Samstag, 22. Juni 2013

Die doppelt geschändete Muslima von Paris

http://www.youtube.com/watch?v=CyJby_r_DbM

http://www.nytimes.com/2013/06/19/world/europe/muslim-woman-suffers-miscarriage-after-attack-in-france.html?_r=0

http://www.thelocal.fr/20130618/muslim-woman-miscarries-after-veil-attack

Wenn diese Nachricht sonst keiner bringt, dann mache es eben ich und ich möchte anmerken, dass ich den Tätern dasselbe wünsche, was ich auch allen anderen Gewalttätern zugedenke, sollen sie ja im Knast verschimmeln, auf dass die gesiebte Luft ihnen Streifen auf die Glatze brennen möge. Ich verurteile diese Tat aufs Äußerste, klar und deutlich, jedoch endet da mein kleiner Aufsatz nicht, könnte ich ja nicht nur ob der hirnlosen Hohlköpfe angewidert auf den Boden spucken, sondern auch bei Typen wie einem Sabri, schändet er die arme Frau ja ein zweites Mal.

Wie? Das ist bloße Anteilnahme? Mitnichten, so wäre es dies ja nur, wenn er sich gegen alle Verbrecher stellen würde und alle blutrünstigen Vollhonks den gleichen Tritt in die Hölle zugedenken würde, wäre ich ja dann ausnahmsweise auf seiner Seite, jedoch ist dies keineswegs so, benutzt man das fremde Leid ja zum Beispiel auf Dawa-News um Werbung für einen Anwar Al Awlaki zu machen:



Es wäre dasselbe, wenn ich beim nächsten niedergestochenen Polizisten mit der NPD werben würde. allerdings würde ich mir vorher die Hände abhacken, weswegen ich wahrscheinlich auch keine Toten als wehrlose Litfaßsäule verwende. Bei den Salafis ist dies anders, würgen sie ja wieder eine Marwa El Sherbiny nach oben und sie winken lüstern mit den eigentlich verhassten Kuffarzeitungen, und eine schrecklich Tat verkommt so zu einer Kerbe auf dem Dawa-Holster der Vogelbrüder.

Die obige Tat ist aber islamophob und muss deshalb angeprangert werden? Durchaus, jedoch sollten dies Menschen tun, die den Dialog suchen und nicht mit der Spaltungsaxt durch die Gegend hämmern - die Vernunft ist gefragt und nicht die Hetze, sollen ja zukünftige Opfer verhindert werden, egal von welcher "Seite" diese stammen mögen. Wobei es für mich dieses Gruppendenken ohnehin nicht gibt, wurde ja ein Mensch fürchterlich zugerichtet und mir ist es dabei vollkommen egal, aus welcher religiösen Gruppe dieser stammt, sind ja für mich alle gleich und mir treibt es die Zornesröte bei jedem ins Antlitz. Niemand hat das Recht jemand anderen zu treten, niemand hat das Recht jemand anderen niederzumessern und niemand hat das Recht, diese Opfer für seine Extremisten-Propaganda zu nutzen. Letzteres macht einen nämlich zum Mittäter. Ich bin gespannt, wie man sich bei der sicherlich folgenden und ebenso dämlichen Retourkutsche aus der Verantwortung stiehlt. Wahrscheinlich mit einem ausufernden Schweigen, machen das ja alle Heuchler. Vor allem bei Dawa-News.

Guten Tag und mein ehrliches Mitgefühl für die arme Frau







Kommentare:

  1. Was mich im Artikel von www.thelocal.fr ebenfalls zum Kopfschütteln bringt, ist der Absatz über Polizisten, die von Muslimen angegriffen wurden, weil sie das französische Niqab-Verbot durchsetzen wollten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "And last week, Muslims in the neighbourhood clashed with police after officers attempted to arrest a woman in the street who was wearing the full Islamic veil in public."

      Sehr gut. Diese "Polizisten" sind Verbrecher und müssen strengstens bestraft werden. Für wen halten die sich überhaupt, nur weil sie eine Uniform tragen? Solches Pack sollte man in aller Öffentlichkeit an die Wand stellen, zur Abschreckung. Dann will ich sehen, dass noch jemand wagt, ein solch null und nichtiges "Verbot" durchzusetzen.

      Löschen
    2. Anonym22. Juni 2013 07:10

      Niemand wird hier irgendwohin gestellt.

      Löschen
    3. @ Anonym, 07:10

      Realitätsverlust gepaart mit exzessiven Gewaltfantasien - Sie sind ja eine echte Zierde für den Islam! XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. So läuft's in Frankreich:

      http://english.alarabiya.net/en/News/world/2013/04/10/France-s-Muslim-woman-fearful-as-govt-seeks-to-widen-hijab-ban.html

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. So nichtig ist das Niqabverbot nun auch wieder nicht. Und wenn wir schon dabei sind: im Koran steht NIRGENDS dass man sich das Gesicht bedecken sollte! Niqab und Burka sind NICHT islamisch! Warum also so ein Drama wenn man verlangt dass die holden Perlen sich das Gesicht zeigen sollten?

      Löschen
  2. Was würde Abu Hamza zu dem folgenden Artikel aus dem Jahr 2007 sagen, wo radikale Islamisten, auch "Islam-Nazis" genannt, Ex-Muslime bedrohten?

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/austritt-aus-dem-islam-1.2311817

    Was sagen die Salafisten dazu das sie sogar Muslime bedrohen?

    http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Der-Streit-zwischen-Muslimen-eskaliert-Radikale-Islamisten-haben-einen-liberalen-Glaubensverein-bedroht.-Die-Spannungen-seien-laut-Ermittlern-hochexplosiv

    http://www.kn-online.de/Lokales/Polizei/Salafisten-bedrohten-Muslime

    http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Staatsanwaltschaft-ermittelt-Salafisten-bedrohten-Gebetsverein

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-09/tunesien-salafisten-islamismus

    http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2008:der-salafismus-bedroht-kosova&catid=8&Itemid=114

    http://www.deutsch-russische-nachrichten.de/2013/03/04/russland-salafisten-versuchen-verstarkt-muslime-aus-tatarstan-anzuwerben/


    Und was sagen unser Volksvertreter? Sie erzählen uns andauernd dass man radikale Salafisten ausweisen müsse! Ja aber warum tun sie es denn nicht und lassen auch noch zusätzliche Islamisten-Salafisten nach Deutschland einreisen, oder wieso dürfen auch die Salafisten wieder nach Deutschland zurück, obwohl sie nach Syrien gereist sind um dort ihren heiligen Krieg mit Waffengewalt zu verbreiten?

    Wieso hat man damals einen Hassprediger ausweisen können, wozu man heute nicht mehr in der Lage zu sein scheint?

    http://www.sueddeutsche.de/politik/gerichtsurteil-kalif-von-koeln-darf-ausgewiesen-werden-1.895531


    Unsere Regierungsvertreter könnten gemeinsam gegen die Salafisten durchgreifende Maßnahmen vollstrecken lassen, was dazu führen würde das die "Islam-Nazis" ausgewiesen werden. Es gibt auch gesetzliche Möglichkeiten gegen die in Deutschland geborenen Islam-Nazis aktiv zu werden, unsere Regierungsvertreter müssten dazu aber den eisernen Willen haben um sich dieser Sache anzunehmen und die Seuche der Islam-Nazis nach allen Regeln der Kunst zu bekämpfen.

    Die sogenannten Regierungsvertreter von Deutschland spielen mit dem Feuer, was ihre eigenen Finger verbrennen kann, und dann wird das Gejammer groß sein, wenn man angeblich von nichts gewusst hat.

    Kann ich die großspurigen Regierungsvertreter überhaupt noch wählen wenn sie handlungsunfähig sind und den radikalen Islamisten alle Türen öffnen, wodurch der heilige Krieg erst ermöglicht wurde? Nein dass kann ich nicht, denn sonst müsste ich mir mit einem Knüppel kräftig auf das eigenes Maul schlagen und mich wie ein dummer Esel auch noch für die eigene Blödheit bei dem Knüppel bedanken müssen.

    AntwortenLöschen