Dienstag, 4. Juni 2013

Die furchtbaren Anarchisten des Abdullah

In den letzten Tagen hat ja hier ein Abdullah wiedermal seine stirnrunzelnden Ansichten kundgetan und er sprach des öfteren über die Geschehnisse in der Türkei, welche er in seinem überdimensionalen Weitblick ja furchtbar gut verstehen kann und er erklärte deswegen alle Demonstranten zu Anarchisten, die sich schon jetzt furchtbar warm anziehen können, naht ja der Tag der Abrechnung, wobei er dabei wahrscheinlich selber gerne den Knüppel schwingen würde.

Nun bin ich ja ein zuvorkommender Mensch und ich will ihm nun ein paar seiner marodierenden Revoluzzer vorstellen, soll man seine Gegner ja kennen. So, mein geehrter Reserve-Jihadist, bist Du bereit? Gut, dann stürzen wir uns auch sofort ins Geschehen, zeige ich Dir ja jetzt das erste Bild, wo sich bei Dir wahrscheinlich die Hand in der Hosentasche ballt:



Ja, da haben sicherlich dunkle Mächte ihre Verschwörungsgriffel im Spiel und die Oma geht sicherlich auch schnurstracks zur Bank, will sie sich ja ihren Demonstrantenlohn sofort abheben, haben sie ja sicher die Bilderberger rekrutiert, diese bösen, bösen Jungs.

Wie? Ein Einzelfall? Kein Problem, hab ich da ja noch etwas viel Schlimmeres, handelt es sich bei dem nächsten Aufrührer ja sicherlich um einen Abgesandten der Illuminaten:

https://www.facebook.com/photo.php?v=10151528479769342

Ja, da können einem schon die Knie schlottern, vor allem, wenn man Abdullah heißt, flattert ihm ja sicher schon der Hosenlatz und der Grießbrei schmeckt ihm wohl auch nicht mehr. So siehts aus, Du erbarmunsgwürdiger Schwätzer, stehen ja mittlerweile alle Bevölkerungsschichten auf der Straße und jeder tut, was er kann - manche kämpfen, andere schlagen auf Töpfe und wieder andere pfeifen sich das letzte Stückchen Lunge aus dem Leib. Ich habe tiefen Respekt vor diesen Menschen und ich halte ihnen ganz fest die Daumen, hoffe ich ja, dass es nicht umsonst war.

Dir aber, Abdullah-Horschti (<---wers noch nicht weiß - er ist ein glühender Anhänger von Horst Mahler) wünsche ich eine nähere Bekanntschaft mit den folgenden Damen:



Ich würde an Deiner Stelle aufpassen, könnte in so mancher Tasche ja noch der Schlüsselbund versteckt sein und dann gibts eine mächtige Beule. Nein, nicht auf der Stirn, sondern am Hinterkopf, jedoch sollen dort ja kleine Schläge ohnehin das Denkvermögen auffrischen. Bei Dir werden sie allerdings öfter ausholen müssen.

Guten Abend

Kommentare:

  1. Deutschlands erste Moschee mit Muezzinruf zum Morgengebet: :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=4sxLLYHvLFQ

    Ich möchte die Leser an dieser Stelle bitten, die Bezirksvertretung und schon gar nicht den Moscheeverein mit Protestmails zu belästigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Deutschlands erste Moschee mit Muezzinruf zum Morgengebet" aber ohne Anwesenheit der Salafisten! :-D

      Löschen
    2. ""Deutschlands erste Moschee mit Muezzinruf zum Morgengebet" aber ohne Anwesenheit der Salafisten! :-D"

      Das ist eine Moschee, welche zum Dachverband DITIB angehört. ;-)

      Löschen
  2. Ich heiße zwar nicht Abdullah, fühle mich aber trotzdem geehrt, dass wegen mir dieser dämliche Artikel hier reingestellt wurde. Nee, ich bin in Wirklichkeit der Dämliche? Ja ja klar, ist schon gut, zufrieden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Georg E.

      Ganz sicher werden Sie keine Bilder von randalierenden Demonstranten zeigen, welche Schaufenster einschlagen, Polizisten steinigen, alles um sich herum verwüsten und eine Moschee mit Schuhen und Alkoholflaschen entweiht haben. Bilder, den der meinungsstarke aber ahnungslose deutsche Michel eben nicht zu sehen kriegen darf. Damit machen Sie nur sich selbst die Welt schön, nicht aber jemandem, der am längeren Hebel sitzt.

      Löschen
    2. @Anonym4. Juni 2013 21:26:

      Sie haben doch erzählt, dass Sie die türkischen Medien verfolgen, jedoch kann dies nicht wirklich stimmen, so weiß mittlerweile der letzte Depp, dass das mit der "entweihten" Moschee ein Fake ist. Wer da wohl Propaganda machen wollte? Die durch die Gassen randalierenden Eisenstangenknüppler haben sich übrigens auch als zivile Polzisten entpuppt. Tja, so bleibt Ihnen wohl der Titel des Schwätzers auch weiterhin erhalten.

      Löschen
    3. in sachen türkei sind unsere ewig zornigen rauschebärte in einem echten dilemma: sie hassen erdogan, weil er trotz seiner islamisierungsaffinität nicht so recht das kalifat ausrufen mag. aber jetzt lieben sie ihn doch ein bisschen, weil er noch gottlosere als sich selbst niederknüppel lässt. das gefällt unseren salafistischen hinrichtungs- und verstümmlungsfetischisten natürlich, denn die demonstrierenden monster küssen einander und zischen sogar mal ein bier.

      so ist es halt seit je im (politischen) islam: jeder hasst jeden, der die sache weniger ernst nimmt als man selbst. oder gar anders sieht. oder einfach noch einen hauch menschlichkeit hat.

      Löschen
    4. @Georg E.

      Der Schwätzer sind Sie selbst. Dass Sie auch noch übergeschnappt sind, hätte ich jetzt nicht gedacht. Es setzt ein bezeichnendes Licht auf Sie, dass Sie die Gewalt der Demonstranten auch noch verbiegen und kleinreden, wenn nicht gar völlig ausblenden. Ich verurteile hier jede Parteinahme dem anarchistischen Gesindel gegenüber aufs allerschärfste.

      Löschen
    5. Shirk: es geht schließlich schlicht und einfach nur um den Knochen :-)))

      Löschen
    6. @ Anonym, 21:26

      Wenn Sie entlarvendes Bildmaterial besitzen, dann immer her damit! Was hindert Sie daran dieses hier zu verlinken?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. @Anonym5. Juni 2013 05:56:

      "Ich verurteile hier jede Parteinahme dem anarchistischen Gesindel gegenüber aufs allerschärfste."


      Das dürfen Sie natürlich, nur jucken wirds keinen.

      Löschen
    8. @Ich bin Sleid:

      Hat er ja nicht, zumindest keine echten - dafür habe ich mittlerweile haufenweise lustige Filmchen, die wohl so manchen Vandalenakt in einem anderen Licht erscheinen lassen. Vor allem bei dem, wo Uniformierte Geschäfte zerdeppern, wirds richtig interessant. Und das, wo einem asthmakranken Kind absichtlich eine Tränengasgranate ins Zimmer geknallt wird, ist auch erste Sahne.

      Löschen
    9. PS.: Einen lustigen hätte ich aber als Vorgeschmack? Zielen scheint nicht jeder zu können:)

      https://www.facebook.com/photo.php?v=521365134588342&set=vb.125819594129824&type=2&theater

      Löschen
    10. Und noch ein kleines Liedchen mit sehr beeindruckenden Bildern, extra für den Schwätzer:

      http://www.youtube.com/watch?v=28nINJ2TPSY

      Löschen
    11. @ Georg E., 09:28

      Weit und breit kein "Schwarzer Block" zu sehen. Wo sind denn jetzt die viel zitierten Anarchisten?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    12. Heute Abend ist Miradsch-Nacht. In den Moscheen wurde u.a. auch für die Anarchisten in der Türkei gebetet, dass ihre Unruhen keinen Erfolg haben und dass sie Rechtleitung erhalten mögen. Und sollte die Rechtleitung für sie nicht bestimmt sein, so dass sie dann ausgeschaltet werden mögen.

      An dieser Stelle wünsche allen, die sich hier angesprochen fühlen - seien es auch nur die wenigsten - eine segensreiche Miradsch-Nacht.

      Löschen
    13. Anonym5. Juni 2013 05:56

      Ich habe 25 Jahre meines wertvollen Lebens in einer unterdrückenden Gesellschaft, sprich Diktatur, gelebt und möchte sowas nie wieder haben!

      Euch geht es in Deutschland oder sonstwo viel zu gut, dass ihr nach einem Kalifat oder sonstwas jammert. Ihr habt noch nie richtig gelebt...

      Löschen
  3. Abdullah hat schon einmal einen Fake benutzt: Er nannte sich Antifa und hat sich als Nichte von Abdullah ausgegeben...Nachdem das rauskam hat er monatelang nicht mehr gepostet, ist ja auch peinlich sowas:
    Ob Du jetzt Abdullah bist? Keine Ahnung! Spielt aber auch keine Rolle: Deine Einschätzung der Vorgänge in der Türkei sind genauso wirr und krank wie die eines Abdullahs.

    Das türkische, sakuläre Volk hat das Recht zu demonstrieren...Und Mashallah tun sie es auch. Sie wollen kein Staatsoberhaupt, welches ihren Raki und Bierkonsum reglementiert, sie wollen keinen, der Journalisten, einfach so, einsperrt. Sie wollen keinen, der, trotz "demokratischer" Wahlen Ihre Rechte einfach so beschneidet, nur weil er konservativer Moslem ist!!! Inshallah wird die Opposition siegen...Ich hoffe, dass die Türkei ihrem kemalistischem Weg wieder treu wird!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Micha

      "Das türkische, sakuläre Volk hat das Recht zu demonstrieren..."

      Ja, das hat es. Aber niemand hat das Recht zu randalieren und die öffentliche Ordnung zu gefährden. Das ist ein Unterschied! Und Letzteres trifft nunmal auf jene Anarchisten zu.

      Im Übrigen wird die Opposition niemals die Wahlen gewinnen, sondern wird ewig die Opposition bleiben, selbst wenn die amtierende Regierungspartei stimmen verliert. Wer die Politik in der Türkei mehr oder weniger kennt, der weiß wovon ich spreche.

      Löschen
    2. Halbmondgesicht5. Juni 2013 um 12:09

      Es ist immer nur die Frage, wen man unterstützt. Im Falle Syriens werden die Rebellen zu großen Freiheitskämpfern aufgebauscht. Dagegen werden die oppositinellen Kräfte in der Türkei zu Randalierern erklärt.

      Löschen
    3. Halbmondgesicht5. Juni 2013 um 14:02

      Die randalierenden Protestler in der Türkei:
      www.youtube.com/watch?v=hdu9f1aGRXs

      Die friedlichen Demonstranten in Syrien:
      www.youtube.com/watch?v=pbdZR-GzWZ4&feature=youtu.be

      Löschen
    4. Anonym5. Juni 2013 05:21

      wer sagt, dass ALLE randalieren???

      Bei allen Demonstrationen WELTWEIT sammeln sich auch immer solche an die glauben randalieren zu müssen. Die suchen sich einfach Horden wo sie ihr Unheil anrichten wollen, bzw. ihren Aggressionen freien Lauf lassen weil sie das einfach für ihre seelische Befriedigung brauchen. Denen geht es nicht darum die Demonstranten zu unterstützen. Nicht zuletzt, handelt es sich bei solchen Begebenheiten, oft auch um bezahlte Unruhestifter. Habe alles hinter mir, als mein Geburtsland um Freiheit rang. Ein Demonstrant der etwas erreichen will zerstört nichts und ist friedlich.

      Löschen
    5. Hat jemand vorletzte Nacht die Live-Bilder aus Istanbul gesehen, als Erdogan von seiner kurzen Afrika-Reise zurückkehrte und er am Flughafen von vielen tausend, eiligst herbei kutschierten AKP-Anhängern in Empfang genommen wurde?
      Der Mann scheint es ja dringend nötig zu haben, sich mitten in der Nacht von "Jubel-Türken" feiern zu lassen und aufzutreten, als käme er direkt aus einem 25-jährigen politischen Exil wieder in die alte Heimat! ;D
      Die anschließende Rede diente dann auch weniger dazu die Wogen zu glätten, als vielmehr zu Selbstbeweihräucherung. Schade!

      Ich bin Sleid

      Löschen