Mittwoch, 4. September 2013

Das Sabri, der WDR-Reporter und die selbstgefilmte Volksverhetzung

Als Geburts-Choleriker gibt es ja vieles, was mir die Galle köcheln lässt, jedoch hat die heimische Politik mittlerweile den größten Anteil an meinem Bluthochdruck, warnt sie ja andauernd vor Salafisten, lässt sie jedoch lustig auftreten und beim Beispiel eines Sabri sogar wild gegen alles hetzen, was nicht in sein eindimensionales Dummbrotweltbild passt:


(Beachten Sie bitte das Handy-schwenkende Etwas links von dem Journalisten, zeugt dessen Grinsen ja vom Grundproblem des Salafismus und zwar einer äußerst schwach leuchtenden Birne)

Juden darf man hassen, Schwule sowieso, Christen und Ungläubige obendrein - nur Deppen nicht, ist man da ja sofort ein Rassist und dies obwohl Idioten doch gar keine Rasse darstellen, ists ja einzig der Mangel an unverpesteter Luft, der einem die denkwichtigen Windungen glattlegt und das Behältnis zwischen den Ohren zu einem salafistischen Eierbecher degradiert. Ja, der miefig wabernde Duft der Verwesung trägt die Hauptverantwortung dafür und dies war auch an diesem Wochenende gut zu sehen, traf  sich die Führerschaft der Pestilenz ja in Dotrmund unter dem Deckmantel des Brunnenbaus zur Jihadistenanwerbung, was mittlerweile auch schon so mancher Zeitung zu Ohren und Augen gekommen ist:

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/salafist-ruft-in-dortmund-zu-kampf-gegen-christen-auf-id8399377.html

Die Videos dazu gibt es hier:

http://boxvogel.blogspot.com/2013/09/afrikabrunnen-ev-in-dortmund-judenhetze.html

Und genau in diesen Filmchen liegt auch der Beweis für meine Salafist=Depp Theorie, muss man ja wirklich mit einer monströsen Geistesschwäche gesegnet sein wenn man dem Reporter des WDR das Lügen unterstellt, sich aber selber bei der Volksverhetzung filmt. Das ist mehr als dämlich und es verwundert deswegen auch nicht, dass die Kameralinse des Nagiewahns seinen Nachnamen nicht nennen will, würde ich mich da ja auch in Grund und Boden schämen. Im Falle eines Herrn Ben Abda sogar bis zum Erdkern.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Meine allergrößten Komplimente dem Reporter des WDR für seien Mut, die Veranstaltung zu besuchen, und seine Gelassenheit und Standhaftigkeit gegenüber dem widerlichen Verhalten des Sabri Ben Abda.

    AntwortenLöschen
  2. Woll ja. Die Salafisten sind ja noch dümmer als ich bisher dachte hahahaha

    AntwortenLöschen
  3. Hier die parteiische Hetze des rassistischen Schweine-WDR
    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-dortmund/videosalafistenszeneindortmund100.html

    AntwortenLöschen
  4. Der schrillste Moment des Videos ist noch, dass er dem WDR-Reporter vorwirft, ein Rassist zu sein! Ich habe es gestern schon geschrieben, werde es aber wiederholen: Sabri ben Abda ist ein Rassist (Warum immer wieder dieser Hass auf die Juden???), ein Demagoge und (last but NOT least) ein Salafist.
    Auch habe ich (Ein Freund vieler Muslime) es hier schon oft geschrieben: Warum handeln die Behörden nicht??? Sabri, Abu Nagi, Pierre Vogel etc... dürfen ihren Hass hier ausleben wie sie wollen. Ein Verbot von DawaFFM und den Islamischen Audios ist da sicher keine probate Antwort. Herr Minister Friedrich sollte sich mal in die Thematik einlesen, bzw. auf Youtube nachschauen, wieviel Hass von den Salafis ausgeht.
    Was die Krone des ganzen Irrsinns ist: Abu Ibrahim, ein von Hass zerfressender Salfist, hat eine milde Bewährunsstrafe erhalten. Abu Ibrahim gehört, schaut euch seine Videos an, entweder in den Knast oder in die Geschlossene. Mal wieder "gepflegtes" Kopfscütteln von mir, mehr fällt mir da nicht zu ein!

    AntwortenLöschen
  5. Wie kann man bitte nur so verblendet und borniert sein? Wie? Wie?

    AntwortenLöschen
  6. "Warum handeln die Behörden nicht???"

    Weil der "Salafismus" selbst nun einmal keinen Straftatbestand darstellt! Wenn jemand eine konkrete Straftat begeht, wird dies (zumindest bei einem Offizialdelikt) selbstverständlich verfolgt.

    "Herr Minister Friedrich sollte sich mal in die Thematik einlesen, bzw. auf Youtube nachschauen, wieviel Hass von den Salafis ausgeht. "

    Auch dann wären ihm wahrscheinlich die Hände gebunden, da sich alle seine Maßnahmen im Rahmen des Gesetzen bewegen müssen. Was man tun kann? Jeder hat in dieser Demokratie ein passives sowie aktives Wahlrecht... Und jedes Volk hat die Regierung, die es letztendlich verdient.

    "Abu Ibrahim, ein von Hass zerfressender Salfist, hat eine milde Bewährunsstrafe erhalten."

    Das war die Entscheidung eines einzelnen, unabhängigen Gerichtes. Dafür kannst du niemand anderen verantwortlich machen, außer die entsprechende Richterin (Gewalteinteilung). Darüber hinaus mögen seine Videos ja "von Hass zerfressen" sein, strafbar sind sie deswegen aber freilich noch lange nicht. Und soweit ich weiß, sind diese Videos im Rahmen des Prozesses nicht unerwähnt geblieben.

    Ich empfehle dir Academy Award prämierte Doku "Taxi zur Hölle", womöglich findest du die Vorgehensweise der USA ja besser, bzw. ist mehr nach deinem Geschmack:

    http://www.youtube.com/watch?v=snyNrBxjCnQ

    AntwortenLöschen
  7. Spricht der Sabri selbst die Kommentare? Klingt diesmal so unglaublich männlich :D

    AntwortenLöschen
  8. @) Micha

    Eigentlich wollte ich mir ja jede Erwiderung auf ihren gequirlten Nonsens ersparen. Wenn aber die geheuchelte Naivität derart penetrant aus dem Monitor auf meine Tassetur trieft und Ihnen unentwegt und hemmungslos Persilscheine für den Islam aus der Feder tröpfeln, dann nötigen Sie mich geradezu zu einer Riposte.

    Warum immer wieder dieser Hass auf die Juden???

    Nun, dann schau`n wir mal:

    Mohammed selbst begann damit, als er die Juden des Qurayzah-Stammes als "ihr Brüder von Affen" anredete, bevor er sie massakrierte.

    In heutiger Zeit hat der Groß-Scheich von Al-Azhar, Muhammad Sayyid Tantawi, die Juden als "Feinde Allahs, Abkömmlinge von Affen und Schweinen" bezeichnet.

    Der saudische Scheich Abd Al-Rahman Al-Sudayyis, Imam der Hauptmoschee Al-Haraam in Mekka, führte dies noch weiter aus, als er predigte, die Juden seien "der Abschaum der menschlichen Rasse, die Ratten der Erde, die Verräter an Bündnissen und Verträgen, die Mörder des Propheten und die Nachkommen von Affen und Schweinen".

    Ein anderer saudischer Scheich, Ba'd bin Abdallah Al-Ajameh Al-Ghamidi macht die Verwandtschaft noch deutlicher: "Das gegenwärtige Verhalten der Brüder von Affen und Schweinen, ihr Verrat, ihr Bruch von Absprachen und ihre Schändung geheiligter Stätten... steht in unmittelbarem Zusammenhang mit den Taten ihrer Vorväter in der Frühzeit des Islam - was die große Ähnlichkeit zwischen den heute lebenden Juden und den Juden zur Geburtsstunde des Islam beweist".

    undundund...

    Quelle:
    Middle East Media Research Institute (MEMRI) "Based on Koranic Verses, Interpretations, and Traditions, Muslim Clerics State: The Jews Are the Descendants of Apes, Pigs, And Other Animals".

    Wenigstens bemühen sich die noch nicht vollflächig verstrahlten Kulturrelativierer und Geschichtsklitterer aus ihrem sumpfigen Soziotop den zur Zeit rasant ansteigenden Judenhass unter hiesigen Moslems mit den Vorgängen in und um Israel zu erklären. Streicht man allerdings alle Schmähungen aus obiger Aufzählung, die nach 1896 (Der Judenstaat,T. Hertzel) oder nach 1948 (Gründung des Staates Israels) veröffentlicht wurden, wird obige Liste kaum wesentlich kürzer. Der Judenhass (wie auch der Christenhass) ist dem Islam immanent und begründet sich in seiner Entstehungsgeschichte.

    Dann doch lieber wie Sie, lässig an der mächtigsten der zahlreichen Buchen lehnend, den Forstmann nach dem Verbleib des Waldes fragen.

    PS: Sie könnten ihre inzwischen mehr als peinliche Lobhudelei dieser Religion zur Abwechselung einmal mit Fakten unterfüttern. Mit vielen anderen Religionen, die hier historisch verwurzelt sind oder die ihren Weg in unsere Breiten gefunden haben, assoziiert man zwanglos Wertvorstellungen, die mit unseren kompatibel sind. Mit der Heilsbotschaft des Islams, der angeblich aus den gleichen Quellen schöpft (oje, wie oft und immer kläglich falsch besungen), tatsächlich aber als Antithese zur jüdischen und christlichen Heilslehre konstruiert ist, gelingt mir das so gar nicht. Vielleicht nutzen Sie hier die Gelegenheit, mir und anderen "Islamhassern" die Großartigkeit dieser Religion näherzubringen - Ihnen dürfte es doch nicht schwer fallen, wenigsten eine (und sei es nur eine!) zentrale Botschaft zu destillieren, die uns alle den Islam mögen läßt; wenigstens eine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag zu 4. September 2013 21:11

      Warum immer wieder dieser Hass auf die Juden???


      Die Menge an Material in der Trilogie (Koran, Sirat und hadith) über die kafir (Ungläubige) ist außergewöhnlich. Ungefähr 67% des mekkanischen Korans und 51% des medinensischen Korans handelt von ihnen. Tatsächlich beschäftigt sich 75% des Textes der Biographie Mohammeds nach Ibn Ishaq mit den Ungläubigen und 20% der Textsammlung von Bukhari hat sie zum Thema.

      http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen.htm/

      Löschen
    2. Eine Naivität, die geheuchelt ist? Sind Sie Soziologe oder Psychologe oder gar Beides zusammen?
      Geniale Diagnostik, die Sie anfertigen können.

      Was die Darstellung Mohammads angeht, der angeblich einen jüdischen Stamm hinterhältig und gnadenlos beseitigte, hier die wissenschaftliche Richtigstellung bzw. These:

      http://www.eslam.de/begriffe/b/banu_quraizha.htm

      Vielleicht ist es doch besser, wenn Sie Ihre verbalen Schamützeln für sich behalten, wie von Ihnen gegen Micha eingeleitet.

      Sowieso sinds nur boshafte Wiederholungen, die nur etwas dienen: Der Diskrepanz zwischen Muslimen und Nichtmuslimen dienen.

      Da Lob ich mir doch mal den Micha, der sich davon nicht propagandieren lässt, lieber die muslimischen Mitmenschen kennenlernen möchte, bevor er über sie oder ihren Glauben urteilt.

      Eine richtig edler Charakter hinter der Person Micha, von denen es viel mehr geben sollte, dann wäre die Kluft auch nicht so riesen groß.

      Löschen
    3. @) Anonym 5.September 2013 04:336

      Der/die/das Micha wird sich sicher herzlich über ihren Beistand und Zuspruch freuen; der interessierte Leser aber auch - wenn auch aus gänzlich anderen Gründen:

      Die sogenannte "wissenschaftliche Richtigstellung" stammt nämlich aus dem Hause m-haditec GmbH & Co. KG, die von der zu Recht vom Verfassungsschutz beobachteten Islamisten-Mischpoke um die Gebrüder Özoguz (nicht Grimm; das waren die mit den schönen Märchen) verantwortet wird. Da klingen auch schon mal in den Büros die Gläser (natürlich gefüllt nur mit Fassbrause), wenn sich im Reich der Ayatollahs die Homosexuellen leicht im Spätsommerwind wiegen, nachdem man sie schariakonform an Baukränen aufgenüpft hat.

      Wahrlich, da treffen sich "edle" Charaktere in der Freien und Hansestadt Bremen. Es könnte alles so schön sein, wenn nur das "Angekommensein" mit dem Islam in Deutschland endlich richtig flutschen würde. Da können die beseelten Links- und Islamfaschisten aber auch aus der Haut fahren, wenn immer wieder diese lästigen Fragen nach Inhalten gestellt werden - ja, isses denn möglich?

      Löschen
    4. @ Anonym, 04:36

      Ich war so frei, mir Ihren Link einmal zu Gemüte zu führen, wobei sich für mich folgende Frage ergibt: Eine jüdische Kriegsgefangene, die dazu gezwungen wird zur Religion Mohammeds zu konvertieren und "freiwillig" zu dessen elfter Ehefrau wird, soll letztendlich der Beweis für dessen Friedfertigkeit gegenüber dem Judentum sein und alle anderen Greueltaten und Aussagen die dem entgegen stehen relativieren oder gar negieren???
      Darf ich bitte laut lachen!? XD

      Was die von Ihnen eingeforderte Überwindung der "Diskrepanz zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen" betrifft: Ich hoffe, Sie erwarten das Aufeinanderzugehen nicht nur einseitig von uns Bio-Deutschen!?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. @Teermaschine 5. September 2013 06:28 & @Anonym 5. September 2013 06:41

      Nun, zumindest hat das Autorenkollektiv "Zur lustigen Islam-Apologetik" doch mal wieder deutlich gemacht, was man in seinen Kreisen unter dem Begriff "Wissenschaftlichkeit" versteht. Ist doch auch verdienstvoll.
      >;D

      P.S.: Sollte mir jemals jemand aus diesen Kreisen einen 'edlen Charakter' attestieren, werde ich umgehend meine Brieftasche und sonstige Wertsachen am Körper sichern und, sollte sich das ganze im Dunkel des Ditzenbacher Waldes oder eines ähnlichen Gehölzes ereignen, flugs meine Waffe entsichern.

      Löschen
    6. @ Teer

      Du hast Recht, eigentlich wollte ich Deine aufgeblasenen Beiträge auch nicht mehr kommentieren. Aber da DU mich mal wieder angreifst, bitteschön:

      Geschätzte 90% der hier in Deutschland lebenden Muslime haben SICHER kein Problem mit Juden. Sie wollen hier einfach nur friedlich Leben und ihre Religion ausüben. Ich persönlich kenne nur einen Muslim, der sich in meiner Gegenwart gegen die Juden gerichtet hat: Und das ist schon viele Jahre her, war ein Libanese in der Oberstufe.

      Dass der neue iranische Präsident Rohani (bzw. wohl sicher ein Mitglied seines Stabs) den Juden einen Neujahrsgruß geschickt hat, mag für Dich zynisch sein, für mich ist es aber ein Stück Hoffnung auf Annäherung!
      Ich finde, im übrigen, den Islam nicht grossartig. Aber ich habe das Bedürfniss, mit Muslimen friedlich und ohne Auseinandersetzung Leben zu können. Und wenn Du weiter stichelst: Die Salafisten sind für mich keine Muslime, sie sind eine muslimische Sekte.

      Beispiel gefällig?

      "Ahmad Aweimer, Sprecher der muslimischen Gemeinden in Dortmund, nennt solche Veranstaltungen "gefährlich, dumm und religiös nicht hinnehmbar". Es sei verantwortungslos, vor einfachen jungen Männern, die wenig hätten, derart zu predigen."

      Quelle? http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/salafist-ruft-in-dortmund-zu-kampf-gegen-christen-auf-id8400032.html



      So, Teer, jetzt möchte ich, dass Du deine Fixierung auf meine Person erstmal wieder in ein Säckchen packst und es auf Deinem Dachboden versteckst. Und zwar so gut, dass Du selber es nicht finden wirst. Ich habe keine Lust mehr auf irgendeine Art der Auseinandersetzung mit Dir und Deinen Ansichten. Dieser Post war nur eine Antwort auf einen erneuten Angriff deinerseits. Und jetzt verschwindest Du in einem Säckchen, das ich...ach, den Rest kennst Du ja schon. Mach es jut,

      Löschen
    7. @ Naonym 04:36

      Danke für den Beitrag. Nein, ich bin kein Moslem. Habe auch nicht vor, einen Glauben anzunehmen. Aber ich kenne und schätze sehr viele, auch sehr gläubige, Muslime. Kein Wunder in Bremen-Gröpelingen ;)
      Teer maschine führt einen Privatkrieg gegen mich, der eigentlich beendet sein sollte.

      @ Georg: Kannst Du Teer nochmal darauf hinweisen, dass er Posts an mich unterlassen sollte, schon alleine damit es nicht nochmal zu einer Eskalation kommt.

      @ Teer:

      Du wolltest Posts an mich, bei Georg, zurücknehmen, da es Dir zu "persönlich" wurde.
      Ich empfehle Dir jetzt nochmal die Notbremse zu ziehen: Dieser Privatkrieg führt zu nix gutem. Du hast Deine Meinung, ich meine. Lass mich in Zukunft mit deinem geschriebenen Unsinn (meine ganz persönliche Meinung!!!) einfach in Ruhe. Denn auch den anderen Usern dieser Community gehen diese persönlichen Anfeindungen auf die Nerven. Es gibt auch friedliche Co-Existenzen. Wir müssern uns nicht lieben (süßer ;) ), können uns aber gepflegt ignorieren!

      Löschen
    8. @ Teer

      Deine Ahnungslosigkeit hat anscheinend wenige Grenzen:

      "wenn sich im Reich der Ayatollahs die Homosexuellen leicht im Spätsommerwind wiegen, nachdem man sie schariakonform an Baukränen aufgenüpft hat."

      Die Ayatollahs haben mit den Salafisten soviel gemein wie Schweinefleischproduzenten mit Muslimen...Und jetzt ist Schluß!!!

      Löschen
    9. @ Nair:

      Wollten wir uns nicht ignorieren? Ich bitte um Einhaltung des Vertrages ;) Du könntest den Djihad ausrufen, es würde mich nicht jucken. Ich empfehle Dir das gleiche auf meine Person betreffend zu tun. Georg hat keinen Bock mehr auf diese Art der Auseinandersetzung, genau wie ich!

      Löschen
    10. @) Nair as-Saif

      Es ist praktisch unmöglich, mit diesen Fehlvertakteten wie mit vernunftbegabten Wesen zu kommunizieren. Ihre Erzählungen vom "gutem Moslem" ähneln den Schilderungen von Drogenexzessen und
      Nahtoderfahrungen:

      ...lieber die muslimischen Mitmenschen kennenlernen möchte, bevor er über sie oder ihren Glauben urteilt.

      Das ist denn doch recht wenig, um für das Wirken dieser Weltanschauung zu werben. Auch stellen weder die letzten 1400 Jahre Religionsgeschichte noch ein aktueller Blick in die moslemische Welt ein überzeugendes Zeugnis dar.

      Dem gläubigen Moslem stellt sich diese Frage natürlich ebenso wenig wie dem gläubigen Christen oder dem gläubigen Juden - sie alle erwarten ihren Lohn im Jenseits und befreien ganz ohne schlechtes Gewissen ihren diesseitigen Altruismus vom Ruch der Selbstlosigkeit. Welchen Mehrwert aber genießt der, der ganz ohne göttliche Faust im Nacken dem Höllenfeuer entgegentaumelt? - Schon merkwürdig, wie manch gequirlte ZeitgenossIn jede gesurte Blähung als Mehr an Lebensqualität empfindet.

      Und sollte Dir denn doch mal im Ditzenbacher Wald ein ebenso edler Charakter begegnen, so nimm die Füße in die Hände und lauf! Ehe Du deine lausigen Kröten im Brustbeutel verstaut und endlich Opas uralte 08 aus der Manteltasche gefingert hast, hat Dich der zauselige Schrat schon mit einem unerbaulichen Nasheed ins Koma oder weit darüber hinaus geplärrt.

      Löschen
    11. @) Micha

      Haben Sie einen dauerhaften, bewußtseinstrübenden Flashback? Oder welchen "wissenschaftlichen" Standarts genügt ihre 90%-Schätzung? - Es gibt belastbare Studien der Bundesregierung aus dem Jahre 2007, eine Studie der nun wahrlich unverdächtigen Antonio-Amadeu-Stiftung aus dem Jahre 2009 und zahlreiche andere stichprobenhafte Erhebungen und Indizien. Erst unlängst erschient im Tagesspiegel:

      http://www.tagesspiegel.de/kultur/antisemitismus-in-muslimischen-communities-so-tief-sitzt-der-hass/7111428.html

      Sie können gerne die Analyse des Autors teilen oder ihr widersprechen. Sie können auch die zugrundeliegenden Studien und Erhebungen infrage stellen.
      Sie können allerdings nicht die Faktenlage ignorieren und dann erwarten, dass Sie keinen Widerspruch ernten:

      Ich persönlich kenne nur einen Muslim, der sich in meiner Gegenwart gegen die Juden gerichtet hat: Und das ist schon viele Jahre her, war ein Libanese in der Oberstufe.

      Ich denke, Sie sind Soziologin? Welche wissenschaftliche Aussagekraft besitzt denn ihr persönlicher Erfahrungshorizont? Sind Sie Erika Mustermann?

      Geschätzte 90% der hier in Deutschland lebenden Muslime haben SICHER kein Problem mit Juden.

      Wer ist denn Urheber dieser "Schätzung"? Und aufgrund welchen Datenmaterials erfolgte diese "Schätzung"? Stammt diese "Schätzung" aus ihrer Feder? Haben Sie die 90% im Kaffeesatz gelesen? Oder hatten Sie beim morgendlichen Stuhlgang eine Vision?

      Hat überhaupt einer ihrer Beiträge einen nennenswerten Mehrwert für den Leser? - Die Frage muss leider eindeutig bejaht werden, zeigen Sie doch exemplarisch, wie seit Jahren in Deutschland eine wachsende Klientiel den politischen Diskurs bestimmt, die immer mehr meint und immer weniger weiß. Perdu scheinen die Zeiten, da man politische Fragen mit kühlem Kopf und auf Grundlage der Fakten beantwortet hat.
      So lange unpolitische Furien wie Sie ihr faktenfreies Halb- und Nichtwissen als Wahrheit unters Volk streuen, dürfen Sie mit unaufgefordertem Widerspruch rechen.

      Wider Ihrem Stumpfsinn!

      Löschen
    12. Anmerkung: Ihr könnt streiten, dagegen hab ich nichts, jedoch ersuche ich dies ohne der Zuhilfenahme von Beleidigungen. Und ich hoffe auch, dass es nicht ausartet wir beim letzten Mal.

      Zum Thema: "Geschätzte 90% der hier in Deutschland lebenden Muslime haben SICHER kein Problem mit Juden."

      Diese Zahl halte ich auch für zu hoch gegriffen - nicht jeder Muslim hat zwar etwas gegen Juden, jedoch sind es doch einige/viele, wie mir viele Gespräche gezeigt haben. Und die Zahl derer ist steigend (dazu gibts sogar irgendwo eine Studie,ich bin aber gerade zu faul zu suchen), hat ja vor allem die Jugend den Antisemitismus für sich entdeckt. Bei vielen mag dies zwar pubertäres Gequatsche sein, welches mit der Zeit wieder verfliegt, allerdings zeigen vermehrte Angriffe in der letzten Zeit, dass dies leider nicht bei allen so ist.

      Löschen
    13. @ Teer

      Ich schreibe es Dir jetzt nochmal: Ich habe keine Lust, mich mit Deinen, nach Islamhass stinkenden, Beiträgen zu widmen. Gehe auf die Straße, lerne Muslime kennen...dann können wir weiterreden. Deine Beiträge lassen vor allem eines vermissen: Menschlichkeit und Empathie!

      @ Georg: Die 90 % sind natürlich "geschätzt". Was ich damit aussagen wollte ist, dass für einen Großteil der Muslime das Thema "Juden" eben kein Thema ist. Ich schreibe hier, explizit, von Muslimen, nicht von Salafisten oder radikalen Muslimen! Da, gibt es, sicher, andere Zahlen.

      Löschen
    14. Ich finde den Streit zwischen Micha und Teermaschine sinnlos.
      Micha steht in konkreter Beziehung zu Muslimen und hat daher eine basisnahe Sichtweise, die von Freundschaft mit Muslimen gekennzeichnet ist. Teermaschine sieht Alles prinzipiell und bezieht seine Informationen über den Islam von Leuten, die -westlich logisch- nach Prinzipien urteilen. Das ist legitim, aber in der islamischen Kultur wenig verankert (die Salafisten versuchen das einzuführen, passt aber nicht, kommt dumm rüber, wie Georg richtig feststellt), dazu kann gelesen werden: Thomas Bauer, Kultur der Ambiguität.
      Verzeiht mir den Scherz : Teermaschine spuckt dabei ziemlich viel Teer aus ....

      By the way : Psychologen halten Ambiguitätstoleranz für ein wesentliches Merkmal psychischer Gesundheit.
      Micha hat sie.
      Abu Ibrahim hat sie nicht.
      Teermaschine ?

      Löschen
    15. @Teermaschine 5. September 2013 15:35
      >> @) Nair as-Saif
      Es ist praktisch unmöglich, mit diesen Fehlvertakteten wie mit vernunftbegabten Wesen zu kommunizieren. [...]


      Ich weiß. Weshalb ich dahingehende Versuche ja auch schon vor geraumer Zeit als nutzlos eingestellt habe. Und wenn ich mich recht erinnere, hatte ich Dir ähnliches angeraten.
      Wenn Du eine eher erfolgversprechende Herausforderung suchst, beschaffe Dir einen Esel und lehre ihn lesen. Besonders interessant, wenn auch nicht gerade ermutigend die Schlußsätze dort:

      [...] Da verließ Eulenspiegel seinen Schüler und ließ ihn als Esel gehen, wie ihm von Natur bestimmt war. Eulenspiegel zog mit dem erhaltenen Geld hinweg und dachte: solltest du alle Esel zu Erfurt klug machen, das würde viel Zeit brauchen. Er mochte es auch nicht gerne tun und ließ es also bleiben.
      >;o)

      Aber wenn dann auch noch Küchenpsychologen aus den Löchern gekrochen kommen, ist es tatsächlich hohe Zeit, den Ort des Geschehens weiträumig zu meiden.
      Es sei denn, natürlich, das "Geschehen" verfolgt Dich und sucht die Konfrontation. In solch einem Szenario ...

      >> [...]
      Und sollte Dir denn doch mal im Ditzenbacher Wald ein ebenso edler Charakter begegnen, so nimm die Füße in die Hände und lauf! ...


      ... würde ich als miserabler Leichtathlet, aber deutlich überdurchschnittlicher und vor allem ...

      >> Ehe Du deine lausigen Kröten im Brustbeutel verstaut und endlich Opas uralte 08 aus der Manteltasche gefingert hast, ...

      ... disziplinierter Sportschütze, der auch stets seinen ...

      >> ... hat Dich der zauselige Schrat schon mit einem unerbaulichen Nasheed ins Koma oder weit darüber hinaus geplärrt.

      ... Gehörschutz dabei hat, es wohl auf DIESES "Höllenfeuer" ankommen lassen. Der, wenn auch geringe Mehrwert wäre in diesem Fall eine weitere Bestätigung des ...

      >> [...] Welchen Mehrwert aber genießt der, der ganz ohne göttliche Faust im Nacken dem Höllenfeuer entgegentaumelt?

      ... gesunden SELBSTvertrauens. Auf einen unsichtbaren Skydaddy, der einem erst NACH dem Tode den Lohn zukommen lässt, darf jeder Spinner vertrauen. Schließlich wird er ja auch nie enttäuscht. Im Leben nicht!
      >;D

      Löschen
    16. @) Micha

      Die "gefühlte" Republik - ein Sittengemälde

      Ich habe keinerlei Interesse an einer persönlichen Auseinandersetzung mit Ihnen. Es geht einzig um die Frage, auf welcher Basis Diskussionen geführt werden können. Und spätestens seit Sarrazin wissen wir, wie Sie und andere Faschisten in diesem Land Diskussionen führen möchten. Man mag sich kaum vorstellen, wie dieses Land aussieht, wenn wieder Kreaturen wie Sie die "Deutungshoheit" erlangen und das Recht zur Meinungsäußerung nach vorhergehender Gesinnungsprüfung erteilt wird.

      Ich zitiere aus einem bemerkenswerten Aufsatz des Grünenpolitikers Cem Ozdemir aus dem Jahre 2010:

      "So finden sich antisemitische Einstellungen in Deutschland nicht nur am rechten Rand oder bei linken Anti-Imperialisten."

      uns:

      Auch kann die Frage gestellt werden, was am Antisemitismus von Muslimen konkret islamisch ist. Manche glauben, ihre Vorurteile tatsächlich aus der Religion ableiten zu können oder gar zu müssen..."

      Quelle:
      http://www.sueddeutsche.de/politik/migranten-antisemitismus-ist-keine-randerscheinung-1.483540

      Erkennen Sie und ihr Gefolge willfähriger Kläffer (genannt sei hier der grenzdebile User von 01:54, der die Auseinandersetzung um die Frage, auf welcher Grundlage demokratische Entscheidungsprozesse fußen sollten, für sinnlos hält (darum auch erspare ich mir, Ambi-wer-weiß-was überhaupt zu googeln)
      Bei Herrn Ozdemir lese ich nichts von 90% (und damit hat sich jede weitere Diskussion erledigt), obwohl Sie davon ausgehen dürfen, dass sich in seinem Umfeld eher wenige ausgesprochene Judenhasser bewegen. Nur ignoriert er eben nicht wie Sie nicht genehme Fakten und führt einen politischen Diskurs auf Grund der Datenlage; wohlgemerkt, schon 2010. Sie aber plärren hier ein Loblied ihrer zusammengeschusterten und zurechtgelogenen wünsch-dir-was-Welt und suchen unentwegt den Beistand des Blockwarts - das ist jämmerlich mitleiderregend.

      Löschen
    17. Teermaschine,
      Ihre Sichtweise ist streng logisch und deshalb RICHTIG.
      Deshalb ist es auch RICHTIG, dass Sie Micha, der eine andere Ansicht hat wie Sie, und andere grenzdebile User mit Pech äh Teer überschütten.

      Löschen
    18. @ Anonym 08:13 und Teer

      Was haben eure Eltern euch eigentlich angetan? Woher kommt dieser Hass, der mittlerweile schon lachhafte Ausmaße angenommen hat?
      @ Anonym 08:13: Das Leben ist aber nicht streng logisch, das Leben ist keine Mathematik. Und sorry, Teer hat mich lediglich mit einem gehäuften Esslöffel seines Hasses gestreift: Beeindrucken tun mich solche Sabbersalven allerdings nicht.

      @ Teer:
      Hier mal ein Link für Dich:

      http://www.ditib.de/media/File/Einladungsflyer.pdf

      Ich kritisiere den Salafismus in Deutschland, Du lehnst den komplette Islam ab. Und was die 90% angeht? In Deutschland lebende Muslime, werden sich in den allerwenigsten Fällen mit dem Judentum befassen, geschweige denn Juden zu Hassen.

      Und noch zwei Anmerkungen an Dich, Teer:
      1. Da ich Deiner Meinung nach, sowieso nur den Intellekt eines dreijährigen habe, frage ich mich, warum Dich meine Posts so interessieren? Feuchte Träume? Ich möchte allerdings nur sehr ungern Objekt deiner SadoMaso-Phanatsien sein. Denn Du scheinst diese Art der Konfrontation ja zu lieben.
      By the way: Vor ca. 2 Wochen wolltest Du das Schreiben auf diesem Blog beenden, da Dir die Auseinandersetzung mit mir zu persönlich geworden ist. Warum jetzt wieder ein Angriff? Entzugserscheinungen?

      2. Ihr tollen Islamhasser könnt rhetorisch geschickt hier Posts raushauen. Aber konkrete Lösungsvorschläge für bestehende Probleme habt Ihr nicht! Was wollt Ihr? Moscheen verbieten? Sorry, Teer, Dein Geschwafel ist substanzlos und führt zu keiner Lösung irgendeeines Problems.

      Und was den Thilo angeht:

      http://www.welt.de/kultur/article13808223/Sarrazins-Pferdemist-Der-Lippizaner-schafft-sich-ab.html

      Noch Fragen zu soviel Rassismus? Ja, sogar die Uno hat sich mittlerweile eingeschaltet.

      Löschen
    19. @ Anonym 01:54

      Dein beitrag macht Hoffnung! Sind hier doch noch Menschen mit Vernunft unterwegs? Danke!

      Löschen
    20. @) Micha
      @) Micha

      Wozu haben Sie den DITIB-Flyer verlinkt? - Man kann ihre Motivation nur erahnen, denn inhaltlich gibt er nichts her, was ihre Position stützen könnte. In dem verlinkten Flyer der DITTIB findet sich unter der Überschrift:

      Antisemitismus, Islamophobie und Fremdenfeindlichkeit

      gleich im zweiten Satz die Marschrichtung der Podiumsdiskussiom:

      "Beide Veranstalter (DITIB und Zentralrat der Juden) möchten damit den jüdisch-islamischen/türkischen Dialog in Deutschland fördern und sich gemeinsam erstarkenden Tendenzen von Antisemitismus, Islamophobie und Fremdenfeindlichkeit in der Mehrheitsgesellschaft stellen."

      Helfen Sie mir, aber ich kann in der Ankündigung keine Auseinandersetzung des Islams mit seinem immanenten Judenhass erkennen. Ich lese nur etwas von einem Schulterschluss in der Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus der Mehrheitsgesellschaft, sprich: Die Quelle des Antisemitismus ist in der Mehrheitsgesellschaft zu suchen. - Herrje, Sie sind nicht einmal in der Lage, den Inhalt dieses simplen Satzes zu erfassen.

      Zu meiner Motivation, gerade auf ihre Postings zu antworten, habe ich mich schon an anderer Stelle geäußert, aber ich rekapituliere noch einmal kurz für Sie:
      Sie sind schlicht der Prototyp des linksfaschistischen Gutmenschen, der glaubt, seine "formidable" Gesinnung sei Ersatz für Wissen und Bildung und erlaube ihm, nach eigenem Gutdünken alle Regeln des anständigen Umgangs über Bord werfen zu dürfen, wann immer es der guten, weil eigenen Sache dienlich erscheint.

      "Aber konkrete Lösungsvorschläge für bestehende Probleme habt Ihr nicht!....Dein Geschwafel ist substanzlos...

      Ich habe schon mehrfach darauf hingewiesen, dass die Integrationspolitik gerade in Bezug auf moslemische Zuwanderer seit Mitte der 90iger Jahre in eine falsche Richtung läuft und wir uns der gesellschaftlichen Diskussion um den "Euro-Islam", wie sie Anfang der 90-iger Jahre geführt wurde, erinnern sollten. So macht man das nämlich, wenn man sich verlaufen hat - man kehrt zum letzten bekannten Ort zurück. Ob und in wie weit das möglich ist, könnte man trefflich diskutieren - nur sicher nicht mit Ihnen. Sie sind schlicht zu dämlich und wissen nicht mal ansatzweise, worüber ich rede. Sie sind ja offensichtlich schon mit der Lektüre der Hasenschule intellektuell überfordert.

      Und wenn es noch eines Beweises ihrer Schlichtheit bedurft hätte, dann haben Sie ihn mit dem Sarrazin-Link frei Haus geliefert. Der gute Thilo, seines Zeichens Ärmelschonerträger und weiß Gott kein begnadeter Redner, wählt vor erlesenem Publikum in freier Rede ein sehr schiefes Bild, welches durchaus als tendenziell rassistisch interpretierbar ist. - Das ist jetzt also der rauchende Colt in der Hand, der jeden Rassisten unwiderlegbar identifiziert. Oje, was sind Sie doch für ein schlichtes Gemüt; so fern jeder Vernunft.

      Löschen
    21. @ Tee

      Mein DITIBlink sollte Dir nur zeigen, dass der größte in Deutschland ansässige islamverband mit Juden kooperiert. Für mich sieht das nicht nach Hass aus. Im Gegenteil.

      Was ist daran schlicht, Ross und reiter beim Namen zu nennen. Sarrazin hat sich nicht nur mit meiner velinkten Äußerung Sarrazins zum Prototypen eines "Schlechtmenschen" gemacht. Nicht umsonst hat Udo Voigt (NPD) geäußert, Sarrazin gerne als "Berater für die Ausländerrückführung" in seinem Team zu haben:

      http://www.youtube.com/watch?v=NXJw2lGHuCo

      Das, mein lieber Teer, ist Sarrazin in Wahrheit: Er schafft Rechtfertigungen für die rassistische Haltung von Neonazis. Sein Buch und seine mediale Präsenz haben NIX (!!!) positives zur Debatte über die Mißstände beigetragen!

      Löschen
    22. @ Teer

      Deine emotionale Intelligenz gleicht einem "emotionalen Analphabeten". Deine Haltung sorgt nur für Hass und Aggressionen gegen den Islam. Denn: Du weißt nicht mals ansatzweise, worüber ich schreibe. Ich bin für ein friedliches und respektvolles Miteinander. Du kennst nur den Keil: Du hast wahrscheinlich keine muslimischen Bekannte, ansonsten würdest Du hier sicher nicht so einen verquarkten Müll schreiben. Ich habe muslimische Freunde und Bekannte. Und auch wenn ich nicht religiös bin, werde ich von diesen Menschen freundlich und respektvoll behandelt. Eine muslimische Familie bezeichnet mich sogar als Familienmitglied, auch wenn sie wissen, dass ich gerne mal Wein trinke und nicht zum Islam konvertieren werde. Und was ist passiert: Sie haben mir sogar eine Flasche Raki aus dem Heimaturlaub mitgebracht (obwohl der Raki hier günstiger ist als in der Türkei!).
      Ich kenne sehr viele Muslime (praktizierende und auch nicht-wirklich-praktizierende), da würdest Du Dich wundern: Mehrere Frauen (mit Kopftuch), die sich über Paschas lustig machen, DITIBanhänger, die jeden Tag Raki trinken etc... Was denkst Du eigentlich über Muslime? Dass alle so streng mit den islamischen Gesetzen umgehen wie die Salafis? Das kannst Du vergessen! Pierre Vogel meinte: Rauchen ist Haram. Die allermeisten, auch sehr gläubigen Muslime die ich kenne, rauchen. Lerne bitte eines: Der Islam ist nicht der Salafismus. Im Gegenteil: Viele Muslime leben eben nicht nur nach Koran und Sunnah. Sie leben ihr Leben. Sie denken nicht ständig an ihre Religion, auch Frauen mit Kopftuch tun dies nicht. Ihre Religion ist lediglich EIN Bestandtteil ihres Lebens. Und dagegen ist doch nix einzuwenden, oder?

      Löschen
    23. @) Micha 13:50

      "Mein DITIBlink sollte Dir nur zeigen, dass der größte in Deutschland ansässige islamverband mit Juden kooperiert. Für mich sieht das nicht nach Hass aus. Im Gegenteil."

      Wissen Sie, was eine unheilige Allianz ist? - Fragen Sie einmal einen polnischen Mitbürger. Und wie glaubwürdig ist eine Kooperation mit einer Organisation, die unter direktem Einfluß der türkischen Regierung steht, die in unverbrüchlicher Treue zu dem Judenhasser Mursi steht (muss ich das "Affen- und Schweinezitat erneut wiederholen?); die über ihre Grenzen den Nachschub für terroristische und salaftstische Kämpfer in Syrien gestattet; die den "Judenstaat" öffentlich für den Putsch in Ägypten verantwortlich macht.
      Niemand anderes als der der Regierungschef der Türkei instrumentalisiert den Judenhass skrupeloser, wann immer er sich einen politischen Vorteil verspricht. Und auf welch fruchtbaren Boden er seine Ressentiments streut, zeigt ein Blick in die beiden wichtigsten türkischen online-Medien in Deutschland, DTN und DTJ. In ihren (wohlgemerkt moderierten) Foren bleibt offener Antisemitismus und Judenhass i.d.R. unbeanstandet. Gestatten Sie sich doch einfach einmal einen ungeschönten Blick auf die Wirklichkeit.

      Ach ja, der Herr Sarrazin. Ich gehe davon aus, dass auch Sie dieses dröge Buch natrlich nicht gelesen haben - gilt dieser Umstand ja in ihren Kreisen als Auszeichnung. Und einmal mehr stellen Sie ihre Unfähigkeit zur Kritik unter Beweis:
      Meines Wissens ist Herr Sarrazin Volkswirt und kann auch bei erhöhter Dioptrinzahl die Meiose nicht von der Mitose unterscheiden. Der vernunftbegabte Leser weiß diesen Umstand sehr wohl einzuordnen. Nun sind Banker, das weiß man aus dem Geschäftsleben, gezwungen, sich hastig in branchenfremde Sachverhalte einzulesen. Wenn ein Banker zB einen Kredit für eine chemisch-technische Anlage gewährt, setzt niemand ein abgeschlossenes Studium der Verfahrenstechnik voraus. Und wenn ein Banker eine populärwissenschaftliche Streitschrift verfasst und sich in den Bereich der wissenschaftlich höchst strittigen Intelligenzforschung wagt, dann weiß ein kritischer Leser das einzuordnen und zu bewerten. Denn eines ist mal klar - so ganz aus der Luft gegriffen argumentiert er nicht:

      http://www.taz.de/!78862/

      (Wie es dieser Artikel in die taz geschafft hat, ist mir bis heute unerklärlich).
      Über die Frage, ob und nach welchen Mechanismen so etwas wie "Intelligenz" vererbbar ist, streiten sich die Gelehrten. Wenn allerdings ein Banker, ohne jegliches Renomee auf dem Gebiet, in einem überschaubaren Kapitel das Thema anreißt, weiß ein kritischer Leser damit umzugehen.
      Doch um eine kritische Diskussion der Sarrazin`schen Thesen ging es den Kampagnienführern von Anfang an nicht - gerade auch weil die drögen Zahlen so viel unerfreuliches zu Tage fördern und das komplette Scheitern eines linken Politikansatzes dokumentieren. - Wie gut, wenn man dann auf ganze Heerscharen "furioser" Gutmenschen wie Sie zurckgreifen kann, die jede sachliche Auseinandersetzung in einem Empörungssturm ertränken.

      "Das, mein lieber Teer, ist Sarrazin in Wahrheit: Er schafft Rechtfertigungen für die rassistische Haltung von Neonazis."

      Das weiß ich doch: Faschisten haben nie Scwierigkeiten mit der Wahrheit - das ist längst eine Binsenweisheit!

      Löschen
    24. @) Micha

      Sagen Sie mal, haben Sie in Geschichte nur gepennt? - Die gesellschaftlichen und politischen Voraussetzungen für den Holocaust sind doch wissenschaftlich dokumentiert wie kaum ein anderer systematischer Völkermord. Wir kennen alle die religiösen und gesellschaftlichen Wurzeln des Antisemitismus, von Papst Innozenz III über Martin Luther bis meinetwegen Richard Wagner. Es war ein langer, schmerzlicher Prozeß, ehe sich gerade die christlichen Kirchen nach 1945 diesem Erbe stellten; stellen mussten. Und in all den Zeiten gab es immer auch ganze Epochen der friedlichen Koexistenz und des einvernehmlichen Nebeneinanders. Daraus erwuchs nach der Reichsgründung 1871 sogar ein echtes Miteinander - trotzdem stand am Ende das Inferno des Holocausts. Aus dieser geschichtlichen Erfahrung ( trotz unzählbar vieler Freundschaften und familiärer Verbindungen zwischen christlichen und jüdischen Deutschen, die weit intesiver waren als ihre persönliche Verbundenheit mit Moslems heute, 1933 schätzt man rund 35000 sog. Mischehen, und dazu zählten auch unzählige persönliche Kontakte zu frühen und späteren Nationalsozialisten) erwuchs die späte Einsicht, dass ein friedliches Zusammenleben auf Dauer nicht ausreicht. Darum auch wurde vor einigen Jahren eine eigentliche Petitesse wie der Wunsch zur Wiedereinführung der lateinischen Liturgie in der römisch-katholischen Kirche berechtigterweise zu einem kontrovers diskutierten Politikum:

      http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/liturgie-debatte-latein-muss-sein-a-460740.html

      Mit exakt diesem politischen Ansatz wurde auch zu Beginn der 90-iger Jahre des letzten Jahrhunderts der sog. Euroislam diskutiert. Ist der Logikschluß für Sie nicht nachvollziehbar? Wir verbannen jede Form des Judenhasses aus der Mehrheitsgesellschaft und akzeptieren den islamischen Judenhass, weil Trulla Trullchen aus Bremen friedlich mit ihren Nachbarn zusammenleben will und auf Raki-Nachschub aus der Türkei hofft? - Ach, wären Sie doch beim Cannabis geblieben.

      Löschen
    25. @ Teer

      Anfang der 90er gab es Rostock-Lichtenhagen, Hoyerswerda, Solingen Mölln etc...Dies nur am Rande.

      Ich hege keinerlei Sympathie mit Erdogan. Ich weiß aber, aus vielen Gesprächen während der Aktionen in diesem Sommer, dass auch viele erdogan wählen, die eben nicht islamistisch oder besonders religiös sind: Sie wählen ihn, weil er der Türkei wirtschafftlichen Aufschwung gebracht hat. Wie gesagt, auch für diese (sehr unpolitische weil pragmatische) Haltung habe ich nur begrenztes Verständnis. Aber sie zeigt mir: Viele Erdoganwähler sind eben nicht konservative Muslime. Eher pragmatiker, welche ihren eigenen, wirtschafftlichen, Vorteil als ausschlaggebend für die Wahl ansehen. ich würde mir auch eher die CHP in der Türkei als Regierungspartei wünschen. Aber ich darf dort nicht wählen und will mich deshalb diesbezüglich lieber zurückhalten.

      Was Deinen Freund Thilo angeht: Jetzt hat er die Homosexuellen im Visier. Spricht von Tunten. Dieser Mensch scheint nur glücklich zu sein, wenn er mit Hass polarisieren kann. Armes Würstechen, der Thilo! Wie war das noch mit Vibes und Karma? Eigentlich müsste er schon beim Anblick seines Spiegelbilds schweren Ausschlag bekommen....

      Löschen
  9. ^^^^^^
    Das stimmt alles nicht, Abu Ibrahim hat die höchste Stufe des Paradieses verdient.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verdienen tut der eher eine LKW-Ladung voller Medikamente, die ihn ruhig stellen und ihm ein restliches Leben voller bunter Farben und Sabber bescheren!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @ Teer

      "Erkennen Sie und ihr Gefolge willfähriger Kläffer (genannt sei hier der grenzdebile User von 01:54"

      Aha, jemand ist in Deinen Augen grenzdebil, weil er Deine Meinung nicht teilt? Das sagt fast soviel über Dich aus wie Deine unsäglichen Beiträge. Mich grausts bei dem Gedanken, dass jemand wie Du zur Wahl gehen wird. Ich möchte da kein Stimmzettel sein, müsste ich mich wohl schon beim Anblick Deines Kugelschreibers übergeben.

      Löschen
    3. @) Micha

      Nicht weil er meine Meinung nicht teilt, sondern weil er eine Auseinandersetzung über die Frage, welche Fakten zur Beantwortung einer politischen Frage herangezogen werden dürfen oder müssen, für sinnlos erachtet. Das muss man nur mal zuende denken. Auf welcher Basis will man zukünftig politische Fragen beantworten, wenn belastbare Zahlen gleichwertig ihrer gefühlten Einschätzung gegenüber stehen? - So manchem schwafelnden Zeitgenossen mangelt es gleichermaßen an Bodenhaftung wie gesundem Menschenverstand.

      Löschen
    4. @ Teer

      Er/Sie ist ein "Anonym", woher willst Du eigentlich wissen dass "ER/SIE" zu einer Antwort auf Deine Frage beitragen sollte/müsste/wollte???? Bist Du ein Hellseher? Oder kannst Du Personen anhand ihrer Beiträge erkennen, ohne dass ein Name im Spiel ist???
      Herzlichen Glückwunsch! Morgen werde ich Dich nach den Lottozahlen befragen. Aber bitte: Sag mir die richtigen Zahlen vorraus: Mit dem Geld werde ich dann eine Stiftung gegen Islamhass gründen! Also, lieber Teer, sag mir bitte die richtigen Zahlen vorraus! ;)

      Löschen
    5. @) Micha


      "Ich finde den Streit zwischen Micha und Teermaschine sinnlos."

      Ist das keine Meinungsäußerung zu der Frage?

      Sie schreiben zunehmend wirres Zeug. Was meint ein "sinnloser Streit"? - Der Vorhang zu und alle Fragen offen?
      Natürlich ist eine Auseinandersetzung über die Frage, welche Kriterien für eine politische Entscheidung (wie etwa der gesetzliche Rahmen einer Religionsausübung) herangezogen werden, alles andere als sinnlos. Tatsächlich ist die Beantwortung dieser Frage zwingend notwendig.

      Löschen
  10. @) Nair as-Saif

    "Weshalb ich dahingehende Versuche ja auch schon vor geraumer Zeit als nutzlos eingestellt habe. Und wenn ich mich recht erinnere, hatte ich Dir ähnliches angeraten."

    Ich weiß. Und nachdem unzählige Versuche, meine Frau und meine Brut von meiner schlüssigen Sicht auf die Welt zu überzeugen, allesamt kläglich missglückt sind, wäre es vermessen zu hoffen, Zustimmung gerade im Reiche der Schwerstverstrahlten zu erheischen (einzig zu häufig wechselne Visagen mit erstem Flaum am Kinn, die sich im Schlepptau meiner Töchter an den sonntäglichen Frühstückstisch quälten, quittierten meine Monologe mit wohlwollendem Nicken).

    Aber darum geht es hier nicht.

    Bei einer guten Diskussion gehen letztlich alle als Sieger und niemand als Verlierer vom Platz - vorausgesetzt, man beachtet die Spielregeln. Natürlich darf und muss man auch Fakten und Daten, ihre Herkunft, die Art der Erhebung und ihre Aussagekraft als Grundlage für einen fruchtbaren Diskurs infrage stellen.
    Leider wird in diesem Land zunehmend anders diskutiert; und dafür steht exemplarisch die Auseinandersetzung mit Micha, die mit ihren "bauchigen" 90 Prozent eine ihr nicht genehme Diskussion für obsolet erklärt.

    Wie bis auf die morschen Knochen verrottet die Diskussionskultur in diesem Land wirklich ist, zeigte die Causa Mely Kiyak.
    Der Skandal war keineswegs ihr Ausfall gegenüber Thilo Sarrazin. Im Eifer des Gefechts kommt so etwas vor und bedarf im Höchstfall der Bitte um Entschuldigung. Nein, der eigentliche, der wirkliche Skandal war ihre als Entschuldigung getarnte Erklärung nach reichlicher Bedenkzeit. Zitat Mely Kiyak:

    Wenn ich den physiologischen Hintergrund gekannt hätte, hätte ich das Bild nicht gewählt. Ich bedauere das sehr!"

    Quelle: Frankfurter Rundschau

    Will heißen: Ohne vorherige Tumorerkrankung darf man sehr wohl einen Autor (nichts anderes ist Herr Sarrazin) als "lispelnde, stotternde Menschenkarrikatur" bezeichnen. Dieses, nach reichlich einer Woche Bedenkzeit gefasste journalistische Arbeitsethos wurde mit öffentlich-rechtlicher Präsenz und regelmäßigen Veröffentlichungen in der ZEIT honoriert. Da wundert nicht, dass derartiges Unbenehmen irgendwann hinab bis ins Kellergeschoss der Gesellschaft tröpfelt und dort von kleingeistigen LinksfaschistInnen begierig von der Zimmerdecke geschlürft wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Teermaschine 6. September 2013 07:55
      @) Nair as-Saif
      [...] Visagen mit erstem Flaum am Kinn, die sich im Schlepptau meiner Töchter an den sonntäglichen Frühstückstisch quälten, [...]


      ;D
      O...oh. Da hatte ich ja zu Zeiten des "ersten Flaums am Kinn" richtig Glück, immer erst zum Kaffee zitiert zu werden. Zur Frühstückszeit (quasi einer zwangsweisen Verlängerung der Samstagnacht) hätte ich wohl auch nur (ein)nicken können, egal, worüber der Schwiegervater in spe referiert.

      >> [...] Natürlich darf und muss man auch Fakten und Daten, ihre Herkunft, die Art der Erhebung und ihre Aussagekraft als Grundlage für einen fruchtbaren Diskurs infrage stellen.

      Dazu muss man sie aber erstmal zur Kenntnis nehmen. Und dazu wiederum müsste man anerkennen, dass so etwas wie valide Daten und Fakten prinzipiell existieren kann. Im "esopolitischen" Weltbild erfolgt die Meinungsbildung aber ausschließlich durch Anekdoten. Und wenn bei Jupiter im 7. Haus der 'Page der Münzen' auf der 'Königin der Kelche' zu liegen kommt, wird sich das 'Rad des Schicksals' schon in die richtige Richtung drehen!!! (oder so ... ;o))
      Warum also nicht einfach auf die ...

      >> [...] mit ihren "bauchigen" 90 Prozent eine ihr nicht genehme Diskussion für obsolet erklärt.

      ... 'gefühlten' 90% eingehen? Im Umkehrschluss wären das 10% Judenhasser, und wie Du unlängst richtig erwähntest, sind wenige % von 4 Mio. schon 6stellige Absolutwerte. Selbst bei nur 10% Antisemiten unter den heimischen Moslems wären wir bei fast ½ Mio., etwa so viele, wie die komplette NPD-Wählerschaft zur BT-Wahl 2009 !
      Wenn eine definierte Gruppe von etwa 5% der Bevölkerung auch nur genau so viele judenfeindliche Spacken auf die Beine brächte wie die restlichen 95%, wäre das doch wohl bedenklich genug?
      Dass es realiter 2 ... 3 mal so viele sind, macht da nur einen graduellen Unterschied.

      >> [...] zeigte die Causa Mely Kiyak.
      Der Skandal war keineswegs ihr Ausfall gegenüber Thilo Sarrazin. Im Eifer des Gefechts kommt so etwas vor und bedarf im Höchstfall der Bitte um Entschuldigung.


      *Pruuust* Die käme ja dem Eingeständnis gleich, mögicherweise doch nicht unfehlbar zu sein. So etwas wirst Du eher aus dem Vatikan vernehmen, die haben Giordano Bruno Anno 2000 wenigstens partiell rehabilitiert.
      Aber ich will nichts ausschließen: Vielleicht werden wir ja in 400 Jahren von den Nachkommen einer Mely Kiyak und eines Deniz Yücel eine echte Bitte um Verzeihung vernehmen, so denen von der Evolution eine Entwicklung Richtung denkender und fühlender Menschen vergönnt ist.

      >> [...]
      Will heißen: Ohne vorherige Tumorerkrankung darf man sehr wohl einen Autor (nichts anderes ist Herr Sarrazin) als "lispelnde, stotternde Menschenkarrikatur" bezeichnen.


      War an der Eigenschaft "Autor" etwas wichtig? Es handelt sich um einen Menschen, der nach "guter alter Faschistenmanier" zunächst einmal entmenschlicht werden muss, bevor man sich an den Versuch der, siehe Deniz Yücel, zumindest verbalen Vernichtung machen kann.

      >> [...] Da wundert nicht, dass derartiges Unbenehmen irgendwann hinab bis ins Kellergeschoss der Gesellschaft tröpfelt und dort von kleingeistigen LinksfaschistInnen begierig von der Zimmerdecke geschlürft wird.

      Das Bild ist etwas schief:
      Damit der braune Schleim 'ins Kellergeschoss tröpfeln' kann, muss sich die absondernde Journaille ja oberhalb desselben befinden.
      Nein, nein, man weilt schon auf selbem Senkgruben-Niveau, maximal überragt der eine oder andere die Meute um eine halbe Kopflänge.
      Die Brühe wird also nicht herabtröpfeln, sondern langsam von den unteren Körperpartien nach oben steigen.
      Noch fühlt man sich in dem Schlamm wohlig warm und der Schwerkraft enthoben. Mal schauen was passiert, wenn er "Oberkante Unterlippe" erreicht.
      >;->

      Löschen
    2. Ihr seit ja sowas von schlau...Wollt ihr Thilo Sarrazin jetzt als Opfer präsentieren? Da ihr alle "linken" Journalisten als Idioten abstempelt muss ich Euch einen Tip geben: Ingwer hilft gegen Übelkeit und Erbrechen hervorragend! Da wird die Brühe neutralisiert und wird euch nicht mit Erbrechen nerven. Wie: Eine Tee (schwarz) aufkochen und einen cm. Ingwer mit einer Reibe gerieben hinzufügen: Ich kann euch garantieren: Eure Übelkeit wird verschwinden. Hat auch schon der Islamfreund Alfons Schuhbeck der Welt mitgeteilt: Ingwerwasser (Ingwerscheiben mit Wasser aufgiessen) hilft Wunder gegen Magenprobleme ;)

      Löschen
  11. @) Micha 14:55

    So ein "Opfer" wäre wohl jeder gerne.
    Glauben Sie wirklich, dass er auf eine späte Karriere als Volkstribun oder Heilsbringer gehofft hat?

    Nach Jahrzehnten im politischen Geschäft dürfte er sich seines wenig gewinnenden Wesens bewußt sein. Eher schon traue ich ihm die Schlitzohrigkeit zu, mit einigen umstrittenen, dafür höchst plakativen Passagen eben jene Empörungswelle provoziert zu haben, die die eher anstrengend zu lesende Lektüre an die Spitze der Liste mit den meist publizierten Sachbüchern spülte.
    Mag sein, er war von der Heftigkeit der Kampagne überrascht. Aber die Verbreitung seiner Streitschrift und die daraus resultierenden Tantiemen dürften ihn reichlich entschädigt haben.

    Nein, das wirkliche Opfer ist unser demokratisches Gemeinwesen, dem im Würgegriff linker Meinungsmacher und ihrer konditionierten Kläffer ein dringlicher Diskurs unmöglich wurde. - Aber glauben Sie nur brav weiter an die Mären ihres Politbüros; Ihnen ist eh nicht mehr zu helfen.

    AntwortenLöschen
  12. Micha,

    ich glaube der eigentliche Verdienst von Sarrazin war, dass er überhaupt erstmal zu einer Debatte angeregt hat, die in der Form vorher noch nie da war.Ich persönlich sympathisiere auch in keinster Weise mit seinen Ausführungen aber er hat nicht nur in Deutschland, sondern weltweit eine Diskussion entfacht.Entfernte Verwandte aus den Golfstaaten haben sein Buch gelesen und finden ihn ganz toll, weil sie darin Parallelen erkennen zu den "bösen"Gastarbeitern aus Indien/Pakistan,die die ganzen Jobs wegnehmen ( und das sind alles Muslime..).

    Und ja, natürlich ist es nur eine Minderheit im Islam, die zu Gewalt gegenüber Andersdenkenden aufruft aber ich frage mich immer, wo ist die Mehrheit der Muslime, die dagegen spricht? Ich habe noch nie erlebt, dass Muslime in Scharen auf die Strasse gehen und zum Frieden, Toleranz und "Miteinander" aufrufen. Seitens der mohammedanischen Würdenträgern herrscht da nur brüllendes Schweigen und die wenigen, die dagegen etwas tun, müssen um ihr Leben fürchten.
    Aus dem Wort Islam lassen sich bestimmt viele Dinge ableiten aber mit Sicherheit nicht "Frieden"- Das Wort Islam stammt aus dem arabischen Satz "aslim taslam" was bedeutet, " wenn ein Mensch an den Islam glaubt, ist er unter dem Schutz des Schwertes, Islam bedeutet also Unterwerfung und Muslim ist der Sklave Allahs. Aus dem arabischen Wort "Mihrab" -Gebetsecke ist das Wort "harib" abzuleiten was Krieg bedeutet. Mohammed hat seine Kriegeszüge ja vornehmlich in der Moschee beschlossen und verkündet.

    Das alles passt nicht in das Konzept eines "Gutmenschen".

    Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

    Salima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Salima,

      mir geht es nicht um Situation des Islams in arabischen Staaten. Ich schildere hier lediglich meine Erfahrungen mit den Muslimen in Deutschland. Und da habe ich persönlich kein so negatives Bild, wie manch anderer hier (Salafisten und viele Konvertiten ausgenommen!!!!).

      Ich kenne und schätze sehr viele Muslime. Ich kenne auch muslimische Idioten, keine Frage. Mir geht es hier auch nicht um Mohammed, die Sahaba etc. Dieser Blog setzt sich, vornehmlich, mit den Salafisten auseinander: Und zu denen habe ich hier oft klar Stellung bezogen! Wenn du meine Beiträge kennst, dann weißt Du, dass ich keinerlei Sympathie mit diesem Pack habe. Im Gegenteil.
      Aber ich sehe moderate Muslime eben als Menschen an, und werde von diesen auch sehr nett behandelt. Klar, kann sein, dass ich durch muslimische Bekannte bei denen durch ein Raster falle und eben nicht angefeindet werde. Aber ich weiß, dass Muslime, die in Deutschland leben, keine Probleme mit Juden haben, weil es eben garkein Thema bei ihnen ist.

      Zum Thema Sarrazin: Gerade hat er Homosexuelle angegriffen und sie auch als "Tunten" beleidigt! Vorher waren es Kopftuchmädchen und Gemüseverkäufer. Das sein Sohn von Hartz 4 lebt ist aber nur eifernen Googlern bekannt. Gerade weil Er sich immer auf das Thema "Migration" und "Zuwanderung" in Verbindung mit Volkwirtschafftlichen Konsequenzen einschießt, ist dies sehr interessant.

      Was den "Gutmenschen" angeht: Ich versuche einer zu sein, merke aber, dass ich an meinen eigenen Maßstäben scheiter. Denn wäre ich ein wahrer "Gutmensch" würde ich auch den Thilo in die Arme schließen wollen...Aber das geht garnicht!

      Löschen
    2. @ Teer

      Das Politbüro kannst Du Dir sonstwohin schieben. Ich bin kein lebensfremder Kommunist. Die DDR war schlimm genug, aber einen islamfeindlichen Staat wünsche ich mir ebensowenig!

      Löschen
    3. @) Micha 14:11

      Kann man noch tiefer ins Klo greifen? - Sicher doch, Sie können!

      Der von linksfaschistischen Lümmeln wie Ihnen instrumentalisierte Sohn Richard S. hat neben einer Schulausbildung auch eine ordentliche Ausbildung zum Bürokaufmann abgeschlossen - allemal eine ausreichende Voraussetzung für ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben (allein mit den Begriffen haben sie ja schon ein unüberwindbares ideologisches Problem). Eigentlich sollte jedem volljährigen Menschen, so ausgebildet und im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte, die Entscheidung freistehen, ob er lieber strampelt, mitschwimmt oder das Dasein als armer Poet vorzieht.

      Nicht so im Kreis unserer linksfaschistischen Lümmel, die mit persönlicher Freiheit nicht viel am Hut haben - wohl aber mit der Forderung nach Sippenhaftung. Da soll dann der Patriarch eingreifen, wenn die längst selbst ergrauenden Sprößlinge missraten scheinen. Das liest man gerne auch in gewissen Kreisen der sog. Parallelgesellschaft, wo man nach vollstrecktem Urteil des Familienoberhauptes die sterblichen Überreste missratener Töchter schon mal am Fahrbahnrand deponiert.

      Herrje, ob wir hier von Ihnen jemals einen konsequent durchdachten Gedanken lesen dürfen?

      Löschen
    4. Ja, den kannst Du, und zwar jetzt: Du hast mich mit Deinen Beiträgen weder überzeugt noch haben Deine Beiträge mein Denken in irgendeiner Weise verändert. Im Gegenteil: Wenn mehr Menschen eine Haltung zum Islam an den Tag legen, wie Du es tust, dann habe ich in der Tat Angst vor noch ganz anderen Parallelgeselschaften.
      Ich weiß, Du liebst mich, scheinst auch mal feucht zu Träumen von mir. Aber ich muss Dich enttäuschen: Mit Deinen Einstellungen hast Du bei mir keine Chance! Da träume ich doch lieber von:

      http://www.youtube.com/watch?v=qjIO-AJlFoU

      Auch ein verrückter, aber wenigstens mit hohem Unterhaltungswert! ;)

      Löschen
    5. @) Micha

      Es war niemals meine Absicht, bei Ihnen so etwas wie einen Denkprozess auszulösen. Menschen wie Sie, schon früh im Leben intellektuell ergraut und vergreist, haben es sich längst schon zu bequem in ihrem stark ritualisiertem Denken eingerichtet, als dass sie sich noch einmal auf den beschwerlichen Weg des Erkenntnisgewinns machen würden.

      Nein, unser eher mühseliger Disput diente einzig der Vorführung ihrer argumentativen Armseligkeit; exemplarisch für nahezu jeden "Dialog" mit linksfaschistoiden Gutmenschen - und die ist gut gelungen; fast schon ein wenig zu gut.

      Jeder durchschnittlich begabte Zehntklässler argumentiert schlüssiger. Sie aber ignorieren unbequeme Fakten und Zahlen oder widersrechen ihnen aus dem Bauch heraus. Ihr Maß aller Dinge ist ihr enger Erlebnishorizont.

      Vielleicht sollten Sie sich einmal mit den Opfern oder Angehörigen islamischen Terrors auseinandersetzen. Wie fiele wohl deren Urteil über den Islam aus, wenn sie, analog zu ihrer Betrachtungsweise, einzig die persönlichen Erfahrungen heranziehen würden. Inzwischen leben Hunderttausende Zuwanderer in diesem Land, die sich, mit ungleich mehr Berechtigung als Sie, zum Charakter des Islams äußern könnten: Russlanddeutsche Aussiedler aus moslemischen Sovjet-Republiken, irakische und syrische Christen, Kroaten, Serben, Somalier, Nigerianer, ägyptische Kopten etc.
      ALl diese Schicksale sind authentisch und bilden doch nur einen Teil der Wirklichkeit ab. Nichts anderes gilt für ihre kleine, heile Welt von Bremen-Gröpelingen.

      Und natürlich bringen Sie nichts und niemand von ihrer vorgefassten Meinung ab: "Hör mir auf, ich kenne den Russen ( Franzosen, Juden, Moslem...).

      http://www.youtube.com/watch?v=iehqY6IM3j8

      Tönt es manchmal provozierend laut aus dem Kinderzimmer?

      Löschen
    6. @) Micha

      Beim besten Willen - in ihrem Text ist kein Gedanke erkennbar.

      Löschen
    7. @ Teer

      Es würde Dir helfen wenn Du auch mal auf Deinen Erlebnishorizont zurückgreifen würdest, statt immer nur Theorien auszuschlachten. Das Leben findet nunmal nicht in Büchern statt, oder in Studien (die sowieso oftmals fragwürdig, weil unterschiedlich interpretierbar sind).
      In Bremen-Gröpelingen herrscht sicher keine heile Welt. Hier ist eine sehr große salafistische Gemeinde ansäßig:

      http://www.masjidulfurqan-bremen.de/verein.php

      Vorgeführt hast Du mich sicher nicht: Auf die Frage nach der Substanz Deiner Beiträge verweist Du auf die "Euro-Islam-Debatte" in den 1990ern. Wie soll uns das weiterbringen? Werde mal konkret und schreibe, was HEUTE zu tun ist!

      Du hast Dich sogar selbst vorgeführt, indem Du rassistische Thesen von Thilo Sarrazin schöngeredet, ihn sogar als Opfer der Gesellschaft dargestellt hast.
      Ich kenne keine Partei im Bundestag, die Deine Thesen vertritt. Ich weiß nicht, was Du wählen wirst, aber Deine Haltung zum Islam ist WEIT radikaler als die der CDU/CSU. Ich muss Dir sogar zugestehen: Ich halte Dich für zu intelligent, um NPD-Wähler zu sein. Aber Deine Haltung zu Themen wie Toleranz, Religionsfreiheit oder moderaten Muslimen ist einfach nur Naiv. Und zwar deshalb, weil Du mit Deiner Haltung absolut nix bewirken kannst. Wir Leben mit Muslimen zusammen und werden es auch über die nächsten Generationen tun. Da ist deine Meinung doch KOMPLETT kontraproduktiv.

      Löschen
  13. Mein Kommentar 6.September 8:13 ist ironisch zu verstehen.

    Genau gesagt : Er denunziert Rechthaberei, die ich für einen üblen und leider weit verbreiteten Fehler halte.

    AntwortenLöschen
  14. Meine Güte ihr seid ja schon fast niedlich.

    Es ist echt belustigend wie hier der Prophet beleidigt wird (ob direkt oder indirekt lasse ich mal offen)

    Manche tun hier so als hätten sie "nur" was gegen Salafisten. Die anderen bekennen sich ganz ungeniert zum kompletten Islam-Hass.

    Der Prophet wird von Salafisten (ich finde dieses Wort nach wie vor immer noch witzig da sich das solche Holzköpfe wie ihr es ebenfalls seid, ausgedacht wurde) sowie von den muslimischen Mitmenschen die ihr gerade so noch duldet, als gesandter Gottes geliebt und verehrt.

    Mal heißt es "ich hab nix gegen Muslime ... dann wiederum wird alles an der Religion beleidigt.

    Das bisschen Humor welches von Georg E. hier noch versucht wird einzubauen, bringt auch nichts.

    Im großen und ganzen kann man euch doch genau so einen Stempel aufdrücken. Und zwar den mit der Aufschrift "undercover Nazi"

    Denn ihr werft einer Gruppe Antisemitismus vor... aber was ich hier lese ist noch schlimmer.

    Mich würde es nicht wundern wenn ein paar hier noch durch den NSU Prozess berühmt werden.

    Wobei Frau Tschäpe ja auch nicht grade als arische Schönheit bezeichnet werden kann, eher als ehemaliger Crackjunkie aus dem Bahnhofsviertel Berlin oder Frankfurt.

    Und solche Menschen wollen also die deutsche Rasse bewahren. HAHAHAAHAHAAHAHAH !
    ich kenne deutsche die sich für euresgleichen schämen.

    Im Internet beleidigen und immer fleißig Screenshots machen ... ich muss schon sagen Georg ... nach erfullendem Berufsleben sieht das ja nicht gerade aus wenn man sich so anschaut wie viele Seiten du regelmäßig stalkst.

    Und dabei wahrscheinlich heimlich Döner fressen ...

    Aber hey, kein Problem.
    Wenn man sich das alles hier so anschaut dann juckt es mich wirklich nicht im geringsten dass solche Seiten ganz nach Georgs Motto

    "Ich diskriminierene ! Aber lustig" existieren.

    Das Talent, um Paint oder andere billige Bildverarbeitungsprogramme zu benutzen, ist ebenfalls wirklich beneidenswert. Und das alles nur für ein kleines bisschen Beifall von Norbert, Beate & Co.

    Zu den ebenfalls islamfeindlichen Honks aus dem Kommentarbereich sage ich erst gar nix.

    Das Spiegelbild eurer eigenen Visagen muss euch ja übel traumatisiert haben. Oder hat euch jemand , der kein Schwein isst, den Arbeitsplatz oder Exfreundin ausgespannt?


    Aber hey, es gibt ja das Sprichwort: Wer nichts wird, wird Wirt"

    Heutzutage nimmt man sich nen PC und stalkt unentwegt Facebook Mitglieder wenn man keine andere erfüllende Aufgabe finden kann.

    Ihr seid wie kleine dumme Tierchen ... nur wahrscheinlich fetter und hässlicher aber trotzdem macht es Spaß euch hier in freier Wildbahn zu beobachten.

    Die vorprogrammierten Hasstiraden werde ich mir nicht anschauen, dafür hab ich kaim Zeit.

    Doch dieser Blog wird gelegentlich mal besucht um zu schauen ob Georg noch am Start ist. Hahahah.

    Danke für eure Aufmerksamkeit, ich habe euch nun einige Minuten eures Lebens geklaut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 29. September 2013 23:44
      >> [...]
      Danke für eure Aufmerksamkeit, ich habe euch nun einige Minuten eures Lebens geklaut.


      Ich leg´ aus Kulanz noch `ne Minute drauf, damit Ihr Verlustgeschäft nicht gar so gewaltig wird, das ist ja schon fast ruinös.
      Immerhin haben Sie uns für die Abfassung Ihrer 'eloquenten' Stellungnahme sicherlich einen Tag Ihres Lebens geopfert, und ich wage gar nicht abzuschätzen, wie lange Sie für das 'Studium' der über fünfzig anderen Kommentare alleine in diesem Thread benötigt haben.
      Halt, da gibt es doch einen leichten Anhaltspunkt: Der letzte Kommentar vor Ihrem ist fast drei Wochen alt.
      Na denn ... ! Jetzt weiß ich endlich, warum Ihr auf keinen grünen Zweig kommt.
      >;D

      Löschen
  15. Dank Dir auch !
    Jetzt wissen wir wieder, warum wir schreiben.

    AntwortenLöschen
  16. @ S.B.A.

    Für jemanden, dem dieser Blog samt Kommentaren angeblich am Allerwertesten vorbei geht, lässt du dich aber ganz schön lang aus. Außerdem scheinst du dich inhaltlich, personell und stilistische hier ja bestens auszukennen. Wie kommt's? Sag schon,...wieviele Stunden deiner Zeit verbringst du kleiner Masochist täglich mit uns?

    Übrigens: Das mit dem Sprichwort lautet heutzutage "Wer nichts kann und auch nichts ist, wird doch ein guter Salafist."

    FouFou

    AntwortenLöschen