Mittwoch, 2. Oktober 2013

Sven Lau wirbt für den Jihad

Meine Damen und Herren in Syrien - mein tiefstes Mitgefühl ist mit Ihnen, hat Sie ja nach der Al Kaida-Bande nun auch noch ein importierter Schinkenbrot-Gefolterter heimgesucht:



Ja, was höre ich denn da bei Minute 1:30? Ist das gar ein offener Aufruf zum Jihad? "Mit allen Mitteln" kann so ausgelegt werden (löschen ist nicht, ich habs gespeichert) und ich hoffe, dass das der Staatsanwalt jetzt endlich auch so sieht, wirds ja endlich Zeit, dass hierzulande der salafistische Baum beschnitten wird, wächst er ja sonst irgendwann wirklich gen Himmel.

Nun verwundert die obige Söldner-Werbung allerdings nicht wirklich, haben die in deutschen Schwülstvideos gefeierten Kämpfer im Nahen Osten ja ein Ansehen, dass selbst die sonst verschmähte Kakerlake frohlockt, ist sie ja nicht mehr die oberste Heimsuchung auf der Verachtungsskala:

http://www.krone.at/Welt/Syrische_Dschihadisten_verbreiten_Chaos_im_Irak-Das_hat_noch_gefehlt-Story-377667

Selbst die Beulenpest wird da wohl eine größere Freude auslösen und trotzdem wird einem von den europäischen Hirnwasch-Betbeulen zwangsholfen - für einen Gottesstaat, den die wenigsten wollen. Also die eigentlichen Bewohner in Syrien und im Irak, aber die jucken einen echten deutschen Fanatiker natürlich nicht, hat der Mohammed-Storch ja nur die Flugbahn verfehlt, weswegen er leider nicht in Mönchengladbach aufgeschlagen ist. Ein Fehler, der nun korrigiert wird. Deshalb frohlockt, bringen wir Euch jetzt ja den wahren Islam. Den einzigen. Den nazifizierten. Ein Volk, ein Reich, ein Glaube! Heil, Lau!

Guten Abend




Kommentare:

  1. Abu Adam??? Vater Adams??? Meint der etwa, er wäre Gott???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Dummfug! Abu steht nicht ausschließlich für Vater:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Abu_(Beiname)

      2. Hat Gott im Islam keine Kinder.....

      Löschen
    2. Adam ist die Kreation Gottes, also kann man hypotetisch behaupten, Gott wäre sein Vater. Erst denken, dann schreiben!

      Löschen
    3. da ein Name im arabischen Sprachraum IMMER eine Bedeutung hat, heisst Abu, selbst wenn er als Beiname verwendet wird, "Vater von". Also ist deine Nummer eins ein Widerspruch in sich. Genau der von DIR genannte Link beweist das im allerersten Satz:

      Abu ist ein Bestandteil männlicher arabischer Beinamen (kunya) mit der Bedeutung „Vater von“.

      VATER VON (!!!!) du versteheeeeeeeeeen????? Einfach ohne Grund darf sich kein Moslem "Vater von" also Abu nennen. Hirn einschalten wäre angesagt

      Dein, dich nervender Aescalopus

      Löschen
    4. 08:31 wird wohl einer von dieser Salafisten sein die nicht weiter denken können als der Koran das befiehlt.

      Shaolina

      Löschen
    5. @Shaolina

      Nur weil er vermutlich ein Salafist ist, müssen seine Ausführungen nicht automatisch falsch sein.

      Löschen
  2. Der Typ hat nicht mal ansatzweise alle Tassen im Schrank. Was wollen Salafisten eigentlich? Ein Land à la Taliban? EIn Land in dem 27 Stunden am Tag gebetet wird für ein besseres Leben nach dem Tod? Weil sie zu dämlich sind, JETZT was aus ihrem Leben zu machen? Das Frauen unterdrückt werden, weil sie Angst davor haben, selber mal für was verantwortlich zu sein? Oh ihr Armseligen Salafisten und Islamisten, seid ihr zu dumm und zu feige, selber Verantwortung zu übernehmen? Es ist ja so einfach Allah alles entscheiden zu lassen richtig? Oder seinen pädophilen Propheten Mohammed. Ihr tut mir leid, weil ihr einfach nur dumm, feige und nicht in der Lage seid, für euch selbst und eure Taten Verantwortung zu übernehmen. Leute wie euch kann man nur auslachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass so ein extrem islamfeindlicher Comment hier veröffentlicht wird, spricht Bände.

      Löschen
    2. Das ist doch gar nicht islamfeindlich. Das ist Klartext. Leider sind viele Leute der Meinung, religiöse Spinner hätten den Sonderstatus "unantastbar". Aber da irren sie sich. Die Wahrheit muss man nicht politisch korrekt umschreiben, sondern man darf das Kind gerne mal beim Namen nennen.

      Geh mal nachdenken, falls es dir erlaubt ist.

      Grüße
      Clarimonde

      Löschen
    3. Anonym 2.10.2013

      Die Wahrheit ist:

      Du kannst keine Kritik am Islam vertragen. Der Islam scheint kritiklos zu sein!!! Gehe in den Iran und ziehe mit 72 Jungfrauen
      in das Paradies!!!!

      Löschen
    4. "Dass so ein extrem islamfeindlicher Comment hier veröffentlicht wird, spricht Bände."

      Was für Bände ?

      Ich finde es überzeugend, auf jeden Fall mehr als wahrscheinlich, dass
      "die eigentlichen Bewohner in Syrien und im Irak, aber die jucken einen echten deutschen Fanatiker natürlich nicht"

      über die Jihadisten aus Deutschland nicht erfreut sind.

      Sie freuen sich über Hilfe, aber das islamistische Projekt unserer Brüder geht ihnen sonstwo vorbei.
      Und wenn sie doch ein islamistisches Projekt verfolgen, dann werden sie es nach ihren eigenen Vorstellungen verwirklichen wollen. AuweiLau.

      Löschen
    5. Lieber Anonym 8:34

      Islamfeindlich? Na,na,na...wer kann denn da nicht richtig lesen? Älhälmdulähhlah...
      Hier ist doch ganz eindeutig von Salafisten und Islamisten die Rede und älhälmdulähhlah, die gehören doch nicht zu unserer Umma und bitte, Mohammed wird inshallah nicht böse sein, denn auch bei den Grünen gab es ja Gerüchte, die ich nicht wiederholen möchte aus Schamesgründen.

      Bruder, möge Allah Dich rechtlesen lassen !

      sagt die züchtig verhüllte Umm

      Löschen
    6. Wenn ich mir hier die Reaktionen lese, sehe ich, was für Gestörte hier unterwegs sind. *würg*

      Löschen
    7. Anonym2. Oktober 2013 12:26:
      Echt mal! Hier sind sogar kaputte Spinner vertreten, die die Taliban mit demn Muslimen gleichsetzen (siehe Anonym 2. Oktober 2013 08:34) und somit islamistische Mörderbanden als "die Muslime" darzustellen versuchen. Wirklich gestört!
      Da muss es jedem vernürftigen Menschen hochkommen!
      Den kranken Salafisten also nicht...

      Löschen
    8. Sven Lau hat sich doch SELBST schon mehrfach als ebenso jämmerlichen wie hasserfüllten Salafisten hingestellt.
      Nach seinen Lügen und Hasstiraden ist der Gewaltaufruf nur der nächste logische Schritt im Lebenslauf dieses Verlierers.

      Wäre er nicht so feige, würde er sich anderen Freaks anschließen und in Syrien kämpfen (und als Vollidiot für Allah sterben) - aber solange sein parasitäres Leben in Deutschland gesichert bleibt, ist es ja ganz bequem für diesen Heuchler.

      Löschen
    9. @ Anonym 16:46

      Genau. Der Islam ist nicht = Taliban; = Salafisten; = Al Quaida.
      Aber erzähl das manchem Protagonisten auf diesem Blog, die jetzt schon wieder Schaum vor dem Mund haben.

      Sven lau ist eine hasserfüllte und widerliche Persönlichkeit, mit dem die allermeisten Muslime in Deutschland nichts zu tun haben wollen.

      Mir kommt es gerade (aus der Magengegend) hoch: Sowohl wegen Sven lau, als auch wegen mancher islamfeinde!

      Löschen
    10. @) Micha

      Unterlassen Sie bitte ihre unentwegte, schamlose Lügerei oder liefern Sie wenigstens einen Beweis für ihre infame Unterstellung.

      Welcher User auf diesem Blog hat in welchem Posting je eine solche Gleichsetzung behauptet? - Das sind immer nur einzig Sie! Und warum? - Nur um jeder inhaltlichen Auseinandersetzung mit radikalislamischen Strömungen aus dem Weg zu gehen. Das gilt für Sie ebenso wie für alle islamischen Verbände in diesem Land.

      Seit Jahren schauen die islamischen Verbände dem Treiben der Salafisten im Internet tatenlos zu. Einerseits erheben sie den Vertretungsanspruch für in Deutschland lebende Moslems und repräsentieren somit den Islam (tatsächlich aber nur einen Teil des Islams), weigern sich aber andererseits vehement, gegen den vermeintlichen "Missbrauch" des Islams durch radikale Strömungen vorzugehen.

      Wie erklärt sich die offensichtliche Taten- und Wehrlosigkeit gegenüber dieser, laut Verdassungsschutz, dynamischsten islamischen Strömung?,Warum stellen sich die islamischen Verbände nicht einer inhaltlichen Auseinandersetzung? Warum haben DITIP, ZMD oder auch Milli Görüş nicht längst den Versuch unternommen, den Vogels dieser Republik das Wasser abzugraben? Auch den islamischen Verbänden dürfte nicht verborgen geblieben sein, dass die salafistische Propaganda maßgeblich via Internet Verbreitung findet. Warum also begegnen "moderate Moslems" nicht jenen, die ja, auch nach ihrer Lesart, gar keine richtigen Moslems sind (weil sie die Religion nur missbrauchen), auf dem ureigensten Agitationsfeld der Salafisten? Warum wird nicht längst jedes Propagandavideo aus den salafistischen Giftküchen zeitnah von ebenso kompetenten wie angesehenen Geistlichen des "moderaten Islams" beantwortet, wenn doch das Wirken der Abu Nagies dieser Republik als so schädlich für das Ansehen der gesamten Religion erkannt wurde? - Dafür gibt es nur 2 mögliche Antworten:

      Entweder sehen sich die islamischen Verbände nicht in der Lage, den Salafisten inhaltlich zu widersprechen und/oder die islamischen Verbände teilen viele Ansichten der radikalen Moslems vielleicht nicht, akzeptieren aber die steinzeitliche Interpretation als tolerable Ausübung der Religion (lversichert man sich unter Schwerstverstrahlten nicht unentwegt, dass ja nur ein verschwindend kleiner Teil der ohnehin wenigen radikalen Moslems auch gewaltbereit ist?).

      Angesichts dieser Faktenlage (drollig, gerade diesen Begriff aus iher Feder (wenn auch an anderer Stelle), lesen zu müssen) ist ihr ewig plärrendes Lammento nervig und nur schwer erträglich.

      Nein, natürlich ist weder der Salafismus noch al-Qaida noch sonst eine radikalislamische Strömung repräsentativ für den Islam. Diese Behauptung ist aber ähnlich strunzdumm wie ihr Dogma, dass alle diese Bewegungen nichts mit dem Islam zu tun hätten. Tatsächlich war und ist ein gewaltbereiter, radikaler Islam der Religion immanent.

      PS: Eigentlich wollte ich mich ja aufs Lesen dieses Blogs beschränken, aber wenn Ihnen hier so schamlos die Lügen aus ihrem Oberstübchen kleckern, nötigen Sie mich formlich zu einem Einspruch. Und wenn Sie schon antworten, dann beginnen Sie doch bitte mit ihren Asservaten - damit könnten Sie mich wirklich überraschen.

      Löschen
    11. @ Anonym 16:46

      Eindeutig zweideutig ;)
      Ich hoffe, da nicht Ironie in Deinem kommentar rausgelesen zu haben, ansonsten wäre das PI-Niveau :)

      Löschen
    12. @ Micha 3. Oktober 2013 14:34

      "Der Islam ist nicht = Taliban; = Salafisten; = Al Quaida."

      doch, isser. zugegeben: nicht nur, aber eben auch. und angesichts der TÄGLICHEN gräuel, die o.g. strömungen weltweit verbreiten, sind diese (egal, ob minderheit oder nicht - einzelfälle sind es jedenfalls nicht) für die wahrnehmung durchaus relevant.

      übrigens: auch die - ach so liebe - ahmadyia (liebe für alle, hass für keinen) handelt nach dem koran (verschleierung, frauenschlagen usw.) strebt das kalifat an. ohne wenn und aber.

      und: ich suche die studie nicht mühsam heraus, aber eine umfrage unter britischen akademisch gebildeten mainstream-moslems ergab vor nicht allzu langer zeit eine erschreckende ablehnung westlicher werte und den wunsch nach sharia.

      undund: die zustimmung des einfachen volkes moslemdominierter länder für dschihadistischen terror (9/11 usw.) ist höher als du meinen magst. auch dafür gibt es belege, die jeder auf seriösen seiten nachlesen kann.

      undundund...

      Löschen
    13. Na klar, Captain. Die Muslime sind unser Unglück. Jetzt habe ich aber Angst.

      Löschen
    14. @Micha
      Du weißt, dass ich für den Dialog stehe, wie Du anscheinend auch. Für mich bist du ein typischer Repräsentant des "Dialogs des Alltags" (Typologie nach Jacques Levrat, 2003). Mir ist jeder Vertreter des Dialogs lieber als Jemand, der nur Hüben oder Drüben kennt, Salafisten oder Andere.
      Jedoch gibt es auch andere Formen der Auseinandersetzung als den Dialog, z.B. die mehr ergebnis- und lösungsorientierte Verhandlung.
      Diese scheint einigen Blogteilnehmern hier mehr zu liegen.

      Löschen
    15. Die Islamverbände ziehen es auch vor, zu schweigen und sich in Geduld zu üben, obwohl die radikale AABF schon seit Jahren gegen Islamverbände, Islamfunktionäre und gegen jeden hetzt, der nicht mit der AABF-Linie spurt. Was nicht heißt, dass die Islamverbände das gut finden.

      Genau so ist es auch beim Umgang mit Salafisten.

      Die Islamverbände wollen keine Fitna unter Muslimen in Deutschland. Denn auch hier gilt, dass der Dritte sich freut, wenn Zwei sich streiten. Eine offene Konfrontation würde jeder Fitna Tür und Tor öffnen mit unabsehbaren folgen.

      Wer das nicht verstehen kann oder will, dem ist ohnehin nicht weiterzuhelfen.

      Löschen
    16. Anonym 4. Oktober 2013 04:50

      "Na klar, Captain. Die Muslime sind unser Unglück. Jetzt habe ich aber Angst."

      Wenn du jetzt schon Angst hast, dann kannst du dir ja ungefähr vorstellen, welch emotionaler Belastung deine Urenkel dann in einem Emirat Alemania ausgesetzt sein werden!

      FouFou

      Löschen
    17. "Die Islamverbände wollen keine Fitna unter Muslimen in Deutschland." die Umma ist zerstritten wie sonstwas XD

      Löschen
    18. @) Anonym 4. Oktober 2013 06:37

      Sie haben die Politik der islamischen Verbände trefflich beschrieben;

      "Die Islamverbände wollen keine Fitna unter Muslimen in Deutschland. "

      Darum auch überlassen sie die politische Auseinandersetzung mit radikalen Moslems lieber der ungläubigen Mehrheitsgesellschaft
      ("soll sich doch der blöde Elser den lieben langen Tag mit unseren heissblütigen Glaubensbrüdern beschäftigen") und waschen ihre Hände in Unschuld: auch dank solcher DialügnerInnen wie Micha oder Ninja ( @) ninja etliche christliche Flüchtlinge aus Syrien, Ägypten oder dem Irak würden Ihnen bei Bedarf sicher gerne ihr Geschwurbel inklusive gutmenschlichem Literaturanhang zwischen die Kiefer schieben - mitsamt Typisierung. Leider hat die soziologische Forschung erst unlängst die Mechanismen des Alltagsdialogs dechiffrieren können. - über 1500 Jahre haben die Nachbarn halt falsch oder aneinander vorbei kommuniziert. Bei richtiger Anwendung des "Alltagsdialogs" wären der Menschheit immer wiederkehrende Pogrome demnach erspart geblieben. - Wissen Sie was: Sie sind kein Mensch des Dialogs, Sie sind schlicht hochgradig gestört!)
      Unsere beiden Jeanne d`Arcs kämpfen unverdrossen für ihre Ponyhof-Wirklichkeit und entlassen ganz nebenbei die islamischen Verbände aus jeder gesamtgesellschaftlichen Verantwortung. (warum auch? Salafismus hat doch mit dem "richtigen" Islam nichts zu tun).

      Nur, und das beschreiben Sie trefflich und deutlich, hatten und haben islamische Verbände nie eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung beansprucht;

      "Denn auch hier gilt, dass der Dritte sich freut, wenn Zwei sich streiten. Eine offene Konfrontation würde jeder Fitna Tür und Tor öffnen mit unabsehbaren folgen."

      Darum geht es also: Um die Auseinandersetzung mit dem Dritten - wer das wohl sein mag?

      Löschen
    19. Erstmal...
      @ Teer

      Die salafisten sind, im Ganzen, eine extreme Minderheit. Aber sicher haben sich DITIB gegen sie gestellt. Folgender Link von BOXVOGELs Webseite:

      http://www.boxvogel.de/2013/06/12/die-ditib-und-sven-lau/

      Hier gibt es sowohl Argumente von Georg als auch von DITIB, die eindeutig gegen die Salafis gerichtet sind!

      @ NinjaT

      Deine Beiträge sind voller Vernunft! Ich kann sie nur unterschreiben. Lieber einen Dialog als blinden Hass. WORD an Dich!

      @ Shirk

      Mir geht es um den Großteil der Muslime in Deutschland (!!!), die eben nicht mit den Taliban, Salafisten, Wahhabiten etc... sympathisieren, ihn sogar komplett ablehen. Die meisten Sympathien in geniessen diese Terroristen in Deutschland vor allem von den radikalisierten und widerwärtigen Konvertiten. Wenn ich mich mit türkischen Muslimen unterhalte, dann kommen radikalisierte Milizen in Syrien, Ägypten etc. ganz schlecht weg.

      Löschen
    20. Mein lieber Teer,
      Ihre Erwiderung bezüglich der Politik der islamischen Verbände ist recht zutreffend, jedoch war es vollkommen unnötig, die von mir erwähnte und bevorzugte Kommunikationsform des Dialogs in dem Zusammenhang zu diskreditieren. Denn genauso wie es richtig ist, dass nachbarschaftliche Beziehungen Pogrome nicht verhindert haben, ist es richtig, und vielleicht wichtiger, dass solche Beziehungen über Jahrhunderte existiert haben und existieren. Würden Sie Daniel Barenboim und sein West-Eastern Divan Projekt auch auf dem Ponyhof verorten ?
      Sie kennen doch wahrscheinlich die Was-ist-Politik-?- Diskussionen der späten 70er Jahre ?

      Ich entlasse die islamischen Verbände nicht aus der Verantwortung, vielmehr bin ich gar nicht in der Position, dort Verantwortungen anzumahnen, auf jeden Fall käme mir das für meine Person recht sinnlos vor. Vielleicht ist das ja IHRE Aufgabe.
      Mir stellt sich eigentlich immer zuerst die Frage nach meiner eigenen Verantwortung.
      Dasselbe würde ich gerne bei Ihnen anmahnen.

      Nachdem Sie sich 2 Tage lang, oder waren es 3?, enthalten haben, unsachgemäße Repliken auf meine Kommentare zu schreiben, war ich schon versucht, Sie für einen anständigen Menschen zu halten, der eben aus einem anderen Kommunikationsstil heraus agiert. Ach ich tumber Gutmensch, sie wussten es ja. Das muss jetzt schnell korrigiert werden, wenn es geht ...

      Und zwar, indem ich Ihnen erläutere, was ich unter Autorität verstehe. Aus Ihren Mockerien entnehme ich, dass sie sich etwas Auffälliges vorstellen, etwa sich groß Aufblasen und dann mit allen virulenten Säften angereicherten Dampf in Form von Wort-GEWALT über den Diskussions-partner/-gegner ablassen. Ich sage dazu - naja, Alles, was ich dazu sage, muss hier nicht niedergeschrieben werden... - es entspricht nicht dem von mir als sinnvoll angesehenen Kommunikationsstil.

      Lieber Teer, eine realistische Betrachtung - und Realismus ist Teil von Autorität - meiner Situation als einfache Blog-Teilnehmerin ergibt, dass mir im wesentlichen 3 Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, um Ihren Repliken zu entgehen:
      1. Ich höre auf zu posten.
      2. Ich wende mich an den Blogbetreiber.
      3. Ich wende mich an Sie.

      Nummer 3 habe ich schon angewandt, ohne Erfolg. Nummer 2 überspringe ich, da ich Georg nicht in Verlegenheit bringen möchte. Es bleibt noch 1, Erfolg garantiert.

      Ciao dann also ...

      Übrigens: alles soap, ich habe nächste Woche etwas Anderes zu tun.

      Und noch ein Nachtrag:
      "Wissen Sie was: Sie sind kein Mensch des Dialogs, Sie sind schlicht hochgradig gestört!"
      Wissen Sie was, Teer, Sie wissen schlicht nichts über Dialog, deshalb sind Ihre Äußerungen hochgradig gestört.

      Löschen
    21. @Micha 4. Oktober 2013 14:43
      >> [...]
      Die salafisten sind, im Ganzen, eine extreme Minderheit. Aber sicher haben sich DITIB gegen sie gestellt. Folgender Link von BOXVOGELs Webseite:


      Du meinst, die Opposition der DITIB gegen die Salafis beschränkt sich auf emails an relativ unbekannte Webseiten-Betreiber?
      Oder gibt´s da auch etwas mehr Offizielles? Etwas, das sich z.B. mit den theologischen Standpunkten der Salatis auseinandersetzt?
      Du müsstest das doch wissen.

      Löschen
    22. Es gibt genug Bücher von sunnitischen Theologen, welche sich mit dem Wahhabismus theologisch auseinandersetzen. Wer der türkischen Sprache mächtig ist, kann sie kaufen und lesen. Eine "offizielle Verlautbarung" ist da vollkommen unnötig.

      Löschen
    23. Hier die Links einer sunnitischen Website, welche sich mit dem Salafismus bzw. Wahhabismus auseinandersetzen:

      http://www.ansary.de/Islam/Salafiten.html

      http://www.ansary.de/Islam/Wahabit.html

      Löschen
    24. @) Micha

      Ich möchte Sie noch einmal bitten, endlich Ross und Reiter zu nennen:

      Welcher User auf diesem Blog hat in welchem Posting je eine Gleichsetzung "Islam = Taliban; = Salafisten; = Al Quaida". behauptet?

      Löschen
    25. @) ninjaT4. Oktober 2013 15:47

      Nur Larifari, keine Safari?

      Sie mögen ja eine belanglose Plauderei bevorzugen - aber das macht Sie noch lange nicht zur Dialog-Fachfrau.

      Wir sitzen hier nicht an Schwiegermutters Kaffeekränzchen, an dem man die gemütliche Belanglosigkeit nicht durch allzu kontroverse Themen stören mag. Bei einem anständigen Dialog kommen die Dinge auf den Tisch; ungeschönt, so wie sie nun mal sind.
      Und wenn hier zwei Schwerstverstrahlte, namentlich Sie (mit pastoralem Habitus) und Micha (in erdferner Umlaufbahn), unentwegt substanzlose Plattitüden abblasen, erlaube ich mir auch weiterhin, ihrer beider Phrasen auf Inhalt abzuklopfen - so lange, bis mich Gottes Zorn oder Georgs Tritt ereilt.

      PS: Nur so als Hinweis:
      Ignorieren Sie doch einfach Gestörte wie mich und plaudern munter weiter. Wenn Sie nämlich bei jeder Gegenrede ihren "Alltagsdialog" empört verlassen, dann...darf es noch von der Käse-Sahne sein? - Die müssen Sie unbedingt noch probieren.

      Löschen
    26. Teer, das würde Ihnen passen, den Diskurs auf diesem Blog an sich zu ziehen. Möge Georg das verhüten !
      Also, noch vor nächster Woche, wo ich was Anderes zu tun habe, eine kleine Replik :

      "@ninja etliche christliche Flüchtlinge aus Syrien, Ägypten oder dem Irak würden Ihnen bei Bedarf sicher gerne ihr Geschwurbel inklusive gutmenschlichem Literaturanhang zwischen die Kiefer schieben - mitsamt Typisierung."

      Teer, der Verteidiger der orientalischen Christen (wollten Sie nicht noch vor wenigen Wochen überhaupt keine syrischen Flüchtlinge aufnehmen ? war nicht ich es damals, die auf die syrischen Christen hingewiesen hat ?) - also gut heute : Teer, der mutige Verteidiger der orientalischen Christen gegen den bösen Dialog-Guru und Verfasser soziologischer Studien Jacques Levrat, zu seinen Lebzeiten Priester fidei donum in Marokko. Wer wird nun exkommuniziert : Père Jacques oder Frère Teer ? Nein, Ninja kommt dafür nicht in Frage, denn ich bin nicht katholisch.

      Löschen
    27. "die Umma ist zerstritten wie sonstwas XD"

      Wenn die Ummah sich streitet, freut sich Anonym.

      Löschen
    28. @Anonym5. Oktober 2013 03:57
      @Anonym5. Oktober 2013 04:13

      Ich weiß nicht, ob es Ihnen aufgefallen ist: HIER geht es um die behauptete Opposition einer konkreten Organisation namens 'DITIB' gegen die Salatis, die im konkreten Fall durch die Existenz einer mail an eine weitgehend unbekannte Webseite bewiesen werden soll. Das ist mir etwas 'dürftig'.
      Können Sie helfen, oder halten Sie das auch für einen ausreichenden Beweis? (Die bekannte Anspruchslosigkeit von Leuten einer gewissen geistigen Verfasstheit bezüglich Beweisen für ihre Glaubensfundamente?)

      Löschen
    29. @Teer
      "Bei einem anständigen Dialog kommen die Dinge auf den Tisch; ungeschönt, so wie sie nun mal sind. "
      Bravo, Teer ! Dialog eingegooglet.
      Nur in der Praxis lassen Sie noch die Anerkennung, die beim Dialog Voraussetzung ist, vermissen.
      (Anerkennung: Beachtung, Wahrnehmung mit postiver Konnotation, nämlich der Annahme, dass das Gegenüber einen Beitrag leistet und leisten kann)

      Löschen
    30. Die DITIB hat mit Salafisten ohnehin nichts zu tun. Kann man schließlich bei der DITIB nachfragen.

      Löschen
    31. @) ninjaT5. Oktober 2013 08:24

      Und noch einmal exklusiv für Sie:

      "wollten Sie nicht noch vor wenigen Wochen überhaupt keine syrischen Flüchtlinge aufnehmen ?"

      Obwohl Sie die Diskussion verfolgt haben, wiederholen Sie hier den diffamierenden Vorwurf. Ist das ihre Dialog-Kultur?

      Ich habe dem generellen Rechtsanspruch eines Bürgerkriegsflüchtlings auf Aufnahme widersprochen, und das aus gutem Grund.
      Gemäß unserem Egalitätsprinzip darf zB keinem Asylbewerber Aufnahme und Durchführung des Verfahrens verweigert werden, nur weil eventuell die Aufnahmekapazitäten erschöpft sind. Im Falle einer entsprechenden Rechtsgewährung auch für Bürgerkriegsflüchtlinge könnten alle syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge (nur die syrischen? und was ist mit Armutsflüchtlingen?) auf eine Gleichbehandlung pochen. Warum getraut sich eigentlich niemand, für diesen Fall ein realistisches Szenario zu entwickeln? Was, wenn wir zB ab 01.01.2014 allen Bürgerkriegs- und Armutsflüchtlingen per Rechtsanspruch Aufnahme gewähren? 1 Mio ? 2 Mios ? 5 Mios? Mehr? Und selbst dem 6 millionsten "Neubürger" mit Rechtsanspruch könnte man Aufnahme, Unterkunft und Verpflegung nicht verweigern. Notfalls müsste man, wie nach dem 2ten Weltkrieg, Wohnraum requirieren.

      Natürlich wissen Sie das alles. Trotzdem bedienen Sie sich der obigen Diffamierung, um - ja, um was zu bewirken?

      Warum begreifen auch Sie nicht, dass hier kein Rennen veranstaltet wird, dass hier kein Lorbeer zu gewinnen ist? - Hier geht es um den Austausch von Argumenten - Ihre persönlichen Befindlichkeiten interessieren hier (bis vielleicht auf ihre Busenfreundin) keine Sau!

      Vielleicht lesen Sie noch einmal ihr letztes Posting - da ist schlicht nix zu holen.

      Löschen
    32. @Anonym 5. Oktober 2013 10:41
      >> Die DITIB hat mit Salafisten ohnehin nichts zu tun. Kann man schließlich bei der DITIB nachfragen.

      ~;D
      Ach ja, richtig! Und der Koran kommt von Allach, ... steht schließlich im Koran.
      Aber: Muss man gleich so sarkastisch sein?
      >;o)

      Löschen
    33. Teer, bitte lesen Sie nach :
      http://boxvogel.blogspot.com/2013/09/machen-sie-doch-urlaub-in-syrien.html
      Brachten Sie da etwa nur Skepsis zum Ausdruck ?
      Und sorry, ich hatte vergessen, dass ich damals anonym gepostet habe, da nicht von meinem PC aus.

      Löschen
    34. @ NinjaT

      Du meintest sicherlich diesen unsäglichen Erguss von Teer:

      ""Wäre Ihrer Ansicht nach Verweigerung eine Lösung?"

      Ja natürlich, was denn sonst? - Nur zu gerne würden überall in der Welt Despoten und Regime unliebsame oder "überschüssige" Bevölkerungsanteile oder Minderheiten auf die Reise schicken. Wie blauäugig kann man eigentlich sein? "

      Ich gebe Dir vollkommen Recht, NinjaT, mit dieser Argumentationsweise hat sich Onkel Teer in sein ganz persönliches Nirvana katapultiert: Abgeschieden von allen normaldenkenden Menschen, abgeschieden vom Humanismus und von Menschlichkeit!

      @ teer

      Versuch gar nicht weiter Deine Fassade aufrechtzuerhalten. Sie ist schon vor Wochen, durch emotionalen Schimmel, gefallen. Und zwar so tief, dass Du Dich schämen solltest!

      @ Nair
      DITIB hat sich explizit gegen eheliche Gewalt ausgesprochen, DITIB hat sich auch explizit gegen den Salafismus ausgesprochen! Dir reichen keine Fakten??? Dann ist Dir nicht zu helfen, Sorry. Ich habe oft geschrieben: "Man muss DITIB nicht mögen". Aber sie auf eine Stufe mit den Salafisten zu stellen ist mehr als grenzwertig.

      Löschen
    35. @) ninjaT5. Oktober 2013 13:26

      "Teermaschine16. September 2013 15:47
      @) Anonym 16. September 2013 13:07

      Herrje, der Link isz doch schon überschrieben mit:

      "muslime-aufnahme-von-syrern-ohne-jedes-limit"

      Wie kann man das missverstehen?

      "Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es darum ein "Kontingent", eine eingegrenzte Anzahl von Flüchtlingen, aufzunehmen"

      Wie heftig muss es im Oberstübchen blitzen, um die Forderung nach einer "Aufnahme ohne limits" in ein Kontingent zu verwandeln?

      Auch Ihnen empfehle ich die Lektüre der Hasenschule - alles andere stellt für Sie eine intellektuelle Überforderung dar. Was genau war noch mal der Aufhänger dieses Artikels?

      Manchmal kann ich ihn verstehen:

      http://www.youtube.com/watch?v=75ADI9p2wHY

      Ich nehme mal an: Das waren Sie!"

      Nur um in Erinnerung zu rufen, was genau der Aufhänger des Beitrags war.
      Wir können dort gerne anknüpfen. All jene Flüchtlinge, (ca 2 bis 2,5 Mios), die außerhalb Syriens leben (ob nun in Flüchtlingsheimen oder nicht), müssen nicht unmittelbar um Leib und Leben fürchten. Das politische Ziel muss natürlich die schnellstmögliche Rückkehr in ihre Heimat sein.

      Wie naiv sind Sie eigentlich? Was glauben Sie, wird passieren, wenn die Völkergemeinschaft einen automatischen Flüchtlingstransfer organisiert. Auf der ganzen Welt werden Regime oder ethnische Gruppen versucht sein, unliebsame Minderheiten wie Menschenmüll über die Grenzen zu kehren un d der internationalen Gemeinschaft zu überantworten. Ist das so schwer, einmal über den Tag hinaus zu denken?

      Ich hatte in meinem vorigen Posting schon darauf hingewiesen, dass bis auf den heutigen Tag nicht einer der humanitären Triebtäter sich die Mühe gemacht hat, ein Szenario mit halbwegs belastbaren Zahlen zu skizzieren. Warum eigentlich nicht?

      Ich wiederhole es gerne noch einmal:

      ""Wäre Ihrer Ansicht nach Verweigerung eine Lösung?"

      - Ja natürlich, was denn sonst?"


      Keine Sorge, über das Asylrecht, illegale Einwanderung und humanitäre Lösungen (zB Familienzusammenführung) werden nocht etliche Tausende syrische Flüchtlinge Deutschland erreichen erreichen. Wer darüber hinausgehende Lösungen fordert, sollte allerdings nicht vergessen, den Souverän zu befragen. Der liest allerdings auch solche Ergebnisse deutscher "Einwanderungspolitik":

      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bluttat-in-essen-messerstecherei-auf-dem-schulhof-a-926062.html

      Löschen
    36. @) Micha

      Ihre Platte hat einen Sprung ( nur die Platte oder auch ihre Schüssel?). Inzwischen ist der rauchende Colt, der mich als Unmensch überführte, längt abgekühlt.
      Vielleicht beantworten Sie einfach einmal meine simple Frage, welcher User in diesem Forum den Islam mit diversen radikalislamischen Strömungen und Organisationen gleichgesetzt hat. Sie hatten sich doch so empört ob dieser Kommentatoren (bestimmt auch alles Unmenschen).

      Empfehlen Sie auch in diesen Fällen das mitleidlose "Wegsperren"?
      Sie verweigern jede, aber auch wirklich jede faktenbasierte Diskussion. Selbst offensichtlichste und bewiesene Tatbestände, die nicht in ihr Weltbild passen, werden entweder betritten oder ignoriert. Die Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner zielt immer auch oder nur auf die Person, nicht auf die von ihr vertretene Meinung. Eigentliches Ziel aber ist die vollständige Diskreditierung des Gegners (nachzulesen in der "Zersetzungsrichtlinie" des früheren MfS) - zB als "Unmensch", den man eiligst wegsperren sollte.
      Micha, Sie sind, auch wenn Sie das immer wieder gerne empört bestreiten, eine durch und durch verrottete Linksfaschistin, wie sie sich Jürgen Habermas nicht schlimmer hätte vorstellen können. Aber ihr Verhalten überrascht mich nicht wirklich. Sowohl unter Rechts- wie unter Linksfaschisten gibt es eine erklägliche Zahl von Menschen, die durchaus gesprächsbereit sind - vorausgesetzt, man begegnet diesen Leuten nicht mit der Ihnen eigenen Menschenverachtung.

      @) Ninja
      Ich möchte Sie noch beglückwünschen zu ihrer neuen Dialogpartnerin Micha Menschendreck. Sie beide im Außeneinsatz, zB im vertraulichen Gespräch mit den Familienöberhäuptern eines syrischen Beduinen-Clans - das wird bestimmt ne dolle Sache. Und gewiss doch auf Augenhöhe, oder?

      Löschen
    37. @Micha 5. Oktober 2013 14:38
      >>_[...]
      @ Nair
      DITIB hat sich explizit gegen eheliche Gewalt ausgesprochen,


      Und gleichzeitig, wie ich hier belegt habe, zumindest bis September 2008 Bücher vertrieben, in der genau diese Handlungsweise islamisch-religiös legitimiert wird!
      Fällt dir da eine Diskrepanz auf?
      Und: Warum antwortest du nicht auf meine Frage, ob vielleicht auch wegen dieser islamisch-religiösen Legitimierung die Betroffenheit von körperlicher oder sexueller Gewalt durch den Partner bei türkischen Frauen mehr als doppelt so hoch ist wie bei deutschen, bei spezifisch sexueller 6(!)mal, bei psychischer mehr als 3 mal so hoch?
      Ich verstehe dich nicht: Empfindest du denn gar keine Empathie mit den gequälten Frauen?

      >>_DITIB hat sich auch explizit gegen den Salafismus ausgesprochen!

      Was du uns bisher lustigerweise mit einer mail an Boxvogel.de belegt hast. Wo gibt´s offizielles?

      >>_Dir reichen keine Fakten???

      Was die Fakten sind, habe ich oben und in diversen, teils hier verlinkten Beiträgen belegt, und genau diese Fakten reichen jedem klardenkenden Menschen VÖLLIG! Du kannst sie natürlich ignorieren, aber davon verschwinden sie nicht.

      >>_Ich habe oft geschrieben: "Man muss DITIB nicht mögen".

      Und ich habe geschrieben: "Stimmt, muss man nicht. Und zwar völlig unabhängig von deiner Erlaubnis!"

      >>_Aber sie auf eine Stufe mit den Salafisten zu stellen ist mehr als grenzwertig.

      Auch diesbezüglich habe ich dich schon gefragt: WER genau hätte das WO getan? Bitte mit Link, sonst fällt dein Strohmann um.
      (Unter vorstehendem Link sind auch noch ein ganzer Haufen meiner angeblich nichtvorhandenen Argumente unbeantwortet. Würde es dir etwas ausmachen ... , na, du weißt schon ...)

      Löschen
    38. Schluss mit der Häme !

      Löschen
    39. @Anonym 6. Oktober 2013 10:41
      >>_Schluss mit der Häme !

      Richtig! DITIB soll endlich Klartext reden!
      Hast du gehört, Micha?

      Löschen
    40. @ Teer

      ich bin also Menschendreck??? Das sagt (fast) soviel aus, wie deine bisherigen Beiträge. Deine Wortwahl ist grenzwertig bis asozial. Sorry, Teer: Mit solchen Äußerungen bist Du für mich ein ehemaliger und jetzt verstorbener Boxvogeluser. Komm bitte mal wieder klar, oder ist es in Deinem Bekanntenkreis üblich, andersdenkende als "Menschendreck" zu bezeichnen. Ich nenne so etwas asozial, durch und durch.

      Löschen
    41. @ Nair

      Mein Beitrag bezog sich auf den Beitrag von

      Anonym. Oktober 2013 16:46

      Ich habe ihm lediglich zugestimmt, wo ist Dein Problem?

      DITIB hat sich klar gegen die islamischen Extremisten geäußert. Ich habe es Dir sogar verlinkt! Ich hoffe nicht, dass Du an Demenz leidest, aber das müsstest Du doch noch in Erinnerung behalten haben, oder? Ansonsten suche ich es Dir heraus, aber nicht mehr heute, ich bin müde und gehe gleich HeiaHeia machen...

      Löschen
    42. @ Teer
      Andere als "Menschendreck" zu bezeichnen ist hochgradig faschistisch und widerlich! In meinen Augen bist Du nur ein Dümmling, ein Loser, einer der die Welt um sich herum nicht begreifen kann, weil ihm schlicht der Intellekt dazu fehlt. Ich gebe Dir jetzt nochmal ne Chance: Entschuldige Dich bitte für die Aussage "Menschendreck". Du weißt schon, dass derartige Beleidigungen im Internet strafrechtliche Konsequenzen haben können. Keine Angst, ich bin kein Spießer, der damit zu seinem Anwalt läuft. Aber eine Entschuldigung wäre schon fällig!
      @ Georg: Ich hoffe, Du hast dies registriert!

      Löschen
    43. @Micha 6. Oktober 2013 14:04
      >>_[...] Komm bitte mal wieder klar, oder ist es in Deinem Bekanntenkreis üblich, andersdenkende als "Menschendreck" zu bezeichnen.[...]

      Drogeninduzierte Amensie?

      >>>>_Micha 22. September 2013 15:35:
      [...] Da Du, Georg, anscheinend auf der Seite der rechtsextremisten wie Teer und Nair stehst, werde ich mich von diesem Blog verabschieden! Wenn hier menschlicher Abschaum wie Teermaschine oder Nair, die Oberhand gewinnen, will ich mit diesem Blog nix mehr zu tun haben.

      Ich nenne so etwas asozial, durch und durch!

      Löschen
    44. @) Micha

      Oh je, schmeckt Ihnen als selbsterklärter "Humanistin" die eigene Medizin zu bitter?

      Ich darf Sie zitieren:

      " Begreif es endlich mal, Teer. SALAFISTEN SIND DRECK,.."

      wie bitte?

      "...SALAFISTEN SIND DRECK"

      und jetzt noch einmal für alle "Humanisten. Bitte:,

      "...SALAFISTEN SIND DRECK"

      So von Ihnen gepostet am 4. Oktober 2013 14:54 zum Beitrag "Salafisten treffen sich in Köln" vom 3. Oktober 2013.

      Und ja, das ist nicht meine Sprache. Es ist die ihre! Und offensichlich sind Sie schon so hochgradig degeneriert und desensibilisiert, dass man Sie mittels drastischer Methoden darauf hinweisen muss, welcher menschenverachtenden Sprache Sie sich bedienen - wenigstens das scheint mir dieses Mal gelungen.

      Oder dient ihr aufgesetzter Empörungssturm einmal mehr nur der Verschleierung ihrer Weigerung, sich zum Thema zu äußern oder sich mit den Argumenten auseinanderzusetzen?

      "Ich nenne so etwas asozial, durch und durch."

      Köstlich! Darum, jetzt noch einmal alle:

      "...SALAFISTEN SIND DRECK"

      Löschen
    45. @Micha 6. Oktober 2013 14:04
      >>_[...] Komm bitte mal wieder klar, oder ist es in Deinem Bekanntenkreis üblich, andersdenkende als "Menschendreck" zu bezeichnen.[...]

      Drogeninduzierte Amensie?

      Micha 14. August 2013 14:44
      >>_Ihr seid beide echt emotionale Krüppel! [...]

      Micha 14. August 2013 14:54
      >>_[...] Ich bezeichne Dich einfach nur als einen emotionalen Krüppel.

      Deine Wortwahl ist grenzwertig bis asozial.

      Löschen
    46. @Teer & Nair

      Ich wurde hier persönlich als "Menschendreck" bezeichnet.
      Die Bezeichnunge "EMOTIONALER Krüppel" ist ein rhetorisches Stilmittel, welches auf die herzlos Rhetorik des entsprechenden Protagonisten hinweist!

      Für die Äußerung: "Salafisten sind Dreck" entschuldige ich mich. Die Äußerung war dumm und entsprang einer emotionalen Situation. Ich möchte mich von dieser Äußerung ausdrücklich distanzieren.

      So, Teer, jetzt bist Du dran.

      Löschen
    47. @) Micha

      Aber gerne doch:

      Und der Haifisch, der hat Zähne
      Und die trägt er im Gesicht
      Und Macheath, der hat ein Messer
      Doch das Messer sieht man nicht.

      So wenig Jack MacHeath, genannt Mackie Messer, zwingend ein Schneidwerkzeug sein musste (und ja auch tatsächlich nicht war), so wenig zwingend müssen Sie Menschendreck sein, wenn ich Sie "Micha Menschendreck" rufe.

      Sie müssen noch viel lernen.
      Wir alle müssen noch viel lernen - Sie vielleicht ein wenig mehr als all die anderen.

      "Du weißt schon, dass derartige Beleidigungen im Internet strafrechtliche Konsequenzen haben können."

      Das nenne ich den Fluch der bösen Tat!
      Seit Jahren schon nötigen mich die Frauen in diesem Haus, allen voran meine Göttergattin, zu allerlei unnützen sportlichen Betätigungen und zum Konsum von Lebensmitteln, die nie zuvor einen Darm von innen gesehen haben. Folglich fehlt mir jetzt der Bauch, den ich mir gerne bei dem Lachanfall halten würde, den ihre "Drohung" auslöste.

      PS; Beschreibende Namenszusätze sind ein weites Feld.

      Löschen
    48. @Micha 7. Oktober 2013 01:51
      >>_@Teer & Nair
      [...]
      Die Bezeichnunge "EMOTIONALER Krüppel" ist ein rhetorisches Stilmittel, [...]


      Ach sooo, du meinst, so ähnlich wie: ...
      ...rechtsextremisten wie Teer und Nair & menschlicher Abschaum wie Teermaschine oder Nair

      oder: ...

      ...Du gehörst in Sicherheitsverwahrung, ohne "Wenn und Aber"!

      oder vielleicht; ...

      islamfeindlicher Volltrottel & Höhlenmensch


      oder das hier: ...

      Nair, du bist ein Hündchen: Ein kleiner Hund der meint er ist elitär!

      oder sowas: ...

      Komm, komm Hündchen ;) den Knochen hast du schon,

      Reicht´s erstmal? Mein Köcher ist noch voll.
      Das Repertoire deiner "rhetorischen Stilmittel" scheint annähernd unbegrenzt:
      50% deiner Beiträge hier bestehen aus Unflat, Beschimpfungen, Diffamierungen, Unterstellungen, Verdrehungen, Denunziationen, Herabwürdigungen anderer Menschen.
      20% aus mehr oder weniger offener Verteidigung einer reaktionären, rassistischen, nationalchauvinistischen Organisation und deren Vertretern und Anhängern.
      10% aus lustigen Schwänken, die sich sofort wieder als gelogen herausstellen.
      Und mit den restlichen 20% versuchst du dich bei allen von denen du glaubst, dass sie dich (noch) nicht durchschauen und dir ein wenig Zustimmung auf dein Geschwurbel zollen könnten, schamlos anzuscheiBen. Und sobald du merkst dass das nicht mehr klappt, werden sie umgehend in die ersten 50% einbezogen. Über die anderen, die dir tatsächlich noch Streicheleinheiten spenden, lachst du dir wahrscheinlich `nen Ast.
      Verdammt, verdammt, woher kenne ich dieses Verhaltensmuster nur? Aber warte, irgendwann fällt´s mir wieder ein.

      >>_[...]
      So, Teer, jetzt bist Du dran.


      Ooohh nein, mein lieber "User Micha", ich denke, die nächsten 7 ... 12 mal bist du wohl noch dran, nicht wahr?

      Ach ja, zur Abrundung hätte ich da noch einen tollen Tipp für dich:
      Nur weil dir jemand Posts (Argumente) entgegenwirft, ist er nicht gleich ein Faschist, Nazi oder sonstwas. Du musst eines lernen: In einer Diskussion (auch Online) muss man nicht gleich mit Kraftausdrücken um sich werfen, [...] Du must noch einiges lernen, gerade im Umgang mit Menschen! Du hast die emotionale Intelligenz eines Kampfhundes ...

      Löschen
    49. @ Teer
      "So wenig Jack MacHeath, genannt Mackie Messer, zwingend ein Schneidwerkzeug sein musste (und ja auch tatsächlich nicht war), so wenig zwingend müssen Sie Menschendreck sein, wenn ich Sie "Micha Menschendreck" rufe."

      Kann ich dies jetzt als relativierend verstehen? Wenn ja, ist es für mich OK und die Sache ist vom Tisch.

      @ NAIR

      Hier hat Du den von dir geforderten Beleg, dass sich DITIB von den Salafisten distanziert:

      "Auch bezüglich der aktuell diskutierten Koranverteil-Aktion ist eine klare Haltung notwendig. Die Verbände der KRM haben dazu eine Stellungnahme veröffentlicht. Dabei ist es wichtig, zwischen der Verteilung der heiligen Schrift und den Verteilern zu unterscheiden. Statt diesbezüglich die DIK als „offene Front“ im Kampf gegen diese Aktion zu gestalten, sollte Arbeiten und Organisationen unterstützt und gefördert werden, die die richtige Vermittlung des Islam und des muslimischen Grundverständnis in den Vordergrund stellen. Grundsätzlich darf sich die Islamkonferenz nicht als Bühne einer marginalen Gruppe missbrauchen lassen, indem sie die Salafisten bzw. ihre Aktionen als Tagesordnungspunkt auch noch adelt. Die Problematik selber wurde bereits in der Arbeitsgruppe Prävention differenziert und detailliert behandelt. Eine erneute Aufnahme des Themas wäre nicht nur kontraproduktiv, vielmehr würde es zudem ein verfälschtes Bild der Islamkonferenz als reine Sicherheitsveranstaltung vermitteln. "

      Quelle: http://www.ditib.de/detail_pos1.php?id=3&lang=de

      Meine rhetorischen Stilmittel mögen manchmal gewöhnungsbedürftig sein, zugegeben. Vielleicht schieße ich auch manchmal übers Ziel hinaus. Aber meine Grundhaltung ist und bleibt, ein friedliches Zusammenleben mit Muslimen in Deutschland zu erhalten bzw. anzustreben.

      Und nochmal zur Rhetorik: Du bist, was diese angeht, sicher auch kein Kind von Traurigkeit.

      @ Euch beide

      Ich lebe nach dem Motto: Wer mir (bzw. meinem Umfeld, meiner friedlichen Grundeinstellung) nix anhaben will, den lasse ich in Ruhe, auch wenn er eine andere Meinung vertritt. Vielleicht solltet auch Ihr eure Rhetorik mal überdenken, die zeitweise derart arrogant und selbstherrlich daherkommt, als sei Eure Meinung der letzte gefressene Löffel. Selbstkritik kann manchmal sehr erlösend sein, erweitert sie ja zuweilen den eigenen Horizont erheblich.

      Löschen
    50. @Micha 7. Oktober 2013 14:16
      >>_@ NAIR
      [...] den von dir geforderten Beleg, dass sich DITIB von den Salafisten distanziert [...]


      Nö. Das ist weder Stellungnahme der DITIB zu Salafis noch Auseinandersetzung mit deren theologischen Positionen.
      Das ist eine Rede *harhar* des inzwischen nach gerade mal einem Jahr abgesägten Vorsitzenden Ali Dere vor der DIK. Nicht einmal Distanzierung ist da zu lesen.
      WAS ich aber lese, ist der Versuch ...
      - die LIES!-Aktion zu relativieren,
      - die Diskussion von Bekämpfugsstrategien im Rahmen der DIK zu verhindern,
      - die Salafis allgemein von der Tagesordnung zu halten und
      - die Sicherheitsrelevanz der Salafi-Bestrebungen zu negieren.
      Hast du versehentlich einen falschen Text zitiert? Dann wäre eine Korrektur ideal. Ich warte!
      Oder wolltest du zum wiederholten Male deine Unfähigkeit zu verstehendem Lesen demonstrieren? War wirklich nicht nötig.

      >>_Meine rhetorischen Stilmittel mögen manchmal gewöhnungsbedürftig sein, [...]

      Nö. Was du "Stilmittel" nennst, ist genau DAS, was ich beschrieben habe:
      50% Unflat, Beschimpfung, Diffamierung, Unterstellung, Verdrehung, Denunziation, Herabwürdigung anderer Menschen.
      20% Verteidigung einer reaktionären, rassistischen, nationalchauvinistischen Organisation,
      10% lustige Schwänke, 20% schamloses AnscheiBen.

      >>_Vielleicht schieße ich auch manchmal übers Ziel hinaus.

      Nö. Da dein Ziel offensichtlich, ich wiederhole, Unflat, Beschimpfung, Diffamierung, Unterstellung, Verdrehung, Denunziation und Herabwürdigung ist, kann man von "darüber hinaus schießen" kaum reden. Dafür sind die "Stilmittel" völlig adäquat. Dein Problem ist: Du erreichst das Ziel nicht, du bist demaskiert!

      >>_[...] zur Rhetorik: Du bist, [...] auch kein Kind von Traurigkeit.

      Tatsächlich nicht!
      Nun hätte ich gerne noch ein paar Links, wo ich andere Menschen als menschlichen Abschaum oder als Hunde, auch mal als Volltrottel & Höhlenmenschen bezeichnet oder deren Verbringung in Sicherheitsverwahrung gefordert oder ihnen Sympathien für einen Massenmörder:
      "Du scheinst auch einen Anders Breivik zu verstehen,"
      unterstellt hätte.
      Wer sowas als "rhetorische Stilmittel" bezeichnet muss wahrlich seltsame Rhetorik-Vorbilder haben.

      >>_[...] den lasse ich in Ruhe, auch wenn er eine andere Meinung vertritt.

      Na klar, bis auf gelegentliche ...
      "Meine Einstellung will JEDE ART VON RADIKALISMUS AUS DEM GESELLSCHAFTLICHEM BEWUSSTSEIN löschen."
      ... Auslösch-Phantasien.

      >>_[...] Selbstkritik kann manchmal sehr erlösend sein, erweitert sie ja zuweilen den eigenen Horizont erheblich.

      Womit klar sein dürfte, warum dein Horizont einem Kreis mit dem Radius 0 entspricht.

      Löschen
    51. @ Nair

      Mit diesem Beitrag bist wirklich zum feuchten Sarrazintraum emporgestiegen:

      "... einer reaktionären, rassistischen, nationalchauvinistischen Organisation und deren Vertretern und Anhängern..."

      Du bezeichnest DITIB, den größten in Deutschland ansässigen und mit den Behörden im Dialog stehenden Islamverband als rassistisch???? Ist das Dein ernst??? Das ist schon schlimm genung, aber dann noch ihre Anhänger, Hunderttausende friedlich in Deutschland lebende Muslime, als Rassisten zu bezeichnen, überschreitet meinen toleranten Radius auf grandiose Weise. Du bezeichnest moderate Muslime, die einen Ort fürs Gebet suchen und ihn bei der toleranten DITIBgemeinde finden, als Rassisten? Sorry, aber dieser Blog hat sich ursprünglich mit den Salafisten bzw. dem radikalen Islam beschäftigt. Dass nun auch hunderttausende, oder vielleicht auch mehrere Millionen, Türken, die ihren Glauben friedlich ausleben wollen, von Dir als Rassisten bezeichnet werden, das empfinde ich als unerträglich. So argumentiert kein Politiker einer im Bundestag vertrenen Partei. So argumentiert nichtmal die AFD. So argumentiert wohl eher die NPD, DVU, REP´s etc...

      Und um auf Dein weitersGewäsch einzugehen: Ich wurde von Dir und Teer hier mehrfach derart mies in eine Ecke gedrängt, der ich nicht zugehöre: Als Islamist, als Drogenabhängig, als Alkoholiker...Das zum Thema: "Unflat, Beschimpfung, Diffamierung, Unterstellung, Verdrehung, Denunziation und Herabwürdigung" (Zitat von Nair!)

      Glaube mir, mein Horizont ist sicher weiter wie Deiner. Warum: Weil ich eben nicht nur Islamkritiker kenne, nein, ich kenne auch Muslime! Gläubige, als auch weniger gläubige. Aber trotzdem sehen sich auch die "weniger gläubigen" als Muslime. Und vor den meisten habe ich großen Respekt! Schäme Dich für Deine Aussagen. Sie strotzen nur so vor persönlicher Unkenntnis und Überheblichkeit.

      Deine Rhetorik kannst Du Dir in die Schuhe stecken, da müffelt es zwar nach Käse, aber da kann sie ihre hasserfüllte Mission sicher nicht mehr erfüllen.

      Löschen
    52. @Micha 8. Oktober 2013 14:22
      >>_@ Nair
      Mit diesem Beitrag bist wirklich zum feuchten Sarrazintraum emporgestiegen:


      Fängt gut an: +5% auf Konto Unterstellung & Diffamierung.

      >>>>"... einer reaktionären, rassistischen, nationalchauvinistischen Organisation und deren Vertretern und Anhängern..."
      >>_Du bezeichnest DITIB, den größten in Deutschland ansässigen ...

      Achtung, jetzt kommt ein ... Nazivergleich: "1945 belief sich die Zahl der vergebenen Mitgliedsnummern auf ca. 8,5 Millionen", und ...

      >>_... und mit den Behörden im Dialog stehenden ...

      ... die NSDAP WAR sogar de Facto "die Behörden". Ergo: ...

      >>_... Islamverband als rassistisch????

      Größe schützt vor Rassismus nicht! Aber befrag ruhig mal hier ansässige Kurden-Verbände (oder müsste ich "Bergtürken"-Verbände sagen?) über die bruchlose Fortführung der heimatlichen Diskriminierung durch den Diyanet-Ableger DITIB in hiesigen Gefilden.

      >>_Ist das Dein ernst???

      Jo.

      >>_[...] ihre Anhänger, Hunderttausende friedlich in Deutschland lebende Muslime, als Rassisten zu bezeichnen, ...

      Hat wer? Wie jeder halbwegs der Sprache Mächtige erkennt, sind die Attribute oben eindeutig der Organisation zugeordnet. Aber dein Diffamierungs- und Unterstellungskonto ist soeben um 2% geklettert.

      >>_... überschreitet meinen toleranten Radius auf grandiose Weise.

      Das ist bei `nem Radius von 0 nun wirklich keine Kunst.

      >>_Du bezeichnest moderate Muslime, die einen Ort fürs Gebet suchen und ihn bei der toleranten DITIBgemeinde finden, als Rassisten?

      Nö, aber +2%. (Und 50% auf´s inoffizielle Lachkonto für das "tolerant".)

      >>_Sorry, aber dieser Blog hat sich ursprünglich mit den Salafisten bzw. dem radikalen Islam beschäftigt.

      Jo, macht er immer noch. Ich auch!

      >>_[...] hunderttausende, oder vielleicht auch mehrere Millionen, Türken, die ihren Glauben friedlich ausleben wollen, von Dir als Rassisten bezeichnet werden, ...

      Werden sie nicht. Das ist mindestens 5% wert. Notiert.

      >>_... das empfinde ich als unerträglich.

      Baldrian.

      >>_So argumentiert kein Politiker einer im Bundestag vertrenen Partei. So argumentiert nichtmal die AFD. [...]

      Stimmt: Das war fast schon (ich übe noch) Micha-like, hast du´s erkannt?

      >>_[...] wurde von Dir und Teer hier mehrfach derart mies in eine Ecke gedrängt, ...

      Links, kleines, Links! Damit jeder sehen kann, warum der Kontext die jeweilige Zuordnung durchaus rechtfertigt. Ich werde diesen Kontext dann in der chronologischen Einordnung gerne für dich herstellen.

      >>_[...] Als Islamist, als Drogenabhängig, als Alkoholiker...

      Vergiss nicht: Sogar als Linksfaschist! Das ultimative Verbotoxin für deinen Herzklabaster.
      Und als "menschlicher Abschaum", als "Hündchen" als "Höhlenmensch" als "emotionaler Krüppel" bezeichnet, in Sicherheitsverwahrung gesteckt? Links, kleines, Links!

      >>_Das zum Thema: "Unflat, Beschimpfung, Diffamierung, Unterstellung, Verdrehung, Denunziation und Herabwürdigung" (Zitat von Nair!)

      Möchtest du jetzt zu jedem Begriff den detaillierten Beweis?
      (Ich schlage vor, wir nennen das ab jetzt dein "UBDUVDH-Stilmittel", das ist kürzer, und wir werden es in Zukunft sicher öfter benötigen. Versprochen!)

      >>_Glaube mir ... Horizont ... weiter wie Deiner ... Schäme Dich ... strotzen ... persönlicher Unkenntnis ... Überheblichkeit ... Rhetorik ... Schuhe stecken ... müffelt ... Käse ... hasserfüllte Mission .......

      Und du kannst jetzt die Schnappatmung wieder einstellen, sowas ist schon häufiger letal ausgegangen. Dein leeres Empörungsgetue nimmt dir hier eh niemand mehr ab.
      Aber: WOW, 14% UBDUVDH-Stilmittel in einem Kommentar. Willst du den Akkord kaputt machen?

      Löschen
    53. @ Nair_as-Saif9. Oktober 2013 04:21

      "Baldrian."

      :D Du willst damit doch wohl nicht andeuten das Micha "'n Dampfmaschin'" is? :D

      Grinsekatze

      Löschen
    54. @ Nair

      Zitat von Dir: "... einer reaktionären, rassistischen, nationalchauvinistischen Organisation und deren Vertretern und Anhängern..."

      Damit meinst Du DITIB UND deren Anhänger. Sorry, aber woher kommt Dein Islamhass? Bitte, ich möchte es verstehen können. Ich kenne soviele herzensgute Menschen, die Freitags in eine DITIBMoschee gehen. Das sind sicher keine Extremisten. Sie trinken gerne Raki, halten sich an unsere Gesetze und behandeln, zumindest mich, sehr freundlich. Sie reden auch über ihre Religion, über Fussball (als Bremer muss ich mich momentan leider etwas zurückhalten) und auch über Politik (die meisten dieser Menschen wünschen sich eine SPD-Regierung).

      Was mir hier irgendwer abnimmt ist lediglich sekundär interessant. Du hast hier Deine Fanbasis, sprich Islamfeinde, an Deiner Seite. Ich weiß, Menschen meiner Einstellung sind hier nur gelegentlich, und leider viel zu kurz, vertreten. Warum? Weil Du jeden gläubigen Muslim, der hier postet, in beleidigender Art und Weise vergraulst. Dabei hat Georg diesen Blog ursprünglich für "Menschen aller Religionen" geöffnet.
      Ich schreibe es gerne nochmal: Du führst diesen Blog ad absurdum! Nach Georgs ursprünglicher Intention, wärst Du ein Krebsgeschwür für diesen Blog. Leider scheint er selber seine Ideale vergessen zu haben.
      Und nochwas: Mir Beleidigungen und dergleichen vorzuwerfen ist, von Deiner Warte aus, sicher haarsträubend Dumm: Wie kein zweiter agierst Du hier wie die Axt im Walde. Deine harablassende Art wird Deinem Karma sicher nicht gut tun. Wenn Du als Bakterie wiedergeboren wirst, hoffe ich in der Tat auf Knoblauch und Ingwer, natürlich auch auf grünen Tee: Das wird Dich dann plattmachen. Da Du ja so auf Schulmedizin stehst: Google mal die von mir genannten Ingredienzien auf ihre Wirksamkeit. Du wirst erstaunt sein, auf welche Ergebnisse Du .....Papperlapapp, ich lass das ganze jetzt einfach. Glaubst Du ja eh nicht an Naturheilkunde...Schade, kann sie Dein Leben ja auf natürliche Art und Weise a: verlängern, und b: verbessern. Nur so, als kleiner Tip!

      Löschen
    55. @Micha 9. Oktober 2013 14:26
      >>_@ Nair
      [..]"... einer reaktionären, rassistischen, nationalchauvinistischen Organisation und deren Vertretern und Anhängern..."
      Damit meinst Du DITIB UND deren Anhänger.


      Der Versuch schlägt fehl.
      Wollen wir den kompletten(!) Satz ganz grob gliedern?

      20% (deiner Beiträge hier bestehen)
      aus mehr oder weniger offener Verteidigung


      Konstituente als Substitution für Subjekt und Prädikat: "Du verteidigst"
      Hast du sicher verstanden?

      - einer reaktionären, rassistischen, nationalchauvinistischen Organisation
      - und deren Vertretern
      - und Anhängern.


      Drei Akkusativ-Objekte, von denen nur einem Attribute zugeordnet sind.
      Auf alle drei trifft nur die einführende Konstituente zu.
      Hey, seid ihr bis zum Abi nicht soweit in die deutsche Sprache vorgedrungen?
      Weder Vertreter noch Anhänger einer "|beliebige Attribute| Organisation" sind zwangsläufig selber |beliebige Attribute|.
      Allerdings, da hast du Recht, ist die Annahme berechtigt, dass von denen (Vertreter sicher stärker als Anhänger) ein deutlich höherer Teil diese Attribute teilt als in der Restbevölkerung. Das läßt sich überprüfen:

      Wenn
      - jeder 4. Türke Atheisten,
      - jeder 5. Juden,
      - jeder 10. Christen
      für minderwertig hält,
      - 62% möglichst nur mit Türken verkehren,
      - 51% Homosexuelle für krank halten,
      - von den 14- bis 32-jährigen 30% Judenhasser sind,
      könnte man die entsprechenden Teilpopulationen dann vielleicht als "reaktionär, rassistisch oder nationalchauvinistisch" bezeichnen?

      >>_woher kommt Dein Islamhass?

      Aus deiner Phantasie und/oder deinen gewollt pejorativen Verfälschungen meiner Aussagen.
      Du befindest dich da in der nicht besonders bewährten Tradition eines gewissen Abdullah, ich hab´s dir verlinkt.

      >>_Bitte, ich möchte es verstehen können.

      Nein, möchtest du nicht. Du baust dir in durchsichtiger Weise eine Brechstange, mit der du alle User die dein hinterfotziges Lavieren in diesem Blog nicht nur durchschauen, sondern auch ansprechen, ins Lager der Islamhasser, Rassisten, Rechtsradikalen, des "menschlichen Abschaums" hebeln willst.
      Klappt nicht mehr. Ich werde jeden dahingehenden Versuch entlarven.

      >>_kenne soviele herzensgute Menschen, die Freitags in eine DITIBMoschee gehen.

      Der Level erlittener Gewalt durch den Partner liegt bei türkischen Frauen
      bei körperlicher/sexueller Gewalt bei 223%;
      bei spezifisch sexueller Gewalt bei 600%
      bei spezifisch psychischer Gewalt bei 333%
      im Vergleich zu deutschen Frauen.
      Oder in Zahlen: 3 von 10 türkischen Frauen werden von ihren Partnern geschlagen und vergewaltigt, 2 von 10 herabgewürdigt, beleidigt, beschimpft. Wahrlich "herzensgut"!

      >>_Das sind sicher keine Extremisten.

      Iwo. Alles nach Koran, Sunna ... und DITIB legitim.

      >>_[...] die meisten dieser Menschen wünschen sich eine SPD-Regierung [...]

      Jo, etwa die Hälfte, ... und 2/3 würden in der Türkei AKP wählen.
      So what?

      Der Rest ist das übliche Geschwafel:

      - Ruf des Blogs / moderate Moslems vergraulen / alles Islamhasser und Rechtsextremisten, ... einschließlich Georg!

      Vergiss es, hat sich schon früher als unwirksam erwiesen.

      - ihr beleidigt auch immer ...

      Bring Belege. MIT Kontext!

      Löschen
    56. @Anonym 9. Oktober 2013 12:25
      >>_@ Nair_as-Saif9. Oktober 2013 04:21
      "Baldrian."
      :D Du willst damit doch wohl nicht andeuten das Micha "'n Dampfmaschin'" is? :D
      Grinsekatze


      Nö, eher ein HB-Männchen:

      ... Alltagssituationen dargestellt, in denen immer etwas schieflief, worauf Bruno sich fürchterlich aufregte, mit unverständlicher Sprache tobte (es handelte sich um Arabisch, welches rückwärts mit doppelter oder, entsprechend der zunehmenden Aufregung, mit höherer Geschwindigkeit abgespielt wurde) und buchstäblich „in die Luft ging“

      Unfähig und unbeherrscht.
      Aber wenn ich ihm `ne HB empfohlen hätte, wäre das von ihm sicher als Mordversuch interpretiert worden.

      Löschen
    57. @) Micha9. Oktober 2013 14:26

      Sie dürfen gerne einmal erklären, was genau ihre Vernichtungsfantasien von entsprechenden Verwünschungen durch radikale Moslems unterscheidet:

      "Deine harablassende Art wird Deinem Karma sicher nicht gut tun. Wenn Du als Bakterie wiedergeboren wirst, hoffe ich in der Tat auf Knoblauch und Ingwer, natürlich auch auf grünen Tee: Das wird Dich dann plattmachen."

      Richtig - es gibt keinen Unterschied.
      Einer Linksfaschistin wie Ihnen genügt schon eine "herablassende Art", um Menschen auf eine Stufe mit Bakterien (Bazille?) zu stellen. Und was macht man mit Bakterien? - Man "macht sie platt".
      Warum noch mal genau? - Wegen ihrer herablassenden Art.

      Nun ja, da stimmen Sie sich ja mit ihren islamfaschistischen Gesinnungsfreunden überein - in deren Augen verwirkt man schließlich sein Existenzrecht auch bei ähnlich montrösen Untaten wie einer Beleidigung des Profäten.

      "Nach Georgs ursprünglicher Intention, wärst Du ein Krebsgeschwür für diesen Blog. Leider scheint er selber seine Ideale vergessen zu haben."

      Wenn Sie sich da mal nicht irren, Unverehrteste.

      Natürlich geht es beim Thema Salafismus immer auch um das religiöse und gesellschaftliche Umfeld, in das sich diese islamische Strömung bettet. Und dazu gehören natürlich auch durch und durch verrottete LinksfaschistInnen wie Sie, die hier ihre ganze Menschenverachtung offenbaren. Auch wenn Sie in verharmlosender Absicht Anleihe in fernöstlichen Philosphien suchen: Wer nicht ihre Weltsicht teilt, gar von Ihnen als Islamhasser identifiziert wurde, steht auf einer Stufe mit Einzellern und Mikroben und kann, darf oder sollte eliminiert werden - da können Sie noch so verschwurbelt und verklausuliert vom Karma schwafeln.

      Nachdem Sie hier in unzähligen Postings ihren widerwärtigen Charakter offenlegen durften, lesen sich ihre durchweg "positiven" Erfahrungen mit "ganz normalen Moslems" mit mulmigem Bauchgefühl: Sind die alle so? Reagiert der benachbarte "Wald-und-Wiesen-Moslem" auch mit derartigem Hass und Vernichtungswillen auf kritische Nachfragen wie Sie?

      Ich weiß nur eins:
      Einen Menschen wie Sie würde ich sicher nicht in meinem Umfeld dulden!

      Löschen
    58. @Teermaschine 10. Oktober 2013 04:02
      Die Karma-Sache ist nicht so ernst zu nehmen (na ja, wie eigentlich alles aus Richtung Micha) und geht auf ein kleines Geplänkel nach einem von 'Sleid' angeregten "Zueinanderfinden" *würg* und einige folgende Kommentare zurück. Das Micha ist natürlich in seiner spezifisch michaschen Art prompt vom 'modus irrealis' in den 'modus definitivum' gewechselt. Wahrscheinlich erkennt es da nicht eimal einen Unterschied.
      Ansonsten halt: "Business as usual". >;D

      Löschen
    59. @ Teer
      "Ich weiß nur eins:
      Einen Menschen wie Sie würde ich sicher nicht in meinem Umfeld dulden!"

      Das kann ich nur zurückgeben. Menschen wie Du sind in meinem Freundes- und Bekanntenkreis nicht zu finden. Fehlt Dir ja jegliche Art von Empathie und Menschlichkeit!

      @ Nair
      Leider muss ich Dich ernstnehmen, haben ja Menschen mit Deiner Haltung Zugang zu Waffen (Schützenverein). Da wird mir übel: Ein Mensch mit Deiner Haltung zum Islam hat Zugang zu Waffen? Ich möchte jetzt wirklich nicht an Anders Breivik denken, ansonsten wird mir übel (zum Glück habe ich Ingwer parat).

      Löschen
    60. Micha10. Oktober 2013 14:43
      >>_[...]
      @ Nair
      Leider muss ich Dich ernstnehmen, haben ja Menschen mit Deiner Haltung Zugang zu Waffen (Schützenverein).


      Was meine Haltung anbelangt: Stehend freihändig.
      Und: Ja, Löcher in Pappe machen ist eine seeehr ernste Angelegenheit: Entscheidet über Aufstieg oder Abstieg in der Wettkampfklasse!
      (Übrigens geht mir das Brimborium der Traditions-Schützenvereine auf den Geist, ich bevorzuge da reine Schießsport-Vereine.)

      >>_Da wird mir übel: Ein Mensch mit Deiner Haltung zum Islam hat Zugang zu Waffen?

      Ich verrate dir was (Achtung, bestell schon mal `ne Wagenladung Ingwer!): Diesen "Zugang" teile ich alleine in den Vereinen und Verbänden mit etwa 2 Mio. anderen Menschen. Da sind sicher auch ein paar Tausend paranoide rechte Spacken und damische Waffennarren bei, aber wenn es nur 2.000 einer gewissen Fraktion von "Rechtgläubigen" oder auch Menschenverächtern deines Kalibers wären, würde ich mir erheblich mehr Sorgen machen.
      Übrigens: Wer hat dir eigentlich verraten, dass ich beim Training immer die 10er-Ringscheibe durch die Shahada ersetze und da gezielt die Schriftzeichen für Allach und Mo herausschieße?
      Meine Güte, bist du aber schön ööhh ... ahnungslos.

      >>_Ich möchte jetzt wirklich nicht an Anders Breivik denken, ansonsten wird mir übel [...].

      Anders? Anders? Hieß der nicht anders? Micha, oder so?
      (Und vergiss nicht, deinem Konto "UBDUVDH-Stilmittel" mal wieder so 10% gutzuschreiben!)

      Löschen
  3. Dem Verfassungsschutz melden, die haben eh die Brüder im Visier! Diese Drecksbacken braucht kein europäisches Land....

    AntwortenLöschen
  4. Was geschah denn in Minute 2:19? Hat da ein Scharfschütze den Sven nur knapp verfehlt oder ist dem Kameramann ganz unverhofft komprimiertes Verdaungsgas der vorabendlichen Falaffelmahlzeit entwichen?

    FouFou

    AntwortenLöschen
  5. Advocatus Diaboli3. Oktober 2013 um 11:13



    Anders als jene, die hier unentwegt die rechtgläubigen Schwestern und Brüder und ihre Liebe zum Islam beleidigen, wissen die "Salafisten" sowohl das Recht wie auch die Religion auf ihrer Seite.

    Warum wohl findet das Grundrecht auf freie Religionsausübung (Artikel 4 GG) noch vor dem Recht auf freie Meinungsäußerung (Artikel 5 GG) Erwähnung? Warum erachteten es die "Verfassungsväter" für nötig, die Religionsfreiheit durch einen eigenen Artikel zu schützen? Wäre das Recht auf freie Religionsausübung nicht ausreichend durch die anderen Grundrechtsartikel (insbesondere Artikel 4) gewährleistet? - Die prominente Berücksichtigung des Grundrechts auf freie Religionsausübung macht nur dann Sinn, wenn man gesichert sehen will, dass in Konfliktfällen andere Grundrechte hintanstehen. Nur so ist zum Beispiel zu verstehen, dass der Ritus der religiösen Beschneidung zwar das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit (Artikel 2) bricht, gleichwohl aber grundgesetzkonform ist (sei?). In gleicher Weise können zukünftig andere rumpfnahe und rumpfferne Körperteile ins Visier geraten, so eine "Abtrennung" religiös motiviert und aufgrund gesetzlicher Regelungen legitimiert ist.

    Auch bedarf Art und Weise der Religionsausübung keiner "Mehrheitsentscheidung". Der Hardcore-Salafist genießt die gleichen Grundrechte wie jeder Wald-und-Wiesen-Moslem. Mehr noch: Der islamische Fundamentalist vertrümmt seine Ehefrau durchweg religiös fundierter als der gemeine Wald-und-Wiesen-Moslem (warum eigentlich genießt die muselmanische Ehefrau das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, ihr eigener Sohn aber nicht?). Wer es ernst meint mir der Religionsfreiheit, der muss die moslemisch motivierte Tracht Prügel gesetzlich straffrei stellen wie das Herumschnippeln an kleinen Kindern - nur so wird der gläubige Moslem seiner Fürsorgepflicht für Frau und Familie gerecht. Überhaupt misst man im Umgang mit "Salafisten" gerne mit zweierlei Maß. Wer einerseits dem Drängen einer (mit dem Judentum sind es eigentlich 2) religiösen Minderheit bereitwillig nachgibt und elementare Grundrechte zur Disposition stellt, kann nicht glaubhaft einer anderen Gruppe diese Sonderrechte verweigern, nur weil sie (vermutlich) kleiner ist. Wem elementarste Grundrechte, wie das der körperlichen Unversehrtheit, am Arsch vorbeigehen, der darf sich schwerlich über spinnerte Radikalmoslems aufregen. Die stellen zwar unentwegt verfasste Grundrechte infrage - das Schleifen aber tun wir für sie!

    PS: Glückauf allen Asphaltlegern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verquirlter Unsinn hier.

      Löschen
    2. dann mach's besser, Klugscheisser.

      Löschen
  6. Euer Wille sage: der Übermensch sei der Sinn der Erde!
    Ich beschwöre euch, meine Brüder,
    bleibt der Erde treu und glaubt denen nicht,
    welche euch von überirdischen Hoffnungen reden!
    Giftmischer sind es, ob sie es wissen oder nicht.

    Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra.

    Bis heute ist unsere "moderne Zivilisation" auf der Religion aufgebaut, und mit einem hatte Karl Marx recht, auch wenn er als Ökonom keine Leuchte war: Die Religion ist das "Opium des Volkes". Doch der "Unglaube" ist gegenüber dieser schlimmsten aller Drogen wirkungslos, weil Gott existiert – als ein Programm im Unterbewusstsein. Auf subtile Weise steuert "Gott" unser Verhalten, unsere tiefsten Sehnsüchte, Hoffnungen und Ängste, ohne dass wir bisher eine Möglichkeit hatten, uns dieser Beeinflussung zu entziehen. Solange wir das "Programm Genesis" nicht erkannt und verstanden haben, sind wir Untertanen eines vor über drei Jahrtausenden programmierten Hirngespinstes, ob wir wollen oder nicht. Sich selbst von der Religion zu befreien, ist in "dieser Welt" so gut wie unmöglich, denn "über den Rand der Welt zu fallen", macht den Allermeisten mehr Angst als alles andere! Nur zwei Persönlichkeiten in der bekannten Geschichte konnten den künstlichen Archetyp Jahwe aus eigener Kraft erkennen: die Propheten Jesus und Mohammed.

    (NHC II,3,21) Diejenigen, die sagen: "Der Herr ist zuerst gestorben und dann auferstanden", sind im Irrtum. Denn er ist zuerst auferstanden und dann gestorben. Wenn jemand nicht zuerst die Auferstehung erwirbt, wird er sterben.

    Heute können wir wählen, ob wir zu den "Gewöhnlichen" gehören wollen, die bis zum bevorstehenden, eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation "halbwegs glücklich" in seliger Unwissenheit verbleiben, oder zu den "Einzelnen und Auserwählten", die frühzeitig aus der religiösen Verblendung auferstehen.

    (NHC II,2,108) Jesus sagte: Wer von meinem Mund trinken wird, wird werden wie ich; ich selbst werde er werden, und die verborgenen Dinge werden sich ihm offenbaren.

    Jüngstes Gericht

    AntwortenLöschen