Mittwoch, 31. Juli 2013

Dietzenbach - im Wald, da knallen die Pistolen

Das Sommerloch hat seine Untiefen voll entfaltet und in genau dieses kippe ich jetzt mal folgende Nachricht, weiß ich ja beim besten Willen nicht, was ich davon halten soll, jedoch ist ein angeschossener Mensch keine Kleinigkeit, weswegen ich Sie - vorurteilsfrei - von den Geschehnissen in Kenntnis setze:

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_49173705

http://www.op-online.de/lokales/nachrichten/rodgau/streit-rodgau-eskaliert-mann-waffe-parkplatz-angeschossen-3032063.html

Wir dürfen gespannt sein wie diese blutige Geschichte weitergeht, allerdings weiß ich jetzt schon eines, werde ich Dietzenbach ja bei einem eventuellen Besuch nur mit einer kugelsicheren Weste betreten. Und den Wald meide ich auch, sind dort zwar nicht die Räuber, aber knallen tut es trotzdem.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Im Wald, da sind die Räuber

    Räuber? - Ach, leider so lange schon nicht mehr. Was müssen das doch für seligen Zeiten gewesen sein, da man noch anständig ausgeraubt wurde. Heute begegnet man also selbsternannten Profäten im heimischen Tann - die behaupten zwar, über den direkt Draht zum obersten Rührwerker zu verfügen, verlassen sich dann aber doch lieber auf die Artillerie im Hosenbund, um einer allzu frühen Abberufung zu entgehen. Schon drollig, wer heute legal eine Waffe tragen darf (und wahrscheinlich wirklich aus gutem Grund) - Gustl Mollath, kneif mich mal, das ist doch nur ein böser Traum, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Tja... Was soll man davon halten?
    Der selbsternannte Prophet Khan, sein Gegner Nagi (, der sich erst ins Boot der Salafisten setze und danach versuchte, es mit Mordkomplott-Anschuldigungen zum Kentern zu bringen) und die Salafisten;
    Die scheinen alle mehr oder weniger nicht ganz dicht zu sein.

    Und auch die jüngste Begebenheit ist undurchsichtig.
    Khans Frau/Anwältin spricht von "zielgerichteter Tötungsabsicht", die aus einer verbalen Auseiandersetzung entstand - war aber selbst nicht nachts im Wald dabei. Lediglich, dass ein zweiter angeblicher Angreifer die Flucht ergriff, könnte darauf hinweisen, dass dieser wohl etwas zu verbergen hat.

    Vielleicht wird die Sache ja in den nächsten Tagen von Polizei und Presse näher beleuchtet...

    AntwortenLöschen
  3. Das Glaube ich nicht, da Herr KHK Hahn die Schnautze anscheinend voll hat.
    So ist inzwischen ein mysteriöser dritter Räuber des nächtens im Wald aufgetaucht.
    Der drogensüchtige, vorbestrafte und dann auch noch 2x ins Bein Geschossene hat Seine Tötungsabsicht gestanden.
    Jetzt wird es erst wirklich kurios, er will von einem noch ominöserem Mann angeheuert worden sein.
    Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hüllt sich über diesen "Auftraggeber" in schweigen und hält die Presse hin, aber die Spatzen pfeifen es schon von den Bäumen...
    Wer diese Soap regelmäßig verfolgt, weiß wer seit gestern in U-Haft sitzt.

    AntwortenLöschen