Donnerstag, 13. Juni 2013

Die Morddrohungen gegen Hamed Abdel Samad gibts jetzt auch in deutscher Sprache

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/nach-mordaufruf-autor-hamed-abdel-samad-abgetaucht-12217770.html

http://www.orf.at/stories/2186875/2186853/

Von dieser Hetzjagd im Internet gegen Hamed Abdel Samad habe ich ja berichtet, jedoch können viele kein arabisch und konnten die dahingeschluderten Drohungen nicht entziffern, weswegen ich dem Radaubruder Dajjal.TV durchaus dankbar bin, darf ja bei ihm auf Deutsch gedroht werden:



Und der ehemalige Pressesprecher der 9/11 Moschee Ibn Rainer alias Yahya Ranft ist natürlich auch dabei, lässt er ja keine Müllkippe aus, schließlich muss er ja irgendwo seinen Abfall abwerfen und sein Blog ist da nur bedingt geeignet, sagen sich dort ja Kamel und Esel gut Nacht. Facebook ist der Ort, wo sich mittlerweile die Wahabiten-Deppen treffen und dies ist zumeist ohne Konsequenzen, löscht man ja notfalls schnell die Hirngespinste und schon ist alles wieder gut, tauscht man das verbrecherische Gequatsche ja einfach gegen schwülstige Rosen-Surenbilder aus und macht einen auf weinerlichen Unterdrückten, welchem die böse Gesellschaft gar fürchterlich mitspielt.

Nun funktioniert dies ja nicht mehr richtig, kann man die geistlosen Kommentare ja hier auch nach dem Nirwana-Verschwinden nachlesen und so mancher Hosenscheißer-Jihadist hat sich mittlerweile verkrümmelt, läuft er wie Sabri Ben Abda ja nur mehr gebückt durch die Gegend, jedoch hilft dies dem verfolgten Schriftsteller nichts, weswegen ich Ihnen eine Petition ans Herz legen möchte, kann es ja nicht sein, dass ewiggestrige Flitzpiepen jemandem das Lebensrecht absprechen dürfen:

http://www.change.org/petitions/an-die-regierung-der-bundesrepublik-deutschland-islamisten-rufen-zur-ermordung-von-hamed-abdel-samad-in-%C3%A4gypten-auf?

Verbreiten Sie bitte auch den Link und laden Sie auch Ihre Freunde ein, damit unser Freund sich nicht mehr verkriechen muss. Ich weiß, ich kann auf Sie zählen. Vielen Dank.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Mate,
    I do not get it. Make public your names and addresses. I do not mind To publish my name and address. I live in Malaysia and do not expect any protection from the Government in G. The more names are made public the more the Government must act against self proclaimed wardens of the truth who call publicly for the murder of a dissenting individual.
    You have the email address of the so called cleric who called for the death of a human being ? Send it to me. Monsieur Mursi already got my protest note as did the Eqyptian TV station. These bigots do not succeed in threading my family living in Shah Alam, Sungaii Buloh, Teluk IIntan, Kuala Lumpur and Petaling Jaya. We are free Muslims who can make up their own minds. We simply do not need the hate laden bullshit of some maniac.
    Peace from Malaysia and At 17-5, Prima 16 Condominium, Jalan 16/18, 46350 Petaling Jaya.

    AntwortenLöschen
  2. Mate,
    Report it loud and clear incl. the comments of Malaysians on the website below the article.
    www.Malaysiakini.Com/news/232806
    No punishment for the male part of the population. Why should we - it is all the women's fault - the sexy beasts in our midst.
    I have tried to make aware of the matter your Parliament and Mrs. Anne Will. Funnily enough my email outbox is blogged now. Or is it because I mentioned to leak information about the clean business of G companies in my home country and other countries.
    I love my home country and many many people of different upbringing and background. But that is sickening. And everyone that denies that this is happening is sickening as well. I have given up to receive an answer from your G embassy in Kuala Lumpur. they are simply not up to the task and prefer to wine and dine. Do not rock the boat - but invite for the Octoberfestival and align for G business interests no matter what cost.
    Peace from Malaysia


    AntwortenLöschen
  3. Warum werden diese Hetzer eigentlich nicht mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt?
    Während Neonazis schon angeklagt werden, wenn sie mal husten, können die Salafisten fröhlich ihre Hasspredigten und Mordaufrufe verbreiten, weil alle Verantwortlichen Angst haben, in die Recht Ecke gedrückt zu werden, weil sie Slafisten als das entlarven, was sie sind: Primitive Hetzer!

    Kaputt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil Religionsfreiheit hierzulande zu lasch ausgelegt wird!

      Ich bin Sleid

      Löschen