Freitag, 13. September 2013

Salafistenaufmarsch in Essen



Ja, das hatten wir schon, nur gibt es jetzt auch schon eine Adresse für die Extremisten-Versammlung, trifft man sich ja - laut Salafistenfilmchen - im Prenses Palace Westendhof 4 in 45143 Essen :




Dazu gibts natürlich auch wieder die obligatorische Webseite mit Kontaktmöglichkeit, wobei ich Sie ersuche, dass Sie mir eventuelle Antworten zukommen lassen mögen:

http://www.prenses-essen.de/startseite_de.html

https://www.facebook.com/prensespalace

Vielleicht ists ja nur das übliche Unwissen, das die Pforten für die Häkelmützen geöffnet hat, weswegen ich Sie ersuche, die Besitzer des Hochzeitssaals in Kenntnis zu setzen. Ich danke für Ihre Unterstützung, welche sich schon sehr oft bezahlt gemacht hat, so ist zum Beispiel Dank Ihnen der Werbebanner von "Leben braucht Wasser" auf Afrikabrunnen e.V verschwunden:



Tja, da gabs wohl eins auf den Salafistenrüssel.

Guten Abend




Kommentare:

  1. Hallo Zusammen,

    bin erst vor kurzem auf die Salafisten aufmerksam geworden.Hab mir gerade das Plakat angesehen, und gefragt warum die alle "Abu" mit Vornamen heißen.Und die sprechen ja auch immer von Brüder und Schwestern.Also sind die alle verwandt oder was hat das zu bedeuten ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für den Falls, dass die Fragen wirklich erst gemeint sind:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Abu_(Beiname)

      www.islamweb.net/grn/?page=articles&id=152124

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. das sind Tarn/Kampfnamen für gegen die Kuffar zu kämpfen

      Löschen
    3. Abu heisst Vater. Und, nein, die sind nicht miteinander verwandt. In religiösen Kreisen spricht man sich nun mal gerne mit Bruder (akhi) und Schwester (ukhti) an. Anscheinend warst du noch nie in einer Kirche drinnen, denn selbst in den christlichen Kirchen wird oft "Liebe Brüder und Schwestern" gesagt

      Löschen
  2. Vielen Dank für das Feedback. Es ist schön zu hören, wenn man mit so wenig Aufwand (einer kurzen Mail) soviel erreichen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn der Betreiber die Warnungen ignoriert, ist eh nichts zu machen. Keine Zeitung, kein Fernsehen stellt ihn an den Pranger. Das mag für das Netz zutreffen, aber da interessieren sich eh nur Wenige.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die durchaus attraktive Betreiberin scheint eine taffe Unternehmerin zu sein, die sich für Integration und insbesondere für Frauen innerhalb der oft patriarchischen Migrantenszene engagiert. Die Salis verkörpern so ziemlich das Gegenteil dessen, was sie sich mühsam aufgebaut hat. Für ein paar Kröten Saalmiete wird die sicher nicht Ihre Lebenswerk verraten. Wenn ein Appell hier nicht auf fruchtbaren Boden fällt, dann nirgendwo.

      http://www.frauenruhrgeschichte.de/frauenregion/personen/personen-single/?tx_frgdatabases_pi1%5BshowUid%5D=88

      Löschen
    2. Die stecken alle unter einer Decke.
      Man nennt es "Ummah" !

      Löschen
    3. Wer glaubt, dass der Betreiber auf ewig seinen guten Ruf verliert, weil er seine Räumlichkeiten einmal auch den Salafisten vermietet hat, der lebt auf einem anderen Planeten und macht sich nur was vor.

      Wer das nicht checken kann oder will, dem helfen auch die besten Argumente nichts - leider.

      Löschen
    4. "Die stecken alle unter einer Decke.
      Man nennt es "Ummah" !"

      Ihre Paranoia in aller Ehre.

      Löschen
    5. Anonym14. September 2013 07:17: Ich bin ganz gewiss nicht so naiv zu glauben, das die Betreiberin auf ewig ihren guten Ruf verliert. Das habe ich auch nicht behauptet. Ich fände es nur sehr überraschend, wenn eine türkische Unternehmerin, die sich Ihr Unternehmen mit Hilfe ihrer deutschen Freunde aufgebaut hat und die sich zudem für die Emanzipation und Unternehmertum für MigrantINNEN einsetzt, Geschäfte mit Salafisten macht. Zumal diese dann ja unter ihrem Dach predigen, man soll sich nicht mit den Kuffar gemein machen und ein Frauenbild kultivieren, das ins Mittelalter gehört.

      Entweder, sie tut die sicher zahlreichen Warnungen von Georgs Bloglesern als Rassismus ab. Oder - was wahrscheinlicher ist - sie bekommt sehr wohl mit, was die Deppen vorhaben sind und nimmt es in Kauf, wenn die Kohle stimmt. Einfach, weil sie eine kühl kalkulierende Geschäftsfrau ist.

      Löschen
    6. Anonym14. September 2013 06:06
      "Die stecken alle unter einer Decke.
      Man nennt es "Ummah" !"

      Mit Kommentaren wie diesem machen Sie gemeinsame Sache mit den Salafisten und erweisen einer konstruktiven Extremisten-/ Islam- / Einwanderungs- Kritik einen Bärendienst.

      Löschen
    7. wobei gerade die Umma enorm zerstritten ist. Man sieht es nur an den Schiiten und Sunniten die sich gegenseitig in die Luft jagen.

      Löschen
  4. Hat mal jemand die Städte Aachen und Mönchengladbach vorgewarnt was im Oktober so auf sie zurollen wird?

    Nachzulesen hier
    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell
    (12.09.13)

    und hier
    http://www.pierrevogel.de/
    (rechte Spalte ganz oben)

    AntwortenLöschen
  5. Auf welchen Namen war der 2. Friedenskongress in Frankfurt denn angemeldet? Th. Göcke? wäre ja mal ein brauchbarer Hinweis.

    AntwortenLöschen