Donnerstag, 11. Juli 2013

Der Ramadan ist heilig, vor allem in Saudi Arabien

Weil ja hier ein paar traurige Gestalten gerne mit der Ruhe winken, die im Ramadan zu herrschen hat, möchte ich folgenden Link anführen, ist es ja vielleicht diese Stille, die einem vorschwebt:

http://de.nachrichten.yahoo.com/riad-bestraft-ausl%C3%A4nder-nichtbeachtung-ramadan-115728449.html

Na? Bock auf derartiges? Kein Problem, braucht man heutzutage ja kein Kamel mehr für eine Reise gen Orient zu satteln - mit Flügeln gehts heute ins gelobte Wahabiland, auf dass dort der wahre und einzige Islam ausgelebt werde. Wie? Hier gefällt es Ihnen aber besser? Mal sehen ob dies auch so ist, wenn wir Ihnen zu Weihnachten Schweinsbraten und Weihnachtsbaum gesetzlich aufbürden und ein angeschlossenes Palaver Ihrerseits mit einem Rauswurf bedenken. Das ist voll rassistisch und ausländerfeindlich? Sagen sie das doch bitte auch den Saudis, wäre dann ja Ihre Kritik zumindest gerecht

Ob ich Deutschland auf dieselbe Stufe wie den rückständigen Wüstenstaat stellen möchte? Mitnichten, jedoch würde ich mir etwas mehr Dankbarkeit für die hiesige Toleranz erhoffen, darf und soll ja hier jeder dem Fasten frönen dürfen, wenn er denn will, jedoch geht es im Gegenzug auch einen feuchten Furz an, wenn ich mir eine fette Bratwurst hinter die Kiemen kaue, genausowenig wie wenn ich manche Herrschaften kritisiere, sehe ich es ja ähnlich wie ein Gideon Böss....

http://boess.welt.de/2013/07/08/religiose-gefuhle-und-modelleisenbahnen/

...wobei ich allerdings einen anerkannten Towel-Day haben möchte, wo jeder ein Handtuch über der Schulter tragen muss, bin ich ja sonst furchtbar beleidigt, stecke mir eine Papiertüte auf die Birne und wälze mich wild am Boden. Wie? Das ist lächerlich? Das sind eben meine religiösen Gefühle und die sind genauso wichtig (oder unwichtig) wie Ihre. Danke fürs Zuhören und auch für den Fisch.

Guten Abend


Kommentare:

  1. ausweisen wollen sie diese ausländer? pah, was für weicheier! rübe ab, sage ich. das ist das einzige mittel, das bei solchen gotteslästernden essern hilft!

    ps.: meine frau ist in letzter zeit etwas mopsig geworden. ich erwäge, ihr einen ramadan aufzuerlegen. vorerst bis jahresende, dafür rund um die uhr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Shirk

      "rübe ab, sage ich.": Das ist denn wohl deine ganz persönliche Scharia, oder???? Wahrscheinlich trägst du auch ein T-Shirt mit der Aufschrift "Todesstrafe für Kinderschänder". Ein bisschen weniger Polemik wäre wünschenswert...

      Löschen
    2. och, micha,

      ich hatte bisher sogar den eindruck. du seist fähig, einen mit spitzer und in mildes gift getränkten feder verfassten text zu verstehen. diese meine hier eher mit dem holzhammer vorgetragene fingerübung macht mir in indes wenig hoffnung. (aber ich versuche es unverdrossen weiter...)

      die aufschrift "todesstrafe für kindesschänder" trage ich nicht mehr, seit ich deswegen einreiseverbot in den vatikan habe.

      Löschen
    3. Da du bislang nicht zwischen Salafis und Schiiten unterscheiden konntest, dachte ich auch nicht, dass du der Ironie mächtigt wärst. Sorry dafür :)
      By the way: Ironie muss als solche klar erkennbar zu sein.
      Und was mich beruhigt: Die Aufschrift hattest du schonmal, mich wundert nur, dass du in den Vatikan gereist bist. Warum? Um die Beichte abzulegen? ;)

      Löschen
    4. ich will keinen kleinkrieg beginnen, aber SO kann ich das natürlich nicht stehen lassen:

      "Da du bislang nicht zwischen Salafis und Schiiten unterscheiden konntest, dachte ich auch nicht, dass du der Ironie mächtigt wärst."

      1.) selbst wenn ich da nicht unterscheiden könnte, wäre das ein alberner, gar dreister vergleich. wenn man auto fahren kann, kann man nicht automatisch flugzeug fliegen.
      2.) kann ich da unterscheiden. sogar in erster linie zwischen shia und sunnah. ich verbitte mir höflichst derartige unterstellungen!

      "Sorry dafür :)"

      angenommen!

      "Ironie muss als solche klar erkennbar zu sein."

      da weiß ich gar nicht, was ich antworten soll. such dir was aus:

      a) muss es nicht. es ist wie bei wahlen: die einfache mehrheit genügt. man wird ja auch ohne ironie nicht von allen verstanden.
      b) dass ein text nicht verstanden wird, muss nicht am verfasser liegen.

      "Die Aufschrift hattest du schonmal..."

      verstehe ich nicht. (muss nicht am verfasser liegen... :-) )

      egal, lassen wir es dabei bewenden. es ist möglicherweise wie bei den allierten: wir kämpfen an derselben front, aber wir sprechen verschiedene sprachen.

      Löschen
    5. OK, Erbsenzählerei. Ich schwinge die wieße Fahne :)

      Löschen
    6. da schwinge ich doch glatt mit.

      Löschen
  2. und was haben jetzt die Deutschen Muslime mit Saudi Arabien zutun? Fast alle Deutschen Prediger sind doch selber gegen das Saudi Arabische Königshaus.
    Soll ich jetzt sagen , was sind das zb. im Kongo für Zustände (weil auch Christen) und das auf die Schuldlose deutsche Bevölkerung projektieren?
    Damit will ich sagen in vielen Ländern läuft einiges schief trotzdem Ramadan hat was mit seiner eigenen Beziehung mit Gott zutun sonst nix.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es redet doch keiner von der Mehrheit der Muslime in Deutschland, sondern von den hier ansässigen Salafisten, die unbestreitbarerweise der Wahhabitischen Ideologie fröhnen was das Zeug hält...

      Und seltsamerweise übernehmen sie auch die gesichtsverschleierung der Saudis, obwohl davon im Koran keine Rede ist.

      Und DAS sollen dann die einzig wahren Muslime sein??

      Löschen
    2. Der islam ist vielschichtig. Died meisten Muslime sind mir, in ihrer Lebens- und Denkweise, sehr sympathisch, haben deutschen sogar manches vorraus! Recht gebe ich dir beim salafismus, eine böse Brut, die man im Keim ersticken sollte, eh sie noch auf bisher moderate, aber frustrierte Muslime übergreift. Da wünsche ich mir Denkansätze: Sowohl HIER, als auch in der Politik: Wieso wird jemand Salafist, wie kann man dem vorbeugen? Gibt es Strategien im umgang mit radikalisierten, wie ich es von meiner Regierung erhoffe? da wird, von staatlicher Ebene aus viel zu wenig getan!
      PS: War nach langer zeit mal wieder auf PI-News: Was sich da an Hass zeigt steht den Salafisten in nichts nach. Nationalisten und Islamhasser geben sich da die Klinke in die Hand. Auch da frage ich mich: Wann greift der Staat (Verfassungsschutz) mal ein, um diesem Hass ein Ende zu bereiten. Mit Meinungsfreiheit hat das nix mehr zu tun!

      Löschen
    3. und was haben jetzt die Deutschen Muslime mit Saudi Arabien zutun?

      alle Muslime beten richtung Makka

      Löschen
    4. @Anonym 16. Juli 2013 00:36
      >> [...] alle Muslime beten richtung Makka

      Na ja, sagen wir, fast alle; ...

      http://de.wikipedia.org/wiki/Selimiye-Moschee_L%C3%BCnen#R.C3.A4umliche_Gebetsrichtung

      ... oder doch zumindest die meisten; ...

      http://diepresse.com/home/panorama/religion/582253/Indonesische-Muslime-beteten-in-die-falsche-Richtung

      ... auf jeden Fall viele; ...

      http://www.adnkronos.com/AKI/English/Religion/?id=1.0.1150567356

      ... einige aber ganz bestimmt!!!111elf
      >;o)

      Löschen
    5. @Nair_as-Saif 16. Juli 2013 03:52
      Nachtrag:
      Absolute Sicherheit, exakt Richtung Mekka zu beten, wird es wohl nur auf eine Art geben: Auswandern nach Tematangi, Französisch-Polynesien:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Tematangi

      Löschen
  3. Und wer trägt denen dann den Arsch nach, wenn sie die ausländischen Arbeiter ausweisen? Selber was auf die Reihe zu kriegen ist nämlich nicht gerade deren Ding. Können sie mal kucken, wie viel man mit unraffiniertem Erdöl alleine anfangen kann.
    Nur sollte sich Deutschland da aber lieber mit Kritik zurückhalten. Karfreitagsruhe wird der nichtchristlichen Bevölkerung auch gesetzlich auferlegt, weil sich sonst einige in ihren religiösen Gefühlen verletzt sehen.

    AntwortenLöschen
  4. Mate,
    The old saying goes:
    blasphemy - a victimless crime.
    Me, I do not care if any religion, individual is offended. I disrespect all religions. Get used to it.
    Volker Kauder - it includes your religion and your calls to strengthen the blasphemy laws in Germany. No victim - no crime.
    My feelings - when I was a child - have as well been hurt. No one bothered except for my father who stood by me all the times. He is the only individual I respect.. Not your pastors, not your priests, imams , nuns, child rapists, or your imaginary friends.
    For my Saudi friends: I am sure you will enforce your rulings on US military bases in your country. No - well than you are what you are - religious zealots, hypocrites and trolls.
    Peace from Malaysia - no more sailing but defending my right to foster a 12 year old boy against the Christian fundamentalist trolls in Gerry/Fritz country.

    AntwortenLöschen
  5. mh okay aber mal ne Frage ab wann ist man den Salafist? Wenn man den Koran ließt (ohne vorher Pierre Vogel und co gehört zu haben) und ihn ähnlich interpretiert wie die "Salafisten" ist man dann auch ein Salafist nur aufgrund seines eigenen Koranverständnisses. Oder ist man ein Salafist wenn man ab und an Vorträge von Pierre Vogel guckt den in einigen Themen wie Gebetswaschung ,Fasten usw unterscheiden sich ja die Meinungen der meisten Mosleme garnicht egal welcher Richtung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du den Koran wortwörtlich interpretierst und dir die Scharia mit allem drum und dran (Hände abhacken, steinigen etc) wünscht, wenn du politischen Islam gut findest so wie Al Quaida und Co, und wenn du Hass auf Andersgläubige hast und sie als Kuffar beschimpfst, dann bist du ein wahhabitischer Salafist, und solltest ganz dringend Asyl in Saudi Arabien beantragen, denn mit so einer Einstellung hast du in Deutschland nichts verloren.

      Löschen
    2. @GIVANO: Ist der Name Programm, also bist du Italiener?

      Dann wundere ich mich dass du Moslem bist, denn die meisten italiener sind streng katholisch.

      Verrätst du mit einer Konvertierung zum Islam nicht deine eigene Herkunft?

      Löschen
    3. @ Givano
      das wurde Dir hier schon öfters lang und breit erklärt. Also was trollst Du hier mit dieser Frage noch weiter rum?

      Löschen
  6. TERRORISTEN IN HAMBURG:
    ALLAHU AKBAR GEGEN DIE POLIZEI:
    https://www.youtube.com/watch?v=5cLlmmM7-mA

    AntwortenLöschen
  7. Info zu dem Video:
    Die Jugendlichen habe mit LASERPOINTER AUTOFAHRER GEBLENDET UND SCHIKANIERT UND ANGEPÖBELT !

    https://www.youtube.com/watch?v=5cLlmmM7-mA

    AntwortenLöschen
  8. alles was die Islamische Kultur (kein Schweinefleisch, Kopfbedeckung usw) von eurer Kultur unterscheidet wird kritisiert bei euch .Wenn ein Moslem sich Anti Islamisch verhält ist es bei euch aufgrund des Islams wenn jemand sich Islamisch verhält ist er ein Salafist echt ihr habt sie doch nichtmehr alle , ganz im ernst als obt ihr keine anderen Probleme hättet .Trotzdem viel Erfolg bei was auch immer. Chillt auf die Phase und peilt mal die richtigen Probleme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @True: So ein Quatsch. Ich esse selber kein Schweinefleisch, und jetzt?
      Ich hab auch gegen eine Kopfbedeckung nichts (obwohl im Koran nirgendwo explizit steht dass die Frau ihr Haar bedecken muss...), ich mag nur alles was darüber geht nicht, also Niqab, Tschador, Burka und Co, eben weil ich es als Unterdrückungssystem des Mannes gegenüber
      der Frau sehe.

      Löschen
  9. Das gilt doch für das Essen im öffentlichen Raum.
    Geht es denn nur ums Hetzen, oder darf auch ein bisschen differenziert werden ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 14. Juli 2013 02:15
      >> Das gilt doch für das Essen im öffentlichen Raum.

      Falsch! Es geht "unter anderem" um das Essen, Trinken, Rauchen "an öffentlichen Plätzen, auf der Straße oder bei der Arbeit"
      Mit anderen Worten: Auch der indische Malocher auf dem Bau soll, ohne einen Tropfen zu trinken, 8 ... 10 Std. bei 40°C knechten, weil sein saudischer Aufseher, der in der klimatisierten Baubude die Füße auf den Schreibtisch legt, sonst beleidigt wäre.
      Und man kann sicher sein: Die Drohung mit Ausweisung wird gerade bei den geringqualifizierten Arbeitern greifen, die körperlich schuften müssen und leicht zu ersetzen sind. Beim europäischen Ingenieur, japanische Architekten oder Spitzenmanager aus den USA werden die saudischen Religioten sich das dreimal überlegen.

      >> Geht es denn nur ums Hetzen, oder darf auch ein bisschen differenziert werden ?

      Ich habe den Text aus obigem Link mal unwesentlich verändert:

      Die EU-Behörden haben muslimischen Ausländern mit der Ausweisung gedroht, sollten sie das Diskriminierungsverbot im EU-Recht nicht beachten. Muslime müssten die Gefühle der Nicht-Muslime respektieren, indem sie unter anderem an öffentlichen Plätzen, auf der Straße oder bei der Arbeit weder missionierten, sich verschleierten oder demonstrativ beteten, erklärte der Rat für Justiz und Inneres der EU in Brüssel. Bei Zuwiderhandlung drohten "radikale Maßnahmen", darunter die Aufkündigung von Arbeitsverträgen und die Ausweisung aus den Staaten der Europäischen Union.

      Wäre das "differenziert" genug?

      Löschen
    2. @ Nair,

      ...wobei die Saudis ja dafür bekannt sind, dass sie sich erst Recht nicht an die Regeln halten, die sie selbst für ihre Mitbürger aufstellen.... ich kenne mehr Saudis, die NICHT fasten als solche, die es tatsächlich tun-darf halt nur nicht nach außen dringen.... selbst in Saudi-Arabien findet man gut sortierte Weinkeller und auch Schinken wird auf dem Schwarzmarkt verkauft...getreu dem Motto, alles was verboten ist, ist besonders reizvoll...

      Salima

      Löschen
    3. @Anonym 14. Juli 2013 07:34
      >> @ Nair,
      ...wobei die Saudis ja dafür bekannt sind, dass sie sich erst Recht nicht an die Regeln halten, die sie selbst für ihre Mitbürger aufstellen....


      Davon gehe ich aus. So kennen wir doch unsere bigotten Betbrüder aller Fraktionen.

      >> ... ich kenne mehr Saudis, die NICHT fasten als solche, die es tatsächlich tun-darf halt nur nicht nach außen dringen....

      Speziell bei Saudis kann ich nicht mitreden, da bin ich mit keinem näher bekannt. Meine persönlichen Erfahrungen mit Moslems (unterschiedlichster 'Frömmigkeitsstufen') gehen mehr in´s türkische Milieu, immerhin war ich 6 Jahre mit `ner Türkin verheiratet.
      (Und bevor die Frage kommt: Nein, ich bin nicht konvertiert. Zumindest die engere Familie war ausgesprochen säkular; 2 weitere Frauen waren ebenfalls mit deutschen Nichtmuslimen verheiratet. Vielleicht gab´s da ja sowas wie 'Mundpropaganda'. ;o) Für die war das größte Problem, dass ich "nicht einmal Christ" war. Aber man hat sich dann darauf geeinigt, dass ich auch als "Gottloser" irgendwie ja doch "ein guter Mensch" sei. :-D)
      Und als 'zur Familie gehörig', bekommt man natürlich ganz andere Sachen mit, als der gewöhnliche deutsche Ungläubige. Da haben auch als 'sehr fromm' geltende Leutchen im Ramadan mit `nem Augenzwinkern ihre 'Medizin', i.d.R. irgendwelche homöopathischen Zuckerkügelchen, mit großen Gläsern Wasser heruntergespült. Und das allabendliche Glas Rotwein aus 'medizinischen Gründen' (gegen Blutarmut, die aber nie ein Arzt je diagnostiziert hat) war auch Usus.

      >> ... selbst in Saudi-Arabien findet man gut sortierte Weinkeller und auch Schinken wird auf dem Schwarzmarkt verkauft...

      Na klar, illegale Drogen sind ja auch überall erhältlich. Und in Irland an Kondome zu kommen, die dort bis Anfang der 90er verboten waren, stellte wohl auch nie ein Problem dar.

      >> ... getreu dem Motto, alles was verboten ist, ist besonders reizvoll...
      Salima


      Jo, aber natürlich nur, wenn´s auch sonst konveniert, das typische Cherry-Picking halt. Und mit ausreichend Geld und Macht findet sich zur Not sogar immer ein Exeget, der nach wochenlangem Studium der "Heiligen Bücher" erklären kann, WARUM ein bestimmtes Verbot für einen selbst nicht gilt: Allach weiß es am besten!

      Löschen
    4. @ Nair,

      Du bist nicht konvertiert? Na, so ein Frevel aber auch :-) eine Muslima darf doch keinen Christen und schon gar nicht einen " Nicht-der-Schrift-Angehörigen" heiraten :-).

      "Na klar, illegale Drogen sind ja auch überall erhältlich. "

      So weit ich informiert bin, ist das Heroin im Iran sogar günstiger als ein Päckchen Marlboro ...

      "Und mit ausreichend Geld und Macht findet sich zur Not sogar immer ein Exeget, der nach wochenlangem Studium der "Heiligen Bücher" erklären kann, WARUM ein bestimmtes Verbot für einen selbst nicht gilt: Allach weiß es am besten!"

      Stimmt :-) Vielleicht leben wir hier im Westen ja viel zu fromm und im islamischen Undergroundmilieu findet das zweite Woodstock statt, von dem wir gar nichts mitbekommen :-)


      Ich bringe ja wirklich viel Respekt jenen gegenüber, die das Fasten aus Treu und Glauben bis zum Ende hin durchziehen, allerdings sind das aber auch solche, die es gleichwohl akzeptieren, dass es eine Mehrheit von Menschen auf dieser Welt gibt, die es nicht tun.

      Aber ich schließe mich an : Allah weiss es am Besten :-)

      Salima

      Löschen
    5. @Anonym 15. Juli 2013 09:22
      >> @ Nair,
      Du bist nicht konvertiert?


      Nö, nicht einmal zum Schein, DAS hätte nämlich ich ...

      >> Na, so ein Frevel aber auch :-)

      ... als 'Frevel' aufgefasst. Nein, nicht irgendeiner Religion, sondern mir gegenüber.

      >> eine Muslima darf doch keinen Christen ...

      Wie gesagt, das nähere Umfeld hier in D war ausgesprochen säkular, und die Zeit (Anfang der 80er) war auch `ne andere. Die Mutter war in 3. Ehe mit `nem blonden Nordbayern verheiratet, eine Ihrer Tanten in Berlin mit `nem 'original balina' Bauleiter (wenn ich nach dem Alter des ältesten Kindes gehe, seit mindesten 12 Jahren), der mit 'Rellijohn' auch nix am Hut hatte.
      Die junge Dame selber ist in den 60er / 70er Jahren der damals wohl recht laizistischen Türkei beim Vater aufgewachsen und erst nach Schule und Ausbildung (im med. Bereich an der Hacettepe Uni in Ankara) zu Mutter und Halbbrüdern nach D gekommen.

      >> ... und schon gar nicht einen " Nicht-der-Schrift-Angehörigen" heiraten :-).

      Letzteres gilt, wenn ich mich recht erinnere, sogar für die Herren der Schöpf... ööh, des Islam natürlich. Aber vielleicht hat mich Allach ja als Moslem 'honoris causa' aufgenommen, "Schriften" (nicht unbedingt religiöse) besaß ich auch damals schon in großer Zahl. Wenn das der Fall sein sollte, habe ich aber zumindest nie etwas davon erfahren.

      >> So weit ich informiert bin, ist das Heroin im Iran sogar günstiger als ein Päckchen Marlboro ...

      Oho, sehe ich da jetzt einige schon ihre Koffer packen (oder werden Marlboro da mit Gold aufgewogen)? ;D

      >> [...] Vielleicht leben wir hier im Westen ja viel zu fromm und im islamischen Undergroundmilieu findet das zweite Woodstock statt, von dem wir gar nichts mitbekommen :-)

      Vermutlich werden sich die zweifellos existierenden 'Undergroundmilieus' nur sehr eingeschränkt als 'islamisch' empfinden. Ich kann mich aber noch gut erinnern, wie sich meine Ex bei einem Berlinbesuch über manche Gepflogenheiten einiger ihrer Landsleute hier aufgeregt hat: "Aber die dürfen das doch nicht! In der Türkei werden sie dafür bestraft."
      Und wenn ab und an mal der Herr Erbakan im TV auftauchte, musste ich physisch intervenieren, um das unschuldige Gerät vor größerem Schaden zu bewahren. ;o)

      >> Ich bringe ja wirklich viel Respekt jenen gegenüber, die das Fasten aus Treu und Glauben bis zum Ende hin durchziehen, [...]

      Meine Einstellung dazu ist recht ambivalent: Als Beweis für Leidensfähigkeit und Standhaftigkeit sicher eindrucksvoll, die könnte man aber auch mit sinnvolleren Aktionen unter Beweis stellen. Hätte den Vorteil, dass der Erfolg schon im Diesseits sichtbar wäre und evtl. auch dritte davon profitieren könnten.

      >> Aber ich schließe mich an : Allah weiss es am Besten :-)
      Salima


      Jo, aber er weiss es von mir: Schließlich waren es immer wir Menschen, die unseren Göttern in den Mund gelegt haben, was sie zu sagen hatten.

      Löschen
  10. Ich finde es in Ordnung. Anderes Land, andere Sitten halt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es in Ordnung. Anderes Land, andere Sitten halt.

      Darf man dann die anderen Sitten wie Enthauptungen, Amputationen, Auspeitschen, Frauenentmündigung und Hexenprozesse auch darunter verbuchen? Vielleicht sogar noch öffentliche Hinrichtungen als wichtiges Kulturgut?

      Löschen
    2. @Anonym 15. Juli 2013 09:36
      >> Ich finde es in Ordnung. Anderes Land, andere Sitten halt.

      Sie meinen, wenn Sie HIER irgendwann in einem Nachrichtenmedium den Text am Ende meines obigen Kommentars vom 14. Juli 2013 04:58 lesen würden, fänden Sie das ganz ok?
      Ich bewundere Ihre Toleranz und Einsichtsfähigkeit!

      Löschen