Montag, 22. Juli 2013

Muslim Mainstream klaut bei Hollywood

Entschuldigung, hätten Sie vielleicht ein Beil zur Hand? Ein Küchenmesser eventuell? Was ich damit tun will? Ich habe einen Diebstahl beobachtet und will diesen nur gerecht ahnden, zählt für den Langfinger ja hiesiges Recht nicht und er muss deswegen - auf seinen eigenen Wunsch - des gierigen Griffels beraubt werden:



Nein, die Salafis von Muslim Mainstream haben nicht im Geldtöpfchen gebadet und sich statt der sabrischen Fistelstimme mal echte deutsche Synchronsprecher geleistet, sondern haben einfach geklaut und zwar bei dem Film "The Sunset Limited", in dem sich die zwei Hollywoodgranden Tommy Lee Jones und Samuel L. Jackson ein Wortduell um den Lebenssinn und den Glauben liefern:

http://www.youtube.com/watch?v=LSXGZVFyAF4

Beruhen tut diese famose schauspielerische Leistung auf einem Buch von Cormac McCarthy,....

http://www.lovelybooks.de/autor/Cormac-McCarthy/The-Sunset-Limited-141728978-w/rezension/959736695/

...in dem es nicht um eine Werbung für eine Sekte geht und schon gar nicht um die einzige Wahrheit, gibt es die ja nicht, weswegen die "Message" der Nagiebuben dazu auch eine bodenlose Frechheit darstellt:

 "Die Message:
Wie ist es möglich,
dass Menschen dazu fähig sind über etwas zu urteilen,
ohne sich jemals mit dieser Sache befasst zu haben ?
Wer sich von Vorurteilen lenkt,
bekommt am Ende keinen Respekt.
Begib dich nicht auf den Weg der Wahrheit,
begib dich auf den Weg der Wahrheit.
LIES! Im Namen deines Herrn."

Meine ungebildeten Dawa-Fetischisten, solltet Ihr wirklich so gerne lesen, dann empfehle ich Euch den Schädel in das obige Werk zu stecken, würdet Ihr ja dann wirklich etwas lernen, so mag für so manchen ein heiliges Buch zwar durchaus hilfreich sein, für den anderen jedoch ist es nur ein Märchenbuch, wobei keiner falsch liegt und auch keiner richtig. Kein Sieg ist möglich, kein Triumph des Einen über den Anderen und keine unumstößliche Weisheit lässt sich in Stein meiseln und zwar für alle Ewigkeiten nicht, auch wenn Ihr noch so sehr die Propagandatrommel rührt. Immer wird es Menschen geben, die an ein höheres Wesen glauben, genauso wie es immer Menschen geben wird, die es nicht tun - es ist jedem selber überlassen, was ja an sich gut ist, solange man seinem Gegenüber dessen Sicht auf die Welt lässt und diesen nicht zum Untermenschen degradiert. Dazu darf man allerdings seinen eigenen Schmarrn nicht allzu ernst nehmen, ist dies ja die Grundvoraussetzung für ein friedliches Miteinander, wohingegen Euer Fanatismus direkt in unser aller Untergang führt. Aber das nimmt ein echter Idiot immer in Kauf - Hauptsache Recht behalten. Auch wenns keiner mehr hört.



PS.: Übrigens gehts in dem gemopsten Ausschnitt nicht um den Koran, sondern um die Bibel, was zwar an der Grundaussage nichts ändert, jedoch die salafistische Heuchelei wiedermal beweist.

Kommentare:

  1. Urheberrechtsverletzung - da kann man schnell mal die richtigen Stellen informieren. ;)

    AntwortenLöschen
  2. mein lieblingsspruch des tages kommt von unserer lieblingsseite:

    "Malcolm X hat den ganzen Duden auswendig gelernt und hat damit Erfolg gehabt. Allah sei Dank."

    von Abu Deen im kommentarbereich auf

    http://dawa-news.net/2013/07/21/religionsfreiheit-lehrer-meldet-schuler-beim-verfassungsschutz/#comments

    einen solchen aphorismus will ich nicht durch einen kleingeistigen kommentar schmälern. nein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Captain Shirk 22. Juli 2013 05:04
      >> [...] "Malcolm X hat den ganzen Duden auswendig gelernt [...]

      Das ist doch ein "Poe;" das MUSS ein "Poe" sein.
      ;o)

      >> einen solchen aphorismus will ich nicht durch einen kleingeistigen kommentar schmälern. nein.

      Wäre auch fast schon Banausentum. Trotzdem spukt mir jetzt der alte Witz im Kopf herum:

      A: Hallo Frau B, lange nicht geseh´n!
      B: Stimmt! Aber warum rufen Sie nicht mal an?
      A: Oh, Sie haben jetzt Telefon?
      B: Aber ja! Lesen Sie denn kein Telefonbuch?
      >;o)

      Löschen
    2. @ Nair_as-Saif 22. Juli 2013 08:21

      haha, schöner witz!

      und: DIESEN poe kannte ich noch gar nicht. nur meinen eigenen (ohne e), auf den ich mich vor langer zeit setzen musste, um mir den E. A. für eine prüfung näher zu bringen.

      Löschen
    3. @Captain Shirk 22. Juli 2013 09:27
      >> @ Nair_as-Saif 22. Juli 2013 08:21
      haha, schöner witz!


      Tja, auch alte Schätze kommen wieder zu Ehren, vor allem, wenn sie aktuellen WahnWITZ spiegeln. Daraus könnte man ja (solange man anonym bleibt, oder aber suizidal geprägt ist) tausende Koran-Witze ableiten:

      X: Sie glauben nicht, das 'Islam' = 'Frieden' bedeutet? Lesen Sie denn keinen Koran?
      X: Sie wissen nicht, dass man Frauen verprügeln darf? Lesen Sie denn ...
      X: Sie meinen, der Himmel sei kein Zelt über der Erde? Lesen Sie ...
      X: Sie bestehen auf einem selbstbestimmten Leben? Lesen ...
      .
      .
      .

      >> [...] um mir den E. A. für eine prüfung näher zu bringen.

      Na, der hat ja auch so einige 'unglaubliche' Sache zu Papier gebracht (leider nichts über den "Untergang des Hauses al-Quraschī", das wäre doch mal etwas erheiterndes gewesen). Der konnte das aber auch, im Gegensatz zu einem gewissen Herrn Gabriel Archangelos (der eigentliche Autor des ungenießbaren Schmökers, Mo war ja nur der 'Herausgeber'), dessen Manuskripte heutzutage wohl zu Tausenden in Verlags-Papierkörben landen würden.

      Löschen
  3. Lies im Namen deines Herrn!!!

    Mein Herr ist Allah nicht!!! Welch eine Unverfrorenheit Andere
    zu belügen. Mohammed hat Allah erfunden, um sich so besser darzustellen. Allah ist Mohammeds geistige Erfindung.

    Ab mit euch Salafis in die Hölle mit 72 nervigen Jungfrauen, die euch die letzten Nerven rauben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. {Sag: O ihr Ungläubigen, ich diene nicht dem, dem ihr dient, Und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. Und ich werde (auch) nicht dem dienen, dem ihr gedient habt, Und ihr werdet nicht Dem dienen, Dem ich diene. Euch eure Religion und mir meine Religion.}
      Sure 109: al-Kafirun (Die Ungläubigen)

      Löschen
  4. Ich glaube ja nicht, dass die Macher dieses Kurzfilmes den Anschein erwecken wollten, als hätten sie die Hollywood-Synchronsprecher persönlich engagiert. Mir war sofort klar, dass das aus einem professionellen Machwerk entnommen ist (wie jedem anderen vermutlich auch). Eine Täuschungsabsicht kann ich somit nicht erkennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 22. Juli 2013 22:54

      Es ist aber eine Urheberrechtsverletzung. Wenn ich jetzt mit Michael Jackson-Songs auf Tournee gehe, dann sieht auch jeder, dass es sich bei mir nicht um Michael Jackson handelt. Aber es wäre schlichtweg illegal. Ich müsste vorher die Genehmigung einholen und Verträge über die Nutzung abschließen. Ich bin mir sicher, dass das hier nicht geschehen ist.

      Das gleiche gilt auch übrigens für die Verwendung von den Filmfotos von Sabri auf seiner Pseudo-Medienseite. Da es sich nämlich nicht um eine Privatperson, sondern nach eigenen Angaben um eine Mediengesellschaft bzw. freien Reporter handelt, muss er für jedes Foto eine Genehmigung einholen.

      Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass das nicht ganz billig ist. Ein Filmfoto für ca. 2 Wochen beschränkt auf ein bestimmtes Medium kostet so um 200 Euro - nur mal so ne Hausnummer.

      Löschen
    2. @Anonym 22. Juli 2013 22:54
      >> Ich glaube ja nicht, dass die Macher dieses Kurzfilmes den Anschein erwecken wollten, als hätten sie die Hollywood-Synchronsprecher persönlich engagiert.

      Ich vermute mal, dass Georg das auch nicht glaubt. Darum heißt der Titel dieses Beitrags ja auch nicht "Muslim Mainstream versucht zu täuschen", sondern "Muslim Mainstream klaut bei Hollywood", nicht wahr?

      >> Mir war sofort klar, dass das aus einem professionellen Machwerk entnommen ist (wie jedem anderen vermutlich auch).

      Was Ihnen als Schnellmerker aber offensichtlich nicht klar war: Georgs rhetorische Stilfigur: ...
      "Nein, die Salafis von Muslim Mainstream haben nicht im Geldtöpfchen gebadet und sich statt der sabrischen Fistelstimme mal echte deutsche Synchronsprecher geleistet, ..."
      ...dient lediglich dazu, virtuelle Einwände, ein Plagiat / eine Urheberrechtsverletzung sei ja nicht bewiesen, vielleicht, möglicherweise, unter Umständen, eventuell, könnten sie ja auch ..., zu konstruieren und im selben Satz wieder zu destruieren. War Ihnen das zu kompliziert?
      (Frage am Rande: Warum benuzen Sie für "The Sunset Limited" den pejorativen Begriff "Machwerk"? Weil es ein Produkt westlichen Kulturschaffens ist?)

      >> Eine Täuschungsabsicht kann ich somit nicht erkennen.

      Na, dann müsste es Sie doch mit Genugtuung erfüllen, dass die auch niemand behauptet hat. Frage: Verschafft es Ihnen irgendeine Form von Befriedigung, Strohmänner zu verdreschen? Oder bemerken Sie das gar nicht mehr?

      Löschen