Donnerstag, 6. Juni 2013

Irgendetwas läuft hier mächtig schief

Wissen Sie, was ich mich manchmal frage? Ob die Erde eine Scheibe ist, würden dann ja all die Deppen irgendwann hinunterfallen? Nein, das wünsche ich mir, jedoch frage ich mich etwas ganz anderes und zwar in Bezug auf Europa, läuft da ja mächtig etwas schief. Überall auf der Welt kämpft man um die persönliche Freiheit....

http://www.welt.de/politik/ausland/article116838370/Iraner-erheben-sich-gegen-das-religioese-Regime.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/tuerkei-weiter-proteste-und-polizeigewalt-12211670.html

...und hierzulande vergräbt man sie stillschweigend - geopfert auf dem breiten Altar der übermächtigen Toleranz. Kinder sollen nicht mehr auf Klassenfahrten, Mädchen sollen sich im Schwimmunterricht - wenn sie denn überhaupt hin dürfen - bis zum Ohrenschmalz vermummen und es werden sogar schon Schweizerinnen in den Fernsehsessel gehievt, auf dass sie ihr Unglück beklagen können, möchte sie ja vollvermummt  Käse und Halal-Bündnerfleisch verkaufen. Ich habe dafür aber Null Toleranz, kein einziges Mitleidstränchen tröpfelt auf meine Tastatur und ich pfeife ganz fürchterlich auf diese Wünsche, auch wenn  Politiker wie zuletzt ein Peer Steinbrück darüber schwätzen, wobei da wohl die Verzweiflung mitquasselt, muss man die Wählerschaft ja mittlerweile am Bodengrund suchen:

http://www.tagesspiegel.de/politik/getrennter-sportunterricht-steinbrueck-ist-fuer-ruecksichtsnahme-gegenueber-muslimischen-schuelern/8028584.html

Dabei wird hierzulande auch immer die imaginäre 4 Millionenzahl unter die staunenden Zuhörer geschwafelt, wünschen sich da ja alle eine größere Akzeptanz ihrer traditionellen und religiösen Begehrlichkeiten und man lächelt dabei schmalzig in die Kamera, ist man ja der einzige, der all diese Menschen versteht, vergisst dabei aber, dass viele gerade deswegen ihre ursprüngliche Heimat verlassen haben, wollten sie eben nicht von einer Religion bestimmt durchs Leben wandeln. Und man vergisst auch auf all die Menschen, die hier vollkommen in der Gesellschaft aufgegangen sind und sich zu recht als Deutsche fühlen, bei jeder Glaubensdebatte jedoch in eine Parallelgesellschaft hinabdiskutiert werden, müssen sie ja auch für ein Klischee herhalten, mit dem sie nicht mal im Entferntesten zu tun haben. Ist das gerecht? Und vor allem: ist das klug?

Meiner Meinung nicht und man sieht an den obigen Beispielen auch sehr deutlich, was passiert, wenn man einer rückständigen Kaste zuviel Macht gibt, so kann man hierzulande zwar die Zustände sicherlich nicht mit den iranischen und den türkischen vergleichen, jedoch hat man es zumindest schon geschafft, dass ein kleiner Haufen überreligiöser Machtmenschen jeden dominieren, der zufällig Moslem in seiner Geburtsurkunde pappen hat. Man machte diese kleine und überschaubare Gruppe mit jedem Zuhören und jedem Nachgeben wichtiger, als sie sind und nun hat man die Suppe, die man nur mehr schwerlich auslöffeln kann und die auch für großen Unmut sorgt, so stößt ja nicht nur mir die folgende Ehescheidung furchtbar auf:

http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article116772820/Ehe-in-Deutschland-nach-Islam-Recht-geschieden.html

Auch mein - von mir gerne zitierter - Nachbar mit dem so gerne verwendeten Migrationshintergrund hat sich darüber schon furchtbar aufgeregt, fragte er mich ja, ob sich vielleicht die Erdachse verschoben hat und wir unser Dasein schon im Orient fristen. Wenn ja, dann geht er jetzt in den Garten eine Dattelpalme pflanzen und ich überlege mir ehrlich, ob ich mich vielleicht seinem Aktionismus anschließen sollte, könnte ich ja ein Kamel ankaufen und dem Aldi-Basar einen Melonenkaufbesuch abstatten. Das spart Sprit und mäht auch gleich den Rasen. Sollte jemand ein bisschen Dünger brauchen, dann kann er sich also bei mir demnächst melden. Sala....dingsbums.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Es nervt mich immer wieder den Schwachsinn zu hören, muslimische Mädchen hätten im Sportunterricht nichts verloren. Ich kenne so einige die selbst im Trainingsanzug und Kopftuch gut aussehen und mitmachen. Selbst im iranischen Fernsehen habe ich eine Fitnesstruppe gesehen wie sie MIT Kopftuch Gewichte gehoben hatten und, oh Graus, der Trainer war ein Mann...

    Da sieht man wieder der alman-Islam, falls man den so nennen darf, ist einfach nur eine Karikatur!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Ich finde, in solchen Punkten darf die Gesellschaft nicht einknicken. Sport- und Schwimmunterricht dürfen nicht geschlechtlich getrennt werden. Sowohl für die Kinder, als auch für die Gesellschaft wäre es eine Katastrophe.

      Löschen
    2. Ich bin jedenfalls für getrennten Sport- und Schwimmunterricht.

      Löschen
  2. "Ob die Erde eine Scheibe ist" - LOL, genau das hat der Prophet Mohammed behauptet, trotzdem folgen diesem falschen Propheten noch Milliarden Menschen, da ist Hopfen und Malz verloren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ob die Erde eine Scheibe ist" - LOL, genau das hat der Prophet Mohammed behauptet"

      Wer ihm etwas in den Mund legt, was er weder gesagt noch behauptet hat, und das auch noch auf so leichtfertige Weise, der sollte sich auf etwas gefasst machen.

      Löschen
    2. Ach nein?! Ich sag nur Sure 88, Vers 17-20, dort heißt es:

      "...und zur ERDE, wie sie FLACH gemacht worden ist..."

      Auch ein wichtiger "Gelehrter" bestätigt dies, und sagt dass die Erde eine Scheibe sei und der Mond sei halb so groß wie die Sonne - LOL peinlich wie man an sowas glauben kann^^

      Der Koran ist wissenschaftlich betrachtet Müll, er leugnet die Evolution und behauptet es gäbe Kobolde (Djinns), die angeblich für die Sünden der Menschen verantwortlich seien und deshalb ausgetrieben werden müssen (wurde auch schon mal im Fernsehen gezeigt, ein Highlight wer sich kaputtlachen will...^^)

      Genauso schlimm die Behauptung das Frauen sich bedecken müssen weil die Männer willenlose Maschinen sind und sich sonst nicht beherrschen können, was ist das nur für eine Ansicht? Haben islamische Männer kein Gehirn oder was? Sorry aber ich versteh das nicht.

      Aber zum Abschluss noch: Auf was soll ich mich denn gefasst machen? Wird dein imaginärer Mohammedfreund mich jetzt verfluchen?

      Uhuhuhu, ich zittere schon vor Angst ;-)

      Löschen
    3. @ Anonym6. Juni 2013 15:38 Natürlich hast Du Recht, das der Koran wissenschaftlich Müll erzählt: Die Sonne versinkt nicht in einem Quell aus Schlamm, Sternschnuppen sind keine Wurfgeschosse gegen Satane, der Himmel steht nicht auf unsichtbaren Säulen, der Mensch besteht nicht aus Lehm, Himmel und Erde waren nie eine zusammenhängende Masse, die Embryologie ist falsch erklärt, der Himmel / das Universum wurde nicht erst nach den Bergen erschaffen, ect.

      Man sollte in der Diskussion aber doch ehrlich bleiben: Der von Dir zitierte Vers wird aber meist mit "und die Erde, wie sie ausgebreitet worden ist" übersetzt. Also nicht unbedingt so eindeutig falsch wie Du unterstellst. Die Formulierung lässt (mit apologetischen Blick) genug Raum, um sich herauszureden. Oder eben (mit einem überkritischen Blick) festzustellen, das eine flache Erde behauptet wird.

      Und genau das ist ja das Problem, wenn man heilige Schriften zum Gesetz machen will: Die Lyrik ist so uneindeutig und interpretationsfähig. Man kann exegetisch fast alles herauslesen, was man will. Sofern man ein wenig Fantasie und genug intellektuelle Unehrlichkeit mitbringt. Aber daran mangelt es den Salafisten ja nicht.

      Löschen
    4. Erstens: Der Prophet hat nirgends behauptet, dass die Erde eine Scheibe ist.

      Zweitens: Wer der türkischen Sprache mächtig ist, dem empfehle ich das Buch "Kur'an-ı Kerim'den Ayetler ve ilmi gerçekler" ("Verse aus dem Koran und wissenschaftliche Erkenntnisse") von Dr. Haluk Nurbaki. Dort wird aufgezeigt, dass der Koran bereits vor 14 Jahrhunderten auf heutige wissenschaftliche Erkenntnisse verwiesen hat. Nicht dass hier ein Aufschrei gemacht wird: Dr. Haluk Nurbaki war kein Salafist.

      Löschen
  3. Viele Immigranten fordern die Isolation vom Rest, durch diese ganzen Extrawürste, und wir fördern diesen Isolationswillen, indem wir ihnen jene Extrawürste gewähren.
    Da stellt sich mir die Frage: Wollen wir hierzulande das Leben miteinander fördern oder das Leben nebeneinander? Die Antwort kann meiner Meinung nach nur MITEINANDER sein, alles andere schürt nur Vorurteile und gleicht einem ruhenden Vulkan, der durchaus aktiv werden kann, wie die ganzen Randale in Paris, London oder neuerdings Schweden zeigen. Das lässt sich vielleicht noch eine Weile verdrängen, aber irgendwann wird es problematisch. Diese Leute müssen sich den Gepflogenheiten hierzulande anpassen, zumindest solange sie nicht innerhalb ihrer eigenen vier Wände sind. In den ganzen muslimischen Ländern kriegen die Minderheiten auch keine Sonderbehandlung und dass die Muslime hierzulande trotz allem ihre Sonderbehandlung mit großer Selbstverständlichkeit durchsetzen zeigt im Prinzip auch ihre Verachtung für unsere Kultur. Sie nutzen unsere Toleranz aus, um sich wie die Herren in einem Land aufzuführen, das ihnen (noch) nicht gehört.
    Das gilt bestimmt nicht für alle Immigranten, aber doch für genug von ihnen, um Invasionsängste bei einem ständig größer werdenden Teil der Einheimischen zu schüren - genau das meine ich mit "nebeneinander".
    Da muss sich aber in erster Linie die Politik ändern und verstärkt - unter fairen und zumutbaren Bedingungen - mehr Integration zu fordern. Von der Angst, das Wort "Nazi" zu hören, sollten wir uns dabei nicht abschrecken lassen. Langfristig müssen wir den Weizen vom Spreu trennen und die Integrationswilligen endgültig willkommen heißen, aber auch die sozialschmarotzenden Araberclans, Salafisten etc. - ja, auch die gibt es - vor ein notwendiges Ultimatum zu stellen: Ändert euch oder geht zurück in die Länder aus denen ihr gekommen seid und in denen unter anderem auch eure Kultur für die ärmlichen Verhältnisse sorgt, denen ihr entkommen wolltet.

    Mr. Entschuldigung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Viele Immigranten fordern die Isolation vom Rest, durch diese ganzen Extrawürste, und wir fördern diesen Isolationswillen, indem wir ihnen jene Extrawürste gewähren."

      Das ist auch ihr gutes Recht. Die Option, dass sie stattdessen auch mitmachen können, bleibt ihnen dennoch offen. Nur kann man ihnen das Mitmachen nicht aufzwingen.

      Löschen
    2. Aber wenn wir in islamischen Ländern wohnen würden dann dürfte man UNS zwingen die islamischen Traditionen zu praktizieren, wehe wir zeigten auch nur ein Kreuz dann würde man uns an den Pranger stellen. Wo, bitte, bleibt da die Gleichberechtigung?...

      Löschen
  4. Jeder interprietiert seine Religion eben anders.
    Der eine konservativer und andere progressiver.
    Das Problem existiert in allen Religionsgemeinschaften.
    Was für den einen "Schwachsinn" ist, ist für den anderen ein Teil seiner Identität.
    Der Islam ist ein Teil dieser Gesellschaft und mit immer mehr Anhängern wird der Islam immer mehr Raum und Macht in diesem Land bekommen, genauso wie andere Religionen auch.
    Jedoch gibt es den Islam nicht.
    Glaubt mir, die islamische Welt ist im ständigen Wandel und der westliche Einfluss auf die islamische Welt ist enorm.
    Das komische daran ist, dass die Menschen in den islamischen Ländern sich genauso von anderen Kulturen, Nationen und Religionen bedroht fühlen, wie eben diese Anderen vor dem Islam.
    Und die Scharia kann man blöd finden oder auch nicht, man kann sie als rassistisch und xenophob und Frauen- und Homofeindlich ansehen, man sollte nicht vergessen, dass diese Bezeichnungen auch auf nicht wenige deutsche Gesetze, aber auch Gesetze anderer nicht islamischer Länder ohne weiteres zutreffen.

    Malik

    AntwortenLöschen
  5. Ein Polizeistaat knüppelt die eigene Bevölkerung gnadenlos nieder:


    https://www.facebook.com/photo.php?v=528901583837795

    http://www.youtube.com/watch?v=RlQBVlrY808


    Und im TV-Kanal von N24 wird über einen Motorradfahrer berichtet, wie er in Amerika vor der Polizei flüchtet!

    Wieso berichten die Medien nicht ausführlich darüber wie die Schergen und Schläger von Erdogan ihre eigene Bevölkerung in der Türkei niederknüppeln und zusammenschlagen?


    Zeigt den Menschen überall auf der Welt was in der Türkei passiert und wie Erdogan die Menschenrechte des eigenen Volkes niederschlagen lässt!

    Ein Mensch alleine kann so gut wie nichts bewegen, zusammen können wir die Welt aus den Angeln heben und die ganzen Erdogans in die Wüste schicken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ein Polizeistaat knüppelt die eigene Bevölkerung gnadenlos nieder:"

      Langsam, aber sicher, kehrt wieder Ruhe ein. Wird Zeit, die Bauarbeiten wieder fortzusetzen.

      Löschen
    2. @Anonym6. Juni 2013 09:40:

      Ich schalte Ihre Kommentare nur frei, weil ich sie belustigend finde. Dümmlich zwar, aber doch lustig.

      Löschen
    3. PS.: Apropos: Von einkehrender Ruhe ist übrigens meines Wissens nichts zu merken, schwellen die Proteste ja immer mehr an. Sie scheinen die falschen Medien zu konsumieren. Oder sie haben einen kurzen Hebel, was mich bei ihrer Profilneurose nicht wirklich verwundern würde.

      Löschen
    4. Ich hoffe zwar für die sakulären Türken, die modern und gebildet sind, aber ich glaube leider, dass der Rückhalt der ländlichen Bevölkerung in Anatolien nicht vorhanden ist, sie Pro-Erdogan sind. Schade, gibt es doch gerade in der aufstrebenden Türkei sehr viel Potential, viele aufgeklärte und modern denkende Menschen. NUR: Werden sie sich leider kaum durchsetzen können gegen den traditionell gelebten Islam. Schade, schade.
      Werde mir am Wochenende aus (naiver) Solidarität eine Flasche Yeni Raki gönnen. In der Hoffnung, dass ich wenigstens im Rausch die Vision einer weltoffenen und modernen Türkei bekomme. Wie viele junge Türken sie haben.

      Löschen
    5. "Ich schalte Ihre Kommentare nur frei, weil ich sie belustigend finde. Dümmlich zwar, aber doch lustig."

      Dümmlich ist viel eher Ihre offene Feindseligkeit gegenüber Erdogan und Ihre falsche Hoffnung, dass er gestürzt wird.

      Löschen
    6. @Anonym6. Juni 2013 14:58:

      http://www.youtube.com/watch?v=W8C9U7pMvmc

      Wie recht sie doch hat, die gute, alte Patti.

      Löschen
    7. @Anonym6. Juni 2013 14:58:


      Ich kann und will mich nicht mit jedem Deppen unterhalten und darum fliegst Du jetzt entgültig raus. Tschüß. Und nein, Dein letztes Posting erscheint hier auch nicht, bin ich ja keine Müllkippe, wo jeder Spinner seinen menschenverachtenden Abfall entsorgen kann. Kauf Dir ne Wurst und häng Sie Dir um den Hals, spielen ja dann vielleicht die Nachbarwuffis mit Dir.

      Löschen
    8. Aber scheinbar beschäftigen Dich doch Deppen jeden Tag Georg E. und dass auch offensichtlich noch mehrere Stunden! Irgendwie passt das gar nicht zu Deiner Person

      Löschen
    9. @Micha

      Ihre Kategorisierung der AKP-Wähler in "ungebildete Landbevölkerung" und der Opposition in "gebildete und aufgeklärte Stadtbevölkerung" zeugt eher von Ihrer (ideologisch motivierten) Erdogan-Verachtung als von Sachkenntnis.

      Löschen
  6. Das Problem ist nicht die Religion, sondern die Menschen, ihre Religion anderen überstülpen wollen. Zum Glück ist das eine Minderheit. Allerdings eine laute Minderheit, die den Ton für alle angibt.

    Hier kommen unsere unfähigen Politiker ins Spiel. Anstatt sich ernsthaft mit den Problemen, mit denen sich ein großer Teil unserer Bevölkerung tagtäglich auseinandersetzen muss, zu beschäftigen, werden die "weltlichen Menschen", die einen westlichen Lebensstil haben (hatten und haben werden)als "rechte Gesinnungsgenossen" hingestellt, wenn diese die Gruppe "religiöser Menschen" die einem orientalischen Lebensstil längst vergangener Jahrhunderte allen anderen überstülpen wollen kritisieren.

    Diese Ungleichbehandlung der Mehrheitsbevölkerung gegenüber einer penetranten, intoleranten, rücksichtslosen, gewaltbereiten, bei jedem Furz der quer liegt, Zeter und Mordio schreienden Minderheit, führt letztendlich dazu, dass gerade das rechte Parteienspektrum Zulauf gewinnen wird. Nicht weil es eine generelle Fremdenfeindlichkeit in der Bevölkerung gibt, sondern weil sie glauben, dort Hilfe zu finden, die die jetzige Politik verweigert.


    AntwortenLöschen
  7. Getrennten Sportunterricht und Schulunterricht gab es bis in die 60er Jahre. Warum wohl hat man die alten Zöpfe abgeschnitten und will sie nun wieder zurückhaben. Steinbrück wird als nächstes die Betriebe auffordern, getrennte Werkshallen, Büros, Kantinen, ja wenn möglich sogar getrennte Gebäude. Man wird es sich dann gut überlegen, ob man überhaupt noch Muslime einstellt, aufgrund der Sonderwünsche. Steinbrück tritt ja gern mal ins Fettnäpchen. Vllt. erklärt ihm mal jemand, dass Muslime und grade die, die solch absurde Forderungen stellen, nicht zu seinem Wählerpotenzial gehören,und auch nicht zu dem der Oposition, weil wählen haram ist und nicht dem Taghut gefrönt wird. Gewählt wird nur die Sharia und nicht Steinbrück.

    AntwortenLöschen
  8. @alle

    Wählt doch die NPD, die wird nämlich genau das verwirklichen, was Ihr Euch hier wünscht. Und zwar mit 1000%iger Sicherheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gratulation! Das ist eine der dümmsten Antworten seit langem.

      Löschen
    2. @ Anonym6. Juni 2013 06:29

      Dann könnte ich ja auch gleich zu den Salafisten konvertieren. Die sind genauso bescheuert wie die Nazis.

      Löschen
    3. Was wünschen wir uns denn Du Anonym 6. Juni 2013 06:29? Deine hohlen Phrasen sind so sinnlos und bescheuert, da frage ich mich wirklich ob Du mit Drogen vollgedröhnt bist! Es ist immer das Selbe mit diesen Idioten die hier gegen diesen Blog anstinken wollen, alle haben eine große Klappe, schreiben nur ihren unbedeutenden Dreck und können nichts beweisen!


      Hier gibt es einen echten Nazi zu sehen, der ein ganzes Volk verarscht!

      http://ziemdossier.files.wordpress.com/2010/12/hitler_tayyip-erdogan.jpg


      Freedom 4 Gezi Park, Hells Bells 4 Erdogan!

      Löschen
    4. "Hier gibt es einen echten Nazi zu sehen, der ein ganzes Volk verarscht!

      http://ziemdossier.files.wordpress.com/2010/12/hitler_tayyip-erdogan.jpg"

      Da kenne ich Nazis hier, die nennen sich Bouffier, Bosbach, Sarrazin, Beckstein etc. und sind KEIN NPD-Mitglied. Alle mit dem Label "lupenreine Demokraten".

      Löschen
    5. @ Anonym, 10:06

      Ich würde Ihnen zu gerne einen Trip mit 'ner Zeitmaschine ins "1000-jährige Reich" (sagen wir eine Woche Berlin im Sommer '42) schenken, damit Sie mal lernen zu relativieren und mit dem Begriff "Nazi" nicht so inflationär um sich schmeißen!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    6. @ Anonym, 10:06

      Jetzt, wo ich mir Ihren Kommentar noch einmal zu Gemüte führe, drängt sich mir eine Frage auf: Sind Sie es wieder, Abu Freisler??
      Falls ja, dann stünde da noch die Beantwortung meiner Fragen aus (Sie erinnern sich?).

      Ich bin Sleid

      Löschen
  9. Anonym6. Juni 2013 06:29

    zu 1000 % Sicherheit werde ich NICHT die NPD wählen oder sonstige rechtsradikale Parteien.

    AntwortenLöschen
  10. In Deutschland läuft so einiges schief. Hier ein Kommentar aus einem anderen Artikel:

    "Deutschlands erste Moschee mit Muezzinruf zum Morgengebet: :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=4sxLLYHvLFQ

    Ich möchte die Leser an dieser Stelle bitten, die Bezirksvertretung und schon gar nicht den Moscheeverein mit Protestmails zu belästigen."

    Dürfen die das überhaupt?? War das Ordnungsamt jemals vor Ort und was sagt es dazu? Und was soll die Bitte, man solle sich bei niemandem beschweren? Bei uns in der Gegend gäbe es wegen sowas einen riesen Aufstand, und zwar trotz einer solchen Bitte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was haben Sie denn für ein Problem? Sie wohnen nicht da, Sie arbeiten nicht da, und Sie sind sonst nicht davon betroffen. Von daher geht Sie das einen feuchten Kehricht an. Nur weil Sie ein Video gesehen haben...

      Löschen
    2. Gegenfrage: wozu braucht man in den heutigen Zeiten noch Muezzine die zum Gebet rufen? Uhren gibt es an allen Ecken und Kanten.

      Löschen
  11. Vielleicht wäre der gute Peer mal Reif für einen "shitstorm"! ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steinbrück hat das sicher nur gesagt, um sein Image aufzupolieren: Ich bin für alle da, auch für die Muslime. Diese Äußerung war sehr, sehr Dumm und ich glaube, er hat nicht wirklich drüber nachgedacht. Das soll keine Entschuldigung sein, beileibe nicht. Denn wer soviele Dummheiten begeht wie Steinbrück, dem ist das Kanzleramt sicher nicht zuzutrauen.
      Ich bin sicher kein Fan von Angela Merkel, aber wer einen solchen Wahlkampfgegner wie Steinbrück hat, der dürfte sich am Ende über einen Sieg kaum noch freuen...Die SPD hat eine lange, eine positive Tradition. Aber was in den letzten Jahren (Jahrzehnten???) aus deren Reihen kam, das ist dieser Partei unwürdig.

      Löschen
  12. "Anonym dann wander doch aus ;-)"

    Nein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und warum nicht, anonymchen??? Dir gefällt es also hier??? Dann akzeptiere doch bitte auch die Wertvorstellung der Gleichberechtigung und strafe Kinder, egal welcher Herkunft, nicht mit Teilung in bestimmte Gruppen. Ich habe 0% Toleranz für die, die Jungen und Mädchen im Sport- oder Schwimmunterricht trennen wollen. Ein Großteil der Muslime will das auch nicht, haben die ja die Schnauze voll von Bevormundung, wollen die ihre Religion ja nur privat ausleben ohne das die Obrigkeit sich da einmischt.

      Und zu dem "NPD-Vergleich": Es ist einfach nur schwachsinnig, gerade diesen Blog mit Rechtsextremen zu vergleichen. Ich glaube viel eher, dass Georg E. Rechtsextremismus genauso verabscheut wie ich! Und ich verabscheue Rechtsradikale aufs allertiefste!!! Die NPD ist ein Sammelbecken für Loser, ewig gestrige, frustrierte Idioten, Gewalttäter...ähm, ähnlich wie die Salafisten.

      Löschen
    2. By the way: In meiner Kindheit gab es keinerlei Bestrebung (zumindest nicht in meinem Umfeld), nach Geschlechtern getrennt Schwimmen zu gehen. Ich bin jetzt 38 Jahre alt, und in meiner Grundschulzeit sind türkische Mädchen, wie alle anderen auch, zum Schwimmunterricht gegangen. Diese Bestrebungen sind nur Ideen weltfremder Extremisten die sich nicht wirklich für das Wohlergehen ihrer Kinder interessieren. Sie sehen nur ihre eigene Ideologie...und ihre Kinder sollen darunter leiden indem sie ausgegrenzt werden.

      Löschen
    3. @Micha

      Und ich habe null Toleranz gegen Leute, die meinen, mich darüber belehren zu dürfen/müssen, was ich hier zu akzeptieren habe und was nicht.

      Löschen
    4. Brauchst du auch nicht zu haben, Anonymchen. Ich will dich doch garnicht belehren, ich schreibe nur meine Meinung. Bleib du bei deiner Meinung, kein Problem.
      Mir tun nur deine Kinder leid, solltest du welche haben oder je bekommen. Du Missbrauchst sie wegen irgendwelcher schwachsinniger religiöser Idee. Siehst du Kinder nicht auch lieber lachend und spielend? Wohl eher nicht.

      Löschen
    5. Anonym6. Juni 2013 11:05
      "Anonym dann wander doch aus ;-)"

      Nein.

      dann bleib hier, und halte dich an unsere Regeln :-)

      Löschen
    6. Anonym6. Juni 2013 15:19

      wenn ich irgendwo Gast bin, dann kann ich mein Image nur so aufpolieren indem ich meinem Gastgeber freundlich gegenüber bin, und indem ich mich seinem Haus anpasse. Andere Länder, andere Sitten. Da gibt es nun mal keinen Spielraum und DAS sollte man nun mal akzeptieren. Es ist übrigens auch selbstverständlich, dass man das tut.

      Gegenfrage: sagen wir mal, ich wäre bei dir auf Besuch, sehe mir schmeckt dein Essen nicht, und ich packe direkt eine Schweinshaxe raus und sage dass ich die jetzt essen werde. Wie reagierst du darauf?

      Löschen
    7. @Martina Zuckermann

      Muslime in Deutschland sind keine Gäste, checken Sie das endlich.

      Löschen
    8. Wie auch immer selbst als Migrant, egal ob man ein Gast ist oder die deutsche Staatsbürgerschaft hat und egal welche Religion man hat sollte man sich gegenseitig respektieren. Gibt es diesbezüglich ein Problem?

      Löschen
    9. @ Anonym, 03:37

      Die ohne deutsche Staatsbürgerschaft schon (offiziell), ebenso wie jene, die sich nicht an die Spielregeln halten (inoffiziell)! :)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    10. Muslime teile ich jetzt mal in drei Gruppen ein: Vernünftig, unvernünftig und "dazwischen".
      Die vernünftigen sind die, die ihre Religion hier privat ausleben, aber trotzdem die Werte Europas akzeptieren oder auch gut finden. Unvernünftig sind alle, die in Europa die Scharia einführen wollen, religiösen Wahn leben, sich kleiden wie vor 1400 Jahren, das Grundgesetz hinter der Scharia stellen, Hass verbreiten etc...
      Die "dazwischen"-Muslime (ich habe heute einen kennengelernt), sind zwar für Menschenrechte, aber sehen als EINZIGES Lebensziel an, zu Allah zu gelangen. Sie lehnen Gewalt konsequent ab, aber sie wollen ihren Islam konsequent leben (Schade für ihre Kinder!!!).
      Es gibt aber doch noch eine vierte Fraktion, die mir am liebsten ist: Türken, die sich Muslime nennen, ihn jedoch nur im Herzen ausleben. Ihnen ist die Dawa scheissegal, sie trinken Alkohol und leben wie westliche Demokraten. Sie nennen sich Muslime, sie leben jedoch wie jeder normale Mensch hier. Ich habe von dieser vierten Gruppe einige kennengelernt, sie beten nicht (ich habe nichts gegen 5-maliges Beten am Tag), gehen nicht in die Moschee (ausser an bestimmten Feiertage), sie wollen niemandem irgendwas aufschwätzen!
      Gerade unter den in Deutschland lebenden Türken ist diese Gruppe groß, kenne auch einen Iraker der so ist. Für diese Menschen stehe ich besonders ein, gerade weil es viele Blogs gibt, die verallgemeinern!!! Habe schon viele verachtende Dinge über Muslime, Türken etc... in diversen Blogs gelesen. Darum bin ich hier gelandet: Boxvogel enttarnt die richtigen und schont die "normalen". Boxvogel ist sehr tollerant und weltoffen und gegen jede Art von Rassismus, wie ihn auch die Salafis betreiben. Denn Salafis sind genauso dumm und krank wie die Idioten von den Rechtsradikalen. Intolerant und arrogant, herablassend und lebensfeindlich...Würde es einen Scheiterhaufen geben, ich würde die NPD etc. und die Salafis reinwerfen (metaphorisch natürlich ;-) ).
      Für ein friedliches Miteinander von Christen und Muslimen, herzlichst Michael...

      Löschen
    11. und die gruppe der "dazwischen" wird immer größer:
      Paradebeispiel folgende Seite:
      100000 Anhänger.
      Was sehen wir im Logo?
      https://de-de.facebook.com/Killuminati.for.Wakeup
      http://de-de.facebook.com/Killuminati.For.Wakeup2

      die Seite ist von Salafisten.
      Ihr Methode:
      Verdeckte Propaganda mit Mitteln die der Breite "gefällt".
      Dazu gehören aktuelle Themen gegen Muslime aufzuwerten und zu vermarkten.

      Löschen
    12. und die gruppe "dazwischen" ist ganz einfach zu gewinnen: Ein kleiner Funke auf diese Gruppe und schwupps ist sie bei den Radikalen.

      Löschen
    13. Da muss ich dir leider Recht geben. Der Typ meinte, für die Proteste in der Türkei ist die PKK verantwortlich. Eine (absurde) These, die ich vorher noch nichtmal ansatzweise gehört habe.
      Wer als wichtigstes Ziel im Leben den Weg zu Allah nennt, der ist sicher dazu imstande, alles, was ihn an diesem Weg hindern könnte, zu hassen.

      Löschen
    14. @Sleid (alias Abu Dschahil)

      Ich werde mich jedenfalls nicht an Ihre Spielregeln halten. Auf Ihre Spielregeln pfeife ich. Wohlgemerkt: Ihre Spielregeln.


      @Micha

      Muslime werden es nicht zulassen, dass Sie sie in Gruppen aufteilen und Fitna unter ihnen stiften. Wer Muslime in Gruppen aufteilt und sie gegeneinander ausspielt, ist m.E. schlimmer als ein Mörder und verdient vollste Verachtung. Fitna-Stiftern gehört deshalb Einhalt geboten.

      Löschen
    15. "Die ohne deutsche Staatsbürgerschaft schon (offiziell), ebenso wie jene, die sich nicht an die Spielregeln halten (inoffiziell)! :)"

      Wer darauf beharrt, Muslime in Deutschland "Gäste" zu nennen, der gehört ignoriert. :-P

      Löschen
    16. "Wer als wichtigstes Ziel im Leben den Weg zu Allah nennt, der ist sicher dazu imstande, alles, was ihn an diesem Weg hindern könnte, zu hassen."

      *lach*

      Für gläubige Muslime ist nunmal das wichtigste im Leben der Weg zu Allah. Ob das jetzt Ihnen nun passt oder nicht.

      Löschen
    17. @ Anonym, 07:02

      Zu diesem sicher nicht nett gemeinten "dschahil" Sage ich nur: Einer der weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als einer der nicht weiß, dass er nichts weiß. ;)

      Es sind nicht MEINE sondern UNSER ALLER Spielregel! Wer darauf "pfeift" (aber bitte nicht zu harmonisch, sonst wird's ganz schnell haram!) wird am Ende schon sehen, was er davon hat.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    18. @ Anonym, 07:32

      Die Rede war überhaupt nicht von DEN Muslimen. Wer lesen kann, ist deutlich im Vorteil! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    19. @Anonym, 09:13

      Ob Sie auf dem Weg zu Allah oder auf dem Highway to Hell sind ist mir erst einmal egal. Da Sie aber die zweite Hälfte und eigentliche These des von Ihnen kommentierten Satzes komplett ignorieren, darf ich also davon ausgehen, dass Sie der ganzen Hass-Thematik zustimmen und auch nichts mehr hinzuzufügen haben!?
      Gut zu wissen!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    20. @Abu Dschahil

      Wer hier von Hass erfüllt ist, sieht man an Ihren Kommentaren.

      Löschen
    21. @ Anonym 07:02

      Viele Muslime spalten den Islam aufs dümmste: Sunniten gegen Schiiten, gegen Sufis, gegen Aleviten, gegen Ahmadiyya, gegen moderate Muslime, gegen Disco-Muslime, gegen Raki-Muslime....Der Islam ist so ein zerstrittener Haufen. Wenn die Salafis von xxx Milliarden Muslimen auf der Welt sprechen, dann ist das lächerlich. Dann sollten die Salafis di, ihrer Meinung nach Kuffarmuslime erstmal ausschließen. Dann sind wir nicht bei xxx Miliarden, dann sind wir weltweit bei einigen Hunderttausend.
      Dein Kommentar ist lächerlich. Wer ist bei den Salafis alles Kuffar??? Der Großteil der "Ummah" ist Kuffar, vom Glauben abgefallen oder sonstwas. Ein Extremist wie der widerliche Usama al-Gharib hetzt sogar gegen die Wahabis/Salafis...
      Der genauso widerliche Abu Ibrahim hetzt gegen DITIB, Pierre Vogel hetzt gegen DITIB und Mili Görüs.
      Du scheinst ein sehr dummer und einfältiger Mensch ohne Wissen zu sein...

      Löschen
    22. @ micha

      das wichtigste hast du vergessen. diesem anonymen totenkulttölpel ist offenbar nichts zu peinlich:

      "Wer Muslime in Gruppen aufteilt und sie gegeneinander ausspielt, ist m.E. schlimmer als ein Mörder"

      bei unseren dem massenmordenden, kinderschändenden, größen- und sonstwiewahnsinnigen "propheten" folgenden ist solche geistesgestörte auffassung tatsächlich programm: fast alles kommt diesen gehirnamputierten schlimmer vor als mord: musik, zu lange hosen, bier, glaubensabfall, sex, aufm bauch schlafen, im gehen trinken usw.

      ich bin eigentlich ein friedlicher mensch, aber diesen idioten müsste man ihren glauben notfalls physisch austreiben.

      pfui, anonym, du ekelhaftes subjekt! ich wünsche dir, dass gott dich in die hölle lacht.

      Löschen
    23. @Captain Abgötterei

      Mit Ihrem Hass auf den Islam werden Sie sich eher selber Ihr eigenes Grab schaufeln als irgendwas ausrichten zu können. *gähn*

      Löschen
    24. @ Shirk

      Richtig!!! Überhaupt sind diese SSalafis nicht ganz dicht. Totengebet für Osama bin Laden Contra Mutter Theresa kommt in die Hölle:

      http://www.youtube.com/watch?v=td3021KbpV4

      Löschen
    25. @ Anonym, 11:21/17:45 alias "Lachnummer"

      Da Sie der einzige sind, der hier ständig und zusammenhanglos das Wörtchen HASS verwendet, sollten Sie sich mal ernsthaft Gedanken über Anspruch und Wirklichkeit machen!

      Mit Äußerungen wie "(...)werden Sie sich ihr eigenes Grab schaufeln(...)", die man durchaus aus als Drohung auffassen kann, sollten Sie sehr, SEHR vorsichtig sein!
      Solche Praktiken kennt man hierzulande nämlich nur im Zusammenhang mit Liquidationen unliebsamer Personen durch Verbrecher oder totalitäre Regime.
      Oder ist das am Ende sogar Ihr Ziel, kritische bzw. Ihnen missfallende Personen mehr als nur mundtot zu machen??
      Man könnte da auch eventuell vorhandenen Hass hineininterpretieren, nicht wahr?

      Ich bin Sleid

      Löschen
  13. Nein, dieses ist keine Kategorisierung. Es ist halt so, dass in den ländlichen und religiösgeprägten Bevölkerungsgruppen der Rückhalt Erdogans weitaus grösser ist wie in den grossen Städten, die zu einem Grossteil westlich orientiert sind.
    Warum gibt es in ländlichen Gebieten der Türkei Ortschaften, wo es keinen Alkohol zu kaufen gibt, in den Großstädten aber viele Menschen Alkohol konsumieren?
    Klären sie mich auf...Ich bin kein Türke, kennen aber sehr viele hier lebende Türken. Nette und unsympathische, gläubige und ungläubige, gebildete und weniger kluge Köpfe. Ich versuche mir anhand der Äußerungen dieser Menschen, die Familie in der Türkei haben, ein Bild zu machen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Also Mr. Anonym: KLÄREN SIE MICH AUF!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Alkoholverkauf: Wo keine Nachfrage ist, da ist auch kein Angebot. Und wer sich in aller Öffentlichkeit betrinkt, wickelt oft seine Flasche in Papier, damit es keiner sieht. Sei es aus Scham, oder sei es um kein schlechtes Vorbild zu sein.

      Zu Parteiprofilen: In allen etablierten Parteien gibt es gebildete als auch weniger gebildete Wähler, Städter als auch Landbewohner. Jeder wählt die Partei, in die er vertraut. Grob lassen sich politische Parteien in der Türkei in Populisten, Nationale, Demokraten und Religiöse einteilen. In den 80ern hat Özals ANAP versucht, alle vier Profile in sich zu vereinen, heute versucht es die AKP. Die Gefahr dieser Alle-Leute-Parteien ist, dass sie in der Bedeutungslosigkeit absinken, sobald die charismatische Persönlichkeit aus der Bildfläche verschwindet, wie bei ANAP nach dem Tode Özals geschehen. Die CHP und BDP sind eher populistisch, die MHP eher national.

      Löschen
    2. Im ersten Absatz bestätigst du mich zu 100%: "Wo keine Nachfrage ist, da ist auch kein Angebot.": RICHTIG. Die Nachfrage ist nicht da, weil in diesen Ortschaften vorwiegend religiös geprägte Menschen wohnen!!!

      Löschen