Sonntag, 30. Juni 2013

Im Ginnheimer Wald, da sind die Räuber

Gestern war ein lustiger Tag, waren ja die Salafisten auf Wanderschaft und so mancher war ob der andauernden Ortswechsel mächtig verwirrt, vor allem auf Shrek Abdellatifs Facebookseite, übte dieser sich ja in einer Informationsflut:




Wow, da war was los und einige hatten bei dieser cerebralen Überbelastung echte Ausfallerscheinungen, zogen ja dunkle Rauchschwaden durchs.....nein, nicht durch einen Saal.......nein, auch nicht durch eine Moschee.....sondern vielmehr durchs Gebüsch, fand man ja endlich den Platz, wo man auch hingehört, sind im Wald ja seit jeher die Räuber und man verzupfte sich in den grünen Tann, auf dass einem dort die Eichhörnchen den Fusselbart lausen:



Nun haben wir natürlich keine Kosten und Mühen gescheut um von diesem Großereignis zu berichten und wir haben unsere wagemutigen Reporter durchs Moos pirschen lassen - bedroht von tollwütigen Pfifferlingen und wild um sich schlagenden Brombeerbüschen haben sie uns dieses einzigartige Filmmaterial mitgebracht:



Das Video war noch ein bisschen länger, aber den Rest hat eine borstige Horde zum Frühstück gemampft. Ob das die Vogelbrüder waren? Genau kann dies wohl nur ein Fachmann sagen, jedoch lässt die Körperbehaarung darauf schließen, wobei wohl auch eine Sopran-Haselmaus dabei war, hats ja mächtig gefiepst. Salafimanns Dank!

Guten Tag

PS.: Nach neuesten Informationen sollen 109.000 Eicheln gesammelt worden sein, jedoch darf dies bezweifelt werden, waren die Neandertaler ja nicht besonders gut im Rechnen und sahen deswegen alles über 4 (alle anderen Finger waren dem gemeinen Höhlenbären zum Opfer gefallen) als Phantastilliarde an.


Kommentare:

  1. Die scheinen ja mächtig nervös zu sein, die Salafis. Und modern und aufgeklärt wie sie sind: Nur Brüder, Schwestern sind nicht willkommen!!!!

    Vielleicht merken sie jetzt selber, dass sie immer mehr zu einer, auch von Muslimen, ausgestossenen Minderheit gehören, die jedoch nicht schützens- sondern verachtenswert ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du vergisst folgende Gleichung:
      Ausgestoßen sein = Recht haben

      6, setzen!

      Löschen
    2. Achso, dann haben Nazis deiner Meinung nach ja auch immer recht??
      Schließlich werden die auch überall verbannt!

      Seltendämlich, deine "Logik", Salafi...

      Löschen
    3. @Anonym30. Juni 2013 08:03

      Der dämlichste bist du, der die Ironie nicht sieht.

      Löschen
    4. @ Anonym 05:00

      Ausgestossende haben nicht oft Recht, eher in den wenigsten Fällen!
      Klar, es gibt Minderheiten, die zu Unrecht diskriminiert werden: Sinti und Roma z.B., aber auch andere Bevölerungsgruppen: Schwule und Lesben, Transen, Behinderte, Kurden, Polizisten, Kiffer...

      Aber die Salafis sind nummal bei den meisten ziemlich ungeliebt: Bei den Bürgern!!! Egal ob Christen oder Muslime: Die meisten von ihnen lehnen die Salafis ab! Weil sie nur Hass und Missgunst predigen, keinen Beitrag zur Verständigung bringen und mit ihrer dogmatischen Auslegung des Islams die Menschen in verfeindete Lager teilen wollen!!!

      Löschen
    5. Nein, sie sind doch gar nicht ausgestoßen!!! Sie haben jederzeit die Möglichkeit, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Aber sie wollen der Welt vermitteln, dass sie ausgestoßen sind und ihr fallt auf deren Trick rein!

      Die Salafisten grenzen sich ab. Sie meiden den Kontakt und verbieten sogar den Kontakt zu anderen Menschen, sie reißen alle Brücken ein und ziehen tiefe Gräben zwischen den Menschen, die ihrer Ideologie nicht folgen und ihren Sektengeschwister.

      Sie behaupten Opfer zu sein und vergleichen sich selbst mit den Juden unter den Nazis - was eine Verharmlosung des Leids der Juden ist.

      Löschen
    6. Ich stimme Dir zu clarimonde2, die Salafisten haben sich selbst von der Gesellschaft abgespalten und bei den Salafisten wird es nicht mit Freude praktiziert, einem "Kuffar" die Hand zu reichen, wobei sie e auch prinzipiell ablehnen den Frauen zur Begrüßung oder zum Abschied die Hände zu schütteln. Auch daran erkennt man dass die Salafisten diejenigen sind, die es mit ihrer Verachtung übertreiben und sie gar nicht fähig oder willens sind in einer zivilisierten Gesellschaft zu leben. Der Drang nach Aufmerksamkeit ist unter den Salafisten weitverbreitet, wogegen der Wille zur Integration bei den Salafisten nicht vorhanden ist, da sie nicht nach unseren Regeln und erst recht nicht mit uns leben wollen. Salafisten sehen sich gerne in der Opferrolle, die sie sich letztendlich durch ihr eigenes Verhalten zu verdanken haben.

      Löschen
    7. Das Ding ist: Salafis sind Opfer!!! Und zwar Opfer ihrer eigenen kranken Weltanschauung! Wer mich nur deswegen ablehnt, weil ich kein Muslim bi, egal welche Taten ich begehe, der ist psychisch KRANK! Und genau das sind die Salafis: Psychisch krank! Sie leiden zum einem unter paranoider Schizophrenie (Alle sind gegen uns), zum anderen unter einer Zwangskrankheit (ständiges Beten, alle Taten nach Allahs Willen zu verrichten). Ich habe nix gegen Psychopharmaka, sind die heute ja fast frei von Nebenwirkungen. Die Salafis sollten mal welche schlucken und zur Vernunft kommen. Das werden sie aber nicht tun, denn: Das ist Haram!

      Löschen
  2. Die hatten wohl nur ein 3-Mann- Zelt. Einfach so ein großes Zelt aufschlagen mitten in der Prärie geht ja auch nicht. Der Eigentümer ob. Privatperson od. Gemeinde wurde ja ganz bestimmt gefragt, ob er damit einverstanden ist. Die Ostfriesen könnten ja mal für eine weitere Veranstaltung einen Mietvertrag für einen Tag direkt am Strand abschließen, aber nur bei Ebbe

    AntwortenLöschen
  3. Also Georg, wirklich, ich schäwöre, isch werde nie nie wieder an einer gefluteten Tasse mit den gerösteten Bohnen nuckeln, wenn ich mir einen Deiner Artikel durchlese. Jedes Mal wenn ich hier einen Blick riskiere, verkippt sich die Hälfte des Inhaltes meiner gefluteten Keramik großflächig über meinen Ausgehanzug. Dieser Artikel versprüht die Energie, die mir eine ganze Woche ein breitrandiges Lächeln ins Gesicht zaubert. ;-)

    EILMELDUNG ALLE HIER HINKOMMEN<<<(Was ist los Alter, Mayday?)

    EILMELDUNG ALLE HIER HINKOMMEN<<<(Bruder, wo brennt es?)

    TEILEN TEILEN TEILEN ALLE WEITEREN NACHRICHTEN SIND LÜGEN <<<(Brüll, GRÖHL, MEIN TRÄNENFLUSS ERGIESST SICH ÜBER DEN KÜCHENBODEN) :-D

    Alle dahin kommen <<<(Es muss sich hier um eine Lüge handeln!)

    Jetzt doch in Frankfurt ?? <<<(Papperlapapp. Frankfurt-Oder, oder Frankfurt ohne Oder, dafür am Main oder woanders, ist doch pupsegal. BERLIN, BERLIN, WIR FAHREN NACH BERLIN!) :-)))))

    ja EILMELDUNG ALLE HIER HINKOMMEN <<<(Muss ich auch kommen? Wenn ja, wohin? Ich fürchte mich vor den ungläubigen Walgeistern! Bitte bitte nicht, ich will nicht hier hinkommen!)

    Nicht wenn Männer da sind. <<< (Das verstößt gegen das AGG und erfüllt den Tatbestand der Diskriminierung!) ;-)

    also wo sollen wir jetzt nchallah hinkommen??? <<< (Ja wo laufen sie denn?)

    EILMELDUNG ALLE HIER HINKOMMEN <<< (Wie jetzt, alle, oder nur die Männer?)

    Es ist alles sehr verwirrend, einmal heisst es fällt aus für uhktis, dann heisst es raunheim, jetzt frankfurt, also ist es sicher und ab wann fängt es nchallah an <<< (??? Ich versteh nur noch Bahnhof Bruder!)

    EILMELDUNG ALLE HIER HINKOMMEN<<<(Soll ich Butterbrote und einen Regenschirm für uns alle mitbringen?)

    JETZT HIN KOMMEN<<<( Ey Bruder, ist das ein Befehl?)

    NUR FÜR BRÜDER. WELCHE VOR ORT BESCHEID KRIEGEN WO ES SEIN WIRD!!!! <<<(Bruder, isch komme mit Navi, isch schäwöre!)


    http://www.youtube.com/watch?v=gGrASU4XcLI

    AntwortenLöschen
  4. ich habe gerade Tränen gelacht. Salafisten als Waldschrate, irgendwie ja naheliegend, die Bärte haben sie ja schon. Und aufgrund ihres raffgierigen Verhaltens wäre auch der Vergleich mit dem Räuber Hotzenplotz durchaus angebracht. Nur ohne Mädels... wer hat denn jetzt für das leibliche Wohl der ganzen prominenten Redner gesorgt. Mussten die Durst und Hunger schieben. Na ja, ist ja schon eine gute Vorbereitung für den ramadan nächste woche. Vielleicht wird dann die Wampe des Herrn Piepmatz auch was kleiner, auf das er bei seinem Unfriedenskongress fit ist wie ein ausgelatschter Turnschuh. Bleibt nur eine Frage: das ganze Gefiepse und der ganze rhetorische Müll, der da gestern verzapt ist, gilt das nicht als zumindest akustische Umweltverschmutzung?? Und hat dagegen schon jemand Anzeige erstattet bei der Bezirksregierung in Darmstadt?? gruss l'amazigh

    AntwortenLöschen
  5. Wie man unschwer in diesem Video erkennen kann, muss die Veranstaltung von vorneherein ein voller Erfolg für die Verteilung der Zwangsjacken zu Händen für die Salafisten gewesen sein: "Wir haben die passende Jacke für dich"!

    http://www.youtube.com/watch?v=B9rBbG01aGc&feature=player_embedded


    Da kann ich als Antisalafist nur antworten: Wir haben die passenden Zwangsjacken für Euch! ;-)

    http://www.faschingslaune.de/images/zwangsjacke.JPG

    Ob der Quatschkopf Abu Dujana mit lauter Stimme in seinem Video auch nur wie Sven Lau mit seinem wirren Blick vor einem zahlreichen Publikum von ca. drei bis fünf Salafisten gesprochen hat?

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9TziFCik_5c

    Es sieht danach aus, aber eins muss man diesen Salafisten lassen, sie verfügen alle über ein schauspielerisches Talent, wo mehr der trübe Schein im Vordergrund, als das glanzvolle Sein dahintersteckt.

    Ich werde jetzt dass machen was die Salafisten im Ginnheimer Wald auch gemacht haben, ich werde baden gehen, aber ohne meine Klamotten. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mehr als 5 minuten kann man das gesabbel nicht ertragen, er spricht ja denselben singsang wie der vogel, nur noch wirrer... , und wenn er sooooooooooo leidet unter der bösen polizeigewalt, wie wäre es, wenn er ins arabische ausland abtaucht, und sich dort als verfolgter aus einem kuffarland niederlässt. niemand würde ihn vermissen. aber vielleicht hat er ja glück, aktuell ist er ja im heiligen djihad gegen assad und wollen wir ihm alle wünschen, das er dann bald seine 72 jungfrauen bekommt... L'amazigh

      Löschen
    2. ach so, lieber sven, bitte nicht allzutraurig sein, wenn die jungfrauen dann so aussehen... https://www.facebook.com/photo.php?fbid=494365497311142&set=a.245163898897971.59595.244970388917322&type=1&theater

      Löschen
  6. http://board.gulli.com/thread/1713865-abmahnung-wegen-bild-aus-der-wikipedia/

    AntwortenLöschen
  7. Erstaunlich, wie leicht man mit einem Anruf oder einer Mail die Welt ein kleines Stückchen besser machen kann. Bravo!

    Nebenbei war das auch gleich noch ein erster Schritt Richtung Integration. Schließlich ist ja der Wald seit Jahrtausenden Gegenstand germanischer und deutscher Mythen, Sagen und Lieder. Vielleicht fühlte sich ja der eine oder andere Salafist unter dem schützenden Dach einer 100 jährigen Eiche etwas heimischer und verstand die germanische Seele ein Stückchen besser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dem Betreiber des Wirtshauses da im Wäldchen geschrieben, er meinte er hätte wohl auch schon ein paar Bärtige gesehen aber die würden nicht reinkommen und auch nicht in die Nähe, da er nichts mit Extremisten zu tun haben will - LOL, überall sind die Salafisten also ungeliebt und unerwünscht, das finde ich großartig ;-)

      Löschen
  8. Auf Dawa-News schreiben sie, der Hallenbetreiber wäre eingeschüchtet worden.
    Jetzt also Frankfurt.

    Das wirft Fragen auf:

    "Muslima sagt:
    21. Juni 2013 um 17:46
    Selam alejkum we rahmetullahi we berekatuhu.
    Welches Frankfurt? Am Main oder am Rhein??"

    Frankfurt am Rhein!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Auf Dawa-News schreiben sie, der Hallenbetreiber wäre eingeschüchtet worden."


      Nö, eingeschüchtert wurde der Betreiber der Halle nicht, ihm wurden die Augen geöffnet und er wurde über die radikalen Islamisten aufgeklärt.

      Löschen
  9. aber wollen wir doch mal ehrlich sein, bei einer arabischen gruppe habe ich heute gesehen, wozu diese salafisten doch gut sein können..:-) https://www.facebook.com/photo.php?fbid=612692435415160&set=a.501449996539405.119718.501200529897685&type=1&theater L'AMAZIGH

    AntwortenLöschen
  10. Schämen Sie sich, Herr E.

    Mag sein, die Physiognomie des Homo neanderthalensis entspricht nicht modernen, vor allem aber nicht ihren Schönheitsidealen. Aber da enden schon alle Gemeinsamkeiten zum Homo volucris crassus, denn so lange (und es war lang!) Homo neanderthalensis auf Erden wandelte, wusste er sich selbst zu versorgen. Zwar schlug er von Zeit zu Zeit einem sich unmotiviert ins Gelände stellenden Mammut mit der Pompfe auf die Omme, aber das erscheint nur auf den ersten Blick unzivilisierter als die vogelianischen Raubzüge, von den Sie hier immer wieder gut und gerne zu berichten wissen - dafür übrigens verbindlichsten Dank.

    Gleichwohl kann ich Ihnen nicht ersparen, einen auf ihren Blog verweisenden Link an den US-amerikanischen Schauspieler Ron Perlman zu senden - der Grund dürfte nahe liegen.


    AntwortenLöschen
  11. Ich kann es Euch nicht vorenthalten. Ein Bild von der Benefiz-GALA im Ginnheimer Wald:
    http://dieummah.de/das-gelungene-benefiz-trotz-absagen/#comment-2

    Zelt ist windschief. Die spärliche Anzahl der Brüder findet auf einer Wolldecke im Freien Platz.

    Ob sie wohl 50 Euro zusammenbekommen haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo waren die Umms??? ;-)))

      Löschen