Mittwoch, 6. März 2013

Von Ölspuren, Blumentöpfen und dem Jihad

http://www.spiegel.de/politik/ausland/al-qaida-ruft-in-inspire-magazin-zu-autounfaellen-im-westen-auf-a-886359.html

Ich bin ja kein Bezieher der oben angesprochenen Al-Kaida Zeitschrift und kann diese Nachricht deswegen nicht auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen, jedoch passt sie hervorragend zur Verzweiflung der randalierenden Gotteskriegerbande, versumpft man ja immer tiefer in der Bedeutungslosigkeit und man steht mittlerweile auf der Mächtigkeitsskala gleichauf mit einem hintersibirischen Erdwurm. Natürlich reichts immer noch zum kräftigen Nerven, jedoch war schon die Mama-Bombenbastelanleitung der verhafteten Salafisten ein mehr als deutliches Armutszeugnis, zu welchem sich nun auch die obige Bumms-Anleitung gesellt, eifert man ja dem toten Ober-Wirrgeist Osama Bin Laden nach, welcher immer für einen guten Rat gut war:

http://www.krone.at/Welt/Bin_Laden_empfahl_Baeume_gegen_US-Drohnenangriffe-Al-Kaida-Dokumente-Story-320319

Daher stammt wohl auch die allseits bekannte Liedzeile "Everywhere you go, always take the Blumentopf with you", jedoch klappt dies nur, wenn auch gleichzeitig eine Gießkanne mitgeführt wird, was das Fortkommen erschwert, die nordafrikanische Niederlage jedoch hervorragend erklärt. Ja, so sind sie, die Burschen vom afghanischen Kegelclub - immer für einen Scherz gut und immer auf der Suche nach dem neuesten Kalauer, passt ja auch das folgende Video gut zum erleuchteten Männergesangsverein:



Wie? Das ist ein Kinofilm? Trotzdem täuschend echt, oder? Wir wohl eine Doku sein.

Guten Abend


Kommentare:

  1. man müsste den dschihadisten mal die photoshop lizenz kündigen, dann könnten sie ihre propaganda nicht mehr verbreiten. oben der typ ist auch nur rein kopiert.
    die salafisten sind auch gut darin etwas vor zu täuschen und zu propagieren. alle "IT" "Spezialisten" (hahaha, wers glaubt), reihenweise die bilder zusammen geklaut und als wichtig dargestellt. der dschihad im internet.. ;)
    alles affen die nix zu tun haben. schickt die mal arbeiten! die beziehen hartz 4 und haben so viel zeit, dass sie den ganzen tag ihr hass predigen können!!!! ENDE SETZEN! JETZT!

    AntwortenLöschen
  2. Naja,alles Lügen und Heuchelei, zudem El kaida Magazin Inspire, naja, als ob eine Terrormannschaft nix besser zu tun hat, als nebenbei eine Zeitschrift im Hochglanzformat auf den "Markt"zu werfen, gab es das an Bahnhöfen,Flüghäfenetc.zu kaufen?
    Da muss ich auch kritisch sein und hinterfragen, ich persönlich vermute das es sich um eine Counterpropaganda Aktion des Intelcenter handelt.
    Naja, auch der Inhalt es geht nur um Bomben,Bomben,Bomben und natürlich den bösen Westen so einfältig kann man doch nicht sein, oder? Also ich glaube das die Bewegungen und geistigen Strömungen die mittels digitaler Medien suggeriert,erzeugt und verbreitet werden können, einen großen Eindruck machen auf "ungebildete"Menschen die denken,oh wow, da schau her, die el kaida kann es und das hätte angeblich was mit Islam zu tun.Also es wird sehr viel, um nicht zu sagen auf allen Seiten Scharlatanerie betrieben, seine es Salafis,FSA-Rebellen,Konzernokratenwie "Bush,Cheney,Rice,etc."...die Neocon Gang,allzeit bereit für ein Armageddon next 2 ur Door, und anderen Verirrten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Anonym.

      WAS genau möchten Sie uns/der Welt mitteilen???
      Geht es um Verschwörungstheorien im allgemeinen ODER WAS SONST???
      Bitte klären Sie mich auf.

      Freundlichst

      Ich bin Sleid

      P.S.: NEIN, der Inspire wird NICHT öffentlich am Bahnhofskiosk etc. Verkauft!!

      Löschen
  3. Hallo Sleid,

    hier spricht Anonym..:-)
    Nein,also es geht mir nur darum,das alles seit dem 09/11 orchesterartig/theatralisch insziniert und aufgesetzt wirkt(e), auch der Titel, als ob es Inspire(Inspirieren) was feines sei, sich und andere Mitmenschen ins Jenseits zu bugsieren.

    Und Ja, wenn Sie schon so genau fragen, gebe ich zu das ich Anhänger, sogenannter Verschwörungstheorien bin.

    Wenn man wie mal jemand geschrieben hat,Geheimdienste herausfinden können, wenn irgendjemand auf der Welt mal wieder einen Virus verschickt und das bis in einen Pekinger Hinterhof nachverfolgen können,sollte wie mal jemand im Spiegel-Forum geschrieben hat, auch möglich sein, die Betreiber und Macher dieses sinnfreien Werkes ausfindig und dingfest zu machen,oder etwa nicht?

    Freundlichst zurück
    Anonym

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym, 22. März, 08:13

      Danke für die Erklärung!

      Sicher unterliegen wir alle in einem gewissen Maße Manipulationen. Aber das betrifft eigentlich unser gesamtes Leben und fängt schon mit dem Augenklimpern der Liebsten an, wenn es um den ungeliebten Abwasch geht. ;)
      Ein gesundes Maß an Skepsis ist sicher angebracht und kritisches Hinterfragen finde ich grundsätzlich richtig, aber man sollte es auch nicht übertreiben und sehen, wann es unseriös wird.

      Soweit mir bekannt, wissen die Geheimdienste wer der Herausgeber dieser virtuellen Zeitschrift ist, nämlich der Al-Qaida-Ableger im Jemen.
      Das heißt aber nicht, dass auch alle veröffentlichten Artikel aus deren Feder stammen - die Autoren sind wohl eher weltweit verstreut.

      Ich konnte Ihnen damit hoffentlich weiter helfen.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  4. Es gibt doch IP Adressen...auch wenn es Proxys gibt, wobei das nachzüchten im autark islamischen Raum natürlich einfacher ist, da dort die reale Bedrohung auch sehr viel größer, als in einem Rechtsstaat wie D-Land.,z.b.

    Ihre Aussage das man es nicht übertreiben darf ist vollkommen richtig und kann ich nur unterstreichen, kenne Freunde, die naja nach ein paar Jahren V-Theorien niemand mehr über den Weg trauen und nur noch allein zu Hause mit ihrem Hund vorm Rechner sitzen und ihr Glück an der Börse versuchen um ein wenig "Klimpergeld"zu haben, für das bundesweit bekannte: Wenn s Knallt...:-(

    Was mich immer zum zweifeln gebracht hat und immer noch tut, sind halt so Baggergruben Youtube Videos von verschleierten mit gekrümmten Zeigefinger Terroristen die an nem Baggersee in Castrop Rauxel mit Angriffen drohen, oder irgendein Konvertiten-Erik der angeblich mit einem Fahrrad und ner Kalashnikov angeblich in den Alpen gesichtet wurde, habe gerade gegoogled um den Artikel zu finden und ihnen zu zeigen,aber leider waren auch Googles Fähigkeiten erschöpft..gerade wen man eingibt: breininger mit ak und fahrrad auf den weg nach d-land..:-/

    Diese Usbekische Medienfront...und die ganzen anderen Hochglanz-Digital von Machokomplexen wuchernden "Islam-Metastasen", ach mittlerweile kann es sogar sein,das die ihren eigenen Lügen glauben.

    ich weiß es nicht...,trotzdem auch ihnen einen schönen Dank
    und Wochenende.

    Grüße
    der Anonym:-)

    AntwortenLöschen