Freitag, 28. Juni 2013

Salafisten und Zahlen - eine unerfüllte Liebe

1.Auflage Okt.2011. 20.000
2.Auflage Nov.2011. 30.000
3.Auflage Dez.2011. 70.000
4.Auflage Jan.2012. 100.000
5.Auflage Feb. 2012.100.000
6.Auflage Apr. 2012. 100.000
7.Auflage Sept. 2012. 60.000
8.Auflage Jan.2013. 50.000
9.Auflage April.2013 50.000
10.Auflage Mai 2013 50.000



Ob das die Verkaufszahlen von Dan Browns neuem Indiana-Jones-Verschnitt sind? Nö, das sind die Auflagenzahlen von Abu Nagies Gratiskoranen und da wir ja alle wissen, dass Islamisten  mit der Zahlenwelt auf Kriegsfuß sind, wollen wir doch mal ein bisschen Nachrechnen: In 20 Monaten wurden also 630.000 Stück des edlen Werkes unters Volk geworfen, was ein monatliche Schmeißrate von 31.500 ergibt, was ja mächtig viel klingt und dies wird auch gleich noch monströser, so stehen die süßlich-lächelnden Herrschaften ja nur am Wochenende und sie müssten nun  - bei einer durchschnittlichen Verschenkdauer von 8 Stunden - eine Geschwindigkeit  von 492/h an den Tag legen. Wie? Das ist technisch möglich? Nicht, wenn Sie sich die Sabrivideos angucken, muss da ja jedes Opfer 50 Stück mitnehmen, damit die Rechnung aufgeht ......wobei der Winter ja mächtig kalt war und dies wohl auch den immensen Verbrauch in den kalten Monaten erklären würde, holt man ja keine Kohle mehr, sondern verheizt unschuldig verstorbene Bäume.

Nehmen wir nun ein durchschnittliches Gewicht von 300 Gramm an, dann ergibt sich eine heilige 210 Tonnen Ladung, welche da durch die Lande kutschiert werden müssten.Würde man die Bücher einzeln aufeinanderlegen, dann wirds noch lustiger, kommt da ja bei einer Dicke von 4cm eine Gesamthöhe von 25.200m zusammen.......und das ist 160mal der Kölner Dom. Oder mehr als der doppelte Everest.

Wie? Ihnen ist schwummrig? Mir auch und ich hätte mir die Zahlenwürgerei eigentlich auch sparen können, wurden ja wiedermal  nur viele Nullen angehängt, damit der eher ungebildete Anhänger vor lauter Staunen aus den Latschen kippt. Das wird zwar gelungen sein, jedoch entlockt es allen anderen ein müdes Lächeln. Was für ein Schmarrn.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Selbst wenn die Zahlen stimmen, brauchen sie noch 66 Jahre, bis die 25 Mio verteilt sind. Oder sie verteilen 26.000 (=7,8 Tonnen) jedes Wochenende, dann erleben es Abou und Pierre noch innerhalb der nächsten 20 Jahre.

    Aber das sind natürlich alles Milchmädchen-Rechnungen. Online – wo es keiner sieht – gehen die Dinger nämlich weg wie warme Häkelmützen. Ich bin sicher, schon nächstes Jahr vermeldet Pierre stolz, die 3 Mio Marke geknackt zu haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es auch eine Statistik über die im Altpapier-Container gelandeten Exemplare?

      Löschen
    2. online ist ja nix mehr, die dawa hat ja schon mitgeteilt, man möge wegen der kosten von der lieferung per post absehen und sich stattdessen bitte ein exemplar an den "zahlreichen" ständen abholen...L'amazigh

      Löschen
  2. Den Bürgermeister von Marrakesch darf man auch nicht vergessen. Bei ihm wurde auch Dawa in deutsch gemacht. Bestimmt liegen 100000 Exemplare auf seinem Nachttisch.

    AntwortenLöschen
  3. Egal, wieviele sie nun verteilt haben oder nicht. Glauben die ernsthaft, dass sich die Leute, die ein Exemplar mitgenommen haben, wirklich dem Salafismus zuwenden?
    Vielleicht würde ich auch ein Exemplar mitnehmen, denke ich ja (ernsthaft) daran, mir einen Koran zu kaufen. Nicht um den Islam anzunehmen, weiß Gott nicht. Sondern um einen Koran zur Hand zu haben um selber erkennen zu können, wo die Salafis ihre Interpretation über die moderate Auslegung stellen. Es steht doch im Koran, dass auch Nichtmuslime ins Paradies kommen, unter bestimmten Vorraussetzungen.
    Ich habe auch eine Bibel, die mich nicht zum gläubigen Christen gemacht hat ;)
    Zurück zum Thema: 90% der verteilten Korane werden im Bücherregal stehen, ungelesen. Ein paar Leute werden sicher mal reingeschaut haben, warum auch nicht? Aber die wenigsten werden zum Islam konvertieren und noch viiiiel weniger werden der menschenverachtenden Ideologie eines Abu Nagie folgen!

    AntwortenLöschen
  4. Sogar wenn man den Verteilzahlen der Salafisten Glauben schenkt;
    Von den Leuten, die einen Gratis-Koran mit nach Hause nahmen, hat sich nach aktuellen Zahlen allerhöchstens ein Promill dem Salafismus zugewandt!

    Lasst die Freaks ruhig 25 Mio. Korane verteilen! Denn auch, wenn wir 25.000 Salafisten haben sollten, wissen umso mehr vernünftige Menschen über deren abscheuliche Weltananschuung Bescheid. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin dagegen. Allgemein bin ich gegen freie Marktwirtschaft, wenn es um Bücher geht. Es kann nicht sein, dass Wälder leiden müssen, bloß weil ein Abu Nagie in seinem Größenwahn meint 25 Mio Bücher zu verteilen (die eh nicht von der Mehrheit gelesen werden), oder wenn eine Charlotte Roche meint ihre komischen Gedanken zu Papier zu bringen - also irgendwo ist auch Schluss!

      Löschen
  5. Na ja,vielleicht bekommt bald jeder der am Stand nen Koran mitnimmt noch irgendein kleines Extra dazu.Wenn die Jungs bis Weihnachten nicht ihr Verteilsoll erreicht haben,gibts vielleicht lecker Schokoladensalafistenfiguerchen dazu.Ansonsten ein Hoch auf den schlanken Briefkastenschlitz

    AntwortenLöschen
  6. Dass die Salafisten nicht gut mit Zahlen könenn, wissen wir ja. Dass die sich gerne in die eigene Tasche lügen, ist auch kein Geheimnis. Denn auch wenn Kevin, Kai-Uwe und Achmed jeweils mit 4 verschiedenen Nicks unterwegs sind, sind es nur 3 Salafisten und nicht 12.

    Auch bei den Zahlen der verteilten "ungefähren Korane" werden die Zahlen ähnlich falsch sein. Wenn die Zahl nicht so doll aussieht, werden ein 00 drangehängt. Macht ja nix, sind es ja sowieso Nullen, die die Dinger verteilen und verteilen lassen.

    Gut, dass die Salafisten (noch) nicht den Papiermüll von denen kontrollieren, denen sie so ein Ding mitgegeben haben.

    Im Großen und Ganzen braucht es uns aber nicht zu jucken, denn wir kennen doch die Raff-Mentalität der Menschen. Wenn es etwas umsonst gibt, nimmt man es gerne mit und vermacht es dann der Müllabfuhr, einem ungeliebten Verwandten oder es gammelt vor sich hin, bis es wieder bei der Müllabfuhr landet ;)

    AntwortenLöschen
  7. "Besucht für das Koran Projekt www,diewahrereligion.de und mehr Bilder sieht ihr auf der Facebook Seite von diewahrereligion"



    Pierre Vogel macht schon wieder Werbung für die unwahre Religion und Facebook, obwohl dieser Spinner doch das Facebook in seinem Video verteufelt!

    "Pierre Vogel - FACEBOOK! Der Weg ins Verderben!"


    http://www.youtube.com/watch?v=L1Nz96vV5SU

    Daran kann man doch sehen das diese verlogene Sekte und ihre Anführer der Salafisten dermaßen lügen und die Menschheit verarschen wollen. Wenn man zu blöd ist den Inhalt einer Tube-Senf herauszudrücken, dann wird man bei den Salafisten mit Kusshand aufgenommen, und Pierre Vogel ist der Beweis dass er nicht nur ein dreckiger Lügner ist, er widerspricht sich auch noch selber, was er u. a. durch sein Anti-Faebook-Video eindrucksvoll bewiesen hat.


    Ach noch etwas:

    Als Kafir kann ich mir den Koran neben meine anderen Bücher in die Regale stellen, auch wenn sie nichts mit dem Islam gemeinsam haben, als Salafist müsste ich alle anderen Bücher aus meinen Bücherregalen verbannen, wenn sie nichts mit dem Koran gemeinsam haben. Soviel zur Einstellung der Salafisten, die ja alles verteufeln was durch die Hände der Kuffar entstanden ist, obwohl diese verblendeten Idioten auch gerne gegen ihre eigenen Auflagen verstoßen und zahlreich bei Facebook vertreten sind- was ja durch die Aussage vom Vogel Pierre nicht sein dürfte!

    Und diese durch die Salafisten-Sekte gesteuerten 1.A-Idioten glauben wirklich uns würden ihre eigenen Widersprüche und mutwilligen Lügen nicht auffallen?!

    Jedoch muss ich dazu sagen dass auch immer wieder ein paar neue Spinner den Weg zu dieser Sekte der Salafisten finden, aber so beinhaltet die Auslese auch etwas Gutes, denn so wird der geistige Unrat von der Vernunft derer getrennt, die den fabrizierten Dünnschiss der Salafisten längst erkannt haben.


    Was noch gesagt werden muss:

    Pierre Vogel, Deine Rechtschreibung lässt immer noch sehr zu wünschen übrig!

    Du ärme Jong, Du hast in deiner Vergangenheit als Kirmesboxer zu viele Kopftreffer abbekommen, wo die Wirkungstreffer nach außen hin immer öfter erkennbar werden.

    Je mehr ich darüber nachdenke komme ich zu dem Entschluss, dass die Salafisten-Szene nur aus krankhaften- vorbestraften Kirmesboxern und verstrahlten Boxenludern besteht.

    AntwortenLöschen