Samstag, 28. September 2013

Die zwei Gesichter des Abu Ishaaq

Es ist an der Zeit wiedermal einem Salafisten das Licht zukommen zu lassen, das er verdient hat, ist der folgende Herr ja viel zu schade für ein Dasein im dunklen Eck, weswegen ich Ihnen Abu Ishaaq alias Erol Selmani vorstellen möchte, welcher uns auf Youtube als Helfer in der üblen Not entgegenschmalzt:

http://www.youtube.com/watch?v=Em5RjVwtFEA

Kleine Kinder machen sich ja immer gut, aber wie sieht es eigentlich abseits der voglianischen Propagandamaschinerie aus? Ist er da auch von islamischer Nächstenliebe beseelt? Und pflastert da auch das gute Benehmen seinen edlen Weg? Wollen wir doch mal gucken wie er sich verhält, wenn er unter seinesgleichen ist und er keine gutgläubigen Menschen becircen muss:




https://www.facebook.com/erol.selmani?ref=ts&fref=ts

Na, da schau ich aber. Ist das gar der echte Abu Ishaaq, abseits der heuchelnden Missionierungswut? Der ungeschönte Salafist? Das tiefschwarze Etwas, das einzig durch Hass überlebensfähig ist? Es muss wohl so sein, bleibt ja sonst nur mehr eine ausufernde Schizophrenie übrig und das ist ja auch nicht wirklich schmeichelhaft. Oder auch Dummheit, lässt darauf ja das achtlose Herumliegenlassen der giftigen Postings schließen. Suchen Sie es sich aus, steht ja unter dem Strich auf jeden Fall eines: Der Salafismus ist eine Krankheit. Eine menschenverachtende.

Guten Abend


Kommentare:

  1. @ Georg

    Wenn Du heute richtig gut drauf bist, dann schreibst Du Herrn Tipi 'ne Mail mit Anhang, damit so ein Subjekt wie die Lore,...ähm, der Erol wenigstens auch mal für so etwas belangt wird bzw. belangt werden könnte. Es kann doch nicht angehen, dass immer nur ost-deutsche Glatzen und NPDler wegen Volksverhetzung vor den Kadi zitiert werden. :(

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben wir schon weitergeleitet.

      Löschen
    2. @Anonym 28. September 2013 08:06
      >> [...] Es kann doch nicht angehen, dass immer nur ost-deutsche Glatzen und NPDler wegen Volksverhetzung vor den Kadi zitiert werden. :(
      Ich bin Sleid


      Tja, leider haben die Mütter und Väter des Grundgesetzes es versäumt, in den Art. 4 GG einen Gesetzesvorbehalt aufzunehmen, wie sie es in weiser Voraussicht beim Art. 5 gemacht haben. Daher dürfen sich Religioten beliebig in Phantasien über die artgerechte Zubereitung der Seelen im Jenseits ergehen. Erst, wenn sie sich konkret um das "körperliche Wohl" der Kuffar im Diesseits kümmern, werden höhere Rechtgüter z.B. nach Art. 2 tangiert. Und selbst dann genießen sie noch weitgehende Narrenfreiheit, wie wir u.a. bei den bonner Salati-Prozessen erleben konnten.
      ≈:-{

      Löschen
  2. @ Georg

    Mann,...Du bist echt auf Zack! ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  3. Bezeichnend für die Salafis/Wahhabis ist eben das sie den Takfir auf Muslime sprechen, also diese für Kuffar erklären ("Muslime"), die gegen Ihre wahhabitischen Koranfälschungen sind - Takfiris der übelsten Sorte eben !

    http://www.youtube.com/watch?v=ZV8ERHHtRPM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bezeichnest sie als Sekte und beschwerst dich, dass sie das Gleiche bei dir tun? Machst du damit etwa keinen Takfir?!

      Löschen
    2. Nein, mache ich nicht: Sekte ist Bida und nicht Kufr.
      Wenn ich Takfir machen würde, wie die es tun, würde ich sie für vogelfrei erklären.
      D.h. man dürfte sie töten und Ihr Hab und Gut sich eineignen, wie beispielsweise die Al-Shabab es gerade gemacht hat, das ist der Unbterschied.
      Ihr Sektenguru hat dereinst alle Shiiten für Ungläubige erklärt, so dass sie noch heute (Siehe tagtäglich im Irak) Shiiten ermorden. Hast du jemals einen Muslim einen Salafi/Wahhabi ermorden sehen ?! Aber umgekehrt geschieht es jeden Tag.

      Al-Quaida, Taliban, Al-Shabab, Boko Haram, Hamas, usw. sind die Wahhabi-Täter, also was soll dein dämlicher Vorwurf ?!

      Löschen
    3. Anonym 3:51
      Nein, macht er nicht.
      Die Salafisten sprechen den Takfir und erheben damit ihre Interpretation des Islam in den Stand der Allgemeingültigkeit bzw. Höherwertigkeit über andere islamische Traditionen.
      Salafisten als Sekte zu bezeichnen, ist eine Feststellung, die sich aus der Analyse ihres Verhalten und ihrer Lehre ergibt.

      Löschen
    4. die größte Sekte im Islam sind sowieso die Sunniten. Salafisten gehören dazu.

      Löschen
    5. "größte Sekte im Islam sind sowieso die Sunniten"
      Das hättet ihr Rafidahs wohl gerne.

      Es gibt zwei gleich schlimme Sekten im Islam:

      1. Die Salafis/Wahhabis
      2. Ihr Shiiten/Rafidahs

      Löschen
  4. Der Hass und die Hetze auf Aleviten/Shiiten und alle nicht Wahhabis gehört bei diesen Sektenheinis zum guten Ton.

    AntwortenLöschen
  5. Ihr Sektenguru Ibni Taymiyah hatte seinerzeit die Shiiten für Ungläubige erklärt, er erdreistete sich sogar den Glauben des Neffen und Schwiegersohn des Propheten (s.a.v.) Ali (r.a.) anzuweifeln, da dieser zur Zeit seiner Konvertierung noch ein Kind war. Die Tatsache, dass ein möglicher Mangel dann später in seinem Leben geheilt wurde, da er bekanntlich kein Gebet ausließ, ist den dummen Wahhabis nicht ersichtlich.

    Bis heute massakrieren sie tagtäglich unschludige Shiiten, sie gehorchen eben Ihrem Idol.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sunniten und Schiiten massakrieren sich gegenseitig; beste Beispiel ist Irak

      Löschen
    2. "Sunniten und Schiiten massakrieren sich gegenseitig; beste Beispiel ist Irak"
      Schwachsinn hoch zehn, im Irak werden ausschließlich Shiiten von Wahhabis(Salafis) mit in die Luftgesprengt.

      In Syrien findet ein Stellvertreter-Krieg der beiden Sekten, den Alawiten(Shiiten) unterstützt vom IRAN und den Wahhabis(Salafis) unterstützt von SAUDI ARABIEN und unseren hiesigen Salafi-Hampelmännern statt.

      Leidtragende sind wie immer die gemäßigten Menschen.

      Löschen
    3. Das kann nicht oft genug gesagt werden:

      "Leidtragende sind wie immer die gemäßigten Menschen."

      Löschen