Sonntag, 6. Oktober 2013

Hassen darf man jeden, lieben aber nicht





Ist es so, mein durchs Radikal-Internet pflügender Aziz Bayer? Ist dort der Hass daheim? Einzig und allein? Ausschließlich? Oder zeigt man nur ein Abbild der Istzustands, welches zwar manchmal ein bisschen über das Ziel hinausschießt, aber doch viel Wahrheit in sich trägt? Wenden wir dafür doch einfach den Blick weg vom Sündenpfuhl Deutschland hin zu Marokko, wo die Liebe ja aus allen Poren quellen müsste, wandeln dort ja nur Muslime und Edelmut müsste uns ins offene Äuglein springen:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/marokko-teenager-wegen-kussfoto-auf-facebook-festgenommen-a-926243.html

http://www.krone.at/Nachrichten/Marokko_Zwei_Jugendliche_wegen_Kussfoto_verhaftet-Facebook-Posting-Story-378139

Was ist denn das? In der Religion der Liebe darf man nicht knutschen? Wie? Echte Muslime haben das Herz am rechten Fleck? Und warum wird einem beim Vorzeigen eines Schädelabschlagens dann ein lautes "Takbirrrrr!!!!!" kredenzt, während eine zärtliche Zuneigungsbekundung direkt in den Knast führt? Ist das nicht irgendwie doof? Und verlogen obendrein, mein auf Mann machender Mini-Aziz? Oder ist es nur so, dass die, die besonders einen auf obergläubig machen, eigentlich nur Testosteron-geschwängerte Klemmies sind, welche sich für Rambo halten, in Wirklichkeit aber nicht die Kraft der zwei Eier ihr Eigen nennen? Erklärs mir, Bubi, und zwar in eigenen Worten. Warum darf man in Deinem Islam jeden hassen, aber keinen lieben? Ich bin furchtbar gespannt. Ehrlich.


Alternativ:  http://www.dailymotion.com/video/xhcnz_foreigner-i-want-to-know-what-love_news

Guten Abend


Kommentare:

  1. Anderes Land, andere Sitten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 6. Oktober 2013 08:44
      >>_Anderes Land, andere Sitten.

      Sie wollten sicher sagen: "Anderes Land, andere Menschenrechte", nicht wahr? In islamischen Ländern halt immer unter Sharia-Vorbehalt!

      Löschen
    2. Diese vom Westen selbsternannte "Universalität" der Menschenrechte halte ich für besonders anmaßend und hanebüchen.

      http://www.humanrights.ch/de/Themendossiers/Universalitaet/Bedeutung/index.html

      Für deren Etablierung sind Truppen in den Iraq, nach Afghanistan, nach Vietnam usw. einmaschiert. Immer wenn ein Versuch unternommen wurde, brachte es vor allem unendliches Leid mit sich:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Orange#Sch.C3.A4den_und_Probleme_bis_heute

      Man kann diese Schriften, die seit der Renaissance die Runde machen, offenbar niemandem aufoktroyieren (wobei Ausnahmen die Regel nur bestätigen), und sei es mit erschreckender Gewalt. Von der Geschichtsschreibung sollte man m.E. schon ein bisschen lernen.

      Löschen
    3. Haben die Amis, Russen und Chinesen die Menschenrechte denn nicht ohne "Scharia-Vorbehalt" unterschrieben? Und halten sie sich auch daran? Nicht mal an die Genfer Konventionen halten sie sich...

      Löschen
    4. Den Spruch nicht verstanden, Nair? Unter "Sitten" sind auch die Menschenrechte inkludiert.

      Als Deutscher sollte man wahrhaftig lernen auch um die Ecke zu denken. tztztz

      Löschen
    5. 15:07 ist dir überhaupt bewusst WAS die Genfer Konvention ist und WANN und WO man diese einsetzen muss?

      Zitat Wikipedia: "Sie enthalten FÜR DEN FALL EINES KRIEGES oder eines internationalen oder nicht-internationalen bewaffneten Konflikts Regeln für den Schutz von Personen, die nicht an den Kampfhandlungen teilnehmen."

      wo, bitte, sind z.B. die Russen oder die Chinesen im Krieg? Und ich denke, die Amis halten die Kriegsrechte in höchster Form ein auch wenn du das nicht wahrhaben willst. Fakt ist, wo gehobelt wird fallen auch Späne. Einen 100% korrekten Krieg findest du nirgends. Und, dass ein Soldat durchdreht und Amok läuft heisst noch lange nicht, Amerikaner würden keine Gesetze einhalten!

      Wieviele Gesetze halten fundamentale Islamisten ein? Selbstmordattentäter? Terrorgruppen, like in Nigeria unlängst?

      Löschen
    6. @ SchlaubiSchlumpf Anonym6. Oktober 2013 23:37:

      Zur besseren kulturellen Verständigung, definiere den hier lesenden Herrschaften doch mal bitte das Wort "Menschenrechte" nach islamischen bzw. marokkanischen oder besser noch "nadorianischen" Verständnis. Du scheinst Dich dort ja auszukennen.

      Woher willst Du denn wissen, ob Nair Deutscher ist? :-D
      Tzzz...manchmal sollte man auch wahrhaftig lernen etwas um die Ecke zu denken.

      Salima

      Löschen
    7. @Anonym 6. Oktober 2013 23:37
      >>_[...] Unter "Sitten" sind auch die Menschenrechte inkludiert.

      Nö.

      >>_Als Deutscher sollte man wahrhaftig lernen auch um die Ecke zu denken. tztztz

      Hmm, vielleicht gar um´s "Deutsche Eck"? tztztz
      Niemals! >;o)

      Löschen
    8. @Anonym 6. Oktober 2013 14:53
      >>_Diese vom Westen selbsternannte "Universalität" der Menschenrechte halte ich für besonders anmaßend und hanebüchen.[...]
      &
      @Anonym 6. Oktober 2013 15:07
      >>_Haben die Amis, Russen und Chinesen die Menschenrechte denn nicht ohne "Scharia-Vorbehalt" unterschrieben?[...]

      Tja, so richtig gewagt dagegen zu stimmen hat sich wohl keiner. Warum eigentlich, wäre das zu entlarvend gewesen? Aber ein paar feige Enthaltungen:

      Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte mit 48 Ja-Stimmen, 0 Gegenstimmen und 8 Enthaltungen verabschiedet. Die Enthaltungen kamen von der Sowjetunion, der Ukraine, Weißrussland, Polen, der ČSSR, Jugoslawien, Saudi-Arabien und Südafrika.

      Zum damaligen Zeitpunkt doch wohl ein wahrlich illustrer Verein, woll?

      Löschen
    9. wenn du dir zu stolz bist um die Ecke zu denken, dann solltest du vielleicht mal damit anfangen zwischen den Zeilen zu lesen. Fällt dir nichts ab wenn du das tust, glaub's mir ;-)

      Kein Gott der Erde mag hochnäsige Menschen.

      Löschen
    10. @Anonym 7. Oktober 2013 06:13
      >>_wenn du dir zu stolz bist um die Ecke zu denken, dann solltest du vielleicht mal damit anfangen zwischen den Zeilen zu lesen. Fällt dir nichts ab wenn du das tust, glaub's mir ;-)

      Ich hab´s getan, glaub´s mir. Sogar 'zwischen' der einen Zeile im ersten Kommentar. Und meine Kommentare waren die Antwort auf das was ich dort gelesen habe.
      ;o)

      >>_Kein Gott der Erde mag hochnäsige Menschen.

      Das beruht auf Gegenseitigkeit: Ich mag keine hochnäsigen Götter.
      ;-p

      Löschen
    11. Hier ein offener Brief, in welchem die Doppelmoral der Menschenrechtsfetischisten entlarvt wird:

      http://www.muslim-markt.de/demokratie/menschenrechte.htm

      Zugegeben, der Text ist starker Tobak für manchen Leser. Doch wo er Recht hat, hat er Recht.

      Löschen
    12. "Kein Gott der Erde mag hochnäsige Menschen."

      Ich bin der Meinung, dass hochnäsige Menschen streng bestraft gehören, damit sie nicht mehr so hochnäsig sind. Das schreckt ab.

      Löschen
    13. @Anonym 7. Oktober 2013 10:35
      >>_Hier ein offener Brief, in welchem die Doppelmoral der Menschenrechtsfetischisten entlarvt wird:
      http://www.muslim-markt...[...]


      Sie gestatten, das ich mir die "Entlarvungs"-Suada der Apologeten des Mullah-Regimes in Teheran erspare. Alleine das Wort
      "Menschenrechtsfetischisten"
      ist entlarvend genug.

      Löschen
    14. @Anonym 7. Oktober 2013 10:38
      >>_Ich bin der Meinung, dass hochnäsige Menschen streng bestraft gehören, damit sie nicht mehr so hochnäsig sind.

      Also, was mich angeht, ich habe die lokalen Hauptgötter schon mit ewiger Nichtexistenz bestraft. Die sind jetzt ganz kleinlaut ...

      >>_Das schreckt ab.

      und wagen sich nicht einmal mehr in die örtlichen Gotteshäuser. Zumindest wurden sie da schon seit Äonen nicht mehr gesehen!
      >;o)

      Löschen
  2. @Anonym7. Oktober 2013 10:38

    "Ich bin der Meinung, dass hochnäsige Menschen streng bestraft gehören, damit sie nicht mehr so hochnäsig sind. Das schreckt ab."

    Und ich bin der Meinung, dass Idioten streng bestraft gehören, damit sie nicht mehr so idiotisch sind. Das schreckt ab.
    Ausserdem bestimme ich, nur ich und ich allein, wer die zu bestrafenden Idioten sind. ^^
    Anonym, denken Sie nochmal drüber nach. Nebenbei, Hochnäsigkeit ist nicht verboten.

    Grinsekatze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Grinsi

      "Nebenbei, Hochnäsigkeit ist nicht verboten."

      nein, aber extrem unsympathisch. Ein schlauer Mensch zeigt dies nicht.

      Löschen
    2. @Micha7. Oktober 2013 14:27
      >>>>"Nebenbei, Hochnäsigkeit ist nicht verboten."
      >>_nein, aber extrem unsympathisch. Ein schlauer Mensch zeigt dies nicht.

      Na, ein "schlauer" vielleicht nicht, er ist eben 'schlau'. Einen 'intelligenten' Menschen kümmert das nicht, er kann es sich leisten.
      Allerdings würde selbst ein 'nur' "schlauer" Mensch zumindest seinen Unflat bei sich behalten:
      Extrem unsympathisch!
      Beweise und doch mal deine Sympathie mit den in Ehe/Parnerschaft gequälten türkischen Frauen und beziehe Stellung.
      Ausserdem sind da noch so an die 255 andere Fragen offen.

      Löschen
    3. Du bezeichnest Dich selbst als Intelligent? Wer hat sowas nötig? Ich sage nur: Hochmut kommt vor dem Fall!

      Ich bezeichne Menschen, die ihre Frau schlagen, nicht als Männer. nein, das ist Abschaum. willst Du es nochmal lesen? Menschen, die ihre Frau schlagen sind ABSCHAUM!
      Ich habe solche "Menschen" kennengelernt un behandel sie auch dementsprechend. Wer seine Hand gegen (s)eine Frau erhebt ist: ABSCHAUM! Und da ist mir die Religion egal.
      Dieses widerliche Phänomen gibt es nicht nur im Islam, glaub mir. Es gibt auch widerliche deutsche Männer, die ihre Frau verprügeln.
      Gerade deshalb fand ich den Beitrag von DITIB, gegen eheliche Gewalt, in diesem Kontext auch wichtig.

      Löschen
    4. @Micha 8. Oktober 2013 14:33
      >>_Du bezeichnest Dich selbst als Intelligent?

      Nö, das machen andere. Manche bescheinigen mir zwar nur die "Intelligenz eines Kampfhundes", aber immerhin: Einer Amöbe scheine ich deutlich überlegen zu sein.

      >>_Wer hat sowas nötig?

      DAS frage ich mich auch. Hallooooo? Einserabiturient ... oder so?

      >>_Ich sage nur: Hochmut kommt vor dem Fall!

      Und? Hat der Fall bei dir etwas genutzt? Selbsterkenntnis? Selbstkritik gar?

      >>_Ich bezeichne Menschen, die ihre Frau schlagen, nicht als Männer. nein, das ist Abschaum. willst Du es nochmal lesen? Menschen, die ihre Frau schlagen sind ABSCHAUM! [...]

      Ach mennoo, da waren wir uns doch schon lange einig. Was soll das jetzt? Bischen einnebeln?

      >>_Dieses widerliche Phänomen gibt es nicht nur im Islam, glaub mir. [...]

      Weiß ich doch, kleines, weiß ich doch, das "tu quoque" ist hier nicht nur rabulistisch sondern auch völlig unnötig! Wir suchen eine Erklärung, warum diese Vorkommnisse gerade in der türkischen Community irgendwie so um einige hundert Prozent überproportional auftreten.
      Könnte das etwas mit der islamisch/religiösen Legitimierung der Gewalt gegen Frauen, z.B. durch ...

      >>_Gerade deshalb fand ich den Beitrag von DITIB, gegen eheliche Gewalt, in diesem Kontext auch wichtig.

      ... u.a. von DITIB vertriebenen Handlungsanweisungen zu tun haben?

      Und was war noch mit den anderen 255 Fragen?

      Löschen
  3. @Anonym7. Oktober 2013 10:35

    "Zugegeben, der Text ist starker Tobak für manchen Leser."

    Echt, wo denn? Ich seh da nur bezugfreies Gehetze.

    "Doch wo er Recht hat, hat er Recht."

    Und wo konkret hat er denn recht?

    Grinsekatze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Punkten hat dieser Link durchaus Recht. Nicht in allen, teilweise auch nur selektiv. Aber dass hinter vielen unter "Menschenrechten" titulierten Aktionen des Westens vor allem das "Kapital" steht, darf man nicht vergessen!

      Löschen
    2. Yeah...ich hätte Dich nicht besser outen können. :)
      Man dankt .

      Der andere Quark muss bis morgen warten...

      Grinsekatze

      Löschen
    3. Das Link führt zu einem Propaganda-Pamphlet der übelsten Sorte.
      Starker Tobak für die Fraktion, die sich in der Opferrolle wohlfühlt.
      Gegen Dummheit ist eben noch kein Kraut gewachsen.

      Löschen
    4. @Micha 7. Oktober 2013 14:31
      >>_In Punkten hat dieser Link durchaus Recht. Nicht in allen, teilweise auch nur selektiv. Aber dass hinter vielen unter "Menschenrechten" titulierten Aktionen des Westens vor allem das "Kapital" steht, darf man nicht vergessen!

      WOW! Jetzt in Doppelfunktion? Apologet der rechtsradikalen DITIB UND des Lautsprechers des Mullah-Regimes? Das seine Bürger zusammenknüppelt, Homsexuelle, darunter auch Minderjährige an Baukränen aufhängt, die höchste Zahl an Hinrichtungen pro Kopf aufweist, Israel am liebsten eliminieren möchte?
      Und wer genau steht noch hinter einem erheblichen Teil der inzwischen weitgehend kapitalorientierten Wirtschaft im Iran?
      Nun ja, zumindest sind die halbwegs ehrlich, die schieben beim Knüppel, Foltern, Morden erst gar keine Menschenrechte vor: Da hat einzig und alleine Allach Recht. *kotz*

      P.S.: Das Verhältnis zwischen Erdogan und den Mullahs hat sich wegen der Kausa Syrien schon seit geraumer Zeit etwas 'abgekühlt'. Weiß DITIB Bescheid, dass du jetzt auch deren fünfter Kolonne die Stiefel putzt?

      Löschen
    5. @Nair

      Sie gehen mit Ihren Unterstellungen gegen die DITIB allmählich zu weit! DITIB rechtsradikal und 5. Kolonne? Das ist ja wohl die Höhe! Die DITIB ist eine politisch neutrale Organisation, deren Mitglieder und Ortsvereine sich hauptsächlich aus 08/15-Muslimen zusammensetzen. Die meisten Muslime in Deutschland sind übrigens 08/15-Muslime! Sie fühlen sich nicht zu einer bestimmten religiösen Bewegung oder politischen Gruppe zugehörig, so dass sie sich am meisten bei DITIB wohlfühlen, selbst wenn sie dort nicht Mitglied werden. Sogar Muslime, welche mit Religiösität eher wenig am Hut haben ("Kulturmuslime"), ziehen die DITIB vor.

      Noch vor 10 Jahren hätte ich mir nicht im Geringsten vorstellen können, dass die DITIB von bestimmten Leuten ins selbe Topf geworfen wird mit Al-Kaida und Konsorten. Dieses "DITIB-Bashing" begann damit, als die DITIB sich dazu entschied, ihre seit 1985 bestandende Zentrale in Köln durch einen kompletten Neubau zu ersetzen. Aber allen Widerständen zum Trotz ist der Neubau mittlerweile fast fertig.

      Und Ihre Ex-Frau übrigens, welche den DITIB-Leuten Faschismus unterstellt, würde ich gerne mal zur Rede stellen und ihr klipp und klar sagen, dass das, was sie da von sich gibt, nicht in Ordnung ist.

      Löschen
    6. @ Nair_as-Saif8. Oktober 2013 08:50

      Gemein, jetzt warst Du schneller als ich und dann werd ich von Micha wieder als Trabant bezeichnet. Hey, so fett bin ich nicht! :D Voll unfair dieses Internet...pffff :)

      Grinsekatze

      Löschen
    7. @ Anonym 10:13

      das ist RICHTIG! Nair bezeichnet DITIB als "rassistische Vereinigung". Nair, gehts nicht noch ne Ecke schlimmer? Bist Du so blöd oder tust Du nur so?

      @ Anonym 10:13
      Geb Dir bitte einen Namen und diskutier hier mit! Ich kenne DITIB-Anhänger. Und die haben mit dem Salafismus soviel zu tun wie Nair mit Hitler! Die DITIB-Anhänger, die ich kenne sind nett, tolerant, hilfsbereit und sicher NICHT EXTREMISTISCH!

      Löschen
    8. @ grinsekatze & Nair

      Ich verfolge sehr interessiert die momentane Entwicklung im Iran unter Präsident Ruhani, der sogar schon von der geistlichen Führung gerügt wurde, da er sehr liberal im Umgang mit dem Westen kritisiert wurde. Ich habe aber Hoffnung fü das persische Volk.

      @ Grinis

      Du wirst Dich jetzt fragen." Persien??? Was isn dat?". Ganz einfach, Grinsi, Du unwissende Katze, Persien umschreibt den Iran, der heutzutage von Schiiten geführt wird. Schiiten? Genau, das ist genau der Islam, der von den Salafis genauso gehasst wird wie die Christen. Kuffar, Du verstehst? Der Iran, ein eigentlich hochentwickeltes Land, hat in der arabischen Welt kaum Freunde. Warum? Weil schiitisch. Der Iran wird also sowohl von den arabischen, sunnitisch geprägten Staaten, abgelehnt, als auch vom Westen.
      Ich frage mich oft: Warum geht der Westen nicht auf den Iran zu? Präsident Ruhani hat jüngst den Juden zu ihrem Neujahrstag gratuliert. Eine Chance???

      Löschen
    9. @Anonym 8. Oktober 2013 10:13
      >>_@Nair
      Sie gehen [...] zu weit!


      Nö. Aber DITIB geht mit ihrer Einflussnahme auf die deutsche Politik schon lange zu weit.

      >>_DITIB rechtsradikal und 5. Kolonne? [...]

      Nun regen Sie Sich nicht auf. Ich habe einfach mal deutsche Maßstäbe angelegt: Eine Partei, die derart nationalchauvinistische Ideologie verträte, wäre sofort als rechtsradikal (nicht '-extremistisch'(!), machen Sie Sich über den Unterschied schlau) gebrandmarkt, zu Recht!
      5. Kolonne war HIER gar nicht auf DITIB gemünzt. Da Sie offensichtlich Deutsch hervorragend beherrschen, hätten Sie das auch erkennen können, hätten SIe nur den Diskussionsfaden verfolgt: Es bezog sich erkennbar auf oben verlinkten "Muslim-Markt" und deren Betreiber, die Gebrüder Özoguz et al., deren Funktion als 5. Kolonne des iranischen Mullah-Regimes nicht einmal von ihnen selber bestritten wird.
      Aber da Sie es erwähnen: Natürlich ist DITIB die 5. Kolonne der Diyanet, damit des türkischen Staates, damit der AKP, damit 'Erdokhans'.

      >>_[...] eine politisch neutrale Organisation, [...]

      Mag für deutsche Politik halbwegs stimmen, für türkische mitnichten.

      >>_[...] hauptsächlich aus 08/15-Muslimen [...]

      'Hauptsächlich' ist gut gewählt. Und dann wäre da noch die Führungsebene?

      >>_[...] in Deutschland sind übrigens 08/15-Muslime! [...]

      Ist mir alles bekannt, wobei auch der Begriff "08/15-Muslime" ein breites Spektrum überspannt.

      >>_[...] bei DITIB wohlfühlen [...]

      Auch das ist richtig, spricht aber nicht automatisch für DITIB, sondern eher gegen den Rest.

      >>_[...] ("Kulturmuslime"), ziehen die DITIB vor.

      Stimmt, aber nur, wenn sie keine (leider seltene) liberalere Alternative in Reichweite haben. Das beweist aber nur (s.o.), dass die anderen schlimmer sind.

      >>_[...] nicht im Geringsten vorstellen können, dass die DITIB von bestimmten Leuten ins selbe Topf geworfen wird mit Al-Kaida und Konsorten.

      Und wer genau hätte das wo getan?

      >>_Dieses "DITIB-Bashing" begann damit, als die DITIB sich dazu entschied, ihre seit 1985 bestandende Zentrale [...]

      Meine (und meiner Ex-Frau, s.u.) Erfahrungen mit DITIB stammen aus genau dieser Zeit: Mitte der 80er Jahre, können damit also wohl kaum zu tun haben. Ich empfinde übrigens die neue Zentralmoschee selber als architektonisches Schmuckstück, die hässlichen rechteckigen Klötze des Geschäfts- und Verwaltungstraktes daneben allerdings als ästhetischen Stilbruch. Ist mir aber egal: Ich wohne dort nicht.

      >>_... Ex-Frau übrigens, welche den DITIB-Leuten Faschismus unterstellt, würde ich gerne mal zur Rede stellen [...]

      Na ja, wenn Sie das von Angesicht zu Angesicht tun wollten (wozu ich nicht raten würde; auf "zur Rede gestellt werden" reagiert die (heute nicht mehr ganz-) junge Dame äußerst allergisch >;)), müssten Sie Sich in die Türkei begeben. Und: Nein, ich werde Ihnen weder Telefonnummern noch email-Adressen mitteilen, dazu kennen wir uns nun doch noch nicht gut genug. :->
      Was die "Unterstellung" angeht: Diese Einschätzung durch meine Frau erfolgte erstmals nach einem laustarken Disput mit einigen 'DITIB-Leuten' auf dem Flur des türkischen Konsulats in Köln. Den Wortlaut habe ich nicht mitbekommen, er wurde mir auch nachträglich nicht von meiner Frau übersetzt, ich vermute: Wohlweislich. Auf jeden Fall ging es wohl um einige "unpassende" Bemerkungen der Herren, wie sie als türkische Muslima einen deutschen Ungläubigen heiraten könne. Typisch faschistoide Religioten eben. Aber, wie gesagt, 80er Jahre. Ich kenne allerdings auch heute Türken, deren Meinung über DITIB davon nicht weit entfernt ist.

      >>_[...] was sie da von sich gibt, nicht in Ordnung ist.

      Ich denke nicht, dass Sie in Unkentniss des Vorgefallenen darüber urteilen können.

      Löschen
    10. @Anonym 8. Oktober 2013 12:30
      >>_@ Nair_as-Saif8. Oktober 2013 08:50
      Gemein, jetzt warst Du schneller als ich ...


      Tscha, zwar kann nichts schneller sein als das Licht und die Grinsekatze, aber ich kenne `ne Abkürzung!
      ;-p

      >>_... und dann werd ich von Micha wieder als Trabant bezeichnet. Hey, so fett bin ich nicht! :D Voll unfair dieses Internet...pffff :)
      Grinsekatze


      Ruhig Blut;; Ein Trabant ist deshalb ein Trabant, weil er deutlich weniger Masse hat als der Mutterplanet um den er kreist, sonst wär´s ja umgekehrt. (Eigentlich kreisen die ja beide um den gemeinsamen Schwerpunkt, aber möchtest Du dem "User Micha" DAS erklären müssen?)

      Löschen
    11. @Micha 8. Oktober 2013 14:50
      >>_@ grinsekatze & Nair
      Ich verfolge sehr interessiert die momentane Entwicklung im Iran unter Präsident Ruhani, der sogar schon von der geistlichen Führung gerügt wurde, ...


      Na, was Rügen von "geistlicher Führung" angeht kann ich sicher mithalten. Dann hätte ich also schon im zarten Alter von 10 Jahren iranischer Präsident werden können? Warum hat mir das keiner gesagt?
      Ach so, damals hieß das noch Persien? Mit Soraya und so? Na gut.

      >>_... da er sehr liberal im Umgang mit dem Westen kritisiert wurde.

      Er wurde liberal kritisiert? Ok, alles im grünen Bereich.

      >>_Ich habe aber Hoffnung fü das persische Volk.

      Das persische Volk wird dir auf ewig dankbar sein. Ehrlich jetzt!

      >>_@ Grinis
      Du wirst Dich jetzt fragen." Persien??? Was isn dat?". Ganz einfach, Grinsi, Du unwissende Katze, ...


      Na, das war aber schwach. Dafür gibt´s max. 0,2% auf´s Konto "Unterstellung".

      >>_...Du verstehst?

      Mal ehrlich: Könntest du das irgendwie feststellen?

      >>_Der Iran, ein eigentlich hochentwickeltes Land, hat in der arabischen Welt kaum Freunde. Warum?

      Hmm, weil es weder ethnisch noch geographisch zur "arabische Welt" gehört? Richtig geraten?

      >>_Weil schiitisch.

      Ach Schiiet, immer diese blöden Scherzfragen. Ich mach nicht mehr mit!
      Bäääääääääh!

      >>_Der Iran wird also sowohl von den arabischen, sunnitisch geprägten Staaten, abgelehnt, als auch vom Westen.

      Na gut, einmal noch. Aber nur, wenn eine Zwischenfrage erlaubt ist: Beruht die Ablehnung aus Arabistan / Westistan auf denselben Gründen?

      >>_Ich frage mich oft: Warum geht der Westen nicht auf den Iran zu?

      Richtig! Wenn die USA (oder: Warum nicht Israel?) fertige Atomwaffen liefern, könnten die sofort mit der friedlichen Anreicherung aufhören.
      Dass da noch keiner drauf gekommen ist.

      >>_Präsident Ruhani hat jüngst den Juden zu ihrem Neujahrstag gratuliert. Eine Chance???

      Hab´ ich auch. Ganz bestimmt `ne Chance, fragt sich nur: Chance worauf? Oder wozu?
      Und mit welcher Quote? 1 : ? X-Mio?

      Löschen
    12. @ nair
      ">_... da er sehr liberal im Umgang mit dem Westen kritisiert wurde."

      Sorry, ich habe das "zu" vor dem liberal vergessen, verschwitzt etc...

      "Ich habe aber Hoffnung fü das persische Volk."
      Darf ich nicht hoffen für ein Volk, von denen ich einige Menschen (die das Regime hassen) kenne?

      "Hmm, weil es weder ethnisch noch geographisch zur "arabische Welt" gehört? Richtig geraten?"

      Habe ich das behauptet? Nein. Fakt ist aber, dass der Iran von den arabischen Ländern vor allem aus einem Grund abgelehnt wird: Weil der Iran schiitisch geprägt ist! Da sind wir uns doch einig, oder?

      >>_Präsident Ruhani hat jüngst den Juden zu ihrem Neujahrstag gratuliert. Eine Chance???

      "Hab´ ich auch. Ganz bestimmt `ne Chance, fragt sich nur: Chance worauf? Oder wozu?
      Und mit welcher Quote? 1 : ? X-Mio?"

      Worauf, fragst Du? Damit es endlich mal zu einer Annäherung der verfeindeten Parteien im Gazakonflikt kommen könnte. Mir ist klar, der iranische Einfluß ist gerade aufgrund, der von mir gerade beschriebenen Problematik, eher zweifelhaft. Aber wenn sich der Iran zu Gesprächen mit den Israelis und den Palästinänsern bereit erklären würde, gäbe es vielleicht eine gemeinsame Basis, endlich mal an Friedensverhandlungen zu glauben.
      Was die Atomwaffen angeht: Ich glaube nicht, dass der Iran Atomwaffen produzieren wird. Das Land hat ganz andere Probleme (siehe Sanktionen).

      Löschen
    13. @Nair

      Je mehr ich die DITIB hier in Schutz nehme, umso mehr kommen Sie mit immer neuen absurderen Unterstellungen gegen die DITIB an. Sowas habe ich auch bei Diskussionen mit anderen fanatischen DITIB-Gegnern erlebt. Ein typisches Anzeichen dafür, dass sie an einer sachlichen Diskussion nicht interessiert sind. Ihnen geht es nur um Diffamierung um jeden Preis. Ein schlechter Charakter übrigens.

      Löschen
    14. @Micha 9. Oktober 2013 14:52
      >>_@ nair
      >>>>">_... da er sehr liberal im Umgang mit dem Westen kritisiert wurde."
      >>_Sorry, ich habe das "zu" vor dem liberal vergessen, verschwitzt etc...

      Du meinst, "er wurde ZU liberal kritisiert" macht es besser? Aber ich helfe doch gerne:
      Was hältst du von einem "als" zwischen "er" und "sehr"? Das "sehr" kannst du dann gerne noch gegen ein "zu" tauschen, hat hier nur graduelle Bedeutung.
      Bitte sehr, nichts zu danken.

      >>_Darf ich nicht hoffen für ein Volk, ...

      Abba sischer dat. Sogar für die ganze Menschheit: z.B. dass morgen am Tag Hunger, Krankheit, Krieg, Tod, Terrorismus, Dummheit, Bildungsmangel, Egoismus, ... und, nicht zu vergessen, alle Religionen und sonstigen Irrationalitäten besiegt werden. (Dem Iran würde schon letzteres deutlich helfen.)
      Mache ich ja auch, weiß aber, dass nichts davon während meiner Lebensspanne geschehen wird, und ganz bestimmt nicht, weil gestern eine Mullah-Marionette "schana tova" geflötet hat.

      >>_... von denen ich einige Menschen (die das Regime hassen) kenne?

      Du meinst aber sicher nicht die Leute von Muslim-Markt?

      >>>>"Hmm, weil es weder ethnisch noch geographisch zur "arabische Welt" gehört? Richtig geraten?"
      >>_Habe ich das behauptet?

      Nö, habe ich behauptet, du hättest das behauptet? Du hast eine Frage gestellt, ich habe eine Antwort versucht.

      >>_Nein. Fakt ist aber, dass der Iran von den arabischen Ländern vor allem aus einem Grund abgelehnt wird: Weil der Iran schiitisch geprägt ist! Da sind wir uns doch einig, oder?

      Pffft. Da geht es um nichts anderes als lokale Hegemoniebestrebungen. Oder wo ist die 'Ablehnung' der ganzen anderen Länder des schiitischen Halbmonds?

      >>_[...]
      Worauf, fragst Du? Damit es endlich mal zu einer Annäherung der verfeindeten Parteien im Gazakonflikt kommen könnte. Mir ist klar, der iranische Einfluß ist gerade aufgrund, der von mir gerade beschriebenen Problematik, eher zweifelhaft. Aber wenn sich der Iran zu Gesprächen mit den Israelis und den Palästinänsern bereit erklären würde, gäbe es vielleicht eine gemeinsame Basis, endlich mal an Friedensverhandlungen zu glauben.


      *Kopf -> Tisch*
      Micha, Micha! Wenn ich dich jetzt frage, was du konsumiert hast, bist du sicher wieder beleidigt?
      Herr schm.... ; ach komm,"fang!"

      >>_Was die Atomwaffen angeht: Ich glaube nicht, dass der Iran Atomwaffen produzieren wird.

      Das glaube ich auch nicht: Zwischen "produzieren will" und "produzieren wird" liegt die Realität.

      >>_Das Land hat ganz andere Probleme (siehe Sanktionen).

      Jo, die hat Nordkorea auch (siehe Sanktionen).

      Löschen
    15. @Anonym 9. Oktober 2013 20:53

      Je mehr ich die DITIB hier kritisiere, umso mehr kommen Sie mit immer neuen absurderen Entschuldigungen für die DITIB an. Sowas habe ich auch bei Diskussionen mit anderen fanatischen DITIB-Verteidigern erlebt. Ein typisches Anzeichen dafür, dass sie an einer sachlichen Diskussion nicht interessiert sind. Ihnen geht es nur um Apologie um jeden Preis. Ein schlechter Charakter übrigens.

      Merken Sie etwas? Das klappt immer dann, wenn man statt Argumenten nur inhaltsleeres Geschwafel und Worthülsen absondert.

      Löschen
    16. @ Nair

      Du hast mich im Kern verstanden, warum also deine Ausweichrhetorik? Du weißt, so gut wie ich, dass der schiitische Iran von den extremistischen Sunniten gehasst wird? Du kritisierst meine Hoffnung, dass eben dieser Iran eine Schlüsselrolle im Palästinakonflikt angestrebt hat? Irans neuer Präsident Ruhani hat zumindest der persischen Bevölkerung versprochen, das der Staat sich in der Dranglasierung seines Volkes zurückhalten wird. Das ist meine Hoffnung! Ich kenne einige Iraner, die mit dem Mullahregime nix zu tun haben wollen. Sollte Ruhani es schaffen politische und soziale Reformen durchzukriegen, dann hat er wichtiges erreicht!

      Löschen
    17. @Micha 10. Oktober 2013 14:23
      >>_@ Nair
      Du hast mich im Kern verstanden, ...


      Na klar, ich hab´s doch inzwischen gelernt. Aber hey, lass mir das bischen Spaß doch, ja? Ist schließlich das Einzige was mich in der "Kommunikation" mit dir noch halbwegs aufrecht erhält. Den allgemeinen "Glauben an die Menscheit" hast du mir schon mit Erfolg ausgetrieben.

      >>_... warum also deine Ausweichrhetorik?

      Die WAAAS? Irgendwas mit "ausweich..."? Die Liste deiner Ausweichmanöver, des Ignorierens von Fakten, Nichtbeantwortens von Fragen sprengt bald die Kapazität meiner Festplatte. Beim nächsten Mal bekommst du wieder einen Schwung Links dazu, habe gerade keine Zeit, im Archiv zu wühlen. Ich werd´ mal `ne Zusammenstellung der offenen Fragen machen, dann geht´s in Zukunft schneller.

      >>_Du weißt, so gut wie ich, dass der schiitische Iran von den extremistischen Sunniten gehasst wird?

      Jo, beruht auf Gegenseitigkeit. Von extremistischen Religioten JEDER Fraktion wird JEDER gehasst, der nicht dazu gehört. Hat Allach (oder Jehova oder Gott oder ...) so befohlen! JAWOLL! (Außer FSM, natürlich!)

      >>_Du kritisierst meine Hoffnung, dass eben dieser Iran eine Schlüsselrolle im Palästinakonflikt angestrebt hat?

      Bitte, bitte, bitte, bitte! Jetzt lies den Satz mal selber und versuche da die Aussage zu extrahieren. Du hoffst dass ... angestrebt hat?
      Und, hat er nun angestrebt? Und jetzt nicht mehr? Und wenn er angestrebt hat? Hoffnung erfüllt?
      Micha, Micha; ich WEISS es, ich bin felsenfest überzeugt: Ein Einser-Abiturient schafft das besser.
      (Es geht hier mitnichten um orthograpische Pedanterie oder mal ein falsch gewähltes Wort, sonder um eine völlige Sinnentstellung dessen was du (vermutlich) sagen willst.)

      >>_Irans neuer Präsident Ruhani hat zumindest der persischen Bevölkerung versprochen, das der Staat sich in der Dranglasierung seines Volkes zurückhalten wird.

      Jo, so Massenproteste sind schon `ne kritische Sache, manchmal verselbstständigen die sich gar. Der (und seine Herren) hat bestimmt keinen Bock auf einen "persischen Frühling".

      >>_[...] Ich kenne einige Iraner, die mit dem Mullahregime nix zu tun haben wollen.

      Dann frag die doch mal nach dem politischen System im Iran. Ich bin sicher, die werden dir bestätigen, ...

      >>_Sollte Ruhani es schaffen politische und soziale Reformen durchzukriegen, dann hat er wichtiges erreicht!

      ... dass Rohani als Marionette der Mullahs absolut NICHTS durchkriegt was die nicht wollen und absegnen.
      (Zumindest solange, bis das vor über 1.100 Jahren verschütt gegangene Staatsoberhaupt wieder aus seinem eingetrockneten Brunnen krabbelt und sich auf seine Seite stellt. Ehrlich jetzt!
      Aber wahrscheinlich würden ihn die Mullahs dann wieder verscharren, den Ketzer.)
      WENN er also ein paar Reförmchen durchkriegt, dann deshalb, weil den Mullahs so langsam "der Arsch auf Grundeis geht". Die haben ja diesmal sogar halbwegs korrekte Wahlen zugelassen, ... nachdem sie alle missliebigen Kandidaten ausgesiebt hatten.

      Löschen
  4. @Micha8. Oktober 2013 14:50

    "Du wirst Dich jetzt fragen." Persien??? Was isn dat?""

    Ach Quatsch, ich hab ne Perser-Miez hier rumliegen, ich kenn mich aus; die haben da wahrscheinlich auch alle lange Haare und eine kleine Nase. :)

    Ich weiss gar nicht, wie (oder ob?) ich ernsthaft antworten soll. Aus welchem Hut zauberst denn Du jetzt den Iran? Und warum?
    Im Anfangspost gings um die Menschenrechte, bzw. nicht mal das, was ich ja bemängelt habe.
    Naja....

    http://www.welt.de/wirtschaft/article120715912/Jeder-sechste-Erwachsene-liest-wie-ein-Grundschueler.html

    Grinsekatze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Grinsi
      Aus welchem Hut zauberst Du diesen Kommentar? Sorry, aber in Rhetorik, Rechtschreibung und Lesekunst mag ich kein Ass sein, aber die Frage nach Perien kann doch gleich an Dich weiterleiten: Wo herrschen die Mullahs??? Richtig, im Iran (Persien). Da Du mal wieder einen wichtigen Sachverhalt nicht erkannt hast: Note 6, bitte setzen!

      Löschen
  5. @Anonym 10:13
    Endlich spricht jemand Klartext, was die DITIB für die "gewöhnlichen" Türken darstellt.
    Gewöhnlich ist nicht abwertend gemeint.
    Leute, die einfach irgendwo ihre Religion praktizieren wollen und für die DITIB einen normverträglichen Mainstream-Islam repräsentiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 01:41

      RICHTIG! DITIB ist für gläubige Türken nix anderes wie die Kirche für Christen. Leider sind hier einige verstrahlte Islamhasser unterwegs, die DITIB als rassistisch beleidigen. Ich kenne Moscheegänger von DITIB-Gemeinden, und die meisten sind sowohl nett als auch rechtschaffend. Wer DITIB als extremistisch darstellt, der hat entweder keine Ahnung oder ist blind vor Islamhass!

      Löschen
    2. @Micha 10. Oktober 2013 14:32
      >>_[...]
      Leider sind hier einige verstrahlte Islamhasser unterwegs, die DITIB als rassistisch beleidigen. Ich kenne Moscheegänger von DITIB-Gemeinden, und die meisten sind sowohl nett als auch rechtschaffend.


      Bis auf die 30% die ihre Frauen verprügeln, vergewaltigen, herabwürdigen? Oder gehören die, zumindest so rein äußerlich, auch zu den Netten und Rechtschaffenen?
      Der Level erlittener Gewalt durch den Partner liegt bei türkischen Frauen im Vergleich zu deutschen bzgl.
      körperlicher/sexueller Gewalt bei 223%;
      spezifisch sexueller Gewalt bei 600%
      spezifisch psychischer Gewalt bei 333%
      Gehörst du zufälligerweise auch dazu, oder eher zu den Opfern mit Stockholm-Syndrom? Ignorierst du es deshalb?
      Und bekomme ich deshalb keine Antwort hierauf:

      Wenn von den heimischen Türken, sicher zum großen Teil DITIB-Moscheegänger, da DITIB ja, wie du immer wieder betonst, der bei weitem größte Islamverband in D ist,
      - jeder 4. Atheisten,
      - jeder 5. Juden,
      - jeder 10. Christen
      für minderwertig hält,
      - 62% möglichst nur mit Türken verkehren,
      - 51% Homosexuelle für krank halten,
      speziell von den 14- bis 32-jährigen 30% Judenhasser sind,
      könnte man die entsprechenden Teilpopulationen dann vielleicht als "reaktionär, rassistisch oder nationalchauvinistisch" bezeichnen?

      >>_Wer DITIB als extremistisch darstellt, der hat entweder keine Ahnung ...

      Oder er hat Zahlen und Fakten?
      Und: Wer hat noch DITIB als "extremistisch" dargestellt? Und wo genau?

      >>_... oder ist blind vor Islamhass!

      Hmm, ich kenne zwar keinen Islamhasser persönlich, könnte mir aber gut vorstellen, dass ich jemanden der "Hass" auf eine Ideologie empfindet als wesentlich weniger bedenklich einstufen würde als jemanden der Hass auf alle Menschen empfindet, die seinen Glauben oder seine politische (*pruuust*) Meinung nicht teilen. Nicht wahr, Micha?

      Löschen