Montag, 21. Oktober 2013

Das Lachen der Salafis

http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-10/deutsche-islamisten-syrien

Tja, wirklich neu ist das nicht, jedoch pennt man hierzulande ja gerne den Schlaf des Toleranten und man erwacht erst, wenn ohnehin schon alles zu spät ist und dies wissen natürlich auch die dümmsten Salafisten, tanzt man ja fröhlich die Nasenpolka:



Und sie lachen auch vollkommen zurecht, können sie sich ja auf eines verlassen und dies ist nicht Gott, lässt der sie ja regelmäßig in Stich, sondern auf das hiesige System, archiviert man ja nur und lehnt sich dann zurück, gehts ja nur um wuschelige Rauhaardackel, die zwar bellen, aber nicht beißen. Und falls dann doch mal was passiert,...

http://www.wz-newsline.de/home/politik/inland/bonner-bombenanschlag-tatverdacht-gegen-salafisten-bestaetigt-1.1455899

...dann kann man sich ja wundern. Ja, woher ist denn dieser Marco so schnell gekommen? Und wo könnte der sich wohl  radikalisiert haben? Gut, dass man dafür Listen hat, kann man da ja nachschauen, sind sie ja zu etwas anderen ohnehin nicht zu gebrauchen. Frohes Blättern. Und den anderen ein lautes Weiterlachen.

Guten Abend



Kommentare:

  1. Man sagt doch immer, eine starke Demokratie könne "Radikalinskis" aushalten. Die Antifa beklagt sich darüber, dass die BRD auf dem rechten Auge blind sei, die Rechten behaupten hingegen, dass das doch vielmehr das linke Auge beträfe. Und hier liest man also vom "salafistischen Auge". Tja, man kann es wohl nicht allen gleichermaßen Recht machen. Achja, verübte die NSU nicht mindestens auch einen Bombenanschlag? Man denke auch an das grausame Oktoberfestattentat, für das ebenfalls Hitleristen die Verantwortung tragen. Oder auch an die linken Anschlagsserien der RAF.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhhh - ich verstehe. Du willst hier radikale Islamisten mit den NSU und RAF-Morden entschuldigen. Komische Denkart. Die Einteilung nach rechten und linken radikalen, mörderischen Vollpfosten kommt aus der Politik. Wenn du mich fragst, sollte da gar nicht unterschieden werden - Faschismus bleibt Faschismus, Menschenverachtung bleibt Menschenverachtung, Mord bleibt Mord. Es ist total egal, wer hier wen massakriert/massakrieren will.
      Hier beschäftigen wir uns mit Salafisten. Während RAF und NSU ihre Mordlust mit der vollen Härte des Getzes bezahlen müssen/mussten, dürfen sich die Salafisten/Islamisten sicher sein, dass ihr menschenverachtendes Tun einen "Relgionsbonus" bekommt und immer irgend jemand kommen wird, um zu beweisen, dass "die anderen" dran schuld sind, weil der Religion nicht genügend Respekt entgegengebracht wurde.

      Wenn du übrigens die Kommentare genau liest, dann sind hier die Salafisten diejenigen, die gerne mit Mord und Totschlag drohen, während die bösen "Islamhasser" (Islamistenkritiker) bestenfall ein wenig Spötteln.

      Löschen
    2. den Ausdruck Hitleristen lese ich zum ersten mal.

      Löschen
    3. Wie schon öfter angemerkt, aber man kann es anscheinend nicht oft genug wiederholen: Den Mist, den andere bauen, macht den islamistischen Mist nicht besser.

      NSU- und RAF-Gesocks wird unter zivilisierten Menschen als das tituliert, was sie sind – nämlich Verbrecher, die aktiv bekämpft werden müssen. In Kreisen, die Ihnen vielleicht nicht unbekannt sind, werden solche Leute aber als Löwen-Mujaheddin, als Märtyrer, als edle Kämpfer für Gerechtigkeit verherrlicht. Vielleicht erkennen sie den Unterschied.

      Oder es wird gesagt, das hätte alles nichts mit dem Islam zu tun, was ungefähr so logisch klingt, wie die Behauptung, die NSU-Morde hätten nichts mit Faschismus zu tun. Auch von salafistischer Seite wird ja gerne betont, das der Islam eine Religion des Friedens sei und Salafisten arme Opfer einer böswilligen Medienhetze gegen den Islam als Ganzes. Im gleichen Atemzug wird jedem, der dies anzweifelt mit Mord gedroht und oft genug auch ausgeführt. Bitte suchen Sie selbst nach dem Widerspruch.

      Löschen
  2. Ich sehe den Staat in der Tat in Erklärungsnot. Warum können und dürfen Hassprediger hier weiter ihren Mist verbreiten? Warum hat Abu Ibrahim nur eine Bewährungsstrafe erhalten? Warum darf Murat K. hoffen? Beschäftigt sich Innenminister Friedrich möglicherweise garnicht so sehr mit dem Salafismus? Ich habe den Eindruck, der Staat bzw die entsprechenden Behörden, haben wirklich auf dem salafistischen Auge eine Sehschwäche!!

    AntwortenLöschen