Freitag, 8. März 2013

Gleichberechtigung auf salafistisch

Heute ist der 8.März und somit wieder Weltfrauentag - zum 102 Mal wird für Gleichberechtigung gekämpft, auch wenn viele Veranstaltungenen heutzutage mehr einem Kuchenkränzchen gleichen und man als Stehpinkler deswegen fast meinen könnte, dass alles in bester Ordnung sei, würden Geknechtete schließlich lauter rufen, wenn sie mit ihrer Situation unzufrieden wären. Dabei sind wir auch hierzulande noch nicht am Ziel angekommen, sind Frauen ja immer noch auf einem unteren Gehaltsniveau angesiedelt, die Renten sind niedriger, die Jobs zu einem großen Teil beschissener und das behämmerte Betreungsgeld tut sein übriges, wobei auch die Gewalt noch nicht ausgerottet wurde, sieht ja so mancher Ehelümmel seine Angetraute immer noch als persönliches Eigentum, welche beim Nicht-Kloputzen mit einer händischen Ermahnung bedacht werden kann. Alles in allem also kein Grund zum feiern, sondern vielmehr ein Tag zum Kräftesammeln, wurde der Pfad ja noch nicht zu Ende gegangen, auch wenn die karierte Fahne einem doch schon so nah vorkommt.

Nun gehts aber natürlich immer schlimmer, macht sich ja gerade die totale Unterdrückung wieder breit, welcher sich lustigerweise gerade Frauen anschließen und Frau Schwarzer wird sich beim Durchlesen des folgenden Salafistenschmarrns wohl die Haare raufen:


https://www.facebook.com/photo.php?fbid=406192732761840&set=pb.375073512540429.-2207520000.1362664114&type=3&theater

Verteidigt wird dieser männliche Nasstraum von einer besonders eifrigen Konvertitin, wobei sich die Gründe nur erahnen lassen.....



...., so wird die Tatjana Jamilah Reisinger (Hadschi Halef Omar.....)  wahrscheinlich zu ebendiesen Unverheirateten gehören und deswegen derartig nach dem Nachbarn hecheln, auf dass er schnell konvertiere und sich einen Harem zulege. Heißen wird sie dann wohl Lausemädchen No.2, kann ja auch ein Abu einen auf Wetterfrosch machen, schließlich steht er ja ohnehin auf die Farbe Grün und auch das Quaken ist ihm nicht fremd, macht er dies ja täglich, wenn auch als Dawa getarnt. Wie? Warum die verschleierte Möchtegernbraut auf die Gleichberechtigung pfeift? Weil diese ihr nichts bringt, hat die gleiche Höhe ja auch Nachteile, achtet das paarungsbereite Männchen bei einer erfolgreichen Verinnerlichung ja nicht nur auf die Körbchengröße, sondern auch auf das Hirnvolumen und den festen Stand der beiden Beine, was die Tatjana wohl durchs Raster fallen lässt, landet sie ja im Heer der Schwervermittelbaren. Was macht man aber, wenn man selber mit Unglück behaftet ist? Man versucht sich davon zu befreien? Nein, wäre man so ja nicht heiratstechnische Ausschußware - man  versucht vielmehr alle ins selbe miese Leben zu ziehen, ist man dann ja wieder gleichberechtigt, zumindest mit dem eigenen Geschlecht. "Wenns mir scheiße geht, dann soll das auch bei allen anderen so sein" - das ist das Motto der selbsternannten Salafistensklavinnen, wobei so manche dabei die Rolle der Puffmutter übernimmt, führt sie dem heiligen Zuhälter ja sogar noch die Mädels zu, auf dass er ihr zum Dank ein paar Brotkrumen unter den Tisch bröselt.

Wobei so mancher Abu ja nach Höherem strebt, reichen ihm die 4 Küchengehilfinnen ja nicht, weswegen er die Zahl auf 72 erhöht:



Dafür muss er aber erst von uns gehen und ich wünsche im dabei fröhliches Gelingen, wobei er auch gleich meinen etwaigen Jungfrauenclub haben kann - geschenkt, allerdings ohne Rückgaberecht. Ob mir dann im Himmelreich nicht langweilig wird? Nö, ich habe meine Frau, mehr brauch ich nicht und dies, obwohl ich mir manchmal mein Schnitzel selberbruzzeln muss, den Staubsauger bedienen kann, Babys von müffelnden Windeln befreit und im Katzenkistchen so manche Stinkbombe entschärft habe - das alles macht mir nichts, fühle ich mich ja trotzdem als ganzer Mann......... ausgenommen die Grippe überkommt mich, genieße ich dann ja auch den Rückfall ins Kleinkindalter, aber das ist eine andere Geschichte, wenn auch keine ruhmreiche.

 Das, meine unwissenden Voglianer, nennt sich Liebe und diese darf mit der salafistischen Hörigkeit nicht verwechselt werden, verlangt erstere ja nach nichts und da vor allem keine Unterwürfigkeit und auch keinen Gehorsam, ists ja die Freiwilligkeit die eine Partnerschaft erst wirklich stark macht - stark, wie zum Beispiel John Lennon und Yoko Ono:



Wie recht sie doch hatten, wobei sie eines vergessen haben, ziehen sich ja manche den Sklavenring freiwillig durch den Riechkolben, halten sie sich dann ja für einen Diamanten und erreichen so den höchsten Grad der....nein, nicht den der Erleuchtung, sondern den der Selbsttäuschung. Der Dumme weiß eben nicht, dass er dumm ist. Leider.

Guten Tag


Kommentare:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=QBDG-l19NC0

    Nudist und Salafist :D zum totlachen :)

    AntwortenLöschen
  2. http://www.youtube.com/watch?v=29-SZ8Pi_Ic
    dort wird ein Video von 2009 als ein "neues" Video verkauft.
    Klasse propaganda Salafisten.
    Das interessante:
    2012 haben die hässlichen und strinkenden Salafisten ihre wahre Fratze gezeigt und öffentlich eine Straßenschlacht geführt. So harmlos scheint ihr ja dann doch nicht gewesen zu sein! Eure Art und euer Verhalten ist hier nicht willkommen. Ein moderner und toleranter Islam ist willkommen, ihr definitiv nicht. Verpisst euch in ein Land wo nach euren Werten gelebt wird! Hier wird so etwas niemals Platz finden. Dreckige Terroristen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Terrorist ließt hier mit :D und kommentiert das Video... schaut was er schreibt "Spott Hunde, this Okhalaqkm O Atheisten - stellen einen Ausfall"
      Was auch immer dieser Durchfall zu bedeuten hat. :D

      https://www.youtube.com/user/MrALROQI/feed?filter=2

      lustiger Bursche :))

      Löschen
    2. der Terrorist hat dieses Video kommentiert: https://www.youtube.com/watch?v=QBDG-l19NC0
      hab den falschen Knopf gedrückt :)

      Löschen
    3. Was ist für dich ein toleranter Islam , oder wie soll er denn sein deiner Meinung nach?

      Löschen
  3. das beschreibt Salafisten am besten:
    "Rechte die sie für sich selbst in Anspruch nehmen, aber anderen nicht gewähren wollen"

    AntwortenLöschen
  4. Richtig perfekt wäre, das Ganze dann in die Wüste zu verfrachten, schön im Zelt und mit vielen Kamelen. Kameldung sammeln lässt sich auch mit Niqab und bei der Hitze braucht man auch keine Unterhose unter dem Kaftan, was das Schaukeln der Eier im heissen Wüstensand extrem erleichtert.
    Ich rate der lieben Tatjana, doch einfach mal für ein Flugticket zu sparen. Mit etwas Glück ist dann noch irgendwo ein Plätzchen in so einem orientalischen Wanderpuff frei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Christine8. März 2013 05:10
      >> Richtig perfekt wäre, das Ganze dann in die Wüste zu verfrachten, ...

      Ne, ne, da stimmt doch etwas nicht. Da ist doch ein ganz wichtiger Aspekt der mohammedanischen Frauenselektion völlig vernachlässigt: Die sorgfältig Diversifizierung der adäquaten Altersstufen!

      a) eine wohlhabende Witwe: so um die 50
      b) eine junge, starke zum Arbeiten: ~ 25 ... 30
      c) eine kleine für die niederen Tätigkeiten im Haus: ~ 13 ... 16
      d) eine ganz zarte zur Befriedigung pädophiler Neigungen: ~ 9

      Das müsste dann etwa so aussehen:
      http://s1.directupload.net/images/130309/mg9euo8e.jpg

      Löschen
  5. Besser mit zwei Frauen gleichzeitig verheiratet, als mit einer Frau verheiratet zu sein und gleichzeitig eine verbotene Beziehung zu einer anderen Frau zu führen, also fremd zu gehen. Im Islam ist Fremdgehen verboten. Wenn ich daran denke, wie viele Männer in diesem Land fremdgehen (darunter leider auch Männer mit musl. Hintergrund) und ihre Ehe zerstören, weil sie sich nicht beherrschen können - einfach nur beschämend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym8. März 2013 05:19

      Ich denke nicht, dass man(n) mit zwei Frauen verheiratet sind muss, um zu erlernen, wie man sich beherrscht. Entweder beherrsche ich meinen Körper oder nicht.
      Wenn keine Liebe mehr zwischen einem Paar ist, dann kann man sich scheiden lassen und sich einem neuen Partner zuwenden. Dieses Recht hat jeder Mann und jede Frau in diesem Land.

      Eine Beziehung wird nur lange halten, wenn sich die Partner Respektieren und beide im gleichen Maß an dieser Beziehung arbeiten, gemeinsame Ziele verfolgen und dem Partner genügend Freiraum für eigene Interessen zu geben. Das ist aber bereits für viele zu viel und funktioniert garantiert nicht in einer 5er-Beziehung.

      Löschen
    2. Das ist - mit Verlaub - eine eigenartige Logik. Im übrigen sei angemerkt, dass die Ehe wohl schon vor dem Fremdgehen zerstört gewesen sein muss, würde man ja sonst nicht im Nachbargarten äsen. Das meine ich übrigens geschlechterneutral, schließlich gehören zur Nebenan-Fummelei ja zumeist Männlein und Weiblein.

      Löschen
    3. PS.: Kommentar bezieht sich auf Anonym 05:19

      Löschen
    4. Die meisten Männer wollen die "Nebenfrau" aber bewusst auf dem Geliebtenstatus und nicht als weitere Ehefrau, die dann auch noch auf die gleichen Rechte pocht. Deswegen ist man im Islam auch auf die "Ehe auf Zeit bzw. Stunden" gekommen, um solche dem Mann angenehmen und sorgenfreien Seitensprünge zu ermöglichen. Nix mit Heirat und richtigem Eheleben.

      Löschen
    5. Und wo ist dann der Unterschied für die Erstfrau? Nach dem Rezept für Frauenverachtung, Scharia genannt, muss diese schließlich nicht einmal gefragt werden, wenn sich der mann eine zweite, dritte, vierte Frau und ggf. noch hundert Sklavinnen besorgt.
      Ein überaus unmoralisches System - was mich weniger kümmern würde, wenn nicht diese dumm-ekelhafte Selbstgerechtigkeit wäre.

      Gruß
      Dirk

      Löschen
  6. Abu Dunjaschaden8. März 2013 um 08:15

    Danke, Georg, dass Du meinen Musikwunsch erfüllt hast. Ich mag John Lennon und leider ist sein Lied "woman is the niger of the world" nach wie vor aktuell wie auch viele andere seiner Lieder. Ich finde, das Lied passt wirklich zum Frauentag, als Erinnerung, dass Frauen auch heutzutage noch häufig benachteiligt sind.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde den Gedanken gar nicht so schlecht wenn sich jeder Salafist ohne staatliche Förderung der Vielehe, auch vier Salafistenfrauen nimmt.

    Denn die Geburtenkontrolle ganz genau so zu steuern dass für jeden Salafisten auch vier Salafistenfrauen zur freien Verfügung stehen, ist gar nicht so einfach!

    Und wenn dann ein Teil der Salafisten vier Salafistenfrauen besitzt und andere nur drei, zwei, eine oder keine, dann fängt wieder so richtig die Diskussion untereinander an, die in einer gegenseitigen Beräuberung der Salafistenfrauen endet, weil jeder Salafist von seinem erfundenen Recht auf vier Salafistenfrauen bestehen wird.

    Aber was machen die Salafisten, wenn bei ihnen die tatsächliche Bestandsaufnahme zwischen Männlein und Weiblein nur aus einem Faktor von eins zu zwei oder zu drei Frauen besteht? Ich vermute zuerst wird über das Dilemma in einer außerordentlichen Betriebsversammlung heftig diskutiert und dann macht sich allgemeine Panik breit.

    Es dürfte den Salafisten nicht so einfach fallen, wenn sie versuchen werden ihre Gebrauchsgüter untereinander gerecht zu verteilen und dann haben sie das unausweichliche Tohuwabohu, welches in einem Sodom und Gomorra endet. Drei, zwei, eins, meins oder keins, dass ist dann die Frage.

    http://www.youtube.com/watch?v=5EH5JKN2tTY


    Bin ich froh dass ich die Sorgen der salafistischen Vielweiberei nicht habe, da bleibt mir die Apocalypse erspart. Ich sehe während der Besitzansprüche auf die Salafistenfrauen schon die Stofffetzen fliegen und dann bleibt kein Auge der Kuffar trocken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. au ja, die Salafi-Damen können schön eifersüchtig sein ;-)

      Löschen
  8. Joah... was habt's denn? Ist das doch nicht herrlich wenn Frauen gleichberechtigt sind und den Mann teilen dürfen den sie lieben? ^^ Warum Heirat und (Neben)bu(h)lschaft?So können sie sich alle beispielhaft vor ihm niederknien und ihn anbeten, sodass der Mann sich nicht verstecken bzw sich schämen muss dass er auch eine andere Frau liebt. Ist diese (m)is(t)la(h)mische Welt doch wunderbar, näch?

    Bye the way, ich hatte nichts zu tun, als die Frauen im Bild zu zählen. Es sind tatsächlich 72... wow...

    AntwortenLöschen
  9. Ach ihr habt doch keine Ahnung über den Islam und redet... liest paar Bücher ihr....

    AntwortenLöschen