Mittwoch, 25. September 2013

Die verbotenen Muslimbrüder und die heimische Hochnäsigkeit

Sie haben es sicher mitbekommen - die Muslimbrüder in Ägypten wurden verboten und nun geht das Unken los, sieht ja manch heimischer Beobachter die arabischen Demokratiebemühungen zu Sand zerbröseln:

http://www.sueddeutsche.de/politik/vorgehen-gegen-muslimbrueder-in-aegypten-verbot-ohne-vernunft-1.1779958

http://www.tagesspiegel.de/meinung/verbot-der-muslimbrueder-ploetzlich-terroristen/8835602.html

Ich finde es ja immer etwas eigenartig, wenn Journalisten fremde Länder nach europäischem Standard aburteilen, wirds da ja schnell hochnäsig und eine kleine Imperialismus-Böe weht sofort übers Mittelmeer, wo der Slogan "wir sind die Klugen und ihr die Blöden" verständlicherweise nicht wirklich gut ankommt, hat man ja von großen Brüdern und Schwestern ziemlich die Nase voll, vor allem weil die doch vielen Diktatoren erst den Machterhalt gesichert haben.

Nun will ich mich aber nicht auch noch der naserümpfenden Sicht von Außen schuldig machen und möchte Ihnen deshalb ein Video von Hamed Abdel Samad ans Herz legen, welches vielleicht bei manchem die Sicht verändert und auch die durchaus verständliche Ungeduld ein bisschen in Zaum hält:

http://www.denkichandeutschland.net/530.htm  (Vortrag bei 15.20)

Es wird wohl noch viele Mühen und auch noch viele Rückschläge geben, aber die haben unsere Vorfahren auch erlebt und auch damals klebte viel Blut auf den Straßen, auch wenn wir es heute nicht mehr sehen und die Kämpfe zum staubtrockenen Geschichtsunterricht geworden sind. Viele mussten ihr Leben lassen, damit wir heute in Frieden und Freiheit leben können und viele vermoderten in Kerkern, nur damit die Demokratie den Sieg davontragen und irgendwann zur Selbstverständlichkeit werden konnte. Führen Sie sich das bitte ab und an vor Augen und lassen sie etwas Platz für Demut. Und wenden Sie sich nicht ab von den Menschen, die am Anfang eines schwierigen Prozesses stehen, haben sie ja unsere Unterstützung verdient. Unsere Besserwisserei jedoch nicht. Die hat noch nie geholfen.

Guten Abend

PS.: Zu den Muslimbrüdern möchte ich dann doch noch eine persönliche Einschätzung an den Leser bringen, so weiß ich ja nicht, ob die jetzige Regierung für Freiheit und Gleichheit steht, wird das ja die Zukunft zeigen. Anders ist dies bei den Mursifreunden, haben die ja schon bewiesen, dass die Demokratie für sie nur ein Zug ist, auf dem sie aufsteigen, bis sie am Ziel sind. Und das ist das tiefschwarze Mittelalter.



Kommentare:

  1. Zu den Ereignissen in Ägypten ein lesenswerter Artikel von Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime in Deutschland:

    http://islam.de/22816

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, prinzipiell kann ich die Kritik von Herrn Mazyek im Kern verstehen, allerdings vermeidet er es, genau klar zu machen, wie wir hier differenzieren sollten. Die genannten Gruppen, wie z.B. Al-Kaida, die Terrorgruppen in Mali oder die Moslembrüder (ich will die Gruppen hier keinesfalls gleichstellen) haben ihr handeln (und tuen es auch zum großen Teil heute noch) mit dem Islam begründet. Daher liegt die Frage nahe, in wie fern extremistisches Handeln mit dem Islam zu tun hat, und ebendieser Frage geht er aus dem Weg. Denn bloß der Hinweis, dass das nicht der Islam ist, den die Mehrheit vertritt, erklärt noch lange nicht, warum sich die Religion immer wieder von Extremisten kapern lässt und das augenscheinlich bei so vielen Personen noch zieht. Solange diese Frage nicht geklärt wird (und Erklärung nicht-muslimischer Gelehrter werden ja wohl kaum akzeptiert), wird das mit der Differenzierung auch schwer werden.

      Darüber hinaus wird auch hierzulande gerne die Nazikeule geschwungen um sich politische Vorteile zu verschaffen, das letzte mal während der Wahl bei der AfD. Ich bin kein Anhänger dieser Partei, aber rechtspopulistische Positionen konnte ich in deren Wahlprogramm nicht entdecken, dennoch wurde sie in diese Ecke gedrängt. Daher ist diese Nicht-Differenzierung nicht nur auf Muslime beschränkt.

      Mir persönlich, als Atheist, stellen sich sowieso die Haare auf, wenn jemand seine Handlungen mit seiner Religion begründet, wenn diese Handlung einen bedeutenden Effekt auf andere Personen hat (egal ob Moslem, Christ, Atheist, Buddhist etc.). Daher fällt es mir auch schwer, Mitleid mit den Moslembrüdern zu empfinden, auch wenn deren Absetzung undemokratisch war. Jedoch haben sie, nach allem was man hört, auch nicht besonders demokratisch regiert.

      MfG
      Tobias M.

      Löschen
    2. @Anonym 25. September 2013 14:34
      >> Zu den Ereignissen in Ägypten ...

      Na ja, eigentlich benutzt Matze Ägypten nur als Aufhänger, um mal wieder den politischen Islam als demokratiekompatibel hinzustellen, wie er es ja auch schon mit der Scharia und dem Grundgesetz versucht hat. Geschenkt.
      Für Leute, die seine abstrusen Gedankengänge noch nicht kennen, ist der Artikel aber ...

      >> ... ein lesenswerter Artikel von Aiman Mazyek ...

      ... tatsächlich lesenswert, enthüllt er doch exemplarisch die kaimansche Spiegelfechterei:
      Niemand bestreitet, dass es die unterschiedlichsten Ausprägungen des Islamismus gibt, so, wie es auch die unterschiedlichsten Ausprägungen der Demokratie gibt. Er blendet aber geflissentlich aus, dass für beide Mengen (in Mengenlehre hat er wohl geschlafen, zumindest tut er so) ein gemeinsamer Nenner existiert.
      Bei ALLEN Islamisten ist dies die Forderung nach der Scharia als Grundlage des Rechtssystems und damit (und zwar völlig gleichgültig, welche Spielart der Scharia angestrebt wird!) einem gewissen Allach als höchstem Gesetzgeber.
      Bei ALLEN Demokraten ist dies das Prinzip der Volkssouveränität und damit (und zwar völlig gleichgültig, welche Spielart der Demokratie angestrebt wird!) dem Menschen als höchstem Gesetzgeber.
      Daraus resultiert eine PRINZIPIELLE Inkompatibilität des (jedes!) Islamismus mit der (jeder!) Demokratie, und jede weitere Betrachtung der differierenden Rechtsauffassungen der einzelnen islamistischen Strömungen erübrigt sich.
      Daran ändert auch die ganze vernebelnde Camouflage aller ...

      >> ... vom Zentralrat der Muslime in Deutschland

      ... organisierten Islamistenklubs wie z.B. dem ZMD nichts. Ich warte immer noch vergeblich auf ein Statement von denen, dass sich Allach (& Koran & Sunna) sowohl aus der (zumindest weltlichen) Legislative, als auch der Judikative und der Exekutive herauszuhalten hat. DANN können wir weiter reden.
      Aber da besteht wohl, wenigstens zu meinen Lebzeiten, keine "Gefahr".
      >;->

      Löschen
    3. @Nair

      Ihre Hochmütigkeit in aller Ehre

      Löschen
    4. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland eV, repräsentiert durch seinen Vereinsvorsitzenden Aiman Mazyek, vertritt die Interessen seiner 15.000 bis 20.000 Vereinsmitglieder. Das ist natürlich legitim. Warum aber genießt gerade er eine solche mediale Aufmerksamtkeit ?

      Kleinere Religionsgemeinschaften in der BRD und ihre Mitgliederzahlen:
      Weitere Baptistengemeinden (Evangeliumschristen-Baptisten, Bibel-Baptisten, International Baptist Convention u.a.) 75.000,
      Bulgarisch-orthodoxe Kirche 60.000, Jesiden 60.000, Syrisch-orthodoxe Kirche 60.000, Evangelisch-methodistische Kirche 55.000, Brüderbewegung 45.000, Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden 46.226, Freireligiöse 40.000, Mennoniten 40.000, Mormonen 38.257, Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland 38.500, Siebenten-Tags-Adventisten 35.099, Armenische Apostolische Kirche 35.000, Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche 34.542, Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche 30.000, Unabhängige afrikanische Kirchen 30.000, Apostelamt Jesu Christi 18.000

      20 christliche Religionsgemeinschaften, die jede für sich mehr Menschen vereinigt als der ZMD des Herrn Mazyek.
      Trotzdem fühlt sich keiner der Sprecher oder Führer berufen, für mehr als die eigene Gemeinschaft zu sprechen - und wenn, würde man nichts darüber erfahren. Vielleicht aber gilt für all diese Organisationen nur das, was für alle Religionen gelten sollte; Eine strikte Trennung von Staat und Religion.

      Wenn dieses bärtige Etwas Gehör finden möchte, dann möge er wenigstens eine, besser noch 2 Nullen an die Mitgliederzahl seiner Organisation hängen, ehe er politische Forderungen stellt. So aber spricht er für eine unter vielen islamischen Strömungen; vermutlich repräsentiert sein Verein nicht wesentlich mehr Moslems als die Salafisten in Deutschland.

      So viel zur medialen Wahrnehmung dieses aufgeplusterten Chef-Lautsprechers mit sehr beschränkter Prokura!

      Löschen
    5. @Anonym 26. September 2013 12:09
      >> @Nair
      Ihre Hochmütigkeit in aller Ehre


      Wollten Sie nicht noch ein Argument hinzufügen? Wenigstens ein klitzekleines?
      Keines gefunden? Och ...

      Löschen
    6. @Teermaschine 26. September 2013 14:28
      >> [...]
      ... besser noch 2 Nullen an die Mitgliederzahl seiner Organisation hängen, ehe er politische Forderungen stellt.


      Jo, dann wäre er knapp bei der IG Metall, aber immer noch ohne die Fähigkeit, zu einer auch nur merkbaren Arbeitsniederlegung aufrufen zu können.
      >;->

      Löschen
    7. @Nair

      Es macht überhaupt keinen Unterschied, ob ich ein Argument finde oder nicht, da gegen unbelehrbare Islamgegner keine Argumente helfen. Mit solchen Leuten wie Ihnen sich auf eine Endlosdiskussion einzulassen ist sinnlose Zeitverschwendung.

      Löschen
    8. @Teermaschine

      Der Vertretungsanspruch eines deutschen Islamverbandes lässt sich grundsätzlich NICHT an der Zahl ihrer eingetragenen Mitglieder messen, da Muslime nicht wie Kirchengemeinschaften organisiert sind. Nur eine Minderheit unter den Moscheegängern ist tatsächlich Mitglied in einem Moscheeverein. Die Angebote eines Moscheevereins werden mehrheitlich von Nichtmitgliedern wahrgenommen.
      80% der Moscheevereine in Deutschland gehören dem Spitzenverband Koordinationsrat der Muslime in Deutschland an, dessen Gründungsmitglied u.a. der Zentralrat der Muslime in Deutschland ist.

      Löschen
    9. @Anonym 27. September 2013 05:37
      >> @Nair
      Es macht überhaupt keinen Unterschied, ob ich ein Argument finde oder nicht, ...


      Aber sicher doch: Wenn Sie ein Argument finden, haben Sie eines, ansonsten halt nicht. Aber ich räume gerne ein: Dieses Argumentefinden gestaltet sich in Ihrem Milieu durchaus schwierig.

      >> ... da gegen unbelehrbare Islamgegner keine Argumente helfen.

      Hmm, würden Sie in Erwägung ziehen, dass die Gegnerschaft zu irrationalen Überzeugungssystemen (das betrifft bei weitem nicht nur den Islam, dort allerdings verstärkt) GERADE aus einer zumindest grundsätzlichen 'Belehrbarkeit' resultiert?

      >> Mit solchen Leuten wie Ihnen sich auf eine Endlosdiskussion einzulassen ist sinnlose Zeitverschwendung.

      Na ja, bis jetzt ist diese "Diskussion" noch ja noch 'anfangslos'.

      Löschen
    10. @) Anonym27. September 2013 05:57

      Ach, hätten Sie doch besser geschwiegen.

      Wer also eine Leistung eines Moscheevereins ( zB die Hausaufgabenhilfe für das eigene Kind) in Anspruch nimmt, darf fortan seine politischen Interessen durch den nicht von ihm gewählten Vorstand des Moscheevereins vertreten sehen - Sie haben ja wirklich ein drolliges Demokratieverständnis.
      Die Moscheen sind, strenggenommen, Vereinsheime, deren Besuchsrecht i.d.R. ausdrücklich nicht nur den Vereinsmitgliedern vorbehalten bleibt. Allein der Besuch einer Moschee oder die Inanspruchnahme einer anderen Dienstleistung eines Moscheevereins kann niemals einen politischen Vertretungsanspruch durch die Vereinsmitglieder und ihren Vorstand begründen.
      Darum auch vertritt Herr Mazyek maximal die Interessen der 15.000-20.000 Mitglieder seines Vereins. Er ist auch nicht Sprecher des Koordinationsrats der Muslime ( der selbst nicht einmal 10 % der Moslems repräsentiert).

      Löschen
    11. @Teermaschine

      Ich bedaure Ihre Uneinsichtigkeit.

      Löschen
    12. Ok, ich will nun auch meine Stimme erheben, sowohl zu dem obigen Disput, als auch zum untenstehenden, Michas Austritt.

      Dafür möchte ich mich auf den türkischen Schriftsteller Orhan Pamuk berufen. Das Zitat, das ich nun gefunden habe (er hat diese Meinung oftmals vertreten) stammt aus seiner Rede zur Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels.

      http://www.boersenblatt.net/sixcms/media.php/747/24-33_FRIE%20Dankesrede%20A4.38596.pdf


      (Seite5) " ... verrät, dass die Kultur, das Leben und die Politik jener Gefilde, aus denen auch ich stamme, nur als lästiges Problem gesehen werden, und von Schriftstellern wie mir wird sogar eine Lösung für dieses Problem erwartet. Dazu muss aber gesagt werden, dass der herablassende Stil, mit dem dergleichen formuliert wird, Teil des Problems an sich ist. ... Eigentlich ist es mehr ein Problem der Kluft zwischen Arm und Reich, und es ist ein Problem, das mit dem Frieden zu tun hat."

      Ich schließe mich der Feststellung von Herrn Pamuk an :
      Der herablassende Ton, der bei seinen Anwendern immer durch irgendeine Ideologie gerechtfertigt wird, Fortschritts- Prosperitäts- Ideologie, auch Salafismus- oder Patriarchats-Ideologie, ist Teil des Problems.
      Warum ? Weil das Gegenüber ein Mensch ist und damit grundsätzlich gleich. Weil durch den herablassenden Ton sein Beitrag zum Gemeinsamen Ganzen nicht anerkannt wird.

      Auf Augenhöhe können wir allerdings über Alles diskutieren, vor Allem über "die Gegnerschaft zu irrationalen Überzeugungssystemen", denn dazu wurde dieser Blog doch wohl eingerichtet.

      special für Teermaschine:
      Was wäre dabei zu gewinnen ?
      (..,. wenn Sie die herablassende Haltung gegenüber Muslimen und gegenüber einem jüngeren und offenbar in dem Punkt sehr empfindlichen Teilnehmer weglassen würden ?)

      Pamuk sagt, es hat etwas mit Frieden zu tun.


      Löschen
    13. @ NinjaT

      Danke! Du hast Charakter, gehörst Du ja zu den wenigen, die einem Konflikt mit Teer nicht aus dem Wege gehen!

      Aber empfindlich bin ich mitnichten: Schau Dir in der Chronik mal an, was ich mir für Beleidigungen von Teer gefallen lassen musste. In seinen Augen bin ich ein "Linksfaschist", übler geht es wohl kaum, oder? Der Grund, weswegen ich hier aussteigen will ist, dass Islamhassern sehr viel Platz eingeräumt wird, Moslems wereen, ohne Widerspruch, rausgeschrieben, Islamfreunde wie ich einer bin, werden ständig beleidigt! Nochmal, Ninja, ich bin kein Moslem, ich trinke gerne mal Alkohol und habe eben auch muslimische Freunde. Wenn diese, die Beiträge von Teer lesen würden, dann würden sie mehr erbrechen als sie essen könnten!

      Löschen
    14. @) ninjaT27. September 2013 10:18

      Ihr Beitrag ist ist wirklich mitleiderregend peinlich.

      "Was wäre dabei zu gewinnen ?"

      Diese Frage nach dem gesellschaftlichen Mehrwert der zugewanderten "islamischen Kultur", von mir an anderer Stelle auch an Sie gerichtet, hat offensichtlich ihren Ehrgeiz geweckt. Ich hatte Sie darauf hingewiesen, wie schwer sich ganz andere Kalliber mit der Beantwortung dieser Frage taten und noch immer tun.
      Darum auch hatte ich mit einer Antwort gerade von Ihnen nicht gerecht. Nun überraschen Sie uns aber mit dem preisgekrönten Erzähler (frei erfundener Geschichten) Orhan Pamuk, bei dem Sie endlich fündig wurden - wenigstens glauben Sie das.
      Aber,sind auch Sie nicht in der Lage, einen gelesenen Text (tatsächlich nur 2 aufeinanderfolgende Sätze) inhaltlich zu erfassen? (andernfalls müßte ich boshafte, vorsätzliche Irreführung unterstellen).

      Unmittelbar vor ihrem Zitat lesen wir folgendes:
      "Oft wird unter dem Ost-West-Problem nichts anderes aufgefasst als die Tatsache, dass die armen Länder im Osten sich nicht allen Anforderungen des Westens und der USA beugen wollen."

      Warum unterschlagen Sie das? Boshaftigkeit? - Es geht doch um transnationale Verhältnisse, um den Konflikt zwischen den Staaten des Westens mit den USA an der Spitze auf der einen und den Staaten des Ostens auf der anderen Seite. Und ja, in diesem Zusammenhang geht es auch um einen Konflikt zwischen arm und reich. Seine Anwürfe beziehen sich ausdrücklich auf die transnationalen Verhältnisse und die Angriffe auf die Souveränitätsrechte der Staaten des Ostens. Diese Souveränitätsrechte besagen, dass jeder Staat in eigener Verantwortung entscheidet, wie er das Gemeinwesen organisiert.

      Und jetzt kommt der Umkehrschluss:

      Natürlich dürfen dann auch die Staaten des Westens (inklusive USA) in eigener Souveränität entscheiden, welche "Errungenschaften" der anderen Seite "Anerkennung" erfahren und bestenfalls übernommen werden. Und schon sind wir wieder bei obiger Frage:

      "Was wäre dabei zu gewinnen ?"

      Ja, genau diese Frage dürfen sich die Staaten des Ostens stellen: Müssen wir alles vom Westen übernehmen? - Nein, sagt O. Pamuk mit vollem Recht, die ärmeren Staaten des Ostens haben andere, ärmere Probleme und entscheiden selbst , welche "Errungenschaften" des Westens tauglich zur Problemlösung sind.

      Und eben dieses Recht, zu entscheiden, welche "Errungenschaft" des Ostens oder der "islamischen Kultur" dringend Widerhall in der westlichen Kultur finden sollte, entscheiden wir ebenso souverän, indem wir uns welche Frage stellen? - Richtig:

      "Was wäre dabei zu gewinnen ?"

      O. Pamuks Kritik richtet sich also gegen die "herablassende" Draufsicht aus westlicher Perspektive auf die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in den Staaten des Ostens. Für die Frage, wie wir unseren innenpolitischen Konflikt lösen, ist seine Anmerkung tatsächlich ohne Belang.

      Wenn man ihr Zitat also in den richtigen Kontext stellt, bleibt von ihrem ganzen Geschwafel leider wirklich nichts übrig.

      Es bleibt zu bemerken, dass auch Sie dem politischen Sandkasten noch nicht entstiegen sind. Es mag zwar dem Gerechtigkeitsgefühl schlichterer Gemüter wie Ihnen schmeicheln, wenn Sie vehement den Westen zur Herausgabe der Harken auffordern, nachdem er sich schon alle Förmchen unter die Nägel gerissen hat und dem Osten nurmehr der rieselige Sand blieb. Aber so funktioniert es eben nicht.

      Löschen
    15. Teermaschine,
      Ihre Repliken bestehen in haltlosen Unterstellungen, da ich mit Anerkennung meine persönliche Haltung gegenüber Muslimen und der islamischen Kultur zum Ausdruck gebracht habe, welche sich als eigenständig und funktionsfähig über Jahrhunderte erwiesen haben. Ich habe keinerlei politischen Empfehlungen abgegeben, inwiefern diese Berücksichtigung finden sollten im bestehenden Sozialgefüge.
      Fragen Sie nach, lernen Sie unterscheiden, bevor Sie Andere beschimpfen.

      Löschen
    16. @ Teermaschine,
      eine Nachfrage meinerseits : Was genau ist das innenpolitische Problem, das Sie behandelt sehen wollen ?
      Ich bitte um eine kurze Definition.

      Löschen
    17. @) ninjaT27. September 2013 10:18

      Nachtrag

      Wie auf Zuruf gruppieren sich ja Beiträge um ihren Kommentar, die das ganze Elend veranschaulichen:

      "Der Vertretungsanspruch eines deutschen Islamverbandes lässt sich grundsätzlich NICHT an der Zahl ihrer eingetragenen Mitglieder messen..."
      Anonym27. September 2013 05:57

      Wo nach bemisst sich denn dann der Anspruch? - Nein, Ihnen käme eine solche Frage sicher nicht über die Lippen. Darum auch unterlässt es der anonyme Poster, uns darüber aufzuklären, was denn sonst Herrn Mazyek legitimiert, über die 20.000 Mitglieder seines Verbandes hinaus die Stimme für alle (moderaten) Moslems in Deutschland zu erheben.

      Drollig auch der Kommentar von Anonym27. September 2013 09:44:
      "Ich bedaure Ihre Uneinsichtigkeit."

      Uneinsichtigkeit in was? In die Tatsache, dass die Mehrzahl der nicht-türkischen Moslems Clan-Gesellschaften entstammen, in denen der Patriarch oder sonst ein Ober-Druide dank seiner Herkunft, Belesenheit oder Bartlänge die Marschrichtung vorgibt? Denken Sie, auch diese "Errungenschaft" der "islamischen Kutur" findet nicht genügend Anerkennung in der westlichen Welt und bedarf der dringenden Adaption?

      Tatsächlich verstecken Sie hinter ihrem gutmenschlichen Habitus und ihrem vorauseileneden Gehorsam nichts als übler Kulturrelativismus. Bei allen Defiziten unseres auf bürgerlichen Freiheiten fußenden Gemeinwesens - die Lösungen unserer heutigen Probleme finden wir sicher nicht in der "islamischen Kultur" (was immer das auch sein mag). Es gibt nicht eine islamische Referenzgesellschaft, die für uns Orientierung sein könnte. Nicht eine einzige!
      Wir orientieren uns gerne und aus gutem Grund, leider noch immer zu selten, an anderen Beispielen; in Fragen der Sozialpolitik zB an Skandinavien (Bildung); der Arbeitsorganisation an Japan (Toyota) - nie aber an einem Land der sogenannten "islamischen Kultur".

      Warum wohl?

      Löschen
    18. @)ninjaT28. September 2013 09:41

      Man kann sich auch dumm stellen - oder aber: Eine Anerkennung, die kostet ja nix, oder?

      Haben Sie nicht erst unlängst vehement die Anerkennung der "islamischen Kultur" gefordert? Wie soll die denn ausehen? Jeder nimmt mal einen Moslem in den Arm, drückt ihn ganz fest und klopft ihm voller "Anerkennung" auf die Schulter für das verdienstvolle Wirken seiner Kultur an den Stätten seiner Ahnen?

      Sie können sich gerne selbst verarschen, aber wenn Moslems, islamische Verbände und ihre Funktionäre Anerkennung ihrer Kultur fordern, dann erwarten sie kein Schulterklopfen, sondern politische Rechte und Zugeständnisse. Das ist das innenpolitische Problem. Und das beantwortet man eben nicht, indem man seine Wertschätzung für die "islamische Kultur bekundet - gleichzeitig aber feststellt, dass nichts von dieser "Kultur" wert ist, Aufnahme in unseren Kanon zu finden. Versuchen Sie nicht, die Leute für blöd zu verkaufen.

      Löschen
    19. ok, Teer, in der Tat hat Ihre robuste Variante der Anerkennung (?) den Vorteil, dass von vornherein eindeutig klar ist, dass für das Gegenüber nichts dabei herausspringt.
      Wie Sie allerdings darauf kommen, dass Anerkennung automatisch die Aufgabe von Autorität bedeuten würde, ist mir schleierhaft, bzw. es scheint mir auf eine betrübliche wenn nicht bösartige Verengung Ihres Denkens hinzudeuten.
      Ich trete nämlich für volle Anerkennung UND für volle Ausübung von Autorität ein.

      Löschen
    20. @) ninjaT 28. September 2013 14:47

      Piep! Piep! Piep! Wir haben uns alle lieb!

      Gleich morgen früh werde ich den südländischen Kioskbetreiber und Zeitschriften-Dealer an meiner Straßenbahnhaltestelle spontan aus seinem Kabuff ziehen und nach allen Regeln der Kunst herzigen und danken für den Zivilisationsbeitrag seiner Herkunftskultur.(hoffentlich entstammt er auch wirklich dem "islamischen Kulturkreis").
      Was hat Sie noch gleich bewogen, am 27. September 2013 10:18 "ihre Stimme zu erheben"? Und warum reagieren Sie jetzt so gereizt, wenn ich versuche, den inhaltlichen Kern unter ihrem schwülstigen Gesülze frei zu kratzen? - Ach ja, es geht um die "Diskussion auf Augenhöhe", die man als Gutmensch leicht herstellen kann, wenn man sich im Umgang mit einem Moslem stets in Erinnerung ruft, welch edlem Kulturkreis er entsprungen ist. Wissen Sie was was? - Sie haben schlicht `nen Knall!

      Wenig- bis Unverstrahlten gelingt eine "Begegnung auf Augenhöhe" sehr viel leichter:
      "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus."

      Zugegeben, eine Binsenwahrheit - aber doch um so vieles tauglicher als ihr verkopftes Geschwurbel. Ich gebe Ihnen ein simples Beispiel:
      Im Reich der aufgehenden Sonne grüßt auch die europäische Langnase, so sie gut erzogen ist, mit einer berührungslosen Verbeugung anstelle des bei uns üblichen Handschlags und zollt so dem Gegenüber den gebotenen Respekt (übrigens ganz ohne Zuhilfenahme der glorreichen Historie Nippons). Kaum aber ist die Langnase zurück in heimischen Gefiden, passiert es ihr immer häufiger, dass mehr oder weniger zugehängte Frauen diese Respektbezeugung aus religiösen Motiven verweigern.
      Sie können sich ja gerne mit der Frage auseinandersetzen, ob es nicht geboten erscheint, aus Gründen der Toleranz, des Respekts vor der Geschichte oder auch nur um des lieben Friedens Willen blablabla...wenn mir die sich bewegende Mumie den Handschlag verweigert, wird sie von mir auch wie ein drappiertes Möbelstück behandelt. Basta!

      Entschuldigen Sie, warum noch gleich hatten Sie ihre Stimme erhoben?

      PS: Wenn Orhan Pamuk sagt, es hätte etwas mit Frieden zu tun, dann antworte ich mit Erich Maria Remarque, der seinen Tjarden im Westen nichts Neues sagen läßt:

      "Dann habe ich hier nichts zu suchen, ich fühle mich nicht beleidigt."

      Löschen
    21. Teer, eine Bitte an Sie, da Sie doch ein Virtuoser der Sprache sind:
      Erläutern Sie die Begriffe "Anerkennung" (von mir eingebracht) und "Wertschätzung" (von Ihnen eingebracht) und grenzen Sie sie voneinander ab.
      Danke.

      Löschen
    22. @) ninjaT29. September 2013 11:14

      Ich hatte Ihnen schon einmal dargelegt, dass in diesem Zusammenhang mit der allseits geforderten Anerkennung nur die über das Maß der bloßen Beachtung hinausgehende Wertschätzung gemeint sein kann. Eine dahinter zurückbleibende Interpretation macht keinen Sinn. denn bis heute hat sich kein türkischer, kein syrischer oder kein deutscher Moslem beschwert, nicht als solcher anerkannt zu sein.
      Fragen Sie sich doch einmal, warum die Diskussion (auch und gerade von türkischen Verbänden) immer wieder geführt wird. Eigentlich doch sollte der Rahmen unser grundgesetzlichen Ordnung jedem Menschen, unabhängig von Nationalität und Religion und abhängig von seinem Status, ausreichend Anerkennung in den verfassten Grundrechten schenken, oder?

      Nun fordern Sie, Orhan Pamuk (zumindest laut ihrer Lesart) und Millionen anderer Zuwanderer eine besondere "Anerkennung" der islamischen Kultur. (Haben Sie heute eigentlich schon eine Eloge auf die "vietnamesische Kultur" geträllert oder findet sie ihrer Meinung nach schon genügend Beachttung?)

      Und jetzt mal Butter bei die Fisch`. Sind Sie schlicht naiv und einfältig oder nur besonders durchtrieben und verschlagen?

      Wenn islamische Verbands-Funktionäre eine besondere Anerkennung der islamischen Kultur fordern, verbinden sie natürlich politische Erwartungen damit. Zum Beispiel genießt ja auch die jüdische Kultur eine besondere Anerkennung, die sich unter anderem in Euro und Cent ausdrückt ähnliches gilt für ethnischen Minderheiten wie die der Dänen und Sorben.
      Das weckt natürlich Neid und Begehrlichkeiten - zumal, wenn man so eine illustre Unterstützertruppe hinter sich weiß. Und wer da so alles schiebt und mithilft:

      Immer ganz vorne weg der linksgestrickte Gut-Wut-Bürger, der sich bei jeder gefühlten Ungerechtigkeit oder Diskriminierung maßlos empört und Gerechtihkeit fordert ( aber nur, solange es nicht das eigene Portemonnaie strapaziert - fragen Sie einmal Herrn Trittin)
      Auch immer gerne dabei ist der Gralshüter des Türkentum, Sultan Erdo der Prächtige, der gerne mal uneingeladen auf Stippvisite bei seinen Kolonisten vorbeischaut. Der hätte schon auch gerne Sitz und Stimme mit Verfassungsrang - wenigstens aber Einfluß.
      Und war es nicht der Profät selbst, der die Gemeinschaft der Gläubigen über alle anderen erhob und privilegierte? Da will man wenigstens die gleiche "Anerkennung" wie die jüdische Kultur" finden, oder?

      Löschen
    23. @) ninjaT29. September 2013 11:14

      Nachtrag:

      Vielleicht ist es Ihnen noch nicht aufgegangen, aber exakt so begegnet man sich auf Augenhöhe!

      Nicht, dass Sie mich missverstehen:
      Die islamischen Verbände tun nichts illegitimes - ganz im Gegenteil. So und nicht anders vertritt man in einer pluralen Demokratie Partikularinteressen. Man gründet Vereine, schließt sich, wenn nötig, zu größeren Verbänden zusammen, sucht sich Verbündete (da nimmt man es nicht so genau und bedient sich gerne auch vollpfostiger und unkritischer Gutmenschen) und sucht auf diese Weise Einfluß zu nehmen.
      Das läuft nicht immer fair und da wird auch mit harten Bandagen gekämpft - aber so macht das jeder Interessenverband.

      Was denken Sie:
      Wie sieht eine Auseinandersetzung mit den Forderungen einer solchen Interessengruppe auf Augenhöhe aus? Wollen wir noch einmal das hohe Lied auf die Errungenschaften der islamischen Kultur singen?

      Löschen
    24. Ok, Teer, ich habe verstanden, dass Sie den Begriff Anerkennung vor allem als strategischen Begriff in sozio-politischen Auseinandersetzungen um mehr Einfluss verstehen. Ist das richtig so?
      Für mich ist es ein Begriff, der meine persönliche Haltung beschreibt. Ich schreibe nur von mir aus und bin weit davon entfernt, eine Verbündete der Funktionäre islamischer Verbände oder sonst irgendwelcher Interessengruppen zu sein.

      Lassen Sie mich die Begriffe am konkreten Beispiel, meiner Relation zu Ihnen, illustrieren :
      1. Sie haben meine Anerkennung.
      2. Ihr Verhalten genießt nicht immer meine Wertschätzung, sondern eben das Gegenteil, meine Missbilligung, insbesondere was Ihre Repliken auf meine Kommentare angeht. Sie verformen einen von mir gebrauchten Begriff, Sie basteln aus dem verformten Begriff eine Unterstellung, und diese (unzutreffende) Unterstellung dient Ihnen als Rechtfertigung für beleidigende Äußerungen. Die Dosis, in der solch ein Verhalten als unterhaltsam bezeichnet werden kann, überschreiten Sie dabei bei Weitem.
      3. Ich bitte Sie daher, in Zukunft Repliken auf meine Kommentare zu unterlassen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ninja

      PS : Punkt 3 wird dem Begriff Autorität zugeordnet und ist ausbaufähig.

      Löschen
    25. @) ninjaT30. September 2013 01:44

      Ich darf Sie ein finales Mal zitieren:

      "Ok, ich will nun auch meine Stimme erheben, sowohl zu dem obigen Disput, als auch zum untenstehenden, Michas Austritt."

      Warum eigentlich veröffentlicht man hier in einem Kommentar seine persönliche Meinung, wenn man sie nicht diskutiert sehen möchte? - Achso, ihr Beitrag war ein Ukas und Sie haben nur das obligatorische "zur bloßen Kenntnisnahme" vergessen.

      Natürlich werde ich mich fortan demütig ihrer ganzen "Autorität" beugen und mir jeden Kommentar zu ihren sakrosankten Beiträgen verkneifen.

      Mit mitleidvollem Winken

      Teer, nicht Turtle

      PS: Nicht nur vom Begriff Autorität haben wir wohl gänzlich unterschiedliche Auffassungen.

      Löschen
  2. Off Topic:

    Schwarze Perle versus Sonnenhut. :)

    www.youtube.com/watch?v=UvtsggcndE8

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin jetzt raus hier! Warum? Weil Islamhassern sehr viel Raum für ihre Thesen gelassen wird. Wenn jedoch mal ein Muslim hier postet, dann wird er von Teer, Nair, FouFou etc... Grundlos (nur weil sie Muslime sind), ins Nirvana geschickt. Dem Moderator Georg scheint leider an Mangel an Empathie zu leiden (Warum, Georg, argumentierst Du nicht mal PRO der hier schreibenden Muslime, die sogleich, von der von mir genannten Fraktion, wieder rausgeschrieben werden?)

    Jeder Moslem, der hier seine Meinung schreibt, wird von Teer, Nair etc... beleidigt, zurückgewiesen. Und natürlich schreckt sie das ab, sie bleiben diesem Blog fern, kritisieren ihn zu Recht. Deine Intention war doch: Wir sind Christen, Atheisten, Muslime etc... Gegen den Salafismus. Sorry, Georg: Mit dem Personal, dass Du um Dich gescharrt hast, kannst Du wohl kaum einen Start machen. Mich hast Du verloren. Und glaube mir: Muslime, die gegen Salafisten sind, werden diesem Blog sicher nicht ihre Stimme geben. Warum? Weil Du hier Isamhasser tolerierst! Sie wettern gegen DITIB, das Kopftuch oder schreiben (wie Teer) dass sie keine muslimische Freunde haben wollen. Sorry, Georg: Mit diesem Personal hast Du Dir bald einen islamfeindlichen Blog zusammengeschmiedet. Von Deiner ursprünglichen Intention, auch salafikritische Muslime zu Wort kommen zu lassen, hat dieser Blog, im gegenwärtigen Zustand, nicht mehr viel zu tun. Einen Sarrazinliebhaber und Drygalaveteidiger hier komplett aus der rechten Ecke zu nehmen, schafft sicher nicht mehr Glaubwürdigkeit für diesen Blog, im Gegenteil. Schirmst Du ihn ja noch vor jeder Verdächtigung ab, irgendwie Rechts zu sein.
    Georg: Versuche auch mal die Befindlichkeiten der moderaten Muslime in deine Kommentare miteinzubeziehen, ansonsten ist Dein Blog nicht besser wie PI-News.
    Herzlichst...Micha.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum gefühlten 1000.Mal: Hier wird keine Meinung diktiert und hier wird auch kein Pokal für politische Korrektheit vergeben. Wer sich benehmen kann, der darf hier schreiben, egal ob er Moslem, Christ oder auch Shaker ist und auch egal, ob er grün, blau, oder lila ist.Selbst Salafis lasse ich zu Wort kommen, allerdings können sich da leider die wenigsten ohne Drohungen artikulieren. Ich kann diesen Wortmeldungs-Inzest anderer Seiten absolut nicht ausstehen, deswegen wird er auch hier keinen Einzug halten, kann ich mir ja da auch gleich selber zuhören.

      Löschen
    2. Und noch etwas, kann ich mich ja nicht erinnern, dass ich Dich daran gehindert hätte, dass Du Deine Meinung kundtust - ich will nur, dass Du keine Beleidigungen einflechtest (dies gilt übrigens auch für jeden anderen). Und ich will auch nicht, dass es zu einem persönlichen Kreuzzug wird, ist das hier ja kein Boxring fürs Ausleben der persönlichen Eitelkeiten.

      Löschen
    3. @ Micha

      Du hast längst die altbekannte Nazikeule gegen die etwas modernere Islamhasserkeule ausgetauscht. Mit der schlägst du in letzter Zeit allzu gern um dich, sobald dir in der Sache die Gegenargumente ausgehen.

      Auch äußerst merkwürdig: Warst du mit dem Georg Elser bis vor wenigen Tagen nicht noch *ganz dick befreundet* und hast ihn gegen genau die Vorwürfe in Schutz genommen, welche du jetzt selbst erhebst?

      FouFou

      Löschen
    4. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie das Gutmenschentum mit zweierlei Maß misst. Wenn es nach ihnen geht, haben wohl nur Menschen mit der richtigen - linken - Gesinnung oder mit der richtigen ethnischen oder religiösen Herkunft das Recht auf Kritik.

      Kritik und sogar Hass auf Rechtsradikale und ihre politischen Vertreter von der NPD, ÖVP ect. wird nicht nur toleriert, sondern sogar dazu ermutigt. Und das ist auch gut so. Kein Linker käme auf die Idee, Kritiker am Faschismus pauschal als "Deutschlandhasser" zu diffamieren (zumal Hass aufs Deutschsein im ultralinken und links-grünen Spektrum sogar als Tugend gilt, aber das nur am Rande).

      Doch sobald es EXAKT um die selben faschistoiden Phänomene in der "Religion des Friedens" geht, wird die Forderung nach Respekt, Toleranz und Differenzierung erhoben. Gleichzeitig differenzieren die lieben Gutmenschen eben nicht, und drängen jeden, der unbequeme Dinge anspricht, pauschal in die schmutzige braune Ecke. Pfui!

      Nicht jeder Muslim ist nun mal ein über jede Kritik erhabenes Unschuldslamm, nur weil er einer Minderheit angehört.

      Ich mache mir halt Sorgen, wenn eine zentrale Glaubensaussage der Ahmadiyya Muslimgemeinde lautet: "Wer Gott verlässt, ist ein Insekt und kein Mensch!" Und diese Gemeinde vertritt nach landläufiger Ansicht einen sehr gemäßigten Islam und ist als Körperschaft öffentlichen Rechts staatlich anerkannt. Man stelle sich nur einmal vor, ein Sarrazin oder ein katholischer Bischof hätte gesagt, Kopftuchmädchen sind keine Menschen, sondern Insekten! Das zeigt doch, das man in diesem Land auch mit den abscheulichsten und radikalsten Äußerungen davonkommen kann, wenn man nur die richtige Religion oder Ethnie hat.

      Auch möchte ich nicht Leute umarmen, die Frauen in Stoffsäcke sperren, Kinder- und Zwangsheiraten und Ehrenmorden Vorschub leisten, männliche und weibliche Genitalverstümmelung betreiben, Schwule an Baukränen aufhängen möchten, anderen ständig Rassismus vorwerfen, selbst aber die Welt in Gläubige und nicht Nichtgläubige teilen und sie als unwertes Leben bezeichnen (s.o.), die ganz offen in Deutschland einen viruelnten Antisemitismus betreiben.

      Wenn mich das zum Islamhasser macht – gut. Dann bin ich eben einer.

      Löschen
    5. Hallo, Micha

      aus den teils von dir genannten Grüßen habe ich diesen Blog auch verlassen, bzw mich abgemeldet. Heute nur hergekommen weil mir jemand von deiner "Kündigung" gesagt hat. Herzlichst, jemand der dich enorm sympatisiert hat.

      Löschen
    6. @Anonym26. September 2013 02:46: Nicht ganz, so hast Du meines Wissens ja aus anderen Gründen den Blog verlassen, wolltest Du ja eine Bestrafung für Deinen Gesprächspartner, welcher übrigens ein Muslim war. Wer streitet, der kann natürlich weinen, aber nicht an meiner Schulter, sind wir ja hier nicht - wie ichs auch damals schon angemerkt habe - im Kindergarten. Ich halte keine Händchen und ich klebe auch kein Pflaster auf aufgeschundene Knie, muss jemand der austeilt ja auch einstecken können, zumindest wenn er/sie ein starker Charakter sein will.

      Löschen
    7. @Micha25. September 2013 15:05

      "Ich bin jetzt raus hier! Warum? Weil Islamhassern sehr viel Raum für ihre Thesen gelassen wird."

      Stell Dich nicht so an, die andere Fraktion darf hier schließlich auch posten. Die bekommen es nur selten dechiffrierbar und wenigstens weitgehend schimpfwörterfrei auf die Reihe (Apropos, spende doch mal ein paar Satzzeichen. Du hast immer so unglaublich viele davon während Deine Schützlinge meist völlig ohne Punkt und Strich auskommen und sich dann wundern wenn man sie nicht versteht).

      "Wenn jedoch mal ein Muslim hier postet, dann wird er von Teer, Nair, FouFou etc... Grundlos (nur weil sie Muslime sind), ins Nirvana geschickt."

      Nair, Teer und FouFou haben Adminrechte und können hier Leute rauswerfen? Is ja cool :D

      "Dem Moderator Georg scheint leider an Mangel an Empathie zu leiden"

      Dem Moderator kann doch leiden an was dem will. ;) Warum soll Georg denn "PRO Muslime argumentieren"? Können die das nicht selber? Ach richtig, die "Bösen" hier im Forum lassen ja die "Guten" nicht zu Wort kommen.

      Micha, ich wünsche mir dass Du nicht gehst. Ich finde Deine Beiträge lustig.

      Grinsekatze

      Löschen
    8. "muss jemand der austeilt ja auch einstecken können"

      Entsprechend gilt auch: Wer a la Nair, Sleid und Konsorten andere provoziert, verspottet, niedermacht, mit Häme begegnet, verhöhnt, regelrecht auseinandernimmt und sie fertig macht, der muss auch damit rechnen, dass...

      1. ...er die Leute damit zur Weißglut bringt, weil irgendwann der Geduldsfaden reißt
      2. ...er als entsprechende Antwort verbale oder gar tätliche Gewalt erfährt oder zumindest damit bedroht wird
      3. ...mit den obigen beiden Punkten genau das erreichen will, was er sich wünscht, um sich selbst bestätigt zu fühlen (selbsterfüllende Prophezeiung), um hinterher noch eins oben draufzusetzen.

      Solche Charaktere widern mich nur an. Die einzige Lösung bleibt da nunmal, die Notbremse zu ziehen, indem man sich mit solchen Typen erst gar nicht abgibt und sie ignoriert, weil alles andere nichts aber auch nichts bringt, egal was man tut.

      Löschen
    9. "...2. ...er als entsprechende Antwort verbale oder gar tätliche Gewalt erfährt oder zumindest damit bedroht wird"

      Nein, das muss niemand und wenn für Dich das so gilt, dann halte ich Dir gerne die Tür auf.

      Löschen
    10. "Nein, das muss niemand"

      Wirklich niemand? Das gilt nur so lange, bis die betreffende Person eines Besseren belehrt wird. Also, machen Sie sich nichts vor.

      Löschen
    11. Georg: dass du in einem Artikel nicht zwischen Hijab und Verschleierung unterscheiden konntest, und dass du in einem anderen Artikel schriebst alle Migranten wären dumm zeigt wie wenig Ahnung DU von den Migranten hast.

      Löschen
    12. Ich kann Dir gerne sagen, was ich von Dir halte, aber dann müsste ich mich selber verwarnen.

      Löschen
    13. @ Anonym, 08:26

      Damit eine solche Verwechslung von weiblichen "Deko-Artikeln" auch nie wieder vorkommt, folgt hier eine von den Klerikern der Azhar Universität offiziell freigegebene Infografik:

      www.hopeitw.com/wp-content/uploads/2013/01/burqa2.jpg

      Ich bin Sleid

      Löschen
    14. Schlussendlich:

      @ Georg & FouFou

      Ich habe diesen Blog immer als "vernünftig" bezeichnet, da er sich gegen die Salafis aber eben NICHT gegen den Islam positioniert hat (das war für mich die positive Besonderheit von BOXVOGEL!!!). Aber nachdem einige Islamfeindliche Inhalte auch von Dir nicht beanstandet wurden (Sorry, Georg, ich will jetzt nicht schon wieder (Nick-) Namen nennen,) habe ich mich doch gefragt: Was war Georgs Intention? Und was ist daraus geworden? Hier wurden nicht die Salafisten angegriffen, nein, auch DITIB, moderate Muslime oder der Muslim "als solcher". Sorry, Georg, da kam mir von Dir zuwenig. Ein User (ich nenne ab jetzt keine Namen mehr) hat geschrieben, Flüchtlinge garnichtmehr aufnehmen zu wollen (auch aus Syrien!!!). Oder der Islam wurde, per se, mit dem Nationalsozialismus verglichen. Das ein User geschrieben hat, er schließt Freundschaften mit Muslimen komplett aus, wurde von Dir auch nicht weiter kommentiert.
      Mir fehlt es einigen Postern hier schlicht an Menschlichkeit, an Empathie.

      Zu guter letzt frage ich Dich, warum Du mich von einigen Usern hier übelst beleidigen lässt, mich aber ob des Wortes "Dummkopf" abstrafst?

      Ich wünsche diesem Blog, dass er zu seiner ursprünglichen Intention zurückkehrt, den Islam nicht als "Böse" darstellt, sondern sich mit den Salafisten auseinandersetzt.

      @ Georg: Soll sich hier jemand Zuhause fühlen, der den Islam als Lebenskonzept komplett ablehnt? Soll sich hier wer wohlfühlen, der den Islam, als Ganzes, in die Salafi-Ecke drängt? Die Antwort, Georg, liegt bei Dir!

      Sorry für die klaren Worte.

      Löschen
    15. @ Siegfried Schmidt

      Habe ich Dich jemals persönlich angegriffen??? NEIN, also galt mein Statement auch nicht Dir! Und ich habe auch Deine Beiträge gelesen :)

      @ Grinsekatze
      "Micha, ich wünsche mir dass Du nicht gehst. Ich finde Deine Beiträge lustig"

      Wie meinst Du dieses??? Sei mal persönlicher und teil mir Deine Einstellund mit! Was bedeutet "lustig" für Dich???? Ich bin gespant!.

      Löschen
    16. @Anonym 26. September 2013 05:44
      >> Entsprechend gilt auch: Wer a la Nair, Sleid und Konsorten andere provoziert, verspottet, niedermacht, mit Häme begegnet, verhöhnt, regelrecht auseinandernimmt und sie fertig macht, der muss auch damit rechnen, dass...

      Entsprechend gilt auch: Wer à la Abdullah, Tamer, Givano, -zig Anonymäusen und deren Apologeten seinen religiotischen Schmarrn, seinen Hass auf Ungläubige und Andersdenkende, seine Verachtung der Demokratie, seine faschistoide Gesinnung, seine unterschwellige oder auch offene Judenfeindlichkeit, seine Ignoranz bzgl. der Wissenschaften, seine Unfähigkeit zu Argumentieren, seine Missachtung soziologischer Studien, seine unverschämten Lügen, ... zur Schau stellt, der muss auch damit rechnen, dass...

      >> 1. ...er die Leute damit zur Weißglut bringt, weil irgendwann der Geduldsfaden reißt

      a) ... er die Leute damit zum Lachen reizt und in dessen Weiterung Widerspruch erfährt, weil irgendwann die Duldsamkeit am Ende ist und ...

      >> 2. ...er als entsprechende Antwort verbale oder gar tätliche Gewalt erfährt oder zumindest damit bedroht wird

      b) ... er als entsprechende Antwort nach den ignorierten Argumenten zunächst Ironie und Sarkasmus, später Hohn und Spott erntet. Dass ...

      >> 3. ...mit den obigen beiden Punkten genau das erreichen will, was er sich wünscht, um sich selbst bestätigt zu fühlen (selbsterfüllende Prophezeiung), um hinterher noch eins oben draufzusetzen.

      c) ... er damit genau das erreicht was er sich wünscht, um mal wieder das Opfer zu mimen und "alles Rassisten und Nazis" zu schreien, gehört natürlich zur Strategie in diesem U-Boot-Krieg.

      >> Solche Charaktere widern mich nur an. Die einzige Lösung bleibt da nunmal, die Notbremse zu ziehen, indem man sich mit solchen Typen erst gar nicht abgibt und sie ignoriert, ...

      Solche Charaktere vergiften gezielt die Diskussionskultur in jeder Runde und sind entweder frühzeitig und deutlich in die Schranken zu weisen oder, so sie noch ein gewisses intellektuelles Kindchenschema ausstrahlen, auch konsequent zu ignorieren. Wie Sie sehen treffen wir uns hier, und wie Sie sicher verfolgt haben, habe ich letzteres im Falle Ihres Schützlings (sind Sie der amtlich bestellte Betreuer?) recht standhaft durchgehalten. Da Sie jedoch schon 'relativ' adulte Proportionen aufweisen, fallen Sie in die erste Kategorie und da Sie mich explizit angesprochen haben: Tragen Sie die Reaktion also mit Fassung oder bremsen sie flugs. Und: Nein, verbale Gewalt wird mich sowenig beeindrucken wie die Drohung mit physischer, und für die Anwendung der letzteren würden Sie, selbst wenn Sie in meine Reichweite kämen, nicht einmal die Minimalanforderungen erfüllen: Intelligenz und Disziplin.

      >> ... weil alles andere nichts aber auch nichts bringt, egal was man tut.

      Versuchen Sie´s mit Argumenten, pflegen sie eine adäquate Streitkultur, und vor allem: Machen Sie Sich identifizierbar. Ihre "Hit & Run"-Strategie ist nicht nur lächerlich und unhöflich, sondern auch religiotentypisch feige!

      Löschen
    17. @Micha: "Zu guter letzt frage ich Dich, warum Du mich von einigen Usern hier übelst beleidigen lässt, mich aber ob des Wortes "Dummkopf" abstrafst?"

      Ich habe nicht gestraft, sondern angemerkt, dass Du Deine Wortwahl zurückschrauben solltest. Strafe ist anders und diese endet immer im Elserschen Müllkübel (Hi, Rene).

      Löschen
    18. @Nair

      Ihre ungeheuerliche Rabulistik bestätigt nur das, was ich gesagt habe.

      Löschen
    19. @Anonym 27. September 2013 06:10
      >> @Nair
      Ihre ungeheuerliche Rabulistik ...


      Hmm, möchten Sie Sich die Definition des Begriffes 'Rabulistik' nicht lieber noch einmal anschauen? Ich schiebe meine Erwiderung dazu dann noch so lange auf. (Zugegeben, das Wort hat einen interessanten Anklang, so ein wenig nach dem lautmalerischen "RABÄÄÄHH!"
      Wäre das nicht sogar eine Idee für Ihren Nick?)
      Das 'ungeheuerlich' lasse ich mal unkommentiert. Mir ist schon klar, dass Ihnen, in Vergleich zu Ihrem vertrauten Umfeld eine eloquente Replik nicht 'geheuer' sein kann.

      >> ... bestätigt nur das, was ich gesagt habe.

      Sie meinen diese mysteriöse "self-fulfilling prophecy"? Aber ja! Hatten Sie´s nicht genau darauf angelegt?

      Löschen
    20. @ Anonym 26. September 2013 05:44

      Aus Punkt 2 deiner Aussage entnehme ich, dass z.B. auch die Todesdrohung gegen Rushdi und Abdel-Samad, oder gar der Mord an van Gogh deren eigenes Verschulden waren bzw. sind, weil sie mit dem was sie sagen/sagten oder tun/taten einigen korangläubigen Cholerikern auf den Schlips getreten sind. Solche Vorgehensweisen versuchst du zu rechtfertigen? Was bitte ist denn das für eine armselige Einstellung?

      FouFou

      Löschen
    21. @Micha26. September 2013 15:15
      "Micha, ich wünsche mir dass Du nicht gehst. Ich finde Deine Beiträge lustig

      Wie meinst Du dieses???"

      Ganz genau so, wie es da steht. Ob ich dann im konkreten Fall laut lache, still vor mich hin grinse oder mit großen Augen ungläubig auf den Bildschirm starre, hängt von Deiner Tagesform ab. Deine Beiträge klingen für mich als kämen sie direkt von der Aktionsgruppe "Vielfalt without Grenzen" der 10b des Mutter-Teresa-Gymnasiums in Wolkenkuckuckshausen; übertrieben emotional, unglaublich naiv, komplett humorbefreit, und wehe, jemand hat eine andere Meinung. Dann ist aber Schluss mit lustig. Dann muss der Georg ran. Und wenn der nicht zuckt, ist sogar Schluss mit Blog. Jawoll. Dann müssen die bösen Kinder eben ohne Dich spielen, selber schuld, die werden schon sehen was sie davon haben! Hätten die sich mal eher überlegehn sollen, also bevor sie den Rubikon wieder und wieder überschritten haben pfffft. :)
      Du bedienst jedes Gutmenschenklischee das ich mir überhaupt vorstellen kann, sowas hab ich noch nie erlebt. :)
      Allerdings würde ich nie auf die Idee kommen, Dir Deine Meinung oder deren Äusserung verbieten zu wollen, im Gegenteil, eine Seite auf der sich alle nur gegenseitig bestätigen könnte langweiliger nicht sein.
      War Dir das jetzt persönlich genug?
      Also wie gesagt, ich hoffe dass Du uns erhalten bleibst.

      Grinsekatze

      Löschen
    22. @Nair

      Ihre ellenlangen hämischen Beiträge auf einpaar kurze Sätze meinerseits sind so was von sinnfrei, sie entlarven Sie als jemand, der nicht für voll zu nehmen ist.

      Löschen
    23. @Anonym 27. September 2013 12:58
      >> @Nair
      Ihre ellenlangen ...


      Sie meinen, im Verhältnis zu Ihrer sonst gewohnten Kommunikation in maximal Halbsätzen?

      >> ... hämischen Beiträge auf einpaar kurze Sätze meinerseits sind so was von sinnfrei, ...

      Altes Rechtsprinzip. Nennt sich "Verhältnismäßigkeit der Mittel". Ich möchte mir ja keinen Notwehrexzess nachsagen lassen.

      >> ... sie entlarven Sie als jemand, der nicht für voll zu nehmen ist.

      Na sehen Sie. Und hier wurde schon gemutmaßt, Sie seien völlig merkbefreit. Stimmt garnicht!

      Ach ja: Wollten Sie Sich noch über den Begriff "hämisch" schlau machen?

      Löschen
    24. @ Grinsekatze

      Aufgrund Deines sinnentleerten Beitrages muss ich jetzt doch noch mal etwas schreiben:

      Du empfindest mich als "Gutmensch"? Danke, der bin ich lieber als ein von sabbernden Hass auf alle, die ein Kopftuch tragen, dahinvegetierender und frustrierter Mensch. Ich kann Dir hier soviele Beiträge liefern, in denen einige User den Grundgedanken dieses Blogs ad absurdum führen. Der Grundgedanke dieses Blogs war (!!!) eine Auseinandersetzung mit dem (auch von mir gehassten) Salafismus.
      Mittlerweile sind hier, neben ehrlichen Salafikritikern mit guten Argumenten, auch Objekte vorhanden, die ungestört ihre komplette Abneigung gegen eine ganze Religion zur Schau stellen. Dabei werden diese auch noch von Teilen der Community abgefeiert und beklatscht. Das ist sicher nicht im Sinne des (Blog-) Erfinders. Vielmehr glaube ich, dass dieser Blog auch Leute angezogen hat, die mit der ursprünglichen Intention nicht mehr viel zu tun haben wollen: Sie vermischen Kritik am Salafismus mit Kritik an DITIB, mit der kompletten Ablehnung der hiesigen (!!!) muslimischen Kultur etc.
      Ich galube nicht, dass es Georgs Intention war, Leute anzusprechen, die eine Komplettverweigerung der Aufnahme von Flüchtlingen aus Krisengebieten befürworten. Oder Leuten, die Konsequent Freundschaften mit Muslimen ablehnen. DAS kritisiere ich an diesem Blog! Das einige User ihren Hass ungestört ausleben können, ohne dass ein Blogwart mal auf Grenzen hinweist.

      Und was Dich, Grinsi, angeht: Ich habe Dir schon in dem Beitrag über MyDjihad (dem tollen und lebensbejahendem Musikvideo) geschrieben, was ich von Dir halte: Deine Beiträge sind so Substanzlos, so nichtssagend, so arm...Da kommt absolut nix rüber. Ich muss nichtmal lachen, vielmehr muss ich mir die Augen reiben, ob soviel substanzloser Qualität Deiner Aussagen.

      @ Anonym 12:58
      Mein Reden. Nair mag zwar rhetorisch geschickt sein, menschlich ist er jedoch eine Katastrophe. Könnte da einiges hervorholen, aber habe dazu gerade keine Lust. Nur soviel, der konservative Sportschütze liebt es, Menschen anderer Meinung ein Brett vor den Kopf zu knallen. Und wer moderate, also Normale Muslime kennt, der wird sich bei den Beiträgen von Nair und Teer nicht nur fremdschämen, er wird auch arg Bauchaua bekommen.

      @ georg: Ich bin sicher nicht beleidigt: Ich wurde hier mehr als jeder andere angefeindet und beleidigt. Gestern wie Heute. Und was den harmlosen "Dummkopf"-Spruch angeht: Ich wurde hier ständig als "Linksfaschist" bezeichnet, eine üble Beleidigung, die jedoch ohne eine Mahnung davongekommen ist! Georg, überdenke mal Deine Meinung und Deine Haltung zu diesem, ans sich vernünftigen und guten, Blog. Willst Du wirklich einer Handvoll frustrierter Islamhassern eine Heimat geben??? Ich habe hier angefangen zu schreiben, weil ich gerade DAS nicht wollte.

      Löschen
    25. @ Nair

      Blablabla...Wie war das mit den Worthülsen????

      Löschen
    26. "Ich wurde hier ständig als "Linksfaschist" bezeichnet, eine üble Beleidigung, die jedoch ohne eine Mahnung davongekommen ist!"

      Das mag sein, aber man mag es mir verzeihen - ich kann nicht immer alles sehen, außerdem gab bei Euch ein Wort das andere und es ist wirklich anstrengend, wenn ich das Ei suchen muss. Ich möchte nur - und dies gilt für alle - das in Zukunft Wörter wie Nazi bzw Linksfaschist unterbleiben. Streitet, aber schlagt nicht unter die Gürtellinie. Ich habe fertig. Und müd bin ich auch.

      Löschen
    27. @ Georg

      Ich bitte Dich jetzt einmal Stellung zu den moderaten Muslimen in Deutschland zu beziehen. Was hälst Du von Frauen mit Kopftuch? Was hälst Du von moderaten, gläubigen Muslimen? Da wir ja in der Diskussion waren, wie hälst Du es mit Flüchtlingen aus Syrien? Wie stehst Du zu DITIB oder anderen, mit dem deutschen Staat in Verbindung stehenden moderaten Islamverbänden? Wie sieht es aus mit mit den gläubigen, aber kaum praktizierenden Muslime, die einen Großteil der türkischen Gemeinschaft in Deutschland ausmacht?
      Georg, ich bitte Dich, beziehe mal klar Stellung zu den von mir genannten Sachverhalten! Und bitte: Keine ausweichenden Antworten!

      Löschen
    28. Das hab ich schon 100mal - alles nachzulesen in über 1000 Beiträgen. Hier unten im Kommentarbereich aber darf jeder dazu seine Sicht (bis zu einer gewissen Grenze) kundtun, auch wenn es meinen Ansichten widerspricht. Das ist Meinungsfreiheit und ohne diese Vielfalt schläft einem bald das Gesicht ein.

      Löschen
    29. @Micha 27. September 2013 15:25
      >> @ Nair
      ...Wie war das mit den Worthülsen????


      Du meinst so etwas: ...

      >> Blablabla ...

      ...?
      Aber ... das ist doch keine Worthülse! Das ist nur das Geräusch, das Worthülsen machen, wenn sie im Kopf aneinander klappern.
      Denk dir nichts dabei, das ist heute weitverbreitet und tut auch nicht weh.

      Löschen
    30. @Micha 27. September 2013 14:48
      >> [...]
      Nair mag zwar rhetorisch geschickt sein, menschlich ist er jedoch eine Katastrophe.


      WOW! Spannend; könntest du das präzisieren?
      Ein menschlicher Tsunami, menschlicher Tornado, menschliches Erdbeben? Gar ein menschlicher Komet auf Kollisionskurs?
      Ich muss mir davon unbedingt ein T-Shirt drucken lassen, aber dazu benötige ich doch die zutreffende Kategorie, woll?
      Und: Interpretiere ich das richtig: Du fühlst dich als Katastrophenschutz?

      >> Könnte da einiges hervorholen, aber habe dazu gerade keine Lust.

      Och, bitte! Mach mal, ja? Wir veranstalten dann hier ein lustiges Wett-Zitieren, das wird bestimmt amüsant.

      >> Nur soviel, der konservative Sportschütze ...

      Nee, konservativ ist bei mir nur die Technik meiner Match-Geräte. Mein Haltepunkt liegt immer ganz weit links. Allerdings nicht "borniert-naiv vulgärlinks", das gestehe ich zu.

      >> ... liebt es, Menschen anderer Meinung ein Brett vor den Kopf zu knallen.

      Tja, die typische Fehlinterpretation emotional aufgewühlter Augenzeugen: Du hast mich mit anderen Menschen zusammen gesehen, die ein Brett vor dem Kopf hatten und hast völlig falsch geschlossen, ich hätte es ihnen davor "geknallt". Richtig ist: Ich habe versucht, es abzumontieren!
      Aber vor allem hüte ich mich, anderen Menschen beleglos eine möglichst noch gesellschaftlich geächtete Meinung zu unterstellen. So etwas nennt man gemeinhin 'Diffamierung'!

      >> Und wer moderate, also Normale Muslime kennt, ...

      Hier, ich, ich! Ne´ ganze Menge. Zwei von denen ("Kultur"-Moslems und Mitglieder einer ziemlich weit linken(!) Jugendorganisation) lesen hier sogar mit. Denen entringt sich ...

      >> ... der wird sich bei den Beiträgen von Nair und Teer nicht nur fremdschämen, [...]

      ... bei deinen Beiträgen permanent ein irres Kichern.

      Löschen
    31. @ Micha:
      Die Fragen, die du an Georg richtest und die er in diesem Block bereits unzählige Male beantwortet hat, solltest du den Salafisten stellen oder einem Pierre Vogel oder einem Abu Nagie oder einem Sabri ben Abda oder oder oder.
      Sie diffamieren alles, was nicht in ihr fanatisches Gerüst passt und machen somit allen Muslimen das Leben schwer.
      Wenn sich Vogel & Co. in der Öffentlichkeit als die "einzig wahren Muslime" darstelen, dann darf man sich nicht wundern, dass es so viele Vorurteile in der Bevölkerung gibt.

      Muslime, die hier in Einklang mit unseren Gesetzen, unserer Kultur und dem Nicht-Muslimischen Nachbarn leben, werden in erster Linie von diesen Vögeln diskriminiert. Sie erheben sich nicht gegen das laute Gekrächze dieser Assgeier und baden stumm deren Sünden aus.

      Btw. Die Islamverbände sind nicht wirklich das gelbe vom Ei, denn viele von Ihnen sind eher Gesinnungsgenossen der Salafisten.

      Du suchst hier in den Krümel, wirst jedem und allen Islamfeindlichkeit vor, aber vor den o.g. Personen kuschst du. Da wagst du nicht solche Fragen zu stellen.

      Clarimonde.

      Löschen
    32. @Micha27. September 2013 14:48

      "@ Grinsekatze

      Du empfindest mich als "Gutmensch"?"

      Nein, ich empfinde Dich lediglich als wandelndes Klischee.

      "Mittlerweile sind hier, neben ehrlichen Salafikritikern mit guten Argumenten, auch Objekte vorhanden, die ungestört ihre komplette Abneigung gegen eine ganze Religion zur Schau stellen."

      Soweit ich gesehen habe, sind hier sogar Objekte vorhanden, die ungestört ihre komplette Abneigung gegen alle Religionen zur Schau stellen. Diese gottlosen Teufel aber auch... :)

      "Sie vermischen Kritik am Salafismus mit Kritik an DITIB"

      Nein Micha, die vermischen das nicht. Die kritisieren einfach den Salafismus und unter anderem eben auch die DITIB. Ich finde das auch unmöglich; sowas sollte schon verboten werden. Kritische Äusserungen zu Religionen und deren Einrichtungen, also nein, wo gibts denn sowas? :)

      "Das einige User ihren Hass ungestört ausleben können, ohne dass ein Blogwart mal auf Grenzen hinweist."

      Wer braucht schon einen Blogwart wenn er einen "Micha" hat.

      "Deine Beiträge sind so Substanzlos, so nichtssagend, so arm...Da kommt absolut nix rüber. Ich muss nichtmal lachen, vielmehr muss ich mir die Augen reiben, ob soviel substanzloser Qualität Deiner Aussagen."

      Zum Glück bist Du ja noch da um das Gesamtniveau etwas anzuheben. :)

      Grinsekatze

      Löschen
    33. "Wenn sich Vogel & Co. in der Öffentlichkeit als die "einzig wahren Muslime" darstelen, dann darf man sich nicht wundern, dass es so viele Vorurteile in der Bevölkerung gibt."

      Diese Vorurteile gab es auch vor 20 Jahren, also lange bevor Nagie, Vogel und Co. die Bühne betraten. Nur mit anderen Figuren.

      "Sie erheben sich nicht gegen das laute Gekrächze dieser Assgeier und baden stumm deren Sünden aus."

      Abgesehen davon, dass Muslime es nicht nötig haben, über jedes Gekrächze von Extremisten Stellung zu beziehen, vermittelt sowas ohnehin den Eindruck, als wenn sie dafür geradestehen müssten. Tun sie es dennoch, verhallt es ohnehin im lauten Geschrei, Muslime sollen sich doch bitteschön distanzieren.

      "Btw. Die Islamverbände sind nicht wirklich das gelbe vom Ei, denn viele von Ihnen sind eher Gesinnungsgenossen der Salafisten."

      Eine haltlose paranoide (wenn nicht böswillige) Unterstellung, die sich niemals beweisen lässt. Aber weder Paranoia, noch Böswilligkeit lassen sich vom Gegenteil überzeugen, da wäre alles für die Katz.

      Löschen
    34. @) Georg

      Die faule Frucht der 68er

      Was der linke Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas im Jahre 1967 letztlich noch als "in einem klar hypothetischen Zusammenhang" diskutierte (und die Diskussion war legendär), ist bis auf den heutigen Tag auch im linken Spektrum Thema: Der Linksfaschismus. (von Peter Sloter Sloterdijk bis Daniel Cohn-Bendit).
      Ob Du willst oder nicht, der Begriff des Linksfaschismus ist in der Welt (und nicht erst seit Habermas) und beschreibt einen Politikansatz, der sich sich durch seinen Antifaschismus legitimiert, aber sich ebenso anti-demokratisch wie gewaltorientiert zeigt.
      Kann es einen Linksfaschismus ohne Linksfaschisten geben?
      Ist der Vorwurf, der Gegenüber sei ein Linksfaschist, schon allein deshalb eine Beleidigung, weil er sie als solche empfindet?
      Der Vorwurf ist sicher polemisch, vielleicht sogar verletzend - beleidigend oder gar unter der Gürtellinie ist er gewiss nicht. Und daran ändert auch kein hysterisches Geplärre etwas,

      Wenn sich hier also ein Kommentator jeder faktenbasierten Diskussion verweigert ("Wo gibt es denn Probleme mit türkischen Zuwanderern?"), sich anti-demokratisch äußert ( Zuwanderungsfragen obliegen nicht den Entscheidungen des Souveräns), Gewalt und Willkür legitimiert ("Unmenschen gehören weggesperrt") und alles in eine antikapitalistische Soße tunkt ("Schuld sind böse Bremer Immobilienbesitzer, die aus Profitgier arme syrische Kinder in der jordanischen Wüste verdursten lassen"), dann werde ich diesen Menschen, ob er Meier, Müller oder Micha heißt, weiterhin einen Liknsfaschisten schimpfen - nur dann nicht mehr auf deinem Blog.

      Löschen
    35. Auch Du hast Dich aufgeregt, dass es Dir zu persönlich wird und ich gebe Dir da durchaus recht, nur sollte dies für alle gelten, deshalb ersuche ich um etwas mehr gegenseitigen Respekt. Streit umd die Sache ist ok, aber gegenseitiges Runtergeputze muss nicht wirklich sein.

      Löschen
    36. @) Georg

      Einverstanden. Sicher durchstieß so manche meiner Zuspitzungen eines Sachverhaltes die Grenzen des gebotenen Respekts. Asche auf mein Haupt! Aber es ist etwas grundsätzlich anderes, wenn man zur Verdeutlichung "überspitzt" und einen formulierten Vorwurf mit Fakten und Indizien untermauert - oder aber nur "Spitzen" liefert, weil die gute Gesinnung reicht.

      Löschen
    37. @ Clarimonde

      Ich habe hier vielfach Abu Nagie, Sabri, Pierre "Hamza" Vogel, Abu Ibrahim oder sonstige Salafisten nicht nur kritisiert, ich habe auch vielfach geschrieben, dass ich diese Leute, deren Gesinnung und ihr Handeln einfach nur widerlich finde. Frag den Georg, der wird Dir bestätigen, dass ich an den Salafis nicht ein gutes Haar gelassen habe. Im Gegenteil, ich habe mich hier vehement gegen den Salafismus geäussert. Ohne Wenn und Aber.

      @Grinsi
      Ich bin lediglich für eine differenzierte Sichtweise. Der Muslim an sich hat mit den Salafisten soviel zu tun, wie der Christ mit den Mormonen. Ich kenne viele Muslime, und die wollen mit Al Quaida genausowenig etwas zu tun haben wie Rainer Brüderle mit Apfelschorle.

      @ Teer
      Respekt für Dein Eingeständnis. Aber erinner Dich an Dein Winseln in Georgs Richtung, doch Posts "bitte nicht freizuschalten". Ich bin sicher kein LINKSFASCHIST, das Wort "Faschist" ist für mich eh eine Bezeichnung für arme Gestalten mit wenig Selbstbewusstsein und einem starken Drang, jemanden zu haben, der für IHN spricht: Ein Faschist braucht Führer, die die eigene Haltung und Meinung steuern. Ein Faschist ist kaum fähig zu eigenständigem Denken, er trällert das nach, was seine "Führer" vorlabern.

      @ Nair

      BLABLABLA. Du und Deine islamfeindliche Haltung gehen mir mittlerweile sowas von am Arsch vorbei. Deine Rhetorik kannst Du Dir sonstwohin stecken. Sie mag geschickt, teils auch zweckgebunden zu sein. Aber Du befindest Dich auf einem Ast: Und der ist herabsteigend! Geh schießen, mein "Freund". Obwohl: Erwachsene Männer mit einer Waffe in der hand: Das ist A: Lächerlich, und B: Gefährlich (Siehe Erfurt und Winnenden). Also, mal ganz konkret angedacht: Ich bin für ein Verbot von Schützenvereine! PUNKT, AUS!

      Löschen
    38. RUUUUUUHHHHHHEEEEE! Das Thema ist jetzt erledigt. Punkt. Komm auch Du bitte jetzt wieder zum Ursprungsthema zurück. Und damit sich keiner aufregen kann, klau ich mir jetzt das letzte Wort und das lautet.....nochmals....RUUUUUHHHHHEEE!

      Löschen
    39. @ Georg

      Sorry, aber das war fast wie eine Einladung an mich! Ich schreibe jetzt mal "Love & Peace", wie es Noel Gallagher 2002 getan hat. ""Liebe und Frieden" für ALLE! Googled mal die Songs "Songbird" oder "She is Love" von Oasis..

      @ Georg: Klar, ich kann Dich verstehen ;)

      Löschen
    40. Sorry, Georg, Musik ist mein Lebenselexier ;)

      Löschen
  4. @ Anonym, 05:44

    Habe ich da etwa gerade mein Pseudonym im Zusammenhang mit Ihren Vorwürfen gelesen?
    Eigentlich habe ich bisher versucht anderen Diskussionsteilnehmern gegenüber immer sachlich und nicht allzu unhöflich gegenüber zu treten - bis auf das eine Mal vielleicht, als ich nach simpler Kritik an Frau Illi im Verlauf als "schlimmer als Hitler" tituliert wurde und mal etwas energischer gegen Anonym XY zurück poltern musste. Wer bin ich, dass ich mir alles gefallen ließe?
    Vielleicht sind Sie es aber auch selbst, der damals zu den Diffamierungen gegriffen hat - weiß ich es? Schließlich kann man die zig "Anonym" hier ja nicht mehr auseinander halten.
    Ich habe in meiner Verachtung des Salafismus/Islamismus/Wahabismus niemals alle Muslime über einen Kamm geschoren und würde Sie bitten, gegenteiliges auch zu belegen!

    Wer bereits durch einfache Worte im virtuellen Raum zur "Weißglut" gebracht werden kann, so dass da ein "Geduldsfaden reisst" (oder die Birne durchknallt?) und als Ergebnis zu tätlicher Gewalt tendiert und diese androht, der muss schon ein ziemliches Problem mit der Welt haben. Immerhin lebt eine Diskussion von gegenteiligen Ansichten und Argumenten - und wer das nicht verträgt, der kann sich ja ausklinken oder ganz verabschieden.

    Gut, dass Sie nicht dazu gehören, da Sie ja nach eigenem Bekunden "frühzeitig die Notbremse" ziehen.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen Beleidigung gelöscht - ich bin hier nicht der Editier-Sklave.

      Löschen
    2. @ Teer

      ("Schuld sind böse Bremer Immobilienbesitzer, die aus Profitgier arme syrische Kinder in der jordanischen Wüste verdursten lassen")

      Willst Du enden wie K.T. Guttenberg? Wenn Du zitierst, dann bitte richtig! Das, was Du geschrieben hast, entspricht nicht der Wahrheit! Von wegen: LÜGNER! Einen sinngemässen Zusammenhang zu erstellen ist wissenschaftlich nicht korrekt und damit sogar, in der Wissenschaft, ein Straftatbestand!

      Löschen
  6. @ Nair
    Zitat von Dir: "seinen Hass auf Ungläubige und Andersdenkende," Du kannst das "Ungläubige" auch mit "gläubige Muslime" ersetzen, dann sind wir....BEI DIR!!!!! Ich habe selten einen so extremistischen Hass wie von Dir gelesen, ehrlich. Wieso hasst Du den Islam so? Weil Du mal mit einer Türkin verheiratet warst? Nur deswegen? Ist Dir Dein persönliches Dillema soviel Hass wert??? Ich gelobe: Gute Besserung! Vielleicht sollte ich dem Blog doch nicht fernbleiben, wer weiß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vielleicht sollte ich dem Blog doch nicht fernbleiben, ..." Sollst Du auch nicht, sondern nur den Panzer etwas härten. Ich finde es gut, wenn hier die unterschiedlichsten Meinungen vertreten sind, kommen ja nur durchs Reden bzw Schreiben die Menschen zusammen, auch wenns manchmal etwas härter zugeht.

      Löschen
    2. @Micha 27. September 2013 15:23
      >> @ Nair

      Du meinst, du möchtest es nochmal versuchen? Na gut, aber nicht wieder lügen, gelle? Das mag Allach gar nicht so gerne!
      Und: Bitte nicht auf das "intellektuelle Kindchenschema" verlassen, das hat inzwischen einige Dellen und Kratzer abbekommen und zeigt nur noch Züge einer ausgeprägten Entwicklungsverzögerung.

      >> Zitat von Dir: "seinen Hass auf Ungläubige und Andersdenkende,"

      Oh, hast du dich darin erkannt? Dabei warst du so explizit gar nicht angesprochen, so wichtig bist du nun auch nicht. Aber du hast Recht, das Muster ist schon sehr eindeutig. Dazu kann ich aber nichts.
      Ach, und das "gezielte Vergiften der Diskussionskultur", hast du das ganz übersehen?

      >> Du kannst das "Ungläubige" auch mit "gläubige Muslime" ersetzen, dann sind wir....BEI DIR!!!!!

      Iwo, ich weiß doch gar nicht, wie hassen richtig geht, dazu bin ich viel zu unernst (na gut, vielleicht wenn es um missbrauchte Kinder oder faschistoide Umtriebe geht). Verrätst du mir den Trick?
      ... Das heisst, ... neee, lass man, ich glaube ich fühle mich so besser.
      (Übrigens: Du brauchst dringend `ne neue Tastatur, die Shift-Taste klemmt und die !-Taste prellt, nur so als Tipp.)

      >> Ich habe selten einen so extremistischen Hass wie von Dir gelesen, ehrlich.

      Ach, du liest deine eigenen Beiträge nicht? Solltest du aber. Vielleicht würdest du feststellen, dass dein moralischer Kompass etwas dejustiert ist. Schau mal auf das andere Ende der Kompassnadel. Wenn das zufällig auf deinen Kopf zeigt, ist das gar nicht zufällig:
      Du hast die Quelle des "extremistischen Hasses" entdeckt. Voilà!
      (Und mit dem Wörchen "ehrlich" solltest Du vorsichtig sein: Beim einen oder anderen hier könnte das zu einem Lachflash führen.)

      >> Wieso hasst Du den Islam so?

      Das sieht nur durch deine Hassbrille so aus. Ich würde doch niemals etwas hassen über das ich so herzerfrischend lachen kann.

      >> Weil Du mal mit einer Türkin verheiratet warst?

      Verstehe ich jetzt nicht. Im Umkehrschluss hätte ich also eine türkische Muslima geheiratet WEIL ich den Islam hasse?
      Wärest du so nett und würdest mir den Gang deiner "logischen" Folgerungen erläutern? War das jetzt ein Versuch im von mir angemahnten 'analytischen Denken' und du verwechselst das immer noch mit "Psychoanalyse"? Oder gar die Anwendung deiner persönlichen "naturwissenschaftlichen" Mathematik?
      Übrigens: Du kannst von Glück reden, dass die nicht hier neben mir sitzt. Die (damals noch) junge Dame war äußerst temperamentvoll und von erfrischender Offenheit und Direktheit. Würde DIE dir IHRE Meinung zu DITIB, Kopftuchmädchen, Verhalten ihrer Landsleute in D etc. darlegen, wäre dir ein mittelprächtiger Herzkasper sicher. Dagegen bin ich dezent.

      >> Nur deswegen? Ist Dir Dein persönliches Dillema soviel Hass wert???

      Hey, welches Dilemma? Dass mein guter deutscher Name jetzt auch in der Türkei in mehrfacher Ausführung existiert? Nee, das halte ich locker aus.
      (Autsch, die ?-Taste prellt ja auch.)

      >> Ich gelobe: Gute Besserung!

      Du meinst, du willst etwas gegen das pathologische Lügen tun? Na, ich lass mich überraschen. Erzählst du uns wieder, welche Medikamente du bei der Theraphie bekommst? Bitte, bitte!

      >> Vielleicht sollte ich dem Blog doch nicht fernbleiben, wer weiß!

      Aber niemals! Grinsekatze deutete es ja schon an: Du würdest eine unausfüllbare Lücke hinterlassen, da bin ich ganz sicher.
      Wer sollte dann die Lobbyarbeit für die "moderate" DITIB übernehmen?

      Löschen
    3. Mir ist kein Islamverband bekannt, der von Islamallergikern nicht in die radikale Ecke geschoben wurde. Also wenn die DITIB nicht moderat ist, so gibt es so gut wie KEINEN moderaten Islamverband. So einfach kann man heutzutage selbst die Moderaten in die radikale Ecke schieben. Und dafür findet man IMMER einen Grund. Schon oft genug erlebt.

      Löschen
    4. @Anonym 28. September 2013 07:43
      >> Mir ist kein Islamverband bekannt, der von Islamallergikern nicht in die radikale Ecke geschoben wurde.

      Ich würde das sogar noch verstärken: Mir ist überhaupt kein religiöser Verband bekannt, der nicht radikal wäre. Schließlich haben die doch alle ihre Wurzeln (lat. 'Radix') in der jeweiligen Religion.

      >> Also wenn die DITIB nicht moderat ist, ...

      Haben Sie den Text in meinem obigen Link gelesen?
      Zitat daraus:
      >> [...] Als Beispiel verwies Akgün auf einen später wieder aus dem Internet entfernten Leitfaden der türkischen Behörde Diyanet für „gute und vorbildliche muslimische Frauen”, worin „frauenfeindliche Vorschriften” enthalten gewesen seien wie etwa das Alleinreise-Verbot für Frauen. Auch nachdem man erklärt hatte, sie zurückgezogen zu haben, vertrieb die DİTİB weiterhin eine Islam-Fibel mit dem Titel „Erlaubtes und Verwehrtes“ des türkischen Islamwissenschaftlers Hayrettin Karaman, in welcher das Schlagen von Ehefrauen als adäquates Verhalten dargestellt wurde.
      Zitat Ende.
      Wenn z.B. das Schlagen der Ehefrau nach Ihrem Verständnis Ausdruck eines 'moderaten' Islam sind, worin drückt sich dann ein nicht moderater Islam aus?
      Aber ich gestehe ein, dass Diyanet/DITIB nach 100 Jahren teils recht brachial aufgezwungenem Laizismus in der Türkei einen etwas "gezähmten" Islamismus repräsetieren. Nicht von ungefähr ist die Türkei unter den islamisch dominierten Staaten heute der modernste.
      Nur gut 10 Jahre AKP-Regierung haben aber ausgereicht, die Bestie wieder laut knurren zu lassen.

      >> ... so gibt es so gut wie KEINEN moderaten Islamverband.

      Fast bin ich versucht, Ihnen Recht zu geben. Vielleicht der "Liberal-Islamischen Bund e.V." von Lamya Kaddor et alia? Aber die sind in den Augen von 'moderaten' Moslems die das Frauen-Verprügeln als islamisch-angemessen sehen, sicher auch alle Apostaten.

      >> So einfach kann man heutzutage selbst die Moderaten in die radikale Ecke schieben. [...]

      Tja, in Zeiten einer "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" müssen die Menschenrechtsallergiker schon darauf achten, welche religiösen Praktiken plötzlich nicht mehr menschenrechtskonform sind. Frustrierend, nicht wahr?

      Löschen
    5. @Nair

      Abgesehen davon, dass Sie von der DITIB und von der Türkei mehr Meinung als Ahnung haben, ist der Liberal-Islamische Bund eine unbedeutende Sekte, die keiner ernst nimmt.

      "Tja, in Zeiten einer "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" müssen die Menschenrechtsallergiker schon darauf achten, welche religiösen Praktiken plötzlich nicht mehr menschenrechtskonform sind. Frustrierend, nicht wahr?"

      Die heutige Sprache der Religionsfeinde ist die Sprache der Menschenrechte. Macht nichts, zieht eh nicht.

      Löschen
    6. @Anonym 28. September 2013 10:29
      >> @Nair
      Abgesehen davon, dass Sie von der DITIB und von der Türkei mehr Meinung als Ahnung haben, ...


      Eingestanden! Ich muss mich da, speziell was die DITIB angeht an öffentlich zugängliche Quellen (nein, nicht nur die Wikipedia, aber selbst da finden Sie zum Lemma noch 12 Quellenverweise) und Aussagen aus meinem näheren Umfeld halten. Mir näher bekannte Türken (stimmt, die sind nicht repäsentativ) incl. meiner in der Türkei geborenen und aufgewachsenen Ex-Frau sprechen da unverblümt (und zugegebenermaßen etwas polemisch) von Faschisten. Würde ich mich nie trauen, aber auch mir macht das nationalchauvinistische Odeur dort mehr Sorgen als die religiösen Einstellungen, die amüsieren mich nur.

      >> ... ist der Liberal-Islamische Bund eine unbedeutende Sekte, die keiner ernst nimmt.

      Ich weiß! Spricht das jetzt eher für oder gegen die Muslime in D?

      >>>> "Tja, in Zeiten einer "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" müssen die Menschenrechtsallergiker schon darauf achten, welche religiösen Praktiken plötzlich nicht mehr menschenrechtskonform sind. Frustrierend, nicht wahr?"

      >> Die heutige Sprache der Religionsfeinde ist die Sprache der Menschenrechte.

      Sie meinen, z.B. das hier: ...

      >> Artikel 18 AEMR
      Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

      ... sei ein Ausdruck von Religionsfeindlichkeit? Ja, ich weiß, das passt nicht ganz zu dem entsprechenden Artikel in der "Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam", z.B. fehlt der obligate Sharia-Vorbehalt, und der Passus mit dem "wechseln" geht ja nun gar nicht. Ist aber doch schon ganz gut, oder? So für´s erste ...

      >> Macht nichts, zieht eh nicht.

      Stimmt, bei Religioten ziehen keine Menschenrechte (ausser ihren selbstdefinierten). Da müssen sie das ja auch nicht, deren Einfluß ist eh im Sinkflug begriffen.

      Wollten Sie noch etwas zum Frauen-Verprügeln schreiben? Nur zustimmendes Nicken findet derzeit noch nicht so leicht den Weg übers Internet.

      Löschen
    7. @Nair

      Nö, ich werde einen Troll nicht füttern. Erst recht nicht einen, der hier Mobbing zum Sport macht.

      Löschen
    8. @Anonym28. September 2013 14:05
      >> @Nair
      Nö, ich werde einen Troll nicht füttern. Erst recht nicht einen, der hier Mobbing zum Sport macht.


      Ja nee, is klar. Allerdings habe ich schon deutlich originellere Ausflüchte bei akuter Argumentarmut gehört.
      Sei´s drum.
      >;D

      Löschen
    9. @ Anonym 14:05

      Genau richtig! Nair kritisiert nicht, er beleidigt.

      @ Nair
      Genau das ist das problem, welches ich mit Dir habe. Deine Kritik ist nicht konstruktiv, sie ist permanent beleidigend!

      Ich habe es schon oft geschriebenn nun nochmal: DITIB muss man nicht mögen, aber mir ist eine Verienigung, die mit den Behörden im ständigen Austausch ist, lieber, wie salafistische Unmenschen, die nur die Scharia im Kopf haben. By the way: Ich glaube nicht, dass ein DITIB-Muslim (per se) seine Frau schlägt! (Klar, es mag welche geben, aber die gibt es auch in der deutschen Gesellschaft zuhauf).
      Ein mann der seine Frau schlägt, IST KEIN MANN! ER IST EINE WIDERWÄRTIGE GESTALT!!!! (ganz egal ob Muslim oder Christ, Atheist etc...)

      Löschen
    10. @Micha 28. September 2013 15:12
      >> [...]
      @ Nair
      Genau das ist das problem, welches ich mit Dir habe.


      Wie du richtig sagst: Es ist dein Problem!

      >> Deine Kritik ist nicht konstruktiv, ...

      Muss sie auch nicht sein. Dies hier ist ein Blog, kein Problemlösungs-Gremium. Allerdings sind meine Aussagen faktenbasiert und i.d.R. mit Links belegt, während deine Einlassungen maximal anekdotische Evidenz aufweisen, eher aber frei erfunden respektive eindeutig interessengeleitet sind.

      >> ... sie ist permanent beleidigend!

      Soweit sich jemand durch Fakten beleidigt fühlen kann, mag das durchaus sein. Das liegt aber dann nicht an mir, sondern an den Fakten und an dem, der sich durch sie beleidigt fühlt. Was an mir liegt, ist der Duktus in dem ich sie vortrage. Der ist oft polemisch bis scharf, häufig ironisch bis sarkastisch, in (fast) jedem Falle aber dem des Vorposters angemessen (das heisst nicht 'angeglichen'!). Dass dir das meist nicht aufgeht wundert mich nicht, du hast ja nicht einmal die braunen Spacken erkannt, deren Kommentare vor Fascho-Schlüsselwörtern nur so wimmelten. Ich wiederhole aber gerne nochmal unsere alte westfälische Spruchweisheit:
      "Ein guter Bauer erkennt seine Schweine am Gang!"
      Und: Nein, wir leben ALLE nicht im emotionsleeren Raum.
      Im Gegensatz dazu sind deine Beleidigungen ausnahmslos ad hominem, völlig beleglos, teilweise mit absurden Unterstellungen verbunden und von Entmenschlichung des Gegners geprägt. Welcher Ideologie das nahe kommt, darfst du dir selber überlegen.

      >> Ich habe es schon oft geschriebenn nun nochmal: DITIB muss man nicht mögen, ...

      Nein, muss man nicht. Und zwar völlig unabhängig davon, ob du es noch so oft schreibst oder gar erlaubst. Glücklicherweise liegt das nicht in deinem Kompetenzbereich und wird es auch nie liegen.

      >> ... aber mir ist eine Verienigung, die mit den Behörden im ständigen Austausch ist, lieber, wie salafistische Unmenschen, die nur die Scharia im Kopf haben.

      Mir wären Behörden lieber, die sowohl den Salatis als auch den (allen!) Islamverbänden als auch allen anderen klerikalen Organisationen eine klare Ansage machen würden, wo ihre jeweilige "Religionsfreiheit" aufhört und wo das Recht des Staates und die Rechte und Freiheiten aller anderen Menschen beginnen. Und Überschreitungen dieser Grenzen mit spürbaren Sanktionen belegen!

      >> By the way: Ich glaube nicht, dass ein DITIB-Muslim (per se) seine Frau schlägt!

      Das glaube ich auch nicht. Die meisten älteren Türken die ich kenne haben ziemlichen Schiss vor ihren Frauen, völlig zu Recht! Das ist auch gar nicht die Frage und das hat auch keiner behauptet. Die Behauptung war:

      [...] vertrieb die DİTİB weiterhin eine Islam-Fibel mit dem Titel „Erlaubtes und Verwehrtes“ des türkischen Islamwissenschaftlers Hayrettin Karaman, in welcher das Schlagen von Ehefrauen als adäquates Verhalten dargestellt wurde.

      Und die Frage ist: Möchtest du das abstreiten?

      >> [...] Ein mann der seine Frau schlägt, IST KEIN MANN! ER IST EINE WIDERWÄRTIGE GESTALT!!!! (ganz egal ob Muslim oder Christ, Atheist etc...)

      Hier haben wir einmal völligen Konsens! (WOW, dass ich das noch erlebe ;D)
      Und nun musst du noch eine Bezeichnung / ein Attribut für eine Organisation finden, welche eine Handlungsanweisung herausgibt, in der genau diese Handlungsweise islamisch-religiös legitimiert wird.
      Und dabei ist es völlig schnuppe (= schnurz-piep-egal), ob der einzelne (DITIB-)Muslim auch danach handelt.
      Ich bin gespannt!

      Löschen
    11. @ Nair

      Wir haben mal einen Konsens! Lächel mal bitte, Nair, das wird Dir guttun :) Und nimm das Leben im I-Net nicht zu ernst! Du durftest diesen Moment mit mir erleben. Aber ich habe auch ständige Anfeindungen gegen meine Person überlebt. Ergo: Irgendwie sind wir doch alle gleich. Was diesen Blog betrifft: Ich habe eine tiefe Abneigung gegen Salafis, jedoch eine andere Motivation wie Du. Kannst Du damit etwa nicht Leben? Ich schon!

      Löschen
    12. @Micha 29. September 2013 13:50
      >> @ Nair
      Wir haben mal einen Konsens! Lächel mal bitte, Nair, das wird Dir guttun :)


      Warum sollte ich vom lauten Lachen einen Rückschritt machen?

      >> Und nimm das Leben im I-Net nicht zu ernst!

      Ich nehme nicht einmal das RL übertrieben ernst, ich lebe es einfach!

      >> Du durftest diesen Moment mit mir erleben. [...]

      Laber nicht rum, gib Antwort! Wenn folgendes zutrifft (darüber waren wir uns ja erstaunlicherweise einig):

      >> [...] Ein mann der seine Frau schlägt, IST KEIN MANN! ER IST EINE WIDERWÄRTIGE GESTALT!!!! (ganz egal ob Muslim oder Christ, Atheist etc...)

      Wie bezeichest du dann eine Organisation, welche eine Handlungsanweisung herausgibt, in der genau diese Handlungsweise islamisch-religiös legitimiert wird?
      Und welche Attribute ordnest du ihr zu?
      Klartext!

      Löschen
    13. @ Nair

      Eine solche Organistion hat sicher tiefgreifende Reformen nötig, wie auch die Kirchen oder auch politische parteien. Die gläubigen Muslime können ja auch nicht aus ihrer haut, oder sollen sie ob solcher Aussagen etwa ihre Religion, die sie sozialisiert hat, so mir nichts dir nichts aufgeben? Leider ist DITIB der größte hier ansässige Islamverband. Und damit müssen wir, im ständigen Dialog, auch leben.
      Mir geht es um den einzelnen, und da bleibe ich bei meinem Standpunkt: Wer als Muslim eheliche Gewalt mit seinem Glauben rechtfertigt, der hat ein krankes Hirn.

      Im Zusammenhang mit Jürgen Trittin wurde auch bekannt, dass die CDU bis in die 90er Jahre, die Vergewaltigung in der Ehe OK fanden:

      Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang von Stetten ging noch weiter und verkündete 1995 im Rahmen der Strafrechtsänderungsdebatte zur Vergewaltigung in der Ehe: "Die Ehe ist eine Geschlechtsgemeinschaft und verpflichtet grundsätzlich zum ehelichen Verkehr. Die Verweigerung von Anfang an ist unter Umständen Aufhebungsgrund, die spätere Verweigerung Scheidungsgrund. Zum ehelichen Leben gehört auch, die Unlust des Partners zu überwinden. Der Ehemann ist nicht darauf aus, ein Verbrechen zu begehen - manche Männer sind einfach rabiater."

      Auch nicht besser, oder?

      Löschen
    14. @ Nair

      Hier mal ein Beitrag von DITIB der Dich interessieren könnte:

      "Als DITIB haben wir immer Gewalt in der Familie auch gegen Frauen geächtet und versuchen in unseren Moscheegemeinden gegen jede Art der Ungleichbehandlung von Frauen entgegen zu wirken. Unser Islamverständnis sieht die Frau als gleichberechtigte Partnerin an der Seite des Mannes und nicht hinter ihm. Das betonen unsere Imame stets in ihren Predigten. Gewalt gegen Frauen kann in keiner Weise legitimiert oder geduldet werden. Ebenso akzeptiert der Islam nach unserem Verständnis eine unter Zwang geschlossene Ehe nicht. Eine Ehe kann nur zwischen zwei Partnern eingegangen werden, die ihre Absicht zur Eheschließung aus freiem Willen erklären. Bleibt zu hoffen, dass diese Erklärung Signalwirkung entfaltet und hilft, nicht nur das verklärte Bild hinsichtlich dieser Thematik in der Öffentlichkeit zu korrigieren, sondern ebenfalls Betroffenen Hoffnung, Zuversicht und Vertrauen geben kann."

      Das ist nicht von mir, kommt es doch von DITIB selbst:

      http://www.ditib.de/detail_pos1.php?id=3&lang=de

      Les auch die anderen Punkte, sehr interessant! Und nochmal: Ich bin kein Freund von DITIB, aber mir ist eine in Deutschland, zumindest in den meisten Fällen, integrierte Islamgemeinschaft lieber, wie eine Horde von unkontrollierten HB-Männchen mit Bart und Hochwasserhose.

      Löschen
    15. @ Nair

      Nochmals, jetzt eine stellungnahme zu Deinem Thema bezüglich Ditib:

      http://www.ditib.de/detail1.php?id=52&lang=de

      Du liegst also komplett falsch! DITIB (Die ich nicht sympathisch finde) lehnen eine Auslegung, wie von Dir gepostet, komplett ab! Sie distanzieren sich sogar ausdrücklich von dieser Aussage! Bevor Du etwas schreibst, informiere Dich besser! Deine Postings zu diesem Thema sind geprägt von Unwissen und Teilnahmslosigkeit!
      @ Nair, bei allem Respekt vor Deiner Rhetorik, Fakten haben bei Dir keinen Raum. Du liegst, mal wieder, falsch. Setzen, 6!!!

      Löschen
    16. @Micha 30. September 2013 12:27

      Dein Einverständnis vorausgesetzt wiederhole ich zunächst die zu beantwortende Frage, damit der geneigte Leser überhaupt weiß, was du zu beantworten suchst. Also:

      Wenn folgendes zutrifft:

      >> [...] Ein mann der seine Frau schlägt, IST KEIN MANN! ER IST EINE WIDERWÄRTIGE GESTALT!!!! (ganz egal ob Muslim oder Christ, Atheist etc...)

      Wie bezeichest du dann eine Organisation, welche eine Handlungsanweisung herausgibt, in der genau diese Handlungsweise islamisch-religiös legitimiert wird?
      Und welche Attribute ordnest du ihr zu?


      Und nun zu dem, was du als Antwort lieferst:

      >> @ Nair
      Eine solche Organistion hat sicher tiefgreifende Reformen nötig, [...]


      Das ist schonmal nicht schlecht. Ich folgere: Deine bisherige Aussage, ...

      "Die Ditib ist ein moderater Islamverband."

      ... wird geändert in:

      "Die Ditib ist ein tiefgreifend reformbedürftiger moderater Islamverband."

      (Oder sollen wir das 'moderat' hier schon mal vorsichtshalber streichen? Na, ich lasse es mal drin, hört sich lustiger an.)

      >> Die gläubigen Muslime können ja auch nicht aus ihrer haut, ...

      Verstehe ich vollkommen, haben Kleptomanen, Pyromanen, etc. ja auch ihre Probleme mit! Ich präzisiere also:

      "Die Ditib ist ein tiefgreifend reformbedürftiger moderater Verband von Muslimen, die nicht aus ihrer Haut herauskönnen."

      >> ... oder sollen sie ob solcher Aussagen etwa ihre Religion, die sie sozialisiert hat, so mir nichts dir nichts aufgeben?

      Wo es doch seit 1.400 Jahren so im Koran steht? Niemals! Ergo:

      "Die Ditib ist ein tiefgreifend reformbedürftiger moderater Verband von Muslimen, die nicht aus ihrer Haut herauskönnen, da sie so sozialisiert sind."

      >> Leider ist DITIB der größte hier ansässige Islamverband.

      Hmm, ist dir das 'leider' jetzt nur so rausgeruscht? Na, hilft ja nichts, Größe entscheidet:

      "Die Ditib ist der leider größte hier ansässige tiefgreifend reformbedürftige moderate Verband von Muslimen, die nicht aus ihrer Haut herauskönnen, da sie so sozialisiert sind."

      >> Und damit müssen wir, im ständigen Dialog, auch leben.

      Na klar, Dialog ist wichtig, besonders wenn´s um die verfassungsmäßige Ordnung geht. Dann sind wir bei:

      "Die Ditib ist der leider größte hier ansässige tiefgreifend reformbedürftige moderate Verband von Muslimen, die nicht aus ihrer Haut herauskönnen, da sie so sozialisiert sind und mit denen wir im ständigen Dialog leben müssen."

      Haben wir´s jetzt? Halt, ich habe ja das Wichtigste vergessen:

      "Die Ditib ist der leider größte hier ansässige tiefgreifend reformbedürftige moderate Verband von Muslimen, die nicht aus ihrer Haut herauskönnen, da sie so sozialisiert sind, durch Schrifttum DIESES Verbandes auch noch darin bestätigt werden und mit denen wir im ständigen Dialog leben müssen."

      Wäre das so in deinem Sinne? Ist etwas unhandlich geworden, woll? Wie wär´s mit der Kurzfassung:

      Eine Organisation, welche eine Handlungsanweisung herausgibt, in der das Schlagen von Ehefrauen islamisch-religiös legitimiert wird ist verfassungswidrig Ausrufezeichen!

      (Disclaimer: Wie natürlich JEDE Organisation bei JEGLICHER Art von von Legitimierung JEDWEDER Gewalt gegen JEDERMANN!)


      Der ganze Rest ist das typische "tu quoque"-Relativierer-Geschwurbel eines erwischten Täters. Wir sprechen HIER weder über Kirchen noch über Parteien, den Kegelclub 'Gut Holz' oder die Kantinenbelegschaft von Blohm + Voss, Werk 2.
      Du kannst mir aber gerne ein Forum nennen, wo vorstehende Entitäten das Thema sind. Da verdreschen wir dann gemeinsam die Katholen, die Evangelen, ALLE Parteien und den ungenießbaren Fraß der Blohm + Voss Kantine, ok?

      Löschen
    17. @Micha 30. September 2013 14:12
      @Micha 30. September 2013 15:10

      >> [...] Das ist nicht von mir, kommt es doch von DITIB selbst. [...]

      Sag mal, verstehe ich das jetzt richtig? Die Aussage des Angeklagten: "Ich hab doch garnix gemacht!" ist der Beweis für seine Unschuld?
      Hervorragend! Wir schaffen auf der Stelle unseren kompletten scheiBteuren Justiz- und -vollzugsapparat ab, da eh alle Angeklagten unschuldig sind. Die paar aus Gewissensnot Geständigen können sich dann auch sofort selber bestrafen, soviel Vertrauen muss sein!

      Na, schaunmermal.
      Wenn du als vorgeblich "Linker" der dir unsympathischen reaktionären DITIB glaubst, wirst du doch einer dir sicher sympathischeren, ziemlich linken Politikerin wie der früheren SPD-Islam-Beauftragten Dr. Lale Akgün noch mehr Vertrauen engegenbringen?

      Die zumindest wirft der DITIB genau das, nämlich eine "reaktionäre Gesinnungen" und "Machtgelüste" vor.
      Und da geht es mitnichten nur um diese blöde Islam-Fibel "Erlaubtes und Verwehrtes", die lt. DITIB ja gar nicht von ihr, sondern von einem unabhängigen Buchhändler vertrieben wird:

      "Als Beispiel nannte sie einen Leitfaden der Diyanet im Internet für „gute und vorbildliche muslimische Frauen“, aus dem die türkische Zeitung „Radikal“ zitiert hatte. Der Text wurde inzwischen wieder aus dem Online-Angebot entfernt. Akgün sprach von „frauenfeindlichen Vorschriften“ - wie zum Beispiel einem Alleinreise-Verbot für Frauen.

      Hat der Buchhändler jetzt auch noch die Website gehackt, dieser Cyber-Kriminelle?
      Aber natürlich macht auch das Islam-Fibelchen immer wieder Ärger:

      Noch im September(!) 2008 gab es z.B. in Wertingen (nahe Augsburg) Knatsch, weil der Schmöker in der örtlichen Moschee zum Verkauf auslag. Der Imam Ibrahim Isik bestätigt das später und erklärt, er habe alle unverkauften Exemplare wieder an die DITIB(!) zurückgesandt.
      An die DITIB? Ahah? War der nicht gebrieft?

      Die Augsburger Allgemeine recherchiert daraufhin, dass
      a) DITIB-Sprecherin Ikbal Kilic schon Jahre vorher beteuerte, das Buch werde nicht mehr vertrieben und
      b) DITIB-Geschäftsführer Mehmet Yildirim in 2005 erklärte, diese Fibel werde umgehend aus dem Verkehr gezogen.
      Wie können die das, wenn DITIB, wie deren Pressemitteilung vom April 2007 behauptet, keinen Einfluß darauf hat?
      (Und wenn sie Einfluß hat: Wie erklärt sich die Untätigkeit über Jahre hinweg?)

      Ein Schelm, wem da der Begriff "Schutzbehauptung" in den Sinn kommt?

      "Bei einer Schutzbehauptung handelt es sich um eine falsche Aussage, welche getätigt wird, um die eigene Schuld zu verbergen und einer Strafe zu entkommen. Der Begriff wird auch verwendet, um nicht direkt von einer Lüge sprechen zu müssen.

      Ach ja: Und vom lieben Herrn Ali Dere hätte man doch jetzt zumindest erwartet, dass er sich vor das Plenum der Deutschen Islamkonferenz stellt und bekennt:
      "Tja, meine Damen und Herren, leider müssen wir Moslems im Falle des Ungehorsams unsere Ehefrauen körperlich züchtigen. Uns gefällt das ja auch nicht, aber so steht es nunmal im Koran."
      Oder? Oder ... ?

      >> [...] Fakten haben bei Dir keinen Raum. Du liegst, mal wieder, falsch. Setzen, 6!!!

      Und du brauchst dich gar nicht erst zu setzen: Mach dich auf die Socken! Und kommst du zum DITIB-Vereinsheim (wo sitzt dein "Führungsoffizier", Lindenhofstraße?) so erzähle dorten, ... die Nebelgranate sei ein Blindgänger gewesen. ScheiB Technik!

      Löschen
    18. @ Nair, 22:49

      Vielen Dank für die sehr erheiternde Argumentationskette zu DITIB! XD

      @ Nair & Micha

      Auch wenn es im Augenblick überhaupt nicht danach aussieht, dass Ihr beiden in diesem Leben noch einmal, unabhängig von den Themen, ansatzweise zueinander findet, gebe ich dennoch die Hoffnung nicht vollends auf:

      www.umsetzungsberatung.de/psychologie/verstand.php

      Viel Erfolg! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    19. @Anonym 1. Oktober 2013 05:27
      >> @ Nair, 22:49
      Vielen Dank für die sehr erheiternde Argumentationskette zu DITIB! XD


      Bitte sehr. Ich hoffe, sie war auch erhellend?
      ;D
      Dir ist sicher aufgefallen, dass, abseits der lustigen DITIB-Evolution, meine gar nicht so lustige eigentliche Argumentation in den Zwischenbemerkungen steckt. Sollen wir wetten, dass der User mit dem Nick Micha die NICHT erkennt, oder zumindest so tun, d.h. ostentativ ignorieren wird?

      >> @ Nair & Micha
      Auch wenn es im Augenblick überhaupt nicht danach aussieht, dass Ihr beiden in diesem Leben noch einmal, unabhängig von den Themen, ansatzweise zueinander findet, ...


      Ich vermute, da liegst Du ganz richtig.
      Sollte hinter dem Nick Micha tatsächlich das stecken, was die Selbstdarstellung suggerieren soll, würde das eine Reifephase von 40 ... 50 Jahren bedingen: Definitiv nicht mehr in meiner restlichen Lebensspanne.
      Sollte dagegen das dahinter stecken, was ich vermute, würden wir, vorausgesetzt es gibt so etwas wie eine Palingenese, nicht einmal in den nächsten 5 Leben zusammenkommen, zumindest nicht auf der selben Seite, da der User Micha aufgrund des miesen Karmas maximal als Ameise, eher als linke (das ist keineswegs politisch gemeint) Bazille reinkarnieren würde.
      Ich hoffe nur, ich bin dann ein Ameisenbär, resp. ein Antibiotikum.
      >;D

      >> ... gebe ich dennoch die Hoffnung nicht vollends auf:
      www.umsetzungsberatung.de/psychologie/verstand.php
      Viel Erfolg! ;)
      Ich bin Sleid


      Ich konnte mir z.Zt. die Seite nur kurz zu Gemüte führen, dabei ist mir Deine Intention nicht aufgegangen.
      Wenn es Dir hilft: In dem Koordinatensystem auf der Seite dürfte ich mit `nem ziemlich langen Vektor so in Richtung 1 bis 2 Uhr liegen. ;o)
      (Ganz abgesehen davon, dass ich die Darstellung dort unzulässig verkürzt, teilweise grob falsch finde.)

      Löschen
    20. @ Nair

      Deine (wirklich begnadete) Rhetorik in allen Ehren: Ich habe mich hier nie als Freund des Islamverbandes DITIB zu erkennen gegeben, lediglich zum Ausdruck gebracht, dass wir mit DITIB und seinen vielen Moscheegängern zusammenleben und auch weiterhin in einen Dialog stehen sollten.

      Du fragtest: "Wie bezeichest du dann eine Organisation, welche eine Handlungsanweisung herausgibt, in der genau diese Handlungsweise islamisch-religiös legitimiert wird?"

      Ich antwortete: "Eine solche Organistion hat sicher tiefgreifende Reformen nötig, wie auch die Kirchen oder auch politische parteien."

      Ich habe bewusst den Namen des Verbandes DITIB nicht genannt, sondern bin auf das Wort "Organisation" eingegangen. Das tat ich, zugegebenermaßen, weil ich Dein Argument gegen DITIB in der kürze der Zeit weder verifizieren noch wirklich ausschließen konnte.


      Letztlich steht da Aussage gegen Aussage. Sowohl Du, als auch DITIB äußern sich zu einem Sachverhalt, beide vollkommen konträr. Wem man nun Glauben schenken kann?

      Ich kenne DITIB-Mitglieder, und die haben mit den Zottelbärten und Kaftanträgern nicht wirklich viel gemein.
      Und wenn sich DITIB ausdrücklich gegen eheliche Gewalt ausspricht, dann ist das zumindest eine Hausnummer, an der sich sowohl der Verband als auch die dazugehörigen Muslime messen lassen müssen.

      Letztlich hast Du aber Recht, wir leben anscheinend auf komplett unterschiedlichen Planeten.

      Löschen
    21. @ Nair

      Du hast Recht: "Wir sprechen HIER weder über Kirchen noch über Parteien, den Kegelclub 'Gut Holz' oder die Kantinenbelegschaft von Blohm + Voss, Werk 2."

      In diesem Blog geht es um Salafisten, um "Pierre Vogel und seine Welt", jedoch nicht um moderate Muslime oder mit dem Staat in Kontakt stehenden Islamverbänden. Insofern finde ich es legitim, im Zusammenhang mit Ditib/eheliche Gewalt, auch die jüngere Vergangenheit der CDU (Vergewaltigung in der Ehe) mit ins Spiel zu nehmen.

      Wenn es sich hier also nicht nur um den Salafsmus drehen soll, dann muss es eben auch eine kritische Auseinandersetzung mit relevanten Themen, die die User interessieren, antreiben etc... geben. Insofern: Die CDU hat in ihrer jüngeren Vergangenheit eine strafrechtliche Verfolgung von Ehemännnern, die ihre Frau vergewaltigt haben, strikt abgelehnt.

      Löschen
    22. @ Micha1. Oktober 2013 13:14
      Boah Micha, jetzt wird die Katze aber echt fuchsig ^^ ^^ ^^

      Antwortest schon wieder nur mit "aber die Kirche hat auch". Nichts gelernt von Nair?

      "Ich habe bewusst den Namen des Verbandes DITIB nicht genannt"

      hmmm. doch.

      " weil ich Dein Argument gegen DITIB in der kürze der Zeit weder verifizieren noch wirklich ausschließen konnte."

      no comment

      "Letztlich steht da Aussage gegen Aussage"

      LOL

      "Sowohl Du, als auch DITIB äußern sich zu einem Sachverhalt, beide vollkommen konträr. Wem man nun Glauben schenken kann? "

      Ich kann nicht mehr.... :D :D :D

      Nair ich liebe Dich. Auch wenn Du jetzt mit Salima zusammen ziehst. :D

      Grinsekatze

      Löschen
    23. @ Nair

      Und was mein Karma angeht, so mache ich mir persönlich keine Sorgen diesbezüglich. Ich habe keinerlei Probleme damit, auf Menschen jedweder Religion, hautfarbe etc. zuzugehen. Im Gegenteil: Ich empfinde die Migration von Menschen aus muslimischen, afrikanischen oder asiatischen Ländern als eine enorme Bereicherung für unsere Kultur, unser Zusammenleben und unseren Lebenshorizont.
      In einem bist Du, ohne zweifel, begnadet gut: In Deiner Rhetorik! Das sei Dir ungenommen, da hast Du auch meinen Respekt (muss es (leider) zugeben

      Aber die Art und Weise, auf die Du hier in diesem Blog auf viele andere User einschlägst, muss mir fast Sorge bereiten. Warum beschreiben Dich fast alle, die eine von Deiner abweichenden Meinung vertreten, als "unerträglich", "hasserfüllt" oder "ekelhaft"? Mach Dir darüber mal Gedanken, willst Du wirklich weiterhin wie ein getretender Hund wie wild um Dich beißen? Dieser Blog sollte ursprünglich auch für Muslime offen sein, mit deiner Haltung vergraulst Du jedoch jeden Moslem, indem Du ihn rhetorisch auf die Matte schickst, bis er ausgezählt ist. Und das ohne zwingenden Grund.
      Nair, mich persönlich treffen Deine Äußerungen schon lange nicht mehr, weiß ich ja in etwa, welch geistes Kind Du bist. Aber willst Du wirklich jeden gläubigen Moslem, der hier posted, derart anfahren?
      Denk mal an Dein Karma! Sonst wird aus Dir noch eine Drosophila melanogaster. Die Klatsche habe ich schon parat!

      Löschen
    24. @Micha 1. Oktober 2013 13:14

      Micha , Micha, Micha!
      Und ich sach noch für den Sleid: Sleid sach ich, pass auf sach ich, wat den Micha is, der wirt die Agumentazion gaanich erkenn, oda zuminigens wirta so tun alz op, sollnwer wetten. Unt watt passiat? Sowatt hia:

      >> @ Nair
      Deine (wirklich begnadete) Rhetorik in allen Ehren:...


      Hat sie dich so geblendet, dass du meine Argumentation tatsächlich nicht mehr erkennen konntest? Oder ist deine zur Schau gestellte Begriffsstutzigkeit vielleicht auch eine rhetorische Finte?

      >> Ich habe mich hier nie als Freund des Islamverbandes DITIB zu erkennen gegeben, ...

      Die Phrase "zu erkennen gegeben" trifft es recht gut! Aber immerhin hast du dich 100 mal als deren Apologet oder zumindest Relativierer betätigt. Größtenteils sogar präventiv, ohne dass irgendjemand DITIB auch nur erwähnt hätte. Kleine Auswahl gefällig? Folgt sofort, wird ein wenig länger.
      (Diese scheiB moderne Technik, dieses Werk des Sheitans. Da gibt irgendwer einfach einen Begriff ins Suchfenster ein und schon ist man entblättert. EKELHAFT, woll!!!!11elf)

      Löschen
    25. Bitte sehr. Einmal die kleine Auswahl von Fundstellen für "Micha" & "DITIB" mit kurzen Textauszügen. Auflistung chronologisch, beginnend im Mai(!), keine Bewertung der Aussagen:

      +++++
      1xDITIB, zuerst und einzig von dir
      Micha 27. Mai 2013 14:57
      ... Ich hoffe DITIB, DIYANET und alle anderen vernünftigen Islamverbände wachen mal auf...
      +++++
      11xDITIB, 6x von dir, z.B.
      Micha 4. Juni 2013 14:20
      ...Ok, DITIB hat nationalistische Tendenzen.
      +++++
      2xDITIB, zuerst und einzig von dir
      Micha 9. Juni 2013 15:51
      ... Die Muslime von der DITIB-Gemeinde hatten einen Stand genau neben einer Kneipe. ... Es war bunt und multikulturell, die DITIB-Gemeinde hat viele Frauen mit Kopftuch zu Leckereihändlerinnen gemacht,
      +++++
      5xDITIB, 3x von dir, z.B.
      Micha 12. Juni 2013 13:08
      ... Ditib ist aber immer noch an einem gesellschaftlichen Dialog interessiert, hier in Deutschland.
      +++++
      2xDITIB, zuerst und einzig von dir
      Micha 21. Juni 2013 14:10
      ... Abu Ibrahim (Vater Abraham bei den Schlümpfen) gegen DITIB, Pierre Vogel gegen DITIB und Mili Görüs.
      +++++
      2xDITIB, 1x von dir, z.B.
      Micha 23. Juni 2013 11:54
      Bekannte von mir haben mit der Pilgerreise von DITIB gute Erfahrungen gemacht.
      +++++
      7xDITIB, zuerst und insgesamt 5x von dir
      Micha 24. Juli 2013 14:22
      Pro Islam: ... für diesen Blog wünsche ich mir auch ein entschiedendes Eintreten für den Moderaten Islam! DITIB mag nicht jeder ...
      +++++
      19xDITIB, 6x von dir
      Micha 24. Juli 2013 13:38
      Also DITIB sollte HIER KEIN THEMA sein! Man muss DITIB nicht mögen, ...
      +++++
      2xDITIB, zuerst 1x von dir
      Micha 6. August 2013 14:04
      ... da der Salafismus den konservativen alles andere als in die Karten spielt (Mili Görüs, zum Teil auch DITIB)....
      +++++
      12xDITIB, zuerst und einzig von dir
      Micha 9. August 2013 14:07
      ... hier, neben den Salafisten, auch Gruppen wie DITIB etc. anzugreifen ...
      +++++
      2xDITIB, zuerst und einzig von dir
      Micha 24. August 2013 14:15
      ... nicht gleich mit einer Keule gegen DITIB einhergehen sollte...
      +++++
      1xDITIB, zuerst und einzig von dir
      Micha 29. August 2013 13:59
      ... Leute wie Pierre Vogel giessen mehr Öl in ein, imaginäres, Feuer als es Ditib und Co. je könnten!
      +++++
      1xDITIB, zuerst und einzig von dir
      Micha 1. September 2013 14:16
      ... Er beleidigt ja auch "Ditib-Muslime" als Kuffar!
      +++++

      Ich lasse es hier mal gut sein, dürfte zur Einordnung deiner Schwurbelei ausreichen. Das waren Auszüge aus etwa der Hälfte aller Threads mit Fundstellen für "DITIB". Von 65 Erwähnungen der DITIB stammen alleine 43 von dir. Macht `ne Quote von 66%.
      Noch Fragen?

      Löschen
    26. Weiter mit
      @Micha 1. Oktober 2013 13:14

      >> [...] lediglich zum Ausdruck gebracht, dass wir mit DITIB und seinen vielen Moscheegängern zusammenleben und auch weiterhin in einen Dialog stehen sollten.

      Ja, das hast du. Wie wir gesehen haben überdeutlich und exzessiv.

      >> Du fragtest: "Wie bezeichest du dann eine Organisation, welche eine Handlungsanweisung herausgibt, in der genau diese Handlungsweise islamisch-religiös legitimiert wird?"

      Jo, und "genau diese Handlungweise" betraf das Schlagen von Frauen, dass in einer von genau dieser DITIB über Jahre vertriebenen Publikation legitimert wurde.

      >> Ich antwortete: "Eine solche Organistion hat sicher tiefgreifende Reformen nötig, ..." [...]

      Ich dachte, ich hätte deine verschwurbelte Argumentation schon auf den Punkt gebracht:
      - tiefgreifende Reformen erforderlich, aber ...
      - nicht "aus der Haut können" weil ...
      - religiös-patriarchalische Sozialisierung -
      - Größe der DITIB und daher
      - erforderlicher Dialog.


      Und ich dachte auch, ich hätte klar zum Ausdruck gebracht, dass NICHTS davon einen Rückschritt hinter unseren mühsam erkämpften gesellschaftlichen Standard rechtfertigt.
      Würdest du mir da zustimmen?

      >> [...] Argument gegen DITIB in der kürze der Zeit weder verifizieren noch wirklich ausschließen konnte. Letztlich steht da Aussage gegen Aussage.

      Da steht eine Schutzbehauptung der beschuldigten Organisation gegen X belegte Vorwürfe kompetenter Menschen. Oder möchtest du z.B. Frau Dr. Lale Akgün auch noch die Kompetenz absprechen? Abgesehen davon, dass es eben nicht nur um den bewußten Schmöker geht.

      >> Sowohl Du, ...

      Iiiiich? Ich habe Quellen genannt, Aussagen zitiert die die Darstellung der DITIB widerlegen, kompetente Stellungnahmen verlinkt. Hast du die nicht gelesen?

      >> ... als auch DITIB äußern sich zu einem Sachverhalt, beide vollkommen konträr. Wem man nun Glauben schenken kann?

      Ja da schau her, die DITIB sagt also nicht: "Tut uns leid, aber wir sind nunmal ein wenig verfassungswidrig!" ?
      Da bin ich aber überrascht.

      >> Ich kenne DITIB-Mitglieder, und die haben mit den Zottelbärten und Kaftanträgern nicht wirklich viel gemein.

      Aahh. Und glattrasiert und mit Schlips und Kragen ist man automatisch gesetzes- und verfassunstreu? Den Dresscode muss ich mir merken.

      >> Und wenn sich DITIB ausdrücklich gegen eheliche Gewalt ausspricht, dann ist das ...

      ... nur ein Zeichen dafür, dass Kreide billig und Papier geduldig ist.

      >> ... zumindest eine Hausnummer, an der sich sowohl der Verband als auch die dazugehörigen Muslime messen lassen müssen.

      Nö, die müssen sich nicht an geduldigem Papier messen lassen, sondern an ihrem Verhalten.

      >> Letztlich hast Du aber Recht, wir leben anscheinend auf komplett unterschiedlichen Planeten.

      Du meinst, du hast wirklich so etwas wie festen Boden unter den Füßen? Oder ist deiner ein Gasplanet?

      P.S.: Du humpelst, hast du dir den Haxen vertreten?

      Löschen
    27. @Micha 1. Oktober 2013 13:42
      >> @ Nair
      Du hast Recht: "Wir sprechen HIER weder über Kirchen noch über Parteien, den Kegelclub 'Gut Holz' oder die Kantinenbelegschaft von Blohm + Voss, Werk 2."
      In diesem Blog geht es um Salafisten, um "Pierre Vogel und seine Welt", jedoch nicht um moderate Muslime oder mit dem Staat in Kontakt stehenden Islamverbänden. [...]


      Sag mal, bist du schon mal versehentlich gegen deine eigenen Ablenkungmanöver gerannt? Die sind ja sooowas von 'durchsichtig'!
      In UNSEREM gegenwärtigen Diskussionsstrang geht es AUSSCHLIESSLICH um die Verfassungs-Widrigkeit oder -Konformität der DITIB!

      Löschen
    28. @Anonym 1. Oktober 2013 14:04
      >> [...]
      Nair ich liebe Dich. Auch wenn Du jetzt mit Salima zusammen ziehst. :D
      Grinsekatze


      :D
      Puuhh, der Andrang war ja nichtmal so groß als ich noch ein blondgelockter Jüngling war.
      Hmm, vielleicht sollte ich zu einer gewissen Religion konvertieren, dann dürfte ich doch vier ...

      ... Au! Aua! Auaaa! ... schon gut, nicht mehr hauen, kratzen und beißen! Bitteeee!

      Nee, ich hab´s mir überlegt: Wenn ich mir vorstelle, dass ich dann ggf. mal sechs Dutzend am Hals habe.
      Un...vor...stell...bar!
      >;o))

      Löschen
    29. @Micha 1. Oktober 2013 14:10
      >> @ Nair
      Und was mein Karma angeht, so mache ich mir persönlich keine Sorgen diesbezüglich.


      Ich auch nicht, was geht mich dein Karma an? Vielleicht später mal, als zukünftiger Ameisenbär, resp. Antibiotikum.

      >> Aber die Art und Weise, auf die Du hier in diesem Blog auf viele andere User einschlägst, muss mir fast Sorge bereiten.

      Na, dann ist doch alles gut.
      a) Sind es deine Sorgen, und
      b) weiß ich doch: "... wer Sorgen hat, hat auch Likör!" (Oder Raki?)

      >> Warum beschreiben Dich fast alle, die eine von Deiner abweichenden Meinung vertreten, als "unerträglich", "hasserfüllt" oder "ekelhaft"?

      Du meinst diese anonymen Hit&Run-Poster aus deinem Autorenkollektiv? Wie sollten sie anders, ist das nicht die offizielle Sprachregelung bei euch gegenüber Andersdenkenden?
      Nenne mir 3 (in Worten: drei) identifizierbare Stammposter hier (die, sagen wir mit mindestens 10 Postings in Erscheinung getreten sind), die sich dementsprechend geäußert haben!

      Ich helfe dir auch:
      1) Abdullah
      So, nun du noch zwei (nein, Eigennennung gilt nicht).

      >> Mach Dir darüber mal Gedanken, willst Du wirklich weiterhin wie ein getretender Hund wie wild um Dich beißen?

      Wer sollte mich getreten haben? Wer sollte mich treten können?

      >> Dieser Blog sollte ursprünglich auch für Muslime offen sein, mit deiner Haltung vergraulst Du jedoch jeden Moslem, indem Du ihn rhetorisch auf die Matte schickst, bis er ausgezählt ist.

      Würdest du das BITTE dem BLOGBETREIBER überlassen? Ich schätze, dass Georg keine Probleme hätte, mir ggf. einen dezenten Hinweis ins Ohr zu blasen.

      >> Und das ohne zwingenden Grund.

      Und meine Gründe und welche ich als zwingend erachte darfst du getrost MIR überlassen. Oder kurz: Bleibe einfach in deinem mikroskopischen Kompetenzbereich!

      >> [...] willst Du wirklich jeden gläubigen Moslem, der hier posted, derart anfahren?

      Nö. Nur die, die ihre Borniertheit und das Bildungsvakuum mit dummdreister Arroganz zu kaschieren versuchen. Den unverschuldet weniger Gebildeten ohne diese plakative Arroganz helfe ich da wo ich kann, auch und besonders im RL. Bei den Arroganten mit gleichzeitig adäquatem Bildungsgrad freue ich mich auf eine geistreiche Diskussion, auch und besonders im RL. Such du dir deine Schublade aus.

      >> Denk mal an Dein Karma! Sonst wird aus Dir noch eine Drosophila melanogaster.

      Solltest du dir nicht wünschen. Die gemeine Taufliege läuft bekanntlich auch unter Most- oder Essigfliege, weißt du warum? Nachher kannst du deinen geliebten Wein nur noch über den Salat gießen.

      >> Die Klatsche habe ich schon parat!

      Jo, nur dass sich Ameisen mit der Handhabung von Fliegenklatschen äußerst schwer tun, von 'linken Bazillen' gar nicht zu reden!

      Löschen
    30. @ Nair

      LOL es ist schon fast drollig, in welchem Ausmaß Du Dich mit mir beschäftigst. Aber nun zur Faktenlage:

      Was ich, von Dir verlinkt, über DITIB geschrieben habe, lässt mich sicher nicht als DITIB-Sympathiesant darstellen, aber als jemanden, der es wichtig findet, mit dem größten in Deutschland ansässigem Islamverband, im ständigen Dialog zu stehen. Du hingegen haust nur auf DITIB ein, ohne die gesellschaftliche Relevanz dieses Verbandes (moderater) Muslime auch nur in Betracht zu ziehen.

      Und: DITIB hat sich in ihrem Internetauftritt eindeutig gegen eheliche Gewalt ausgesprochen. Du hast Dich jedoch nie vom Islamhass distanziert. Ich glaube also eher den Aussagen DITIB´s, weil: Hass blendet! Und Dein Hass auf den Islam lässt sicher keine objektive Sichtweise Deinerseits zu.
      Fakt ist auch, dass Du den User Francesco übels angegangen hast, das war weder nett noch stilvoll. Kein Wunder, dass er sich "Blogtechnisch" radikalisiert hat, wäre ich ein Muslim, wäre es mir sicher ähnlich ergangen.

      "Wer sollte mich treten?"

      Ganz klarer Fall von Selbstüberschätzung. Denn: Außer einigen Deiner "Fans", scheinst Du vielen Usern hier mit Deinem Hass auf die Nerven zu gehen. Wenn Du schreibst, antworten viele (auch Muslime), die sich auch gern zu Wort melden würden, Nairfeindlich! Schonmal drüber nachgedacht, warum das so ist? Klar, Schuld sind immer die anderen, wer sonst?
      DU führst diesen Blog ad absurdum, weil Du keinen Respekt vor Muslimen hast. Wäre ich Moslem, würde ich diesen Blog auch nicht aufsuchen. Als Agnostiker mit muslimischen Freunden werde ich allerdings weiter meine Meinung hier schreiben. Sorry, Nair...

      Löschen
    31. @Nair_as-Saif2. Oktober 2013 08:50

      "ein blondgelockter Jüngling"
      mit kohlrabenschwarzem Haar,
      sass auf einer blauen Kiste, die rot angestrichen war. ^^
      Ich glaube diese Quatsch-Gedichte sind in mein Gedächtnis tätowiert :)

      "Nee, ich hab´s mir überlegt: Wenn ich mir vorstelle, dass ich dann ggf. mal sechs Dutzend am Hals habe.
      Un...vor...stell...bar!"
      Und ob. Und dann haben die alle keine Ahnung von Tuten und Blasen. Blöd jetzt. Also für die Jihadis :D

      "von 'linken Bazillen' gar nicht zu reden!"
      ojeh...
      gleich geht wer petzen. :D

      Grinsekatze


      Löschen
    32. @ die Verfasser der Kommentare weiter oben:

      Anstatt sich Gedanken zu machen und sich zu bekriegen, wer mehr Islamhasser und Gutmensch ist: wie wäre es, wenn wir zum eigentlichen Thema wieder zurückkommen?

      In oben genanntem Artikel ging es um die verbotene Muslimbrüderschaft und die heimische Hochnäsigkeit.

      Auch wenn es vielleicht in einem anderen Kontext steht, so musste ich an dieser Stelle an einen ganz anderen Bereich im deutschen Journalismus denken, nämlich jener, der sich zu einem Hauptthema den Nah-Ost Konflikt gemacht hat, wo oftmals aus dem linken Lager heraus - siehe diverse "taz"-Berichte - der Palästinser als der gute und der Israeli als der böse Menschen dargestellt wird. Obwohl man von den Umständen in Nah-Ost wenig Ahnung hatte wurde plötzlich eine merkwürdige Anteilnahme zu den dortigen Palästinsern gezeigt. Es ist schlimm genug was dort in den Gegenden passiert und ich will es in keinster Weise relativieren, frage mich nur sehr oft, was diese solidarische Opfervertretung bewirken soll?

      Löschen
    33. Nachtrag:

      sorry, o.g. comment ist von mir, Salima

      Löschen
    34. @Micha 2. Oktober 2013 14:59 Teil 1
      >> @ Nair
      LOL es ist schon fast drollig, in welchem Ausmaß Du Dich mit mir beschäftigst. [...]


      Gönnst du mir den Spaß etwa nicht?

      >> Was ich, von Dir verlinkt, über DITIB geschrieben habe, lässt mich sicher nicht als DITIB-Sympathiesant darstellen, [...]

      Das ist aber leicht. Da zitiere ich mich einfach:

      Die Phrase "zu erkennen gegeben" trifft es recht gut! Aber immerhin hast du dich 100 mal als deren Apologet oder zumindest Relativierer betätigt. Größtenteils sogar präventiv, ohne dass irgendjemand DITIB auch nur erwähnt hätte. Kleine Auswahl gefällig?

      Und das erstaunliche Ergebnis der (s.o.) kleinen Auswahl? 2/3 aller Erwähnungen der "DITIB" stammen von einer Person.
      Ist das nun purer Dilletantismus des Möchtegern-"Spin doctors", oder arrogante Unterschätzung der Intelligenz der hiesigen User?

      >> [...] ohne die gesellschaftliche Relevanz dieses Verbandes (moderater) Muslime auch nur in Betracht zu ziehen.

      Ich ziehe angesichts der Fakten nicht einmal (oder nur seeehr bedingt) das 'moderat' in Betracht. So what?

      >> Und: DITIB hat sich in ihrem Internetauftritt eindeutig gegen eheliche Gewalt ausgesprochen.

      Kleine Denksport-Aufgabe. Ja, ich weiß, nicht deine Paradedisziplin, aber vielleicht "With a Little Help from Your Friends"?

      Was wäre wohl, völlig unabhängig von ihrer Größe (und angeblich "gesellschaftlicher Relevanz"), die politsche Konsequenz, wenn DITIB sich FÜR eheliche Gewalt ausgesprochen hätte?

      Na? Naaa ...?

      >> Du hast Dich jedoch nie vom Islamhass distanziert. Ich glaube also eher den Aussagen DITIB´s, weil: Hass blendet! Und Dein Hass auf den Islam lässt sicher keine objektive Sichtweise Deinerseits zu.

      Muss ich mich schon wieder zitieren? Ist ja langweilig:
      Ich habe Quellen genannt, Aussagen zitiert die die Darstellung der DITIB widerlegen, kompetente Stellungnahmen verlinkt. Hast du die nicht gelesen?

      Und du meinst, aus meinem Hass heraus habe ich die ganzen Zeitungsartikel, Wiki-Lemmata etc. selbst verfasst und lanciert? Und Lale Akgün und andere zu ihren Stellungnahmen und Analysen veranlasst? Jo, Hass ist schon eine starke Motivation!
      Und aus welchem Motiv heraus ignorierst du sämtliche Fakten?
      Und: Ich habe mich auch nie vom Spinathass distanziert: Er tangiert mich nicht!
      (Im Übrigen habe ich mich schon im Disput mit Aapdully vor fast einem Jahr nicht nur von IslamHass sondern sogar von Islam-Gegnerschaft 'distanziert')

      Puuhh, jetzt wird´s mit den ganzen bei etwas Aufmerksamkeit unnötigen Selbstzitaten etwas lang. Teil 2 folgt.

      Löschen
    35. @Micha 2. Oktober 2013 14:59 Teil 2
      Weiter geht´s:

      >> Fakt ist auch, dass Du den User Francesco übels angegangen hast, ...

      Du meinst den, der stilvoll mit: ...

      ... aber jemand der immer auf anderen rumhackt hat wahrscheinlich selber irgendwelche Komplexe oder Minderwertigkeitsgefühle.

      ... eingestiegen ist?
      Nö, adäquat.

      >> ... das war weder nett noch stilvoll.

      Nö, adäquat.
      Aber warum verlinkst du´s nicht einfach, dann kann sich jeder von meiner Stillosigkeit selber überzeugen?

      >> Kein Wunder, dass er sich "Blogtechnisch" radikalisiert hat, wäre ich ein Muslim, wäre es mir sicher ähnlich ergangen.

      Nein, ein Wunder ist es ganz und gar nicht. Einfach Folge der systemimmanenten Kritikunfähigkeit von Religioten, die bei anderen auch mal zur "djihadtechnischen" Radikalisierung führt, woll? Und: Dir ist es doch schon ähnlich ergangen, wie man sieht. Kann man daraus etwas schließen?

      >> [...] Außer einigen Deiner "Fans", scheinst Du vielen Usern hier mit Deinem Hass auf die Nerven zu gehen. Wenn Du schreibst, antworten viele (auch Muslime), die sich auch gern zu Wort melden würden, Nairfeindlich![...]

      Das ist aber leicht. Da zitiere ich mich einfach:

      Du meinst diese Hit&Run-Poster aus deinem Autorenkollektiv? Wie sollten sie anders, ist das nicht die offizielle Sprachregelung bei
      euch gegenüber Andersdenkenden? Nenne mir 3 (in Worten: drei) identifizierbare Stammposter hier, die sich dementsprechend geäußert haben!

      Ich helfe dir auch:
      1) Abdullah
      So, nun du noch zwei (nein, Eigennennung gilt nicht).


      Zusätzlich eine kleine Denksport-Aufgabe. Ja, ich weiß, nicht deine Paradedisziplin, daher zur Vereinfachung als Single Choice:

      Wenn 100 Kommentare in einem Blog mit 'Anonymous' gekennzeichnet und der Autor auch sonst nicht identifizierbar ist, wieviele reale Personen stecken dann ...

      a) maximal
      [ ] 111.111
      [ ] 0
      [ ] 7,3 Mrd
      [ ] 100
      [ ] ~ 3,14159
      [ ] mindestens ∞
      [ ] 1
      [ ] ich verstehe die Frage nicht

      b) minimal
      [ ] 111.111
      [ ] 0
      [ ] 7,3 Mrd
      [ ] 100
      [ ] ~ 3,14159
      [ ] mindestens ∞
      [ ] 1
      [ ] ich verstehe die Frage nicht

      dahinter?

      >> DU führst diesen Blog ad absurdum, weil Du keinen Respekt vor Muslimen hast.

      Doch, habe ich, vor einigen zumindest: In dem Sinne, in dem ich auch 'Respekt' vor den beiden Dobermännern der Nachbarin habe.
      Im Sinne von 'Achtung' fällt es mir schwer, solche den Anhängern JEGLICHER irrationaler Glaubenssysteme entgegenzubringen. Mohammedaner bilden da nur eine kleine, nichtsdestoweniger exemplarische Fraktion.

      >> Wäre ich Moslem, würde ich diesen Blog auch nicht aufsuchen.

      Das wäre allerdings ein herber Verlust.

      >> Als Agnostiker ...

      Den glaube ich dir auf´s Wort, ... im Sinne der wörtlichen Übersetzung:
      griechisch agnōsia = Unkenntnis, Unwissenheit

      >> ... mit muslimischen Freunden ...

      Und Auftraggebern?

      >> ... werde ich allerdings weiter meine Meinung hier schreiben. Sorry, Nair...

      Ich bitte darum.


      Übrigens:
      Wenn das deine neue Masche werden soll: "Hier würden viiiel mehr 'moderate Muslime' kommentieren, wenn die nicht immer von den ISLAMHASSERN vertrieben würden", nachdem die letzten beiden "Die ISLAMHASSER ruinieren den Ruf des Blogs" und "Wenn die ISLAMHASSER nicht gesperrt werden, ist hier für mich kein Platz" grandios in die Hose gingen:
      Ich wage vorherzusagen (ja, ich bin ein ECHTER Prophet), das Georg auch diesen subtil/plumpen Manipulationsversuch durchschauen wird. Das mag in euren Kreisen funktionieren, aber schon der mäßig begabte Mitteleuropäer reagiert darauf unwirsch, der intelligente erst recht.

      Löschen
    36. @Anonym 2. Oktober 2013 15:07
      >> @Nair_as-Saif2. Oktober 2013 08:50
      "ein blondgelockter Jüngling"
      mit kohlrabenschwarzem Haar,
      sass auf einer blauen Kiste, die rot angestrichen war. ^^
      Ich glaube diese Quatsch-Gedichte sind in mein Gedächtnis tätowiert :)


      Hatten wir (ähnlich) auch im Grundschul-Lesebuch. Begann mit ...
      "Dunkel war´s, der Mond schien helle, ..."
      der schwarhaarig-blondgelockte setzte sich bei uns aber auf ein grüne, rotgestrichene Bank und es saß ...
      "Neben ihm ne alte Schrulle von gerade 18 Jahr,
      in der Hand `ne Butterstulle, die mit Schmalz bestrichen war!"
      Aber das Ende passt hervorragend hier hin:
      "Der Esel zog Pantoffel an, ist übers Haus geflogen,
      und wenn es nicht die Wahrheit ist, so ist es doch gelogen"
      >;D

      >> [...]
      ojeh...
      gleich geht wer petzen. :D
      Grinsekatze


      Nö, ich glaube, diese Taktik ist schon als wenig erfolgversprechend verworfen. Im Augenblick läuft der Experimentalfilm "Die Vertreibung der moderaten Muslime durch ISLAMHASSER aus dem Blog".
      >;->

      Löschen
    37. @) Nair as-Saif

      Ich würde Dir ja bei Bedarf aushelfen, aber mit noch so vielen Nägeln kriegst du diesen Pudding nicht an die Wand. Entweder Du belässt Dr Oetkers Götterspeise in der Tüte (dann geht`s!) oder aber Du schnabulierst das wackelige Etwas gut gekühlt - bevor es anfämgt, mit Dir zu texten.

      Löschen
    38. @Anonym 3. Oktober 2013 02:29
      >> @ die Verfasser der Kommentare weiter oben:
      Anstatt sich Gedanken zu machen und sich zu bekriegen, wer mehr Islamhasser und Gutmensch ist: wie wäre es, wenn wir zum eigentlichen Thema wieder zurückkommen?


      Vergiss es! Die Sache ist längst in´s irrationale abgerutscht, und bevor ich mir zum gefühlten tausendsten mal anhöre, ich würde zu rational reagieren, bleibe ich lieber dabei. >;o)
      Ausserdem hat der User hinter dem Nick "Micha" ausdrücklich bekundet, dass er es so haben möchte, und wenn sein Wunsch mir auch nicht Befehl ist, in seiner Herzensangelegenheit will ich ihn doch nicht enttäuschen.
      Aber zu Deinem Thema:

      >> In oben genanntem Artikel ging es um die verbotene Muslimbrüderschaft und die heimische Hochnäsigkeit.
      Auch wenn es vielleicht in einem anderen Kontext steht, so musste ich an dieser Stelle an einen ganz anderen Bereich im deutschen Journalismus denken, nämlich jener, der sich zu einem Hauptthema den Nah-Ost Konflikt gemacht hat, wo oftmals aus dem linken Lager heraus - siehe diverse "taz"-Berichte - der Palästinser als der gute und der Israeli als der böse Menschen dargestellt wird.


      Wenn dieser latente Antisemitismus (Um nichts anderes handelt es sich dabei. Da können die Schreibtischtäter noch so große Schilder malen auf die sie vorne "ANTIZIONISMUS" schmieren, auf der Rückseite ist es deutlich zu lesen!) sich nur in der Journaille artikulieren würde, wäre es ob der Geschichtsvergessenheit bloß ärgerlich und beschämend.
      Dass er im rechten politischen Lager von jeher offen, bis in die Mitte des politischen Spektrums zunehmend und nur mühsam kaschiert existiert, ist bekannt, konnte dort aber lange Zeit recht wirkungsvoll in Schach gehalten werden, nicht zuletzt von linken Parteien und Organisationen.
      Aber wenn nun von Linken das Existenzrechts Israels als 'läppisch' oder 'Hirngespinst' bezeichnet wird, Kreis- und Landesverbände der Linken zum Boykott israelischer Waren aufrufen, MdBs der Linken auf Terroristendampfern herumgondeln und anschließend durch bundesdeutsche Lande tingeln und die dortige Geschlechtersegregation euphemistisch als "geschütztes Frauendeck" feiern, wenn ein aufgeputschter moslemischer (nein, nur zum geringsten Teil palästinensischer) Mob unter tätiger Beteiligung linker Gruppierungen in deutschen Städten "Hamas, Hamas, Juden ins Gas" skandieren kann, muss ich mich wohl langsam als heimatlos betrachten: Macht doch was ihr wollt, aber ohne mich.
      Nun ja, in meinem Alter steht mir ein gepflegter Zynismus schon recht gut, und wie bereits der alte Diogenes erkannte, benötigt der so etwas wie 'Heimat' nicht.
      >:-/

      >> Obwohl man von den Umständen in Nah-Ost wenig Ahnung hatte wurde plötzlich eine merkwürdige Anteilnahme zu den dortigen Palästinsern gezeigt. Es ist schlimm genug was dort in den Gegenden passiert und ich will es in keinster Weise relativieren, frage mich nur sehr oft, was diese solidarische Opfervertretung bewirken soll?

      Die "solidarische Opfervertretung" benötigt keine Ahnung und wirkt nur für die "solidarischen Opfervertreter", ob nun zur eigenen Profilierung oder zur Instrumentalisierung der Palästinenser gegen Israel und für den eigenen Judenhass. Von wem die Palis real in Geiselhaft gehalten werden, sollte eigentlich jedem klardenkenden Menschen bei Betrachtung der historischen Entwicklung und der aktuellen Lage schnell aufgehen.
      Anderen, zumindest Unvoreingenommenen hilft vielleicht ein recht aktuelles Interview mit dem linken israelischen Schriftsteler Eli Amir in der "Welt".

      Löschen
    39. @Teermaschine 3. Oktober 2013 11:41
      @) Nair as-Saif
      >> Ich würde Dir ja bei Bedarf aushelfen, aber mit noch so vielen Nägeln kriegst du diesen Pudding nicht an die Wand.

      Du verkennst meine Intention, s.u. >;D

      >> Entweder Du belässt Dr Oetkers Götterspeise in der Tüte (dann geht`s!)

      Tja, über die Tüte der Götter... habe ich leider so wenig Kontrolle wie über die Büchse der Pandora, und ...

      >> ...oder aber Du schnabulierst das wackelige Etwas gut gekühlt - bevor es anfämgt, mit Dir zu texten.

      ... das fertige Produkt ist mir zuwider, selbst gut gekühlt.
      Aber wenn man es auf kleiner Flamme erhitzt, wird es wieder zunehmend flüssig, und wenn es dann "flüssiger als Wasser" geworden ist, flutscht es vielleicht direkt in die Kanalisation ohne den Umweg über den Verdauunstrakt nehmen zu müssen!
      >;->

      Löschen
    40. @ Nair

      "Was wäre wohl, völlig unabhängig von ihrer Größe (und angeblich "gesellschaftlicher Relevanz"), die politsche Konsequenz, wenn DITIB sich FÜR eheliche Gewalt ausgesprochen hätte?"

      Tun sie aber nicht. Du kennst türkische Familien. Ich auch. Wer ist am Abend "Herr über die Fernbedienung"? Die Frau, das weißt Du sicher auch. Viele muslimische Türken achten ihre Frau nicht nur, sie haben erheblichen Respekt vor ihnen. Häusliche Gewalt ist bei moderat gläubigen Muslimen nicht eher als Thema erwähnenswert, wie in einigen deutschen Familien. Ich glaube, auch da kannst Du mir zustimmen.

      Löschen
    41. @ Nair,

      "Die Sache ist längst in´s irrationale abgerutscht, und bevor ich mir zum gefühlten tausendsten mal anhöre, ich würde zu rational reagieren, bleibe ich lieber dabei. >;o)"

      ...und ich dachte das Attribut "Zickenkrieg" sei immer nur uns Frauen vorbehalten :-D. Ganz schön gemein, dass Du und Micha uns das einfach wegnimmst, bald haben wir Frauen gar nichts mehr mit dem wir uns profilieren können ;-D ( Ironie off )

      Ein wirklich gutes und treffendes Interview mit Eli Amir.
      Es ist wirklich verblüffend wie viele Menschen hier im Westen sich mit Nahost auszukennen scheinen und den Israelis irgendwelche Verhaltensregeln oktroyieren wollen, obwohl sie kaum was von dem ganzen Konflikt wissen, außer, dass die Araber dort unten irgendwie unterdrückt werden.

      Ähnliches lässt sich auch auf die "Free-Tibet" Bewegung übertragen oder die kubanische Revolution, wo ein Che Guevara zum romatischen Helden mutiert obwohl dieser sich sicherlich alles andere als romantisch verhalten hat, man aber trotzdem dazu neigt die Wände seiner Studentenbude mit dessen Antlitz zuzupostern.

      Ich glaube, und da gebe ich Eli Amir absolut recht , dass man sich als Westler aus dieser Art von Politik ( sofern man wirklich den Menschen dort helfen möchte ) absolut raushalten sollte, sonst kommt Grundsätzlich das Gegenteil des angeblich Erstrebten dabei heraus.

      Salima

      Löschen
    42. @Anonym 3. Oktober 2013 22:51
      >> @ Nair,
      [...]
      ...und ich dachte das Attribut "Zickenkrieg" sei immer nur uns Frauen vorbehalten :-D. Ganz schön gemein, dass Du und Micha uns das einfach wegnimmst, bald haben wir Frauen gar nichts mehr mit dem wir uns profilieren können ;-D ( Ironie off )


      (Ironie continued)
      a) Artikel 2 Abs. 2 GG
      Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
      b) Jede(r) ist eingeladen, sich zu beteiligen, wir betreiben keine Geschlechtersegregation. (Und auch keinerlei andere; fachliche oder sprachliche Kompetenz ist nicht obligatorisch, je nach vertretener Partei eher hinderlich)
      c) Darf die Geschlechtsidentität hinter Nicknamen mit großer Sicherheit als ungesichert betrachtet werden.
      Btw: Das "Der Helle im Schwert" DER Helle ist, verdanken wir ja auch nur dem Machismo der alten arabischen Astronomen, ... und dem damaligen Mangel an Teleskopen. Damit hätten sie nämlich entdeckt, dass das 'Interieur' der näheren Umgebung eine deutlich feminine Handschrift trägt.
      Wie würde der Araber sagen: "DIE Helle im Schwert"? (Ich vermute ja: Möglichst gar nicht?)
      :D

      >> Ein wirklich gutes und treffendes Interview mit Eli Amir.
      [...] und den Israelis irgendwelche Verhaltensregeln oktroyieren wollen, obwohl sie kaum was von dem ganzen Konflikt wissen, ...


      Und selbst das, was sie wissen, nicht verstehen. Elis mehrfache Hervorhebung der völlig anderen Mentalität ist schon berechtigt.
      (Übrigens auch ein Problem bei der Migration: Das formale Beherrschen der neuen Sprache reicht bei weitem nicht. Selbst wenn man jedes Wort versteht, den semantischen Inhalt einer Phrase oder den Kontext eines Begriffes aber völlig anders interpretiert als das Gegenüber, ist der Zoff vorprogrammiert. Glaube mir, ich weiß wovon ich rede! >;D )

      >> [...] außer, dass die Araber dort unten irgendwie unterdrückt werden.

      Aber ganz vergessen, was die Intention der Araber war, bevor sie "unterdrückt" wurden.

      >> [...] oder die kubanische Revolution, wo ein Che Guevara zum romatischen Helden mutiert obwohl dieser sich sicherlich alles andere als romantisch verhalten hat, man aber trotzdem dazu neigt [...]

      ... oder die Kardiologie, wo eine Blutpumpe zum romatischen Symbol mutiert obwohl diese sich sicherlich alles andere als romantisch verhält, man aber trotzdem dazu neigt ...
      Ich fürchte, eine Valentinskarte mit einer etwas realistischeren Abbildung würde wohl nur in einem arg begrenzten Kreis der Damenwelt romantische Gefühle wecken.
      Nee, das bekannte Motiv mir dem scherenschnittartigen Umriss, dem in die Ferne gerichteten Blick, macht ja rein optisch schon was her, völlig unabhängig von Person und Story. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jedes beliebige andere Portrait die selbe 'Karriere' gemacht hätte.
      Die meisten die sich das Bildchen an die Wand oder auf´s T-Shirt pappen, wären wohl überfragt, sollten sie ausser dem Namen (wenn überhaupt den) noch ein paar andere biographische Daten nennen müssen.
      (Aber Du siehst, selbst das Romantisieren hat man den Frauen geklaut. ;-p)

      >> [...] Eli Amir absolut recht , dass man sich als Westler aus dieser Art von Politik ( sofern man wirklich den Menschen dort helfen möchte ) absolut raushalten sollte [...]
      Salima


      Na ja, vielleicht als Vermittler, ohne die Kommunikation zu beeinflussen. Z.B. 'abhörsichere' Telefonleitungen zur Verfügung stellen.
      ;o)

      Löschen
    43. @ Nair

      "Darf die Geschlechtsidentität hinter Nicknamen mit großer Sicherheit als ungesichert betrachtet werden."

      ....so wie Frauen, die beim Italiener eine vegetarische Pizza bestellen mit extra viel Schinken drauf :-D . Da also liegt der Hund begraben :-D

      "Der Helle im Schwert" DER Helle ist, verdanken wir ja auch nur dem Machismo der alten arabischen Astronomen"

      ....aber das auch nur, weil Ptolemäus ihnen dafür den Grundstein legte :-).
      Der Orionnebel war so dicht, dass die Araber vermutlich nichts konkretes erkannt haben, außer dass " da was ist". Das regt natürlich die Phantasie an, was zur maskulinen Bennenung dieses Emissionsnebels führte :-)

      "Wie würde der Araber sagen: "DIE Helle im Schwert"? (Ich vermute ja: Möglichst gar nicht?)"

      Never ever ;-

      "Kontext eines Begriffes aber völlig anders interpretiert als das Gegenüber, ist der Zoff vorprogrammiert. Glaube mir, ich weiß wovon ich rede! >;D )"

      Kann ich absolut nachvollziehen. Die Denkweise der Orientalen ist zur "unsrigen" um 180 Grad unterschiedlich . Da werden schon die einfachsten Wörter in einen ganz anderen Kontext gebracht. Das kann aber nur einer verstehen, der in beiden Welten lebt oder in beiden im Laufe seines Lebens mal gelebt hat.

      Na ja, vielleicht als Vermittler, ohne die Kommunikation zu beeinflussen. Z.B. 'abhörsichere' Telefonleitungen zur Verfügung stellen.
      ;o)

      Besser noch als vom Täter zum Bewährungshelfer zu werden :-D

      Salima



      Löschen
    44. @Anonym 5. Oktober 2013 02:05
      >> @ Nair
      [...]
      ....so wie Frauen, die beim Italiener eine vegetarische Pizza bestellen mit extra viel Schinken drauf :-D . Da also liegt der Hund begraben :-D


      Oder die Hündin, genau darin liegt ja die spannende Ungewissheit. ;-p

      >> ....aber das auch nur, weil Ptolemäus ihnen dafür den Grundstein legte :-).
      Der Orionnebel war so dicht, dass die Araber vermutlich nichts konkretes erkannt haben, außer dass " da was ist".


      Stimmt, ursprünglich war Nair as-Saif wohl die Bezeichnung für den ganzen Nebelkomplex. Nach neuerer Nomenklatur ist i.d.R. iota-Orionis gemeint. Der hält sich (gewohnt bescheiden ;->) etwas abseits in der Schwertspitze. Mit dem kann ich mich besser identifizieren, was wohl auch meiner Vorliebe für eher kompakte als nebulöse Objekte geschuldet ist. ;D
      (Was sich da im 'dicken Nebel' versteckt ist mit theta-Ori ein ganzer Ar...m voller Einzelsterne.)

      >> Das regt natürlich die Phantasie an, was zur maskulinen Bennenung dieses Emissionsnebels führte :-)

      Tztz. Also, wenn MEINE Phantasie mal angeregt wird, stelle ich mir zu allerletzt etwas maskulines vor.
      0;->
      btw.: In Kürze bekommen wir aus der Richtung flinken und strahlenden weiblichen Besuch.

      >>>>"Wie würde der Araber sagen: "DIE Helle im Schwert"? (Ich vermute ja: Möglichst gar nicht?)"
      >> Never ever ;-

      Dacht´ ich´s mir.

      >> [...]
      Kann ich absolut nachvollziehen. Die Denkweise der Orientalen ist zur "unsrigen" um 180 Grad unterschiedlich . Da werden schon die einfachsten Wörter in einen ganz anderen Kontext gebracht. Das kann aber nur einer verstehen, der in beiden Welten lebt oder in beiden im Laufe seines Lebens mal gelebt hat.


      Mir hat das Ankratzen des Randes dieser anderen Welt völlig gereicht. Diese "Missverständnisse" haben ja auch reale Konsequenzen im Alltag und die sind nicht immer nur lustig. :-[

      >> [...]
      Besser noch als vom Täter zum Bewährungshelfer zu werden :-D
      Salima


      Sind das nicht durch die Bank Dipl.-Soz.Arb./ Soz.Päd.? o_O
      Und: Würde das einiges erklären? ;->

      Löschen
  7. @Anonym28. September 2013 10:29

    "@Nair
    Die heutige Sprache der Religionsfeinde ist die Sprache der Menschenrechte."

    Jaja, und die gestrigen Juden sind die Muslime von heute und das heutige heute ist das vorgestern von übermorgen....
    Was für ein Problem haben Sie denn mit den Menschenrechten?

    @Nair
    Kann ich bei dem Alu-Projekt noch einsteigen? XD

    Grinsekatze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 28. September 2013 13:48
      >> [...] Jaja, und die gestrigen Juden sind die Muslime von heute und das heutige heute ist das vorgestern von übermorgen....

      Jetzt hast Du ihn aber verwirrt. Böses Kätzchen!
      :D

      >> Was für ein Problem haben Sie denn mit den Menschenrechten?

      Na, dass die eben für Menschen gelten und nicht für Gläubige, insbesondere für die männlichen Exemplare des homo islamicus!
      Da fehlt halt der explizite Shariavorbehalt wie in der kairoer Gläubigenrechte-Charta. Eine unerträgliche Diskriminierung der Mohammedaner!
      >;->
      >> @Nair
      Kann ich bei dem Alu-Projekt noch einsteigen? XD
      Grinsekatze


      Aber gerne. Lass uns aber erst eine Marktanalyse in Auftrag geben, bevor wir 100 t Alufolie in den (Wüsten-)Sand setzen.
      Mir ist übrigens noch ein weiterer Vorteil von Alu klar geworden: Rostet nicht, lässt sich also auch problemlos zu Burkinis verarbeiten!
      ;o)

      Löschen
    2. @ NAIR

      Hier mal ein paar konkrete Texte von der Boxvogel-Webseite:

      http://www.boxvogel.de/2013/06/15/wir-distanzieren-uns/

      Also distanziert sich Georg von PI-News, was ich eindeutig als positiv empfinde!

      Und:

      http://www.boxvogel.de/2013/06/12/die-ditib-und-sven-lau/

      Hinter diesem Link verbirgt sich Georgs Aussage, dass er DITIB durchaus als Gesprächspartner in Betracht zieht. Hat er DITIB ja angeschrieben und eine Rückmeldung erhalten, die DITIB sicher nicht als "Freunde der Salafis" verdächtig machen. Im Gegenteil: Pierre Vogel haut ständig auf DITIB ein, und DITIB distanziert sich ständig von den Salafis! Ist Dir das, inklusive der Meinung DITIBs zu ehelicher Gewalt, nun genug?
      Ich habe oft geschrieben: "DITIB muss man nicht mögen", aber respektieren sollten wir den größten in Deutschland ansässigen Islamverband schon. Gerade um einen Dialog mit den hier lebenden Muslimen aufrecht zu erhalten. Begreifst Du es endlich??? Wir Leben mit gläubigen Muslimen zusammen, also lasst es uns in Frieden tun! Willst Du Strassenkämpfe? Willst Du Hass schüren? ich begreife Deine Engstirnige Einstellung nicht.

      Löschen
    3. @Micha 3. Oktober 2013 14:08
      >> @ NAIR
      Hier mal ein paar konkrete Texte von der Boxvogel-Webseite:
      http://www.boxvogel.de/2013/06/15/wir-distanzieren-uns/
      Also distanziert sich Georg von PI-News, [...]


      Ööh, ja. Und was soll uns das jetzt sagen? Dass ich auf `nem PI-affinen Blog nicht kommentieren würde?
      Stimmt!

      >> Und:
      http://www.boxvogel.de/2013/06/12/die-ditib-und-sven-lau/
      Hinter diesem Link verbirgt sich Georgs Aussage, dass er DITIB durchaus als Gesprächspartner in Betracht zieht. Hat er DITIB ja angeschrieben und eine Rückmeldung erhalten, ...


      Du meinst, er schließt mit denen Staatsverträge ab. Alle Achtung, Georg! ;D
      Und wenn ich einen der netten Herren von der DITIB nach der Uhrzeit frage und er antwortet mir, ist damit meine Dialogbereitschaft bewiesen? Kein Problem!

      >> ... die DITIB sicher nicht als "Freunde der Salafis" verdächtig machen.

      Und wer hatte solches noch behauptet?

      >> Im Gegenteil: Pierre Vogel haut ständig auf DITIB ein, und DITIB distanziert sich ständig von den Salafis!

      Ja, kennen wir. Und die Sunni auf die Schii und umgekehrt, früher bei uns die Katholen auf die Evangelen und umgekehrt, und die Christaliban auf die Taliban und umgekehrt, und alle zusammen auf die Atheisten.
      Altbekanntes Problem: Wer sich im Besitz einer absoluten, ewigen, unverrückbaren Wahrheit wähnt, kriegt sich mit jedem 'an die Köppe', der selbige bezweifelt oder gar seine eigene abweichende hat.

      >> Ist Dir das, inklusive der Meinung DITIBs zu ehelicher Gewalt, nun genug?

      Ich kenne die Meinung nicht, nur eine Stellungnahme, die aber durch die Fakten als Schutzbehauptung entlarvt ist. So what?

      >> Ich habe oft geschrieben: "DITIB muss man nicht mögen", ...

      Und der Sack Reis in China wackelt schon. (Aber mal ehrlich: Anders wär´s ja auch etwas auffällig geworden, oder?)

      >> ... aber respektieren sollten wir den größten in Deutschland ansässigen Islamverband schon.

      Sag ich doch: Wie die Dobermänner meiner Nachbarin. Oder, wie es Lala Akgün formuiert: Wie Wölfe im Schafspelz.

      >> Gerade um einen Dialog mit den hier lebenden Muslimen aufrecht zu erhalten. Begreifst Du es endlich???

      Der Dialog hat so auszusehen: Wir erklären jedem der hier hin kommt (die, die hier geboren und aufgewachsen sind, sollten das schon in der Schule beigebogen bekommen), was im Rahmen der FdGO und der Gesetze möglich ist und was nicht. Wer das akzeptiert ist herzlich willkommen, wer nicht, möge seinen Lebensmittelpunkt dorthin verlegen, wo er seine ideologischen Bedürfnisse im Rahmen der dortigen Gesetze ausleben kann? Kannst du das begreifen?

      >> Wir Leben mit gläubigen Muslimen zusammen, also lasst es uns in Frieden tun!

      Nein, die gläubigen Muslime wollen mit uns zusammenleben. Mögen sie das im Rahmen unserer verfassungsmäßigen Ordnung tun, dann stellt sich die Frage nach "Frieden" überhaupt nicht.

      >> Willst Du Strassenkämpfe? Willst Du Hass schüren?

      Willst du mich verarschen? Schon der Versuch ist strafbar!

      >> ich begreife Deine Engstirnige Einstellung nicht.

      Ach, ... wenn das doch das einzige wäre, was du nicht begreifst ...

      Da war doch noch was .... ? Ach ja , die offene Frage:
      Würdest du Frau Dr. Akgün bei der Beurteilung der DITIB ...
      [ ] eine höhere,
      [ ] eine höchstens gleiche, oder
      [ ] eine logischerweise niedrigere
      Kompetenz zuschreiben wie dir selber?
      Interessiert mich wirklich.

      Löschen
    4. @Micha 3. Oktober 2013 14:18
      >> @ Nair
      "Was wäre wohl, völlig unabhängig von ihrer Größe (und angeblich "gesellschaftlicher Relevanz"), die politsche Konsequenz, wenn DITIB sich FÜR eheliche Gewalt ausgesprochen hätte?"
      >> Tun sie aber nicht.

      Jo, wohlweislich. Die haben sicher keinen Bock auf ein Verbotsverfahren, woll?

      >> Du kennst türkische Familien.

      Jo, die nennen DITIB unverblümt faschistisch und islamistisch. Was soll ich denen jetzt sagen? Dass der Micha aber ein paar ganz nette Leute da kennt?

      >> Ich auch. Wer ist am Abend "Herr über die Fernbedienung"?

      Wenn der Pascha unterwegs ist?

      >> Die Frau, [...]

      Stimmt!

      >> Viele muslimische Türken achten ihre Frau nicht nur, sie haben erheblichen Respekt vor ihnen.

      Manche sogar richtiggehend Schiss. Das Problem ist, das "manche" und "viele" nur Teilmengen von "alle" sind. Ob die Restmenge bei Türken (oder Moslems allgemein) die das eben nicht tun, wohl signifikant größer ist als bei Deutschen (oder Nichtmoslems allgemein)?
      Was meinst du? Rate mal, Auflösung folgt gleich.

      >> Häusliche Gewalt ist bei moderat gläubigen Muslimen nicht eher als Thema erwähnenswert, wie in einigen deutschen Familien. Ich glaube, auch da kannst Du mir zustimmen.

      Ööh, ... nein! Kann ich nicht (du weißt doch, ich hab´s mit den Zahlen):
      Studie "Gesundheit, Gewalt, Migration" Kurzzusammenfassung zentraler Ergebnisse
      Herausgeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
      Seite 14 VII. Gewaltbetroffenheit von Frauen mit und ohne Migrationshintergrund
      [...]
      Insbesondere von körperlicher/sexueller Gewalt durch den aktuellen Partner waren Frauen türkischer gegenüber Frauen deutscher Herkunft doppelt so häufig betroffen (vgl. Tabelle 1).


      Seite 19 IX. Gewalt, Gesundheit, Migration – Fazit
      [...]
      Als besonders vulnerable Gruppe im Hinblick auf Gewaltübergriffe einerseits und gesundheitliche Belastungen andererseits wurden Frauen mit türkischem Migrationshintergrund identifiziert. Sie sind nicht nur häufiger und schwereren Gewaltübergriffen in der aktuellen Partnerschaft ausgesetzt, sondern auch häufiger von nicht gewaltbedingten körperlichen und psychischen Beschwerden betroffen.
      [...]


      Möchtest du dich dazu äussern? Könnte das (ganz-)vielleicht mit der islamisch-religiösen Legitimierung von Gewalt gegen Frauen die u.a. in Handlungsanweisungen von Islamgeleerten propagiert wird, die u.a. von DITIB vertrieben werden, zu tun haben?

      Ach ja: Du wolltest mir doch noch drei ... nein, falsch, ... nur zwei, einen hatte ich ja schon vorgeschlagen, identifizierbare Stammuser (also solche mit mindestens 10 Beiträgen) nennen, die meine Beiträge "unerträglich", "hasserfüllt" oder "ekelhaft" finden. Suchst du noch?

      Löschen
  8. Also, wenn ich mir diese Kommentare anschau, dann finde ich darin nur zwei Punkte, die es mir wert sind, zurück gehalten zu werden :
    1. die Song-Tipps von Micha
    2. die Frage nach der solidarischen Opfervertretung von Salima.
    Nein, Micha, es ist nicht ironisch gemeint, höchstens selbstironisch, denn da stehen ja auch ein paar Kommentare von mir in der Kette.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ NinjaT

      Dein Kommentar in allen Ehren, aber was willst Du damit aussagen???? Das ich ein Linksfaschist bin??? Nö, bin ich nicht! Dass ich mit Terroristen sympathisiere? Niemals! Das ich muslimische Freunde und Bekannte habe, die es nicht verdient haben, mit den Salafisten in einem Atemzug genannt zu werde? Word, genau das ist es!
      Und was meinst Du?

      Löschen
    2. @ ninjaT
      Ich habe Dich in keinster Weise kritisiert. Im Gegenteil! Bist Du, bislang, vor allem durch sympathische Besinnlichkeit aufgefallen. Unaufgeregt und sachlich sind Deine Kommentare. Wirklich erfrischend für diesen Blog! Du scheinst ein schlauer und besonnener Mensch zu sein!

      Löschen
    3. @Micha3. Oktober 2013 14:11

      XD

      "Dein Kommentar in allen Ehren, aber was willst Du damit aussagen???? Das ich ein Linksfaschist bin???" ... " Dass ich mit Terroristen sympathisiere?"

      Genau, Micha! Wenigstens einer, der noch zwischen den Zeilen lesen kann. Sehr clever, dass Du Dich nicht von dem Disclaimer ("Nein, Micha, es ist nicht ironisch gemeint") hast täuschen lassen, Respekt.
      Und wenn man ninjaTs Kommentar aufnimmt und rückwärts abspielt, kann man in einer geheimen, satanischen Botschaft auch noch hören, dass sie eigentlich über die DITIB lästert, aber das ist Dir ja sicher schon selbst aufgefallen. :)

      Grinsekatze

      Löschen
    4. @ Grinsi

      Du bist nicht Autark, du bist ein Trabant der islamfeindlichen Fraktion hier. Deshalb, auch weil Du nicht selber Stellung genommen und auf Nair gewartet hast, kann ich Dich einfach nicht ernstnehmen. Sorry. Aber Deine Unkenntnis ist mir fast schon sympathisch. Scheinst Du ja ein naives Kätzchen zu sein, welches gerne andere für sich sprechen lässt. Also: Tob Dich am Kratzbaum aus und werde erwachsen...ERST DANN kann ich Dich als Diskussionspartner ernstnehmen!

      Löschen