Dienstag, 25. Juni 2013

Salafistische Musik - ich geh freiwillig in die Hölle



Das ist für mich nicht der Beweis, dass Ibrahim Abu Nagies Feuchttraum die Wahrheit ist, sondern einzig, dass der salafistische Musikgeschmack mir die Fußnägel aufrollt, hör ich da ja lieber Fahrstuhlmusik und auch die Warteschleife der Telekom klingt dagegen wie eine Geniestreich von Mozart. Nun sind ja gerade Gassenhauer Geschmacksache und es mag für dieses substanzlose Gewimmere durchaus auch ein geeignetes Klientel geben, haben ja sogar Dieter Bohlens Gesangsversuche einer Fangemeinschaft das Herzchen überquellen lassen, jedoch verschlossen sich meine Lauscher auch bei diesem brunftigen Gemurkse und einzig ein innerlicher Zwang kämpfte sich da aus den Untiefen meines pechschwarzen Inneren, wollte mein Unterbewusstsein ja sämtliche Radiorekorder dem Paradies zuführen, auf dass ich diesen Schmarrn nicht mehr vernehmen müsste.

Wie? Sie sind auch in der Schulterpolsterzeit aufgewachsen? Sie haben sich auch das damals noch volle Haar mit StuStuStudioline zugekleistert? Nun, dann können Sie sich sicherlich auch noch an das dümmliche Grinsen erinnern, mit welchen Ihnen ein Cheri Cheri Lady entgegengeträllert würde und diese Mimik hat sich nun ein Clemens Hamza angeeignet, wobei auch die "Gänsehaut" seinen Fanleib befallen hat, während ich nur eine Magenschleimhautentzündung davontrage. Ja, die Welt war immer schon ungerecht, büßte man einen Realitätssinn schon immer fürchterlich und oft habe ich mir gewünscht, dass auch mir die Gehirnwindungen ausfallen mögen und auch ich frei von jeglichem Bewusstsein durch die Gässlein hüpfen könnte - unbeschwert vom bremsenden Kopfballast und unbelastet vom hinterfragenden Wissensdurst. Gerettet vor dem Gemüsedasein hat mich immer die Musik und ich möchte all meinen Vinylwegbegleitern auf diesem Weg meinen Dank ausdrücken. Danke Iggy! Danke David! Danke Siouxsie! Danke an die Stranglers!


(Alternativ: http://www.dailymotion.com/video/xtsgj_iggy-pop-real-wild-child_music#.Uclr5NhvDFw )

Danke, dass ihr mich vor der Dummheit bewahrt habt. Man sieht sich in der Hölle wieder - da gibts garantiert die bessere Mucke.
 
Guten Tag



Kommentare:

  1. "Man sieht sich in der Hölle wieder-da gibts garantiert die bessere Mucke"-

    Yip-Bruce Dickinson-Lemmy Kilmister-Mick Jagger und viele andere "Musikpropheten" werden dort sein-ich (hoffentlich) auch-mit einem V.I.P Bändchen und einem Freigetränk :-)

    Salima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Salima

      Salima!...Mit diesem Bekenntnis befindest Du Dich auf direktem Weg zum "Highway to Hell" an dessen Ende Dich ein Bon Scott in Empfang nehmen wird - das ist Dir hoffentlich klar!?? ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @Sleid , lieber von Bon in den Arm genommen als von irgendeinem Fusselbartpropheten :-)) . Möge Bon in Frieden ruhen und am Tag des jüngsten Gerichts uns mit einem Revivalkonzert in der Hölle Begrüßen :-) Amin :-) Salima

      Löschen
    3. Und Kurt Cobain, Amy Winehouse, Liam Gallagher, Pete Doherty etc. Wird sicher ne tolle Party da unten. Alkohol en masse, drogen auch, gute Musik :))) Soll ich mich auf die Hölle freuen??? Unter diesen Vorraussetzungen: JA!!!!
      Im Paradies werden dann die ernsten Gesichter der Prediger ihre Runden ziehen: Pierre Vogel, Abu Nagie, Abu Ibrahim, Usama al Gharib: Sie alle werden im paradies wohl noch auf die Dawa schwören. Mit Sprudel und Nasheeds. Nee, mit denen möchte ich nicht zusammensitzen. Und 72 Jungfrauen brauche ich auch nicht: Das würde meine Libido nicht mitmachen! Wahrscheinlich ist Viagra auch Halal, damit der traurige Haufen im Paradies wenigstens eine Freude hat...

      Löschen
    4. @ Micha

      Mit Grunge bin ich groß geworden und Rock'n Roll ist unverwüstbar-rechtgeleitet also jeder, der sich dazu bekennt :-)

      Yip, die Hölle wird cool :-)

      Salima :-)

      Löschen
    5. @Salima

      Leider werden wir Lemmy nicht in der Hölle sehen. Lemmy überlebt den Teufel UND Gott! Oder war es nicht sogar so: "Lemmy is God"?

      Gruß
      Gjallar

      Löschen
    6. @ Gjallar

      Vielleicht macht Allah beim Lemmy in puncto Hölleneinweisung wegen bestehender Explosionsgefahr ja eine Ausnahme. Immerhin dürfte die Alkoholmenge in seiner Leber dem Inhalt einer Jack Daniel's Lagerhalle entsprechen!
      So eine Entscheidung käme allen anderen schmorenden Sündern sicher entgegen.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  2. @ Georg

    Du verschrumpelter Flachgeist, der Du diese Welt niemals begreifen wirst, Deine Beiträge werden von Tag zu Tag immer noch dämlicher!!
    Alle sind doof, außer Du! Wieso musst Du Dir das eigentlich jeden Tag selbst suggerieren?
    Glaubst Du etwa nicht mehr drann und versuchst es Dir einzureden? Wieso diese Selbstzweifel?
    Zu Fragen, ob Musik gut, schlau oder sonstwas ist, ist in der Sache an sich schon ziemlich doof. Guten Tag! ähm Gute Nacht !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooohhh, ein beleidigter Salafist, wie süß^^

      So mein irrer Freund, jetzt geh wieder schön brav deine jaulenden Nasheeds hören, während wir uns mit richtiger Musik vergnügen ;-)

      Ein schönes A-A-A-Allahu Fuckbar noch!

      Löschen

    2. Anonym25. Juni 2013 04:56

      "Wieso diese Selbstzweifel?"

      Unter Selbstzweifel haben die zu leiden die den Quran wie eine Massenware auf den Straßen verteilen und der Nichtmuslim innerhalb von wenigen Minuten durch ein Telefonat zum Islam konvertieren kann. Der Islam ist eine Religion die es den Menschen sehr schnell ermöglicht zum Islam zu wechseln, jedoch wird es den Menschen dadurch auch verboten jemals wieder aus dem Islam auszutreten. Wenn das kein Selbstzweifel ist den die Salafisten mit ihrer Jagt auf neue Mitglieder praktizieren, wie sollte das Vorgehen und die Einstellung der Salafisten denn sonst beschrieben werden, wenn sie den Menschen nicht die Möglichkeit geben wollen dass sie selber entscheiden können für welche Art von Glauben sie sich entscheiden? Eine Religion ist immer stark, bis das man die Widersprüche und ihren Selbstzweifel erkennt, wenn sie es ihren Anhängern verbietet aus dieser Religion folgenlos auszutreten, obwohl man nur wenige Minuten gebraucht hat um dieser Religion beizutreten. Wenn die Prediger einer Religion ihren Gläubigen damit drohen dass sie in der Hölle landen werden wenn sie dieser Religion den Rücken zuwenden, dann leiden diese religiösen Anhänger nicht nur unter Selbstzweifel, dann kann man ihnen auch eine sehr große Angst unterstellen, wodurch ihre Unsicherheit dem eigenen Glauben gegenüber sichtbar wird.

      Löschen
    3. Heinz Hinkelmann25. Juni 2013 um 07:44

      @ anonym 25. Juni 04:55

      Die Made

      Hinter eines Baumes Rinde
      wohnt die Made mit dem Kinde.
      Sie ist Witwe, denn der Gatte,
      den sie hatte, fiel vom Blatte.
      Diente so auf diese Weise
      einer Ameise als Speise.

      Eines Morgens sprach die Made:
      Liebes Kind, ich sehe grade,
      drüben gibt es frischen Kohl,
      den ich hol. So leb denn wohl.
      Halt! Noch eins, denk, was geschah,
      geh nicht aus, denk an Papa!

      Also sprach sie und entwich -
      Made junior jedoch schlich
      hinterdrein, und das war schlecht,
      denn schon kam ein bunter Specht
      und verschlang die kleine fade
      Made ohne Gnade. - Schade.

      Hinter eines Baumes Rinde
      ruft die Made nach dem Kinde.

      Kann ich auswendig, auch mit Musik. Ergo ist bewiesen, dass Heinz Erhard der letzte Prophet war und die Gedichtesammlung die wahre Religion ist.
      Es klingt besser wenn es der letzte Prophet rezidiert, als wenn ich das mache. Und wenn der Baba Na(z)gi der Meinung ist, dass, nur weil ein Muslim den Koran auswendig kann, dieser dann auch die Wahrheit sein soll, na dann Gute Nacht. Das zeugt weniger von viel Gehirnmasse, sondern eher von verdammt viel Langeweile.
      Und ich darf sagen, dass Georg noch nie behauptet hat ich sei doof, nur er nicht. Und bei Heinz Erhard, Frieden und Segen und ab und an ein Korn auf ihm, ist ein Nasheed keine Musik, sondern der wahrscheinlichste Auslöser für Ohrenkrebs, ebenso wie all das dumme Geschwätz der Abus, Laus, Vogels und der anderen Karnevalsaraber.
      Ungeehrt
      Heinz Hinkelmann
      @Georg

      schön dass du es gepostet hast, haben die Wissenden wieder was zu lachen. Mach weiter so.

      Sehr geehrt
      Heinz Hinkelmann

      Löschen
    4. Mit unseren alten Kampfliedern könnte man gut noch das Nasheedsangebot erweitern. Man braucht nur die rote Fahne gegen die schwarze zu tauschen, dann passt das schon.
      ;)

      Brüder, seht die schwarze Fahne weht uns kühn voran, um der Freiheit heilges Banner scharrt euch Mann für Mann. Haltet stand, wenn Feinde drohen, schaut das Morgenrot, vorwärts ist die große Losung, Freiheit oder Tod.

      Auf, auf zum Kampf, zum Kampf. Zum Kampf sind wir geboren, auf auf zum Kampf, zum Kampf. Zum Kampf sind wir bereit. Dem Allah haben wirs geschworen, dem Mohammed reichen wir die Hand.

      Von all unseren Kameraden war keiner so lieb und so gut, wie unser kleiner Mohammed, ein lustiges Mudjahedinblut, wie unser kleiner Mohammed, ein lustiges Mudjahedinblut.

      Mein Schmuck ist mein Kopftuch, das blaue schaut her, ich halt es in Ehren als Jungpionier. So schmückt sich mit Blüten der Haselnussstrauch, mit Veilchen die Wiese, so schmück ich mich auch.

      Wann wir schreiten Seit an Seit und die alten Verse singen und die Wälder wieder klingen, fühlen wir es muss gelingen, mit uns zieht die alte Zeit, mit uns zieht die alte Zeit.

      Löschen
  3. Eins steht auf jeden Fall fest:

    Salafisten rekrutieren unsere Kinder, damit sie die gegen uns aufhetzen und sie uns alle töten können. Anschließend verkünden sie ihre Taten durch Allahs Namen. Jetzt kann sich jeder selber seine eigene Meinung darüber bilden ob Allah etwas mit dem Islam und/oder dem Koran zu tun hat oder nicht!

    Wieso sind tausende Muslime in Deutschland gegen Erdogan auf die Straßen gegangen um gegen ihn zu demonstrieren, wogegen es noch nicht eine einzige Demonstration gegen radikale Salafisten gab, wo Muslime zahlreich erschienen sind um gegen die radikalen Salafisten zu demonstrieren?

    Haben die in Deutschland lebenden Muslime weniger Angst vor Erdogan, als vor den in Deutschland lebenden radikalen Salafisten?

    Oder stehen die Muslime die gegen Erdogan demonstriert haben, in ihrem Geiste mit den radikalen Salafisten doch auf der selben Stufe?

    Die Tatsachen sprechen für sich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weder noch: Die Demostration in Köln wurde von den Aleviten ins Leben gerufen. Aleviten sind zwar (irgendwie) Muslime, jedoch nicht wirklich. Sie leben ihren Galuben rein spirituell. Sie dürfen Schwein essen, Alkohol trinken etc. Aleviten gehören zu den liberalsten, offensten und unreligiösesten Konfessionen des Islams. Ohne ihnen zu nahe treten zu wollen: Mir sind die Aleviten, nach allem was ich weiß, sehr sympathisch!

      Löschen
    2. Ich stimme Ihnen zu Micha, jedoch ist die Frage dadurch immer noch nicht geklärt warum die Aleviten, nicht zu verwechseln mit den Alawiten, in Deutschland gegen Erdogan auf die Straße gehen, aber nicht gegen die Salafsten.

      Es ist doch hüben wie drüben so, dass auch dort die Freiheit und das Leben der Aleviten, auf der einen Seite durch Erdogan und auf der anderen Seite durch die Salafisten, bedroht ist.

      Aber um hier zu einem Abschluss zu kommen Micha, Ihrem letzten Satz kann ich mich gleichwohl uneingeschränkt mit gutem Gewissen anschließen, obwohl mir die Handhabe der Aleviten sehr merkwürdig vorkommt.

      Löschen
    3. Ich denke mal, dass sich die Aleviten als Türken sehen, weniger als Muslime. Sie (als Kuffar ;) ) leben eher spirituell. In der Türkei wurden sie Jahrelang unterdrückt und heutzutage werden sie (zumindest) nicht als Aleviten akzeptiert.

      Löschen
  4. Hab mir eben mal das Video angeschaut. Da ist ja wieder unser Freund Clemens Hamza .... der arme Junge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde Clemens Hamza ja zum schreien komisch :) Mal sehen wie er sich entwickelt. Ein Osama bin Clemens wird er wohl nie, eher ein Clemens ben Abda. Clemens wäre auch gut für ne Serie wie Seinfeld: Clemens, die Serie über NICHTS!
      Da haben sich einige noch die Mühe gemacht, ihn zu retten (geht auf youtube und schaut euch unter dem Suchbegriff "Clemens Hamza" seine Leidensgeschichte an). Aber gebracht hats wohl nix. Er bleibt bei seiner "wahren Familie".
      Schon scheiße, wenn man keinen Erfolg bei Mädels hat...Dann wird jemand mit Komplexen eben Salafist. Ist das so einfach??? Vielleicht schon...

      Löschen