Montag, 4. März 2013

Der schmale Sehschlitz der Gülsüm Eraslan


"Die Vollverschleierung wird oft kritisiert, wenn wir jedoch die Hand aufs Herz legen, dann ist auch das Gesicht der westlichen Frau bedeckt. Warum? Weil die Modeindustrie der Frau vorgaukelt, dass sie ungepflegt und unschön sei, wenn sie keine Maske durch Schminke aufsetzt, wenn sie ihre Augenbrauen nicht zupft. Das heißt, die Frau entstellt sich total, ohne sich dessen bewusst zu sein.
Sie dient damit nur den Augen der Männer und fragt sich, warum sie dann ihre Keuschheit und Schamhaftigkeit verliert. Diese Werte waren früher in Deutschland auch von Bedeutung, jedoch sind  sie durch den Main Stream untergegangen, da die Köpfe der Menschen dadurch überrollt worden sind und sie somit vom Strom mitgerissen wurden. 
Wer jedoch seine Schamgrenze einmal durchbricht, der würde dies auch innerhalb der Ehe tun und die Familie könnte leicht durch eine Scheidung zu Bruch gehen. Meist liegt es an der Eifersucht des Mannes und dem Misstrauen der Ehepartner. Der Mann geht
seiner Frau fremd, sobald sie ihm äußerlich nicht mehr gefällt und die Frau verführt einen Mann, der ihre Begierden weckt. Dabei werden die Kinder gar nicht beachtet, die davon ein Leben lang psychische Folgen mit sich tragen.

Trägt eine Frau jedoch einen Schleier, würden all diese Probleme wie Misstrauen, Eifersucht usw. im Keim erstickt werden. Die Frau braucht nicht zu arbeiten, denn der Mann müsste die Frau und die Kinder versorgen. Im Islam geht es nicht um Gewinnmaximierung, sondern um das gottgefällige Leben, in denen die Rollen klar verteilt sind. 
Erwähnenswert ist auch, dass der Muslima durch das Verstecken ihres Körpers Krankheiten wie Komplexe, Unzufriedenheit des Körpers, psychische Probleme, Esstörungen usw. erspart bleiben, da sie nicht der Modeindustrie folgt und alles tun muss, um schlank zu werden, nur damit sie in die engen Klamotten der Kleidergeschäfte passt.
Zu guter Letzt, das Gebot der Bedeckung der Frau gibt es schon seit der Offenbarung der Thora. Wenn wir heute die orthodoxen Jüdinnen betrachten, die sich z.B. in Mea Shearim, einem Stadtteil Jerusalems, aufhalten, dann erkennen wir, dass auch sie sich bedecken und es unter ihnen auch Frauen mit "Burka" gibt. Sie werden jedoch genau so wie die Muslime als „Taliban“ stigmatisiert. Nur heißt es dann, dass sie „jüdische Taliban“ seien. 
Ich wollte mit diesem Beitrag die Problematik umreißen, der fromme Menschen in der westlichen Gesellschaft unterliegen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Jude, Muslim oder Christ.
Es heißt, dass man Feind dessen ist, was man nicht kennt. Deswegen hoffe ich, mit diesem Beitrag für ein bisschen Aufklärung gesorgt zu haben und möchte das Ganze mit einem Hadith abschließen, dass die Psyche einer Frau genau auf den Punkt bringt:
Abu Huraira (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: "Behandelt die Frauen gut; denn die Frau ist aus einer (gekrümmten) Rippe geschaffen worden, und der am stärksten gekrümmte Teil ist in der oberen Region. Wenn du sie gerade biegen
willst, wirst du sie brechen, und wenn du sie lässt, wie sie ist, wird sie verbogen bleiben. Behandle also die Frauen gut." (Al-Bukhari und Muslim)

Die Muslima wird im Islam geehrt und auch als solche entsprechend behandelt, während bei Frauen im Westen eher das Gegenteil der Fall ist."

Viele Worte, welche jedoch alle irgendwie unnütz aneinandergereiht wurden, betrachtet die Gülsüm Ersalan die Sache ja aus einem vollkommen falschen Winkel, jedoch sei ihr dies verziehen, ist ihr Blickfeld ja durch den schmalen Schlitz äußerst eingeschränkt und sie kann deshalb nicht sehen, was auch auf ihrer Hand liegt. All ihre Rechtfertigungsversuche und all ihre Vorteilsbekundungen wären nämlich nicht nötig, würde das hodentragende Etwas, welches sich zuweilen Mann nennt, seine Finger in Zaum und seinen Schniedel in der Hose behalten - er ist das Wesen, welches sich eigentlich verschleiern müsste, wobei sich bei manchen auch dass Einbuddeln in einem Erdloch empfiehlt und dies bis über beide Ohren, auf dass die Umwelt von seinem tropfenden Sabber befreit werde.

Wie? Die Natur des Mannes ist eine geifernde und es ist vollkommen normal, wenn dieser die haarigen Griffel Richtung weiblicher Möpse streckt? Sagt wer? Ach, der Gülsüm´sche Mann und der muss es ja wissen, hat er ja die Kraft der zwei göttlichen Eier und er darf somit für alle Geschlechtsgenossen sprechen, wobei ich mich nicht erinnern kann, dass ich ihm die Erlaubnis dafür gegeben habe, kann ich ja sehr gut für mich selber tippen und ich empfehle dem triebhaften Wurm deshalb die Kauleiste geschlossen zu halten - zumindest im meinem Falle, will ich ja nicht auf das Niveau eines vollpepelzten Vor-Neandertalers herabgezogen werden. Ich finde dieses "Männer sind nunmal so"  diskriminierend, bin ich und die meisten meiner Geschlechtsgenossen nämlich eben nicht so und für dies brauchen wir nicht mal täglich einen Kübel Baldrian schlucken - keiner von uns läuft als Sexshop-Zombie durch die Straßen, auf dass ihm ein Weib zum Abfummeln vor die Wichsgriffel läuft. Und nein, dafür muss ich mich auch nicht beherrschen, denke ich ja überhaupt nicht dran, was wohl daran liegen mag, dass ich den aufrechten Gang nicht erst gestern erlernt habe und mein Domizil auch nicht bis vor wenigen Wochen im dunklen Wald aufgeschlagen war. Mit mir stimmt etwas nicht? Mein Hormonpegel müsste dringend behandelt werden? Nun, ich habe noch niemals eine Beziehung arrangieren lassen müssen, auch habe ich noch nie eine Braut eingekauft und ich musste auch nicht schon als Kind unter die Haube gebracht werden, weshalb ich  mir wohl den Gang zum Onkel Doktor ersparen kann, sollten da ja lieber die Salafiherren die Vorzimmersessel wärmen.

Wobei....vielleicht habe ich den obigen Text ja auch falsch verstanden und es geht um etwas ganz anderes, so gibt es da ja auch diesen Satz:

"Die Frau braucht nicht zu arbeiten,...."

Ahh, nicht nur dumm, sondern auch faul. Ja, wenn so ist, dann sollte sich Madame wirklich zuhängen und bewegungslos auf Blumenvase machen, auf dass sie niemals gefunden werde, sind das ja Tribute, die sich nicht wirklich weitervererben müssen. Finde ich zumindest.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Entschuldigung, aber die hat doch wohl den Schuss nicht gehört. Ich habe selten so etwas dämliches gelesen! Es scheint nicht nur der sehschlitz zu sein, der ihr Denken trübt.

    AntwortenLöschen
  2. Umm Duadachschaden4. März 2013 um 04:15

    Ich hoffe sehr, dass diese Gülsüm ihre unglaubliche
    Dummheit nicht weiter
    vererbt.
    Was diese Frauen sich einreden und einreden lassen,um sich als etwas "Besseres" zu sehen, grenzt wirklich an völlige
    Verdummung.
    Leider ist diese dämliche Rechtfertigung auch bei Konvertitinnen an der Tagesordnung.

    AntwortenLöschen
  3. Na klar, die Modeindustrie geht kaputt und die Schönheitschirurgie wird überflüssig, weil jeder mit seinem Körper zufrieden ist...Mädel,mach Dich mal kundig, wer da zur erstklassigen Kundschaft gehört

    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/saudi-arabien-schoenheitschirurgie-boomt_aid_423007.html

    Ansonsten: Red Dir Deine beschränkte, armselige Welt ruhig weiter schön. Zu helfen ist Euch ja sowieso nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, noch eine Muslima, die nicht alle Latten am Zaun hat. Sie passt gut zur Idealen Muslima(=ohne Herz, ohne Hirn, ohne Verstand).

    Dumm, oberflächlich, ohne selber nachzudenken, wird hier nachgeplappert, was ein Sektenheini ihr ins Hirn gepflanzt hat.

    Diesen Leuten möchte man ständig zurufen: "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" - aber das würde auch nur auf unfruchtbaren Boden fallen

    AntwortenLöschen
  5. Und weil Gülsüm an den simpelsten Herausforderungen der Arbeitswelt und der Kommunikation mit ihren Mitmenschen scheitert, zieht sie sich in die vermeintlich einfache Mutterrolle zurück. Und die besteht im Salafismus ja gern aus Terror und Gehirnwäsche an den Kindern. Und alle anderen Frauen haben natürlich mitzumachen, damit Gülsüm keine Minderwertigkeitskomplexe bekommt.

    AntwortenLöschen
  6. Frauen wollen also den Schleier nach Aussage dieses geistlosen Textes???

    Ich bin der Überzeugung, dass wir mal die Frauen in Deutschland abstimmen lassen, ob sie mehrheitlich den Schleier tragen.
    Das Ergebnis wäre eindeutig!!!
    Mindestens 95 Prozent dagegen. Wenn nicht sogar noch mehr!!!

    Der Wille Gottes den Schleier angeblich zu tragen, ist aus den Gedanken Mohammed erwachsen und nicht aus göttlchen Offenbarungen.

    Die Schreiberin sollte nach Iran auswandern. Dort kann sie ja ihren schrägen Glauben leben.

    AntwortenLöschen
  7. @Georg Elser

    >> [...] so gibt es da ja auch diesen Satz:

    "Die Frau braucht nicht zu arbeiten,...."

    Ahh, nicht nur dumm, sondern auch faul. [...]


    Hmm, ich sekundiere mal. Da folgt ja auch noch der aufschlussreiche Satz:

    >> [...] Erwähnenswert ist auch, dass der Muslima durch das Verstecken ihres Körpers Krankheiten wie Komplexe, Unzufriedenheit des Körpers, psychische Probleme, Esstörungen usw. erspart bleiben, da sie nicht der Modeindustrie folgt und alles tun muss, um schlank zu werden, nur damit sie in die engen Klamotten der Kleidergeschäfte passt. [...]

    Das lässt befürchten, dass die gute Gülsüm nicht nur dumm und faul, sondern auch noch potthässlich ist. Womöglich ist sie wegen ausgeprägtem Hirsutismus, markantem Mehrfachkinn, schwerer Adipositas und einer fortgeschrittenen Acne papulopustulosa während der Pubertät so lange gehänselt worden, bis sie sich gesagt hat: Mist, jetzt hilft nur noch `ne Burka. >;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fände diesen Grund für das Befürworten einer Vollverschleierung durchaus plausibel.
      Aus ihrer Sicht der Dinge ließe es sich in der Öffentlichkeit nun bestimmt leichter ertragen aufgrund der unangepassten Kleidung beäugt zu werden, als wegen zu üppiger Leibesfülle - zeugt zumindest das erst genannte von einer gewissen Art der Disziplin.

      Ich bin Sleid


      Löschen
    2. @Anonym 4. März 2013 07:06
      >> Ich fände diesen Grund für das Befürworten einer Vollverschleierung durchaus plausibel.

      Ich bin sicher, dass dieses Motiv bei einem nicht unerheblichen Prozentsatz der Damen durchaus eine Rolle spielt!

      >> Aus ihrer Sicht der Dinge ließe es sich in der Öffentlichkeit nun bestimmt leichter ertragen aufgrund der unangepassten Kleidung beäugt zu werden, als wegen zu üppiger Leibesfülle [...]

      Na klar, zur Menge der wegen ihres Glaubens verfolgten 'Mehrtürer' zu zählen, weckt ja viel 'edlere' Gefühle, als nur ein schielender, pickliger Knubbel mit O-Beinen zu sein. >;->

      Löschen
  8. Ich jedenfalls habe keine Probleme mit einer verschleierten Frau. Wer damit ein Problem hat, der ist selber schuld.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 4. März 2013 07:29
      >> Ich jedenfalls habe keine Probleme mit einer verschleierten Frau.

      Ich auch nicht. Schließlich ist meine ja nicht verschleiert. Dafür habe ich leichte Probleme mit `ner Frau, die viel zu schnell Motorrad fährt ... ! Na ja, man kann halt nicht alles haben.

      >> Wer damit ein Problem hat, der ist selber schuld.

      Völlig richtig: Weshalb heiratet er sie auch!
      Die Erfahrung lehrt uns jedoch, dass die Salamies und andere mohammedanische Religioten eher Probleme mit unverschleierten Frauen haben, nicht wahr?
      Womit ICH große Probleme habe, sind sowohl verschleierte als auch unverschleierte Strohmänner. Aber die Gewöhnung beim Diskurs mit euresgleichen härtet ab.

      Löschen
    2. Wenn es Dich nicht stört, dass Du als eine Art moralisch verkommener Untermensch von diesen Schleiereulen betrachtet wirst, dann ist auch Dir leider nicht zu helfen.

      Löschen
    3. "Womit ICH große Probleme habe, sind sowohl verschleierte als auch unverschleierte Strohmänner. Aber die Gewöhnung beim Diskurs mit euresgleichen härtet ab."

      Der Strohmann sind Sie selbst, Nair as-Saif.

      Löschen
    4. "Wenn es Dich nicht stört, dass Du als eine Art moralisch verkommener Untermensch von diesen Schleiereulen betrachtet wirst, dann ist auch Dir leider nicht zu helfen."

      Es gibt keine Entschuldigung dafür, sich an verschleierten Frauen zu stören. Weder hier, noch sonst wo. Kapiert? Nicht? Schade.

      Löschen
    5. Kapieren muss ich den Schwachsinn, den Du da ablässt, überhaupt nicht. Und Du bildest Dir doch nicht wirklich ein, dass ein Würstchen wie Du anderen vorschreiben kann, an was er sich in einem freiheitlich-demokratischen Land zu stören hat. Geh am besten mal schön eiskalt duschen.

      Löschen
    6. @Anonym 4. März 2013 09:49
      >> [...] Der Strohmann sind Sie selbst, Nair as-Saif.

      Nun ja, es hätte mich auch tatsächlich gewundert, wenn Ihnen dieser Begriff geläufig gewesen wäre, werte(r) Anonym. Ich darf Ihnen helfen?

      http://de.wikipedia.org/wiki/Strohmann-Argument

      >> Ein Strohmann-Argument (auch: Strohmann-Trugschluss) (engl. straw man fallacy oder straw man argument) ist eine rhetorische Technik. Dabei wird ein Streitgespräch fingiert, in dem den eigenen Argumenten angebliche Argumente der Gegenseite gegenübergestellt werden. Statt auf die tatsächliche Position des Gegners und seine Argumente einzugehen, wird gegen einen nicht anwesenden, fiktiven Gegner – den „Strohmann“ – argumentiert, dabei werden diesem oft verzerrte und undifferenzierte Versionen der gegnerischen Argumentation in den Mund gelegt. [...]

      Bitte sehr, nichts zu danken.

      Löschen
    7. Also ich habe mit vollverschleierten und behandschuhten Muslima schon deshalb ein Problem, weil diese mir mit der vermeintlichen "Schutzkleidung" den ewig notgeilen Dauervergewaltiger unterstellen, der ich nicht bin.
      In diesem Fall steht ein völlig übertriebenes Religionsverständnis gegen pure Diskreminierung der Männer im allgemeinen.

      Und welchen Sinn macht überhaupt solch ein starker, von Allah implizierter männlicher Sexualtrieb, der ja weitestgehend auf dem Aufnehmen bestimmter Reize beruht, wenn das Aussenden eben dieser dauerhaft unterbunden wird? Verarscht Allah seine Diener etwa die ganze Zeit??

      Ich bin Sleid

      Löschen
  9. Die öffentlich zur Schau getragene Islamisierung hat unter einem Kopftuch so angeblich harmlos angefangen und wird nun unter radikalisierten Hijabs, Tschadors Niqabs und Burkas weiter fort getragen!

    Dadurch stirbt der menschliche Ausdruck im Gesicht und die Augen, die Seele des Menschen wo man die Gefühle erkennt, bleiben verschwunden und sind zu keiner erkennbaren Gefühlsregung mehr fähig!

    Es ist Teufelswerk wenn der Satan die Gefühle verschwinden lässt und die Menschen das Böse in den Augen nicht mehr erkennen lässt!

    http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2010/12/burka-menge.jpg


    Wenn man seinen Körper und seine Augen verschleiert, dann muss die Angst erkannt zu werden sehr groß sein.

    http://www.ksta.de/image/view/2009/6/13/12277596,11040623,dmData,Burka+Buch+gegen%25C3%25BCberstellung+NURF%25C3%259CRDIESENZWECK+%25281246883142249%2529.jpg

    Hätte Allah gewollt dass sich Frauen verschleiern, dann hätte er Eva direkt unter einen Sack verpasst und nicht erst nach Jahrhunderten, es sei denn, Allah ist kein zu hundertprozentiger Gott, der sich seiner Sache bei der Schöpfung der Frau noch nicht zu Hundertprozent schlüssig war!

    Die Schwäche eines Gottes ist in seiner Unschlüssigkeit auch durch seine Anhänger erkennbar, wenn sie behaupten dass dieser Gott die Verschleierung von Geist und Seele erst jetzt und nicht von Anfang an der Schöpfung gewollt hätte.

    Der wahre Gott erschuf in wenigen Tagen Himmel und Erde.

    Der Satan ist dafür verantwortlich dass sich Menschen verschleiern und ihre Augen unkenntlich machen, damit sie zu keiner nach außen getragenen Gefühlsregung und keiner Liebe mehr bereit sind.

    Ein blinder Mensch sieht und fühlt mehr, als ein Mensch der sich mit seiner gefühlslosen Seele und seinen erkalteten Augen unter einem Schleier der Verborgenheit versteckt. Selbst in der Tierwelt und gleichfalls Gottes Schöpfung, ist mir kein Tier bekannt, wo seine Augen durch Gott nachträglich verschleiert wurden, nur bei den Menschen hat der Shaitan, der Satan seine dreckigen Finger im Spiel.


    Monika

    AntwortenLöschen
  10. @Anonym4. März 2013 08:14
    >> [...] Der wahre Gott erschuf in wenigen Tagen Himmel und Erde. [...]

    Also, DAS habe ich noch vorige Woche innerhalb weniger Stunden geschafft, inklusive Einkaufen!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Himmel_und_Erde

    (Und ich brauchte anschließend KEINEN Ruhetag.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nair as-Saif4. März 2013 09:17

      "(Und ich brauchte anschließend KEINEN Ruhetag.)"


      Auch Gott brauchte am 7. Tag keine Ruhe, er nahm sie sich einfach, denn nach sechs Tagen hatte er ja sein Soll erreicht und die Schöpfung war ohne Schleier seiner Geschöpfe vollbracht.

      Löschen
    2. @Anonym 4. März 2013 09:43
      >> Auch Gott brauchte am 7. Tag keine Ruhe, er nahm sie sich einfach, denn nach sechs Tagen hatte er ja sein Soll erreicht und die Schöpfung war ohne Schleier seiner Geschöpfe vollbracht.

      Völlig falsch!
      Am 7. Tag mußte er die Dino-Knochen verbuddeln, an der Halbwertszeit der radioaktiven Isotope herumdrehen, die Lichtspektren der Sterne rot-verschieben und noch div. Kleinigkeiten: Volles Programm also für nur einen Tag.

      Und das alles, damit es so aussah, als sei die Welt schon Milliarden von Jahren alt, und das Leben auf dem kleinen Krümel Materie namens Sol III, von der höchstentwickelten indigenen Spezies liebevoll Erde oder auch Terra genannt, sei das Ergebnis einer Jahrmilliarden währenden Evolution.
      Natürlich nur, um die blöden atheistischen Wissenschaftler hereinzulegen. Ganz schön fies, woll?

      Löschen
    3. Nair as-Saif4. März 2013 11:39

      Wie Recht Sie doch haben, denn die Halbwertszeit der Erdbewohner ist auch viel weniger als die Hälfte wert, wenn gewisse Erdlinge die Halbwertszeit nur auf die Steinzeit zurück reduzieren wollen. Auch da kann die Evolution irgendeiner anderen Spezies für die dann höher entwickelte Katz sein, wenn man es zulässt dass sich die Halbwertzeit der Vernunft durch die Unvernunft von Jahr zu Jahr x hoch Zehn bis ∞ reduziert. Die Erkenntnis der Menschheit wird durch ihre Vernunft zu einem Quantensprung, wenn die Unvernunft in ihrer eigenen Ausübung nur einen Katzensprung benötigt.

      Löschen
    4. @Anonym4. März 2013 14:03
      >> [...] wenn man es zulässt dass sich die Halbwertzeit der Vernunft durch die Unvernunft von Jahr zu Jahr x hoch Zehn bis ∞ reduziert.

      Man muss es ja nicht zulassen. Es gibt ein probates Mittel dagegen, nennt sich "Bildung" (im weitesten Sinne). Ist so´ne Art 'schneller Brüter': Da wird durch Aufklärung mehr Vernunft erzeugt, als in der gleichen Zeit durch religiöse Verblödung zerfällt. Ein Beispiel haben wir ja hier in diesem Blog, aber auch im RL gibt´s genug Möglichkeiten.
      Das ist zwar am Anfang ein mühseliger Prozess, wird aber mit der Zeit zunehmend effektiver.

      >> Die Erkenntnis der Menschheit wird durch ihre Vernunft zu einem Quantensprung, wenn die Unvernunft in ihrer eigenen Ausübung nur einen Katzensprung benötigt.

      Tja, bekanntlich ist 'Glauben' für das schlichte Gemüt wesentlich müheloser als 'Wissen' zu erlangen. Wer höhere Ansprüche stellt, sollte aber die Mühe des Wissenserwerbs und der Schärfung der Vernunft nicht scheuen: Es ist weitaus befriedigender.

      Löschen
  11. "Und Du bildest Dir doch nicht wirklich ein, dass ein Würstchen wie Du anderen vorschreiben kann, an was er sich in einem freiheitlich-demokratischen Land zu stören hat."

    Sagt ausgerechnet jemand, die sich selbst einbildet, andere belehren zu können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Belehrungen sind hier doch eher die Spezialität der Suren- und Hadithenrülpser.

      Löschen
    2. "Belehrungen sind hier doch eher die Spezialität der Suren- und Hadithenrülpser."

      Wenn mir eine versachlichende Korrektur dieses Satzes erlauben darf:

      Belehrungen sind doch auch die Spezialität der Salafisten.

      Löschen
    3. Falsch.
      Belehrungen sind hier doch eher die Spezialität der Salafisten.
      Ich jedenfalls betone nicht in mindestens jedem zweiten Post, dass meine Religion die einzig wahre ist und jeder, der das nicht erkennt, auf ewig in der Hölle brennt. Selbstverständlich mit einem Schwall Drohungen und ggf. Ausfälligkeiten untermauert, um das Fehlen haltbarer Beweise zu kompensieren.

      Löschen
  12. "Nun ja, es hätte mich auch tatsächlich gewundert, wenn Ihnen dieser Begriff geläufig gewesen wäre, werte(r) Anonym. Ich darf Ihnen helfen?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Strohmann-Argument"

    *lach* Ich sehe hier oft genug, wie bei der kleinsten kritischen Anmerkung zu einem Artikel eine Welle gegen den salafistischen Strohmann entgegenschlägt. Beispiele erübrigen sich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 4. März 2013 16:16
      >> *lach* Ich sehe hier oft genug, wie bei der kleinsten kritischen Anmerkung zu einem Artikel eine Welle gegen den salafistischen Strohmann entgegenschlägt.

      Und schon haben wir den nächsten argumentativen Fehlschluss, unter Kundigen als 'tu quoque-Argument' bekannt:

      >> [...] Das tu quoque ist in der Regel ein logischer Fehlschluss, da das Verhalten eines Menschen keinen Einfluss auf die Wahrheit oder Unwahrheit der von ihm vertretenen These hat und diese auch nicht von seinen früheren Behauptungen abhängig ist; [...] Die Argumentationsfigur eignet sich vor allem dazu, die moralische Autorität zu untergraben. Ein tu quoque ist daher umso wirkungsvoller, je mehr sich der Angreifende als moralisch überlegen präsentieren kann. [...]
      http://de.wikipedia.org/wiki/Tu_quoque

      Wollen Sie jetzt das ganze Programm der Rabulistik abspulen?

      Was ich Ihnen aber zugestehe ist, dass sich das Niveau einiger Anti-Salafi-Kommentatoren hier nur graduell von dem der islamistischen Spinner unterscheidet, teilweise nur in der Figur des bevorzugten 'heavenly Daddy'.
      Allerdings
      a) wendet sich dieses Blog explizit gegen den Salafismus, von daher dürfte ein Bezug auf denselben in der Regel KEIN Strohmann sein,
      und
      b) dürfte der bissige Ton nicht zuletzt den Erfahrungen mit Protagonisten eines rigiden Mohammedanismus und deren Apologeten geschuldet sein. (Übrigens halte ich letztere für moralisch erbärmlicher und gesellschaftlich gefährlicher als erstere!)
      Regelmäßig mutiert diese "kleinste kritische Anmerkung" nach spätestens 2 ... 3 Kommentaren zu wüsten Beschimpfungen und wilden Drohungen, da ist schon eine gewisse Konditionierung vorhanden. >;->

      >> Beispiele erübrigen sich.

      Sollten Sie allerdings mir persönlich den Gebrauch von Stohmann-Argumenten vorwerfen, hätte ich aber dann doch gerne zumindest ein klitzekleines.

      Löschen
    2. "Wollen Sie jetzt das ganze Programm der Rabulistik abspulen?"

      Kein Interesse, Danke.

      Löschen
    3. @Anonym 5. März 2013 08:15
      >> >> "Wollen Sie jetzt das ganze Programm der
      >> >> Rabulistik abspulen?"

      >> Kein Interesse, Danke.

      Schade, eigentlich... . Wo ich doch gerade warm werde.
      Aber ich kann Sie verstehen: Es ist schon peinlich, wenn einem die Sophismen (oder, wohlwollender: Paralogismen) permanent um die Ohren gehauen werden. >;D

      Löschen
  13. Hier übrigens ein Kontrastprogramm zur Burka:
    >> "Nackt gegen Iran"
    (FEMEN Germany) Nackte Solidarität! Junge iranische Kommunistinnen inspiriert von Femen, haben sich in Stockholm ausgezogen.
    Am Vorabend des Internationalen Tages der Frauenrechte zogen sich junge Aktivistinnen der kommunistischen Partei des Irans und der “Organisation gegen Gewalt unter Frauen im Iran” in der Innenstadt von Stockholm aus, aus Protest gegen den Hijab. Auf ihren Körpern schrieben sie: “Meine Nacktheit – mein Protest” und “Nieder mit dem Hijab” [...]

    http://www.wissenbloggt.de/?p=15852

    Hmm, warum ist mir das nur so unendlich sympathischer? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil öffentliche Nacktheit ein Ausdruck von Perversion ist.

      Löschen
    2. @Anonym 5. März 2013 11:11
      >> Weil öffentliche Nacktheit ein Ausdruck von Perversion ist.

      Ich darf Sie korrigieren? Nur ein klein wenig, aber für den Wahrheitsgehalt entscheidend:

      Weil öffentliche Nacktheit von Anhängern einer verklemmten Sexualmoral als Ausdruck von Perversion empfunden wird.

      Wie man hier schön sieht, haben selbige Anhänger, ganz gleich welcher Fraktion, ein viel allgemeineres Problem. In ihrem unerschütterlichen Glauben an den alleinigen Besitz ewiger Wahrheiten sind sie unfähig zu erkennen, wie ihre abstrusen Vorstellungen in der öffentlichen Meinung real wahrgenommen werden: Als belächelte Minderheitenmeinung.

      Löschen
    3. Was ist an Nacktheit pervers? Nackt ist der Zustand, in dem wir geboren werden. Unsere Vorfahren erfanden Kleidung aus einem einzigen Grund: um sich vor Kälte zu schützen. Der nackte Körper eines Menschen hat ganz und gar nichts perverses an sich.

      Es ist jedoch pervers, im höchsten Maße unmoralisch und bar jeglichen Anstands, wenn Leute versuchen, anderen ihr engstirniges, selbstgefälliges und zwangsneurotisches Verhalten aufzuzwängen.

      Clarimonde

      Löschen
  14. @ Anonym4. März 2013 09:52

    "Es gibt keine Entschuldigung dafür, sich an verschleierten Frauen zu stören. Weder hier, noch sonst wo. Kapiert? Nicht? Schade"

    Es gibt keine Entschuldigung dafür, sich an NICHT verschleierten Frauen zu stören - weder hier noch sonst wo. Kapiert? Dann sag das mal den Saudis, den Pakistanis, den Afghanen und all euren tollwütigen deutschen Konvertiten.

    Und ja, ich habe ein Recht mich hier im Land an vollverschleierte Frauen zu stören. Nämlich wenn sie mit ihren eingeschränkten Gesichtsfeld Auto fahren, wenn sie mir in der Straßen-, U-Bahn oder im Bus zu nahe kommen und ich nicht weiß, was sich hinter der Maskerade versteckt. Ich will auch nicht in einem GEschäft von einer vermummten Person bedient werden oder auf einem Amt einer vermummten Person gegenüber sitzen. Kapiert? Nein? Dachte ich mir schon

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Totschlagargument.

      Woher nehmen Sie sich eigentlich das Recht, sich an verschleierten Frauen stören zu dürfen, wo Sie doch selbst nicht anderen das Recht zugestehen, sich an unverschleierten Frauen stören zu dürfen? Damit haben Sie wahrlich sich selbst ein Eigentor geschossen.

      Löschen
    2. wenn wir schon bei der "natürlichen Veranlagung" der Frau sind, dann sollten genau diese Frauen nicht einmal Auto fahren. Und im Islam ist es "natürlich" als Frau daheim zu bleiben.

      Löschen
    3. Nein, meine Gute/mein Guter. Hier in unserem Land ist es nicht üblich sich bis zur Unkenntlichkeit zu verhüllen, denn unsere Söhne werden nicht in dem Glauben erzogen, sie seien wilde Tiere, deren Sexualtrieb nicht kontrolliert werden kann und sie daher berechtigt, in jeder unverhüllten Frau ein Fickobjekt zu sehen.

      Die verschleierte Frau degradiert jeden Mann in diesem Land zum Sexualstraftäter. Findest du das richtig?

      Aber neben dieser Diskriminierung der Männer, ist der Blickkontakt und die Mimik des Gegenüber von ganz großer Bedeutung. Wir sehen ob jemand freundlich schaut oder verachtend, wir können abschätzen, wie uns unser Gegenüber gesinnt ist, etc.

      Die Vollverschleierung dient doch nur dem einen Ziel: die Frau als gesichtsloses Objekt von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Sie wird zu einer Sache ohne Rechte.
      Sicherlich sehen das unsere konvertierten Supermuslimas durch ihre rosarote 1001-Nacht-Brille. Aber ich kenne mehr Muslimas mit Migrationshintergrund, die sich lieber heute als morgen von ihrem Stoffgefängnis trennen würden - sie können es nicht, weil Leute wie Sie ihnen das Recht dazu, das sie hier in diesem Land besitzen, streitig machen. Sie sind nichts anderes als ein Gefängniswärter und diese Frauen Opfer Ihrer Selbstgefälligkeit und Ihrer persönlichen Moralvorstellungen. Und kommen Sie mir nicht mit Mohammed und seinen Zwangsneurosen.

      Clarimonde

      Löschen
  15. Was mir da gerade noch einfällt: Besonders die Frauen von Saudiarabischen Prinzen et co stehen auf Designermode aus Paris.

    Ach, was soll's ;-)

    AntwortenLöschen
  16. "Sie sind nichts anderes als ein Gefängniswärter und diese Frauen Opfer Ihrer Selbstgefälligkeit und Ihrer persönlichen Moralvorstellungen."

    Und wieder ein Strohmann-Argument. Sie sind wirklich nicht normal im Kopf. Gehen Sie zum Psychiater, und kommen Sie mir nicht mit "Zum Psychiater gehen sollten eher..."
    Jedes weitere Kommentar erspare ich mir hier, denn Sie sind aufgrund Ihrer Paranoia nicht jemand, den man für voll nehmen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt von euch immer, wenn euch die Argumente ausgehen.

      Löschen
    2. Ein Mann fährt auf der Autobahn und hört folgende Verkehrsdurchsage: "Achtung,auf der A XY kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen" . Sagt der Mann verwundert: "Einer? Hunderte!!!"

      Löschen
  17. "Das kommt von euch immer, wenn euch die Argumente ausgehen."

    Argumente? Gegen Sie helfen keine Argumente!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach kommen Sie. Argumente? Ich habe von Ihnen noch kein einziges Argument gehört, das vernünftig genug wäre, um die Vollverschleierung von Frauen (egal ob diese das wollen oder nicht) zu rechtfertigen. Wir leben in keiner Welt, in der jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger per Geburtsrecht ist.

      Was sie zu Hause anziehen ist mir egal, aber im öffentlichen Raum hat diese Maskerade nichts zu suchen. Jeder Motorradfahrer z.B. wird seinen Helm abnehmen, wenn er z.B. ein Geschäft, eine Bank oder Restaurant betritt.

      Löschen
    2. @clarimonde2

      Abgesehen davon, dass nicht Sie bestimmen, was im öffentlichen Raum zu suchen hat und was nicht, verschwende ich keine Argumente an Sie.

      Löschen
    3. "verschwende ich keine Argumente an Sie"

      Sie können nichts verschwenden, was Sie nicht besitzen.

      Löschen
  18. Entfernt bitte diesen Beitrag oder ich zeige euch alle an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym31. Oktober 2013 13:13

      Muahahaha XD

      An welchem "Lies!-Stand" gedenken Sie denn Anzeige zu erstatten? :)

      Grinsekatze

      Löschen
    2. dann tun sie das. In Deutschland darf sowieso jeder jeden anzeigen. Frage ist eher, ob sie mit so einer Anzeige weiterkommen. Man wird sie eher auslachen.

      Löschen
    3. Ist Bildung, neben Kindererziehung und co, nicht auch eine natürliche Veranlagung eines Lebewesens?

      Löschen