Sonntag, 21. Juli 2013

Pierre Vogel und sein Freund Arafat

Das folgende Video ist schon etwas älter und ich gebe zu, dass ich dieses nicht mehr auf dem Radar hatte, haut der Pierre ja täglich eine neue Dummheit raus, weswegen ich meinen Blick leider zu wenig in die Vergangenheit schweifen lassen kann und mein Dank geht deswegen wiedermal an einen Unterstützer, der mich darauf aufmerksam gemacht hat:

http://www.youtube.com/watch?v=-CLmynuWU4Y

Wie? Was daran so interessant ist? Achten Sie bitte auf die Freundschaftsbekundungen bei Minute 0:25, taucht da ja ein ominöser "Arafat" auf, bei welchem es sich um wohl um den allseits bekannten Arafat Abou Chaker handelt, welcher nicht gerade ein Garant für Frieden, Freude, Eierkuchen ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/Abou-Chaker-Clan

http://www.tagesspiegel.de/berlin/gangsta-rapper-bushido-arafat-abou-chaker-es-gibt-eine-zweite-vollmacht/8373770.html

Zeig mir Deine Freunde und ich sag Dir, wer Du bist - eine Weisheit, die auch schon bei Bushido für eine Bruchlandung gesorgt hat und was für den Dorfdisco-Rapper gilt, das sollte aus Gründen der Gerechtigkeit auch für einen Wahabiten-Guru gelten, kann man ja nicht einerseits vom friedlichen Islam schwätzen und andererseits mit dem Vorsitzenden eines dubiosen Clans winken, welcher mit Drogen und Mädchenhandel in Verbindung gebracht wird.

Nun wird ja nicht jeder Mitbürger in derartig kriminellen Kellern seine Blutsbruderschaften schmieden, weswegen ich Ihnen den folgenden Film ans Herz legen möchte, ist darin ja schön zusammengefasst, was in Berlin derzeit so abgeht:


Und zum Chaker-Clan direkt gibts natürlich auch noch etwas Schönes:


Traurig, wie es hierzulande zugeht. Aber schön, dass man sieht, wer da so zum Freundeskreis des Pierre gehört.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Der Blog Eintrag ist ein alter Hut du hättest wenigsten noch die Affäre "Pleiten, Pech und Papageien" erwähnen können.

    Schon 2009 wusste die Schweizer Staatsanwaltschaft von der Verbindung zwischen Pierre Vogel, dem Chaker Clan und einem dubiosen Schweizer Geschäftsmannes der wegen verschiedener Finanz und Steuer Delikten vor Gericht steht.
    Das ist wahrscheinlich einer der Gründe warum Pierre Vogel 2009 nicht in die Schweiz einreisen durfte. Davon gibt es sogar ein Video. -->Pierre Vogel DU KANNST NICHT REIN!

    Abenteuerlich wird die ganze Geschichte mit einem "Vogelraub". Dieser dubiose Schweizer Geschäftsmann wurde unter anderem beim schmuggeln von Papageien Eiern erwischt. Der Abnehmer sollte der "Big Sponsor" und exzentrische Sheikh Saoud Bin Mohammed Ali Al-Thani sein.

    --> Der Artikel Pleiten und Papageien

    Ich denke das ist zumindest einen Blog Eintrag wert.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Wahabiten agieren schon seit vielen Jahren in der Schweiz es wird langsam Zeit für ein Minarett Verbot in Deutschland!

    Ein Artikel aus dem Jahre 1963 zeigt wie käuflich die Schweiz in der Vergangenheit war. Nun wo das Petroleum nicht mehr fließt scheint der Wandel des Denkens nicht so verwunderlich.
    Auch die Al Thani werden erwähnt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was haben eine Handvoll Wahhabiten mit Minaretten zu tun? Die meisten Moscheen mit Minarett in Deutschland gehören DITIB und VIKZ. Ein Minarettverbot würde zu einer Radikalisierung von Muslimen führen.

      Löschen
    2. Nun ja ehrlich gesagt es ist mir ziemlich egal ob die Muslime in Deutschland radikalisieren. Solche Leute wie du würden der Ditib wahrscheinlich auch noch Schutzgeld bezahlen!? Wie!?

      Löschen
    3. Die radikalisieren sich mit und ohne Minarette. Und DITIB, VIKZ und wie sie alle heißen, sind keine Lämmchen. Das sind sie Außenstellen der AKP-Islamisten von Erdogan, teilweise auch der Muslimbrüder und wem auch immer. Die setzen sogar ihre eigenen Leute unter Druck - massenweise, wenn sie nicht tun, was in der Moschee gesagt wird.
      Halt und bitte nicht für bescheuert. Es sind nicht die Salafisten, die hier die Leute zusammenschlagen Tag für Tag, Nacht für Nacht.

      Löschen
    4. @Anonyme DITIB-Hasser

      Abgesehen davon, dass Ihr gegen die DITIB ohnehin nichts ausrichten könnt: Ich bedaure Eure Uneinsichtigkeit, die mit Unwissenheit gepaart ist. Ihr tut mir echt Leid.

      Löschen
    5. @Anonym21. Juli 2013 15:42, haben Sie dem etwas entgegenzusetzen, oder können Sie nur über die Uneinsichtigkeit und die gepaarte Unwissenheit brabbeln? Sie sollten, wenn Sie sich hier schon so für die DITIB aufplustern, besser Beweise vortragen und belegen das die DITIB nur ein harmloser Verein sein soll!

      Wieso kommen hier eigentlich immer solche Torfköppe angekrochen, die meinen etwas dahergesülztes veröffentlichen zu müssen, können aber keine Gegenargumente, geschweige denn hieb und stichfeste Beweise vortragen?

      Die DITIB steht, wenn ich mich nicht irre, dem türkischen Staat nahe und ist ein Teil des türkischen Staates. Sie untersteht in jeder Hinsicht dem türkischen Ministerium für Religion und ihre Aufgabe in Deutschland ist u. A. ihre Angelegenheiten im Zweifelsfall durch den Religionsattache der türkischen Botschaft genehmigen zu lassen. Die Imame werden aus der Türkei entsandt und von dort auch besoldet. Die DITIB ist also ein Teil des türkischen Staatsapparates in Deutschland.

      Jetzt gehen Sie doch mal hin und versuchen eine deutsche Organisation in der Türkei zu gründen, die dort ein Teil des deutschen Staatsapparates ist und in der Türkei soviel Handlungsspielraum hat, wie die DITIB in Deutschland. Na dann viel Spaß!

      Löschen
    6. @Anonym22. Juli 2013 04:43

      Ich weiß zwar nicht, was die DITIB Ihnen oder sonst jemandem angetan hat, dass Sie einen solchen Hass auf sie haben, aber es interessiert mich eh nicht. Ich habe keine Gegenargumente oder Beweise nötig. Denn selbst Ihre besten Argumente können der DITIB nichts anhaben. Von daher nehme ich die Sache easy. Wie heißt es so schön: Die Hunde sind am bellen, die Karawane zieht weiter.

      Löschen
    7. @Anonym22. Juli 2013 07:10 Sie müssen sehr nah am Wasser gebaut sein wenn Sie mir böswillig unterstellen die DITIB zu hassen, aber wenn einem wie in Ihrem Fall die Gegenargumente fehlen, dann unterstellt man seinem Gegenüber gerne das der Hass im Spiel ist. Dieses Vorgehen wird auch immer gerne von den Salafisten angewendet wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Man schwingt mit Vorliebe die Hasskeule wenn man nicht mehr weiterweiß und will dadurch nur von den angesprochenen Problemen ablenken, weil man Angst hat dass diese an die große Glocke gehangen werden und die Öffentlichkeit hinter diese Fassade blicken kann. Wer mit der Hasskeule als Argument kommt, der muss die Hosen gestrichen voll haben. ;-)


      Die "lieben" Islamisten haben wieder zugeschlagen, im Namen einer doch angeblich so friedliebenden Religion.

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamisten-toeten-sechs-menschen-in-arisch-und-rafah-auf-dem-sinai-a-912330.html

      Löschen
    8. @Anonym22. Juli 2013 08:24

      Ich habe keine Angst vor Ihnen. Ich kann nur Leute wie Sie nicht ernst nehmen. Für wen halten Sie sich überhaupt?

      Löschen
    9. Also DITIB sollte HIER KEIN THEMA sein! Man muss DITIB nicht mögen, aber mit Pierre Vogel und dem Salafismus haben die nunmal garnichts zu tun! Es gibt bei DITIB durchaus vernünftige Leute, sie grenzen sich auch von Mili Görüs ab. DITIB verbreitet a: einen Volksislam, der b: nicht radikal, höchstens in Teilen konservativ ist. Wenn DITIB in Zukunft im Fadenkreuz dieses Blogs steht, dann gute Nacht, Georg! Nicht alles, was man persönlich ablehnt, muss auch bekämpft werden. Ich kenne einige sehr vernünftige Leute, die in DITIBmoscheen beten, wer da eine Parallele zum Salafismus ziehen will, der versteht so einige Zusammenhänge nicht!

      Löschen
  3. Zu Bushido gibt es nur eines zu sagen und das gibt dieser Artikel von "Der Achse des Guten" sehr gut wieder.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/oliver_jeges_das_leben_des_anderen

    AntwortenLöschen
  4. Also, ich denke, dass Pierre hier zeigt, bei wem er sich geltend machen möchte. Er hat ein Herz für diese Menschen, und er ist sich in seinem Sendungsbewusstsein ihnen gegenüber treu geblieben.
    Hier ein User-Kommentar von ihm von einem neueren Video (vom 17.7.):


    Pierre Vogel vor 3 Tagen

    Das einzige was wir machen ist die Menschen zum Islam zu rufen. Jugendliche von der Straße zu holen und ihnen Charakter, Menschlichkeit und Religion beizubringen. Daher verstehe ich es nicht wenn man sich über uns aufregt. Weder haben wir vor ein Staat zu gründen noch irgendjemanden auf irgend einer Art und Weise zu schaden. Leben und leben lassen.
    · Antwort an ThruthMatters

    Der zweite Satz ist übrigens nur halbwahr - also falsch :
    Islamisten haben vor ein paar Wochen in Nordwest-Syrien einen islamischen Staat ausgerufen. Es gehört zu den gerne geheim gehaltenen Prophezeihungen (an die Islamisten aber glauben und deren Verwirklichung sie gerne forcieren möchten) , dass sich von dort aus ein islamisches Weltreich entfalten wird.
    Es befinden sich dort auch Zöglinge des Pierre Vogel.

    Wird er Verantwortung dafür übernehmen ? Oder wird er abstreiten, damit etwas zu tun zu haben ?
    Wenn er nichts damit zu tun haben möchte, dann sollte er trotzdem einmal in sich gehen und sich Gedanken machen, was er da als angeblich wahre Religion verbreitet, mit Versprechen zum Paradies.
    Denn für den Einflüsterer und Verführer gibt es auch noch einen anderen Namen - und er gehört nicht zu denen, die ins Paradies kommen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pierre Vogel muss nicht in sich gehen...Er ist und bleibt ein Hetzer! Er benutzt den Islam um seine menschenfeindliche Ideologie unters Volk zu bringen! Ich hätte nur eine Entschuldigung für Pierre Vogel: Er arbeitet für den Verfassungsschutz! Das würde ihn entlasten! Aber da ich nicht dran glaube: Pierre Vogel ist ein Demagoge, ein Hetzer und eine Gefahr für die Muslime! Denn aufgrund seiner Hetze müssen sich Millionen von Muslimen rechtfertigen! Der, von denen gelebte, Volksislam hat nix mit dem Salafismus zu tun!

      Löschen
    2. Reg Dich nicht auf. Hast ja Recht : religiöse Praxis nach dem gesunden Menschenverstand ist tausendmal besser als Salafismus oder andere Fundamentalismen, seien sie islamisch oder christlich.

      Ich meine aber trotzdem, dass PV in sich gehen soll. Vielleicht ändert er sich ja.
      Die Chance bleibt ihm, auch wenn Du keine Hoffnung für ihn hast.
      Ob er sie nutzen möchte, das entscheidet er.

      Löschen
    3. Sorry, man schreibt: Prophezeiung, ohne h.
      Vielleicht wäre es auch besser Prophetie zu schreiben.
      Auf jeden Fall : Prophetien werden manchmal wahr, aber, die, die das forcieren möchten, um an (Selbst-) Wert zu gewinnen, machen sich etwas vor. Sie bleiben für ihre Taten verantwortlich.

      Löschen
    4. @ninjaT 25. Juli 2013 04:55
      >> [...]
      Auf jeden Fall : Prophetien werden manchmal wahr, [...]


      Öh ... ja, und fast jede Woche hat irgendjemand 6 Richtige, bei einer Chance von etwa 1 : 14.000.000!
      So what? Tausende von 'wahren' Propheten?
      Die Wahrscheinlichkeit des "Wahrwerdens" korreliert ausgesprochen gut mit der Unbestimmtheit der Voraussage.
      Alte deutsche approbierte Prophetie:
      "Wenn der Hahn kräht auf dem Mist,
      ändert sich das Wetter ...
      ... oder es bleibt wie es ist!"
      Noch NIE fehlgegangen!

      Löschen