Samstag, 1. Juni 2013

Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich zwei Eber an ihr reiben?

Habe ich Ihnen schon gesagt, was ich auf keinen Fall sein will? Ja, natürlich kein Salafist, gleicht das ja dem Dasein eines Nacktmulls, aber ich meine einen anderen Beruf - den Politiker. Wie? Tun ja ohnehin alle nix? Auf einige mag dies durchaus zutreffen, jedoch gibts da doch ein paar, die sich abrackern, und zu diesen zähle ich einen Ismail Tipi, welcher sich als Dank von ein paar Möchtegern-Islamisten beleidigen und sogar bedrohen lassen darf:





Mehr hier:

https://www.facebook.com/bouchra.sallam?fref=ts
https://www.facebook.com/dawud.ga?ref=ts&fref=ts
https://www.facebook.com/bouchra.sallam?ref=ts&fref=ts


Das, meine geehrten Amöben, überschreitet die Kritik bei weitem und ich hoffe, dass nun endlich der Richter vor einem steht, halte ich ja diese Bettelei nach einer Zelle mittlerweile auch nicht mehr aus. Wie? Da wird wohl nur eine Geldstrafe dabei rauskommen? Super, hat von diesen Herrschaften ja kaum einer seinen edlen Körper jemals mit Arbeit geschändet und vor allem der Aziz brüstet sich auch gerne damit:



Stimmen tut da zwar nichtmal die Hälfte und es mag auch leicht am Geisteszustand des Herrn gezweifelt werden, wobei da auch - laut seinen eigenen Angaben - Halluzinogene ihren Teil dazu getan haben sollen, aber irgendwann hört das Späßchen dann doch auf. Finde ich zumindest. Ob Sie die FB-Konten melden sollen? Das bringt zwar nicht viel, macht aber Spaß, hüpfen die zwei Zwerge dann ja wieder im Quadrat. Den Rest wird dann wohl der Bedrohte selbermachen. Die Screens hat er schon.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Diese gefährlichen Menschen wie Aziz Bensaif, Abu Flash, Farida Salmi usw. gehören in eine Psychiatrie eingesperrt, um die Gesellschaft vor solchen hasserfüllten Subjekten zu schützen. Zusätzlich sollten sie entmündigt werden, wenn sie ihr unmündiges und gestörtes Treiben als Erwachsene nicht abstellen können. Wenn der Staat diese Subjekte nicht ausweisen kann, dann sollte er sie dahin stecken, wo sie der Gesellschaft nicht mehr schaden können und vor sich selbst durch ihre zerstörerische Absicht und ihrer Unzurechnungsfähigkeit geschützt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allein schon das Titelbild von diesem Abu Flash (habe kein Facebook-Konto, kann also nur das sehen) sagt schon alles.
      Ein kranker Mensch mit Gewaltphantasien dessen Idole offensichtlich die Taliban sind.

      Weiß jemand mehr über diese Flasche??? ist er Konvertit?

      Löschen
    2. Trappatoni würde sagen: "Abu Flasche leer".

      Löschen
  2. ot:

    http://dawa-news.net/2013/06/01/statement-zu-anne-will-homosexualitat-meinungsfreiheit/

    im video faselt ein fussel(?), "politikwissenschaftsstudent":

    demokratie schlecht, weil intolerant. keine meinungsfreiheit für minderheiten, blablabla.

    quintessenz: die westliche demokratie möge bitte jubeln, wenn araber die scharia wollen. ist sie doch ausdruck des freien willens der menschen.

    was dieser rotzlöffel (ja, lieber georg, auch sowas ist preiswürdig) verkennt: die meinungsfreiheit wurde dem klerus und dem adel vom volk in der französichen revolution blutig abgetrotzt. leute, die heute ihre sehnsucht nach der scharia mit menschenrechten begründen, wollen im grunde genommen dies komplett pervertieren: sie wollen die menschenrechte abschaffen. und da endet die meinungsfreiheit. dringend!

    AntwortenLöschen
  3. Dawa-News ist eine schlimme Community, vollkommen intolerant und radikal.
    Deren Meinung über Homosexualität interessiert mich eigentlich nicht, aber grundsätzlich ist deren Einstellung krank!
    Da schreibt jemand, "Homosexualität ist pervers". Ich bin da anderer Meinung. Homosexualität ist etwas völlig normales, denn mir ist es völlig egal, mit wem mein Nachbar fi..t!!! Außer natürlich mit meiner Partnerin ;-)
    Dieses salafistische Weltbild ist komplett pervers: Sie verbieten alles menschliche, von Musik über Selbstbefriedigung, Alkohol bis hin zu Photos von Menschen/Lebewesen und das Händeschütteln von Menschen verschiedenen Geschlechts. Die Salafis sind extrem krank, sollte es einen Schöpfer geben, dann kommen sie, mit ihrem Hass, sicher in die Hölle.

    AntwortenLöschen
  4. @ Georg E. :
    Ich habe fast die Hoffnung aufgegeben, dass der Staat da einschreitet. Diese ganzen Deppen können machen, was sie wollen, die Behörden scheinen nicht interessiert zu sein.
    Der Salafismus ist ein großes Geschwür, ja ein Krebsgeschwür in Deutschland. Aber irgendwie scheint keiner durchgreifen zu wollen. Das ist Islamfeindlich? Mitnichten, ich respektiere die Muslime genauso wie alle anderen Christen, Buddhisten, Atheisten etc...
    Der Glaube ist nicht das Problem, es ist die Auslegung des Glaubens im Hinblick auf anerdersdenkende, welches das Problem ausmacht.
    Wer sagt, dass XY in die Hölle kommt, egal, was für ein Leben mit welchen Taten er führt, der ist für mich unerträglich!!!
    Wer meint, der schlechteste Moslem ist besser wie der beste Kuffar, der gehört bestraft...In diesem Sinne: Beste Grüße!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wer sagt, dass XY in die Hölle kommt, egal, was für ein Leben mit welchen Taten er führt, der ist für mich unerträglich!!!"

      Wer nicht daran glaubt, den juckt es eh nicht.

      Löschen
  5. Der arabische Frühling ist in der Türkei angekommen???:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article116729547/Erdogans-Rueckzieher-haelt-wuetende-Tuerken-nicht-auf.html

    Auf jeden Fall haben viele Türken die Nase voll vom Islamisten Erdogan.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass die türkische Polizei diese randalierenden Anarchisten in ihre Schranken weist.

      Löschen
    2. @Anonym2. Juni 2013 09:41

      Und ich hoffe, dass der Diktator fällt.

      Löschen
    3. Tränengas, Wasserwerfer, über 1000 Festnahmen. Erdogan reagiert auf protest, wie es die Diktatoren der arabischen Welt getan haben.
      Die Islamisierung in der Türkei schreitet immer weiter voran, vor allem Stadtbürgern macht das Angst. Alkoholkonsum wird von der Regierung immer mehr gegeißelt, Menschenrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung, Journalisten landen immer häufiger im Knast.
      Kemal Atatürk hat sich das seinerzeit sicher anders gedacht. Unter Erdogan scheint die Türkei einen sehr, sehr dunklen Weg zu gehen.

      Löschen
    4. @Georg E.

      Welcher Diktator? Da gibt es keinen. Sie sollten sich erst einmal ordentlich informieren anstatt den Anarchisten jedes Wort nachzuplappern, bevor Sie sich so weit aus dem Fenster lehnen.

      Löschen
    5. @ Anonym, 09:41

      Und wie steht es um diese, ebenfalls randalierenden "Chaoten" (gemeint sind natürlich die mit den Messern)?

      www.n-tv.de/politik/Islamisten-greifen-kuessende-Paare-an-article10709426.html

      Ich bin Sleid

      Löschen
    6. @Anonym2. Juni 2013 12:13

      Wer so gegen sein eigenes Volk mit einer derartigen Gewalt vorgeht, der ist ein Diktator. Wer sich in das Privatleben seiner Untertanen einmischt (Zensur, Kussverbot,usw), der ist auch ein Diktator. Ich hoffe, dass er tief fällt. Ganz, ganz tief. Er hat nämlich in einer Demokratie nichts verloren.

      PS.: Würde die deutsche Polizei gegen eine Islam-Demo so vorgehen, dann würde sofort Nazis! gerufen, deshalb verschonen Sie mich bitte in Zukunft mit Ihren entbehrlichen Kommentaren. Posten Sie die auf Islamistenseiten, die sind doof genug, dass sie Ihnen zuklatschen. Oder noch besser, fahren Sie in die Türkei und sagen Sie das den Jugendlichen, mal sehen, ob die Sie herzlich empfangen. Schwätzer.

      Löschen
    7. Ist das Demokratie? https://www.facebook.com/photo.php?v=10151524662834093

      Aufhängen von Demonstranten? Dafür müsste er mM in den Bau.

      Löschen
    8. @Georg E.

      Wenn Sie den amtierenden türkischen Premierminister willentlich und wissentlich einen Diktator nennen, dann sind Sie ein Lügner. Würden wir uns gegenüberstehen, würde ich es Ihnen offen ins Gesicht sagen: Sie lügen. Es lässt mir das Blut in den Adern gefrieren, wie Sie hier dreist, unverhohlen und gewissenlos lügen können. Versuchen Sie mir hier nicht mit Ihrer Demagogie die aktuelle Politik der Türkei zu erklären, dafür sind Sie zu durchschaubar. Sie können mit Ihren plumpen Argumenten nur den ahnungslosen deutschen Michel davon überzeugen, dass Erdogan ein Diktator ist, aber mich nicht. Wer Erdogan einen Diktator nennt, der hat eh einen Vogel in der Birne. So wie die Anarchisten, die durch die Straßen gewütet und öffentliches Eigentum beschädigt haben.

      Löschen
    9. @Ich bin Sleid

      Mit Ihrer gehässigen Demagogie schaufeln Sie sich nur Ihr eigenes Grab, nur merken Sie es nicht.

      Löschen
    10. @) Anonym2. Juni 2013 13:07:

      Jetzt zeig Dir Erdogans Demokratie - Du wirst hier keinen Kommentar mehr unterbringen. Tschüß. Für Provokateure (Aussage Erdi) ist hier kein Platz.

      Löschen
    11. Dieser Diktator Erdogan hat es tatsächlich im Jahr 2012 gewagt ein Abtreibungsverbot in der Türkei zu verhängen.


      http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/06/454576/abtreibungsverbot-tausende-tuerkische-frauen-gehen-auf-die-strasse/

      http://www.tagesspiegel.de/politik/erdogan-will-abtreibung-verbieten/6701744.html


      Und den Umgang von Knüppeln wusste der Diktator Erdogan auch im Jahr 2010 einzusetzen, damit friedlich demonstrierende Studenten verstummten.

      http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/pruegelnde-ordnungsmaechte-in-istanbul-erdogans-knueppel-1590775.html

      Erdogan ist ein Diktator und bleibt ein Wolf im Schafspelz der in Europa nichts verloren hat, das sollte auch während der neusten Demonstrationen gegen ihn in der Türkei niemals vergessen werden.


      Löschen
    12. "Sie können mit Ihren plumpen Argumenten nur den ahnungslosen deutschen Michel davon überzeugen, dass Erdogan ein Diktator ist, aber mich nicht"

      Meinen sie mich??? ;-)

      Erdogan ist vielen sakulären Türkein kein Dorn, sondern wie es in der Bibel steht ;-), ein Pflock im Auge.

      Istanbul ist insgesamt eine weltoffene Stadt mit tollem Nachtleben (Alkoholhaltige Drinks inklusive!).
      Erdogan hat den Pfad der Demokratie längst verlassen, er wünscht sich, noch insgeheim, einen Gottesstaat.

      Ich habe mich gefreut, als die CHP (Die Partei Kemal Atatürks) bei der letzten Wahl deutliche Gewinne verbuchen konnte. Erdogans Anhänger leben vor allem im ländliche Anatolien, in ländlichen Gebieten überhaupt. Nichts gegen diese Menschen, aber die sind traditionell deutlich religiöser als Menschen in Istanbul, Ankara oder Izmir.

      Ich mag die Türkei, daher hoffe ich, dass die Türken eine anständige Regierung ERhalten und keinen Islamisten BEhalten.

      Löschen
    13. @ Georg E.

      Herrn Erdogan als Diktator zu bezeichnen halte ich im Vergleich zu den letzten wirklich verbliebenen Exemplaren dieser Art auch für übertrieben. Ich sehe in ihm vielmehr die Vorstufe eines Autokraten, der mit fortschreitender Amtszeit skrupelloser wird.

      @ Anonym, 13:21

      Warum habe ich so ein ungutes Gefühl, wenn gerade Sie einen solchen Satz loslassen?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    14. Es eskaliert:

      http://www.welt.de/politik/ausland/article116749019/Dieses-Mal-hat-Erdogan-sein-Blatt-ueberreizt.html

      Die Türken begehren auf, haben die Schnauze voll von Islamisten. Ich glaube zwar, leider, nicht, dass Erdogan fallen wird. Aber mir zeigt es: Viele Türken wollen ein westliches Leben ohne eine zu starke Religion. Eine kemalistische Türkei.
      Die "Kussattacke" war der Anfang, jetzt hoffe ich auf anhaltenden Widerstand der türkischen Bevölkerung!!!

      Löschen
    15. @ Sleid:

      Erdogans verhalten erinnert aber stark an die Reaktion auf Protest eines Diktators. Vielleicht mag er etwas gemässigt sein, da es in der Türkei eine große Zahl an sakulären gibt. Wenn er könnte wie er wollte, dann wäre die Situation wahrscheinlich noch schlimmer.
      Erinner dich: In Deutschland lehnte er in einer Rede ab, dass sich türkischstämmige Menschen assimilieren sollten. Er hat sich in die deutsche Innenpolitik eingemischt! Ich bin Pro Islam, aber ich lehne Islamismus komplett an. Und den würde Erdogan gerne einführen. Er wird es aber nicht schaffen, da es Intellektuelle und intelligente Türken gibt, die keine Scharia wollen.

      Löschen
    16. @ Micha

      Ich möchte nicht falsch verstanden werden; auch ich hege keine besonderen Sympathien für den türkischen Ministerpräsident. Was er sich bei seiner Rede in Köln geleistet hat, war schon ein starkes Stück, um nicht zu sagen dreist, und absolut inakzeptabel!
      Nichtsdestotrotz ist dieser Mann nun einmal von einer Mehrheit des türkischen Volkes einst gewählt und mehrfach in seinem Amt bestätigt worden und kann (zumindest derzeit) auch wieder, in freien und geheimen Wahlen, abgewählt werden.
      Die demokratische Opposition (die faschistischen Nationalisten lassen wir am besten einmal außen vor) ist zwar verhältnismäßig schwach, existiert aber und konnte bei den letzten Wahlen wieder deutlich an Stimmen dazu gewinnen.
      Es bliebe also nur die Frage, wie die AKP auf eine Wahlniederlage dereinst reagieren würde.

      In bisherigen Kontext von einer Diktatur zu sprechen halte ich also (noch) für unangebracht, da es meiner Ansicht nach die Leute verhöhnt, welche derzeit unter echten Despoten zu Leiden haben.
      Nichtsdestotrotz erkenne ich bei Herrn Erdogan starke autokratische Züge und die Tendenz zur Selbstüberschätzung und von Machtmissbrauch.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    17. @martina
      sicher ist es für eine Folgeregierung problematisch die Altlasten der Vorherigen zu Händeln.
      Schröder bleibt dennoch eine Schande. Durch sein ganzes Gehabe hat er ausgedrückt worum es ihm eigentlich ging...Machtausübung um der Macht willen.
      Aus meiner Sicht stellte sich das besonders am Abend der verlorenen SPD-Wahl dar. Statt fairer Verlierer zu sein hatte der nichts anderes zu tun als im hochroten Kopf(glühte wohl der Weingeist drin)
      sexistisches Machogeblubber gegen die Merkel(die mag ich allerdings auch nicht)zu schleudern. Das war absolut arm und ich nenne es schändlich.
      Seine Äußerungen als putinscher Speichellecker...

      Löschen
  6. Ihr seid doch hier alle doof...
    Der Erdogan ist is genau so `n geiler Demokrat wie der Putin.
    Von dem hat sogar der Ex-Bundeskasper Schrotter gesagt, dass der ein "lupenreiner Demokrat" ist. Und der fette Depp-adieu singt das jetzt auch.
    Mann, seid ihr alle ahnungslos...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sogar ein lupenreiner Demokrat ;-) Schröder war eine Schande für Deutschland, ist es immer noch. Er ist KEIN Sozialdemokrat, er ist ein Opfer des negativen und weltweit agierenden Opferkapitalismus!!!

      Löschen
    2. "er ist ein Opfer des negativen und weltweit agierenden Opferkapitalismus" dem stimme ich zu. Aber eine Schande ist er für mich nicht gewesen. Eine Schande waren Kohl et co, die ihm den ganzen Müll hinterlassen haben.

      Löschen
  7. http://www.welt.de/politik/ausland/article116749019/Dieses-Mal-hat-Erdogan-sein-Blatt-ueberreizt.html

    Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ist ein arroganter Vertreter der AKP die die Türkei in die Steinzeit katapultieren will.

    Recep Tayyip Erdogan und seine Parteibonzen haben den Bogen völlig überspannt und dass macht sich im Unmut der türkischen Bevölkerung bemerkbar. Und ja, Recep Tayyip Erdogan ist ein Diktator, dem seine eigene Arroganz mehr wert ist als die Interessen der aufgeklärten und gebildeten Bevölkerung in der Türkei.


    "Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht"- Dieses Mal hat der Ministerpräsident Recep Tayyip sein Blatt überreizt und die Wut von Hunderttausenden gegen ihn zum Kochen gebracht. Wenn die Demokratie in der Türkei Einzug halten sollte, was ich den Türken vom ganzen Herzen wünsche, dann sollten wir in Deutschland auch in der Lage sein, gegen die Raubzüge der Lobbyisten und Banken vorzugehen, denn diese machen mit uns in Deutschland genau das wie Recep Tayyip Erdogan in der Türkei, sie setzen sich über unsere Köpfe hinweg und machen auch mit uns was sie wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bestimmt erliegt Erdowahn dem Irrglauben, dass das Volk ihn ebenso "liebt" wie diese fanatischen Bereicherer hier in Duisburg, Düsseldorf und wo sonst noch aufgetreten ist. Diese ließen ihn ja mehr als hoch leben.
      Ach ja...Gegendemonstranten wurden allerdings auch hier von der Polizei verscheucht. Halt nur nicht mit H2O-Werfern...aber `n Stickl hattn`s scho...

      Löschen
  8. Die Welt schreibt u.a. :

    Es scheint, als habe Erdogan den Bogen nun überspannt. Zuletzt hatte die Regierung die Regeln für den Ausschank und Verkauf von Alkohol weiter verschärft.
    "Schritte, die unternommen wurden, ohne die Öffentlichkeit dafür zu gewinnen, schaden nur der demokratischen Herrschaft des Rechts im Staat", warnte der Präsident des türkischen Verfassungsgerichts, Hasim Kilic. <- da liegt der Focus...

    AntwortenLöschen
  9. >Türkei am Rande eines Bürgerkriegs: Erdoğan hat Sinn für die Realität verloren<

    >Der Polizeieinsatz gegen Demonstranten am Taksim-Platz bringt Premier Erdoğan an den Rand des Rücktritts. Erdoğan zeigt deutliche Anzeichen von Realitätsverlust. Die Türkei taumelt am Rand des Bürgerkriegs.<

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/06/477362/tuerkei-am-rande-eines-buergerkriegs-erdogan-hat-sinn-fuer-die-realitaet-verloren/


    Das Bemerkenswerte an den Demonstrationen ist auch das sich Türken und Türkinnen gemeinsam, quasi Seite an Seite, gegen Erdogan stellen, man beachte bitte auch das man in folgendem Video keine verschleierten Frauen sieht. Hier handelt es sich um Bürger, welche sich Sorgen um ihr Land machen und die Türkische Fahne schwingen. So ist es auch kein Wunder das man im folgenden Video keine Salafisten mit ihren schwarzen Al-Qaida-Fahnen sieht, denn die Salafisten vertreten nicht die friedliche und demokratische Absicht, welche hinter den Demonstrationen der Türken und der Angst vor der Zukunft ihres Landes steckt. Wenn Erdogan so weiter macht wie bisher, dann wird er dieses Land nicht nur in den Abgrund stürzen, sondern auch in die Steinzeit zurückbefördern.


    http://www.youtube.com/watch?v=I5VzwAsRODc&feature=player_embedded

    So geht durch Erdogan jede Möglichkeit für die Türkei auf einen Einzug in Europa verloren, wenn man mit Kanonen auf Spatzen schießen lässt, wo der Inhalt nicht Wasser, sondern eine gelb-orange und unbekannte Flüssigkeit ist und es keine Kenntnis darüber gibt, ob das Mittel der Gesundheit von den Demonstranten körperliche Schäden zufügen kann, oder nicht!

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/06/477395/tuerkei-raetselt-ueber-orange-fluessigkeit-aus-wasserwerfern-schadet-sie-der-gesundheit/

    >Aus vollen Rohren wurden die Menschen mit einem seltsamen, gelb-orangen Farbwasser bespritzt.<

    Ein Staat der seinen Bürgern mit Repressalien droht und sie als Versuchskaninchen missbraucht, der ist von der Demokratie weiter entfernt, als die Bürger die gegen diesen Staat mit seinen Machenschaften demonstrieren!

    Es kommt die Zeit wo man sich an Erdogan nur noch unliebsam erinnern wird, doch zuerst steht ihm das gegenüber, was schon so viele unliebsame Regenten über sich ergehen lassen mussten, weil sie nicht auf die Stimme des Volkes hören wollten.

    Wenn die erzwungene Globalisierung ´nur für einige wenige Menschen von Vorteil ist, dann hat die Mehrheit verloren. Findet die Globalisierung in den Köpfen der Mehrheit mit dem Wunsch nach einer gerechteren und friedlicheren Welt statt, dann haben die wenigen Menschen verloren, welche die Globalisierung mit ihren Vorzügen nur für sich in Anspruch nehmen wollten!


    AntwortenLöschen