Sie werden derzeit nicht viele Staaten auf unserem Planeten finden, in denen die rechtsstaatlichen Prinzipien besser verwirklicht sind.
      Ich fände es, im Gegensatzt zu Ihnen, sehr bedenklich, wenn die Feinde unserer Gesellschaftsordnung über die Entscheidungen der Exponenten dieser GO (hier: Beamte im Gesundheits- / Ordnungsamt) auch noch lachen würden. Dieser Rechtsstaat definiert sich als "wehrhafte Demokratie"!
      Passt Ihnen nicht? Wie traurig!!!111einself

      >> Wenn dies stimmt, und ich glaube Ihnen, kann man an dieser Stelle jedoch nicht mehr von einem Rechtsstaat sprechen.

      Dass Sie keinen blassen Dunst davon haben, was einen Rechsstaat ausmacht, wundert mich nun auch nicht mehr, s.o.!
      Wenn mir jemand allnächtlich besoffen an das Gartentor pinkelt, werde ich den Teufel tun, ihm auch noch das Licht einzuschalten, damit er nicht über meine Buchsbaumhecke stolpert. Ich werde mehr Hecken pflanzen! (und vielleicht das eine oder andere Weidezaungerät in Betrieb nehmen, das soll (wahre!) Wunder wirken)
      >:->

      >> Das GG ist da anscheinend auch völlig egal...

      Öööhh, ... welch Rechtsnorm sehen konkret Sie verletzt?

      Löschen
    8. @ Nair:
      Warum immer diese ganze Polemik? Musst du immer deinen sogenannten "Intellekt" herauskramen? Du hast ein beblümtes Bild unserer Demokratie und filterst alles raus, was dieser widerspricht! Klar, in Deutschland geht es uns relativ gut. aber du scheinst dir nicht darüber im Klaren zu sein, dass es auch von Seiten deutscher Behörden a: Rechtsverletzungen gibt und b: auch unmenschliches Verhalten gegenüber Flüchtlingen. Unsere Demokratie mag nicht schlecht sein, aber sie könnte in jedem Fall auch besser werden!

      Löschen
  4. Ich würde keinem Vermieter, der mit Salafisten kollaboriert, auch nur einen Cent in den Hals stecken.
    Wer unmoralisch genug ist, um mit diesen Kriegsschürern Kohle zu machen, kann gerne nur noch von diesem Klientel abhängig sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich würde keinem Vermieter, der mit Salafisten kollaboriert, auch nur einen Cent in den Hals stecken.
      Wer unmoralisch genug ist, um mit diesen Kriegsschürern Kohle zu machen, kann gerne nur noch von diesem Klientel abhängig sein."

      Unrealistisch. Ist einem Saalbetreiber noch nie passiert.

      Löschen
    2. Nein, nicht unrealistisch. Das ist wie in NeoNazi-Kneipen. Da geht auch nur die gleiche Klientel hin und der Rest schaut sich nach etwas besserem um.

      Löschen
    3. Ja, das ist genau wie Neonazikneipen, Salafisten sind auf derselben Stufe...

      Wenn das die Stadt und der Bürgermeister rausbekommen, könnte das mächtigen Ärger geben!!!

      Löschen
    4. "Wenn das die Stadt und der Bürgermeister rausbekommen, könnte das mächtigen Ärger geben!!!"

      Ist aber noch nie passiert. Von daher...

      Löschen
    5. Es hat jetzt aber ein ganz anderes Geschmäckle, da rausgekommen ist, dass sie im Ginnheimer Wäldchen zum Jihad aufgerufen haben, und das ist eine Straftat!!

      Der Bürgermeister könnte die Veranstaltung stoppen, ohne Probleme...

      Genauso wie dieser Saudi, der im Kindergarten gepredigt hat. Hätte die Stadt vorher davon gewusst, dass dieser Hetzer dort predigen will, wären sie definitiv dagegen vorgegangen, nur leider kam das erst später raus!

      Deswegen, schickt dem Bürgermeister und der Stadt Essen rechtzeitig eine Mail und sagt ihnen Bescheid, damit dagegen vorgegangen werden kann.

      Diese Salafisten muss man genauso wie Neonazis behandeln, denn es ist dasselbe widerliche Gedankengut...;)

      Löschen
    6. Noch nie passiert? Dank Ismail Tipi wurden schon einige Salafistenveranstaltungen gestoppt!

      Zum Glück...denn Nazis muss man stoppen...

      Löschen
    7. Ein solcher Saal ist aber meistens in privater Hand, so dass von öffentlicher Seite kaum was zu machen ist. Da hat ausschließlich der Saalbetreiber die Entscheidungsgewalt, wem er absagt und wem nicht. Und wenn er trotz aller Warnungen nicht absagt, ist eh nichts zu machen. Drohungen und Warnungen würde da der Saalbetreiber einfach gegen den Wind schlagen, da ihm eh keine Konsequenzen drohen. Ein Hochzeitssaal bekommt jedes Jahr hunderte Mietanfragen. Da weiß niemand, wer vorher da war und wer nachher da sein wird, weil es die Mieter einfach nicht interessiert. Wie gesagt: Es hat noch nie ein solcher Saal deswegen Probleme bekommen, weil er auch mal den falschen Leuten vermietet hat. Wieso sollte es jetzt auf einmal anders sein?

      Löschen
    8. "Zum Glück...denn Nazis muss man stoppen..."

      Hier geht es aber um Salafisten und nicht um Nazis. Übrigens hassen sich beide gegenseitig bis auf's Blut.

      Löschen
    9. Nazis oder Salafisten - beide Gruppen haben das gleiche menschenverachtende Gedankengut. Sie sind die zwei Seiten einer Medaille. Mag sein, dass sie sich angeblich hassen - aber ich wette, heimlich gegenseitige Bewunderung ist weitaus größer, auch wenn das so nicht kommuniziert wird.

      Löschen
    10. @Anonym 19. Juli 2013 06:20
      @Anonym 19. Juli 2013 12:04
      @Anonym 19. Juli 2013 16:58
      >> [...] Unrealistisch. Ist einem Saalbetreiber noch nie passiert

      >> [...] Ist aber noch nie passiert. Von daher...

      >> [...] Wie gesagt: Es hat noch nie ein solcher Saal deswegen Probleme bekommen, weil er auch mal den falschen Leuten vermietet hat.

      Ach, und das wissen Sie genau woher?
      Nein, nein, ... nichts sagen, lassen Sie mich raten:
      - Sie haben eine Studie ausgearbeitet, "Über den Geschäftsverlauf von Versammlungsstätten nach salatistischen Veranstaltungen" und dafür die Geschäftsbücher der Betriebe ausgewertet?
      - Sie haben eine Umfrage unter den Betreibern gestartet, ob die verstärkten Schikanen im Zusammenhang mit Salati-Versammlungen ausgesetzt waren?
      - Sie haben abschlägige Bescheide für Sondernutzungen / Ausnahmegenehmigungen nach Anzeichen salatifeindlicher Einstellungen der Behörden durchsucht?
      Tja, leider steht da nirgendwo: "Ihr Antrag wird abschlägig beschieden, da sie religiösen Extremisten Unterschlupf gewähren."
      Und dass die Gewerbeaufsicht dreimal in kurzen Abständen unangemeldet auf der Matte stand und Proben vom vergammelten Salat genommen und die Lieferpapiere durchwühlt hat, hat damit natürlich auch nichts zu tun.
      So etwas passiert bei uns nicht.
      >:D
      Aber wissen Sie, was schon ausgesprochen häufig passiert ist? Natürlich wissen Sie´s, die Salati-Seiten sind ja voll damit, mit Heulen und Wehklagen über abgesagte Versammlungsorte: Betreiber (zumindest realistisch eingestellte) solcher Versammlungsstätten kündigen den Salatis die Verträge. Häufig nach bloßer Aufklärung, welches Geschmeiß sich da die Nutzung erschleichen wollte, manchmal nach leichter Intervention von Seiten der öffentlichen Verwaltung.
      Und nun dürfen SIE raten: Warum wohl?
      ~;o)

      Löschen
    11. @Anonym 19. Juli 2013 17:01
      >> Hier geht es aber um Salafisten und nicht um Nazis.

      In ihrer Menschenverachtung, ihren Antijudaismus und ihrer Bewunderung eines Herrn Adolf H. aus B.a.I. sind sie Brüder im Geiste. Unterschiede sind rein äußerlicher Art, und das Glaubensbekenntnis differiert geringfügig, ...

      >> Übrigens hassen sich beide gegenseitig bis auf's Blut.

      ... etwa so wie z.B. Sunniten und Schiiten, woll?

      Löschen
    12. Salafisten SIND Nazis...Es ist das gleiche faschistische und sektiererische Gedankengut!

      Löschen
    13. Wenn der Besitzer im Vorfeld darüber Bescheid gekriegt hat (und das hat er!), dass Salafisten seinen Saal gemietet haben und diese da zum Dschihad aufrufen (Aufruf zur Gewalt etc.), dann kann das für den Besitzer schon Ärger bedeuten, da er dafür (wissentlich!) eine Plattform geboten hat.

      Löschen
  5. Salafisten sind nazis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sind die Kommunisten aber viel schlimmere Nazis, wenn ich Nordkorea mit Saudi-Arabien vergleiche.

      Löschen
    2. @Anonym 20. Juli 2013 04:46
      >> Da sind die Kommunisten aber viel schlimmere Nazis, wenn ich Nordkorea mit Saudi-Arabien vergleiche.

      Tja, hier haben wir wohl ein typisches Beispiel dafür, wie selbst ein 'tu quoque'-Argument in die Hose gehen kann: Wenn man sich mit einem ScheiBhaufen vergleichen muss, um zu beweisen, dass andere ja auch stinken, sollte man vielleicht nachdenklich werden (so man dazu die Fähigkeit hat).
      ;-D

      Löschen
    3. @ Nair

      Es gibt aber Haufen, um die kreisen wesentlich mehr Fliegen als um andere - sei es, weil er einfach nur größer ist, sei es, weil er nur einen Tick süßlicher "duftet"! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. Anonym20. Juli 2013 07:23
      >> @ Nair
      Es gibt aber Haufen, um die kreisen wesentlich mehr Fliegen als um andere - sei es, weil er einfach nur größer ist, sei es, weil er nur einen Tick süßlicher "duftet"! ;)
      Ich bin Sleid


      Völlig richtig! Ich halte es nur nicht für sehr klug, wenn einem selbst ein strenges Odeur vorgeworfen wird, sich dann für ein an sich schon anrüchiges 'tu quoque' den weltbekannt-stinkigsten Haufen zum Vergleich auszusuchen. Damit hat man implizit die Vorwürfe bestätigt. :D

      Löschen
    5. Nair, deine Polemik stinkt zum Himmel! Warum immer den Adolfvergleich heraufbeschwören? Klar, Salafis sind gemeine Extremisten...Aber punktuelle Argumente andersdenkender gleich mit dem "Adolfstempel" zu brandmarken ist ebenso falsch. Nur weil dir jemand Posts (Argumente) entgegenwirft, ist er nicht gleich ein Faschist, Nazi oder sonstwas. Du musst eines lernen: In einer Diskussion (auch Online) muss man nicht gleich mit Kraftausdrücken um sich werfen, oder jemanden argumentativ in den Boden stampfen. Verstehe erstmal, was dein Gegenüber wirklich meint! Mit ein paar Sätzen ist es meist nicht getan, Mit deiner Argumentation allerdings auch nicht. Du must noch einiges lernen, gerade im Umgang mit Menschen! Du hast die emotionale Intelligenz eines Kampfhundes, so scheint es mir jedenfalls. By the way: Humanen Islam gibt es: Oder sind dir die Aleviten unsympathisch???

      Löschen
    6. @ Micha

      Weist Du, welche Deutschen ebenfalls als bedeutende Polemiker angesehen werden? Karl Marx, Kurt Tucholsky und Herbert Wehner - alles Zeitgenossen, denen Du ideologisch sicher nicht unaufgeschlossen gegenüber stehst. Also, was soll die Aufregung?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. @ Sleid
      Es geht mir nur darum, dass der Islam als ganzes nicht antidemoktatisch und antihumanistisch ist. Es gibt den "vernünftigen", den "humanen" Islam, was Nair infragegestellt, bzw. in seinem Post als "Einzelfall" beschrieben hat. Ich bin, wie Du, sicher ein Gegner des Salafismus! Wahrscheinlich noch ein größerer Gegner wie Du, ich finde einen Marcel Krass unerträglich! Sorry: Ich kenne sehr viele Muslime die mit den Salafis nix zu tun haben wollen. Und ich weiß, dass der Salafismus gerade diese Muslime, die liberal sind, in ein schlechtes Licht rücken! Ich WEIß, dass der moderate Moslem sich oft mit den bösen Salafis konfrontiert fühlt. Moderate Muslime lehnen den Niqab komplett ab. Die Salafis (die Frauen ;) ) tragen Niqab, die moderaten Muslime kümmern sich nicht weiter um die Politik Israels, da sie ja eh nichts ändern können, die radikalen sind antisemitisch. Ich könnte das noch weiter fortführen, aber das würde nix bringen. Mir geht es lediglich um die Akzeptanz der moderaten Muslime. Ich habe ein problem damit, dass der islam als GANZES in die radikale Ecke geschoben wird. Nicht mehr, nicht weniger!
      Und nochwas: Eine Frau, die ein Kopftuch trägt kann auch nett und sympathisch sein, habe ich das ja sehr oft erlebt!
      Zu deinem Punkt: Polemik ist sicher nicht Per se schlecht, sie kann auch hilfreich sein. Aber Polemik die nur dazu dient, sein Gegenüber Mundtot zu machen ist nicht hilfreich. Eine lebendige Diskussion erachte ich jedoch als Sinnvoll. Dazu gehört auch, dass man sich die Argumente der Gegenseit anhört, bzw. durchliest! Ohne den Holzhammer!!!

      Löschen
  6. @ Sleid
    Und bitte: Mach dich nicht zum Groupie von Nair! Nair hat soviel Schwachsinn hier gepostet, da geht mir, als Gegner der Salafis und Freund der Muslime, mehr als einmal die Hutschnur hoch!!!! Für Nachfragen bin ich gerne offen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Micha

      Zu wem ich mich ins Bett geselle, darfst du weiterhin gerne mir selbst überlassen. Dafür brauche ich bestimmt keine Anstandsdame mehr!

      Was dein Problem mit der Kopfbedeckung angeht, versuch's doch mal bei dem hier: www.ows.muetzenmacher-hamburg.de/x1y10573z4770001/
      Ein Besuch ließe sich von Bremen aus doch ganz locker an einem Tag bewerkstelligen.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  7. Abu Dunjaschaden21. Juli 2013 um 08:01

    @Nair_as-Saif

    Kuckuck, da bin ich mal wieder.
    Warum erinnert mich Euer gegenseitiges Beharke einfach nur an Deinen Kommentar "KPD-ML Rote Fahne gegen "KPD-ML Morgenröte"?

    Nehmt doch bitte alle mehr Rücksicht auf unseren empfindsamen Michel!

    Übrigens, Nair_as-Saif, habe ich mich bezüglich unserer Vogelliederdiskussion noch einmal den Artikel zur Insekteneinteilung angesehen.
    Die Heuschrecke wird demnach nicht als Insekt angesehen. Ich folgere mal daraus, weil sie fliegen kann, ist sie bestimmt ein Vogel. Nur so viel zur Evolution der Vögel.

    Kuckuck, kuckuck, ia, ia,
    kuckuck, kuckuck, ia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Abu Dunjaschaden 21. Juli 2013 08:01
      >> @Nair_as-Saif
      Kuckuck, da bin ich mal wieder.


      Ach? Wie war das noch: *träller*
      ...
      Und als ein Jahr ver-ga-han-gen
      simsalabimbambasaladusaladim
      da war der Kuckuck wie-hi-der
      ...
      :D

      >> Warum erinnert mich Euer gegenseitiges Beharke ...

      Wovon redest Du? ô_Ô

      >> ... einfach nur an Deinen Kommentar "KPD-ML Rote Fahne gegen "KPD-ML Morgenröte"?

      (Letztere nannte sich "Roter Morgen", soviel Zeit muss sein!) Na ja, das waren manchmal ganz schön bescheuerte, nicht selten handfeste "Diskussionen", aber zumindest unter belesenen und zumeist auch körperertüchtigten Leuten und auf gleicher Augen- respektive Stuhlbeinhöhe. Da war keiner in Gefahr ...

      >> Nehmt doch bitte alle mehr Rücksicht auf unseren empfindsamen Michel!

      ... im Ernstfall bloßes Opfer zu sein. Aber laut Sura 2, Aya 98 wird der arme Erzengel Mika'il doch von Allach himself gegen seine Feinde geschützt.
      >;o)

      >> Die Heuschrecke wird demnach nicht als Insekt angesehen.

      Ich weiss. Dann dürften die Mohammedaner sie nämlich nicht essen. Daher werden Insekten dort als "kleine unreine Tiere, die in Löcher wohnen" (also Salatis z.B., ist wohl gleichzeitig so´ne Art Kannibalismusverbot) definiert.

      >> Ich folgere mal daraus, weil sie fliegen kann, ist sie bestimmt ein Vogel. Nur so viel zur Evolution der Vögel.

      Gut dass der Hoffmann von F. das nicht wusste. Sonst hätte der noch getextet:

      "Alle Vögel sind schon weg, [...]
      Amsel, Drossel, Fink und Heuschreck."

      Das wäre doch ein wenig holprig gewesen, gell?

      Löschen
    2. Abu Dunjaschaden21. Juli 2013 um 10:48

      @Nair_as-Saif

      Na gut, dann eben "roter Morgen", obwohl "Morgenröte" poetischer klingt, auf jeden Fall schöner als "Morgengrauen" (so heißt Sure 113).

      Sprich: Ich nehme meine Zuflucht zum Herrn des Morgengrauens,
      vor dem Übel dessen, was Er erschaffen,
      und vor dem Übel der Nacht, wann sie naht,
      und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen
      und vor dem Übel des Neiders, wenn er neidet.


      Löschen
    3. @Abu Dunjaschaden 21. Juli 2013 10:48
      >> @Nair_as-Saif
      Na gut, dann eben "roter Morgen", obwohl "Morgenröte" poetischer klingt, ...


      Ja, genau, daher passt´s ja nicht! ;o)
      (Poesie war ja wohl SOWAS von verpönt! Ausser natürlich, sie stammte vom 'Großen Vorsitzenden', dem Dicken mit der Warze himself, dann war sie natürlich 'revolutionär', >:o))

      >> ... auf jeden Fall schöner als "Morgengrauen" (so heißt Sure 113).

      Sprich: Ich nehme meine Zuflucht zum Herrn des Morgengrauens,
      vor dem Übel dessen, was Er erschaffen,
      [...]


      Vor solchem Schwulst graut es mir nicht nur am Morgen, sondern den ganzen Tag. JEDEN Tag.
      Man stelle sich das vor: Da erschafft der 'allgütige' Allach mit voller Absicht das "Übel", auf dass seine Schäfchen sich angstschlotternd um ihn scharen. Ein Sadist par excellence!
      Und den Schafen, die ihn dafür auch noch lobpeisen, kann man wohl mehr als nur eine Spur Masochismus attestieren.

      Löschen
    4. Abu Dunjaschaden22. Juli 2013 um 11:20

      Mäh, mäh!
      Das haben die Mutaziliten auch schon so gesehen, aber dann haben sich ja doch die Hanbaliten durchgesetzt.

      Löschen
    5. @Abu Dunjaschaden 22. Juli 2013 11:20
      >> Mäh, mäh!
      Das haben die Mutaziliten auch schon so gesehen, ...


      Das Problem aller rationalistischen Versuche in prinzipiell irrationalen Milieus: Man kann auch mit bestem Werkzeug kein dafür ungeeignetes Material bearbeiten. Das Vorhaben, mit Hammer und Meissel aus einem riesigen Gummiklotz eine schöne Skulptur zu formen, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt.
      Wenn man dann noch hingeht und den Leuten die Verantwortung für ihr Handeln aufbürden, das "In schā'a llāh" 'in die Tonne kloppen' will, ist der Widerstand der dumpfen Fatalisten vorprogrammiert. Man könnte ja zu kreativem Handeln und eigenständigen Entscheidungen gezwungen sein, ohne Allach die eigene Schlamperei und Unfähigkeit unterschieben zu dürfen. Das ist ja wohl sowas von unbequem!
      Und dann noch die Relativierung von Sura 18, Aya 23-24; geht ja mal garnicht. Bid'a at its worst!

      >> ... aber dann haben sich ja doch die Hanbaliten durchgesetzt.

      Mit vollem "Erfolg", wie man überall in der islamischen Welt beobachten kann.

      Löschen
    6. Abu Dunjaschaden23. Juli 2013 um 11:03

      @Nair_as-Saif

      Ich stimme Dir in Deinem Kommentar zu:

      "Wenn man dann noch hingeht und den Leuten die Verantwortung für ihr Handeln aufbürden, das "In scha'a llah" 'in die Tonne kloppen' will, ist der Widerstand der dumpfen Fatalisten vorprogrammiert. Man könnte ja zu kreativem Handeln und eigenständigen Entscheidungen gezwungen sein, ohne Allach die eigene Schlamperei und Unfähigkeit unterschieben zu dürfen. Das ist ja wohl sowas von unbequem!"
      Und vor allem ist es doch auch ganz nützlich:
      Der treue Sklave trottet dumm nach Allahs? Weisung nur herum.
      Sure 33,36: "Und nicht geziemt es einem gläubigen Mann oder Weib, wenn Allah und Sein Gesandter eine Sache entschieden hat, die Wahl in ihren Angelegenheiten zu haben. Und wer gegen Allah und seinen Gesandten aufsässig wird, der ist in offenkundigem Irrtum."
      Irgendwie ist Sure 18, Aya 23-24 da wirklich schon eine kleine Bida, auf jeden Fall widersprüchlich in sich, wie ja so manches im Koran.
      Aber Allah macht es sich auch leicht:
      "Was immer Gutes dir widerfährt, ist von Allah, und was immer Böses dir widerfährt, ist von dir selber." (Sure 4,79)


      Löschen
    7. Abu Dunjaschaden23. Juli 2013 um 11:24

      @Nair_as-Saif

      Noch ein kleiner Nachtrag, warum ich "Roter Morgen" mit "Morgenröte" verwechselt habe.
      Wahrscheinlich hatte ich den wunderschönen Ortsnamen Morgenröte Rautenkranz im Kopf.

      Wenn Du wirklich mal ablachen willst, dann schau doch mal unter den lustigsten deutschen Ortsnamen nach.

      Gespräch unter Brüdern:
      "Wo kommt ihr alle her?"
      "Bierkeller."
      "Drogen."
      "Katzenhirn."
      "Tuntenhausen."
      "Deppendorf."
      "Pickel-Pitschen"
      "Habenichts."
      "Allmosen."
      "Unterkaka."
      "Rundteil."
      "Oberhäslich."
      "Dummerstorf" und "Dümmer"

      Übrigens die "Hölle" und den "Himmelgarten" gibts auch schon auf der deutschen Dunja.

      Und wir Kuffar kommen natürlich aus "Affendorf".

      Ich hoffe, ich bekomme jetzt kein "Oberanschissing" und niemand bekommt das "Pissen" oder "Kotzen".

      Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend ohne "Elend" und "Sorge".

      Allen Mitlesern ;)
      schöne Grüße
      Abu Dunjaschaden

      Löschen
    8. @Abu Dunjaschaden 23. Juli 2013 11:03
      >> [...] , auf jeden Fall widersprüchlich in sich, wie ja so manches im Koran.

      Tja, es ist halt gar nicht so einfach, sich über Jahre hinweg an all den Schrott zu erinnern, den man zu verschiedenen Gelegenheiten schon so von sich gegeben hat. Hätte Mo den altenen Adenauer schon gekannt, hätte er ja auch den zitieren können: ...

      "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Nichts hindert mich, weiser zu werden".

      ... oder so. Wäre natürlich für einen "allwissenden Creator of everthing" ein Armutszeugnis gewesen. Wie gut, dass Allach dann die Abrogation eingeführt hat.
      >:o)

      >> [...] Aber Allah macht es sich auch leicht:
      "Was immer Gutes dir widerfährt, ist von Allah, und was immer Böses dir widerfährt, ist von dir selber." (Sure 4,79)


      Realiter macht er es sich noch viel leichter: Er verweigert einfach die Existenz!
      >;->

      @Abu Dunjaschaden 23. Juli 2013 11:24
      >> @Nair_as-Saif
      [...]
      Wahrscheinlich hatte ich den wunderschönen Ortsnamen Morgenröte Rautenkranz im Kopf.


      Oder vielleicht die Aphorismensammlung vom ollen Nietzsche? Beispiel:

      “Auch große Geister haben nur ihre fünf Finger breite Erfahrung, gleich daneben hört ihr Nachdenken auf: und es beginnt ihr unendlicher leerer Raum und ihre Dummheit.”
      (5. Buch; Nr. 564)

      Was natürlich die Frage aufwirft, wie schmal dann die Erfahrung von 'kleinen Geistern' ist, ob die überhaupt jemals mit dem Nachdenken begonnen haben und ob ihrer Dummheit das göttliche Attribut "allgegenwärtig" zukommt!
      :D

      Löschen
    9. Abu Dunjaschaden24. Juli 2013 um 06:35

      @Nair_as-Saif

      Nee, mit Nietzsche hab ichs nicht so. Der ist mir zu pessimistisch nihilistisch.
      Über Nietzsches Frauenbild kannst Du aber, denke ich, ganz gut mit Ibn Rainerchen und seinem mephistischen Begleiter diskutieren. Viel Spaß dabei. ;)

      Löschen
  8. Die Veranstaltung in Essen scheint stattgefunden zu haben. Bei Facebook gibt es Fotos, ein Video und Kommentare:

    www.facebook.com/events/1387171818165831/

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  9. Seit Donnerstag ist es wohl dann öffentlich, der 2. Islamische Friedenskongress findet am 14.09.13 in Frankfurt statt.
    Da man aus taktischen Gründen den genauen Ort erst kurz vorher bekannt gibt, wird man aus Taktischen gründen wohl auch noch ausweichquatiere gebucht haben.
    Spenden sollen schon jetzt an al ansar gehen, da sieht man doch wer zusammen arbeitet :-)

    Gibt es denn eine Anmeldung einer Veranstaltung in FfM?
    Sollte es wieder eine Freiluftveranstalltung sein dann hat der Vogel im Schaafspelz bestimmt irgendwas in Richtung Reebstock geplant.

    AntwortenLöschen
  10. Zitat von PVs offizieller Facebook Fanseite zum 2. Islamischen Friedenskongress:
    Motto:"Wie erlangt man den Weltfrieden"

    Ich würde sagen da ist ein rechtschreibfehler drinnen es sollte heißen:

    Motto:"Wie erlangen wir die Weltherrschaft"

    AntwortenLöschen