Sonntag, 3. März 2013

Heute ist ein guter Tag

http://www.n-tv.de/politik/Terrorist-von-In-Amenas-ist-tot-article10225916.html

Als ich heute die Zehen aus dem wärmenden Bettchen streckte, da überkam mich eine wohliges Gefühl und  eine leichte Vorfreude machte sich breit, kam ja aus dem Unterbewusstsein die vage Vorahnung, dass es sich beim heutigen Tag um einen guten handeln könnte. Und so geschah es, erblickte ich zwischen pferdefleischigen Würstchen und schimmeligen Rindersteaks ja einen dahingeschiedenen Mokhtar Belmokhtar - sofort schmeckte der Kaffee einen kleinen Hauch besser, das Marmeladebrötchen rutschte leichter und die Sonne schien einen Tick heller, ward ja die Welt von einem Terroristen befreit und das ist immer eine gute Nachricht.

Nun wird so mancher mir wieder vorwerfen, dass man sich über den Tode eines Menschen nicht freuen sollte und dies auch nicht beim einäugigen Gotteskrieger, jedoch habe ich mich vom politisch korrekten Beileidsgefasel schon längst verabschiedet und hege deshalb für Meuchelmörder keinerlei Mitgefühl, auch wenn dies meine Mitmenschen von mir fordern. Ich heuchle nicht und bin deswegen auch kein großer Freund des ultralinken Betroffenheitsflügels - ich lächle zum Ableben eines Demjanjuk genauso wie bei der Paradiestüröffnung eines islamistischen Massenkillers, hat sie ja nur die Strafe ereilt, welche sie verdient haben, wenn auch ziemlich spät, aber die Mühlen der Gerechtigkeit mahlen ja meist äußerst langsam.

So auch im Falle eines Abou Zeid, scheint der ja auch mit den 72 Jungfrauen zu fliegen:

http://www.bild.de/politik/ausland/al-qaida/al-qaida-chef-in-mali-abdelhamid-abu-zeid-tot-29345116.bild.html

Tja, wer mit dem Feuer spielt, der kann eben darin verbrennen. Wie? Ob ich denn gar keine Mitleid habe? Das verbrauche ich für die Opfer der obigen Schlächter. Für die Täter bleibt das leider nichts mehr übrig. Tut mir leid. Wobei....wenn ich ehrlich bin, dann tut es das nicht.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Tja,typisch für euch.
    Als ob der Mann dir etwas getan hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du seine Aktionen gut gefunden? Eine klare Antwort bitte.

      Löschen
    2. Wer Freiheit bekämpft
      Wer Rechtssysteme bekämpft
      Wer Menschenrechte bekämpft
      Wer Frauenrechte bekämpft
      Wer Hass und Gewalt predigt
      Wer Frieden zerstört
      muss bekämpft werden mit allen Mitteln.
      Die Welt wird sich gegen diese nutzlosen Fanatiker stellen! Für eine FRIEDLICHE WELT OHNE TERRORISTEN!

      Löschen
    3. Wieso wurde Abu Usama Al-Gharib noch nicht von einer Spezialeinheit ausgeschaltet? Wir wissen doch in welchem Sumpf er sitzt und Hass & Gewalt predigt... kurzer Besuch und Ruhe haben wir.

      Löschen
    4. Tamer wenn er dir persönlich nichts getan hat ist ok. Aber man sollte nicht nur auf sich selber schauen sondern auf die ganze Menschheit. Und SO ein Mensch war nun mal eine Gefahr für die Menschheit!!!

      Löschen
    5. Hat er...Was Du meinen Brüdern antust tust Du mir an...

      Löschen
  2. Tamer, brauchst Du ein Taschentuch ?
    Genau das unterscheidet uns nämlich von Euch. Er hat uns (oberflächlich gesehen) nichts getan, aber vielen anderen unschuldigen Menschen. Bei Euch spielt doch nur eine Rolle, WER WEM was getan hat und Fähnchen schwenkt Ihr doch nur freudestrahlend, wenn es Juden, Amis oder Kuffar getroffen hat.
    Wir bedauern den Tod ALLER Menschen durch die Hände Wahnsinniger - nennt sich MENSCHLICHKEIT- kannste ja mal bei Google nachschlagen.

    AntwortenLöschen
  3. Jeder Tag, an dem sich so ein erbärmlicher Drecksack aus dem Leben verabschiedet, ist ein guter Tag.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so ist es! Gruß P

      Löschen
    2. Ich wünsche mir nur, dass jetzt dort ist, wo alle Massenmörder letztendlich hingehören - und damit meine ich sicher nicht den Schoß einer Himmelshure.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  4. Tarner:

    Sein Leben hat er gelebt, um gegen die westliche Kultur zu kämpfen. Er setzte dafür auch alle Mittel ein, die ihm zur Verfügung standen(auch Mord gegen unschuldige Touristen). Er ist im Kampf gefallen. In Gefangenschaft wäre er bestimmt nicht gegangen. Jetzt ist er bei seinen 72 Jungfrauen(Märtyrertod) und sehr, sehr glücklich. Wir sind auch sehr, sehr glücklich. Also eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur strafe wird er wiedergeboren...und zwar als Muslima bei den Taliban.

      Löschen
  5. Er 12 und sein Besitzer 70 (aber noch richtig rollig)...

    AntwortenLöschen
  6. Hoffentlich haben sie ihm erst noch das andere Auge ausgeschossen...Hoffentlich hat er gelitten.

    AntwortenLöschen
  7. Umm Duadachschaden3. März 2013 um 11:46

    Anonym3. März 2013 10:06
    Zur strafe wird er wiedergeboren...und zwar als Muslima bei den Taliban.

    Das wäre die absolut "gerechte" Strafe für solche Typen.
    Und die kann ich nur unterschreiben.

    AntwortenLöschen