Donnerstag, 19. September 2013

Die große Not von "Helfen in Not"

http://www.wz-newsline.de/lokales/rhein-kreis-neuss/neuss/warnung-vor-salafisten-verein-in-weckhoven-1.1429725

http://www.rp-online.de/regionales/neusser-salafisten-unter-verdacht-1.3687043

Ja, es wird eng um den als Hilfsorganisation getarnten Extremistenverein "Helfen in Not" und man bekommt nur mehr durch Täuschung eine Herberge, weswegen wohl auch der "Prenses Palace" in Essen zuerst zugesagt, inzwischen aber nach meinen Informationen die Türen für die Herrschaften verschlossen hat. Wahrhaben will man das natürlich nicht und deswegen übt man sich in der üblichen Verdrängung, postet man ja auch weiterhin Einladungen mit dieser Adresse:



Irgendein Busch wird sich für das Talibantreffen schon finden, allerdings scheint sich nun auch im eigenen Lager Widerstand zu regen, welchen man mit einer kleinen Geschichte im Keim ersticken will, geziemt sich ja Kritik nicht und dies auch dann nicht, wenn Blut von den Klauen tröpfelt:




Nun bin ich ja kein Salafijünger und darf deswegen nachreden, und da auch durchaus übles, so macht sich der gar nicht so edle Verein ja wiedermal der Lüge schuldig und zwar mit  dem folgenden Bildchen, welches ich hier schon einmal behandelt habe und ein auch ein anderer Blogger schon ausgiebig thematisiert hat:

 http://berliner-morgen.com/2013/03/27/massaker-an-muslimen-in-burma-luegen-social-medi/


https://www.facebook.com/pages/Helfen-in-Not/583728168308926?ref=ts&fref=ts

Nein, das ist nicht Burma, sondern Sri Lanka und das sind auch keine Muslime, sondern Tamilen. Aber das juckt den Verein aus Neuss nicht, schließlich ist man ja auch keine Hilfsorganisation. Und wer einmal schwindelt, der kann dies eben auch mehrmals.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Hallo bitte lesen :

    Ich bin ein junger deutscher Islamkonvertit, und möchte mich als sehr tolerant beschreiben.Ich will daher das ihr alle das Glaubensbekenntnis sprecht und meine Brüder werdet.Ihr kennt das ja sicherlich alles schon.Ihr müsst nur bezeugen das Allah der absolute Obermacker ist, und der Prolet Mohammed sein Laufburche ist bzw war.
    Also bitte konvertieren Sie, und sprechen Sie Ihre Schadada noch heute.

    MFG

    Abu Abus (Ich arbeite bei der Firma Abus, und weil ich die so gut finde habe ich mich danach benannt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich möchte, DASS du selbst als Deutscher einen Duden ab und zu in die Hand nimmst.

      "Ich will daher, DASS......."

      Und was wir kennen oder nicht ist unser eigenes Problem. Religion sollte Privatsache bleiben. Wenn ich "alles" kenne heisst es noch lange nicht, dass ich das auch mögen muss.

      Weeste, Bruder? Es ist nie verkehrt die Sprache in Wort und Schrift zu beherrschen die einem in die Wiege gelegt wurde. Peace!

      Löschen
  2. Helfen in Not (Neuss) hat auch einen Ableger in Hamburg (Facebook/HelfenInNotTeamHamburg). Momentan wird dort u.a. für ein (wahrscheinlich) syrisches, verwaistes Mädchen mit folgenden Worten um eine "Patenschaft" geworben:

    "Dies ist Nusaybia. Sie ist 8 Jahre alt. Sie kann bereits einiges aus dem Quran und ist eifrig dabei, ihn insha Allah ganz auswendig zu lernen"
    Ende der Info!
    Dazu gibt's noch ein Foto von einer züchtig verhüllten, traurig dreinschauenden Kleinen und einen kurzen Aufruf.

    Das sind für die Faschisten von Helfen in Not also die zwingend notwendigen Auswahlkriterien, um als bedürftiges Waisenkind bei ihnen Berücksichtigung zu finden! :(

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. von Helfen in Not also die zwingend notwendigen Auswahlkriterien, um als bedürftiges Waisenkind bei ihnen Berücksichtigung zu finden! :(

      Und wenn? Besser als überhaupt keine Berücksichtigung...

      Löschen
    2. Anonym19. September 2013 05:02 "Besser als überhaupt keine Berücksichtigung"
      Ohne die mutmaßliche tatkräftige Beteiligung von "Helfen in Not" bei der Einschüchterung und Vertreibung echter Hilfsorganisationen könnten wesentlich mehr Kinder berücksichtigt werden. Vielleicht wäre das Mädel auch überhaupt keine Waise, wenn ihre Eltern Hilfe in einem Krankenhaus der rausgeschmissenen Grünhelme erhalten hätten. Statt Krankenhäusern, Technikern und selbstlosen Helfern hat das syrische Volk jetzt mehr salafistische Koranschulen mit profilneurotischen Kopien von Laienprediger-Darstellern. Denn mehr Koran auswendig lernen und Hetze gegen Andersgläubige ist genau das, was die syrischen Kinder jetzt am dringendsten brauchen.

      Löschen
  3. Und wenn ? Besser als überhaupt keine Berücksichtigung...

    Ja, schade, wenn es nur eine Wahl zwischen Pest und Cholera gibt ...

    AntwortenLöschen
  4. >> [...] Wahrhaben will man das natürlich nicht und deswegen übt man sich in der üblichen Verdrängung, postet man ja auch weiterhin Einladungen mit dieser Adresse [...]

    Inzwischen hat man wohl sogar bei "Helfen in Not" realisiert, dass "Prenses Palace" nicht zur Verfügung steht:

    ... aus organisatorischen Gründen, wurde der Veranstaltungsort für die Benefizgala am 29.09.2013 in Essen verlegt.
    Dieser wird inshaAllāh vor Beginn rechtzeitig veröffentlich und wird weiterhin in Essen sein.


    Gnihihi ...

    AntwortenLöschen