Sonntag, 8. September 2013

Nachtrag zum Friedenskongress, oder der Größenwahn des Vogel Pierre

Hier noch ein kleiner Nachtrag zum Frankfurter Friedenskongress, der zur sonntäglichen Belustigung dient, ersuche ich Sie ja den Punkt "Medien" besonders zu beachten, ist der ja Kabarett pur:




Der Andrang soll sich laut Anwesenden in Grenzen gehalten haben und war mit einer texanischen Geisterstadt vergleichbar, wobei mir auch mitgeteilt wurde, dass die kolportierte Zahl von 700 auch nicht stimmt, war es ja maximal die Hälfte, die dem bärtigen Reserve-Propheten ihr Unterhöschen auf die Bühne werfen wollte. Mehr dazu gibts in den nächsten Tagen, liegt ein wichtiger Teil unseres Teams ja vergrippt im Bett und dessen Gesundheit geht vor. Vor allem vor einem gescheiterten Comebackversuch eines gefallenen Predigers.

Guten Abend, gute Besserung und noch ein Gruß an den Pierre:



(Alternativ: http://www.lastfm.de/music/Beck/_/Loser )



Kommentare:

  1. *Gnihihi*
    Na, da haben wir doch gleich im zweiten Screenshot (der ja entgegen der Behauptung im Text eher eine Ausladung als eine Einladung ist) die Auflösung des Rätsels um die spontane Verdünnung der Bevölkerungsdichte am Frankfurter Roßmarkt auf Sahara-Niveau:
    Wenn schonmal nur diejenigen geladen sind, die ...

    >>[...] bitten wir alle Muslime, die von sich glauben, dass sie eventuelle Provokationen nicht ertragen können und befürchten, auszurasten, besser zu Hause zu bleiben.

    a) über Selbstbeherrschung und ...

    >>[...] bitten wir euch darum, reichlich Geld mitzubringen [...]

    b) über Geld verfügen, wird´s ja schon dünne.
    Wenn von denen dann auch noch alle wegbleiben, die ...

    >>Am Tag der Veranstaltung ist Abu Hamsa der Amir (Boss), wer nicht damit einverstanden ist, soll an diesem Tag nicht kommen. [...]

    ... sich entweder einen anderen Boss als Abu Hamster wünschen oder vielleicht selber Boss sein möchten, bleibt halt nur noch das "Fähnlein der 7 Aufrechten".
    >;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Nair_as-Saif

      Du meinst wohl die glorreichen Sieben? ;)

      Löschen
    2. @Abu Dunjaschaden 8. September 2013 14:38
      >> @ Nair_as-Saif
      Du meinst wohl die glorreichen Sieben? ;)


      Du hast sicher erkannt, dass die Phrase nicht als Anerkennung einer 'aufrechten' Gesinnung sondern allegorisch für ein ausdauerndes Minigrüppchen gemeint war. ;o)
      Aber wenn ich´s richtig betrachte und mich korrekt an die Bekundung von Yul Brynner zum Ende hin erinnere: ...

      >> Wir haben verloren! – Wir verlieren immer!

      ... muss ich Dir Recht geben: Das passt besser!
      Für die mentale Konstitution der Leutchen wäre wohl das Bild von den sieben Schwaben angemessener.
      "Wat, wat, wat."
      ;D

      Löschen
    3. @ Nair_as-Saif

      Die sieben Geißlein und der böse imperialistisch zionistisch- kommunistische... Wolf würde auch passen. ;)

      Löschen
    4. @Abu Dunjaschaden 9. September 2013 04:31
      >> @ Nair_as-Saif
      Die sieben Geißlein und der böse imperialistisch zionistisch- kommunistische... Wolf würde auch passen. ;)


      Warum? Die Geißlein überleben doch!
      >;->
      Und vor allem: Wer in dem frankfurter Szenario hat denn wohl Kreide gefressen`?
      0;-}

      Löschen
  2. Die Frauen auf dem Bild tun mir leid...Haben diese Frauen denn kein Selbstbewusstsein und keine Selbstachtung, sich gegen so eine Unterdrückung zu wehren? Ich meine es ist ja nicht nur das äußere, welches ihnen genommen wird, nein auch der Charakter und die eigene Persönlichkeit wird unterdrückt.

    Klappe halten, sich verhüllen, essen machen, Kinder hüten und wenn der Mann Lust hat, die Beine breitmachen - diese niqab-Frauen leben das leben eines jämmerlichen Hundes...

    Sorry aber bei mir herrscht vollkommenes unverständnis... :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte!? Du bist aber sexistisch!
      Meinst du nur weil eine Frau verschleiert ist befindet sich dahinter kein scharfer Verstand!? Oder das eine Frau die sich um Mann und Kind kümmert (was oftmals ein und das selbe ist) keine Selbstständigkeit aufweist?

      Viele Frauen der konservativen Muslime haben einen Studienabschluss. Sogar einen "echten" Doktortitel, Bildung wird unter konservativen Muslimen sehr viel höher bewertet als das Aussehen einer Frau. Abdul Malik ist zum Beispiel nicht gerade eine helles licht aber um so stärker strahlt seine Frau.

      Diese Frauen sind keine Opfer sondern sie haben sehr viel mehr Einfluss und Macht als wir ihnen zugestehen möchten. Sie können sogar das Leben eines anderen bestimmen, sie predigen ebenfalls und würden im zweifel genauso zur Waffe greifen. In unseren sozialen Umfeld hat niemand soviel Macht und Frauen sowieso nicht.

      Pierre Vogel ist vielleicht der Boss und hat die Hosen an aber ohne seine Frau kriegt er noch nicht mal seine Hosen selbst gebügelt geschweige angezogen, richtig?

      Darüber sollte auch Georg mal nachdenken, worin intelligente Frauen einen Reiz sehen dem Islam beizutreten.




      Löschen
    2. @Anonym8. September 2013 14:18

      Die Frauen auf dem Bild tun mir leid.

      Mir nicht. Keiner zwingt sie nämlich in Deutschland dazu, im Gegensatz zu den islamischen Ländern. Aber die wissen schon, warum sie da nicht hinwollen.

      Klappe halten, sich verhüllen, essen machen, Kinder hüten und wenn der Mann Lust hat, die Beine breitmachen - diese niqab-Frauen leben das leben eines jämmerlichen Hundes...

      Das ist die höchste und ehrenvollste Aufgabe für eine Frau und wenn man sich das ständig einredet, glaubt man es am Ende selber.

      Dunkel8. September 2013 19:03
      Meinst du nur weil eine Frau verschleiert ist befindet sich dahinter kein scharfer Verstand!?

      Bei den Vogel-Anhängerinnen wage ich das arg zu bezweifeln. Und der "scharfe Verstand" scheitert leider immer noch zu oft am Hinterfragen blödsinniger religiöser Dogmen. Ist aber nicht auf den Islam beschränkt.

      Pierre Vogel ist vielleicht der Boss und hat die Hosen an aber ohne seine Frau kriegt er noch nicht mal seine Hosen selbst gebügelt geschweige angezogen, richtig?

      Peinlich, auf das frühere Männerbild, dass den Mann in Haushaltsdingen als hilflosen Idioten darstellt, auch noch stolz zu sein.



      Löschen
    3. Tja, da kann ich mich Christine nur anschließen.
      Mit dieser Kuhphilosophie, dass man einen Zugewinn an Einfluss und Macht hat, wenn man seinem Mann die Hosen bügelt degradiert nicht nur den Mann zu einem genetischen Defekt, sondern zeigt mal wieder schön deutlich diese grenzenlose Naivität gegenüber diesem verkümmernden Leben als "ideale Muslima" was man allen Ernstes als "Selbstverwirklichung" gleichsetzt.Wie kann man nur seine Zukunft von Männern und deren launischen Regeln abhängig machen? Sorry Dunkel, aber Deine Darstellung ist mehr als sexistisch.

      "Viele Frauen der konservativen Muslime haben einen Studienabschluss. Sogar einen "echten" Doktortitel,"

      Und? Wie viele davon arbeiten denn auch tatsächlich in ihren erlernten Berufen?

      "Sie können sogar das Leben eines anderen bestimmen"

      Einer anderen Frau meinst Du? Wenn ich da an Schwägerinnen und Schwiegermütter denke stimme ich dem zu.

      All das, was sich die Frauen in den letzten Jahrunderten so hart erstritten haben, versucht man mit diesem gelebten Anachronismus wieder kaputt zu machen. Da wundert es mich doch wirklich nicht mehr, dass Frauen unterdrückt werden, wenn man so eine Einstellung vertritt.

      Salima

      Löschen
    4. @Christine 9. September 2013 03:27
      @Anonym 9. September 2013 07:43
      >> Tja, da kann ich mich Christine nur anschließen.
      [...]
      Sorry Dunkel, aber Deine Darstellung ist mehr als sexistisch. [...]


      Aber wir können ja von Glück reden, das dieses Rollenverständnis, die Einstellung zu sexuellen und gesellschaftlichen Fragen sowie auch zu anderen Tabu-Themen innerhalb der größten islamischen Community in Deutschland nur von einer verschwindend kleinen Minderheit geteilt wird.
      >;o)

      Löschen
    5. @ Nair

      "Aber wir können ja von Glück reden, das dieses Rollenverständnis, die Einstellung zu sexuellen und gesellschaftlichen Fragen sowie auch zu anderen Tabu-Themen innerhalb der größten islamischen Community in Deutschland nur von einer verschwindend kleinen Minderheit geteilt wird."

      Ich befürchte, hochgeschätzter Nair, dass diese Einstellung nicht nur bei einer "Minderheit" innerhalb der islamischen Community anzutreffen ist, sondern allgemein in patriarchalisch Gesellschaften weltweit stark als Hybris noch verankert ist ;-))

      Salima

      Löschen
    6. @ Dunkel

      "(...) Darüber sollte auch Georg mal nachdenken, worin intelligente Frauen einen Reiz sehen dem Islam beizutreten."

      Und Sie können sich ebenfalls einmal Gedanken dazu machen, warum andere intelligente Frauen den Islam verlassen. ;)

      www.spiegel.de/politik/deutschland/ex-muslimin-ahadi-anwaeltin-der-abtruennigen-a-537610.html

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. @Anonym 9. September 2013 10:35
      >> @ Nair
      [...]
      Ich befürchte, hochgeschätzter Nair, dass diese Einstellung nicht nur bei einer "Minderheit" innerhalb der islamischen Community anzutreffen ist, sondern allgemein in patriarchalisch Gesellschaften weltweit stark als Hybris noch verankert ist ;-))
      Salima


      Ja, ich weiß. Ich bin völlig untypisch.
      ;-p

      P.S.: Interessant fand ich in der Graphik im ersten Link die Unterschiede in der Einstellung bezogen auf das Bildungsniveau. Die machen durchweg um die 20% zwischen höchster und niedrigster Schulbildung aus. Ganz besonders deutlich bei der Fixierung auf Jungfäulichkeit. Ob man daraus schließen könnte, dass ... ööhh ...
      *träller*: "Lustig ist das Studenten-Leheben . . ."
      ;D

      Löschen
    8. Nair, welch "unerwartetes" Ergebnis anhand der Graphik ,-) ....ein Schelm wer dabei Böses denkt :-D

      Salima

      Löschen
  3. Nachtrag: dabei war die erste Frau des Propheten kein unterdrücktes weiblein, sondern eine tüchtige Geschäftsfrau, die den jungen Mohammed geformt und geschult hat, aber salafis wollen lieber eine aisha anstatt einer khadija...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..., die auf unerklärliche Weise plötzlich verstarb, als Mohammed seine Liebe zu dem Kind entdeckte. ;-)

      Löschen