Samstag, 21. September 2013

Die Salafisten und die Qual der Wahl

Morgen gibts ja - wie wohl jeder weiß, der nicht sein Lager in der Pendeluhr aufgeschlagen hat - Wahlen und ein Kreuzchen wird uns wiedermal abverlangt, auf dass wir über unsere Zukunft entscheiden, zumindest ein bisschen. Leider aber machen von ihrem Recht nicht alle Gebrauch und bei vielen hat sich gerade in den letzten Jahren eine Stimm-Müdigkeit breit gehockt, weswegen mich der folgende Werbespot durchaus positiv stimmt, zumal er von einer Vereinigung kommt, die mich nicht immer mit Freude erfüllt:



Ok, manch einer wird dies wieder als Heuchelei ansehen und einige sogar als direkten Weg zur Aushöhlung unserer Werte, jedoch sehe ich dies anders, ist der sonntägliche Wahlgang ja ein Zeichen von einer Verinnerlichung der hiesigen Grundsätze und kann deswegen als eine gelungene Integration angesehen werden, bei welcher sich gerade die DITIB nicht immer mit großen Ruhm bekleckert.

Apropos Nicht-Ruhm, wollen wir ja gleich einen Blick auf die Salafis werfen und deren Wahlaufrufe näher beäugen, hat man im verschleierten Wolken-Kuckucksheim ja immer etwas zu maulen und da darf natürlich auch der morgige Tag nicht fehlen:



Ja, die Tinte ist bekanntlich nicht der Freund von Extremisten, ist die einzige Wahlmöglichkeit, die Mann kennt, die Wahl zwischen Säbel und Strick und es verwundert deswegen auch die Ablehnung nicht wirklich, fließt in den Kabinen ja zuwenig Blut und sie sind deswegen nicht shariakonform. Wobei.....eigentlich bin ich ja froh über das milchgesichtige Stubenhocken, an welchem sich unser Freund Clemens Hamza leider nicht beteiligt:



Der MC-Pantshiter wählt die BIG-Partei und er tut dies freudig auf der Pinnwand seines FB-Freundes Haluk Yildiz kund, was einiges über dessen ideologischen Hintergrund aussagt, vor allem, wenn ich dessen Vorliebe für die türkische AK-Partei breit prangen sehe:

https://www.facebook.com/haluk.yildiz.5?hc_location=stream

Ok, die Tränengas-Industrie wirds freuen, die Bäume jedoch weniger und auch die Schädeldecken knacken schon vorsorglich, sollte man ja auf alles vorbereitet sein, vor allem, wenn man nicht wochenlang künstlich ernährt werden möchte. Mit Freiheit hat diese Partei nichts zu tun, weswegen ich wieder auf das obige Wahlvideo zurückkommen möchte und eine Bitte an die jungen Menschen richte: Sollten Sie Ihre Stimme den versteckten Osmanenträumern geben wollen, dann befolgen sie doch lieber den Rat der Voglianer und stricken Sie Sich ein Häkelmützchen. Oder knabbern Sie am Miswak. Hauptsache sie müllen die Stimmzettel nicht zu und bleiben im trauten Heim, haben Sie ja von der hiesigen Gesellschaft nichts verstanden. Husch, husch, zurück in die Pendeluhr, ist das ja besser für uns alle.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Ich werde morgen auch die BIG-Partei wählen. Denn die ist eine gute Partei.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn sich ein bekennender Anti-Demokrat für einen deutschen AKP-Ableger begeistern kann, dann lässt das schon Rückschlüsse auf die innerparteiliche Zielsetzung zu.
    Ich spekuliere dabei mal auf eine vollständige Islamisierung der Bundesrepublik bis zum Jahr 2083, pünktlich zur 400-Jahr-Feier des letzten osmanischen Versuchs Mitteleuropa zu unterwerfen.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso kann man auch sagen:

      "Wenn ein eingefleischter Xenophobiker und Kapitalist a la Sarrazin Mitglied bei der SPD sein kann, dann lässt das schon Rückschlüsse auf die innerparteiliche Zielsetzung zu."

      Übrigens: Die BIG-Partei ist kein Ableger der türkischen AKP!

      Löschen
    2. "Ich spekuliere dabei mal auf eine vollständige Islamisierung der Bundesrepublik bis zum Jahr 2083, pünktlich zur 400-Jahr-Feier des letzten osmanischen Versuchs Mitteleuropa zu unterwerfen."

      Wir werden das Jahr 2083 ohnehin nicht erleben. Deswegen mache ich mir da keine Gedanken.

      Löschen
    3. @Anonym 21. September 2013 05:15
      >> Genauso kann man auch sagen:
      "Wenn ein eingefleischter Xenophobiker und Kapitalist a la Sarrazin Mitglied bei der SPD sein kann, dann lässt das schon Rückschlüsse auf die innerparteiliche Zielsetzung zu."


      Jo, kann man. Und genauso kann man auch sagen:
      "Wenn ein anonymer Forentroll einen eingefleischten SPDler a la Sarrazin als Xenophobiker und Kapitalist bezeichnet, dann lässt das schon Rückschlüsse auf die innerzerebrale Befindlichkeit zu."
      Wer macht weiter?
      ~;o)

      >> Übrigens: Die BIG-Partei ist kein Ableger der türkischen AKP!

      Nienich! Der Botaniker spricht in diesem Fall von einem "Setzling":

      Bedeutungen:
      [1] gezüchtete Jungpflanze, die zum Wachsen an einen anderen Ort verpflanzt wird

      >;D

      Löschen
    4. @Anonym 21. September 2013 05:23
      >> [...]
      Wir werden das Jahr 2083 ohnehin nicht erleben. Deswegen mache ich mir da keine Gedanken.


      Wie, haben wir schon wieder einen neuen Termin für den Weltuntergang (nachdem es am 21.12.2012 mal wieder nicht geklappt hat)?
      Erzähl! Gibt´s da `nen Link?
      Oder willst Du etwa sagen, ich müsse schon mit weniger als 135 Jährchen den Löffel abgeben? Pffff.
      ;o)

      Löschen
    5. @Nair

      "Nienich! Der Botaniker spricht in diesem Fall von einem "Setzling":"

      Die BIG-Partei ist kein Setzling der AKP! Kapiert? Ich glaube nicht, dass Sie es je kapieren werden.

      Löschen
    6. Anonym21. September 2013 10:07
      >> @Nair
      [...]
      Die BIG-Partei ist kein Setzling der AKP!


      Genau betrachtet natürlich nicht: Setzlinge haben schließlich ihre eigenen Wurzeln über die sie sich versorgen. Kann man bei der BIG nicht sehen. Die hat höchstens ihre eigene 'Luft'.

      >> Kapiert?

      Nö!
      Was ich aber kapiert habe ist, dass sich die Protagonisten der Krypto-Islamisten von der BIG mit Händen und Füßen dagegen wehren, dass selbige mit den offenbaren Islamisten von der AKP in Verbindung gebracht wird. Warum eigentlich? Könnte ihr Stimmen-Reservoir doch erheblich erweitern.
      >;->

      >> Ich glaube nicht, dass Sie es je kapieren werden.

      Warum fragen Sie dann?

      Löschen
    7. Weder die BIG, noch die AKP definieren sich über die Religion. Auch nicht inhaltlich. Ganz im Gegensatz zur CDU.

      Löschen
  3. ich werde zum ersten mal keine der KPDSUen wählen und meine stimme der afd geben. ich hoffe, ich bin nicht der einzige hier, der das tut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Captain Shirk 21. September 2013 04:58
      >> [...] ich hoffe, ich bin nicht der einzige hier, der das tut.

      Worauf Du Dich verlassen kannst. Nicht, dass ich mit den inselbegabten Herrschaften größere Schnittmengen in den politischen Positionen hätte, aber es wird höchste Zeit, dass den "Prinzessinen" in Berlin eine unbequeme Erbse unter die dicke Matratze geschoben wird, auf dass der Schlaf fürderhin ein wenig unruhiger werde.
      Sollte daraus dann zwangsläufig eine schwarz/rote Koalition resultieren: Na denn ... , verschlimmern können die auch nichts mehr. Und die Spinat- und Rührei-Parteien von den Fleischtöpfen der Regierung fernzuhalten wäre zumindest eine Ersatzbefriedigung!
      >;o)

      Löschen
    2. @ Nair_as-Saif 21. September 2013 06:28

      seh ich ganz genauso. wo ist das seriös konservative? mutti hätte gut ins kabinett brandt gepasst. wenn die cdu schon sozialistisch geworden ist, müssen wir uns eben eine konservative partei backen. (der teig ist schon angerührt). alles andere als die afd rechts von der cdu ist denkbar ungeeignet.

      Löschen
    3. @Captain Shirk 21. September 2013 07:38
      >> @ Nair_as-Saif 21. September 2013 06:28
      seh ich ganz genauso.


      Na, sagen wir "so ähnlich": ...

      >> wo ist das seriös konservative?

      ... Wo ist das revolutionär Progressive? ;o)

      >> mutti hätte gut ins kabinett brandt gepasst.

      Na ja, etwas jung vielleicht, selbst für das Kabinett Brandt II. Eventuell als Ministerin für Wissenschaft und Forschung (man munkelt, sie hätte damals ein Faible für die Physik gehabt), wenn da nicht ein 'Herr' von Dohnanyi gewesen wäre, der als Jurist ja geradezu prädestiniert für diesen Posten war.

      >> wenn die cdu schon sozialistisch geworden ist, ...

      Und ich war der festen Überzeugung, die SPD sein kapitalistisch geworden. Schon erstaunlich, wie sehr doch die Position die Perspektive beeinflusst. :D

      >> ... müssen wir uns eben eine konservative partei backen.

      Hmmm, wie wär´s mit einer humanistischen Partei? Vielleicht (SEHR 'vielleicht'!) wird das ja was. Zumindest mit deren 'vorläufigem Programm' kann ich mich weitestgehend identifizieren.

      >> (der teig ist schon angerührt).

      Jetzt muss er nur noch 'gehen'. Zumindest hat die Erosion der vermeintlich abonnierten Parlaments-Besetzer schon begonnen.

      >> alles andere als die afd rechts von der cdu ist denkbar ungeeignet.

      Ach, die ist rechts von der CDU? Nach welchem Koordinatensystem? Obwohl: Es ist ja heutzutage furchtbar schwierig, IRGENDWO von den "Volksparteien" zu sein. Egal ob links, rechts, vorne, hinten, wo eine neue Partei auch hinkommt, die christlich unierten demokratisch sozialen Swinegel stehen schon da: "Ick bün all hier!"
      >;o)

      Löschen
  4. >> [...] Der MC-Pantshiter wählt die BIG-Partei und er tut dies freudig auf der Pinnwand seines FB-Freundes Haluk Yildiz kund, was einiges über dessen ideologischen Hintergrund aussagt, vor allem, wenn ich dessen Vorliebe für die türkische AK-Partei breit prangen sehe ...

    Och, damit hat er aber etwas mit fast 2/3 der "fast ausschließlich moderaten" Türken in Deutschland gemeinsam.
    >;D

    AntwortenLöschen
  5. Türkischstämmige wählen mit. Dazu ein Artikel, den ich nicht vorenthalten will:

    http://www.ksta.de/bundestagswahl-2013/migranten-wie-tuerken-in-deutschland-die-wahl-sehen,23500486,24358750.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sie unter uns und mit uns leben, haben sie natürlich auch das Recht, dass auch ihre Interessen im BT vertreten werden.Und die Bevölkerungsentwicklung sieht danach aus, dass sie langfristig immer mehr mitbestimmen werden. Wer ein Problem damit hat, sollte so konsequent sein und einen Ariernachweis fordern und sich BITTE NICHT Demokrat nennen!

      Löschen
  6. Ich finde die AFD in dem Sinne gut, als dass sie das festgefahrene Einheitsparteien-System aufbricht. Was jedoch ihren (neoliberalen) Inhalt betrifft, ist sie mir ähnlich fern wie die FDP und alleine deswegen würde ich sie nicht wählen. Jeder möge vorher einmal sein Vorhaben im Wahl-O-Mat prüfen.

    Wer aber ernsthaft glaubt, dass durch sie die "Islamkritik" Einzug in den Bundestag erhalten würde, ist schon ein außerordentlicher Schwachkopf. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym 21. September 2013 07:20

      lieber bin ich ein "außerordentlicher schwachkopf" als einer, der seine stimme irgendeiner chancenlosen sumpfpartei gibt. hier geht es darum, ein zeichen zu setzen, das WAHRGENOMMEN wird.

      die afd ist imho die einzige seriöse partei, die der armutszuwanderung einhalt gebieten will/wird. das ist schon mal ein anfang. das ist schon mal ein anfang.

      Löschen